Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre - vollkommen verzweifelt

Affäre - vollkommen verzweifelt

7. November um 17:42

Hallo zusammen,

gleich vorweg: Ich bin nicht stolz darauf eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu haben. Ich bin mir bewusst, dass es schändlich ist - das muss mir hier niemand mehr sagen.

Zu meiner Geschichte:
Ich habe(hatte?) seit fast einem Jahr eine Affäre mit einem verheirateten Mann. E es einfach passiert. Keiner von uns hat es wirklich kommen sehen und wir hätten erst recht nicht gedacht, dass die Gefühle so intensiv wären. Nach Wochen des hin und hers haben wir dann beschlossen uns von unseren Partnern zu trennen. Er hat dann tatsächlich auch seiner Frau von mir erzählt, aber aus dem eigentlichen Trennungsgespräch wurde dann aber wohl doch nichts. Er rief mich am nächsten Tag an und erzählte mir, dass er seine Familie (er hat noch zwei kleine Kinder) nicht verlassen könne und seine Frau noch lieben würde. Er würde mich allerdings auch lieben und könnte den Kontakt zu mir nicht abbrechen (das hatte er seiner Frau versprechen müssen). Ab dann began eine ganz schreckliche Zeit des Wartens und Hoffen. Er sagte immer, dass er nach einer Lösung suchen würde, bis er vor einigen Wochen sagte, dass es keine Lösung gäbe und er daran kaputt gehen würde und deswegen gerne einfach nur mit mir befreundet sein würde. Wir haben diverse Male versucht es zu beenden, aber es nie geschafft.
Heute habe ich ihm nun mitgeteilt, dass ich das alles nicht mehr aushalte und es seiner Frau sagen werde, damit es endlich alles vorbei ist. Er sagte daraufhin, dass ich damit sein Leben kaputt machen würde und ihm seine Kinder wegnehmen würde.

ich bin einfach komplett verzweifelt und weis nicht mehr, was ich tun soll. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit ähnlichen Situationen? Würdet ihr es an Stelle der Ehefrau wissen wollen?

LG

Mehr lesen

7. November um 17:59

Ja, mit Sicherheit. Schöne Doppelmoral: du zerstörst sein Leben und was macht er mit seiner Frau und Familie ... tzzzz

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 18:12
In Antwort auf zaida_18765895

Hallo zusammen,

gleich vorweg: Ich bin nicht stolz darauf eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu haben. Ich bin mir bewusst, dass es schändlich ist - das muss mir hier niemand mehr sagen.

Zu meiner Geschichte:
Ich habe(hatte?) seit fast einem Jahr eine Affäre mit einem verheirateten Mann. E es einfach passiert. Keiner von uns hat es wirklich kommen sehen und wir hätten erst recht nicht gedacht, dass die Gefühle so intensiv wären. Nach Wochen des hin und hers haben wir dann beschlossen uns von unseren Partnern zu trennen. Er hat dann tatsächlich auch seiner Frau von mir erzählt, aber aus dem eigentlichen Trennungsgespräch wurde dann aber wohl doch nichts. Er rief mich am nächsten Tag an und erzählte mir, dass er seine Familie (er hat noch zwei kleine Kinder) nicht verlassen könne und seine Frau noch lieben würde. Er würde mich allerdings auch lieben und könnte den Kontakt zu mir nicht abbrechen (das hatte er seiner Frau versprechen müssen). Ab dann began eine ganz schreckliche Zeit des Wartens und Hoffen. Er sagte immer, dass er nach einer Lösung suchen würde, bis er vor einigen Wochen sagte, dass es keine Lösung gäbe und er daran kaputt gehen würde und deswegen gerne einfach nur mit mir befreundet sein würde. Wir haben diverse Male versucht es zu beenden, aber es nie geschafft.
Heute habe ich ihm nun mitgeteilt, dass ich das alles nicht mehr aushalte und es seiner Frau sagen werde, damit es endlich alles vorbei ist. Er sagte daraufhin, dass ich damit sein Leben kaputt machen würde und ihm seine Kinder wegnehmen würde.

ich bin einfach komplett verzweifelt und weis nicht mehr, was ich tun soll. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit ähnlichen Situationen? Würdet ihr es an Stelle der Ehefrau wissen wollen?

LG

"... dass ich das alles nicht mehr aushalte und es seiner Frau sagen werde"

hört sich für mich nach "wenn ich ihn nicht haben kann, soll sie ihn auch nicht haben!" an... bäh!

du hättest einfach einen klaren schlussstrich ziehen sollen, nachdem klar war, dass er sich nicht trennen wird! und zwar nicht wegen ihm - sondern wegen dir!

beende jeden kontakt zu ihm, und kümmere dich um dein leben!
alles andere macht dich nur noch unglücklicher!!!
 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 18:25

Als er damals sagte dass er seine Familie nicht verlassen kann hättest du einen Schlussstrich ziehen sollen anstatt zu hoffen und zu warten

jetzt willst du es seiner Frau erzählen 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 19:10

Würdet ihr es an Stelle der Ehefrau wissen wollen?


Deine eigene Intention spielt hier eine Rolle: Du möchtest seiner Ehefrau ja nicht reinen Wein einschenken, damit sie endlich die Wahrheit kennt und dann eine Entscheidung treffen kann. Sondern du möchtest mit ihr reden, weil du auf eine Trennung hoffst, die ihn theoretisch für dich frei machen würde. 

Nur würde er nach so einer Aktion sicherlich nicht zu dir gehen, sondern womöglich erst recht um seine Frau und Familie kämpfen. 

Schließe mit ihm ab. Er hat sich gegen dich entschieden. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 19:47
In Antwort auf zaida_18765895

Hallo zusammen,

gleich vorweg: Ich bin nicht stolz darauf eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu haben. Ich bin mir bewusst, dass es schändlich ist - das muss mir hier niemand mehr sagen.

Zu meiner Geschichte:
Ich habe(hatte?) seit fast einem Jahr eine Affäre mit einem verheirateten Mann. E es einfach passiert. Keiner von uns hat es wirklich kommen sehen und wir hätten erst recht nicht gedacht, dass die Gefühle so intensiv wären. Nach Wochen des hin und hers haben wir dann beschlossen uns von unseren Partnern zu trennen. Er hat dann tatsächlich auch seiner Frau von mir erzählt, aber aus dem eigentlichen Trennungsgespräch wurde dann aber wohl doch nichts. Er rief mich am nächsten Tag an und erzählte mir, dass er seine Familie (er hat noch zwei kleine Kinder) nicht verlassen könne und seine Frau noch lieben würde. Er würde mich allerdings auch lieben und könnte den Kontakt zu mir nicht abbrechen (das hatte er seiner Frau versprechen müssen). Ab dann began eine ganz schreckliche Zeit des Wartens und Hoffen. Er sagte immer, dass er nach einer Lösung suchen würde, bis er vor einigen Wochen sagte, dass es keine Lösung gäbe und er daran kaputt gehen würde und deswegen gerne einfach nur mit mir befreundet sein würde. Wir haben diverse Male versucht es zu beenden, aber es nie geschafft.
Heute habe ich ihm nun mitgeteilt, dass ich das alles nicht mehr aushalte und es seiner Frau sagen werde, damit es endlich alles vorbei ist. Er sagte daraufhin, dass ich damit sein Leben kaputt machen würde und ihm seine Kinder wegnehmen würde.

ich bin einfach komplett verzweifelt und weis nicht mehr, was ich tun soll. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit ähnlichen Situationen? Würdet ihr es an Stelle der Ehefrau wissen wollen?

LG

Und Du bist inzwischen getrennt von Deinem Partner, oder hintergehst Du den auch weiterhin? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 20:41

Weisst du mit deine Satz zu Beginn deiner Geschichte: Es ist einfach passiert. Mit dem habe ich Mühe. Ich bin ein Mann und meine Frau hat mich vor 18 Jahren betrogen. Stell dir vor, Sie brachte den gleichen Satz. Dieser Satz bringt mich auf die Palme. Es passiert niemals einfach so, okay? Aber zu deiner Information, ich verurteile nicht was vorgefallen ist. Nur wie ihr damit umgeht ist verwerflich. Wärst du zu Beginn ehrlich gewesen, könnte ich dich alleine deswegen respektieren. Aber hier allen weismachen wollen dass es einfach passiert sein soll haut mich um. Und dass ihr beide es nicht vorhersehen könntet bildet wohl die Krönung deiner Geschichte. Auch auf die Gefahr dich zu verärgern, wusstest du eigentlich dass du als Frau bestimmst wen du wie nah an dich ran lässt? Wir Männer müssen nur eure Signale richtig deuten. Nun denn, passiert ist passiert wie weiter? Seiner Frau es weiter zu erzählen und ihm somit sein Lügenkonstrukt kaputt zu machen hört sich nach Rache an. Er wird dich Leugnen und am Ende bist eh die Böse. Intelligenter und reifer würdest du diesen leidigen Kapitel abschliessen und für dich deine Lehren daraus ziehen. Übrigens, solche Geschichten enden meistens genauso wie es du erlebst. Wünsche dir viel Kraft für die Zukunft. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 20:49

Es seiner Frau sagen? Nein. Mach dich doch nicht lächerlich. Du kannst gegen eine Ehefrau nichts ausrichten. Männer trennen sich in 99,9 % der Fälle nicht für ihre Geliebte, egal, was der Mann der Geliebten erzählt. Das sind alles nur Floskeln, um die Geliebte bei Laune zu halten.

Ich kann verstehen, dass du traurig, wütend und verletzt bist. Aber mache es jetzt doch nicht noch schlimmer, indem du dich auch noch klein machst und dich aus lauter Verzweiflung an die Ehefrau wendest. Was soll das denn bringen? Meinst du, dass er dann plötzlich trennt, einen Sinneswandel hat und mit dir zusammen sein will? Sicher nicht. Das Gegenteil wird passieren. Seine Ehefrau und er gegen dich. Das Beste, was du tun kannst, ist nichts zu tun. Gar nichts. Stolz bewahren und das Köpfchen oben halten. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 20:51

Wie fändest Du es übrigens, wenn Dein Lover es Deinem Partner erzählen würde?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. November um 6:42
In Antwort auf zaida_18765895

Hallo zusammen,

gleich vorweg: Ich bin nicht stolz darauf eine Affäre mit einem verheirateten Mann zu haben. Ich bin mir bewusst, dass es schändlich ist - das muss mir hier niemand mehr sagen.

Zu meiner Geschichte:
Ich habe(hatte?) seit fast einem Jahr eine Affäre mit einem verheirateten Mann. E es einfach passiert. Keiner von uns hat es wirklich kommen sehen und wir hätten erst recht nicht gedacht, dass die Gefühle so intensiv wären. Nach Wochen des hin und hers haben wir dann beschlossen uns von unseren Partnern zu trennen. Er hat dann tatsächlich auch seiner Frau von mir erzählt, aber aus dem eigentlichen Trennungsgespräch wurde dann aber wohl doch nichts. Er rief mich am nächsten Tag an und erzählte mir, dass er seine Familie (er hat noch zwei kleine Kinder) nicht verlassen könne und seine Frau noch lieben würde. Er würde mich allerdings auch lieben und könnte den Kontakt zu mir nicht abbrechen (das hatte er seiner Frau versprechen müssen). Ab dann began eine ganz schreckliche Zeit des Wartens und Hoffen. Er sagte immer, dass er nach einer Lösung suchen würde, bis er vor einigen Wochen sagte, dass es keine Lösung gäbe und er daran kaputt gehen würde und deswegen gerne einfach nur mit mir befreundet sein würde. Wir haben diverse Male versucht es zu beenden, aber es nie geschafft.
Heute habe ich ihm nun mitgeteilt, dass ich das alles nicht mehr aushalte und es seiner Frau sagen werde, damit es endlich alles vorbei ist. Er sagte daraufhin, dass ich damit sein Leben kaputt machen würde und ihm seine Kinder wegnehmen würde.

ich bin einfach komplett verzweifelt und weis nicht mehr, was ich tun soll. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit ähnlichen Situationen? Würdet ihr es an Stelle der Ehefrau wissen wollen?

LG

Bin in der gleichen Situation wie du...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November um 8:15

Immer diese schxxx Affären - am Ende, und dafür ist deine Geschichte auch mal wieder ein Paradebeispiel- gibt es nur Unglückliche!

Werde es nie verstehen, warum die Menschen nicht die Eier in der Hose haben, ihre Beziehungen sofort dann, wenn es nicht mehr rund läuft, zu hinterfragen und dann entweder dran zu arbeiten oder einen Schlussstrich zu ziehen, ohne sich erst in eine gefährliche Liebschaft zu stürzen.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

8. November um 10:21

und da die absolution ausblieb... TE gelöscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram