Forum / Liebe & Beziehung

Alle drücken mir unterschwellig auf, dass ich schwanger werden soll?

Letzte Nachricht: 2. August 2015 um 2:58
J
jussi_12511757
25.07.15 um 0:04

Hallo zusammen, ich muss etwas loswerden.

Ich bin jetzt 29 hatte noch nie einen Freund und erst einen Sexpartner und noch nie eine richtige normale Liebesbeziehung. Mein Problem ist dass ich mich wahnsinnig schwer verliebe und wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich auch ein Stückchen weit gerne für mich selbst, also Single, ich mag die Freiheit, aber je älter ich werde, desto mehr Frauen um mich herum scheinen schwanger zu werden.

Mein Vater und meine Oma versuchen mir unterschwellig aufzudrücken dass ich doch gefälligst einen Partner finden und schwanger werden soll und ganz ehrlich, es kotzt mich einfach nur noch an!

Ich fühle mich als Frau gerade so als ob ich wertlos wäre, weil ich keine Kinder habe. Ich finde dass man sobald man in die Schule kommt eigentlich nur Stress und nie Zeit genug für sich hat und jetzt wo man im Arbeitsleben drin ist, soll ich mir noch mehr Stress machen. Alles in mir wehrt sich dagegen noch mehr Menschen in die Welt zu setzen, es gibt eh schon genug! Die eine Hälfte stirbt vor Hunger, während die reichen Leute gedankenlos Kinder produzieren, die noch mehr Menschen produzieren, die weiter konsumieren und die Natur an Ressourcen ausbeuten. Ich weiß dass ist weit hergeholt, aber ich sehe es so!

Ich mag Kinder, aber ich finde es zum kotzen wenn es als Frau nur noch darum geht dem "Glücklich sein dürfen" hinterher rennen zu müssen, wie eigentlich allen Dingen in unserer Gesellschaft.

Ich habe oft das Gefühl, das Mütter Kinder auf die Welt bringen, damit sie nicht mehr arbeiten gehen müssen und weil alle anderen es ja auch tun. Tja und die Kinder die kommen haben nur leider auch keinen Bock zu arbeiten und machen das selbe Spiel.

Versteht jemand meine Gedanken? Ich weiß nicht ob ich jemals Kinder haben werde oder möchte, wie gesagt ich mag Kinder, aber in mir wird alles verkrampft wenn ich daran denke selbst welche zu bekommen, weil ich es egoistisch finde sie in so eine seltsame Gesellschaft auf die Welt zu bringen, die meiner Meinung nach nur depressive Menschen produziert.

Bin dankbar für jede Meinung von euch, fühle mich wirklich wie ein Alien

Mehr lesen

D
dov_993082
28.07.15 um 11:41

Ich bin zwar ein Mann aber
Hallo,

ich bin zwar ein Mann aber ich kenne das auch. Meine Mutter ist genau so drauf wie dein Vater.
Meine Mutter hat nach dem Ende meiner letzten Beziehung folgendes gesagt "wir haben die Hoffnung aufgegeben das du Kinder bekommst, nun ist dein Bruder dran". In dem Moment war ich so verdammt sauer auf meine Mutter, ich bin 28 Jahre alt und in der heutigen Welt muss so viel Stimmen damit man Kinder bekommen kann und diese auch noch groß ziehen kann.
- Passender Partner
- Fester und guter Job
- ausreichend Finanzielle Mittel

Dein Vater und deine Oma kennen das einfach nicht, damals hat man mit 18 Kinder bekommen und fertig, dass war alles ganz anders. Heute muss man viel mehr tun und die Welt ist auch viel schnelllebiger als damals. Ich würde in meiner jetzigen Situation, auch mit dem richtigen Partner, keine Kinder in die Welt setzen wollen.
Irgendwann will ich vielleicht auch mal Kinder aber wie gesagt die Rahmenbedingungen müssen einfach stimmen!! Und nur weil dein Vater unbedingt Enkel will, musst du dein Leben doch nicht ändern.

Ich treffe so viele Menschen in meinem alter, die Geschieden sind und 2 Kinder haben. Ich will jedenfalls kein Mann sein, der Alimente zahlt und seine Kinder dann nur am Wochenende sehen darf und der vor seinen Kindern als ... dargestellt wird. Scheidungen sind heute einfach an der Tagesordnung und das kann und will ich einfach nicht riskieren. Man kann sich so in einem Menschen täuschen, selbst wenn man Jahre lang mit ihm zusammen ist.

Gefällt mir

J
jussi_12511757
31.07.15 um 20:52
In Antwort auf dov_993082

Ich bin zwar ein Mann aber
Hallo,

ich bin zwar ein Mann aber ich kenne das auch. Meine Mutter ist genau so drauf wie dein Vater.
Meine Mutter hat nach dem Ende meiner letzten Beziehung folgendes gesagt "wir haben die Hoffnung aufgegeben das du Kinder bekommst, nun ist dein Bruder dran". In dem Moment war ich so verdammt sauer auf meine Mutter, ich bin 28 Jahre alt und in der heutigen Welt muss so viel Stimmen damit man Kinder bekommen kann und diese auch noch groß ziehen kann.
- Passender Partner
- Fester und guter Job
- ausreichend Finanzielle Mittel

Dein Vater und deine Oma kennen das einfach nicht, damals hat man mit 18 Kinder bekommen und fertig, dass war alles ganz anders. Heute muss man viel mehr tun und die Welt ist auch viel schnelllebiger als damals. Ich würde in meiner jetzigen Situation, auch mit dem richtigen Partner, keine Kinder in die Welt setzen wollen.
Irgendwann will ich vielleicht auch mal Kinder aber wie gesagt die Rahmenbedingungen müssen einfach stimmen!! Und nur weil dein Vater unbedingt Enkel will, musst du dein Leben doch nicht ändern.

Ich treffe so viele Menschen in meinem alter, die Geschieden sind und 2 Kinder haben. Ich will jedenfalls kein Mann sein, der Alimente zahlt und seine Kinder dann nur am Wochenende sehen darf und der vor seinen Kindern als ... dargestellt wird. Scheidungen sind heute einfach an der Tagesordnung und das kann und will ich einfach nicht riskieren. Man kann sich so in einem Menschen täuschen, selbst wenn man Jahre lang mit ihm zusammen ist.

...
Danke für deine Antwort guido...

Immer wenn ich Schwangere oder Frauen die mit dem Kinderwagen rumfahren sehe überkommt mich eine Schwere und einerseits ein Gefühl von Mitleid und andererseits ein Gefühl von Neid, es ist echt nervig! Ich finde es übrigens echt mies dass dir da auch so ein Druck gemacht wird, schrecklich! Kann das gut nachempfinden.

Ich gebe dir Recht, heutzutage hat man am besten alles vorher erledigt, bevor man Kinder in die Welt setzt. Frauen müssen alles können, top aussehen, top ausgebildet sein etc. und dabei auch immer gut gelaunt sein, so ein STRESS! Wenn ich meine Oma dabei zuhöre wie stolz sie ist wenn sie erwähnt dass sie damals das 10 Finger schreiben auf der Schreibmaschine "gut konnte" dann kann ich nur müde lächeln. <-- Sorry Oma hab dich lieb

Der Hammer ist ja immer wenn meine Oma am Telefon rumerzählt wie anstrengend Haus und Familie war und dann noch hinzufügt "na also das muss nimmer sein, wirklich ned" und dann noch im Anschluss sagt "jetzt bist du 29, ich habe damals Kinder bekommen *lach lach*" dann komme ich mir einfach irgendwo verarscht vor.

Manchmal habe ich das Gefühl, das meine Eltern uns Kinder bekommen haben nur um ihre "Pflicht" zu erfüllen, weil man das halt so macht in der Gesellschaft. Wenn ich ehrlich bin hatte ich aber immer das Gefühl nicht wirklich vollständig geliebt und angenommen worden zu sein, es war immer eher kühl und sowieso alles stressig.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
ragin_12169800
02.08.15 um 2:58

Mangelndes Selbstbewusstsein
"Mein Problem ist dass"

Dein Problem ist dass du dein Selbstwertgefühl daran festmachst wie andere dich beurteilen.
Und gleichzeitig deine eigenen Entscheidungen treffen willst.

Du solltest dir bewusst werden dass du anderen nur sehr begrenzt vorschreiben kannst was sie von dir und deinen Entscheidungen zu halten haben.
Du hast zwei reale Optionen.
Entweder du erfüllst ihre Erwartungen
Oder du tust es nicht und lebst dann damit dass du dich dagegen entschieden hast ihre Erwartungen zu erfüllen.

"aber je älter ich werde, desto mehr Frauen um mich herum scheinen schwanger zu werden."

Was aber? Das ihr Anblick irgendwas bei dir auslöst hat nichts mit ihnen zu tun. Das passiert in deinem Kopf.

"Mein Vater und meine Oma versuchen mir unterschwellig aufzudrücken dass ich doch gefälligst einen Partner finden und schwanger werden soll"

Das ist zu erwarten. Wenn deinem Vater oder deiner Oma nicht an Nachkommen gelegen wäre dann gäbe es dich ja gar nicht.
Aber wie gesagt das Problem ist nicht dass die Wünsche betreffend deiner Zunkunft haben.
Das Problem ist dass du dich für wertlos hälst wenn du sie nicht erfüllst.
Persöhnlich würde ich dir empfehlen dich davon freizumachen.

"Ich fühle mich als Frau gerade so als ob ich wertlos wäre, weil ich keine Kinder habe"
In diesem Satz verschwimmen Fremdbewertung mit eigenbewertung von dir.
Fühlst du dich selbst als wertlos weil du keine Kinder hast.
Oder fühlst du dich als würdest du von anderen als wertlos eingestuft werden wenn du keine Kinder hast.
Das ist ein Unterschied und wenn du ernsthaft deinen eignen Weg im Leben gehen willst ein wichtiger.

"Alles in mir wehrt sich dagegen noch mehr Menschen in die Welt zu setzen, es gibt eh schon genug! ...usw usw."
usw usw. Ich glaube nicht dass du damit viele Menschen überzeugen wirst. Insbesondere nicht deinen Vater oder deine Oma.
Die Gute Nachricht ist. Du musst niemanden überzeugen. Es ist dein Leben. Und wenn du mit dir und deinen Gründen im Reinen wärest dann wäre es völlig irrelevant dass sie sich für den Rest von uns nicht besonders überzeugend anhören...


Gefällt mir