Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles Aufgeben ?

Alles Aufgeben ?

24. Mai 2004 um 16:35 Letzte Antwort: 26. Mai 2004 um 13:49

Hi Ihr,

ich habe ein riesen Problem.
Mein Freund hat mich gefragt ob ich mit Ihm zusammen ziehen möchte ! Eigentlich ein Traum von mir, aber ich habe solchen Schiss !

Ich bin 24, lebe seit 6 Jahren alleine, er arbeitet sehr viel, ich auch ! Beide genießen wir die 2 Tage die uns die Woche für uns bleiben, habe ich ja schon mal erzählt. Gerade wegen der vielen arbeit sind die zwei Tage toll.

Naja, wir hatten jetzt erst ne Kriese, er war geschäftlich unterwegs und ch habe dass halt nicht so gut weg gesteckt und mich sehr alleine Gefühlt.
Die Zeit die er hatte verbrachte er damit zu schlafen. Fast wie bei der gofemininlerin Sommerblume, als ich dass las dachte ich es komme von mir.Ich wollte mich auch schon fast trennen.
Aber wir haben es mit viel reden wieder in kürzester Zeit inn bekommen. Jeder sah seinen Fehler ein.

Aber ich bin mit diesem Thema total überfordert.
Sein Bett ist zu hart, es ist seine Wohnung, er kann mich vor die Türe setzen, was wenn wir uns nerven ? streiten ? Was ist mit Sex ? Nimmt die Lust total ab ? Er liebt Pornos ! (gut, ich auch...) aber macht er es sich dann heimlich selbst wenn ich nicht da bin ? Wie gehen andere Frauen damit um ?
Was wenns nicht funktioniert ? Ich gebe meine Wohnung auf, steh dann bei Ihm und kann nur hoffen dass es ut geht oder ?


Oh bitte helft mir !





Mehr lesen

24. Mai 2004 um 16:48

Wieso denn alles aufgeben...
Hallo Saminartis,

also ich finde zwischen "alles aufgeben" und zusammenziehen liegen Welten!
Was bitte gibst Du denn auf? Sein Bett ist zu hart - herrje, kauft ne neue Matratze!

Du hast Angst, er könnte Dich vor die Tür setzen? Ja wie steht es denn um Euer Vertrauen?

Ich habe eher den Eindruck, Du suchst nach Gründen, um es zu verhindern - also was sind die wahren Gründe, magst Du Deine Freiheit noch nicht aufgeben? Dann sprich mit ihm!

Wo ein Wille, da ein Weg - meinst Du nicht, da stecken andere Barrieren hinter bei Dir?

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2004 um 16:57
In Antwort auf biddy_12156480

Wieso denn alles aufgeben...
Hallo Saminartis,

also ich finde zwischen "alles aufgeben" und zusammenziehen liegen Welten!
Was bitte gibst Du denn auf? Sein Bett ist zu hart - herrje, kauft ne neue Matratze!

Du hast Angst, er könnte Dich vor die Tür setzen? Ja wie steht es denn um Euer Vertrauen?

Ich habe eher den Eindruck, Du suchst nach Gründen, um es zu verhindern - also was sind die wahren Gründe, magst Du Deine Freiheit noch nicht aufgeben? Dann sprich mit ihm!

Wo ein Wille, da ein Weg - meinst Du nicht, da stecken andere Barrieren hinter bei Dir?

Viele Grüße!

Weisst Du Engel,
es ist einfach schwierig bei uns, weil wir beide so stur und so stolz sind. Jeder von uns kennt seine Fehler und jeder liebt den anderen aber keiner würde den ersten Schrtitt machen. Langsam wird es, weil wir mehr miteinander erleben und die Situationen danns chon kennen, gerade wenn es um Arbeit geht.

Dass längste dass ich ihn sah war im Urlaub 7 Tage ! Und wir sind beide oft so fertig und dann gereizt... verstehst du was ich meine ?
Ich habe schiss dass wir uns nicht zusammenraufen können !

Obwohl wir beide einsichtig sind....

Aber ich bin so pessimistisch !
Die Matratze, war der kleinste Punkt...
war nicht so ernst gemeint.
Er würde dass Bett umstellen, und seit wir zusammen sind wird die Wohnung gestalltet, so dass es auch mir gefällt ! Er kauft immer ein, und es sind immer auch die Sachen dabei die ich liebe. Wir machen beide Sport, also so viel würden wir nicht aufeinander sitzen und dass Schlafzimmer wäre da zum zurückziehen ....

Ich habe nur Angst dass es nicht klappt, dann habe ich zwei sachen verloren: Ihn und meine Wohnung ! Und ich bin das alleine Leben so sehr gewöhnt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2004 um 17:03

Oh..
...keine Angst haben..
Das sind doch alles Gründe, über die man sicher reden kann und sollte, aber die doch aus der Welt zu schaffen sind!!

Ist seine Wohnung die einzige Alternative?
Ist er bereit, einen gemeinsamen Mietvertrag zu machen?
Wieviel an finanziellem Spielraum ist möglich, um z.B. ein neues Bett zu kaufen?
Wo kannst Du Dinge einlagern, die Du nicht mitnehmen, aber auch nicht verkaufen/verschenken magst?
Wie teilt Ihr Euch Kosten/Haushaltsarbeiten? (gerade qenn er viel arbeitet...)
Kommst Du mit seinen macken zurecht und umgekehrt?

Ich finde Zusammenwohnen sehr shcön, klar geht vieles in Gewohnheit um, aber das muß nicht sein, beide können darauf achten, daß man den anderen jetzt nicht als selbstverständlich ansieht...beide brauchen innerhalb der Wohnung auch ihren Freiraum, wenigstens eine Ecke, je nach Platzverhältnissen.
Ich wollte immer eine Lesecke und einen extra TV im Schlafzimmer...
Man sieht sich dann halt immer...kann sich nicht sooo super zurückziehen wie bei der eigenen Wohnung, aber ist das nicht auch eine shcöne Sache? Man arrangiert sich, wenn man nur will...Kompromisse sind ein Muß...

Warum will er denn die gemeinsame Wohnung?
Solange Du noch so unsicher bist, lass es...muß ja nicht sein, wenn es auch so klappt...aber wenn Du es machst, kann es wirklich super schön sein!!

No risk no fun...aber Du kennt und liebst ihn doch...vertrau Euch beiden!!
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2004 um 17:23
In Antwort auf an0N_1256285099z

Weisst Du Engel,
es ist einfach schwierig bei uns, weil wir beide so stur und so stolz sind. Jeder von uns kennt seine Fehler und jeder liebt den anderen aber keiner würde den ersten Schrtitt machen. Langsam wird es, weil wir mehr miteinander erleben und die Situationen danns chon kennen, gerade wenn es um Arbeit geht.

Dass längste dass ich ihn sah war im Urlaub 7 Tage ! Und wir sind beide oft so fertig und dann gereizt... verstehst du was ich meine ?
Ich habe schiss dass wir uns nicht zusammenraufen können !

Obwohl wir beide einsichtig sind....

Aber ich bin so pessimistisch !
Die Matratze, war der kleinste Punkt...
war nicht so ernst gemeint.
Er würde dass Bett umstellen, und seit wir zusammen sind wird die Wohnung gestalltet, so dass es auch mir gefällt ! Er kauft immer ein, und es sind immer auch die Sachen dabei die ich liebe. Wir machen beide Sport, also so viel würden wir nicht aufeinander sitzen und dass Schlafzimmer wäre da zum zurückziehen ....

Ich habe nur Angst dass es nicht klappt, dann habe ich zwei sachen verloren: Ihn und meine Wohnung ! Und ich bin das alleine Leben so sehr gewöhnt !

Na Du sagst es doch selbst!
Schiss hast Du

Ich denke Du bist vielleicht noch nicht so weit! Nein, also wenn Du es wirklich wolltest, hättest Du diese Zweifel und Bedenken nicht!
Dann laßt Euch doch Zeit! Fahrt doch noch einmal länger in den Urlaub und schaut, wie es klappt!
Was spricht dagegen, noch zu warten? Hast Du Angst, ihn zu verletzen?
Ausserdem glaub ich nicht, dass eine Beziehung zwangsläufig auseinander geht, "nur" weil man feststellt, man kann nicht zusammen wohnen...



(Ich würde sofort mit meinem Schatz zusammenziehen wollen, nur leider klappt es bei uns beruflich im Moment GAR nicht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Mai 2004 um 16:35

@natasha, brook und elbengel
@Elbengel @brooke @natasha

Hi Ihr drei, danke für Eure Antworten. Ich habe mir mal Gedanken zu all dem geschriebenen gemacht.

@ Elbengel
Also ich denke auf gar keinen Fall dass eine Beziehung zum scheitern verurteilt ist wenn man nicht zusammen wohnt. Ich habe auch keine Angst Ihn zu verletzen, er versteht meine Bedenken ja auch, er sagt ja selbst dass es ein schon ein großer Schritt ist den wir da gehen würden. Unser Problem besteht irgendwie darin dass wir ,wie bereits erwähnt, beide sehr stur sind. Dass liegt mitunter an den schlechten Erfahrungen die wir beide machten, andererseits wer hat die nicht schon gemacht? ! Wir leben beide mit der großen Vorsicht dass uns dass nicht noch mal passiert, jeder passt auf dass er nicht noch mal in die Rolle schlittert in der er dann der verletzte sein könnte. Also bloß nicht nachgeben, bloß nicht zeigen wie viel einem am anderen liegt und immer schön stolz sein mit dem Leitspruch pah ! Ich kann auch andere haben ! Ich bin auf Dich nicht angewiesen. Und abhängig schon gleich zwei mal nicht. Und weil wir beide so unglaublich stolz sind, bewahren wir uns irgendwie diese Einstellung damit wir nicht noch mal so tief fallen. Was natürlich alles ausgedachter Blödsinn ist wenn wir uns trennen würden, und dass wissen wir beide, würden wir beide fallen, tiefer den je sogar, weil wir beide noch nie einen Partner hatten mit dem es so Problemlos funktioniert bis auf unsere Machtkämpfe was anderes ist es ja nicht. Dass dumme daran ist, ich kann es Ihm nicht vorwerfen, ich bin ja kein Stück besser ! Aber wir könnten es so unglaublich schön haben ohne unsere Mucken.Aber keiner von uns gibt seinen Panzer auf. . .

@brooke
Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke.
Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke. Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Und seit 4 Wochen in etwa spricht er es öfter an. Weist Du brooke, ich weis dass ich morgen und in 3 Wochen neben Ihm aufwachen möchte, aber ich weis nicht was geschieht, ich weis nicht ob ich es in 10 Jahren möchte, ob wir uns dann noch verstehen und lieben. Ich versuche da so zuleben wie meine Eltern .Sie waren jung und zogen zusammen wegen dem nichtvorhandenen Geld, mit dem kurzen Satz No Risk, no Fun! Sie haben dass beste daraus gemacht was kam raus ? Ich ! und drei weitere Kinder, eine glückliche Ehe und wenn ich Sie heute frage willst Du mit Papa alt werden? sagt Sie Dass wusste ich mit 16 nicht, wie soll ich es jetzt mit 44 wissen ! Was kommt, dass kommt, dass Leben passiert, man kann es nicht im geringsten planen, planen ist Zeitverschwendung, es kommt eh anders, während Du planst könntest Du ein Eis essen und dass Leben genießen- was wesentlich sinnvoller ist als sich über die Zukunft Gedanken zu machen Meine Mutter ist ein wunderbarer Mensch und ich wäre gerne so wie Sie, so positiv. Sie sagte zu dem Thema wenn Du Ihn liebst, versuch es, wenn es schief geht, ist es gar nicht schlecht in ne neue Wohnung zu ziehen und nicht in Deine alte, dann ist es gleich ein richtiger Neustart und den brauchst Du dann auch! Außerdem wirst Du sehen, man nimmt sich mehr zusammen wenn man weis, es gibt keine , Wohnung mehr in die man davonlaufen kann !

Wir möchten beide unser Leben genießen, den Teil den wir zusammen verbringen und den Teil der außerhalb der Partnerschaft existiert. Wir lieben beide Sport, unsere Familie geht uns über alles, unsere Freunde sind unsere Inspiration und unsere Arbeit die uns schon bis zu 60 Stunden die Woche nimmt, die wir aber beide lieben. Wir wollen nichts von dem aufgeben. Es heißt immer man kann nicht alles haben- aber wir können es. Wir könnten unser Leben wesentlich besser genießen, weil wir wüssten, wir sehen uns Abends, der ständige Zeitdruck wäre weg. Wir würden uns zwar nie den ganzen Tag sehen, weil wir beide die action lieben, aber wir wüssten, wenn was ist, der andere ist Abends für mich da. Dass wäre die Sicherheit die wir beide möchten. Die Miete wird geteilt, dass Geld ist bei uns nicht dass Thema, wir würden uns beide so viel sparen, dass wir schon wesentlich sorgenfreier leben könnten. Es wird geteilt, ganz einfach.


@ natasha

Hi Du, wir reden auch darüber, aber der Gedanke dass er mir irgendwann sagt such Dir bitte ne Wohnung, es klappt nicht! bricht mir dass Herz. Klar liebe ich Ihn und ich vertrau uns auch, aber ich kenne auch unser beider bösen Seiten. Ein Bett zu kaufen wäre kein Thema, er würde für mich die komplette Wohnung umbauen wenn es sein müsste, wir haben ja auch alles zusammen ausgesucht was da drinnen steht, ich würde auch ein Wasserbett kriegen !
Hausarbeit ist auch gemanagt, er ist der Aufräumer, er macht dass gerne, aber im Grunde ist jeder von uns sauber so dass jeder hinlangt wenn er Dreck sieht. Seine Wohnung ist die einzige Alternative, weil er erst vor einem Jahr dort eingezogen ist und Sie ist wunderschön2 Zimmer, 75 qm, Dachgeschoss, kleines Kaff, 5 km von unserer Arbeit entfernt. Das Schlafzimmer wäre mein Zimmer mein TV käme dort rein, mein reich. in meine Bude würde meine Schwester einziehen, mit allen Möbeln außer TV, Waschmaschine und Geschirr.


sami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2004 um 11:20
In Antwort auf an0N_1256285099z

@natasha, brook und elbengel
@Elbengel @brooke @natasha

Hi Ihr drei, danke für Eure Antworten. Ich habe mir mal Gedanken zu all dem geschriebenen gemacht.

@ Elbengel
Also ich denke auf gar keinen Fall dass eine Beziehung zum scheitern verurteilt ist wenn man nicht zusammen wohnt. Ich habe auch keine Angst Ihn zu verletzen, er versteht meine Bedenken ja auch, er sagt ja selbst dass es ein schon ein großer Schritt ist den wir da gehen würden. Unser Problem besteht irgendwie darin dass wir ,wie bereits erwähnt, beide sehr stur sind. Dass liegt mitunter an den schlechten Erfahrungen die wir beide machten, andererseits wer hat die nicht schon gemacht? ! Wir leben beide mit der großen Vorsicht dass uns dass nicht noch mal passiert, jeder passt auf dass er nicht noch mal in die Rolle schlittert in der er dann der verletzte sein könnte. Also bloß nicht nachgeben, bloß nicht zeigen wie viel einem am anderen liegt und immer schön stolz sein mit dem Leitspruch pah ! Ich kann auch andere haben ! Ich bin auf Dich nicht angewiesen. Und abhängig schon gleich zwei mal nicht. Und weil wir beide so unglaublich stolz sind, bewahren wir uns irgendwie diese Einstellung damit wir nicht noch mal so tief fallen. Was natürlich alles ausgedachter Blödsinn ist wenn wir uns trennen würden, und dass wissen wir beide, würden wir beide fallen, tiefer den je sogar, weil wir beide noch nie einen Partner hatten mit dem es so Problemlos funktioniert bis auf unsere Machtkämpfe was anderes ist es ja nicht. Dass dumme daran ist, ich kann es Ihm nicht vorwerfen, ich bin ja kein Stück besser ! Aber wir könnten es so unglaublich schön haben ohne unsere Mucken.Aber keiner von uns gibt seinen Panzer auf. . .

@brooke
Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke.
Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke. Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Und seit 4 Wochen in etwa spricht er es öfter an. Weist Du brooke, ich weis dass ich morgen und in 3 Wochen neben Ihm aufwachen möchte, aber ich weis nicht was geschieht, ich weis nicht ob ich es in 10 Jahren möchte, ob wir uns dann noch verstehen und lieben. Ich versuche da so zuleben wie meine Eltern .Sie waren jung und zogen zusammen wegen dem nichtvorhandenen Geld, mit dem kurzen Satz No Risk, no Fun! Sie haben dass beste daraus gemacht was kam raus ? Ich ! und drei weitere Kinder, eine glückliche Ehe und wenn ich Sie heute frage willst Du mit Papa alt werden? sagt Sie Dass wusste ich mit 16 nicht, wie soll ich es jetzt mit 44 wissen ! Was kommt, dass kommt, dass Leben passiert, man kann es nicht im geringsten planen, planen ist Zeitverschwendung, es kommt eh anders, während Du planst könntest Du ein Eis essen und dass Leben genießen- was wesentlich sinnvoller ist als sich über die Zukunft Gedanken zu machen Meine Mutter ist ein wunderbarer Mensch und ich wäre gerne so wie Sie, so positiv. Sie sagte zu dem Thema wenn Du Ihn liebst, versuch es, wenn es schief geht, ist es gar nicht schlecht in ne neue Wohnung zu ziehen und nicht in Deine alte, dann ist es gleich ein richtiger Neustart und den brauchst Du dann auch! Außerdem wirst Du sehen, man nimmt sich mehr zusammen wenn man weis, es gibt keine , Wohnung mehr in die man davonlaufen kann !

Wir möchten beide unser Leben genießen, den Teil den wir zusammen verbringen und den Teil der außerhalb der Partnerschaft existiert. Wir lieben beide Sport, unsere Familie geht uns über alles, unsere Freunde sind unsere Inspiration und unsere Arbeit die uns schon bis zu 60 Stunden die Woche nimmt, die wir aber beide lieben. Wir wollen nichts von dem aufgeben. Es heißt immer man kann nicht alles haben- aber wir können es. Wir könnten unser Leben wesentlich besser genießen, weil wir wüssten, wir sehen uns Abends, der ständige Zeitdruck wäre weg. Wir würden uns zwar nie den ganzen Tag sehen, weil wir beide die action lieben, aber wir wüssten, wenn was ist, der andere ist Abends für mich da. Dass wäre die Sicherheit die wir beide möchten. Die Miete wird geteilt, dass Geld ist bei uns nicht dass Thema, wir würden uns beide so viel sparen, dass wir schon wesentlich sorgenfreier leben könnten. Es wird geteilt, ganz einfach.


@ natasha

Hi Du, wir reden auch darüber, aber der Gedanke dass er mir irgendwann sagt such Dir bitte ne Wohnung, es klappt nicht! bricht mir dass Herz. Klar liebe ich Ihn und ich vertrau uns auch, aber ich kenne auch unser beider bösen Seiten. Ein Bett zu kaufen wäre kein Thema, er würde für mich die komplette Wohnung umbauen wenn es sein müsste, wir haben ja auch alles zusammen ausgesucht was da drinnen steht, ich würde auch ein Wasserbett kriegen !
Hausarbeit ist auch gemanagt, er ist der Aufräumer, er macht dass gerne, aber im Grunde ist jeder von uns sauber so dass jeder hinlangt wenn er Dreck sieht. Seine Wohnung ist die einzige Alternative, weil er erst vor einem Jahr dort eingezogen ist und Sie ist wunderschön2 Zimmer, 75 qm, Dachgeschoss, kleines Kaff, 5 km von unserer Arbeit entfernt. Das Schlafzimmer wäre mein Zimmer mein TV käme dort rein, mein reich. in meine Bude würde meine Schwester einziehen, mit allen Möbeln außer TV, Waschmaschine und Geschirr.


sami

Hu hu ....
... hm, hab gerade nicht soooo viel Zeit!
Weiß nur, dass "sich einlassen" sehr schwer ist, ich mache das auch gerade durch, nach vielen harten Enttäuschungen hab ich nun endlich einen super Mann an meiner Seite und auch wenn ich mal "autrete" - er ist immer noch da und so schafft er ein Selbstvertrauen bei mir und die Ausbrüche werden weniger...

Auffällig fand ich den Satz Deiner Mutter:
" wenn Du Ihn liebst, versuch es, wenn es schief geht, ist es gar nicht schlecht in ne neue Wohnung zu ziehen und nicht in Deine alte, dann ist es gleich ein richtiger Neustart und den brauchst Du dann auch! "

... ich finde der sagt alles!!!

Lieben Gruss und alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2004 um 13:49
In Antwort auf an0N_1256285099z

@natasha, brook und elbengel
@Elbengel @brooke @natasha

Hi Ihr drei, danke für Eure Antworten. Ich habe mir mal Gedanken zu all dem geschriebenen gemacht.

@ Elbengel
Also ich denke auf gar keinen Fall dass eine Beziehung zum scheitern verurteilt ist wenn man nicht zusammen wohnt. Ich habe auch keine Angst Ihn zu verletzen, er versteht meine Bedenken ja auch, er sagt ja selbst dass es ein schon ein großer Schritt ist den wir da gehen würden. Unser Problem besteht irgendwie darin dass wir ,wie bereits erwähnt, beide sehr stur sind. Dass liegt mitunter an den schlechten Erfahrungen die wir beide machten, andererseits wer hat die nicht schon gemacht? ! Wir leben beide mit der großen Vorsicht dass uns dass nicht noch mal passiert, jeder passt auf dass er nicht noch mal in die Rolle schlittert in der er dann der verletzte sein könnte. Also bloß nicht nachgeben, bloß nicht zeigen wie viel einem am anderen liegt und immer schön stolz sein mit dem Leitspruch pah ! Ich kann auch andere haben ! Ich bin auf Dich nicht angewiesen. Und abhängig schon gleich zwei mal nicht. Und weil wir beide so unglaublich stolz sind, bewahren wir uns irgendwie diese Einstellung damit wir nicht noch mal so tief fallen. Was natürlich alles ausgedachter Blödsinn ist wenn wir uns trennen würden, und dass wissen wir beide, würden wir beide fallen, tiefer den je sogar, weil wir beide noch nie einen Partner hatten mit dem es so Problemlos funktioniert bis auf unsere Machtkämpfe was anderes ist es ja nicht. Dass dumme daran ist, ich kann es Ihm nicht vorwerfen, ich bin ja kein Stück besser ! Aber wir könnten es so unglaublich schön haben ohne unsere Mucken.Aber keiner von uns gibt seinen Panzer auf. . .

@brooke
Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke.
Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Danke auch Dir für Deinen Beitrag brooke. Wir sehen uns nicht nur am Wochenende. Wir wohnen nah beieinander 5 km vielleicht. Anfangs, also die ersten 4 Monate sahen wir uns nur3mal die Woche, es war komisch aber ich konnte mich nicht auf Ich einlassen, weil ich dachte Hey, der hatte noch nie länger ne Freundin als 4 Monate- Aufpassen ! Ich sah dass nicht so eng, dachte mir, halt emotionalen Abstand, dann tut es nicht so weh wenn er nach 3 Monaten alles hinschmeißt. Aber ich merkte bald dass ich was besonderes für Ihn bin und wie ähnlich wir uns doch sind in unseren Wünschen. Er will es nicht auf Teufel komm raus, er sieht dass als nächsten Schritt. Wir wollen auch zusammen wohnen, so ist dass ja nicht.. Dass war für uns beide klare Sache, wenn es passt, werden wir zusammenziehen, zusammen Leben !! Auf dass Thema kamen wir allgemein einmal weil es um die teueren Mieten ging, ich arbeite ja in der Branche. Es war nur ein Gespräch, dass man dass in Erwägung ziehen kann, da wir uns öfter sehen würden und auch sehr viel Geld sparen könnten. Und auch Sprit, wir arbeiten fast im selben Gebäude. Je länger wir da redeten und uns freuten was wir uns denn alles sparen würden, desto mehr merkten wir dass das nicht der Grund fürs miteinander leben sein soll. Und wir schoben dass alles beiseite. Und seit 4 Wochen in etwa spricht er es öfter an. Weist Du brooke, ich weis dass ich morgen und in 3 Wochen neben Ihm aufwachen möchte, aber ich weis nicht was geschieht, ich weis nicht ob ich es in 10 Jahren möchte, ob wir uns dann noch verstehen und lieben. Ich versuche da so zuleben wie meine Eltern .Sie waren jung und zogen zusammen wegen dem nichtvorhandenen Geld, mit dem kurzen Satz No Risk, no Fun! Sie haben dass beste daraus gemacht was kam raus ? Ich ! und drei weitere Kinder, eine glückliche Ehe und wenn ich Sie heute frage willst Du mit Papa alt werden? sagt Sie Dass wusste ich mit 16 nicht, wie soll ich es jetzt mit 44 wissen ! Was kommt, dass kommt, dass Leben passiert, man kann es nicht im geringsten planen, planen ist Zeitverschwendung, es kommt eh anders, während Du planst könntest Du ein Eis essen und dass Leben genießen- was wesentlich sinnvoller ist als sich über die Zukunft Gedanken zu machen Meine Mutter ist ein wunderbarer Mensch und ich wäre gerne so wie Sie, so positiv. Sie sagte zu dem Thema wenn Du Ihn liebst, versuch es, wenn es schief geht, ist es gar nicht schlecht in ne neue Wohnung zu ziehen und nicht in Deine alte, dann ist es gleich ein richtiger Neustart und den brauchst Du dann auch! Außerdem wirst Du sehen, man nimmt sich mehr zusammen wenn man weis, es gibt keine , Wohnung mehr in die man davonlaufen kann !

Wir möchten beide unser Leben genießen, den Teil den wir zusammen verbringen und den Teil der außerhalb der Partnerschaft existiert. Wir lieben beide Sport, unsere Familie geht uns über alles, unsere Freunde sind unsere Inspiration und unsere Arbeit die uns schon bis zu 60 Stunden die Woche nimmt, die wir aber beide lieben. Wir wollen nichts von dem aufgeben. Es heißt immer man kann nicht alles haben- aber wir können es. Wir könnten unser Leben wesentlich besser genießen, weil wir wüssten, wir sehen uns Abends, der ständige Zeitdruck wäre weg. Wir würden uns zwar nie den ganzen Tag sehen, weil wir beide die action lieben, aber wir wüssten, wenn was ist, der andere ist Abends für mich da. Dass wäre die Sicherheit die wir beide möchten. Die Miete wird geteilt, dass Geld ist bei uns nicht dass Thema, wir würden uns beide so viel sparen, dass wir schon wesentlich sorgenfreier leben könnten. Es wird geteilt, ganz einfach.


@ natasha

Hi Du, wir reden auch darüber, aber der Gedanke dass er mir irgendwann sagt such Dir bitte ne Wohnung, es klappt nicht! bricht mir dass Herz. Klar liebe ich Ihn und ich vertrau uns auch, aber ich kenne auch unser beider bösen Seiten. Ein Bett zu kaufen wäre kein Thema, er würde für mich die komplette Wohnung umbauen wenn es sein müsste, wir haben ja auch alles zusammen ausgesucht was da drinnen steht, ich würde auch ein Wasserbett kriegen !
Hausarbeit ist auch gemanagt, er ist der Aufräumer, er macht dass gerne, aber im Grunde ist jeder von uns sauber so dass jeder hinlangt wenn er Dreck sieht. Seine Wohnung ist die einzige Alternative, weil er erst vor einem Jahr dort eingezogen ist und Sie ist wunderschön2 Zimmer, 75 qm, Dachgeschoss, kleines Kaff, 5 km von unserer Arbeit entfernt. Das Schlafzimmer wäre mein Zimmer mein TV käme dort rein, mein reich. in meine Bude würde meine Schwester einziehen, mit allen Möbeln außer TV, Waschmaschine und Geschirr.


sami

Hi Sami
na, nun hast Du aber doch alle Seiten beleuchtet...oder?? Alle Für und Wider durchgekaut...irgendwann sagt man nun Hopp oder Topp....
Ich denke mir, wenn du trotz allem noch so Zweifel hast, lass es sein...werd da sicherer und man kann es doch immer noch tun...ist doch keinerlei Druck drauf!!

Zu dem Stolz: genau daran ist meine Beziehung kaputt gegangen..leider...er war der Stolz in Perons und ich nicht..nützt auch nix, weil ich eben nicht an ihn rankomme...heute sieht er das ein und kann endlich mal über seinen Schatten springen...zu spät für uns...aber bitte tut Euch sowas in der Art nicht an!
Jeder protzt mal, keine Frage, aber nicht ausufern lassen...bitte!
Ihr wißt es wenigstens beide, da sist schon mal gut...

Also, viel Glück bei der Entscheidung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest