Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles an meinem Mann nervt mich....

Alles an meinem Mann nervt mich....

4. September 2017 um 9:25

Bin seit 20 Jahre verheiratet. In den letzten Monaten nervt mich einfach alles an meinem Mann.
Sein "Gestöhne und Geschnaufe", das ewige Luft durch die Zähne ziehen; das ewige Grimassen ziehen und die Kaffeeschlürferei. Wenn er niest wackelt das ganze Haus.
Mich ärgert es selber, dass mich das so aufregt aber ich kann es nicht mehr ändern.
Sein Schuhe stellt er immer neben die Abtropftassen (obwohl ich immer schaue, dass Platz ist) sodass man fast darüberfällt. Sein Kaffeehäferl landet immer in der Spüle und ich hab ihn schon x-mal gebeten es gleich in den Geschirrspüler zu geben. Seine Klamotten türmen sich im Bad weil er alles über den Wannenrand schmeisst.
Diese Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen.
Hat jmd einen Tipp, damit mich das nicht mehr so aufregt?

Mehr lesen

4. September 2017 um 9:34

Nein moe0815 ist mir überhaupt nicht peinlich. Brauchst ja zu meinem "Mist" keine blöden Kommentare abgeben!!!!!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 9:42

Bist wohl eine frustrierte Frau - so aggressiv wie du bist. Hoffentlich bist du netter zu deinem mann.
Und du bist wohl viel im Forum unterwegs und da gibt es wahrlich noch viiiieeel größeren Blödsinn zu lesen. Oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:02

Ja stimmt miriam, anscheinend hab ich seine Macken früher mit humor genommen, bzw. sind sie mir nicht aufgefallen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:06
In Antwort auf weinot

Nein moe0815 ist mir überhaupt nicht peinlich. Brauchst ja zu meinem "Mist" keine blöden Kommentare abgeben!!!!!

sieht so aus, als ob Ihr Euch nicht mehr viel zu sagen habt im Alltag - kann das sein?

Geht Ihr denn ansonsten noch liebevoll miteinander um?

Nur noch Gewohnheit - ist das möglich?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:07

wenn Du Dich selbst mit einbeziehst, habe ich nichts daran auszusetzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:13

Ich würd da auch versuchen mich zu entspannen. Ich würd da sehr viel lieber die Häferl zB selbst wegräumen anstatt mich jedes Mal darüber aufzuregen, wenn er sonst relativ sauber ist.

Jeder hat ja irgendwelche Macken, die er/sie nicht loswird, besser daran gewöhnen als immer und immer wieder ärgern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:14

jetzt sage aber nicht, weinot spricht hier Dinge an, die keiner kennt ?

Ich kenne das immerhin, dass nach vielen Jahren einer Beziehung - ach was sage ich denn da - während ich hier seit Monaten im Forum lese und schreibe, lese ich u. a. dass bei den meisten ja anscheinend schon nach wenigen Monaten die Luft vollends raus ist.

Es geht eben doch nicht immer nur um Sex oder zu wenig Sex - nee, das Meiste was abtörnt ist der Alltag mit seinen vielen kleinen Nebensächlichkeiten und die an ''Schwindsucht'' leidende Aufmerksamkeit dabei füreinander - von Mangel an liebevollem Umgang miteinander ganz zu schweigen !

12 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:25

Würde es dir denn besser gehen wenn er weg wäre?
🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:40

Und ER regt sich auf, wenn ich den Klodeckel nicht schließe, oder die Knoblauchpresse nicht sofort abwasche...

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:41
In Antwort auf herbstblume6

Würde es dir denn besser gehen wenn er weg wäre?
🤔

Ich nehm an...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:41

Ja super, dann machen wir die Scheidung gleich im TV. Haben alles was davon

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 10:42
In Antwort auf weinot

Und ER regt sich auf, wenn ich den Klodeckel nicht schließe, oder die Knoblauchpresse nicht sofort abwasche...

Ja und auch mitten in den Wechseljahren. Werde auch den mann wechseln

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 11:09

Hab auch 2 beste  Freundinnen, wobei ich eine schon seit der Geburt kenne und die zweite seit 17 jahren. Kann auch alles mit ihnen besprechen. Leider haben sich beide voriges jahr scheiden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 11:10

Endlich ein vernünftiger Vorschlag. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 11:29

Ja ich sitz wohl schon ziemlich am Ende der Fahnenstange. 2 Kinder (16,18) Haus inklusive Schwiegermutter (die voll hinter mir steht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 11:35

Zukunftsängste und trotzdem die Kinder. Aber hab jetzt Angebot von der Firma wieder Vollzeit arbeiten zu können, dann kann (muss,soll)  ich den Schritt wagen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 11:45

Genau das probiere ich seit dem Wochende (auch bei den Kindern). Bin gespannt.
Gestern hat sich mein Mann beschwert, dass seit 3 Tagen ein Ohrstecker auf dem
Wohnzimmertisch liegt. (Von meiner Tochter)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 12:08

Frage ich mich auch. Er ist der "Über-Schlamphans" und nörgelt nur an uns herum.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 14:56
In Antwort auf weinot

Zukunftsängste und trotzdem die Kinder. Aber hab jetzt Angebot von der Firma wieder Vollzeit arbeiten zu können, dann kann (muss,soll)  ich den Schritt wagen.

Aha. Solange du finanziell auf deinen Mann angewiesen warst, war er gut genug. Ist ja herzallerliebst. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 19:47

da muss ich aber erst mal schlucken.

Für mich ist Nähe vor allem positiv belegt - normalerweise!

Aber hier ist das sicher eher anders gesehen -  ein Zuviel des ''Aufeinanderhockens'', ''Aneinanderklebens'', so ein reines Gewohnheitsding, wie man es langjährigen Ehen immer zuzuordnen pflegt.

Ja, was soll das denn auch? Hier muss sich die Hausfrau eben mit einbeziehen in die Kritik an die Angehörigen - sie hat sich doch alle selbst so ''erzogen''

oder vielleicht nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 0:38
In Antwort auf weinot

Bin seit 20 Jahre verheiratet. In den letzten Monaten nervt mich einfach alles an meinem Mann.
Sein "Gestöhne und Geschnaufe", das ewige Luft durch die Zähne ziehen; das ewige Grimassen ziehen und die Kaffeeschlürferei. Wenn er niest wackelt das ganze Haus.
Mich ärgert es selber, dass mich das so aufregt aber ich kann es nicht mehr ändern.
Sein Schuhe stellt er immer neben die Abtropftassen (obwohl ich immer schaue, dass Platz ist) sodass man fast darüberfällt. Sein Kaffeehäferl landet immer in der Spüle und ich hab ihn schon x-mal gebeten es gleich in den Geschirrspüler zu geben. Seine Klamotten türmen sich im Bad weil er alles über den Wannenrand schmeisst.
Diese Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen.
Hat jmd einen Tipp, damit mich das nicht mehr so aufregt?

Bist du wirklich so, wie du hier schreibst?
Wie gelingt es deinem Mann DICH zu ertragen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:08

Danke katsuna, ja ich hab sogar die Möglichkeit auf Kur zu fahren (wegen meiner mittlerweilen psychischen Probleme) Hab aber abgelehnt. Werde noch mal fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:12

kein Kommentar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:13
In Antwort auf taugenix

Bist du wirklich so, wie du hier schreibst?
Wie gelingt es deinem Mann DICH zu ertragen?

Nachdem er immer noch beteuert, dass er mich liebt (was mich wundert) dürfte er mich ganz gut ertragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:14

Total richtig. Irgendwie geht der Respekt verloren und die Gewohnheit setzt sich durch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:19
In Antwort auf gabriela1440

da muss ich aber erst mal schlucken.

Für mich ist Nähe vor allem positiv belegt - normalerweise!

Aber hier ist das sicher eher anders gesehen -  ein Zuviel des ''Aufeinanderhockens'', ''Aneinanderklebens'', so ein reines Gewohnheitsding, wie man es langjährigen Ehen immer zuzuordnen pflegt.

Ja, was soll das denn auch? Hier muss sich die Hausfrau eben mit einbeziehen in die Kritik an die Angehörigen - sie hat sich doch alle selbst so ''erzogen''

oder vielleicht nicht?

Gabriela, ja stimmt. Ich hab meine Familie selber so erzogen. Bin zu gutmütig. jetzt hab ich den "Salat"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:30

Will mich aber nicht mehr vögeln lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 7:31
In Antwort auf dederich

Aha. Solange du finanziell auf deinen Mann angewiesen warst, war er gut genug. Ist ja herzallerliebst. 

Blödsinn, war ja jahrelang glücklich in der Ehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 8:53

Danke sehr nett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 11:43

Durchschaut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 12:53
In Antwort auf weinot

Bin seit 20 Jahre verheiratet. In den letzten Monaten nervt mich einfach alles an meinem Mann.
Sein "Gestöhne und Geschnaufe", das ewige Luft durch die Zähne ziehen; das ewige Grimassen ziehen und die Kaffeeschlürferei. Wenn er niest wackelt das ganze Haus.
Mich ärgert es selber, dass mich das so aufregt aber ich kann es nicht mehr ändern.
Sein Schuhe stellt er immer neben die Abtropftassen (obwohl ich immer schaue, dass Platz ist) sodass man fast darüberfällt. Sein Kaffeehäferl landet immer in der Spüle und ich hab ihn schon x-mal gebeten es gleich in den Geschirrspüler zu geben. Seine Klamotten türmen sich im Bad weil er alles über den Wannenrand schmeisst.
Diese Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen.
Hat jmd einen Tipp, damit mich das nicht mehr so aufregt?

Das ist ganz normal. Jedes Paar hat einen tief. Du solltest mehr Sachen schätzen und lockerer sein. Schliesslich liebst du ihn und das sind Kleinigkeiten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 14:10
In Antwort auf weinot

Gabriela, ja stimmt. Ich hab meine Familie selber so erzogen. Bin zu gutmütig. jetzt hab ich den "Salat"

..hm, hm... habe ich von MIR auch immer geglaubt. Tatsache ist aber, es war mir zu anstrengend, mir immerzu den Mund fusselig reden zu müssen - also habe ich eben alles selbst gemacht und gut ist.

Allerdings vergaß ich dabei, auch mir gut zuzureden und mir zu sagen, dass ich dann aber auch nicht meckern sollte, weil keiner - außer mir - etwas macht.

Und natürlich ist es ärgerlich, wenn man feststellt, der Müllentsorger für alle zu sein und die lieben Kleinen und Großen bereits ein Gesicht verziehen, wenn man es vorsichtig wagt, auf deren Sorgfalt hinzuweisen.
Und eigentlich ist es sogar egal, ob man sie anbrüllt oder ob man sehr höflich darauf anspricht - sie haben sich daran gewöhnt, dass Mutter schon macht.

Dankbar sind sie eventuell mal eines Tages, wenn sie sich in ganz ähnlicher Situation befinden - vorher jedoch nicht - leider.

Dem lieben Gatten kann man höchstens seine ''Vorbildfunktion'' vor die Nase halten - ich fürchte nur, dass den das auch nicht beeindrucken dürfte.


Also, liebe weinot, Du musst für Dich lernen, umzudenken und vor allem das tun, was Du gerne tun möchtest. Die Kinder sind groß genug und der Mann ist es eh schon lange genug.

Sie dürfen sich gerne auch mal eine Mahlzeit selbst zubereiten - das können sie - auch wenn sie behaupten, dass es nicht geht - Dich hat auch keiner gefragt, ob DU das ''kannst'' - es wurde einfach zu Deiner Pflicht - darum würde ich mir nie erlauben, Dich als ''furchtbare Frau'' hier zu betiteln - denn Du hast schon seit Jahren BEWIESEN, was für eine tolle Frau und Mutter Du bist - jetzt denke auch einmal an Dich - das darfst Du sogar ohne ein schlechtes Gerwissen dabei zu haben

7 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 20:48
In Antwort auf weinot

Bin seit 20 Jahre verheiratet. In den letzten Monaten nervt mich einfach alles an meinem Mann.
Sein "Gestöhne und Geschnaufe", das ewige Luft durch die Zähne ziehen; das ewige Grimassen ziehen und die Kaffeeschlürferei. Wenn er niest wackelt das ganze Haus.
Mich ärgert es selber, dass mich das so aufregt aber ich kann es nicht mehr ändern.
Sein Schuhe stellt er immer neben die Abtropftassen (obwohl ich immer schaue, dass Platz ist) sodass man fast darüberfällt. Sein Kaffeehäferl landet immer in der Spüle und ich hab ihn schon x-mal gebeten es gleich in den Geschirrspüler zu geben. Seine Klamotten türmen sich im Bad weil er alles über den Wannenrand schmeisst.
Diese Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen.
Hat jmd einen Tipp, damit mich das nicht mehr so aufregt?

"Gestöhne und Geschnaufe"
traut sich der Arme nicht dir zu sagen, was ihn an dir stört ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 20:51

Vielleicht solltest du ihm den Tipp geben sich hier anzumelden, damit er die Chance hat auch seinen Unmut über dich zu lesen, wenn ihr ausser Stöhnen und Schnaufen -  Euch nur über andere mitteilen könnt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 22:50
In Antwort auf moitoy

"Gestöhne und Geschnaufe"
traut sich der Arme nicht dir zu sagen, was ihn an dir stört ?

Nein, er sagt mir eh dass es ihn stört wenn ich denn Klodeckel nicht schließe, die Knoblauchpresse nicht sofort auswasche, das Fenster ungefragt kippe usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 22:55

und wie lange möchtet ihr noch noch eure gegenseitigen Kränkungen ertragen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 22:57

bzw WAS ist in eurem Leben noch lebenswert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:02
In Antwort auf moitoy

und wie lange möchtet ihr noch noch eure gegenseitigen Kränkungen ertragen?

von meiner Seite aus nicht mehr lange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:03
In Antwort auf moitoy

bzw WAS ist in eurem Leben noch lebenswert?

gar nix, bin leider zu pflichtbewusst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:04

nun ,
dann gib ihm die Chance mit sich alleine oder jemanden die ihn liebt glücklich zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:10

Oder magst du ihm das nicht gönnen und lieber über ihn weiterhin lästern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:10
In Antwort auf moitoy

nun ,
dann gib ihm die Chance mit sich alleine oder jemanden die ihn liebt glücklich zu werden.

ja das hab ich vor aber er hat Bedenken weil er hat IPP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:13

Wenn es das ist, worüber ich mich eben belesen habe ... kann man operieren.

Vielleicht gelingt es der Nächsten, dass er den Schritt wagt und sie ihm beisteht, worüber du dich nun beschwerst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:18

Kann auch sein, dass er die Nächste für sein Vorhaben benutzt und wieder zu dir zurückkehrt, um dir dann seine neuen Möglichkeiten beweisen zu wollen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 23:48

Ohne Wohlwollen geht nichts. Wenn beiderseitig keinerlei Wohlwollen mehr besteht, ist die Sache am Ende.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2017 um 16:34

ja moe hast recht, ich bin feige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 11:39

Wir haben uns nun geeinigt: mein Mann zieht in den unteren Stock weil seine Mutter ins Seniorenheim kommt.
Ich bin so froh, es ist viel Druck von mir abgefallen und vorübergehende ist es für uns und die Kinder die beste Lösung.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:34
In Antwort auf weinot

Bin seit 20 Jahre verheiratet. In den letzten Monaten nervt mich einfach alles an meinem Mann.
Sein "Gestöhne und Geschnaufe", das ewige Luft durch die Zähne ziehen; das ewige Grimassen ziehen und die Kaffeeschlürferei. Wenn er niest wackelt das ganze Haus.
Mich ärgert es selber, dass mich das so aufregt aber ich kann es nicht mehr ändern.
Sein Schuhe stellt er immer neben die Abtropftassen (obwohl ich immer schaue, dass Platz ist) sodass man fast darüberfällt. Sein Kaffeehäferl landet immer in der Spüle und ich hab ihn schon x-mal gebeten es gleich in den Geschirrspüler zu geben. Seine Klamotten türmen sich im Bad weil er alles über den Wannenrand schmeisst.
Diese Liste ließe sich noch unendlich fortsetzen.
Hat jmd einen Tipp, damit mich das nicht mehr so aufregt?

Und genau aus diesem Grund bin ich allein mit meiner Tochter. Danke für dein Beitrag. Ich weiß ich hab alles richtig gemacht. Ich muss mich nicht mehr mit ihm rum ärgern. 

Kleiner Tipp, entweder rede mit ihm oder komm damit klar. Und wenn du nicht damit klar kommst, dann trenne dich! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2018 um 9:54

An den Symptomen rumdoktern hilft nicht. Hier fehlt die gegenseitige Wertschätzung. Auch ich lebe seit 20 Jahren in einer Ehe, auch bei uns gab es das vergehen der verliebtheit, der Verlust an körperlicher und geistiger Zuneigung. Die Art und Weise wie wir wieder einen Weg zueinander gefunden haben war eine harte Nummer,  aber irgendwann müßt ihr einfach anfangen schöne DInge miteinander zu erleben. Neue schöne Erinnerungen sammeln. So kann man dieses blöde Untier "Alltag" wieder aus dem Leben vertreiben. Geht abtanzen, lecker Essen, in den nächsten Freizeitpark auf die Achterbahn, in einen Swingerclub oder ins Theater. Erforscht doch mal eure sexuellen Fantasien, vielleicht findet ihr da irgendwas was euch wieder zusammenschweißt. Du kannst dir ja auch mal eine Affäre gönnen (am besten einvernehmlich) und das auch mal deinem Mann gönnen. Dynamik kommt dann auf jeden Fall in eure Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Keine Gefühle mehr für sie ?!
Von: llsila
neu
23. Mai 2018 um 15:16
Zwiegespaltene Gedanken bei Beziehung..
Von: erix93
neu
23. Mai 2018 um 13:11
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen