Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre vor acht Monaten, seitdem kaum Kontakt, aber er geht mir nicht aus dem Kopf!

Affäre vor acht Monaten, seitdem kaum Kontakt, aber er geht mir nicht aus dem Kopf!

6. Juni 2009 um 21:58

Vor etwas über acht Monaten fing ein Kollege an zu baggern.
Wir flirteten heftig. Ich war in einer ganz frischen Beziehung.
Auf meine Frage, ob er ebenfalls liiert ist, erhielt ich erst nach dem ersten Treffen eine Antwort.
Ja.
Es kam, wie es kommen muss, wenn man nicht konsequent ist.
Wir fielen übereinander her. Es war wunderschön!
Wochenlang überlegte er, ob er seine Freundin verlassen soll.
Ich hatte meinem Partner gleich nach dem Betrug davon erzählt - woraufhin wir uns trennten.

Langsam entfernte sich dieser Kollege von mir.
Ich kam nicht mehr an ihn heran. Immer wieder bat ich ihn um eine Aussprache.
Weil ich nicht wusste, was los war.
Im Januar konnte ich ihn endlich zur Rede stellen. Gestand ihm, dass ich ihn immer noch sehr mag.
Er meinte, wir könnten ja mal was unternehmen - in ein paar Wochen.
Im Moment bräuchte er noch etwas Ruhe, weil er in jeder Hinsicht in einem Umbruch stecke.

Es tat sich natürlich nichts. Bis zu jenem Tag im Februar. Er rief mich im Büro an. Völlig aufgelöst.
Seine Ex-Freundin würde ihn erpressen. Sie würde behaupten, er hätte seine aktuelle Partnerin mit ihr betrogen.
Als Beweis nannte sie ein paar SMSes von ihm. Ich fragte ihn, warum er mich damit belästigt.
Weil er mir vertraut...
Zwei Wochen hatten wir Kontakt. Er rief mich an, wenn er nicht weiter wusste.
Ich sagte ihm, was für ein Idiot er ist, denn es stellte sich heraus, dass er wirklich was mit dieser Ex hatte!
Er hörte sich alles an. Es waren gute Gespräche. Er entschuldigte sich währenddessen auch für die Art, wie er mit mir umgegangen war.
Dass er mich nicht gesagt hatte, dass er sich für seine Freundin entschieden hat (was ich so überhaupt erst erfuhr...).
Dass er mich halt am Anfang nur vögeln wollte, aber dann kamen Gefühle dazu, die er nicht zulassen wollte usw.
Dass er nicht weiß, wie er mit mir umgehen soll.
Ja, wir arbeiteten alles ein wenig auf. Während ich ihm den Kopf wusch!
Irgendwann meinte er, er würde seiner Freundin als Beweis die Handyrechnungen vorlegen.
Dumm wie ich war, schlug ich ihm vor, die fünf SMSes an seine Ex "zu entfernen".
Als er mir die Rechnung vorlegte, waren es wirklich nur diese fünf an sie. Aber hunderte SMSes an mich!!!!
Er fragte, ob ich einige davon ebenfalls rausnehmen könne. Nein, antwortete ich, ich würde mich nicht selbst aus seinem Leben entfernen.
Er verstand mich. War mir nicht böse.
Versprach mir, mir in ein paar Wochen alles zu erklären...

Danach brach der Kontakt erneut ab.

Bis zur letzten Woche. Wir sehen uns ständig, wenn auch nicht gewollt. Klar, gleiche Firma.
Ich hatte in der Zwischenzeit durchaus immer mal andere Männer.
Aber auf keinen konnte ich mich richtig einlassen... Weil mich dieser Kollege emotional blockiert. Total!
Wenn ich ihn sehe, kribbelt alles. Dabei hatten wir nur ein paar Wochen, die zudem begleitet waren von viel zu viel Nachdenklichkeit!
Ich habe mich nie zuvor so schnell und intensiv in einen Kerl verliebt. Und dann auch noch in so einen! Der gar nicht wirklich mein Typ ist.
Aber... na ja... wo die Liebe hinfällt.

Nach drei Monaten Kontaktsperre rief ich ihn letzte Woche an.
Gestand ihm, dass ich noch immer etwas für ihn empfinde.
Dass er mir helfen muss, da irgendwie rauszukommen. Auch wenn er mir dafür sehr weh tun muss.
Also, ich wollte einfach eine Aussprache. Eine richtige. Eine, die nicht mit Exen zu tun hat. Sondern nur mit uns.
Wir simsten zwei Tage lang (rund 60 SMSes) nach meinem Telefonat (ich war in Urlaub).
Er fragte mich: "Fangen die Probleme nun wieder an?"
Ich: "Ich bin für Dich ein Problem? Danke."
Er: "Nein, so war das nicht gemeint. Ich meinte die Probleme mit anderen Leuten."
Ich: "Wenn Du nichts von mir willst, wird es keine Probleme mit anderen Problemen geben."
Er schrieb noch, dass es ihm zu gefährlich ist, sich mit mir zu treffen. "Du bist eine Gewalt!"
Die Simserei endete wie jeder unserer Kontakte. MIt Schweigen von seiner Seite aus.

Wenn wir uns nun in der Firma begegnen, grüßt er mich zwar (was er oft nicht getan hat).
Doch er vermeidet es, mit mir allein zu sein. Oder mir irgendwo zu begegnen.
Bis auf Freitag. Da war er ständig in meiner Nähe. Er grinst verschmitzt oder kocht vor Wut, wenn er mich sieht.
Mustert mich sehr eindringlich... Man kann ihm ansehen, was er in solchen Momenten denkt...
Ich kann damit einfach nicht umgehen. Habe keine Ahnung, wie ich das für mich beenden kann.
Ja, ich weiß, er will mich nicht. Er zeigt es mir so deutlich. Aber ich kann nicht abschließen.
Obwohl ja kaum etwas war und jetzt überhaupt nichts ist...

Ich dachte bereits an eine Therapie. Was kann noch helfen?
Oder denkt Ihr, ich werde ihn abhaken, wenn der "Richtige" kommt?

Für mich ist das sehr ungewöhnlich. Normalerweise komme ich ein wenig schneller über "Abenteuer" hinweg.
Doch wenn ich an ihn denke... wow! Er ist überhaupt nicht mein "Traummann". Ich bin mir sicher, wir wären ein schreckliches Paar.
Trotzdem begehre ich ihn - nicht unbedingt sexuell - wie keinen Kerl vor ihm!

Mehr lesen

6. Juni 2009 um 23:41

Spinner
Ich dachte, ich bin der Spinner.
Dass er ein A...rsch ist, ist mir klar.
Und das ist ja mein Problem...
Ich weiß es, will mich von ihm wegdenken und bin doch wie eine 16-Jährige, wenn ich an ihn denke...
Das ist wirklich schmerzvoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 11:07

Vielweiberei
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie Du das meinst.
Mit seiner Freundin ist er seit drei Jahren zusammen.
Vor zwei Jahren trennten sie sich für ein paar Monate, weil sie mehr wollte und er noch nicht.
In der Zeit schlief er mit seiner Ex.
Dummerweise war er da schon wieder auf dem Weg zurück zu seiner Freundin.

Im gleichen Zeitraum hatte ich weitaus mehr Männer...

Kann es nicht sein, dass man sich einfach mal verliebt,
ohne es logisch begründen zu können?
Ich hatte Kerle, die von Frauen weitaus begehrter waren als er.
Er ist nicht unbedingt ein schöner Mann.
Er fällt eher durch sein Selbstbewusstsein auf.

Außerdem hilft es mir nicht, wenn ich ihn auf diese Weise sehen soll. Das tu ich ja.
Nur wie bekomme ich das Emotionale in den Griff?
Mit Hilfe oder ohne? Oder soll ich das aussitzen? Geht es irgendwann vorbei?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 11:16

Guten Morgen Blackqueen,
obwohl ich mich an den Diskusionen nicht mehr beteiliege, muss ich dir trotzdem paar Zeilen schreiben, weil ich schon vor einem Jahr mit dir "gelitten" habe.

Deshalb bin ich etwas verwundert, weil die o.g. Geschichte irgendwie nicht zu deinen Erlebnissen vor einem Jahr passt.

Du warst vor einem Jahr noch unheimlich verliebt in einem Arbeitskollegen, verheiratet, 44, Kinder. Ehefrau machte euch die Hölle, ein ewiges Hin und her. In Dezember, also vor 6 Monaten schriebst du, dass du eine neue Liebe hast, die Sonne scheint und du mit viel Erfahrung wieder lieben kannst.

In der heutigen Geschichte baggerte ein andere Arbeitskollege schon in Dezember hefftig an dir und ihr seid irgendwann in der Kiste gelandet. Im Januar war schon alles vorbei und du leidest wie ein Hund. Deinen damaligen Freund hast du verlassen. Ist das der, den du noch in Dezember als die große Liebe bezeichnetest?

Bei aller Liebe - ich habe den Überblick über deine Liebe, Schmerz, Arbeitskollegen, Affären und Freunden verloren.

Liebe Grüße
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 11:26

Du
schreibst es doch selber er hatt sich für seine freundin entschieden.sons wäre er doch bei dir.vileichst hast du glück und sie macht mit ihm schluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 14:30

@Rainy
Wenigstens eine hier, die versteht, worum es geht.
Ich habe schon die Theorie entwickelt, dass mir im Büro einfach zu langweilig ist und er - passiv - für den nötigen Kick sorgt.
Andererseits weiß ich ja, dass es ihm nicht anders geht.
Er fragte mich, ob ich mich beherrschen könne, wenn wir uns mal treffen.
Ich antwortete, dass ich nur mit ihm reden will.
Er: "Und wenn ich mich nicht beherrschen kann?"
Dabei würde eine Aussprache alles lösen.
Ich will ihn ja nicht haben. Ich will nur raus aus der Sache. Emotional.
Wie gesagt, es gab durchaus Männer in den letzten Monaten, die mich interessierten und ich sie.
Aber ich vergleiche sie immer mit ihm...

Demnächst verändere ich mich beruflich.
Ich verlasse zwar nicht die Firma, trotzdem kann die Versetzung helfen. Hoffe ich.

Ich wollte ja nur wissen, was man sonst noch tun kann, um das abzuhaken.
Ein Freund riet mir sogar, um ihn zu kämpfen.
Doch dazu habe ich keine Motivation, denn er will mich offensichtlich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 14:46

Konsequent
Hm, er kommt ja nicht immer wieder.
Es passiert gar nichts.
Wir gehen uns in der Firma aus dem Weg.
Nur ist das bei gegenüberliegenden Büros (mit Glastüren ) nicht immer machbar.
Wenn wir uns sehen, ist es fürchterlich.
Er schaut weg oder läuft weg.
Ich schaue einfach nur traurig.
Eine Weile hat er mich nicht gegrüßt. Bis ich ihm mal sagte, dass ich das ziemlich unhöflich finde.
Seitdem schafft er wenigstens das. Und sein Verhalten ist so unstet. Mal grinst er, mal winkt er wie verrückt aus der Ferne, meistens bekomme ich nur ein "Hi!".
Ein Kollege wurde schon aufmerksam. Also, weil dieser Kerl mich so komisch behandelt.
Wenn wir mal miteinander zu tun haben, mault er mich an. Das scheint seinen Sitznachbarn nicht so ganz zu gefallen.

Ich muss wirklich für mich einen Weg finden.
Von ihm bekomme ich keine Hilfe.
Deshalb auch meine Schreiberei hier.
Es ist wirklich, wie Rainy sagt, es hat viel damit zu tun, dass ich ihn JEDEN TAG sehe!
Ob ich will oder nicht.
Er muss nur sein Büro verlassen und schon habe ich ihn vor Augen -> Glastüren.

Meinen Job kann und will ich nicht aufgeben.
So schlimm ist es auch wieder nicht.
Ich halte das schon aus.
Es geht mir primär darum, dass ich eben nicht mehr von ihm blockiert werden möchte.
Ich dachte immer, es würde helfen, wenn er mir ins Gesicht sagt, dass ich mir da was einbilde.
Doch er sagt niemals etwas Negatives.
Als ich schrieb, dass er ebenfalls noch etwas für mich empfindet, schrieb er: "Ich liebe nur Fußball!!!"
Er geht allem aus dem Weg. Selbst wenn ich ihm die Chance gebe, mir weh zu tun.
Das würde mir tatsächlich mehr helfen.

Ich glaube, ihm geht es wie mir.
Richtig abschließen kann man nicht.
Ein Freund, der uns beide kennt, erklärte mir, dass er uns beide gut versteht.
Der Kerl hätte große Angst, dass alles wieder von vorn beginnt.

Das schrieb mir der Kerl vor einer Woche selbst.
Ich antwortete: "Dann mach es diesmal besser, falls es passiert."

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir beide so schnell nicht voneinander loskommen.
Nicht nur wegen der täglichen Nähe, sondern weil da etwas war, das keinen Abschluss fand.
Die gegenseitige Attraktion schwindet ja nicht.
Angeblich - das sagte er mir vor Monaten in seiner ersten Verliebtheit - hatte er schon vor Jahren ein Auge auf mich geworfen.
Aber er traute sich nicht, mich anzusprechen...
Hätte er es bloß gelassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 14:50
In Antwort auf ivonne_11910411

Guten Morgen Blackqueen,
obwohl ich mich an den Diskusionen nicht mehr beteiliege, muss ich dir trotzdem paar Zeilen schreiben, weil ich schon vor einem Jahr mit dir "gelitten" habe.

Deshalb bin ich etwas verwundert, weil die o.g. Geschichte irgendwie nicht zu deinen Erlebnissen vor einem Jahr passt.

Du warst vor einem Jahr noch unheimlich verliebt in einem Arbeitskollegen, verheiratet, 44, Kinder. Ehefrau machte euch die Hölle, ein ewiges Hin und her. In Dezember, also vor 6 Monaten schriebst du, dass du eine neue Liebe hast, die Sonne scheint und du mit viel Erfahrung wieder lieben kannst.

In der heutigen Geschichte baggerte ein andere Arbeitskollege schon in Dezember hefftig an dir und ihr seid irgendwann in der Kiste gelandet. Im Januar war schon alles vorbei und du leidest wie ein Hund. Deinen damaligen Freund hast du verlassen. Ist das der, den du noch in Dezember als die große Liebe bezeichnetest?

Bei aller Liebe - ich habe den Überblick über deine Liebe, Schmerz, Arbeitskollegen, Affären und Freunden verloren.

Liebe Grüße
Allegra

Äktschn
Ja, war ganz schön was los.
Aber hier geht es nicht um abgeschlossene Geschichten, sondern um diese eine, die leider eine Folge der vorherigen Erlebnisse ist.
Von dem 44-Jährigen (der nun 45 ist) habe ich mich endgültig getrennt. Emotional und überhaupt. Er machte es mir zum Schluss leicht.

Der Mann nach ihm war im ersten Moment das, was ich so sehr gesucht hatte.
Doch dann tauchte eben der Kerl auf, von dem ich nun hier schreibe.

Die große Liebe habe ich wohl nach wie vor nicht gefunden.
Die 2,5 letzten Jahre haben mich ganz schön viel gekostet.
Aber ich wagte es immer wieder, mich auf Männer einzulassen.
Trotz meiner wirklich schlimmen Erfahrungen.
Nicht sehr klug. Doch es ist passiert.

Ich leide nicht wie ein Hund.
Ich will nur endlich mal alles zu einem Ende bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 14:53
In Antwort auf vergeben73

Du
schreibst es doch selber er hatt sich für seine freundin entschieden.sons wäre er doch bei dir.vileichst hast du glück und sie macht mit ihm schluss.

NEIN!
Darum geht es mir doch gar nicht...
Puh, ich muss mich wirklich anders ausdrücken.
Ich würde gern wissen, was ich tun kann, um ihn aus meinem Herzilein zu kicken!
Wir haben keinen Kontakt!
Von dem abgesehen, der alle paar Monate mal zustande kommt, ein paar SMSes anhält und dann wieder abbricht.

Ich sehe ihn JEDEN TAG!
Einen neuen Job kann ich mir schlecht suchen, denn in meinem jetzigen passt ja alles - von seiner Anwesenheit abgesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 17:20
In Antwort auf raya_12473200

Äktschn
Ja, war ganz schön was los.
Aber hier geht es nicht um abgeschlossene Geschichten, sondern um diese eine, die leider eine Folge der vorherigen Erlebnisse ist.
Von dem 44-Jährigen (der nun 45 ist) habe ich mich endgültig getrennt. Emotional und überhaupt. Er machte es mir zum Schluss leicht.

Der Mann nach ihm war im ersten Moment das, was ich so sehr gesucht hatte.
Doch dann tauchte eben der Kerl auf, von dem ich nun hier schreibe.

Die große Liebe habe ich wohl nach wie vor nicht gefunden.
Die 2,5 letzten Jahre haben mich ganz schön viel gekostet.
Aber ich wagte es immer wieder, mich auf Männer einzulassen.
Trotz meiner wirklich schlimmen Erfahrungen.
Nicht sehr klug. Doch es ist passiert.

Ich leide nicht wie ein Hund.
Ich will nur endlich mal alles zu einem Ende bringen.

Du musst aber aufpassen,
dass du nicht bald den Ruf weg hast. So viele Arbeitskollegen und andere Affären in der kurzen Zeit? Das kann nach Hinten los gehen.

Blackqueen, ich glaube da nicht an eine große Liebe, ehe tiefgehender Egoismus.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 17:44
In Antwort auf ivonne_11910411

Du musst aber aufpassen,
dass du nicht bald den Ruf weg hast. So viele Arbeitskollegen und andere Affären in der kurzen Zeit? Das kann nach Hinten los gehen.

Blackqueen, ich glaube da nicht an eine große Liebe, ehe tiefgehender Egoismus.

LG

Stimmt
Na ja, wenn man meine Vorgeschichte kennt, weiß man, dass ich bisher immer sehr anständig war.
Es hat wohl eher was damit zu tun, dass ich mich irgendwie verändert habe. Wodurch auch immer.
Früher hat sich kaum ein Mann für mich interessiert. Mittlerweile sieht das anders aus.
Ist ungewohnt. Und ich muss lernen, damit umzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 17:47

Liste
Gute Tipps.
Habe ich alles schon gemacht.
Sein Selbstbewusstsein hat mich wohl angezogen.
Bisher hatte ich eher immer die unscheinbaren Männer.

Und wie ihn andere sehen?
Als tollen Mann.
Manche sehen ihn auch als Großmaul.
Aber insgesamt ist er sehr beliebt.

Schlecht hat er mich ja nicht behandelt, wenn ich meine Geschichte mit denen anderer hier vergleiche.
Er hat nur irgendwann aufgehört, mich überhaupt zu behandeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 19:24
In Antwort auf raya_12473200

NEIN!
Darum geht es mir doch gar nicht...
Puh, ich muss mich wirklich anders ausdrücken.
Ich würde gern wissen, was ich tun kann, um ihn aus meinem Herzilein zu kicken!
Wir haben keinen Kontakt!
Von dem abgesehen, der alle paar Monate mal zustande kommt, ein paar SMSes anhält und dann wieder abbricht.

Ich sehe ihn JEDEN TAG!
Einen neuen Job kann ich mir schlecht suchen, denn in meinem jetzigen passt ja alles - von seiner Anwesenheit abgesehen.

Achso
jetz habe ich verstanden.ich höre immer zeit heilt alle wunden ich denke mal da ist was wares drann aber wen mann jemand mal richtig geliebt hatt vergisst man ihn so wie so nicht .auch wen man ein anderen hatt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2009 um 0:26
In Antwort auf vergeben73

Achso
jetz habe ich verstanden.ich höre immer zeit heilt alle wunden ich denke mal da ist was wares drann aber wen mann jemand mal richtig geliebt hatt vergisst man ihn so wie so nicht .auch wen man ein anderen hatt.

Zeit
Na, dann mus ich wohl geduldig sein.
Und nichts tun...
Hoffen, dass es vorbei geht.
Das wird es wohl.
Muss es ja auch.
So bringt das gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2009 um 0:45

Probleme
Als ich ihn mal um Hilfe bei einem meiner Probleme bat, war er auch da...
Das muss ich zugeben. Selbst wenn es nur um ein paar aufbauende Worte ging.
Er hat auch später noch einmal nachgefragt, ob er etwas für mich tun kann.

Es ist alles ziemlich verwirrend.
Trotzdem muss ich Dir sehr danken, waldwesen.
Du hast mir schon ein wenig die Augen geöffnet.
Klar, er hat mich ein wenig um den Finger gewickelt.
Und das konnte er nur, weil er genug Erfahrungen mit Frauen gesammelt hat.
Es war vielleicht nur eine Masche.

Aber ich verstehe nicht, wie er dieses Risiko eingehen konnte.
Wir beide sind nicht einfach kleine Arbeiter.
Jeder von uns hat einen verantwortungsvollen Posten!
Man kennt uns beide im ganzen Haus...
Er hätte wissen müssen, dass das kein gutes Ende nimmt, wenn es mit uns nicht klappt.

Aber ich mache ihm keinen Vorwurf.
Ich hätte es ebenso wissen müssen.
Nur ich hätte niemals den Anfang gemacht.
In zehn Jahren ist er mir nie aufgefallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2009 um 11:41

Sorry
War nicht abwertend gemeint.
Ich wollte nur verdeutlichen, dass es in seiner Position auch der Karriere schaden kann, wenn so etwas rauskommen würde.
Na ja... in meiner auch. Aber wohl mehr, weil ich eine Frau bin.

Ob ein einfacher Arbeiter mehr Herz hat, ist aber auch ein bisschen zu sehr verallgemeinert.
Von daher schenken wir uns diesmal wohl nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen