Home / Forum / Liebe & Beziehung / @alle Betrüger und Betrogenen

@alle Betrüger und Betrogenen

22. August 2009 um 8:54

Beim Fremdgehen geht es meist "nur" um Sex. Wäre der Betrüger unglücklich, würde er gehen.

Wieso sucht Ihr Euch eine Geliebte, wo man den anderen hinter seinen Rücken hintergeht? Wo man nicht nur "richtig" betrügt sondern auch lügt?

Wieso geht ihr nicht zusammen mit Euren Partnern in einen Swinger-Club, wo "fremdgehen" erlaubt ist? Wo man dies zusammen in Anwesenheit seines Ehepartners tun kann? Da fällt zumindest diese Lügnereien weg und man fühlt sich "nicht ausgeschlossen".

Wem das zu "heavy" ist, kann auch in einem Swinger-Club mit dem Ehepartner gehen, OHNEDEM, dass man sich einander "untreu" wird. Man kann dort einfach nur hingehen, um sich "Appetit" zu holen und gegessen wird dann zu Hause. Man ist nämlich in einem Swinger-Club zu gar nichts verpflichtet.

Ich finde solche Einrichtungen toll. Man kann dort seine sexuellen Gelüste und Perversionen ausüben, ohnedem, dass es hernach Ärger gibt.

Wer das Bedürfnis hat, dass andere dabei zusehen, kommt hier voll auf seine Kosten, ohne sich strafbar zu machen. Das gleiche gilt, wenn man ein Spanner ist.
Wenn das Eheleben eingeschlafen ist und man das Bedrüfnis hat fremdzugehen, kann dies zusammen mit dem Ehepartner tun, ohne diese Lügnereien. Eifersucht allerdings ist auch hier nicht ausgeschlossen. Oder beide Ehepartner können sich einfach nur Anregungen holen und das Sexleben wieder auffrischen. Da wird eine Geliebte überflüssig.

Wieso diese Lügnereien und dieses heimliche Dreieck?

Mehr lesen

22. August 2009 um 20:39

Wenn ich jemanden liebe
will ich nur mit ihm/ihr Sex und sonst mit niemanden. In einer stabilen Beziehung ist ein Swinger-Club uninteressant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2009 um 21:26

Hier wäre mal eine Umfrage ganz interessant...
wie viele (Ehe)Frauen sagen wir zwischen 35 und 60 Jahren dazu bereit wären, mit ihrem Mann in einen Swingerclub zu gehen. Und eine andere Umfrage, wie viele verheiratete Männer im selben Alter es reizen würde mit der eigenen Frau so eine "Einrichtung" aufzusuchen. Ich bin sicher, dass es nicht allzu viele sind. Auf beiden Seiten...
Sicher kann sowas helfen, vlt schon nur darüber zu reden, aber dabei wird es in den meisten Fällen auch bleiben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 11:17


ja das habe ich auch vorgeschlagen - wohl nicht so direkt -
aber doch durch Andeutungen. Mein Mann hat diese immer ignoriert. Ich hatte bei diesen Gesprächen immer so das Gefühl er möchte das nicht - auch nicht darüber reden.
Er ging fremd - mit einer guten Bekannten von uns- nach 3 Monaten bekam ich es raus - und fühle mich seitdem ganz schön beschissen. Betrogen um mein Vertrauen, meine Offenheit, um mein Leben. Schön blöd. Ich hätte mir viel mehr Offenheit und Ehrlichkeit gewünscht. Bin bestimmt bereit vieles zu verstehen - aber die Abendteuer dieser Welt hätten wir auch zu zweit erleben können. Einen auszuschließen und seine eigene Suppe zu kochen ist nicht fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2009 um 12:27

Du kennst die Situation nicht im entferntesten aus eigner Anschauung
...sonst kömest Du nicht auf so unpraktikable Vorschläge.

Nehmen wir an, es ginge nur um Sex und die Ehe / Beziehung an sich ist soweit OK.

Dann kommt es ja zum Sexwunsch, weil einer der Partner in der Partnerschaft mehr will, der andere deutlich weniger. Der, für den Sex die unwichtige Rolle spielt, der erwartet iaR auch, daß der mehr wollende Verzicht übt. Dann kommt weder
Puff
Affaire
Swingerclub
in Frage. Und er teil der Beziehung, der mit wenig oder keinem Sex gut auskommt, kann den Wunsch des Anderen oft kaum nachvollziehen oder gar gewähren.

Schwieriger ist dann schon die Motivation 'Lust auf fremde Haut'. Die ist aus meiner Sicht für den betrügenden ein größerer Bruch der Vertrautheit und hier könte ich mir den Swingerclub dann vorstellen, wenn beide Partner Lust auf Sex und Lust auf Andere haben.

a

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2009 um 3:01

Aus Erfahrung
Wurde irgendwer von euch schon mal betrogen. Ich meine von jemandem, den man geliebt hat und von dem man sich geliebt gefühlt hat, von dem man jahrelang nichts als hingabe und zärtlichkeit erfahren hat...
ich schon
zugegeben, es ist 2 monate lang vorher einiges schief gelaufen, dennoch dachte ich, das eher die hölle zufriert als das er mich betrügen würde. davor habe ich viel gelitten und gelitten und geheult aber als er mir gesagt hat, dass er mit einer anderen geschlafen hat war das alles nichts gegen den schmerz der folgte und das schlimmste war, das es noch 2 wochen gedauert hat, bis mein herz endgültig brach und ich aufhören konnte ihn zu lieben.
ich war ein sehr unbeschwerter, fröhlicher geist. jetzt hab ich eine therape hinter mir, stimmungsschwankungen, schwere depressionen, ONS, neue beziehung... seit 2 jahren bin ich nur noch ein schatten meiner selbst und ich beginne zu befürchten, das der schmerz wohl nie ganz vergehen wird.
ist betrügen also böse? JA VERDAMMT!!!!!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook