Home / Forum / Liebe & Beziehung / @ all: der freundin zuliebe (dauerhaft) auf sex verzichten - machbar oder ein no-go

@ all: der freundin zuliebe (dauerhaft) auf sex verzichten - machbar oder ein no-go

25. Juli 2010 um 19:13

hi, mich würd eure meinung dazu interessieren. besonders natürlich die der männer, denn um die gehts schließlich

es gibt doch menschen, die asexuell sind (und jetzt sagt bitte nicht, dass die nur noch nicht den richtigen partner hatten!!! )

angenommen, ihr lernt ein mädel (23j.) kennen und alles passt soweit: chemie stimmt, interessen und optik auch. so sie is auch total verschmust, liebt küssen + kuscheln , aber "richtiger" sex kommt für sie halt nicht in frage. könntet ihr (auf dauer) damit leben???

also, wie gesagt: petting is supi, alles ok, aber nur solange, wie ihr eure boxershorts anlasst

Mehr lesen

25. Juli 2010 um 19:21

Könntest Du dieses Mädel sein?
Tja was soll Mann dazu sagen...vielelicht könnte man ihr zur Liebe auf Sex verzichten, aber das weiß man vorher nicht. Daher wäre alles spekulativ,was man dazu sagt. Vielleicht würde dieses Mädel ja auch Lust udn Verlangen danach bekommen,mit ihrem Freun körperlich ganz eins zu werden, obwohl sie sich das vorher nie hätte träumen lassen. Es hat sicher auch seine Gründe,warum das Mädel keinen Sex will, vielelicht schlechte Erfahrungen oder so.
Aber wie gesagt, es gibt für nichts Garantien im Leben, außer daß wir alle einmal sterben werden.
Es gibt auch keine Garantie,daß 2 die sich über alles lieben, für imemr zusammen sein werden.
LG

Gefällt mir

25. Juli 2010 um 19:30


Für eine Weile würde das bestimmt klappen, aber ich denke irgendwann wird die Lust zu groß und er holt sich seinen Sex woanders. Allerdings glaube ich nicht, dass nur Männer Schwierigkeiten hätten, komplett auf Sex zu verzichten

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 3:00

Auf Sex verzichten
Jahrgang 1957, Vater von 4 (!) Kindern, geschieden, seit 2004 neu verheiratet, ohne jeglichen Sex (!!!), trotzdem bislang noch nicht einmal fremdgegangen (ohne disbezügliche Absichten, aber auch ohne Garantie für die Zukunft) ... "Liebe heißt auch, verzichten zu können!" ... oder bin ich nicht normal???

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 3:42

Ernst gemeint?
Ich glaube schon, dass die Frage ernst gemeint ist ... und meine Antwort ist sowohl wahr als auch ernst gemeint!!! ... vor 30 Jahren hätte ich eine solche Konstellation auch nicht für möglich gehalten - schon gar nicht bei mir!!!

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 16:27

Auf Dauer?
Nein.. ich denke, damit könnte ich auf Dauer nicht leben.

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 16:55

Soviel Verständnis ich auch
für alle Probleme habe die Frau mit sich herumträgt, ein kompletter Verzicht auf körperliche Liebe ist für mich einfach nicht vorstellbar.

Es wird sicher auch Männer geben die das anders sehen, aber ich fürchte die wachsen nicht auf Bäumen und suchen sich Lebnswege durch die sie trotz des Umstandes möglicherweise weder Frau noch Kinder zu haben in der Gesellschaft akzeptiert werden.
Beispielsweise wird genau diese Lebensweise bei der Ausübung des katholischen Priesteramts verlangt und Priester sind in unserer Gesellschaft immer noch hoch angesehene moralische Instanzen.

Ich hoffe jedenfalls das das Mädel (23) aus deiner Geschichte trotz aller Wiedrigkeiten einen gangbaren Weg für sich findet.

LG

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 19:41

Ein leben ohne Sex?
Nein, kann ich mir nicht vorstellen.

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 19:54

Nein!
Höchstens so lange, bis die Hormontherapie bei ihr anschlägt. Weil ein Mensch ohne sexuelles Verlangen, hat definitiv ein Problem! Ob hormonell oder psychisch.

Aber definitiv nein! Mein Sexleben hat "gerade erst" angefangen.

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 20:17

Bin zwar "nur" ne Frau,
aber ich antworte mal trotzdem...

nope, das würde nüsch gehen.

Und zwar nicht weil ich Sex so tierisch doll bräuchte, sondern weil dieses Verhalten in meinen Augen irrational ist, und irrationales Verhalten ist ein totsicheres Anzeichen dass da irgendwas schräg ist, was sich GARANTIERT auch in anderen Lebenslagen äußert.
Im Klartext: Dat Sex-ding ist sicher nur die Spitze des Eisbergs...

Ich red da aus eigener Erfahrung, weil ich selber mal glaubte asexuell zu sein. Und heute, viele Erfahrungen und Erkenntnisse reicher, kann ich sagen, dass sowas fast immer psychische Gründe hat.

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 21:02
In Antwort auf dlazaru

Bin zwar "nur" ne Frau,
aber ich antworte mal trotzdem...

nope, das würde nüsch gehen.

Und zwar nicht weil ich Sex so tierisch doll bräuchte, sondern weil dieses Verhalten in meinen Augen irrational ist, und irrationales Verhalten ist ein totsicheres Anzeichen dass da irgendwas schräg ist, was sich GARANTIERT auch in anderen Lebenslagen äußert.
Im Klartext: Dat Sex-ding ist sicher nur die Spitze des Eisbergs...

Ich red da aus eigener Erfahrung, weil ich selber mal glaubte asexuell zu sein. Und heute, viele Erfahrungen und Erkenntnisse reicher, kann ich sagen, dass sowas fast immer psychische Gründe hat.

...
"irrationales Verhalten ist ein totsicheres Anzeichen dass da irgendwas schräg ist"

Ähm... Emotionen sind auch irrational... ist deshalb was schräg daran?

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 21:34
In Antwort auf dlazaru

Bin zwar "nur" ne Frau,
aber ich antworte mal trotzdem...

nope, das würde nüsch gehen.

Und zwar nicht weil ich Sex so tierisch doll bräuchte, sondern weil dieses Verhalten in meinen Augen irrational ist, und irrationales Verhalten ist ein totsicheres Anzeichen dass da irgendwas schräg ist, was sich GARANTIERT auch in anderen Lebenslagen äußert.
Im Klartext: Dat Sex-ding ist sicher nur die Spitze des Eisbergs...

Ich red da aus eigener Erfahrung, weil ich selber mal glaubte asexuell zu sein. Und heute, viele Erfahrungen und Erkenntnisse reicher, kann ich sagen, dass sowas fast immer psychische Gründe hat.

Gebe...
...dir in den meisten Punkten Recht. Aber - wie auch schon meine Vorrednerin sagte - das hat nichts mit irrationalem Verhalten zutun. Sex ist ja nicht gleich Logik!
Aber ich kann mir denken, was du sagen willst. Du schreibst es weiter unten ja treffender.

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 22:05
In Antwort auf esterya1

...
"irrationales Verhalten ist ein totsicheres Anzeichen dass da irgendwas schräg ist"

Ähm... Emotionen sind auch irrational... ist deshalb was schräg daran?

Ganz im Gegenteil
Emotionen sind eben nicht irrational, da man sie fast immer (er?)begründen und oftmals sogar kontrollieren kann. Zudem sind Emotionen ausgesprochen zusammenhängend und SINNVOLL. Sie erscheinen oftmals (besonders für "Außenstehende") irrational, aber dann wohl eher weil sie zu irrationalen Entscheidungen führen...

Insofern stimmt es schon, dass das Verhalten der TE an sich nicht irrational ist (sie wird dafür schon ihre ganz persönlichen und sehr logischen Gründe haben). Jedoch "wirkt" ihr Verhalten irrational, da es dem Erreichen des Zieles entgegensteht, auf das es sich angeblich richtet (Nähe erzeugen).

Gefällt mir

22. Dezember 2011 um 0:21

...
Ein Lebenspartner ist jemand, mit dem man sein Leben verbringt - was man nun während dieser Zeit macht, ist doch jedem selber überlassen.

Also ich weiß ja nicht, ich würde meine Freunde und Geschwister nicht küssen und mit ihnen kuscheln... da ist für mich schon noch ein großer Unterschied.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen