Forum / Liebe & Beziehung

Alkoholkonsum, sollte der Partner einen abbringen?

7. Dezember 2020 um 8:16 Letzte Antwort: 8. Dezember 2020 um 17:51

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Mehr lesen

7. Dezember 2020 um 8:24

Die Entscheidung für oder gegen eine Sucht liegt immer in mir selbst. Ich würde vom Partner Unterstützung erwarten wenn ich aktiv dagegen angehen will, aber wie gesagt, der Wille muss von mir kommen. Das unterscheidet den Partner von den Eltern.

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 8:44
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Gehörst du zu den Menschen, die nie zufrieden zu stellen sind, trotz Fürsorge, unermüdlicher Aufmerksamkeit, Unterstützung und Bewunderung?

Auweia. Mit Sicherheit empfindest du jeden vernünftigen Gedanken und Aufforderung zur Vernunftsaufnahme als Machtversuch dir gegenüber?

 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 8:47

Hm klingt ziemlich süchtig,  was du da beschreibst. Das Opfer des Alkohols zu sein und nach anderen zu schielen, ist hier ganz deutlich raus zu lesen. 

Nachdem du das erkannt hast, wirst du sehr hart an dir arbeiten müssen,  um all das auseinander zu halten:

Liebe versus Abhängigkeit
Sucht versus Suche (nach dir selbst)

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 8:57
In Antwort auf

Gehörst du zu den Menschen, die nie zufrieden zu stellen sind, trotz Fürsorge, unermüdlicher Aufmerksamkeit, Unterstützung und Bewunderung?

Auweia. Mit Sicherheit empfindest du jeden vernünftigen Gedanken und Aufforderung zur Vernunftsaufnahme als Machtversuch dir gegenüber?

 

Woher willst du das wissen? Leute schreiben hier weil sie Probleme haben. Westentasche Psychologen um sich besser zu fühlen als andere, über andere erhaben... Auf Distanz kannst du keine Diagnosen stellen bei Fremden

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 8:58
In Antwort auf

Hm klingt ziemlich süchtig,  was du da beschreibst. Das Opfer des Alkohols zu sein und nach anderen zu schielen, ist hier ganz deutlich raus zu lesen. 

Nachdem du das erkannt hast, wirst du sehr hart an dir arbeiten müssen,  um all das auseinander zu halten:

Liebe versus Abhängigkeit
Sucht versus Suche (nach dir selbst)

Hast recht, ich will auch nicht dass er meine Eltern spielt. 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:04
In Antwort auf

Woher willst du das wissen? Leute schreiben hier weil sie Probleme haben. Westentasche Psychologen um sich besser zu fühlen als andere, über andere erhaben... Auf Distanz kannst du keine Diagnosen stellen bei Fremden

Ich habe deine anderen Threads gelesen, du fällst mir mit deiner negativen Einstellung auf ...ja, das kann gut sein, dass ich überreagiere, aber du hast definitiv ein Problem, welches du therapeutisch abklären musst. Ich mag Menschen nicht, die "alle" Anforderungen und Verantwortung auf den Partner übertragen, sich selbst dabei aus der Verantwortung übersehen....

Positiv empfinde ich deine Offenheit hier, immerhin 1 Schritt von 10Tausenden ist gemacht. 

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:08
In Antwort auf

Ich habe deine anderen Threads gelesen, du fällst mir mit deiner negativen Einstellung auf ...ja, das kann gut sein, dass ich überreagiere, aber du hast definitiv ein Problem, welches du therapeutisch abklären musst. Ich mag Menschen nicht, die "alle" Anforderungen und Verantwortung auf den Partner übertragen, sich selbst dabei aus der Verantwortung übersehen....

Positiv empfinde ich deine Offenheit hier, immerhin 1 Schritt von 10Tausenden ist gemacht. 

Bla bla, hast du eine Ahnung. Wenn ich den anderen hier was schreibe dann mit Bedacht und Verständnis und nicht mit bla bla du musst du Wicht!

Was machst du eigentlich hier um 9 Uhr in der Früh, wenn du selber keine Probleme hast? Oh richtig, Ferndiagnose stellen...

Ich bin hier weil ich Probleme habe. 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:19
In Antwort auf

Bla bla, hast du eine Ahnung. Wenn ich den anderen hier was schreibe dann mit Bedacht und Verständnis und nicht mit bla bla du musst du Wicht!

Was machst du eigentlich hier um 9 Uhr in der Früh, wenn du selber keine Probleme hast? Oh richtig, Ferndiagnose stellen...

Ich bin hier weil ich Probleme habe. 

Tut mir leid, dass ich hier bin um neun. 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:31
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Hallo Muriel,

Du hattest als Jugendliche ein Alkoholproblem und hast es als Erwachsene offenbar immer noch. Dein Partner kann und sollte dir dabei nicht helfen. Das ist eine Sache für die Profis.

Mehr kann ich dir dazu nicht sagen...

2 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:34
In Antwort auf

Hallo Muriel,

Du hattest als Jugendliche ein Alkoholproblem und hast es als Erwachsene offenbar immer noch. Dein Partner kann und sollte dir dabei nicht helfen. Das ist eine Sache für die Profis.

Mehr kann ich dir dazu nicht sagen...

Danke, ich denke ich mach ne Therapie 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:35
In Antwort auf

Tut mir leid, dass ich hier bin um neun. 

Deine Ferndiagnose solltest du überdenken. Das bringt keinem was

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 9:44
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Hi,
Du fragst ob Deine Partner Dir dabei helfen könnte?
Ich glaube das er kann Dir nicht helfen.
Du schreibst dass ihr trinkt zusammen.

Hier ist ähnlich wie z.B. Vatter erzält für Kinder dass die sollen nicht rauchen
aber selber raucht.das wird nie funktionieren. Man muss nicht nur reden
sonder auch mit
personlichen Beispiel das zeigen.
Aber, dass Du schon das ausgesprochen hast finde ich sehr positiv.

Gleich auf null fahren ist schwehr, deswegen versuch es minimieren.
erst zum Hälfte.
Benuze kleinere TrinkGläse,damit trinkZeit verlängern.
Viel Glück.

 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 13:55
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Du bist kein Kind mehr, auf das man "aufpassen" muss. Dein Partner hat Recht, dass es in deiner Verantwortung liegt, deine Grenzen zu kennen und einzuhalten. Er kümmert sich, wenn es dir nicht gut geht. Das klingt doch fürsorglich.
Aber er kann und sollte dir nicht sagen, was du zu tun und zu lassen hast. Du bist erwachsen und es ist deine Aufgabe, das mit dir selbst auszumachen.

Wenn du früher ein Alkoholproblem hattest und jetzt auch schon mal so viel trinkst, dass es dir am nächsten Tag schlecht geht, besteht die Gefahr, dass du (wieder) suchtkrank wirst/bist. Da schließe ich mich py158 an - das ist eine Sache für Fachleute. In diesem Fall wäre es sogar kontraproduktiv, wenn dein Partner auf dich "aufpasst", nennt sich Coabhängigkeit und unterstützt Suchtverhalten in der Regel (man hat es ja trotzdem bequem).

Die Verantwortung für dich und dein Leben kann dir niemand abnehmen. Und das ist auch gut so.

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 0:35

Auch ich schließe mich Py's Meinung an. 

Dein Partner ist nicht dazu da (und vermutlich nicht dazu ausgebildet ), deine Suchtprobleme zu lösen. Wenn du wirklich von der Sucht loskommen (bzw lernen willst, damit richtig zu leben ), mußt du zu professionellen Helfern gehen.

Aber du mußt es selbst tun.

Pi


 

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 8:11

Die Frage ist doch ob das was bringen würde oder ob du nicht mit der Zeit dann deswegen sauer auf deinen Partner wirst wenn er dich immer ermahnt? Aber Alkoholsucht ist sehr schlimm und du solltest dir da professionelle Hilfe suchen.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 10:17
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Würde das etwas ändern? Würdest Du weniger trinken, würde er Dich immer darum bitten? Aus eigener Erfahrung sage ich: Nein, würdest Du nicht. Wälze das Problem nicht auf Deinen Partner ab und suche Dir professionelle Hilfe. 

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 13:12
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

Meine Geduld mit so einem Partner wäre enden wollend, sehr enden wollend. Ich würde überhaupt nicht einsehen, dass ich Aufpasser spielen soll. Du kannst deine Probleme nicht auf andere überwälzen. Es ist deine Aufgabe, deinen Alkoholkonsum unter Kontrolle zu haben und das nötige Bewusstsein zu entwickeln, damit dein Trinkverhalten nicht außer Kontrolle gerät.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 14:54

Tja, also du hast ja schon genügend hilfreiche und sinnvolle Antworten bekommen und den meisten kann ich mich da nur anschließen. 
Ein Partner ist kein Therapeut, das ist einfach zu viel verlangt. 
Außerdem verstehe ich nicht, wie dein Partner dich vom Trinken abhalten soll, wenn es nicht mal reicht, dass er etwas dazu sagt. Das tut er, laut deiner Aussagen, aber was soll er denn sonst noch tun? Dich irgendwo anketten?

Er hat Recht - du bist erwachsen und für dein Handeln selber verantwortlich. 

Ehrlich gesagt hat dein Partner meinen Respekt dafür, dass er das so lange mitmacht ohne dass du etwas änderst.

Suche dir professionelle Hilfe und freue dich, dass du jemanden an deiner Seite hast, der dich dabei unterstützt. 
Mehr kannst du von deinem Partner wirklich nicht erwarten.
 

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 17:51
In Antwort auf

Hi, 

ich hab gelegentlich zu tief ins Glas gesehen. An manchen Wochenenden hab ich mir die Kante gegeben. Mein Partner sagt dass er mich liebt, hält mich aber nicht wirklich ab wenn wir trinken. Er sagt schon was und kümmert sich, wenn es mir am nächsten Tag schlecht geht. Sagt aber auch dass ich alt genug sein sollte meine Grenzen zu kennen. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr auf euren Partner besser aufpassen? 

Klar, ich arbeite auch an mir, aber ich kriege es manchmal nicht hin. Ich hätte als Jugendliche ein Alkohol Problem. 

"Alkoholkonsum, sollte der Partner einen abbringen? "

Nein. Deine Sucht musst du mit einer Therapie selber in den Griff kriegen.

Dein Partner kann dir garn nicht helfen. Wälze diese riesen Verantwortung nicht auf ihn ab.

Ich hoffe du bekommst deine Sucht in den Griff!

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers