Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre verzeihen oder nicht- weiß nicht wie ich damit umgehen soll

Affäre verzeihen oder nicht- weiß nicht wie ich damit umgehen soll

23. Januar 2017 um 14:34 Letzte Antwort: 31. Januar 2017 um 23:27

Liebe Foris,

ich habe mich extra hier angemeldet um Rat oder Ideen zu Ansätzen zu finden, vor allem wie ich mir selber aus diesem krassen Tief wieder raushelfen kann.

Ich bin seit etwa 3,5 Jahren verheiratet und habe zwei kleine gemeinsame Kinder mit meinem Mann und zwei große mit in die Ehe gebracht.
letzen Sommer habe ich dann leider dank Bauchgefühl herausgefunden dass mein Mann eine Affäre mit seiner Kollegin hatte.

Ich bin seit dem wie man sich vorstellen kann einfach nicht mehr der gleiche Mensch. Ich war immer sehr optimistisch im Bezug auf alles, jetzt macht ir einfach nichts mehr richtig Freude.

Ich will kurz unsere Lebensumstände beschreiben; Wir hatten im 1. Jahr arge Startschwierigkeiten weil mein Umfeld seinetwegen unglaublich am Rad gedreht hat (irgendwie fanden ihn alle den falschen für mich), was sich aber im Laufe der Zeit gelegt hat. Unser erstes gemeinsames Kind kam recht schnell ( ca ein halbes Jahr nach unserer Heirat) und viel zu früh und das zweite auch sehr schnell darauf (11 Mon. später), auch extrem früh und war zudem wirklich schwer krank anfangs. Beide haben ganz viel Glück gehabt (und wir also damit auch) und keine Schäden davongetragen. Mein Mann war relativ lange arbeitslos, hat dann aber Arbeit gefunden (da war unser kleinster ca 1 Jahr alt) und wurde dann befördert und es ging steil bergauf, auch finanziell.
Ich habe ca ein halbes Jahr nach unserer Hochzeit angefangen zu studieren und durchgehend weitergemacht, mit Baby im Bauch oder in der Tragetasche.

Zwischen uns war für meine Begriffe alles schön, klar, stressig, aber das hat dem aus meinen Augen keinen Abbruch getan. Ich war immer zufrieden mit meinem und als er Arbeit bekommen hatte, war endlich irgendwie alles stimmig. Ich habe ihm oft gesagt dass ich stolz auf ihn bin und wirklich versucht ihm zu zeigen was für ein toller Mensch er für mich ist. Und das war auch tatsächlich so- ich war durch und durch glücklich mit ihm.

Irgendwann hatte ich einen richtig beschissenen Traum, in dem ich rausfand dass er eine Affäre mit seiner Kollegin hatte. Ich hab ihm davon nicht erzählt, auch weil ich ihm sein Hochgefühl mit der Arbeit nicht vermiesen wollte. Aber dann wurde die Sache irgendwie immer komischer. Eigentlich waren wir immer ganz offen mit unseren Sachen, auch weil er selber ein eifersüchtiger Typ ist. Er hat dann angefangen auf seinem Handyy zu brüten, es mit auf Toilette genommen und so das übliche. Nach einem Monat ca würde es mir zu bunt und ich hab ihm gesagt ich will sehen was in dem Handy steht und prompt kam eine Nachricht von der Frau. Er hat dann noch versucht das irgendwie zu vertuschen, was aber nicht klappte, weiß ich mir das Handy dann nochmal geschnappt habe und ich mich mit Technik zumindest so gut auskenne, dass ich auch gelöschte Sachen wieder herstellen konnte.
Fazit war dass er mir gestand mit ihr geschlafen zu haben.

Was die ganze Sache für mich extrem  schlimm macht, ist der weitere Verlauf seit dem; er hat sich dann mit ihr abgesprochen mir nur zu erzählen es wären lediglich zweimal gewesen- was in Echt aber eine mindestes 1- 2 Monate Affäre war, wo er unter anderem mit ihr in Hotels gegangen ist.
Ich werde wahrscheinlich nie alles darüber erfahren, aber innerhalb der letzten 6 Monate kamen immer wieder "Häppchen" dazu, die die Wunden immer wieder schwer aufreissen. Allein diese Hotelbesuche machen mich so wahnsinnig traurig, weil wir das nicht ein einziges mal zusammen hatten. Von denen habe ich grade erst erfahren, weil ich gefragt habe wo seine ganzen Kontoauszüge aus der Zeit sind(ich musste sie sortieren, deswegen war es aufgefallen). Ich hatte ihn so oft vorher gefragt was es alles zwischen ihnen gab und er hat es mir nicht gesagt und weiter gelogen bis es nicht mehr anders ging.

Es hat in der zwischenzeit deswegen seine Arbeit dort gekündigt und keinen Kontakt mehr zu ihr und versichert mir ständig dass er mich liebt und dass er sich selber hasst für das was er mir angetan hat und ist viel am weinen. Er hat sich neue Arbeit gesucht und versprochen dass sich das nie wiederholen wird und dass er alles versucht wieder gut zu machen. Auf der einen Seite glaube ich ihm das auch und kann ein Stück weit verstehen, dass er versucht die Sache klein zu machen, aber auf der anderen Seite ist mein Vertrauen so dermaßen im Eimer und ich bin so sauer und enttäuscht dass er nicht versteht wie wichtig mir grade jetzt ein ehrlicher Umgang mit der Geschichte ist-
ich weiß eigentlich bis jetz nicht wirklich WAURM dieser ganze Mist überhaupt passiert ist und das macht mich wahnsinnig! Wir hatten oft Sex, auch während der Zeit, und es war auch immer schön, es gab keine Ehekrise, im Gegenteil, alles lief super (..dachte ich zumindest und auch jeder von außen).

Ich bin so unglaublich verletzt dass er mir so in den Rücken gefallen ist. Dazu kommt dass er nicht mal richtig verhütet hat mit der Frau und mich so noch einem riesigen Risiko ausgesetzt hat und ich auch das erst viel zu spät aus ihm rausgequetscht habe. Ich habe immer gedacht mein Mann ist glücklich undzufrieden mit mir und findet mich attraktiv und alles, was ich an sich auch bin, aber jetzt ist alles irgendwie kaputt. Ich habe seit dem ich mit ihm zusammen bin keine Bestätigung mehr gebraucht und es war mir so egal ob mir irgendwer hinterher schaut oder nicht- ich hab mich einfach nicht mehr für sowas interessiert. Aber jetzt fühle ich mich zum erstem Mal wirklich grau . Mein ganzes Leben kotzt mich einfach nur noch an. Ich hab das Gefühl dass er dieser Frau meinen ganzen Wert geschenkt hat, obwohl sie nicht einmal ansatzweise das für ihn gegeben hat, was ich ihm gab. Ich habe keine Lust mehr mich für ihn hübsch zu machen  und wenn er mir sagt dass er mich liebt ist das immer von einem Stich ins Herz begleitet. Ich will ihn nicht verlieren und wieder das Gefühl haben dass es so schön zwischen uns ist wie es mal war, aber dann denke ich wieder; "ja, das dachtest aber auch nur du, dass es schön ist..wer weiß was beim nächten Höhenflug wieder passiert..".

Wie komme ich da nur wieder raus ?

Ich danke euch schonmal fürs lesen, also denen den es nicht zu lang war bist hier
 

Mehr lesen

23. Januar 2017 um 15:10

Ja, da geb ich dir vollkommen Recht und meine Intelligenz fühlt sich auch echt beleidigt von diesem Getue. Ich bin ja nicht bescheuert- irgendwas MUSS ja dahinter stecken. Leider sieht es für mich im Moemtn echt so aus, als wenn es in seinem Fall "Gelegenheit macht Diebe" war. Die Frau definiert sich über das Von-anderen-begehrt-werden. Er ist eigentlich nicht der Typ der auf Frauen einfach so anspringt und das wird sie schon besondres gereizt haben (..die Info habe ich nicht von ihm, sonst würd ichs nicht glauben..). Sie hat wohl schon einiges dran gesetzt ihn rum zu kriegen, aber trotzdem ändert das nichts an dem was er da gemacht hat. Und letzlich hat er es ja auch ordentlich fortgesetzt und auch noch unsere Kohle dafür verprasst, der Herr Großkotz.
Das was du da schreibst habe ich ihm genau so auch gesagt, aber er kommt dann immer mit anderen Gründen; mal sagt er, dass er einfach nur gierig war und noch mehr wollte und dann sagt er dass er unglücklich war, weil er dachte er wäre so unwichtig zuhause (was ich einfach nur Schwachsinn finde, weil ich ihm ganz bewusst gesagt habe wie stolz ich auf ihn bin und dass er ein toller Mann ist usw.).
Manchmal glaube ich, er hat mich einfch nur noch als selbstverständlich genommen- er wusste dass er bei mir keine Konkurrenz füchten muss, weil ich so klar zu meinem Partner stehe. Ich weiß, dass es für mich ein leichtes wäre irgendwelche Männer rumzukriegen, aber ich lasse solche Situationen einfach garnicht erst entstehen, im Gegenteil. Er behauptet auch dass er glaubt ich fände ihn nicht sexy, weil er nicht so sportlich ist und einen Bauch hat und er denkt ich fänd irgendwelche Muskelprotze toller als ihn, aber das ist totaler Blödsinn; ich finde ihn toll so wie er ist und ich lege keinen Wert auf diesen Äußeren Schnulli. Vielleicht gibt es Leute die mich als attraktiver bezeichnen würden, aber das spielt für mich überhaupt keine Rolle mehr seit dem wir zusammen sind. Ich versuche sogar seine Ängste da nicht zu fördern, indem ich mich wirklich NIE irgendwie aufreizend kleide o.ä.
Jetzt kränkt mich das natürlich auf der Ebene noch extrem zusätzlich- ich habe auf jeden Egokick seinetwegen verzichtet und dann kommt sowas zum Dank
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2017 um 22:03
In Antwort auf 00shiva00

Liebe Foris,

ich habe mich extra hier angemeldet um Rat oder Ideen zu Ansätzen zu finden, vor allem wie ich mir selber aus diesem krassen Tief wieder raushelfen kann.

Ich bin seit etwa 3,5 Jahren verheiratet und habe zwei kleine gemeinsame Kinder mit meinem Mann und zwei große mit in die Ehe gebracht.
letzen Sommer habe ich dann leider dank Bauchgefühl herausgefunden dass mein Mann eine Affäre mit seiner Kollegin hatte.

Ich bin seit dem wie man sich vorstellen kann einfach nicht mehr der gleiche Mensch. Ich war immer sehr optimistisch im Bezug auf alles, jetzt macht ir einfach nichts mehr richtig Freude.

Ich will kurz unsere Lebensumstände beschreiben; Wir hatten im 1. Jahr arge Startschwierigkeiten weil mein Umfeld seinetwegen unglaublich am Rad gedreht hat (irgendwie fanden ihn alle den falschen für mich), was sich aber im Laufe der Zeit gelegt hat. Unser erstes gemeinsames Kind kam recht schnell ( ca ein halbes Jahr nach unserer Heirat) und viel zu früh und das zweite auch sehr schnell darauf (11 Mon. später), auch extrem früh und war zudem wirklich schwer krank anfangs. Beide haben ganz viel Glück gehabt (und wir also damit auch) und keine Schäden davongetragen. Mein Mann war relativ lange arbeitslos, hat dann aber Arbeit gefunden (da war unser kleinster ca 1 Jahr alt) und wurde dann befördert und es ging steil bergauf, auch finanziell.
Ich habe ca ein halbes Jahr nach unserer Hochzeit angefangen zu studieren und durchgehend weitergemacht, mit Baby im Bauch oder in der Tragetasche.

Zwischen uns war für meine Begriffe alles schön, klar, stressig, aber das hat dem aus meinen Augen keinen Abbruch getan. Ich war immer zufrieden mit meinem und als er Arbeit bekommen hatte, war endlich irgendwie alles stimmig. Ich habe ihm oft gesagt dass ich stolz auf ihn bin und wirklich versucht ihm zu zeigen was für ein toller Mensch er für mich ist. Und das war auch tatsächlich so- ich war durch und durch glücklich mit ihm.

Irgendwann hatte ich einen richtig beschissenen Traum, in dem ich rausfand dass er eine Affäre mit seiner Kollegin hatte. Ich hab ihm davon nicht erzählt, auch weil ich ihm sein Hochgefühl mit der Arbeit nicht vermiesen wollte. Aber dann wurde die Sache irgendwie immer komischer. Eigentlich waren wir immer ganz offen mit unseren Sachen, auch weil er selber ein eifersüchtiger Typ ist. Er hat dann angefangen auf seinem Handyy zu brüten, es mit auf Toilette genommen und so das übliche. Nach einem Monat ca würde es mir zu bunt und ich hab ihm gesagt ich will sehen was in dem Handy steht und prompt kam eine Nachricht von der Frau. Er hat dann noch versucht das irgendwie zu vertuschen, was aber nicht klappte, weiß ich mir das Handy dann nochmal geschnappt habe und ich mich mit Technik zumindest so gut auskenne, dass ich auch gelöschte Sachen wieder herstellen konnte.
Fazit war dass er mir gestand mit ihr geschlafen zu haben.

Was die ganze Sache für mich extrem  schlimm macht, ist der weitere Verlauf seit dem; er hat sich dann mit ihr abgesprochen mir nur zu erzählen es wären lediglich zweimal gewesen- was in Echt aber eine mindestes 1- 2 Monate Affäre war, wo er unter anderem mit ihr in Hotels gegangen ist.
Ich werde wahrscheinlich nie alles darüber erfahren, aber innerhalb der letzten 6 Monate kamen immer wieder "Häppchen" dazu, die die Wunden immer wieder schwer aufreissen. Allein diese Hotelbesuche machen mich so wahnsinnig traurig, weil wir das nicht ein einziges mal zusammen hatten. Von denen habe ich grade erst erfahren, weil ich gefragt habe wo seine ganzen Kontoauszüge aus der Zeit sind(ich musste sie sortieren, deswegen war es aufgefallen). Ich hatte ihn so oft vorher gefragt was es alles zwischen ihnen gab und er hat es mir nicht gesagt und weiter gelogen bis es nicht mehr anders ging.

Es hat in der zwischenzeit deswegen seine Arbeit dort gekündigt und keinen Kontakt mehr zu ihr und versichert mir ständig dass er mich liebt und dass er sich selber hasst für das was er mir angetan hat und ist viel am weinen. Er hat sich neue Arbeit gesucht und versprochen dass sich das nie wiederholen wird und dass er alles versucht wieder gut zu machen. Auf der einen Seite glaube ich ihm das auch und kann ein Stück weit verstehen, dass er versucht die Sache klein zu machen, aber auf der anderen Seite ist mein Vertrauen so dermaßen im Eimer und ich bin so sauer und enttäuscht dass er nicht versteht wie wichtig mir grade jetzt ein ehrlicher Umgang mit der Geschichte ist-
ich weiß eigentlich bis jetz nicht wirklich WAURM dieser ganze Mist überhaupt passiert ist und das macht mich wahnsinnig! Wir hatten oft Sex, auch während der Zeit, und es war auch immer schön, es gab keine Ehekrise, im Gegenteil, alles lief super (..dachte ich zumindest und auch jeder von außen).

Ich bin so unglaublich verletzt dass er mir so in den Rücken gefallen ist. Dazu kommt dass er nicht mal richtig verhütet hat mit der Frau und mich so noch einem riesigen Risiko ausgesetzt hat und ich auch das erst viel zu spät aus ihm rausgequetscht habe. Ich habe immer gedacht mein Mann ist glücklich undzufrieden mit mir und findet mich attraktiv und alles, was ich an sich auch bin, aber jetzt ist alles irgendwie kaputt. Ich habe seit dem ich mit ihm zusammen bin keine Bestätigung mehr gebraucht und es war mir so egal ob mir irgendwer hinterher schaut oder nicht- ich hab mich einfach nicht mehr für sowas interessiert. Aber jetzt fühle ich mich zum erstem Mal wirklich grau . Mein ganzes Leben kotzt mich einfach nur noch an. Ich hab das Gefühl dass er dieser Frau meinen ganzen Wert geschenkt hat, obwohl sie nicht einmal ansatzweise das für ihn gegeben hat, was ich ihm gab. Ich habe keine Lust mehr mich für ihn hübsch zu machen  und wenn er mir sagt dass er mich liebt ist das immer von einem Stich ins Herz begleitet. Ich will ihn nicht verlieren und wieder das Gefühl haben dass es so schön zwischen uns ist wie es mal war, aber dann denke ich wieder; "ja, das dachtest aber auch nur du, dass es schön ist..wer weiß was beim nächten Höhenflug wieder passiert..".

Wie komme ich da nur wieder raus ?

Ich danke euch schonmal fürs lesen, also denen den es nicht zu lang war bist hier
 

Oh jeh, da habt ihr viel Beziehungsarbeit vor euch.

Ich wünsche euch viel Kraft & Erfolg das durchzustehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 10:36

Wenn jemand betrügt, gibt es unzählige Gründe dafür:
Depressionen, Arbeitslosigkeit (und damit langeweile), ständige Absagen auf Arbeitssuche, kaputtes Selbstwertgefühl, fehlende Nähe in der Partnerschaft, Unverstanden sein, Unehrlichkeit (zu sich selbst und der PartnerIn), emotional schwierige Zeiten (Krankheit im Umfeld (hier das Kind)), Alltag mit Kindern, den Kick/den Reiz suchen........
.....und nicht zuletzt: die Frau / die Affaire die sich darauf einlässt und subtil den Mann für ihr Ziel manipuliert.
​-> Nur so als Gedankenanstoss.

Ich weiss, dass es auch immer den Teil braucht, der sich manipulieren lässt.

Ich jedenfalls wünsche der TE viel Kraft und Mut, die Chance mit dem Partner anzupacken.
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 10:47

Zwischen Schwarz & Weiss gibt es unzählige Grautöne:
Nicht alles kann einfach so in eine Schublade gepackt werden.
Für viele ist Betrug = Beziehung gescheitert & chancenlos.

Wichtiger sind die Umstände, die überhaupt dazu geführt haben.
1. Erkennen was falsch lief
2. Bereit sein für die Beziehung zu kämpfen (Investition in den Partner, gegenseitig)
3. Nicht auf den gegenseitigen Fehlern und dem was geschah rumtrampeln - abschliessen (evtl. auch durch eine Aktion, z.B. einen Gegenstand verbrennen, gemeinsame Wünsche mit einer Laterne in den nächtlichen Himmel schicken etc.)
4. Umstände verbessern (Umfeld? Alltag? etc.)
5. Zeit für sich selbst und den Partner nehmen
6. Offene und ehrliche Kommunikation

Viel Erfolg!
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 10:57

cefeu, ich habe dies im Allgemeinen geschrieben. Mag hier zutreffen oder nicht, es war eine Aufzählung, die teilweise mit dem Inhalt des Threads übereinstimmt.

'Manchmal realisiert man erst, was man hatte, wenn man es verloren hat.' 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 11:29

Ich danke euch alles sehr für eure Antworten und ich habe mir seit gestern schon einiges davon durch den Kopf gehen lassen.
Was ich auf jeden Fall erstmal machen will, ist mich irgendwie wieder aufbauen, unabhängig von ihm, vielleicht mal wieder öfter schwimmen gehen, weil ich das früher so gerne gemacht habe. Neulich hab ich mich das erste Mal seit langer Zeit mal wieder in Schale geschmissen und bin tanzen gegangen und das hat schonmal echt gut getan.

Die Frau hat ihn übrigens weit mehr als nur subtil versucht ihn anzubaggern- die hat echt ALLES dran gesetzt. Das hab ich allerdings von anderen erfahren- auch von ihm im Nachhinein, aber da hätte es ja auch gelogen sein können. Ich hätte es halt fair gefunden wenn er mir das wenigstens gesagt hätte als das anfing, dann hätte ich mich dazu irgendwie verhalten können, aber wahrscheinlich wollte er das Spektakel nicht unterbrechen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 11:40

Danke dir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 12:38

Naja, ich mach es halt einfach und denk nicht so viel darüber nach. Klar kostet das alles Zeit und Kraft, aber defacto verschwenden wir Menschen den Großteil davon. Also versuche ich einfach was Gutes zu machen mit den Möglichkeiten die ich sehe. Wenns dann nicht klappt kann ich ja was dran ändern..also meistens zumindest.
Tanzen gehe ich übrigens nicht regelmäßig, das war eine Ausnahme. Das wäre mir auf Dauer dann schon zu anstrengend.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2017 um 14:54

Nein, so war das nicht gemeint, aber sie hat auf jeden Fall einen guten Teil zu der Sache beigetragen. Da sind ja schliesslich zwei Leute dran beteiligt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 7:38

Das versuche ich ja nun seit dem, aber die einzige Antwort die ich bekomme ist dass er ein idiot war und ich nichts falsch gemacht habe und dass es nicht an mir lag. Ich wäre ja erleichtert wenn ich mal wissen würde was es bei ihr gab was er hier hier nicht hatte - so tappe ich weiter im Dunkeln 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 15:45

Hallo liebe shiva, 

es tut mir sehr leid für dich. Du musst wissen, dass es auf keinen Fall deine Schuld ist. Dein Mann hat sich dafür entschieden fremdzugehen. Das war schon ein guter Schritt sich neue Arbeit zu suchen. Aber bevor ihr an eure Ehe arbeitet, muss er ehrlich zu dir sein, auch wenn die Wahrheit weh tut. Er sollte dir alles offenlegen: Handy, Email und Facebook (wenn er das haben sollte). Es muss nicht auf deine Ehemann treffen, aber es gibt Männer, die ihre Affäre heimlich weiterführen. Wie gesagt, dass muss nicht der Fall sein. Am besten ihr geht zur Eheberatung und wenn es möglich ist auch einzeln. Du kannst ihn ruhig fragen stellen. Wenn er genervt reagiert oder die Sache schnellstmöglich unterm Teppich kehren will, dann ist das kein gutes Zeichen. Weißt du, ob seine Kollegin verheiratet ist? Wenn ja, erzähle es ihrem Mann. Er verdient es zu wissen was seine Frau getrieben hat. Wenn du das in Betracht ziehen solltest, erzähle deinem Mann nichts. Für den Fall, dass er doch keinen Kontakt abgebrochen hat. Ich wollte dir noch sagen, dass es nicht daran liegt, weil er dich unattraktiv findet. Die Kollegin muss nicht unbedingt superhübsch sein, damit Mann fremdgeht. Es geht eher darum, dass sie ihm gesagt hat was er hören wollte (Ego-kibbles oder Ego boost). Vergiss auch nicht an dich zu denken. Wenn du dich scheisse und depressiv fühlst, hold dir Hilfe. Wenn du nicht schlafen kannst, lass dir evtl Schlaftabletten verschreiben. Bleib stark 💪 
Ich wünsche dir alles gute 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 15:52
In Antwort auf 00shiva00

Ja, da geb ich dir vollkommen Recht und meine Intelligenz fühlt sich auch echt beleidigt von diesem Getue. Ich bin ja nicht bescheuert- irgendwas MUSS ja dahinter stecken. Leider sieht es für mich im Moemtn echt so aus, als wenn es in seinem Fall "Gelegenheit macht Diebe" war. Die Frau definiert sich über das Von-anderen-begehrt-werden. Er ist eigentlich nicht der Typ der auf Frauen einfach so anspringt und das wird sie schon besondres gereizt haben (..die Info habe ich nicht von ihm, sonst würd ichs nicht glauben..). Sie hat wohl schon einiges dran gesetzt ihn rum zu kriegen, aber trotzdem ändert das nichts an dem was er da gemacht hat. Und letzlich hat er es ja auch ordentlich fortgesetzt und auch noch unsere Kohle dafür verprasst, der Herr Großkotz.
Das was du da schreibst habe ich ihm genau so auch gesagt, aber er kommt dann immer mit anderen Gründen; mal sagt er, dass er einfach nur gierig war und noch mehr wollte und dann sagt er dass er unglücklich war, weil er dachte er wäre so unwichtig zuhause (was ich einfach nur Schwachsinn finde, weil ich ihm ganz bewusst gesagt habe wie stolz ich auf ihn bin und dass er ein toller Mann ist usw.).
Manchmal glaube ich, er hat mich einfch nur noch als selbstverständlich genommen- er wusste dass er bei mir keine Konkurrenz füchten muss, weil ich so klar zu meinem Partner stehe. Ich weiß, dass es für mich ein leichtes wäre irgendwelche Männer rumzukriegen, aber ich lasse solche Situationen einfach garnicht erst entstehen, im Gegenteil. Er behauptet auch dass er glaubt ich fände ihn nicht sexy, weil er nicht so sportlich ist und einen Bauch hat und er denkt ich fänd irgendwelche Muskelprotze toller als ihn, aber das ist totaler Blödsinn; ich finde ihn toll so wie er ist und ich lege keinen Wert auf diesen Äußeren Schnulli. Vielleicht gibt es Leute die mich als attraktiver bezeichnen würden, aber das spielt für mich überhaupt keine Rolle mehr seit dem wir zusammen sind. Ich versuche sogar seine Ängste da nicht zu fördern, indem ich mich wirklich NIE irgendwie aufreizend kleide o.ä.
Jetzt kränkt mich das natürlich auf der Ebene noch extrem zusätzlich- ich habe auf jeden Egokick seinetwegen verzichtet und dann kommt sowas zum Dank
 

Was er macht nennt man 'blame shifting'. Er schiebt es lieber dir in die Schuhe, als zu gestehen warum er es getan hat. Nämlich aus egoistischen Gründen. Er kann sich auch gedacht haben "was sie nicht weiß....". Er weiß genau, warum er was getan hat. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 15:55
In Antwort auf shiningdarkness

Wenn jemand betrügt, gibt es unzählige Gründe dafür:
Depressionen, Arbeitslosigkeit (und damit langeweile), ständige Absagen auf Arbeitssuche, kaputtes Selbstwertgefühl, fehlende Nähe in der Partnerschaft, Unverstanden sein, Unehrlichkeit (zu sich selbst und der PartnerIn), emotional schwierige Zeiten (Krankheit im Umfeld (hier das Kind)), Alltag mit Kindern, den Kick/den Reiz suchen........
.....und nicht zuletzt: die Frau / die Affaire die sich darauf einlässt und subtil den Mann für ihr Ziel manipuliert.
​-> Nur so als Gedankenanstoss.

Ich weiss, dass es auch immer den Teil braucht, der sich manipulieren lässt.

Ich jedenfalls wünsche der TE viel Kraft und Mut, die Chance mit dem Partner anzupacken.
 

Es gibt Männer, die sind glücklich verheiratet und haben trotzdem Langzeitaffären. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 16:05

Das denken alle immer. Das ist eine Ausrede, die sich Betrüger ausdenken. Das nennt man 'Blame shifting'. Alle anderen sind schuld, nur die nicht. Was meinst du wieviel Zuneigung Ehepartner bekommen, wenn der Herr oder das Fräulein Fremdgehen. Viele lassen ihren Frust an den Unwissenden Ehepartnern aus. Das ist das lächerlichste was ich je gehört habe. Wie aus dem Hamdbuch! Genau das wird den Affären vorgegaukelt. Meine Frau und ich haben keinen sex mehr, wir schlafen nicht in einem Bett blah blah. Obwohl die Realität anders aussieht. Er ist fremd gegangen, weil er es wollte und weil die Dame sich anscheinend an ihn rangeschmissen hat. Ego boost! 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 18:02

Das ist blödsinn. Er ist fremdgegangen, weil er es wollte und nicht weil ihm die Frau nicht das geben konnte, was er braucht oder will. Das ist aus dem Handbuch für Betrüger. Hauptsache der Frau die Schuld in die Schuhe schieben. Er konnte sich ja nicht wehren. Der arme Mann. Hauptsache 'blame shifting'. Hör nicht drauf Shiva.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2017 um 18:06
In Antwort auf nads881

Das ist blödsinn. Er ist fremdgegangen, weil er es wollte und nicht weil ihm die Frau nicht das geben konnte, was er braucht oder will. Das ist aus dem Handbuch für Betrüger. Hauptsache der Frau die Schuld in die Schuhe schieben. Er konnte sich ja nicht wehren. Der arme Mann. Hauptsache 'blame shifting'. Hör nicht drauf Shiva.

Sorry, ich habe zweimal geantwortet. Ich weiß nicht, wie ich das löschen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2017 um 21:08


Ich danke euch allen für die neuen Antworten.

Ich will einfach nochmal zum Verständnis dazusagen, dass ich wirklich nichts an meinem Mann hatte was mich gestört hätte.
Als das raus kam ist er abgehauen und hat sich nicht nach hause getraut und ich hatte mit einem Freund von ihm gesprochen- mit dem Ergebnis, dass auch er nicht wusste warum er das gemacht hat. Es gab einfach nichts. Ich hab selbst in meiner tiefen Verletzung nichts negatives über ihn zu sagen gehabt. Er ist immer ein guter Vater für die Kinder und auch als Partner hatte ich nichts an ihm zu meckern (obwohl er den Spiegel vollspritzt, seine Socken überall liegen lässt und so gut wie nie einen Finger im Haushalt von alleine krum macht ..). Ich hab ihn aber so kennengelernt und fertig.

Mein Mann war nie der Typ der einen mit Liebe überschüttet, aber ich habe ihn immer so genommen wie er war. Ich habe nicht mehr von ihm verlangt außer dass er wenigstens einen Tag in der Woche für uns als Familie reserviert hält, weil die gemeinsame Zeit durch die Arbeit und weil er abends noch weggegangen ist (vielelicht zu ihr, auch wenn er sich oft mit Freunden trifft) einfach zu wenig geworden war. An manchen Tagen haben wir uns nur noch zum schlafen gesehen und ich hab ihn wirklich vermisst, aber was sollte ich denn machen? Ich hab gesehen dass er das für uns macht und für uns so viel arbeiten geht und wollte ihn dann nicht noch zusätzlich unter Druck setzen.

...mein Vater hat mal zu mir gesagt ich sollte die Leine mal nicht zu locker lassen, aber ich habe ihm wirklich vertraut. Jetzt denke ich dass er vielleicht doch Recht hatte.

Im Moment stehe ich wirklich sehr zwischen Baum und Borke. Ich kann nicht mehr einschätzen ob ich einem richtig ausgebufften A* auf den Leim gegangen bin oder ob ich ihn richtig eingeschätzt habe und er wirklich einfach nur eine riesengroße Dummheit gemcht hat, weil er sein Ego noch ein bischen mehr getreichelt haben wollte. Er hat vor mir noch keine richtige Beziehung gehabt ( also nichts länger als ein paar Monate und erst recht nicht mit richtig zusammenleben und Kindern). Er sagt auch dass ich die erste Frau wäre die er wirklich liebt (ich bin auch die einzige die er seinen Eltern vorgestellt hat). Aber dann frage ich mich erst recht wie das passieren konnte



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2017 um 15:27

Ich gebe keinem die Schuld, sondern shivas Mann gibt ihr die Schuld. Das machen die meisten Männer, die Fremdgehen. Weil, die meisten sich nicht eingestehen wollen, dass sie dafür verantwortlich sind, was sie dem Ehepartner damit angetan haben. Das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die Meinung vieler Therapeuten. Jemand sollte schon Reue zeigen, bevor man mit ihm/ihr an der Ehe arbeitet. Man riskiert sonst, wieder einmal betrogen zu werden. Dann denkt sich ja auch jeder ersttäter, dass der/die Ehepartner/in sowieso bei einem bleibt. Es tut mir leid, dass du betrogen würdest, aber ich finde es dann auch noch ungeheuerlich, wenn man den/die betrogene/n noch dafür verantwortlich macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2017 um 15:30

Es ist mir klar, dass man kein Handbuch zur Hand hat. So blöd bin ich nicht. Aber viele geben erstmal nicht zu was falsch gemacht zu haben. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2017 um 16:50

Wenn euch beiden noch was ander Beziehung liegt, macht eine Partner-Therapie. Du solltest aber auch eine eigene Therapie machen, denn es klingt sehr danach als wärst du am Rande einer Depression. 

Wenn ihr das nicht wollt, dann solltest du ihn verlassen (zumindest für eine Zeit lang, geh mit den Kindern zu deinen Eltern, Freunden, Geschwistern, irgendjemandem) und dir darüber Gedanken machen, ob du ihm jemals wieder Vertrauen kannst und ob es sinnvoll für euch beide ist, zusammen zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2017 um 0:59
In Antwort auf shiningdarkness

Zwischen Schwarz & Weiss gibt es unzählige Grautöne:
Nicht alles kann einfach so in eine Schublade gepackt werden.
Für viele ist Betrug = Beziehung gescheitert & chancenlos.

Wichtiger sind die Umstände, die überhaupt dazu geführt haben.
1. Erkennen was falsch lief
2. Bereit sein für die Beziehung zu kämpfen (Investition in den Partner, gegenseitig)
3. Nicht auf den gegenseitigen Fehlern und dem was geschah rumtrampeln - abschliessen (evtl. auch durch eine Aktion, z.B. einen Gegenstand verbrennen, gemeinsame Wünsche mit einer Laterne in den nächtlichen Himmel schicken etc.)
4. Umstände verbessern (Umfeld? Alltag? etc.)
5. Zeit für sich selbst und den Partner nehmen
6. Offene und ehrliche Kommunikation

Viel Erfolg!
 

shinningdarkness...ich finde das sehr gut, was du geschrieben hast. Zwischen schwarz und weiß gibt es mindestens 245 Graustufen. Und die Welt ist bunt. Dinge passieren und sie passieren nicht ohne Grund. Außerdem ist niemand gefeit.
​Warum hängt nur immer alles in dieser Treue? Damit kann man so viel kaputt machen.
Offene und ehrliche Kommunikation.....geheime Wünsche offen aussprechen ist sicherlich erstes Gebot.
​"Man" betrügt nicht um dem anderen weh zu tun. Wichtig ist dahinter zu schauen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 15:06

Bei uns war es anders. Die Treue haben wir uns von Anfang an versprochen und ich bin mir absolut sicher dass mein Mann eine Untreue meinerseits überhaupt nicht verkraften wollen/können würde.
Es gab bei uns wirklich keine Komplikationen oer irgendwas in der Art, dass ich mich dafür verantwortlich fühlen müsste. Die Sache liegt ganz offenbar an seinem schwachen Selbstbewusstsein, das ist zumindest das was nach allen bisherigen Gesprächen übrig geblieben ist. Wir haben nun viel miteinaneer geredet und er möchte gern selber eine Therapie machen um an sich zu arbeiten, weil er im Grunde immer noch nicht sagen kann warum er das alles eigentlich gemacht hat, ausser dass er dachte er wäre einfch nicht wichtig. Nur dass das anscheinend nicht seinen Ursprung in unserer Beziehung hat, sondern wohl von früher her rührt..was ich auch verstehen kann.
Trotzdem ist das ganz für mich eine extrem harte Prüfung und es sitzt wirklich tief was da passiert ist und bei allem Verständnis fällt es mir sehr schwer überhaupt eine Bereitschaft zum wieder vertrauen zu zeigen. Ich mache das so gut es geht, aber ich frage mich dann immer wieder womit ausgerechnet ich das verdient habe. Und vielleicht würde es mich irgendwie beruhigen wenn ich wüsste das dies oder jenes in unserer Ehe gefehlt hat, aber ich fühle mich immer noch wie als wenn ein Blitz bei mir eingeschlagen hätte, den man einfach nicht kommen sehen kann. Ich kann jetzt nur hoffen und beten dass ich kein zu hohes Risiko eingehe wenn ich ihm das alles versuche abzunehmen, denn meine Angst dass das auch wieder nur Show ist, ist wahnsinnig groß. Nicht zuletzt hat mir das alles auch nen krassen Knax verpasst und den Rat den ich hier bekommen habe, mir vielleicht selber Hilfe zu holen damit ich nicht depressiv werde hab ich im Kopf. Ich werde mir noch ein bischen Zeit geben mich damit abzufinden, aber wenn ich merken sollte dass mich das immer wieder einholt und ich aus diesem Tief nicht rauskomme, dann werd ich den wohl beherzigen.

Ich danke euch allen auf jeden Fall für eure offenen Worte und das Mut machen. Das hat mir schon total geholfen, allein dadurch, dass ich nicht mehr das Gefühl hab so verloren damit zu sein und dass es Leute gibt wie euch, die sich mit mir und für mich  Gedanken machen. Ein dickes Knutschi an die ganze Gemeinschaft!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 21:21

Und ja, mich hat der außereheliche Sex auch glücklich gemacht. Wir versuchen das Modell "offene Beziehung". Ehrlichkeit ist da oberstes Grundprinzip. Gefühle kommen und gehen. Sich verbiegen und sich selbst unterdrücken ist auch nicht gesund.
Dass heißt ja nicht, dass das für jeden eine Lebensform ist und für die meisten unmöglich, aber es gibt solche und solche Lebensphasen.
Verurteilen ist die schlechteste Form, authentisch leben die besere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2017 um 21:25

Hi

Ich drück euch die Daumen

Ich finde gut, dass er an sich arbeiten möchte und hoffe sehr für eure Beziehung.

Du fragst dich, womit du das verdient hast: gar nicht! 
Diese Frage wird dir nie jemand beantworten können. Habe mich das in der Vergangenheit auch schon in der einen oder anderen Situation gefragt, musste aber auf den Punkt kommen, dass sich diese Frage von niemandem beantworten lässt. 
Darum lass ich diese Frage jeweils lieber sein...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2017 um 23:27
In Antwort auf 00shiva00

Ja, da geb ich dir vollkommen Recht und meine Intelligenz fühlt sich auch echt beleidigt von diesem Getue. Ich bin ja nicht bescheuert- irgendwas MUSS ja dahinter stecken. Leider sieht es für mich im Moemtn echt so aus, als wenn es in seinem Fall "Gelegenheit macht Diebe" war. Die Frau definiert sich über das Von-anderen-begehrt-werden. Er ist eigentlich nicht der Typ der auf Frauen einfach so anspringt und das wird sie schon besondres gereizt haben (..die Info habe ich nicht von ihm, sonst würd ichs nicht glauben..). Sie hat wohl schon einiges dran gesetzt ihn rum zu kriegen, aber trotzdem ändert das nichts an dem was er da gemacht hat. Und letzlich hat er es ja auch ordentlich fortgesetzt und auch noch unsere Kohle dafür verprasst, der Herr Großkotz.
Das was du da schreibst habe ich ihm genau so auch gesagt, aber er kommt dann immer mit anderen Gründen; mal sagt er, dass er einfach nur gierig war und noch mehr wollte und dann sagt er dass er unglücklich war, weil er dachte er wäre so unwichtig zuhause (was ich einfach nur Schwachsinn finde, weil ich ihm ganz bewusst gesagt habe wie stolz ich auf ihn bin und dass er ein toller Mann ist usw.).
Manchmal glaube ich, er hat mich einfch nur noch als selbstverständlich genommen- er wusste dass er bei mir keine Konkurrenz füchten muss, weil ich so klar zu meinem Partner stehe. Ich weiß, dass es für mich ein leichtes wäre irgendwelche Männer rumzukriegen, aber ich lasse solche Situationen einfach garnicht erst entstehen, im Gegenteil. Er behauptet auch dass er glaubt ich fände ihn nicht sexy, weil er nicht so sportlich ist und einen Bauch hat und er denkt ich fänd irgendwelche Muskelprotze toller als ihn, aber das ist totaler Blödsinn; ich finde ihn toll so wie er ist und ich lege keinen Wert auf diesen Äußeren Schnulli. Vielleicht gibt es Leute die mich als attraktiver bezeichnen würden, aber das spielt für mich überhaupt keine Rolle mehr seit dem wir zusammen sind. Ich versuche sogar seine Ängste da nicht zu fördern, indem ich mich wirklich NIE irgendwie aufreizend kleide o.ä.
Jetzt kränkt mich das natürlich auf der Ebene noch extrem zusätzlich- ich habe auf jeden Egokick seinetwegen verzichtet und dann kommt sowas zum Dank
 

Aus meiner Sicht steckt dein Partner voller Komplexe, sprich es mangelt ihm gewaltig an Selbstbewusstsein. 
Du bezeichnest Dich als attraktiv, es wäre ein leichtes für Dich Männer rumzukriegen.

Auch wenn Du nichts provozierst, entgeht es deinem Partner vielleicht nicht dass du bewundernde Blicke auf Dich ziehst. Dafür kannst du natürlich nichts, aber er kann damit nicht umgehen.
Alles was du bist, ist er nicht und das nagt an Ihm.

Nicht jeder der einen Porsche besitzt kann ihn auch fahren, wenn du verstehst was ich meine.

Ihr führt keine Beziehung auf Augenebene, er steht unter Dir, zumindest fühlt er sich so. Seine Bestätigung holt man sich dann in einer Affäre und fühlt sich für den Augenblick unglaublich männlich.

Du kannst daran aber nichts ändern, er muss an sich arbeiten, sich erstmal selber lieben lernen, mit all seinen Fehlern, sexy oder nicht sexy, muskelbepackt oder nicht....hässlich oder hübsch...

Du kannst Ihm auch nicht helfen, indem du dich kleiner machst als du in Wirklichkeit bist, nur damit er sich besser fühlt.

So wie du es schilderst wird es nicht einfach für Euch, du bist verständlicherweise verletzt, er zeigt wenig Selbsterkenntnis.

Trotzdem Euch beiden, vor allem Dir, Viel Glück
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram