Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre während Beziehung - was nun?

Affäre während Beziehung - was nun?

17. August 2009 um 13:07

hi,
hab folgendes problem:
bin nun mit meinem freund seit ca. 3 jahren zusammen.
letzte woche habe ich zufällig einen bief von einem mädel an ihn gelesen... in diesem brief steht, dass das mädel keine gefühle mehr für ihn hat aber ihn dennoch weiterhin lieben wird blablabla... ich ziehe daraus den schluss, dass zw den beiden was lief.
und jetzt zu meinem problem: dieser brief wurde geschrieben, als mein freund und ich bereits 1,5 jahre zusammen waren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!

wie würdet ihr nun reagieren??

bin hin und hergerissen, ob ich was sagen soll oder nicht! Zum einen ist die Geschichte mittlerweile über 1,5 jahre her zum anderen habe ich die einstellung, dass eine affäre während einer beziehung ein absolutes no- go ist und ich daher gezwungen bin die beziehung zu beenden...

wenn hier das thema ansprechen würdet, wie würdet ihr das anfangen? habe den brief in einer schublade gefunden... in die ich so nie reinschauen würde, wenn ich nicht gerade auf der suche nach so etwas gewesen wäre- als ob ich es geahnt hätte...

Mehr lesen

17. August 2009 um 13:21

Na und
... der Brief kann sich doch auf was noch viel Älteres beziehen, ein Mädel, was innerlich nicht loslassen möchte.
Keine (aktuell intensiven) Gefühle mehr, aber ewig lieben ... könnte doch schon was Jahre zurückliegendes sein.

Lass es auf sich beruhen, wenn Du kannst.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:30
In Antwort auf akeno_12890379

Na und
... der Brief kann sich doch auf was noch viel Älteres beziehen, ein Mädel, was innerlich nicht loslassen möchte.
Keine (aktuell intensiven) Gefühle mehr, aber ewig lieben ... könnte doch schon was Jahre zurückliegendes sein.

Lass es auf sich beruhen, wenn Du kannst.

jaja

Aber....
hört sich nicht nach was wirklich älterem an:

--> Erfurt, 10.02.2008

Lieber XXX,
Wie bei unserem letzten längeren Gespräch in Erfurt, möchte ich Dir sagen, ich will Dich nicht erschrecken und ich erwarte nichts von Dir. Ich möchte nur, dass Du etwas weißt.
Ich habe gelernt, dass man im Leben nie ausschließen kann, dass man sich plötzlich nicht mehr sieht. Dann würde ich es nur schwer aushalten, es Dir nicht gesagt zu haben. Ich habe auch Angst, weiß nicht, was die Zeilen mit Dir machen. Doch, ich habe Dich als offenen, freien Vogel im Sturm des Lebens kennen gelernt. Und wenn Du am Ende mit einem Augen- Zwinkern sagst: Ja, meine Freundin aus dem Osten ist bisweilen ein bisschen durchgeknallt, kann ich damit leben
Ich weiß, warum ich bin wie ich bin. Ich kann und will nichts anderes mehr sein, außer ich selbst. Und wenn es mir beim Lieben das Herz zerreißt. Hinter dem Schmerz, ist das Leben verborgen.
Beim letzten Treffen in Erfurt habe ich Dir gesagt, dass ich verstanden habe, dass ich Dich geliebt habe und das man in der Liebe auf sein Herz hören muss.
Damals, als wir uns kennen gelernt haben, hatte ich Angst mich auf Liebe/ Beziehungskiste mit Dir einzulassen. Die Liebe zu Dir war zu groß. Für mich unerträglich.
Im letzten Dezember musste ich Dich loslassen, um frei zu sein, für einen anderen Mann, eine andere Begegnung.
Und loslassen, weil ich unabhängig davon das Gefühl hatte, dass Du noch auf der Suche nach etwas anderem in der Welt bist.
So wie ich glaube, wir alle erst uns selbst und unsere Seele finden müssen bevor wir in der Lage sind liebende zu leben und das schließt Beziehungskisten jeder Art aus.
Jetzt wo alles passiert ist, mein Leben wieder Achterbahn fährt, bin ich an einem ruhigen Teilstück angekommen. Gestern haben wir telefoniert. Ich fühle und kann es nicht zuordnen. Lasse es wirken. Ich versuche es auf zuschreiben, in mein Buch der Liebe, um das Gefühl auszuhalten, aushalten zu können...
Ich erwache am nächsten Morgen und weiß erneut, was mein Herz mir sagen wollte und was es mir schon so oft gesagt hat. Ich liebe Dich und werde Dich auch immer lieben.
Dein Lachen, Dein Humor, Deine Spitzbübigkeit, Deine Fähigkeit Dinge schnell zu erfassen, Deine Ausdauer und Lust Neues zu probieren, Deine Art an Deine Grenzen zu gehen (in den Dingen die du tust und lebst), Dein zurückhaltendes, hilfsbereites Wesen, Deinen eigenwilligen Körper, Deine versteckte Männlichkeit und Erotik und Deine Unaufgeregtheit und Deine scheinbare ständige Gelassenheit und Ruhe in Dingen die Du tust.
Jeder muss seinen Weg im Leben gehen.
Gerne bleibe ich zwischendrinne auf meinem Weg des Lebens stehen, fühle Dich, denke an Dich, wie Du auf Deinem Weg gehst und wie es Dir geht, wo du Deinem Weg scheinbar unbewusst und intuitiv folgst. Man hat den Eindruck, dass Du nicht weißt was Du suchst. Du scheinst unbewusst von einer Hoffnung des Findens getragen zu sein und kannst keinen anderen Weg gehen. Und das ist gut so. Das ist Leben und Lieben für den Augenblick.
Ich freue mich auf unsere Begegnung im März. Keine Angst, ich bin z. Z. noch einem anderen Mann verpflichtet.
Ich hoffe meine Offenheit hat nicht belastet oder zerstört was wir haben.
Ich habe Dir noch eine Karte beigelegt, die ich vor einigen Wochen doppelt gekauft habe, weil ich dabei an Dich denken musste.

Von Herzen
Deine XXXX
mitten im Leben

PS: Ich habe lange überlegt, ob ich Dir diese Zeilen schicke. Seelenstriptease ist auch nicht meine Stärke.
Du bist ein toller Mensch. Ich bin froh, dass es Dich gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:30

Auf sich beruhen lassen find ich nicht gut
dich frisst das ja innerlich auf..

einfach mal ganz normal drauf ansprechen...
und es ihm nicht gleich vorwerfen sondern einfach mal fragen.

vl ist es ja ganz anders als du denkst..
und das ist wirklich was ganz was altes. oder ein mädl das ihm nachgelaufen ist...

einfach mal reden darüber das ist wichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:47
In Antwort auf fedora_12726682

Aber....
hört sich nicht nach was wirklich älterem an:

--> Erfurt, 10.02.2008

Lieber XXX,
Wie bei unserem letzten längeren Gespräch in Erfurt, möchte ich Dir sagen, ich will Dich nicht erschrecken und ich erwarte nichts von Dir. Ich möchte nur, dass Du etwas weißt.
Ich habe gelernt, dass man im Leben nie ausschließen kann, dass man sich plötzlich nicht mehr sieht. Dann würde ich es nur schwer aushalten, es Dir nicht gesagt zu haben. Ich habe auch Angst, weiß nicht, was die Zeilen mit Dir machen. Doch, ich habe Dich als offenen, freien Vogel im Sturm des Lebens kennen gelernt. Und wenn Du am Ende mit einem Augen- Zwinkern sagst: Ja, meine Freundin aus dem Osten ist bisweilen ein bisschen durchgeknallt, kann ich damit leben
Ich weiß, warum ich bin wie ich bin. Ich kann und will nichts anderes mehr sein, außer ich selbst. Und wenn es mir beim Lieben das Herz zerreißt. Hinter dem Schmerz, ist das Leben verborgen.
Beim letzten Treffen in Erfurt habe ich Dir gesagt, dass ich verstanden habe, dass ich Dich geliebt habe und das man in der Liebe auf sein Herz hören muss.
Damals, als wir uns kennen gelernt haben, hatte ich Angst mich auf Liebe/ Beziehungskiste mit Dir einzulassen. Die Liebe zu Dir war zu groß. Für mich unerträglich.
Im letzten Dezember musste ich Dich loslassen, um frei zu sein, für einen anderen Mann, eine andere Begegnung.
Und loslassen, weil ich unabhängig davon das Gefühl hatte, dass Du noch auf der Suche nach etwas anderem in der Welt bist.
So wie ich glaube, wir alle erst uns selbst und unsere Seele finden müssen bevor wir in der Lage sind liebende zu leben und das schließt Beziehungskisten jeder Art aus.
Jetzt wo alles passiert ist, mein Leben wieder Achterbahn fährt, bin ich an einem ruhigen Teilstück angekommen. Gestern haben wir telefoniert. Ich fühle und kann es nicht zuordnen. Lasse es wirken. Ich versuche es auf zuschreiben, in mein Buch der Liebe, um das Gefühl auszuhalten, aushalten zu können...
Ich erwache am nächsten Morgen und weiß erneut, was mein Herz mir sagen wollte und was es mir schon so oft gesagt hat. Ich liebe Dich und werde Dich auch immer lieben.
Dein Lachen, Dein Humor, Deine Spitzbübigkeit, Deine Fähigkeit Dinge schnell zu erfassen, Deine Ausdauer und Lust Neues zu probieren, Deine Art an Deine Grenzen zu gehen (in den Dingen die du tust und lebst), Dein zurückhaltendes, hilfsbereites Wesen, Deinen eigenwilligen Körper, Deine versteckte Männlichkeit und Erotik und Deine Unaufgeregtheit und Deine scheinbare ständige Gelassenheit und Ruhe in Dingen die Du tust.
Jeder muss seinen Weg im Leben gehen.
Gerne bleibe ich zwischendrinne auf meinem Weg des Lebens stehen, fühle Dich, denke an Dich, wie Du auf Deinem Weg gehst und wie es Dir geht, wo du Deinem Weg scheinbar unbewusst und intuitiv folgst. Man hat den Eindruck, dass Du nicht weißt was Du suchst. Du scheinst unbewusst von einer Hoffnung des Findens getragen zu sein und kannst keinen anderen Weg gehen. Und das ist gut so. Das ist Leben und Lieben für den Augenblick.
Ich freue mich auf unsere Begegnung im März. Keine Angst, ich bin z. Z. noch einem anderen Mann verpflichtet.
Ich hoffe meine Offenheit hat nicht belastet oder zerstört was wir haben.
Ich habe Dir noch eine Karte beigelegt, die ich vor einigen Wochen doppelt gekauft habe, weil ich dabei an Dich denken musste.

Von Herzen
Deine XXXX
mitten im Leben

PS: Ich habe lange überlegt, ob ich Dir diese Zeilen schicke. Seelenstriptease ist auch nicht meine Stärke.
Du bist ein toller Mensch. Ich bin froh, dass es Dich gibt!

OK, wenn sie sich noch treffen wollten
und falls sie es dann auch wirklich getan haben, war das also etwas während ihr zusammen wart und wovon Du nichts wusstest. Allerdings hört es sich eher nach Seelen-nähe und nicht nach Beziehung oder Sex an.

Wenn Du mit ihm drüber reden möchtest, und es OK war, dass Du den Brief gelesen hast, dann frag ihn halt, wer das ist.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:52
In Antwort auf akeno_12890379

OK, wenn sie sich noch treffen wollten
und falls sie es dann auch wirklich getan haben, war das also etwas während ihr zusammen wart und wovon Du nichts wusstest. Allerdings hört es sich eher nach Seelen-nähe und nicht nach Beziehung oder Sex an.

Wenn Du mit ihm drüber reden möchtest, und es OK war, dass Du den Brief gelesen hast, dann frag ihn halt, wer das ist.

jaja

Oh je- nächstes problem
eigentlich würde ich schon gerne mit ihm darüber reden- problem ist nur, dass er nicht weiß, dass ich von dem brief weiß geschweige denn ihn gelesen hab.

vll wäre es eine gute idee den brief halb offen auf der kommode liegen zu lassen und abzuwarten, ob er vll selber dieses thema anspricht?!!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:56
In Antwort auf 146cm

Auf sich beruhen lassen find ich nicht gut
dich frisst das ja innerlich auf..

einfach mal ganz normal drauf ansprechen...
und es ihm nicht gleich vorwerfen sondern einfach mal fragen.

vl ist es ja ganz anders als du denkst..
und das ist wirklich was ganz was altes. oder ein mädl das ihm nachgelaufen ist...

einfach mal reden darüber das ist wichtig

Aber wie ansprechen??
hab da in seiner schublade geschnüffelt (was ich nach 3 jahren das erste mal getan habe) und den brief zufällig gefunden... wie soll ich das thema ansprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:03
In Antwort auf fedora_12726682

Oh je- nächstes problem
eigentlich würde ich schon gerne mit ihm darüber reden- problem ist nur, dass er nicht weiß, dass ich von dem brief weiß geschweige denn ihn gelesen hab.

vll wäre es eine gute idee den brief halb offen auf der kommode liegen zu lassen und abzuwarten, ob er vll selber dieses thema anspricht?!!?!

War es OK, dass Du ihn gelesen hast oder nicht ?
Wie hast Du den Brief denn vorgefunden ?

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:33

Gibs zu und rede
Ich würde zugeben, dass ich geschnüffelt habe (ist nicht schön, aber das weisst Du sicher selbst.) und ihm dann den Brief hinklatschen. Soll er es Dir erklären.
Ich denke nicht, dass Du es schaffst, einfach Stillschweigen zu bewahren. Mich jedenfalls würde das innerlich auffressen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:35
In Antwort auf akeno_12890379

War es OK, dass Du ihn gelesen hast oder nicht ?
Wie hast Du den Brief denn vorgefunden ?

jaja

Habe ihn durch zufall in einer schublade bei ihm gefunden.
aus seiner sicht war es wahrscheinlich nicht ok, dass ich den brief gelesen hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:42
In Antwort auf fedora_12726682

Habe ihn durch zufall in einer schublade bei ihm gefunden.
aus seiner sicht war es wahrscheinlich nicht ok, dass ich den brief gelesen hab.

Wenn es für DICH OK ist
Wenn es für DICH OK ist, dann sollte es Dir doch möglich sein, dass Du es ansprichst, denn dann hast Du ja ein reines Gewissen.
Dann könnt ihr dabei auch gleich die von Dir vermuteten Differenzen bzgl. Privatsphäre klären. Denn Du vermutest ja dass es für ihn nicht OK ist.

Ich denke auch, dass Du das sowieso nicht aus Deinem Kopf kriegen wirst. Also mußt Du wohl in den saueren Apfel beißen und das Thema ansprechen.

jaja

PS: Kennst Du eigentlich die Blaubart-Märchen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:47
In Antwort auf fedora_12726682

Habe ihn durch zufall in einer schublade bei ihm gefunden.
aus seiner sicht war es wahrscheinlich nicht ok, dass ich den brief gelesen hab.

Hinterfrage Dich!
Wie ich es verstanden habe, hast Du gezielt gesucht nach einem "Beweis" dafür, dass er Dir was verheimlicht... Wie kommts? Warum hast Du gesucht nach diesem Brief? Wie steht es um Euer Vertrauen in der Beziehung? Habt Ihr derzeit Probleme, die was mit Vertauensverlust oder dem klassischen Sich-Auseinander-Leben zu tun haben? Falls ja, solltest Du vielleicht dort ansetzen und den Brief außen vor lassen.
Wenn sonst alles in Ordnung ist, zwischen Euch... kannst Du ihm voll vertrauen? Wenn ja, würde ich ihn jetzt nicht ansprechen. Er wird einen Grund haben, es Dir nicht erzählt zu haben. Etwa, weil er Dich mit einer für ihn unbedeutsamen Sache nicht belasten wollte. Wenn Du aber denkst, dass Du ihm nicht (mehr) trauen kannst, sprich bitte mit ihm. Sei ehrlich! Entweder er siehts wie Du und möchte offen und ehrlich sein zu Dir oder er verstehts nicht... nur, dann ist in Eurer Beziehung etwas nicht in Ordnung und ich würde an dem eigentlichen Problem arbeiten.
Nur Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 15:03
In Antwort auf belen_12903055

Hinterfrage Dich!
Wie ich es verstanden habe, hast Du gezielt gesucht nach einem "Beweis" dafür, dass er Dir was verheimlicht... Wie kommts? Warum hast Du gesucht nach diesem Brief? Wie steht es um Euer Vertrauen in der Beziehung? Habt Ihr derzeit Probleme, die was mit Vertauensverlust oder dem klassischen Sich-Auseinander-Leben zu tun haben? Falls ja, solltest Du vielleicht dort ansetzen und den Brief außen vor lassen.
Wenn sonst alles in Ordnung ist, zwischen Euch... kannst Du ihm voll vertrauen? Wenn ja, würde ich ihn jetzt nicht ansprechen. Er wird einen Grund haben, es Dir nicht erzählt zu haben. Etwa, weil er Dich mit einer für ihn unbedeutsamen Sache nicht belasten wollte. Wenn Du aber denkst, dass Du ihm nicht (mehr) trauen kannst, sprich bitte mit ihm. Sei ehrlich! Entweder er siehts wie Du und möchte offen und ehrlich sein zu Dir oder er verstehts nicht... nur, dann ist in Eurer Beziehung etwas nicht in Ordnung und ich würde an dem eigentlichen Problem arbeiten.
Nur Mut!

Brief ist nicht einziges "problem"
"gesucht" habe ich eigentlich, weil ich infos über seine exfreundin finden wollte. die exfreundin ist seit ein paar wochen wenn nicht monaten ein problem bei uns, da bei ihr immer noch gefühle im spiel sind. mein freund hat es geschafft mich 2,5 jahre vor ihr zu "verheimlichen". das habe ich als großen vertrauensbruch gesehen zu mal sie ihm einige male per sms mitgeteilt hat, dass sie immer noch sehr starke gefühle für ihn hat und liebend gerne eine beziehung wieder mit ihm eingehen würde. außerdem haben sie sich lange zeit sehr oft getroffen, da sie vor einem jahr ein gemeinsams hobby angefangen haben. davon hab ich nix gewusst. aber als ich es rausbekommen habe,haben wir darüber geredet und er meinte, sie sei wie eine schwester für ihn und den kontakt werde er auf keinen fall aufgeben... seit wir darüber geredet haben, ist es auch wirklich besser geworden... (wobei neulich ne sms an sie dabei war, in der stand dass sie der allerwichtigste mensch in seinem leben sei. -> ich bin zwar der meinung, dass das der aktuelle lebenspartner sein sollte, aber naja- das ist ein anderes thema und somit auch eine andere baustelle).-> und das mit der exfreundin hat mein vertrauen zu ihm schon ein wenig "geschwäch", trotz aussprache.
deswegen bin ich mir auch so unsicher und unschlüssig, wie ich diesen scheiß brief deuten soll!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 15:04
In Antwort auf akeno_12890379

Wenn es für DICH OK ist
Wenn es für DICH OK ist, dann sollte es Dir doch möglich sein, dass Du es ansprichst, denn dann hast Du ja ein reines Gewissen.
Dann könnt ihr dabei auch gleich die von Dir vermuteten Differenzen bzgl. Privatsphäre klären. Denn Du vermutest ja dass es für ihn nicht OK ist.

Ich denke auch, dass Du das sowieso nicht aus Deinem Kopf kriegen wirst. Also mußt Du wohl in den saueren Apfel beißen und das Thema ansprechen.

jaja

PS: Kennst Du eigentlich die Blaubart-Märchen ?

Habe das märchen nicht gekannt...
...aber gerade gelesen. was willst du mir damit sagen???
soll ich mich von ihm trennen und bin anschließend um die ganzen erinnerungen und erlebnisse mit ihm reicher???!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 15:06

Warum
ist der Brief den so einfach in der Lade gelegen. Also ICH würde wo etwas gut verstecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 15:08
In Antwort auf natan_12647874

Warum
ist der Brief den so einfach in der Lade gelegen. Also ICH würde wo etwas gut verstecken.

Der brief war auch
in einem stapel von post- und geburtstagskarten gelegen... wollte eigentlich gar nicht hineinschauen... aber wie gesagt ein (dummer) zufall...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 16:37
In Antwort auf fedora_12726682

Habe das märchen nicht gekannt...
...aber gerade gelesen. was willst du mir damit sagen???
soll ich mich von ihm trennen und bin anschließend um die ganzen erinnerungen und erlebnisse mit ihm reicher???!

Nein
das Märchen war nur PS, nicht die zentrale Aussage meines Posts.

Das Märchen als PS: zeigt nur, dass es ein altes Thema ist, neugierig zu sein und dann ein Problem mit dem zu bekommen, was man findet.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 16:52
In Antwort auf akeno_12890379

Nein
das Märchen war nur PS, nicht die zentrale Aussage meines Posts.

Das Märchen als PS: zeigt nur, dass es ein altes Thema ist, neugierig zu sein und dann ein Problem mit dem zu bekommen, was man findet.

jaja

Aso. stimmt auch wieder
aber ich glaube es ist gut neugierig zu sein und zu wissen woran man ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 17:08
In Antwort auf fedora_12726682

Aso. stimmt auch wieder
aber ich glaube es ist gut neugierig zu sein und zu wissen woran man ist...

Mal alles auf den Tisch packen ?
Was meinst Du denn dazu, mal das ganze breite Thema auf den Tisch zu packen ? Ich meine damit Dein mangelndes Vertrauen, dass die Sache mit der Ex zwar irgendwie geklärt ist, aber dennoch in Dir sein Unwesen treibt etc.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 18:33
In Antwort auf akeno_12890379

Mal alles auf den Tisch packen ?
Was meinst Du denn dazu, mal das ganze breite Thema auf den Tisch zu packen ? Ich meine damit Dein mangelndes Vertrauen, dass die Sache mit der Ex zwar irgendwie geklärt ist, aber dennoch in Dir sein Unwesen treibt etc.

jaja

Hm. dieses thema hatten wir in den letzten wochen oft!!
versuchen gerade tunlichst dieses thema zu vermeiden.... und er wß ja auch, dass ich mir darüber noch viele gedanken mache...
... vll wäre es richtig endgültig einen schlussstrich zu ziehen... ewig kann das ja auch nicht so weitergehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram