Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alleinerziehend und traurig - kennt das wer? oder: wie entliebe ich mich vom Kindsvater...

Alleinerziehend und traurig - kennt das wer? oder: wie entliebe ich mich vom Kindsvater...

2. Juni 2010 um 13:37

Ich poste mal hier :/

Hey, zur Zeit bin ich nur noch traurig... Ich weiß, dass die Trennung vom Kindsvater richtig war im Februar... Das hat er mir Anfang der Woche bewiesen und all die vergangenen Wochen...
Aber ich komme nicht los von ihm.. Es tut alles so weh... Ich habe mich getrennt, obwohl ich ihn noch liebte... Und diese Liebe hat er nicht verdient Weil er sowas on respektlos ist und einfach nur kalt.... Und das ist noch milde gesagt...
Aber dieses allein sein, ist schrecklich... Klar, gehe ich mal weg mit der Kleinen, und ich liebe sie über alles. Aber ich habe nicht mal ein Auto, sitze hier in dem Kaff fest... Es macht mich wahnsinnig...
Meine Freundin wohnt 40km weg und die andere ist meistens in Norwegen Hier ist alle tot und leer. Kann mich nicht mal ablenken... Das macht mich einfach kirre....
Und ich hätte so gern wieder jemand liebenswürdiges... Aber woher muss ich vom Kindsvater loskommen, aber ich weiß noch nicht wie

Lg Sally+Finja 7Monate

Mehr lesen

2. Juni 2010 um 13:45

Denk einfach
immer wieder daran, dass es einen grund gab, warum du dich schlussendlich getrennt hast - der entschluss kam ja sicher nicht spontan! auch wenn es jetzt total schwer ist und du dich alleine und vielleicht oft überfordert fühlst: überleg mal, wie stolz du auf dich sein kannst, so mutig zu sein, den weg als alleinerziehende mutter zu gehn! ich bewundere dich TOTAL! gibt es dort in deinem "kaff" keine möglichkeiten andere mütter zum beispiel kennenzulernen? babyschwimmen oder ähnliches für babys? ihr habt ja sicher öffentliche verkehrsmittel mit denen du hinkommst wo du hinwillst (in die nächste stadt, zum babygymnastik usw)?
dort lernst du dann frauen kennen, denen es vielleicht ähnlich geht und es können schöne freundschaften daraus entstehen!
viel glück und: du hast meine vollste bewunderung!! liebe grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 14:30

Schwierig
Ich kann mir gut vorstellen, daß es doppelt schwer ist jemanden zu vergessen, wenn man sich nicht richtig ablenken kann. Dazu kommt die Einsamkeit, die einen dazu veranlasst den Ex-Partner - auch wenns ein Ar*** war - dann doch irgendwie zu vermissen. Zumindest vermisst man die Anwesenheit eines anderen Menschen. Ich sag das lieber mal so.

Ja, wie unten schon steht: Hast du mal versucht andere Mütter kennenzulernen oder ist das bei dir um die Ecke nicht möglich?

Also bevor ich vereinsame und verkümmere - würde ich über einen Umzug nachdenken. Gerade als Alleinerziehende ist es wichtig ein paar Leute um sich herum zu haben. Man ist eh schon oft genug alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 14:49

.
Ich bin gerade erst hierher gezogen am 1. April... Ab Februar bis Ende April bei meiner Mutter, weil wir 4wochen saniet udn renoviert haben und es noch nicht alles fertig. Ja, bin hierher gezogen, dass ich meine Ma als unterstützung habe, wenn ich mein studium/ausbildung weitermache...

Andere Mütter ist bei mir schwierig... Die waren meist älter oder kennen andere, sind hier so eingeschworen... Und glaube, die denken ich bin komisch, da ich 'andere' Musik höre... Also Gothic, Metal :/ Dabei bin ich ein netter Mensch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 15:09

Wieso willst Du Dich vom Kindsvater entlieben?
Du hast ja eine süsse Tochter!!!

Ich glaube, ich würde das anders machen. Schau mal, Ihr beiden habt eine Tochter. Wenn Du einen neuen Mann suchst, dann hast Du auch bald 'Theater' mit dem neuen.

Kannst Du Dir den Kindsvater nicht ein bisschen 'warm' halten? Ihr müsst ja nicht dauerhaft zusammen leben. Ihr könnt den Kontakt doch auch drosseln. Und dann nur schöne Zeit miteinander verbringen. Also WENN Ihr Euch seht.

Ich überlege gerade, ob ich einen anderen Mann als den Vater persönlich an mein Kind lassen würde... Ich glaube nicht, da käme keiner 'ran'...

Ich halte auch nicht allzu viel von diesen engen Patchwork-Familien. Ich glaube, dadurch gibt es mehr Leid in den Kinderseelen als die Öffentlichkeit vermutet...

Also ich würde mir Freundinnen in der direkten Umgebung suchen (auch junge Mütter, so wie Du) und den Kindsvater als Lover und Pappi für die Tochter BEHALTEN! Und das ganze mit Distanz... (absence makes the heart grow fonder)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 20:15

Tu was
Liebe Sally,

versuche aktiv zu werden.
Melde dich und deine Tochter in der Babykrabbelstunde/ Babysschwimmen ect. an und lerne andere Mamis kennen, auch wenn sie vielleicht älter oder anders sind. Es ist immer schön sich mit jemanden austauschen zu können.
Wie sieht es mit deinen Hobbies aus? Sportverein? Melde dich an - 2 mal 2 Stündchen Sport/ Wo und man lernt schnell Leute kennen. Am Besten ist natürlich ein Manschaftssport.
Geht mindestens 1 Stunde am Tag raus und die Sonne genießen.
Besucht wen. Unternimm' was um auf bessere Gedanken zu kommen.

Gute Besserung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2010 um 13:00

Auch ohne jetzt genauer auf dein Pronlem einzugehen
die Kleine ist mal echt sowas von süß !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 19:36

Hey
danke... Aber gibt's noch mehr mit dem Problem? Mann, würde gerne von ihm wegkommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 20:24
In Antwort auf mde_12354665

Hey
danke... Aber gibt's noch mehr mit dem Problem? Mann, würde gerne von ihm wegkommen

Mach
dir selbst nicht so einen Druck. Leider dauert es ein bissl bis man über eine Beziehung hinweg ist. Du wirst ganz sicher von ihm wegkommen. Aber das wird nicht morgen sein. Vor allem wenn du - wie schon gesagt wurde - keine Möglichkeit hast dich abzulenken.

Vielleicht wäre es ja eine Idee sich im Internet ein paar andere Mütter (eventuell andere Alleinerziehende) zu suchen. Muss ja nicht zwingend aus deiner Gegend sein. Manchmal hilft es ja auch schon wenn man per Telefon in Kontakt mit anderen Leuten findet. Wenigstens kriegt man so mal was anderes um die Ohren.

Ich habe mich nachdem meine Tochter 1 Jahr alt war von dem Kindsvater getrennt. Das war auch so ein "Supervater". Am Anfang ist es immer schwer. Raus konnte ich nicht wirklich und in meinem Bekanntenkreis haben alle erst mit mitte 30 angefangen Kinder zu kriegen. Ich war 26. Ergo stand ich recht alleine da. Ich wohne 15 km von der Innenstadt entfernt. Auch recht ländlich. Es ging mir also nicht viel anders wie dir. Aber.... es hat sich nach kurzer Zeit alles zum Guten gewendet. Nach einigen Monaten war ich wieder frisch verliebt und mein Ex ist auch heute noch wie ein Vater für meine Tochter (sind jetzt seit 5 Jahren getrennt).

Wenn du in der Nähe deiner Mutter wohnst, wird sie dir doch sicherlich helfen damit du auch mal weggehen kannst. Vielleicht ist es ja sogar machbar, daß du 1 mal die Woche irgendeinem Hobbie nachgehen kannst. Da lernt man auch mal andere Gesichter kennen. Es müssen ja nicht zwangsläufig Mütter sein, mit denen du befreundet bist.

Denk nicht so viel darüber nach wie du von ihm loskommst. Das geht am Besten, wenn du jetzt anfängst Pläne für dich und dein Kind zu machen und mal aus der Wohnung rauskommst. Du brauchst einfach ein bißchen mehr Perspektive. Dann sieht die Welt ganz anders aus.

Kopf hoch und viel Glück
Finnie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen