Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alkohol

Alkohol

9. November um 18:33

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

10. November um 15:19
Beste Antwort

Liebe TE,

5 Bier sind definitiv zu viel. Alleine schon dass er regelmäßig trinkt, dich belügt, das Bier versteckt und nicht versteht, dass du mit der Situation überfordert ist, zeigt doch was für ein kopfloser Typ er ist. Wo soll das enden? Er ist doch jetzt schon ein Alkoholker, und es wird bestimmt nicht besser werden, wenn die Situation jetzt schon so ist. Entweder redest du mit ihm, und sagst ihm, was du von ihm erwartest, oder er soll gleich gehen. Bitte suche dir ein Umfeld, dass deine Situation versteht, also "echte" Freunde, baue anderweitige Bekanntschaften auf, die dir gut tun. Ich sehe so viele Frauen, die sich selber in solch eine blöde Situation bringen oder sind, wie es bei dir ist. Aber zu warten, bis es besser wird, macht es für dich und auch für ihn nicht besser. Ich bin sicher, die Situation mit den Kindern macht die ganze Sache etwas komplizierter und schwieriger, aber es gibt sehr viele Hilfsangebote, informiere dich bitte darüber. Du brauchst ihn nicht.

Lg Nana

3 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 19:12
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Such dir zuerst mal Freunde. ist logisch das man sonst jeden Fliegenschiss wahrnimmt.
Wenn du oder deine Kids mal ins Krankenhaus müsst, gibst ne Krankenkasse oder ein Taxi.
5 Bier sind nartürlich viel am WE
Tu Ihn verlassen

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 19:53

Bist Du mit der momentanen Situation überfordert? Es liest sich wirklich, als ob Du nur drauf wartest, dass Dein Partner wieder etwas macht, das Dir gegen den Strich geht. Vielleicht bist Du wegen der Hormone und Stress etwas übersensibel?

5 Bier und nur am Wochenende, entschuldige bitte, aber das ist nicht saufen!

Jou, es gibt auch noch öffentliche Verkehrsmittel, Taxi, Notfalldienst, Freunde, Verwandte, Familie.

Ansonsten, wenn es Dir nicht passt, dann steht es Dir frei zu gehen. Ich gehe mal davon aus, dass er bereits vor Eurer Beziehung diesen Bierkonsum hatte und nicht erst seit Eurer Beziehung oder dem Kind.....

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 5:58

Ich denke, das Problem der TE ist nicht so wirklich das Bier an sich, sondern dass eben auch irgendwie tagsüber nur herumgesessen und getrunken wird? 5 Bier am Wochenende, naja, das ist ja eigentlich nicht viel, wenn man sich an zwei Abenden mit Freunden hinsetzt und was trinkt, aber dass man sich tagsüber jedes Wochende in die Garage hockt um da zu saufen? Fände ich auch doof. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 9:46
In Antwort auf nike

Ich denke, das Problem der TE ist nicht so wirklich das Bier an sich, sondern dass eben auch irgendwie tagsüber nur herumgesessen und getrunken wird? 5 Bier am Wochenende, naja, das ist ja eigentlich nicht viel, wenn man sich an zwei Abenden mit Freunden hinsetzt und was trinkt, aber dass man sich tagsüber jedes Wochende in die Garage hockt um da zu saufen? Fände ich auch doof. 

Ich denke, warum ist sie denn dann mit so einem weiter zusammen ?
Weiter hin denke ich das wir 2019 haben u die Te hoffentlich nicht da sitzt,..falls ihren Kids oder ihr was passiert,.vor Wut schäumt u nichts macht weil er besoffen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 12:01
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Was sagt er denn, wenn du in einem vernünftigen Gespräch deine Bedenken äußerst?
Ich lese, dass es dir recht schwer fällt, dein Problem konkret darzustellen. Was ist es genau, das dich stört? Dass er überhaupt trinkt? Findest du die Menge zu viel? Oder fühlst du dich vielleicht eher mit deinen Aufgaben allein gelassen und ärgerst dich darüber, dass er am Wochenende vormittags schon Zeit zum Bier trinken hast, während du dich mit den Kindern beschäftigen kannst/musst/sollst? Vielleicht hilft es dir, dir das nochmal genau zu überlegen und ihm dann deutlich aber vernünftig zu sagen. 
Oder ihr führt einen Familientag ein, macht jeden Sonntag einen Ausflug - anscheinend hat er am Wochenende bisher nichts Sinnvolleres zu tun? 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 13:06

Wenn Er nen Kasten trinkt pro abend dann kannst du dir Gedanken machen...
Fünf Bier am Wochenende? Man kann es auch übertreiben. Klar ist es vielleicht Nicht sehr vorbildlich Aber auch Nicht verwerflich. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 13:26

Was stört dich denn so dran, wenn er trinkt?

Dass er kann und nicht du?
Dass du dadurch auf was verzichten musst? (In einem höchst hypothetischen Fall von ihm ins Krankenhaus gefahren zu werden?
Dass du dich mal nicht 5e grade sein lassen kannst?
Dass du Sorgen um seine Gesundheit hast?
Dass du ihm seine sozialen Kontakte zu neidig bist?

Das wäre mal zu erötern. Erst dann gibts eine Möglichkeit, mit ihm darüber zu reden, weil davor sind das alles nur Vorwürfe und alles was er hört, sind Vorwürfe, gegen die er sich verteidigen muss, da ist doch nie eine Klärung möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 13:28
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Du bist doch nur sauer, weil du momentan auf Bier verzichten musst.
Warte mal, in einem Jahr sieht die Welt für dich wieder anders aus.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 15:17

Ganz ehrlich ich versteh dein Problem nicht. Also wenn du schon schreibst er is dabei nicht rotzevoll dann ist es ja ok. Wäre es so dass er sich betrinkt und sich selber nicht mehr unter Kontrolle hat würde ich es noch verstehen. Wir trinken auch gerne mal mehr wie 1-2 Bier... Na und.... Sollte was mit den Kindern sein gibt es immer noch Rettungswagen Taxi oder ggf Großeltern. Ich glaube auch wie andere dass dein Problem ganz wo anders ist.. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 15:19
Beste Antwort

Liebe TE,

5 Bier sind definitiv zu viel. Alleine schon dass er regelmäßig trinkt, dich belügt, das Bier versteckt und nicht versteht, dass du mit der Situation überfordert ist, zeigt doch was für ein kopfloser Typ er ist. Wo soll das enden? Er ist doch jetzt schon ein Alkoholker, und es wird bestimmt nicht besser werden, wenn die Situation jetzt schon so ist. Entweder redest du mit ihm, und sagst ihm, was du von ihm erwartest, oder er soll gleich gehen. Bitte suche dir ein Umfeld, dass deine Situation versteht, also "echte" Freunde, baue anderweitige Bekanntschaften auf, die dir gut tun. Ich sehe so viele Frauen, die sich selber in solch eine blöde Situation bringen oder sind, wie es bei dir ist. Aber zu warten, bis es besser wird, macht es für dich und auch für ihn nicht besser. Ich bin sicher, die Situation mit den Kindern macht die ganze Sache etwas komplizierter und schwieriger, aber es gibt sehr viele Hilfsangebote, informiere dich bitte darüber. Du brauchst ihn nicht.

Lg Nana

3 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 15:43
In Antwort auf nana2019

Liebe TE,

5 Bier sind definitiv zu viel. Alleine schon dass er regelmäßig trinkt, dich belügt, das Bier versteckt und nicht versteht, dass du mit der Situation überfordert ist, zeigt doch was für ein kopfloser Typ er ist. Wo soll das enden? Er ist doch jetzt schon ein Alkoholker, und es wird bestimmt nicht besser werden, wenn die Situation jetzt schon so ist. Entweder redest du mit ihm, und sagst ihm, was du von ihm erwartest, oder er soll gleich gehen. Bitte suche dir ein Umfeld, dass deine Situation versteht, also "echte" Freunde, baue anderweitige Bekanntschaften auf, die dir gut tun. Ich sehe so viele Frauen, die sich selber in solch eine blöde Situation bringen oder sind, wie es bei dir ist. Aber zu warten, bis es besser wird, macht es für dich und auch für ihn nicht besser. Ich bin sicher, die Situation mit den Kindern macht die ganze Sache etwas komplizierter und schwieriger, aber es gibt sehr viele Hilfsangebote, informiere dich bitte darüber. Du brauchst ihn nicht.

Lg Nana

In einem Punkt stimme ich Dir zu: auch ER wird so eine Frau nicht brauchen.... Typ Hausdrachen.

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 18:35
In Antwort auf nana2019

Liebe TE,

5 Bier sind definitiv zu viel. Alleine schon dass er regelmäßig trinkt, dich belügt, das Bier versteckt und nicht versteht, dass du mit der Situation überfordert ist, zeigt doch was für ein kopfloser Typ er ist. Wo soll das enden? Er ist doch jetzt schon ein Alkoholker, und es wird bestimmt nicht besser werden, wenn die Situation jetzt schon so ist. Entweder redest du mit ihm, und sagst ihm, was du von ihm erwartest, oder er soll gleich gehen. Bitte suche dir ein Umfeld, dass deine Situation versteht, also "echte" Freunde, baue anderweitige Bekanntschaften auf, die dir gut tun. Ich sehe so viele Frauen, die sich selber in solch eine blöde Situation bringen oder sind, wie es bei dir ist. Aber zu warten, bis es besser wird, macht es für dich und auch für ihn nicht besser. Ich bin sicher, die Situation mit den Kindern macht die ganze Sache etwas komplizierter und schwieriger, aber es gibt sehr viele Hilfsangebote, informiere dich bitte darüber. Du brauchst ihn nicht.

Lg Nana

unmöglich dein ernst 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 19:53
In Antwort auf troubleforyou

In einem Punkt stimme ich Dir zu: auch ER wird so eine Frau nicht brauchen.... Typ Hausdrachen.

sie braucht eher keinen Alkoholiker.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 19:55
In Antwort auf ines30401

unmöglich dein ernst 

warum soll das nicht ernst sein? Ich glaube der Typ ist auch ein schlechter Umgang für die Kinder.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 9:06
In Antwort auf nana2019

warum soll das nicht ernst sein? Ich glaube der Typ ist auch ein schlechter Umgang für die Kinder.

5 Bier 1 mal samstags am wochenede sind zuviel?

er trinkt doch nicht täglich!

also man kann echt übertreiben
die armen männer dürfen dann überhaupt nix mehr trinken?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 17:31
In Antwort auf ines30401

5 Bier 1 mal samstags am wochenede sind zuviel?

er trinkt doch nicht täglich!

also man kann echt übertreiben
die armen männer dürfen dann überhaupt nix mehr trinken?

sorry aber 5 Bier?? Und das jedes WE? Mich würd es echt anwidern, wenn mein Mann so ein Verhalten hat. Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere. Liebe TE, schieß ihn bitte in den Wind, sobald das für dich möglich ist!

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:18
In Antwort auf nana2019

sorry aber 5 Bier?? Und das jedes WE? Mich würd es echt anwidern, wenn mein Mann so ein Verhalten hat. Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere. Liebe TE, schieß ihn bitte in den Wind, sobald das für dich möglich ist!

Wahnsinn 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:24
Beste Antwort

Es ist mal wieder der absolute Klassiker hier: Bei Alkohol schaut man grosszügig über 5 Bier täglich am Wochenende hinweg - hey Leute: 5 Bier sind 2.5 Liter!

Dieselben Leute, die es für lächerlich halten, sich darüber Sorgen zu machen, sind dann wohl auch dieselben, die einen Aufschrei der Empörung vom Stapel lassen würden, wenn es sich statt um 2.5 Liter Bier um einen Joint handeln würde. 

Liebe TE: Ich kann Dich, als Ex-Frau von 2 (!!!) Alkoholikern bestens verstehen. Behalte das gut, sehr gut im Auge und ziehe, wenn es sich verschlimmert, schnell die Notbremse. 


 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:26
In Antwort auf nana2019

sorry aber 5 Bier?? Und das jedes WE? Mich würd es echt anwidern, wenn mein Mann so ein Verhalten hat. Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere. Liebe TE, schieß ihn bitte in den Wind, sobald das für dich möglich ist!

Du bist aber realitätsfremd. Ausserdem würde ich nicht mit Begriffen wie Alkoholismus um mich werfen, wenn ich keine Ahnung davon hätte. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:28

Nun da fragt man sich, was für die Kinder schlimmer ist: ein Vater mit 5 Bier am Wochenende oder eine Mutter die auf 180 ist und ihre Launen am Vater auslässt.

Aber eben, jedem das seine. Es gibt kein richtig oder falsch, das Problem liegt wohl an der grundsätzlichen Inkompatibilität der TE mit ihrem Mann und umgekehrt. Und wenn es sie stört, kann sie ja wie gesagt gehen. Ihm steht es ja auch frei, die Dauerdiskussionen mit zu machen.

Wie ich schon mal gesagt habe - mit jedem Streit stirbt die Liebe ein wenig mehr. Da müssen beide aufeinander zugehen. Aber das sehe ich bei der TE nicht, sie akzeptiert (was ich bisher gelesen habe) nur ihre Sicht der Dinge.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 19:10
In Antwort auf jetzterstrecht

Es ist mal wieder der absolute Klassiker hier: Bei Alkohol schaut man grosszügig über 5 Bier täglich am Wochenende hinweg - hey Leute: 5 Bier sind 2.5 Liter!

Dieselben Leute, die es für lächerlich halten, sich darüber Sorgen zu machen, sind dann wohl auch dieselben, die einen Aufschrei der Empörung vom Stapel lassen würden, wenn es sich statt um 2.5 Liter Bier um einen Joint handeln würde. 

Liebe TE: Ich kann Dich, als Ex-Frau von 2 (!!!) Alkoholikern bestens verstehen. Behalte das gut, sehr gut im Auge und ziehe, wenn es sich verschlimmert, schnell die Notbremse. 


 

Nur weil deine Ex Freunde Alkoholiker waren trifft das nicht auf jeden Mann zu der am Wochenende mal 5 Bier trinkt

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 16:13
In Antwort auf carina2019

Nur weil deine Ex Freunde Alkoholiker waren trifft das nicht auf jeden Mann zu der am Wochenende mal 5 Bier trinkt

... mal...?

JEDES Wochenende. 

Tja, man höre und staune: Das ist per Definition bereits eine mögliche Art von Alkoholismus. 

Und glaube mir: Das wird nicht besser - jedenfalls nicht, so lange er es nicht einsieht. 


 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:14
In Antwort auf jetzterstrecht

... mal...?

JEDES Wochenende. 

Tja, man höre und staune: Das ist per Definition bereits eine mögliche Art von Alkoholismus. 

Und glaube mir: Das wird nicht besser - jedenfalls nicht, so lange er es nicht einsieht. 


 

Ja ganz genau so ist es. 

Ich denke auch nicht, dass es ein Problem ist dass er überhaupt trinkt. 
Aber diese Kombination aus jedes Wochenende, den ganzen Tag, verheimlichen und dann noch so mit den Kindern Auto fahren wollen. Das geht gar nicht. 

 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:20
In Antwort auf mein.leben

Ja ganz genau so ist es. 

Ich denke auch nicht, dass es ein Problem ist dass er überhaupt trinkt. 
Aber diese Kombination aus jedes Wochenende, den ganzen Tag, verheimlichen und dann noch so mit den Kindern Auto fahren wollen. Das geht gar nicht. 

 

Entschuldigung ich meine natürlich überhaupt alkoholisiert Auto fahren... Es trifft am Ende meistens unschuldige... 
Aber alleine dass er dafür wohl das Bewusstsein verloren hat, ist schön echt heftig 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:22
In Antwort auf mein.leben

Ja ganz genau so ist es. 

Ich denke auch nicht, dass es ein Problem ist dass er überhaupt trinkt. 
Aber diese Kombination aus jedes Wochenende, den ganzen Tag, verheimlichen und dann noch so mit den Kindern Auto fahren wollen. Das geht gar nicht. 

 

Wo steht denn, dass er mit den Kindern alkoholisiert Auto fährt oder fahren will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:31
In Antwort auf troubleforyou

Wo steht denn, dass er mit den Kindern alkoholisiert Auto fährt oder fahren will?

Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites...

Dort... Ich denke nicht dass gemeint war, dass er sie zu Fuß mit dem Regenschirm abholt. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:36
In Antwort auf jetzterstrecht

... mal...?

JEDES Wochenende. 

Tja, man höre und staune: Das ist per Definition bereits eine mögliche Art von Alkoholismus. 

Und glaube mir: Das wird nicht besser - jedenfalls nicht, so lange er es nicht einsieht. 


 

Also darf dein Partner am Wochenende beim Rausgehen nichts trinken?  oder wenn er sich mit Freunden trifft.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:39
In Antwort auf mein.leben

Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites...

Dort... Ich denke nicht dass gemeint war, dass er sie zu Fuß mit dem Regenschirm abholt. 

mit 1 oder 2 Bier kann man auch noch fahren 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:40
In Antwort auf mein.leben

Ja ganz genau so ist es. 

Ich denke auch nicht, dass es ein Problem ist dass er überhaupt trinkt. 
Aber diese Kombination aus jedes Wochenende, den ganzen Tag, verheimlichen und dann noch so mit den Kindern Auto fahren wollen. Das geht gar nicht. 

 

Klar verheimlicht er es wenn sie immer so ein Drama draus macht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:40
In Antwort auf carina2019

mit 1 oder 2 Bier kann man auch noch fahren 

Super witzig... Wie alkoholsucht hier verharmlost wird.... 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:44
In Antwort auf carina2019

Klar verheimlicht er es wenn sie immer so ein Drama draus macht 

Hast du selbst ein Problem mit Alkohol!? Oder warum findest du so ein Verhalten so klasse?

Du würdest es also OK finden wenn dich jemand fährt der betrunken ist? Und ja der es dir verheimlicht weil du ja sonst einen aufstand machst und nicht mitfahren würdest? 

Es geht hier um 2 Bier die sie auf jeden Fall mitbekommen hat... Woher weißt du dass es nicht mehr waren, wenn er eh schon lügt? 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:45
In Antwort auf nana2019

sorry aber 5 Bier?? Und das jedes WE? Mich würd es echt anwidern, wenn mein Mann so ein Verhalten hat. Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere. Liebe TE, schieß ihn bitte in den Wind, sobald das für dich möglich ist!

"Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere"

oder der verzweifelte versuch, das ständige gemecker der freundin zu vermeiden...

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 17:53
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

"bin für jeden Ratschlag dankbar"

wie wärs denn damit, ihm die alte arbeiterregel als kompromiss vorzuschlagen:
KEIN BIER VOR VIER!

gilt bei mir üblicherweise auch am wochenende
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 18:01
In Antwort auf mein.leben

Hast du selbst ein Problem mit Alkohol!? Oder warum findest du so ein Verhalten so klasse?

Du würdest es also OK finden wenn dich jemand fährt der betrunken ist? Und ja der es dir verheimlicht weil du ja sonst einen aufstand machst und nicht mitfahren würdest? 

Es geht hier um 2 Bier die sie auf jeden Fall mitbekommen hat... Woher weißt du dass es nicht mehr waren, wenn er eh schon lügt? 

Nein eben weil ich kein Problem mit Alkohol habe !!!!

du hast anscheinend ein Problem mit Alkohol deswegen reagierst du so drauf

ich möchte nicht wissen was du machst wenn dein Partner ein Bier trinkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 18:01
In Antwort auf batweazel

"Und dann das Verheimlichen. Das sind nun mal typische Symptome einer Alkoholikerkarriere"

oder der verzweifelte versuch, das ständige gemecker der freundin zu vermeiden...

So sehe ich das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 18:17
In Antwort auf carina2019

Nein eben weil ich kein Problem mit Alkohol habe !!!!

du hast anscheinend ein Problem mit Alkohol deswegen reagierst du so drauf

ich möchte nicht wissen was du machst wenn dein Partner ein Bier trinkt

Warum antwortest du nicht auf die Frage?

Nein ich habe kein Problem mit Alkohol. Ich habe auch überhaupt kein Problem MAL etwas zu trinken bzw wenn andere das tun. 

Aber hier geht es eben auch um Vertrauen. Ich kann die te da verstehen... Wenn mich jemand mit so etwas anlügt, könnte ich ihm da nicht mehr vertrauen. Und ich rede da konkret vom Auto fahren. 

Das andere kann sich entweder wegen generve so entwickelt haben oder halt eben auf eine Sucht hindeuten. Aber bei solchen Sachen wie mit dem Fahren und da lügen würde für mich auch der Spaß aufhören und ich würde mir echte Sorgen machen. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 18:26

Also bei dem Verhalten einiger Frauen wundert es mich nicht mehr, dass einige Ehemänner zwischendurch was zwitschern.

Lösungsvorschlag "kein Bier vor vier" find ich gut und auch realistisch.

Ansonsten: Trennung. Beide sollen ihre Wegen gehen, das bringt ja nix auf Dauer. Wer will schon dauernd jemanden um sich haben, der gleich auf 180 ist.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 18:38
In Antwort auf troubleforyou

Also bei dem Verhalten einiger Frauen wundert es mich nicht mehr, dass einige Ehemänner zwischendurch was zwitschern.

Lösungsvorschlag "kein Bier vor vier" find ich gut und auch realistisch.

Ansonsten: Trennung. Beide sollen ihre Wegen gehen, das bringt ja nix auf Dauer. Wer will schon dauernd jemanden um sich haben, der gleich auf 180 ist.

Ja und vielleicht mal 1 oder 2 Wochen ganz verzichten... Sollte ja eigentlich kein Weltuntergang sein. 
Und dann stattdessen etwas als Familie unternehmen. Für mich schwingt da insgesamt eine gewisse Unzufriedenheit mit. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 19:16
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Hallo,für Deinen langen Text musst Du Dich nicht entschuldigen.
Daran kann ich erkennen,das es Dir mit dieser Problematik überhaupt nicht gut geht.Es kommt nicht darauf an,ob Dein Freund 1 Bier,oder 5 trinkt.
Die REGELMÄSSIGKEIT ist das entscheidende Merkmal.
Diese Regelmässigkeit,kann zur 
Alkoholabhängigkeit führen.
Versuche Deinen Freund an die Hand zu nehmen und mit ihm in eine Suchtberatungs-u.Behandlungsstelle 
zu gehen.(Termin vorher vereinbaren)
Ich bin selbst Betroffener und nun schon 16 Jahre,Dank langer Behandlung,trocken.Also ich weiß wovon ich rede,das kannst Du mir glauben.
In der Suchtberatung,wird sich zeigen,ist er schon abhängig,oder nicht?Leidet er unter Kontrollverlust,oder nicht?
Das ist Aufgabe der Therapeuten dort.
Wenn er mit Dir nicht dahin gehen will,dann kannst ihm nur noch die Pistole auf die Brust setzen.
Entweder er geht mit Dir dahin,oder Du setzt ihn vor die Tür.
Lass mal was von Dir hören.
 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 19:40
In Antwort auf fenton_18776846

Hallo,für Deinen langen Text musst Du Dich nicht entschuldigen.
Daran kann ich erkennen,das es Dir mit dieser Problematik überhaupt nicht gut geht.Es kommt nicht darauf an,ob Dein Freund 1 Bier,oder 5 trinkt.
Die REGELMÄSSIGKEIT ist das entscheidende Merkmal.
Diese Regelmässigkeit,kann zur 
Alkoholabhängigkeit führen.
Versuche Deinen Freund an die Hand zu nehmen und mit ihm in eine Suchtberatungs-u.Behandlungsstelle 
zu gehen.(Termin vorher vereinbaren)
Ich bin selbst Betroffener und nun schon 16 Jahre,Dank langer Behandlung,trocken.Also ich weiß wovon ich rede,das kannst Du mir glauben.
In der Suchtberatung,wird sich zeigen,ist er schon abhängig,oder nicht?Leidet er unter Kontrollverlust,oder nicht?
Das ist Aufgabe der Therapeuten dort.
Wenn er mit Dir nicht dahin gehen will,dann kannst ihm nur noch die Pistole auf die Brust setzen.
Entweder er geht mit Dir dahin,oder Du setzt ihn vor die Tür.
Lass mal was von Dir hören.
 

Super, dass du das geschafft hast. Das war sicher ein harter Weg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 19:45
In Antwort auf mein.leben

Super, dass du das geschafft hast. Das war sicher ein harter Weg. 

Danke! Ja war 4 Monate in einer Suchtklinik,und danach noch lange in ambulanter Therapie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 6:22

Also nur um es mal ganz übertrieben zu sagen...Dann wären einige Menschen in meinem Umfeld auf dem weg zum Alkoholiker! 
Aber dem ist Nicht so.
Gerade in bayern ist das mit dem Bier Ja eh eine andere Sache  
Deshalb ist Die Sichtweise auch so unterschiedlich. Ich bin mit einem offenen Umgang mit Alkohol groß geworden. Und finde es absolut Okay wenn jemand am Wochenende was trinkt. 
Andere hingehen Nicht, Und haben eben mit soetwas ein problem.
Natürlich wird es so gedeutet, wenn man so eine Aussage hört. Allerdings sollte man aufgrund dieser Aussage eine Person Nicht gleich abstempeln oder in eine Schublade stecken.

Mein papa hat 45 Jahre lang auf dem bau gearbeitet. Mittags Bier, Feierabend Bier...Am Wochenende mal mehr...Und niemals nie, hatte Ich das Gefühl das es etwas geändert hat! 
Heute ist Er mittlerweile in Rente fit wie ein turnschuh Und trinkt gern mal im Sommer ein Bier.. Fertig!!!  
Es muss Nicht in eine Alkohol Abhängigkeit gehen. Aber meiner Meinung nach darf jeder Mensch selbst entscheiden was Er tut. Und das darf Der man hier wohl eher Nicht..
Und aufgrund von Diskussionen versucht Er es zu vermeiden das sie es mit bekommt..Verständlich. 

Akzeptanz dem Partner gegenüber wird immer etwas vernachlässigt!  

Liebe te
Hast du ihn schon mal nach seinen sorgen gefragt? Wie es ihm geht? Was es ihm gibt? Oder hat Er nur das zu tun was Die Gesellschaft vorgibt? 


Wenn mein Mann sich nachmittags oder am frühen abend hin setzen würde, Und sich ein Bier auf macht, Frage Ich, Schatz was ist los? Was beschäftigt dich? 

Das ist das einzige was Der Mann hören sollte...Und Nicht warum trinkst du Bier.

Denn Ich nehme mal an, Er muss mit einigem selbst Klar kommen oder fertig werden. Und kann Nicht mit dir sprechen
Meine Meinung...Auch wenn sie Nicht in den gesellschaftlichen Rahmen, Platz findet...

 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 9:24
In Antwort auf milli145

Also nur um es mal ganz übertrieben zu sagen...Dann wären einige Menschen in meinem Umfeld auf dem weg zum Alkoholiker! 
Aber dem ist Nicht so.
Gerade in bayern ist das mit dem Bier Ja eh eine andere Sache  
Deshalb ist Die Sichtweise auch so unterschiedlich. Ich bin mit einem offenen Umgang mit Alkohol groß geworden. Und finde es absolut Okay wenn jemand am Wochenende was trinkt. 
Andere hingehen Nicht, Und haben eben mit soetwas ein problem.
Natürlich wird es so gedeutet, wenn man so eine Aussage hört. Allerdings sollte man aufgrund dieser Aussage eine Person Nicht gleich abstempeln oder in eine Schublade stecken.

Mein papa hat 45 Jahre lang auf dem bau gearbeitet. Mittags Bier, Feierabend Bier...Am Wochenende mal mehr...Und niemals nie, hatte Ich das Gefühl das es etwas geändert hat! 
Heute ist Er mittlerweile in Rente fit wie ein turnschuh Und trinkt gern mal im Sommer ein Bier.. Fertig!!!  
Es muss Nicht in eine Alkohol Abhängigkeit gehen. Aber meiner Meinung nach darf jeder Mensch selbst entscheiden was Er tut. Und das darf Der man hier wohl eher Nicht..
Und aufgrund von Diskussionen versucht Er es zu vermeiden das sie es mit bekommt..Verständlich. 

Akzeptanz dem Partner gegenüber wird immer etwas vernachlässigt!  

Liebe te
Hast du ihn schon mal nach seinen sorgen gefragt? Wie es ihm geht? Was es ihm gibt? Oder hat Er nur das zu tun was Die Gesellschaft vorgibt? 


Wenn mein Mann sich nachmittags oder am frühen abend hin setzen würde, Und sich ein Bier auf macht, Frage Ich, Schatz was ist los? Was beschäftigt dich? 

Das ist das einzige was Der Mann hören sollte...Und Nicht warum trinkst du Bier.

Denn Ich nehme mal an, Er muss mit einigem selbst Klar kommen oder fertig werden. Und kann Nicht mit dir sprechen
Meine Meinung...Auch wenn sie Nicht in den gesellschaftlichen Rahmen, Platz findet...

 

genauso ist es!

da wäre doch fast jeder mann alkoholiker

viele trinken am wochenende gerne mal ein paar bierchen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 10:17
In Antwort auf carina2019

genauso ist es!

da wäre doch fast jeder mann alkoholiker

viele trinken am wochenende gerne mal ein paar bierchen

Aber tagsüber? Ich finde die Menge gar nicht so viel, aber dass man schon mittags trinkt, finde ich eher krass, gerade wenn man eben eigentlich auch ein kleines Kind hat, um das man sich kümmern mag? Ich denke, wir reden hier nicht davon, dass draußen mittags gegrillt wird und alles sind zusammen und da trinkt man schon mal ein Bier, sondern dass der Mann sich aus dem Familienleben herauszieht um in der Garage zu saufen und dann auch den ganzen Tag auf seinem Hosenboden hocken zu bleiben und weiter zu trinken, während die Mutter sich um das Kind zu kümmern hat...

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 11:13
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Ja du tust wirklich ueberreagieren! Du bist auch nur noch Mutti, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:07
In Antwort auf nana2019

Liebe TE,

5 Bier sind definitiv zu viel. Alleine schon dass er regelmäßig trinkt, dich belügt, das Bier versteckt und nicht versteht, dass du mit der Situation überfordert ist, zeigt doch was für ein kopfloser Typ er ist. Wo soll das enden? Er ist doch jetzt schon ein Alkoholker, und es wird bestimmt nicht besser werden, wenn die Situation jetzt schon so ist. Entweder redest du mit ihm, und sagst ihm, was du von ihm erwartest, oder er soll gleich gehen. Bitte suche dir ein Umfeld, dass deine Situation versteht, also "echte" Freunde, baue anderweitige Bekanntschaften auf, die dir gut tun. Ich sehe so viele Frauen, die sich selber in solch eine blöde Situation bringen oder sind, wie es bei dir ist. Aber zu warten, bis es besser wird, macht es für dich und auch für ihn nicht besser. Ich bin sicher, die Situation mit den Kindern macht die ganze Sache etwas komplizierter und schwieriger, aber es gibt sehr viele Hilfsangebote, informiere dich bitte darüber. Du brauchst ihn nicht.

Lg Nana

Also jemanden als Alkoholiker zu bezeichnen, der regelmäßig am WE bis zu 5 Bier trinkt, ist in meinen Augen maßlos übertrieben. Und deshalb gleich zur Trennung zu raten, auch unter dem Aspekt eines gemeinsamen Kindes, halte ich auch nicht für richtig. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie leichtsinnig in solchen Foren dazu geraten wird.
Zuerst einmal sollte man versuchen, an dem Problem zu arbeiten.

Davon abgesehen denke ich auch, dass mehr dahinter steckt. Und ich kann auch verstehen, dass es dich stört. In unserem Freundeskreis ist es bei den Männern auch so, dass sie außer dem gemeinsamen trinken keine Beschäftigung haben. Wir Frauen treffen uns zum kochen, zum essen, gehen ins Kino, trinken einen Kaffee. Die Kerle treffen sich egal ob unter der Woche oder am Wochenende immer nur "auf ein Bier". Dass es nicht bei einem bleibt sollte klar sein und mich stört das auch.

Nichtsdestotrotz halte ich es erstmal nicht für verwerflich, am Wochenende mal ein, zwei Bier zu trinken. Wenn es zur Routine wird, ist es was anderes und das würde ich deinem Freund auch so sagen. Versuchs auf die fürsorgliche Ebene, sag, dass du dir Sorgen um ihn machst. Setz ihn nicht unter Druck oder versuche, ihm etwas vorzuschreiben. Das bewirkt das Gegenteil, nämlich, dass er es hinter deinem Rücken tut und nicht ehrlich zu dir ist. Ihm muss bewusst sein, dass dies bereits zu einem Streitthema in eurer Beziehung herangewachsen ist. Wahrscheinlich sieht er das Bier wie eine Cola, die man sich beim Essen oder bei Treffen mit Freunden mal gönnt. Mit dem Unterschied, dass eben Alkohol drin steckt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:33
In Antwort auf sweetie

Hallo, ich habe niemanden mit den ich darüber reden kann und wende mich einfach mal hier her und hoffe mir kann einer sagen ob ich überreagiere oder ob ich handeln sollte.
Ich bin 24, mein Freund 33. Und er trinkt jedes Wochenende Bier. Ich habe nichts dagegen wenn es mal ein Bier ist oder zwei aber es sind meistens 5  er ist zwar nicht rotze voll oder betrunken jedenfalls passiert das seltener und dann ist mal noch Schnaps mit dabei aber es kotzt mich trotzdem an, ansonsten ist er ein wirklich toller Mann, er kümmert sich um mein Sohn den ich mit in die Beziehung gebracht habe und um unseren gemeinsamen Sohn der vor 1 Jahr zu Welt kam. Am meisten kotzt mich an wenn besuch kommt für über nacht wird samstag meist in der Garage schon das erste Bier vor dem mittag essen getrunken und dann nach dem mittag essen oder wenn wir bei seinen Eltern sind gibt es zum mittag essen ein Bier.. ich finde das so abartig   ich bin dann auch immer auf 180 und sauer und er versteht einfach nicht wieso.. ich finde das nicht mehr normal, kann ich ihn das nicht irgendwie klar machen?? Heute war auch wieder so ein Tag, das erste Bier mit Kumpel in Garage vor dem mittag essen (er dachte ich weiß das nicht) dann nach dem mittag essen wieder eins, das habe ich gesehen da ich mit die kids raus bin und zu meinen Eltern bin für zwei Stunden. Wir waren zu Fuß und als wir heim gingen find es an zu regnen und mein Freund schrieb mir ob er uns abholen kommen soll, da schrieb ich nein und du hast ja auch schon getrunken, dann kam von ihn als Antwort ja ein Bier und dann war vorbei bei mir da er mich angelogen hat es war ja schon mindestens sein zweites und als wir dann zu Hause waren, waren seine Eltern da und anderer Besuch und alle ein Bier aufn Tisch -.- 
ich muss dazu sagen ich stille mein Sohn noch und muss deshalb auf Alkohol verzichten, ich finde es aber trotzdem unverantwortlich von ihn ständig zu saufen.. was ist denn wenn mir oder den kids mal was passieren sollte, dass wir ins kh müssen, ich werde dann bestimmt nicht bei den ins auto steigen auch wenn es nur 1 Bier gewesen sein sollte..
tu ich wirklich überreagieren oder sollte ich nochmal klar Text mit ihn reden ??

Sorry für den langen text und bin für jeden Ratschlag dankbar 

Ein Mal ist kein Mal. Wenn jemand aber etwas regelmäßig in bestimmten Mengen haben muss und nicht ohne dieses Erlebnis oder ohne diese Substanz kann, ist das schon eine Form der Abhängigkeit. Sicher kann man auch einmal fünf Bier trinken - ich mag kein Bier, hab aber nichts gegen ein Glas guten Weins, wobei ich Anfang Mai das letzte Mal Alkohol getrunken habe -, aber wenn man regelmäßig Bier trinken muss oder eine andere Substanz braucht und sonst nicht glücklich ist, dann würde mich der Zwang nerven, dem der andere erliegt, weil Zwänge immer eine Einschränkung darstellen. Alles, was ich nicht brauche oder tun muss, bedeutet Freiheit. Die religiös bedingten Fastenzeiten, die heute ja nur mehr die wenigsten interessieren, hatten, wie ich denke, auch den Sinn, Abhängigkeiten entgegenzuwirken. Man sollte sich für einen klar abgesteckten, aber doch längeren Zeitraum gewissermaßen beweisen, dass man auf vieles verzichten kann.

Auch die Idee, den Alkoholkonsum von der Tageszeit oder anderen Faktoren abhängig zu machen, könnte helfen. Ich machte immer schon sehr viel Sport. In meiner Jugend rauchte ich dann eine Zeit lang in der Schule und merkte das auf dem Heimweg mit dem Fahrrad (ich musste bergauf radeln). Dann beschloss ich, nur mehr abends beim Ausgehen zu rauchen. Meist vergass ich die Zigaretten in der Folge, auch wenn ich rauchen "durfte". Ich denke, diese selbst auferlegte Regel bewahrte mich davor, Raucherin zu werden. Ebenso in meiner Jugend, als ich noch exzessiver feierte, ließ ich für mich auf das Experiment ein, einen Monat lang keinen Alkohol zu trinken. Heute rauche ich nicht und trinke selten wenig Alkohol.

Ich würde in einem Gespräch anmerken, dass es eine gute Idee sein könnte, sich zu beweisen, dass man etwas nicht braucht und dass es nicht gut ist, Impulsen und Gelüsten ohne Einhalt nachzugeben. Überreagieren tust du meiner Ansicht nach nicht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 13:15
In Antwort auf bissfest

Ein Mal ist kein Mal. Wenn jemand aber etwas regelmäßig in bestimmten Mengen haben muss und nicht ohne dieses Erlebnis oder ohne diese Substanz kann, ist das schon eine Form der Abhängigkeit. Sicher kann man auch einmal fünf Bier trinken - ich mag kein Bier, hab aber nichts gegen ein Glas guten Weins, wobei ich Anfang Mai das letzte Mal Alkohol getrunken habe -, aber wenn man regelmäßig Bier trinken muss oder eine andere Substanz braucht und sonst nicht glücklich ist, dann würde mich der Zwang nerven, dem der andere erliegt, weil Zwänge immer eine Einschränkung darstellen. Alles, was ich nicht brauche oder tun muss, bedeutet Freiheit. Die religiös bedingten Fastenzeiten, die heute ja nur mehr die wenigsten interessieren, hatten, wie ich denke, auch den Sinn, Abhängigkeiten entgegenzuwirken. Man sollte sich für einen klar abgesteckten, aber doch längeren Zeitraum gewissermaßen beweisen, dass man auf vieles verzichten kann.

Auch die Idee, den Alkoholkonsum von der Tageszeit oder anderen Faktoren abhängig zu machen, könnte helfen. Ich machte immer schon sehr viel Sport. In meiner Jugend rauchte ich dann eine Zeit lang in der Schule und merkte das auf dem Heimweg mit dem Fahrrad (ich musste bergauf radeln). Dann beschloss ich, nur mehr abends beim Ausgehen zu rauchen. Meist vergass ich die Zigaretten in der Folge, auch wenn ich rauchen "durfte". Ich denke, diese selbst auferlegte Regel bewahrte mich davor, Raucherin zu werden. Ebenso in meiner Jugend, als ich noch exzessiver feierte, ließ ich für mich auf das Experiment ein, einen Monat lang keinen Alkohol zu trinken. Heute rauche ich nicht und trinke selten wenig Alkohol.

Ich würde in einem Gespräch anmerken, dass es eine gute Idee sein könnte, sich zu beweisen, dass man etwas nicht braucht und dass es nicht gut ist, Impulsen und Gelüsten ohne Einhalt nachzugeben. Überreagieren tust du meiner Ansicht nach nicht.

Ich trinke sehr gerne Wein. Mir gehts es da nicht um den Alkohol, es schmeckt einfach super lecker. Genauso wie mir alle möglichen süßen Sektvatianten einfach gut schmecken! Schon allein deshalb würde ich nicht darauf verzichten wollen, auch wenn ich jederzeit könnte. Wenn mich da jemand unter Druck setzen würde, würde ich erst Recht nicht damit aufhören, denn ich selbst bin für meinen Körper verantwortlich, niemand sonst. Es gibt Zeiten da hab ich täglich Lust auf ein Gläschen Wein und dann trinke ich wieder wochenlang oder monatelang gar nichts. 

Ich finde nicht, dass 5 Bier am Wochenende zu viel sind. Bei uns gibts sogar mal zum zünftigen Weißwurstfrühstück ein Bier oder auch wenn wir zum Mittagessen eingeladen sind oder eingeladen haben. Sie schreibt er ist nicht betrunken, das wäre für mich ausschlaggebend denn mit einem dauerbesoffenen Mann hätte ich auch ein Problem. Aber so glaube ich eher es kotzt sie an, dass sie seit über 1,5 Jahren auf Alkohol verzichten muss, während er trinken darf. Es steht dran er kümmert sich um seinen und sogar den mitgebrachten Sohn, ich kann da nicht erkennen, wo sein Verhalten so schlimm sein soll. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 13:22
In Antwort auf nike

Aber tagsüber? Ich finde die Menge gar nicht so viel, aber dass man schon mittags trinkt, finde ich eher krass, gerade wenn man eben eigentlich auch ein kleines Kind hat, um das man sich kümmern mag? Ich denke, wir reden hier nicht davon, dass draußen mittags gegrillt wird und alles sind zusammen und da trinkt man schon mal ein Bier, sondern dass der Mann sich aus dem Familienleben herauszieht um in der Garage zu saufen und dann auch den ganzen Tag auf seinem Hosenboden hocken zu bleiben und weiter zu trinken, während die Mutter sich um das Kind zu kümmern hat...

ja stimmt schon... schon vormittags zu trinken ist was anderes als abends oder wenn man gemütlich zusammensitzt!
da muss ich dir recht geben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest