Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ähnliche Erfahrung? Wie damit umgehen?

Ähnliche Erfahrung? Wie damit umgehen?

3. September um 1:32

Huhu Community,
bin neu im Forum und möchte mich gerne mal anonym ausreden.

Vielleicht vorab zu mir, ich bin vor kurzem 30 geworden und bin recht selbstständig, weiß in Beziehungen mittlerweile, was ich möchte, was mir gut tut, wo ich in der Zukunft stehen möchte und habe meine Ziele vor Augen, die ich noch erreichen möchte. Ich war davor mit einer Frau 5 Jahre in Beziehung und ca. 4 Monate getrennt, bis ich die folgende Dame kennen lernen durfte.

So, und jetzt zur eigentlichen Thematik. Im Februar habe ich eine tolle Frau kennen gelernt. Sie arbeitet im gleichen Haus wie ich. Wir fanden uns symphatisch und haben uns an einem See für einen Spaziergang getroffen, sie war öfters bei mir, haben eine Bergtour gemacht und ca. nach dem 3ten Treffen standen wir beim Abschied noch bei ihrem Auto und sie wollte nicht fahren, kam näher und küsste mich. Beim nächsten Treffen meinte sie dann "Lass uns das mit uns definieren" und plötzlich waren wir in einer Beziehung. Wir haben viel unternommen. waren öfters auf Touren, beim Baden, haben gemeinsam gekocht, Abende und WE gemeinsam verbracht und hatten häufig Sex. Wir waren auf einer Wellenlänge und ich fühlte mich extrem geborgen durch ihre liebevolle Art und guten Gesprächen. Wir machten auch schon Pläne für einen gemeinsamen Urlaub. Iwann saß sie bei mir am Küchentisch, grinste und meinte eher schüchtern, dass sie in mich in verknallt ist.

Leider war ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so weit. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht, was ich wollte, und konnte es ihr nicht erwidern, nur dass ich sie sehr mag und schätze. Sie fuhr nach Hause, Wir trafen uns dann noch ein paar mal und bei einem Treffen beendete sie die Beziehung. Wir hörten uns 10 Tage nicht, bis ich mich meldete. In der Zeit vermisste ich sie, ihre Gesellschaft und merkte, dass ich Gefühle für sie habe. Also habe ich Kontakt aufgenommen, wir haben uns getroffen und ich offenbarte meine Gefühle. Nur sie konnte diese nicht mehr erwidern. Ihr fehlt die rosarote Brille und sie weiß nicht, was sie will. Sie mag mich, schätzt mich und will mich nicht verletzen. Und so trafen wir uns ab und an, aber nicht mehr so häufig. Den Urlaub cancelte sie. Sie hatte einen Umzug, wollte aber nicht, dass ich dabei bin (damit sie nicht in Erklärungsnot gerät vor den anderen, wo unser Status iwas zwischen Freundschaft und Beziehung ist). Die Treffen waren auch nicht mehr immer so - wie soll ich´s beschreiben - nah. Einmal meinte sie "Vielleicht passen wir nicht zusammen, ich weiß nur noch nicht, ob es an dir oder an mir liegt". Distanziert.Und dann gab es wieder Treffen, wo einfach alles gepasst hat, und wir einfach eine superschöne Zeit miteinander verbracht haben. Aaaaah!! Da meinte sie dann "Ich bin echt doof, es wäre so perfekt mit uns".

Das ganze belastete mich, also haben wir uns getroffen und ich habe vorgeschlagen, dass wir uns bis Ende September nicht mehr hören und sehen, damit sie merkt, ob sie mich will oder nicht. Wir standen am Ende noch lange an ihrem Auto, haben gesprochen und keiner wollte so wirklich gehen und umarmenten uns innig zum Abschied.

Also, wo bin ich dran? Ist das Selbstschutz bei ihr? Weiß sie wirklich nicht, was sie will? Sie ist davor in einer 7 Jahre langen Beziehung gewesen, wurde im 6ten Jahr von ihrem "Freund" betrogen und blieb dann trotzdem noch ein Jahr bis zur entgülten Trennung, das war vor 2 Jahren. War der Kontaktabbruch das richtige von mir? Haben wir uns einfach zur falschen Zeit kennengelernt (erst hat sie gefühle, dann ich)? Oder fehlt ihr der Mut, mir zu sagen, dass ich es halt doch nicht bin? Habt ihr schonmal in einer solchen Situation gesteckt? Wie soll ich mich verhalten? Was habe ich zu erwarten? Oder hat sie einfach mit mir abgeschlossen, nachdem ich ihr meine Gefühle nicht erwidern konnte? Warum nicht auch einmal einfach? :rolleyes:

Hab ja schon einiges im Leben gesehen, aber das hier ist für mich auch neu. Man trifft ja nicht so häufig auf Menschen, mit denen man gerne das ganze Leben (okay, unromantisch aber realistischer, eine laaange Zeit) zusammenbleiben möchte. Ich empfinde das ganze als Verlust, was mich sehr bedrückt.

Schönen Abend

Mehr lesen

3. September um 3:22

Das soll jetzt kein Vorwurf sein, aber wie hättest du dich denn gefühlt, wenn du an ihrer Stelle grinsend am Tisch gesessen und ihr gesagt hättest, dass du dich in sie verknallt hättest- wahrscheinlich weil du dachtest, sie fühlt ähnlich für dich- und dann kommt da.....nichts oder 'ich weiß noch nicht so recht ' oder eben so eine vage lauwarme Reaktion wie von dir?
Für mich wäre das wie ein Schlag ins Gesicht gewesen. Von Wolke 7 auf den harten Boden. Keine Ahnung ob das zu retten ist. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. September um 5:59
In Antwort auf an0nym

Huhu Community,
bin neu im Forum und möchte mich gerne mal anonym ausreden. 

Vielleicht vorab zu mir, ich bin vor kurzem 30 geworden und bin recht selbstständig, weiß in Beziehungen mittlerweile, was ich möchte, was mir gut tut, wo ich in der Zukunft stehen möchte und habe meine Ziele vor Augen, die ich noch erreichen möchte. Ich war davor mit einer Frau 5 Jahre in Beziehung und ca. 4 Monate getrennt, bis ich die folgende Dame kennen lernen durfte. 

So, und jetzt zur eigentlichen Thematik. Im Februar habe ich eine tolle Frau kennen gelernt. Sie arbeitet im gleichen Haus wie ich. Wir fanden uns symphatisch und haben uns an einem See für einen Spaziergang getroffen, sie war öfters bei mir, haben eine Bergtour gemacht und ca. nach dem 3ten Treffen standen wir beim Abschied noch bei ihrem Auto und sie wollte nicht fahren, kam näher und küsste mich.  Beim nächsten Treffen meinte sie dann "Lass uns das mit uns definieren" und plötzlich waren wir in einer Beziehung. Wir haben viel unternommen. waren öfters auf Touren, beim Baden, haben gemeinsam gekocht, Abende und WE gemeinsam verbracht und hatten häufig Sex. Wir waren auf einer Wellenlänge und ich fühlte mich extrem geborgen durch ihre liebevolle Art und guten Gesprächen. Wir machten auch schon Pläne für einen gemeinsamen Urlaub. Iwann saß sie bei mir am Küchentisch, grinste und meinte eher schüchtern, dass sie in mich in verknallt ist.

Leider war ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so weit. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht, was ich wollte, und konnte es ihr nicht erwidern, nur dass ich sie sehr mag und schätze. Sie fuhr nach Hause, Wir trafen uns dann noch ein paar mal und bei einem Treffen beendete sie die Beziehung. Wir hörten uns 10 Tage nicht, bis ich mich meldete. In der Zeit vermisste ich sie, ihre Gesellschaft und merkte, dass ich Gefühle für sie habe. Also habe ich Kontakt aufgenommen, wir haben uns getroffen und ich offenbarte meine Gefühle. Nur sie konnte diese nicht mehr erwidern. Ihr fehlt die rosarote Brille und sie weiß nicht, was sie will. Sie mag mich, schätzt mich und will mich nicht verletzen. Und so trafen wir uns ab und an, aber nicht mehr so häufig. Den Urlaub cancelte sie. Sie hatte einen Umzug, wollte aber nicht, dass ich dabei bin (damit sie nicht in Erklärungsnot gerät vor den anderen, wo unser Status iwas zwischen Freundschaft und Beziehung ist). Die Treffen waren auch nicht mehr immer so - wie soll ich´s beschreiben - nah. Einmal meinte sie "Vielleicht passen wir nicht zusammen, ich weiß nur noch nicht, ob es an dir oder an mir liegt". Distanziert.Und dann gab es wieder Treffen, wo einfach alles gepasst hat, und wir einfach eine superschöne Zeit miteinander verbracht haben. Aaaaah!! Da meinte sie dann "Ich bin echt doof, es wäre so perfekt mit uns".  

Das ganze belastete mich, also haben wir uns getroffen und ich habe vorgeschlagen, dass wir uns bis Ende September nicht mehr hören und sehen, damit sie merkt, ob sie mich will oder nicht. Wir standen am Ende noch lange an ihrem Auto,  haben gesprochen und keiner wollte so wirklich gehen und umarmenten uns innig zum Abschied.

Also, wo bin ich dran? Ist das Selbstschutz bei ihr? Weiß sie wirklich nicht, was sie will? Sie ist davor in einer 7 Jahre langen Beziehung gewesen, wurde im 6ten Jahr von ihrem "Freund" betrogen und blieb dann trotzdem noch ein Jahr bis zur entgülten Trennung, das war vor 2 Jahren. War der Kontaktabbruch das richtige von mir? Haben wir uns einfach zur falschen Zeit kennengelernt (erst hat sie gefühle, dann ich)? Oder fehlt ihr der Mut, mir zu sagen, dass ich es halt doch nicht bin? Habt ihr schonmal in einer solchen Situation gesteckt? Wie soll ich mich verhalten? Was habe ich zu erwarten? Oder hat sie einfach mit mir abgeschlossen, nachdem ich ihr meine Gefühle nicht erwidern konnte? Warum nicht auch einmal einfach? :rolleyes: 

Hab ja schon einiges im Leben gesehen, aber das hier ist für mich auch neu. Man trifft ja nicht so häufig auf Menschen, mit denen man gerne das ganze Leben (okay, unromantisch aber realistischer, eine laaange Zeit) zusammenbleiben möchte. Ich empfinde das ganze als Verlust, was mich sehr bedrückt. 

Schönen Abend

Es tut mir leid, ich habe keine nette Umschreibung für dein Verhalten.

Sie weiß was sie will, sie ist konsequent, du scheinbar hast große Defizite darin. Das hat sie erkannt und möchte das nicht in ihrem Leben. 

Es ist unfair von dir sie jetzt noch weiter mit deiner Inkonsequenz zu konfrontieren. Lass sie gehen, sie ist nicht bloss enttäuscht und verletzt, sie ist reifer und selbstbewusster als du. Respektiere ihre Entscheidung. 

Dein Verhalten deutet auf ein großes Defizit hin, auf Unsicherheit und Unselbständigkeit hin. Sehr wahrscheinlich bist du der Typ Mann, der sich meist nach dem sehnt, was er nicht haben kann. Ein Alltag mit Menschen, die in ständiger Sehnsucht nach etwas Besserem leben fühlt sich leblos und leer an. Ich finde, du solltest in dich hineinhorchen, an dir arbeiten, bevor du versuchst das Leben eines anderen zu verkomplizieren.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. September um 8:43

Hmmm ja aber solche eine Unsicherheit kann schon Mal vorkommen, würde dir da keinen Vorwurf machen. Bei ihr scheint mir aber, so leid es mir tut, die Luft raus zu sein. Manchmal hat man das ja, man verknallt sich und dann ist es von jetzt auf gleich vorbei. Ob deine anfängliche Unsicherheit etwas damit zu tun hat oder nicht, lässt sich schwer sagen. Aber ich glaube , dass ihre Gefühle nicht mehr da sind. Sie mag dich, aber es reicht ja offenbar nicht mehr.
tut mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September um 10:01

sie macht alles richtig!

wärst du mit mir eine beziehung eingegangen obwohl du nicht verknallt bist... und hättest mir dann gesagt du weißt nicht was du willst...   dann hätte ich auch abgebrochen!

und dann kommst du 10 Tage später an und sagst du bist verliebt?

ha ha...  würde ich dir auch im leben nicht glauben !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen