Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre und nun?

Affäre und nun?

1. Juli 2019 um 2:13 Letzte Antwort: 4. Mai um 13:27

Hallo!
Ich bin seit 12 Jahren in einer beziehung, seit 5 Jahren verheiratet und wir haben ein Kind ,das 3 wird.
seit mittlerweile 9 Monaten hab ich eine affäre. Es kam aus mehren gründen dazu. Ich hab mich einfach nicht mehr wertgeschätzt gefühlt, bräuchte Nähe und wollte unbedingt mal wissen wie es mit einem anderen Mann ist. Denn mein Mann war der erste und einzige mit dem ich bis zu diesem Zeitpunkt Sex hatte.
das sexleben mit meinem Mann ist nicht gut. Ich glaube er hat sich darauf ausgeruht dass ich ja nur Sex mit ihm hatte und dass ich nicht die großen Erwartungen hatte. Ich hatte (glaub ich ) nie einen Orgasmus. Es ging beim Sex nur um ihn. Das änderte sich in den letzten Monaten seit der affäre.
Ich wollte versuchen ob es mit ihm auch besser sein kann. Ja,er bemüht sich mehr,weiß mittlerweile wie er mich zum Orgasmus bringt,trotzdem ist es wenig reizvoll.er hat da ganz andere Erwartungen und ich habe in der Zeit der affäre festgestellt was ich brauche.
es reicht mir nicht als körperliche Sache.es ist eben Intimität,Nähe.. Ich liebe küssen,kuscheln,streicheln, sich anschauen,dabei reden..das alles findet mit meiner affäre statt,mit meinem Mann nicht. 
Ich habe viele gespräxhe mir meinem Mann geführt seit der affäre.
Ja natürlich  weiß ich dass das sehr verwerflich ist,ich brauche keinen moralapostel.
mein Mann weiß dass ich nicht richtig glücklich bin.probleme in der Beziehung könnten wir in den Monaten angehen. Konfliltpubkte gelöst werden,wir haben auch immernoch gleiche Vorstellungen vom Leben,er unterstützt mich mehr mit allem,ist mit der Arbeit ein wenig kürzer getreten,das funktioniert. Er ist mir wichtig,ich fühl mich wohl mit ihm aber diese Nähe will nicjt funktionieren.und nun wo ich die affäre habe weiß ich dass ich das mir meinem Mann nie gehabt hab.fa er meine erste richtige Beziehung war wusste ich aber ja nicht wie es noch sein kann.
Und nun weiß ich nicht ob ich darauf noch verzichten kann. Es fühlt sich so gut an (mal abgesehen von schlechten Gewissen natürlich)
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen mich zu trennen aber ohne  diese Nähe die ich in der affäre bekomme und zu Hause nicht, auxh nicht vorstellbar..

Mehr lesen

1. Juli 2019 um 3:14

Kleine Ergänzung:
Man sagt immer über Sex kann man reden und sich sagen was man sich wünscht und so.zum einen kann er das nicht,er blickt da total.zum anderen geht es ja nicht darum dass ich bestimmte sexuelle wünsche hab, die er nicht erfüllt.es fehlt das Gefühl,dass man es für die Verbundenheit tut und nicht für die körperliche Befriedigung und das kann man schwer ändern oder lieg ich da falsch?

1 LikesGefällt mir
1. Juli 2019 um 6:51
In Antwort auf nelly87

Hallo!
Ich bin seit 12 Jahren in einer beziehung, seit 5 Jahren verheiratet und wir haben ein Kind ,das 3 wird.
seit mittlerweile 9 Monaten hab ich eine affäre. Es kam aus mehren gründen dazu. Ich hab mich einfach nicht mehr wertgeschätzt gefühlt, bräuchte Nähe und wollte unbedingt mal wissen wie es mit einem anderen Mann ist. Denn mein Mann war der erste und einzige mit dem ich bis zu diesem Zeitpunkt Sex hatte.
das sexleben mit meinem Mann ist nicht gut. Ich glaube er hat sich darauf ausgeruht dass ich ja nur Sex mit ihm hatte und dass ich nicht die großen Erwartungen hatte. Ich hatte (glaub ich ) nie einen Orgasmus. Es ging beim Sex nur um ihn. Das änderte sich in den letzten Monaten seit der affäre.
Ich wollte versuchen ob es mit ihm auch besser sein kann. Ja,er bemüht sich mehr,weiß mittlerweile wie er mich zum Orgasmus bringt,trotzdem ist es wenig reizvoll.er hat da ganz andere Erwartungen und ich habe in der Zeit der affäre festgestellt was ich brauche.
es reicht mir nicht als körperliche Sache.es ist eben Intimität,Nähe.. Ich liebe küssen,kuscheln,streicheln, sich anschauen,dabei reden..das alles findet mit meiner affäre statt,mit meinem Mann nicht. 
Ich habe viele gespräxhe mir meinem Mann geführt seit der affäre.
Ja natürlich  weiß ich dass das sehr verwerflich ist,ich brauche keinen moralapostel.
mein Mann weiß dass ich nicht richtig glücklich bin.probleme in der Beziehung könnten wir in den Monaten angehen. Konfliltpubkte gelöst werden,wir haben auch immernoch gleiche Vorstellungen vom Leben,er unterstützt mich mehr mit allem,ist mit der Arbeit ein wenig kürzer getreten,das funktioniert. Er ist mir wichtig,ich fühl mich wohl mit ihm aber diese Nähe will nicjt funktionieren.und nun wo ich die affäre habe weiß ich dass ich das mir meinem Mann nie gehabt hab.fa er meine erste richtige Beziehung war wusste ich aber ja nicht wie es noch sein kann.
Und nun weiß ich nicht ob ich darauf noch verzichten kann. Es fühlt sich so gut an (mal abgesehen von schlechten Gewissen natürlich)
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen mich zu trennen aber ohne  diese Nähe die ich in der affäre bekomme und zu Hause nicht, auxh nicht vorstellbar..

was soll ich sagen... ich nehms mir jetzt einfach mal raus: du bist wie manche weibliche bekannte, die früher mal sagten: "sex ist nicht alles!". hihi.. ich hatte recht ! ok, das war jetzt nicht hilfreich, aber...hihi... ich hatte recht ! selbst wenns nur nähe ist, das gehört zu gutem sex/leidenschaft/verbindung/ hoppel di hopp, spass im galopp.

aber es hat auch was gutes: immerhin unterstützt er dich endlich/nimmt dich wahr - nach 12 (!) jahren.  tu was du für richtig hältst *schulterzuck*

 

1 LikesGefällt mir
1. Juli 2019 um 8:04

Das mit dem unterstützen ist nicjt das erste mal seit 12 Jahren.aber seit unsere Tochter da ist,mussten wir uns neu finden,da hat er lange Zeit gedacht,er spielt den Papi der alles spaßige macht und ich mach den Rest.das ist nun anders seit ich tausend Gespräche mit ihm hatte..
Und ja, so ist es: ich hab immer gesagt Sex ist nicht so wichtig aber nun weiß ich eben wie schön es sein kann.vorher war's eher ein :ja ok,kann man machen..

1 LikesGefällt mir
1. Juli 2019 um 9:46
In Antwort auf nelly87

Hallo!
Ich bin seit 12 Jahren in einer beziehung, seit 5 Jahren verheiratet und wir haben ein Kind ,das 3 wird.
seit mittlerweile 9 Monaten hab ich eine affäre. Es kam aus mehren gründen dazu. Ich hab mich einfach nicht mehr wertgeschätzt gefühlt, bräuchte Nähe und wollte unbedingt mal wissen wie es mit einem anderen Mann ist. Denn mein Mann war der erste und einzige mit dem ich bis zu diesem Zeitpunkt Sex hatte.
das sexleben mit meinem Mann ist nicht gut. Ich glaube er hat sich darauf ausgeruht dass ich ja nur Sex mit ihm hatte und dass ich nicht die großen Erwartungen hatte. Ich hatte (glaub ich ) nie einen Orgasmus. Es ging beim Sex nur um ihn. Das änderte sich in den letzten Monaten seit der affäre.
Ich wollte versuchen ob es mit ihm auch besser sein kann. Ja,er bemüht sich mehr,weiß mittlerweile wie er mich zum Orgasmus bringt,trotzdem ist es wenig reizvoll.er hat da ganz andere Erwartungen und ich habe in der Zeit der affäre festgestellt was ich brauche.
es reicht mir nicht als körperliche Sache.es ist eben Intimität,Nähe.. Ich liebe küssen,kuscheln,streicheln, sich anschauen,dabei reden..das alles findet mit meiner affäre statt,mit meinem Mann nicht. 
Ich habe viele gespräxhe mir meinem Mann geführt seit der affäre.
Ja natürlich  weiß ich dass das sehr verwerflich ist,ich brauche keinen moralapostel.
mein Mann weiß dass ich nicht richtig glücklich bin.probleme in der Beziehung könnten wir in den Monaten angehen. Konfliltpubkte gelöst werden,wir haben auch immernoch gleiche Vorstellungen vom Leben,er unterstützt mich mehr mit allem,ist mit der Arbeit ein wenig kürzer getreten,das funktioniert. Er ist mir wichtig,ich fühl mich wohl mit ihm aber diese Nähe will nicjt funktionieren.und nun wo ich die affäre habe weiß ich dass ich das mir meinem Mann nie gehabt hab.fa er meine erste richtige Beziehung war wusste ich aber ja nicht wie es noch sein kann.
Und nun weiß ich nicht ob ich darauf noch verzichten kann. Es fühlt sich so gut an (mal abgesehen von schlechten Gewissen natürlich)
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen mich zu trennen aber ohne  diese Nähe die ich in der affäre bekomme und zu Hause nicht, auxh nicht vorstellbar..

dann mach weiter so!

kann man nur hoffen dass dein mann irgendwann dahinterkommt.

 

Gefällt mir
4. Mai um 9:01

Nun ist eine ganze Weile seit meinem Post vergangen und die Zwickmühle ist immer noch da. Meine affäre hab ich nun seit 1,5 Jahren nebenher laufen..
An dieser Stelle wieder der Hinweis: Wer hier nur moralapostel spielen will, kann bitte einfach weiterscollen.ich weiß dass das sehr verwerflich ist.
Ich kann mit niemandem drüber reden und weiß dass ich da mal was entscheiden muss..Meine affäre hat sich vor kurzen von seiner Freundin getrennt und wünscht sich eine Zukunft mit mir. Er macht mir keinen Druck. 
Ich weiß dass da sehr starke Gefühle für meine affäre sind.. nach der langen Zeit ist das ja nicht einfach mehr nur ein neuer reiz oder so. Aber mir macht das auch Angst. Er arbeitet irre viel und ich hab Angst darunter zu leiden..Das ist so eine schwerwiegende Entscheidung..wenn ich mich jetzt trenne und es war falsch? Besonders für meine Tochter..
Und mit meinem mann läuft's so vor sich hin.. wir verstehen uns die meiste Zeit ganz gut, haben Differenzen in der Erziehung und er kann da manchmal sehr respektlos sein. (Ja schon klar, mein betrügen ist natürlich viel respektloser)
mein Wunsch nach Nähe usw. Lässt sich mit ihm nicht umsetzen.
Das Hauptproblem ist folgendes: ich hab das Gefühl andere Ehen trennen sich aus schwerwiegenden Gründen: Gewalt, andere Vorstellung vom Leben usw. 
Meine ehe ist ja kein Horror aus der ich unbedingt raus muss ohne Alternative.
es ist irgendwie ok..aber mit Dingen die ich sehr vermisse..

Gefällt mir
4. Mai um 9:11
In Antwort auf nelly87

Nun ist eine ganze Weile seit meinem Post vergangen und die Zwickmühle ist immer noch da. Meine affäre hab ich nun seit 1,5 Jahren nebenher laufen..
An dieser Stelle wieder der Hinweis: Wer hier nur moralapostel spielen will, kann bitte einfach weiterscollen.ich weiß dass das sehr verwerflich ist.
Ich kann mit niemandem drüber reden und weiß dass ich da mal was entscheiden muss..Meine affäre hat sich vor kurzen von seiner Freundin getrennt und wünscht sich eine Zukunft mit mir. Er macht mir keinen Druck. 
Ich weiß dass da sehr starke Gefühle für meine affäre sind.. nach der langen Zeit ist das ja nicht einfach mehr nur ein neuer reiz oder so. Aber mir macht das auch Angst. Er arbeitet irre viel und ich hab Angst darunter zu leiden..Das ist so eine schwerwiegende Entscheidung..wenn ich mich jetzt trenne und es war falsch? Besonders für meine Tochter..
Und mit meinem mann läuft's so vor sich hin.. wir verstehen uns die meiste Zeit ganz gut, haben Differenzen in der Erziehung und er kann da manchmal sehr respektlos sein. (Ja schon klar, mein betrügen ist natürlich viel respektloser)
mein Wunsch nach Nähe usw. Lässt sich mit ihm nicht umsetzen.
Das Hauptproblem ist folgendes: ich hab das Gefühl andere Ehen trennen sich aus schwerwiegenden Gründen: Gewalt, andere Vorstellung vom Leben usw. 
Meine ehe ist ja kein Horror aus der ich unbedingt raus muss ohne Alternative.
es ist irgendwie ok..aber mit Dingen die ich sehr vermisse..

Wenn du weißt, dass deine Ehe keine wirkliche Zukunft willst bzw das so nicht ewig weiterführen kannst, dann trenn dich lieber jetzt, wo ihr das noch einigermaßen sauber über die Bühne bringen könnt. Das wird auch für euer Kind das Beste sein. Auch du hast ein Recht auf Glück.

Gefällt mir
4. Mai um 9:15
In Antwort auf dunkelbunt

Wenn du weißt, dass deine Ehe keine wirkliche Zukunft willst bzw das so nicht ewig weiterführen kannst, dann trenn dich lieber jetzt, wo ihr das noch einigermaßen sauber über die Bühne bringen könnt. Das wird auch für euer Kind das Beste sein. Auch du hast ein Recht auf Glück.

Das ist so schwierig.. Ich fühl mich so egoistisch dabei..ich denk immer dass der Grund nicht schwerwiegend genug ist deine ehe zu beenden und die Familie auseinanderzureißen..
oder ob ich mir einfach klarmachen muss dass keine Beziehung perfekt ist und ich mich damit abfinden muss..

Gefällt mir
4. Mai um 10:44
Beste Antwort

Hallo nelly87,

Wenn dir nichts fehlt, kannst du doch einfach weitermachen wie bisher..,. Lass ruhig alle Beteiligten in dem Glauben, dass alles okay wäre. Es genügt schließlich vollkommen, wenn DU dir Gedanken machst. Nicht mehr lange und ihr könnt eure Silberhochzeit feiern, ich gratuliere schon mal vorab.

1 LikesGefällt mir
4. Mai um 11:05
In Antwort auf py158

Hallo nelly87,

Wenn dir nichts fehlt, kannst du doch einfach weitermachen wie bisher..,. Lass ruhig alle Beteiligten in dem Glauben, dass alles okay wäre. Es genügt schließlich vollkommen, wenn DU dir Gedanken machst. Nicht mehr lange und ihr könnt eure Silberhochzeit feiern, ich gratuliere schon mal vorab.

Sehr hilfreicher Kommentar. Was genau denkst du nun bringt das?
 

Gefällt mir
4. Mai um 12:03

Hallo nelly87,

also: du spielst mit dem Gedanken dich für deine Affäre zu trennen? 
Darf ich dich fragen, inwieweit ihr schon euren Alltag miteinander verbracht habt? Wie oft trefft ihr euch? Wie viel Zeit verbringt ihr miteinander und was habt ihr sonst so unternommen, außerhalb des Bettes? 

Es ist mE eine Illusion zu glauben, dass alles so schön und rosig bleiben wird, wenn man sich tatsächlich für eine Partnerschaft entscheidet. 
Es ist ein Unterschied, wenn man nur die Sonnenseiten des Lebens miteinander verbringt oder eine Beziehung führt. Das solltest du dir bewusst machen. 

Du hast ja eigentlich schon ein Haar in der Suppe gefunden. Du fürchtest aufgrund seiner Arbeit vernachlässigt zu werden. Du möchtest eine Sicherheit dafür haben, dass es auch in der Beziehung so toll läuft wie jetzt in der Affäre. 

Fakt ist aber, dass du unglücklich in deiner Ehe bist. Dass du durch diese neue Erfahrung gemerkt hast, dass es da noch mehr gibt. Also trenne dich. Du musst ja nicht gleich mit dem anderen Mann zusammen ziehen o. Ä. Gehe es langsam an und habe nicht zu große Erwartungen an diese neue Bindung. 

Dein Problem ist, dass du Sicherheiten willst, die es mMn nicht gibt. 

Gefällt mir
4. Mai um 12:19
In Antwort auf nelly87

Nun ist eine ganze Weile seit meinem Post vergangen und die Zwickmühle ist immer noch da. Meine affäre hab ich nun seit 1,5 Jahren nebenher laufen..
An dieser Stelle wieder der Hinweis: Wer hier nur moralapostel spielen will, kann bitte einfach weiterscollen.ich weiß dass das sehr verwerflich ist.
Ich kann mit niemandem drüber reden und weiß dass ich da mal was entscheiden muss..Meine affäre hat sich vor kurzen von seiner Freundin getrennt und wünscht sich eine Zukunft mit mir. Er macht mir keinen Druck. 
Ich weiß dass da sehr starke Gefühle für meine affäre sind.. nach der langen Zeit ist das ja nicht einfach mehr nur ein neuer reiz oder so. Aber mir macht das auch Angst. Er arbeitet irre viel und ich hab Angst darunter zu leiden..Das ist so eine schwerwiegende Entscheidung..wenn ich mich jetzt trenne und es war falsch? Besonders für meine Tochter..
Und mit meinem mann läuft's so vor sich hin.. wir verstehen uns die meiste Zeit ganz gut, haben Differenzen in der Erziehung und er kann da manchmal sehr respektlos sein. (Ja schon klar, mein betrügen ist natürlich viel respektloser)
mein Wunsch nach Nähe usw. Lässt sich mit ihm nicht umsetzen.
Das Hauptproblem ist folgendes: ich hab das Gefühl andere Ehen trennen sich aus schwerwiegenden Gründen: Gewalt, andere Vorstellung vom Leben usw. 
Meine ehe ist ja kein Horror aus der ich unbedingt raus muss ohne Alternative.
es ist irgendwie ok..aber mit Dingen die ich sehr vermisse..

nur eine einfache frage: hast du jemals mehr als ein paar stunden am stück mit deiner affäre verbracht? auch nur einen anflug von alltag mit ihm gelebt? dich mit ihm über die erziehung deiner tochter oder andere alltagsprobleme unterhalten, anstatt mit ihm ins bett zu hüpfen und spaß zu haben? oder sie ihm mal einen tag zur betreuung überlassen?

so lange das nicht der fall ist, würde ich das ganze ohne mit der wimper zu zucken unter "auf der anderen seite des zauns ist das gras immer grüner" einordnen!

und was hast du konkret getan, um die beziehung zu deinem mann zu verbessern?

Gefällt mir
4. Mai um 12:29
In Antwort auf user08152

nur eine einfache frage: hast du jemals mehr als ein paar stunden am stück mit deiner affäre verbracht? auch nur einen anflug von alltag mit ihm gelebt? dich mit ihm über die erziehung deiner tochter oder andere alltagsprobleme unterhalten, anstatt mit ihm ins bett zu hüpfen und spaß zu haben? oder sie ihm mal einen tag zur betreuung überlassen?

so lange das nicht der fall ist, würde ich das ganze ohne mit der wimper zu zucken unter "auf der anderen seite des zauns ist das gras immer grüner" einordnen!

und was hast du konkret getan, um die beziehung zu deinem mann zu verbessern?

Wir haben immer mal einen Tag zusammen verbracht. Mehr war aufgrund der Situation nicht machbar.
Einen Alltag haben wir natürlich nicht zusammen erlebt.
allerdings kennen wir uns ne ganze Weile und waren nicht nur zusammen im bett. Wir reden viel über alltagsprobleme. Seine mit der arbeit, meine mit Mann und Kind, Erziehung usw. 

Mit  meinem Mann hab ich viele Gespräche geführt.habe ihm mal eine paartherapie vorgeschlagen, was er aber ablehnte.
er hat sich bemüht, wir waren eine Zeitlang wieder mehr allein, also paarabende ohne Kind. Das läuft auch ganz ok, wir können reden use. Das ändert aber nichts daran dass er mich oft nicht versteht, dadurch verliert sich die emotionale Nähe und die körperliche Nähe, davon hat er einfach ein anderes Verständnis.

Gefällt mir
4. Mai um 12:31
In Antwort auf fairy_tale

Hallo nelly87,

also: du spielst mit dem Gedanken dich für deine Affäre zu trennen? 
Darf ich dich fragen, inwieweit ihr schon euren Alltag miteinander verbracht habt? Wie oft trefft ihr euch? Wie viel Zeit verbringt ihr miteinander und was habt ihr sonst so unternommen, außerhalb des Bettes? 

Es ist mE eine Illusion zu glauben, dass alles so schön und rosig bleiben wird, wenn man sich tatsächlich für eine Partnerschaft entscheidet. 
Es ist ein Unterschied, wenn man nur die Sonnenseiten des Lebens miteinander verbringt oder eine Beziehung führt. Das solltest du dir bewusst machen. 

Du hast ja eigentlich schon ein Haar in der Suppe gefunden. Du fürchtest aufgrund seiner Arbeit vernachlässigt zu werden. Du möchtest eine Sicherheit dafür haben, dass es auch in der Beziehung so toll läuft wie jetzt in der Affäre. 

Fakt ist aber, dass du unglücklich in deiner Ehe bist. Dass du durch diese neue Erfahrung gemerkt hast, dass es da noch mehr gibt. Also trenne dich. Du musst ja nicht gleich mit dem anderen Mann zusammen ziehen o. Ä. Gehe es langsam an und habe nicht zu große Erwartungen an diese neue Bindung. 

Dein Problem ist, dass du Sicherheiten willst, die es mMn nicht gibt. 

Danke für deine Antwort.ich schätze du hast da mit einigem recht.
ich  will eine Sicherheit die es nunmal nicht gibt. 
 

Gefällt mir
4. Mai um 12:31
In Antwort auf fairy_tale

Hallo nelly87,

also: du spielst mit dem Gedanken dich für deine Affäre zu trennen? 
Darf ich dich fragen, inwieweit ihr schon euren Alltag miteinander verbracht habt? Wie oft trefft ihr euch? Wie viel Zeit verbringt ihr miteinander und was habt ihr sonst so unternommen, außerhalb des Bettes? 

Es ist mE eine Illusion zu glauben, dass alles so schön und rosig bleiben wird, wenn man sich tatsächlich für eine Partnerschaft entscheidet. 
Es ist ein Unterschied, wenn man nur die Sonnenseiten des Lebens miteinander verbringt oder eine Beziehung führt. Das solltest du dir bewusst machen. 

Du hast ja eigentlich schon ein Haar in der Suppe gefunden. Du fürchtest aufgrund seiner Arbeit vernachlässigt zu werden. Du möchtest eine Sicherheit dafür haben, dass es auch in der Beziehung so toll läuft wie jetzt in der Affäre. 

Fakt ist aber, dass du unglücklich in deiner Ehe bist. Dass du durch diese neue Erfahrung gemerkt hast, dass es da noch mehr gibt. Also trenne dich. Du musst ja nicht gleich mit dem anderen Mann zusammen ziehen o. Ä. Gehe es langsam an und habe nicht zu große Erwartungen an diese neue Bindung. 

Dein Problem ist, dass du Sicherheiten willst, die es mMn nicht gibt. 

Danke für deine Antwort.ich schätze du hast da mit einigem recht.
ich  will eine Sicherheit die es nunmal nicht gibt. 
 

Gefällt mir
4. Mai um 12:38
In Antwort auf py158

Hallo nelly87,

Wenn dir nichts fehlt, kannst du doch einfach weitermachen wie bisher..,. Lass ruhig alle Beteiligten in dem Glauben, dass alles okay wäre. Es genügt schließlich vollkommen, wenn DU dir Gedanken machst. Nicht mehr lange und ihr könnt eure Silberhochzeit feiern, ich gratuliere schon mal vorab.

Ja py gerade als Mod, Hut ab für deinen Kommentar

Gefällt mir
4. Mai um 12:49
In Antwort auf nelly87

Nun ist eine ganze Weile seit meinem Post vergangen und die Zwickmühle ist immer noch da. Meine affäre hab ich nun seit 1,5 Jahren nebenher laufen..
An dieser Stelle wieder der Hinweis: Wer hier nur moralapostel spielen will, kann bitte einfach weiterscollen.ich weiß dass das sehr verwerflich ist.
Ich kann mit niemandem drüber reden und weiß dass ich da mal was entscheiden muss..Meine affäre hat sich vor kurzen von seiner Freundin getrennt und wünscht sich eine Zukunft mit mir. Er macht mir keinen Druck. 
Ich weiß dass da sehr starke Gefühle für meine affäre sind.. nach der langen Zeit ist das ja nicht einfach mehr nur ein neuer reiz oder so. Aber mir macht das auch Angst. Er arbeitet irre viel und ich hab Angst darunter zu leiden..Das ist so eine schwerwiegende Entscheidung..wenn ich mich jetzt trenne und es war falsch? Besonders für meine Tochter..
Und mit meinem mann läuft's so vor sich hin.. wir verstehen uns die meiste Zeit ganz gut, haben Differenzen in der Erziehung und er kann da manchmal sehr respektlos sein. (Ja schon klar, mein betrügen ist natürlich viel respektloser)
mein Wunsch nach Nähe usw. Lässt sich mit ihm nicht umsetzen.
Das Hauptproblem ist folgendes: ich hab das Gefühl andere Ehen trennen sich aus schwerwiegenden Gründen: Gewalt, andere Vorstellung vom Leben usw. 
Meine ehe ist ja kein Horror aus der ich unbedingt raus muss ohne Alternative.
es ist irgendwie ok..aber mit Dingen die ich sehr vermisse..

Läuft doch oder?

Ich würde alles so lassen und ein zweites Kind bekommen. Dann hast du eine Aufgabe

Gefällt mir
4. Mai um 12:52
In Antwort auf joie_18825562

Läuft doch oder?

Ich würde alles so lassen und ein zweites Kind bekommen. Dann hast du eine Aufgabe

Ich frag mich echt warum man immer seinen Senf dazu geben muss wenn man nicht weiterhelfen kann und will.. zuviel Langeweile?

1 LikesGefällt mir
4. Mai um 13:27
In Antwort auf nelly87

Das ist so schwierig.. Ich fühl mich so egoistisch dabei..ich denk immer dass der Grund nicht schwerwiegend genug ist deine ehe zu beenden und die Familie auseinanderzureißen..
oder ob ich mir einfach klarmachen muss dass keine Beziehung perfekt ist und ich mich damit abfinden muss..

Eine Beziehung lebt von Nähe ...ich denke , dass auch Dein Mann nicht zufrieden  ist und eine Beziehung so nebenher zu führen , ohne Aussicht auf Besserung ist schwerwiegend und belastet jeden Tag mehr 

Auch Dein Mann hat das Recht glücklich zu sein , also versperre Ihm nicht den Weg dabei. indem Du dir ein Hintertürchen offen halten willst 

Es kann Dir Niemand sagen , ob eine Entscheidung richtig oder falsch ist ...
das merkst du nach einiger Zeit Selber , jetzt liegt es an Dir für Klarheit zu sorgen , das hat auch mit Loyalität und Respekt Deinem Mann und deinem Kind gegenüber zu tun 
Lg



 

Gefällt mir