Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alleinerziehende, deren Kind Papawochenende hat...

Alleinerziehende, deren Kind Papawochenende hat...

1. Juli 2012 um 18:04

Hallo,

mal wieder brauche ich Rat und Hilfe von Aussenstehenden.

Mein Sohn kennt seinen leiblichen Vater zwar nicht. Aber ich habe einen Ex Freund, der mit uns lebte und immer für ihn da war. Er übernahm also die Vaterrolle. ALs wir uns trennten einigten wir uns darauf, daß der Kleine ihn an den Wochenenden oder eben wenn Zeit ist sehen kann, weil er eben sehr an ihm hängt. Für ihn ist das eben Papa.
Im grunde fand ich das auch sehr schön und habe die beiden gern zusammen Zeit verbringen lassen und konnte somit auch mal mehr Nachtschichten übernehmen, da mein Sohn dann eben auch bei "Papa" schlief.

Nun zu dem was mich sehr wütend macht und gleichzeitig verletzt.

Gestern kam mein Sohn nach Hause und war sehr traurig, daß er nicht länger bei meinem Ex bleiben konnte. SIe haben den kompletten Spaßfaktor ausgekostet. Sprich, mein Ex unternimmt sehr viel mit ihm (Freizeitpark, Kino, Indoorpark....) und lässt ihn eben auch mal Serien gucken oder Filme, die ich für nicht so doll halte. Natürlich wirkt das aufs Kind. Ich bin eben eher die, bei der er Hausaufgaben machen muss, sich an Regeln halten muss und eben oft die Arbeit vor dem Vergnügen steht.
Ich würde natürlich auch gern soviel Geld zur Verfügung haben um regelmäßig größere Freizeitaktivitäten mit ihm zu machen. Aber finanziell ist mir das nicht in diesem Rahmen möglich. Ich spare jetzt schon, damit ich in den Sommerferien wenistens einen großen Freizeitpark besuchen kann und das wir öfter das Freibad nutzen können und vielleicht auch mal öfter zu Mc Donalds als sonst.
Jetzt bin ich natürlich der Buhmann. Ich kann es meinem Sohn nicht Recht machen. Die Phase er dürfe nichts bei mir und wir machen nichts ist extrem in letzter Zeit. Und ich finde es unglaublich verletzend und unfair.

Ich kann einem 8 jährigen natürlich schon irgendwo verstehen, daß es eben woanders mehr Spass macht wo nicht so aufs Geld geschaut wird. Aber dennoch machts mich wütend wie er sich dazu äussert.
Es ist ja nicht so, daß ich nichts machen würde. Wir machen Spieleabende (was nicht mehr so gut ankommt bei ihm) und ich verbringe nahezu meine gesamte Freizeit mit meinem Sohn. Nur beläuft es sich eben meistens auf kostenlose gemeinsame Aktivitäten wie eben spielen, Radtour usw.

Aber das findet er voll Scheiße (O Ton) Neulich sagte er sogar er würde lieber bei meinem Ex leben als bei mir. Daraufhin wurde ich so wütend, daß ich ihn direkt ins Bett schickte, weil ich ihn indem Moment nicht mehr ertragen konnte. Ich fand das so unfair und gemein und weiss dennoch daß ein Kind in dem Alter darüber nicht nachdenkt aber trotzdem

Ist das nur eine Phase oder muss ich mich nun darauf einstellen halt der Arsch zu sein weil es woanders halt besser toller und cooler ist? Sollte ich den Kontakt zum Ex verbieten oder enorm einschränken?

Habt ihr Tips oder Rat oder eine Meinung dazu?

Ich bin wirklich sehr verzweifelt darüber, weil ich alles versuche um meinem Sohn gerecht zu werden und bekomme dann so unmögliche Sätze und Antworten von ihm zurück.

Lg; Alessa

Mehr lesen

1. Juli 2012 um 18:15

Mit 8 Jahren kann man schon etwas an nachdenken
bevor man den Mund aufmacht. Das ist ja in der Schule auch so gewollt.
Problem ist, wenn ich den Kontakt einschränke oder gar absolut verbiete, dann geht das Theater richtig los. Das wird meinem Sohn gar nicht schmecken. Wobei ich dazu nun aber gerade tendiere.
Auf einen Nenner mit dem Ex komme ich damit nicht. Seine Meinung ist, er hat nunmal das Geld und will das mit ihm machen, basta!
Naja, vielleicht kommen noch einige Antworten mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 18:26

Das ist keineswegs so
Er hat 6 jahre mitbestimmt, weil wir zusammen gelebt haben. Und das sehe ich als normal an, daß ein neuer Partern über diesen Zeitraum wo man Familie ist mitbestimmt und miterzieht. Vor allem weil sich ein Junge nunmal auch lieber an Männern orientiert als an einer Frau, auch wenn es die Mutter ist.
Grenzen aufzeigen kann ich einem Ex jedoch nicht. Ich kann ihn darum bitten, was ich gemacht habe. Stoße damit allerdings auf Unverständnis. Für meinen Sohn ist das eben sein Vater. Da kann ich die Entscheidung den Kontakt zu verbieten nicht einfach so übers Knie brechen. Auch wenn es rechtlich natürlich in meinem Ermessen liegt. Ich schade damit aber meinem Kind auch, weil ich ihm damit seinen "Papa" wegnehme und dann das Theater auffangen muss.

Mir gehts nur darum, ob das einfach nur eine Phase ist und sich legt je älter mein Sohn wird. Und wie andere mit sowas umgehen, sofern sie ähnliche Erlebnisse haben.

Ich bin sicher nicht trotzig. Finde es aber als Mutter verletztend solche Sätze zu hören. Auch das ist denke ich normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 19:05

Habe keine...
...Kinder und kann daher wenig dazu sagen. Aber einmal finde ich es schade das dein Kind seinen leiblichen Vater nicht kennt. Mit guten Gründen evtl nachvollziehbar aber Unterhalt bekommst du dann von ihm auch nicht?

Zweitens, wie lange seit ihr schon getrennt und wie planst du die Zukunft wenn mal ein anderer Mann in dein Leben tritt? Außerdem wenn du mit deinen Ex so ein gutes Verhältnis hast dann rede mit ihm über diese Situation. Wenn es ihm um das Kind geht wird er eine Lösung finden denn zum Kindeswohl gehört auch eine gute Beziehung zur Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 22:37

Weiss
dein Sohn das es nicht sein biologischer Vater ist?
Oder kennt er ihn?

Rede mit deinem Ex und deinem Sohn da drüber,zusammen,setzt euch am Tisch und redet,der kleine wird das schon verstehen.
Wenn ihr da nicht an einem Strang zieht wird das nichts.
Schau doch mal,welche Möglichkeiten du hast, bei uns hier im Ruhrgebiet gibt es die Ruhrtopcard,damit kommt man sehr oft umsonst oder für kleines Geld in solche Sachen rein.Diese Karte kann er sich wünschen zum nächsten BDay.
Es gibt auch eine Internet Seite für Alleinerziehende dort kann man sich auch Tips holen und wie man mit anderen Alleinerziehenden gemeinsam günstig Urlaub machen kann.
Gutscheinbücher fallen mir da auch noch ein.
Aber an erster Stelle steht erstmal reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 23:03

An deiner Stelle
würde ich deinem Ex (der nicht der leibliche Vater ist) eindeutig sagen, er sollte sich bisschen nach dir richten, sonst sieht er das Kind nie wieder!!!Das kannst du da er nicht der leibliche Vater ist. Mein Ex hat immer alles für seine Tochter getan, das er der tolle war und ich die Böse!! Ich habe mehr Unterhalt gefordert, seit dem hat er seine "leibliche" Tochter nicht mehr gesehen das ist 6 Wochen her!!! Zahlt dein Ex Unterhalt obwohl es nicht der Sohn ist? Oder nur so, weil dein Sohn meint es ist sein Vater? Dein Sohn ist mittlerweile 8 Jahre alt ich würde ihm sagen, dass er nicht sein Vater ist!! Das er alles macht um dich zu verletzen, du wirst eine Zeit die Böse sein, aber dein Sohn sucht den "richtigen" Vater und hat er kein Interesse bist du schnell Nummer 1!!! Ist fies ich weiss. Aber ich muss gegen den leiblichen Vater antreten und da hast mit dem nicht "biologischen" Vater mehr Chanchen und solltest sie auch nutzen, dein Sohn ist nicht dumm!!! Klär ihn bitte auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 23:05

Ausserdem hat
dein Sohn ein Recht darauf zu erfahren, wer sein Vater ist!!! Der bioligsche halt, aber irgendwann findet er eh raus, das der "Vater" nicht der "biologische" ist und dann stehst du mal wieder als Böse da!!! Sag es ihm gleich!!! Und deinem Ex auch, damit keine Schwierigkeiten auftretren!! Hat dein Ex denn Sorgerecht für das Kind? Oder wie ist es entstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 23:14

Habe mal alle Antworten gelesen
DU bist selber Schuld an dieser Situation, DU hast deinem Sohn und deinem Ex niemals gezeigt, das dein Ex nicht der Vater ist!!!
Das istDEIN Problem, aber du kannst deinem Sohn JETZT sagen das sein Papa eben nicht der Papa ist, das es einen anderen Vater gibt, wenn auch nur bioligsch und ich denke das ist in deiner Situation die einzige Möglichkeit, dass kein Kind wirklich bei dir bleiben will!!!
Meine Tochter kennt ihren Papa udn hat einen andern Mann vor der Nase, der mein Partner ist und mich unterstützt... Ihr "Papa" will sie nicht sehen, der Chef verbietet es...sie akzeptiert zwar das es einen Mann an meiner Seite gibt, aber ihr Papa ist heilig, egal welche Scheiße er baut!!! Sag deinem Kind wer der "Vater" ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 7:56
In Antwort auf 1981alessa

Das ist keineswegs so
Er hat 6 jahre mitbestimmt, weil wir zusammen gelebt haben. Und das sehe ich als normal an, daß ein neuer Partern über diesen Zeitraum wo man Familie ist mitbestimmt und miterzieht. Vor allem weil sich ein Junge nunmal auch lieber an Männern orientiert als an einer Frau, auch wenn es die Mutter ist.
Grenzen aufzeigen kann ich einem Ex jedoch nicht. Ich kann ihn darum bitten, was ich gemacht habe. Stoße damit allerdings auf Unverständnis. Für meinen Sohn ist das eben sein Vater. Da kann ich die Entscheidung den Kontakt zu verbieten nicht einfach so übers Knie brechen. Auch wenn es rechtlich natürlich in meinem Ermessen liegt. Ich schade damit aber meinem Kind auch, weil ich ihm damit seinen "Papa" wegnehme und dann das Theater auffangen muss.

Mir gehts nur darum, ob das einfach nur eine Phase ist und sich legt je älter mein Sohn wird. Und wie andere mit sowas umgehen, sofern sie ähnliche Erlebnisse haben.

Ich bin sicher nicht trotzig. Finde es aber als Mutter verletztend solche Sätze zu hören. Auch das ist denke ich normal.

...
>>Mir gehts nur darum, ob das einfach nur eine Phase ist und sich legt je älter mein Sohn wird. Und wie andere mit sowas umgehen, sofern sie ähnliche Erlebnisse haben.<<

Glaubst du im Ernst, das wird besser wenn dein Sohn in die Pubertät kommt? Der Phase, wo sowieso die meisten Konflikte mit den Eltern entstehen und die Kinder sich abkapseln wollen?
Ich garantiere dir, da werden noch mächtige Probleme auf dich zurollen...wenn dein Ex ihm weiterhin alles erlaubt und du der Buhmann bist, wird dein Sohn dich dann irgendwann nicht mehr richtig für voll nehmen.

Tut mir Leid, aber solange DU nicht etwas änderst, wird es bestimmt nicht besser werden. Dein Kind kann nichts dafür, dass er die Situation so ehrlich einschätzt, auch wenn dir das nicht gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 7:57


mir sträuben sich die Haare!

Da hat die TE das Glück, einen Ex zu haben, der sich liebevoll um den Sohn kümmert und hier wir überlegt, ihm das Kind aus _gekränkter Mutterliebe_ zu verweigern?!

Hallo?

Was kann dem Knaben denn besseres passieren als eine Mutter die ihn liebt und einen Mann der sich um ihn liebevoll kümmert?

Und weil das mit dem Wochenendpapa _zu gut_ funktioniert, soll auf einmal der Kontakt verboten werden?!

Hier gibt's Probleme.......

Ein praktikabler Lösungsansatz wäre, den WE-Papa zu bitten auch ein paar Hausaufgaben vom Freitag mit dem Kind zu machen. Dann ist die Pflicht für's Kind wenigstens ein bisschen gerechter verteilt.

So ist es eben bei WE-Vätern, sie haben das Kind nun mal nur zu "Freizeiten", das liegt in der Natur der Sache und den Einsatz sollte man/frau trotzdem würdigen, das ist keineswegs selbstverständlich!

Zur TE:
Wahrscheinlich warst du noch recht aufgewühlt als du hier geschrieben hast, du hast ja selbst die Ansätze geliefert.
Es ist schon fies, wenn frau sich den "A-..." aufreißt für ihren Sohn und dann bekommt die Lorbeeren jemand anderes.
Nur sollte das nicht dazu führen, dass du aus Eifersucht deinen Sohn um etwas wertvolles beraubst und den Ex, der noch nicht mal der richtige Vater des Kindes ist und sich trotzdem kümmert, so vor den Kopf stoßen.

Ich wünsche dir die Kraft, hier für deinen Sohn und dessen "Papa" mehr Verständnis aufzubringen, auch wenn es sicher nicht leicht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ex Freund äußerte sich merkwürdig
Von: 1981alessa
neu
22. Juni 2012 um 20:26
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen