Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre - und die verhasste Geliebte !!

Affäre - und die verhasste Geliebte !!

27. Januar um 21:11

Hallo Ihr Lieben,
aus aktuellem Anlass würde ich hier gerne mal eine Diskussion starten.
Warum bezeichnen eigentlich die von ihrem Ehemann betrogenen Frauen die Geliebte als verhasst, als Schl... und schütten Pech und Schwefel über sie aus??
Warum ist die Geliebte schuld am Ehe-Aus??
War nicht schon, bevor der Mann auch nur den Gedanken fasste  - offen für etwas neues, für ein kribbeln im Bauch, für einen Versuch, für eine neue Liebe - die Beziehung nicht mehr das, was sie evtl mal war?? 
Warum wird dem Mann sowohl Hirn und Gefühl, als auch die Hoffnung auf eine neue Liebe abgesprochen??
Es wird nur die böse Geliebte genannt, aber der Mann, der evtl nur mal gewagt hat, etwas Neues zu träumen, alte Mauern einzureißen, weil er einfach im Alten nicht mehr glücklich war. Dieses wird dem Mann gar nicht zugetraut oder zugebilligt.
Der Fremdgehende Mann wird als Bösewicht dargestellt, der Gefühle verletzt, die Ehefrau nach so vielen Jahren sitzenlässt.
Die Geliebte wird als ehemordernde Schlampe dahingestellt. Doch -hallo- worum geht es im Leben?  
Hat nicht jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, egal welchen Alters, das Recht darauf glücklich zu sein??? Und auch das bisherige Leben, das auch erfüllend war und glücklich machte, nicht mehr so zum jetzigen Zeitpunkt haben zu wollen. Ist das so verwerflich??
Ist es dann den schreienden, tobenden, hassenden und schlechtmachenden Ehefrauen denn lieber, der Mann bliebe bei ihnen, mit dem Wissen, das der Mann evtl nicht glücklich ist - nur damit nach aussen hin alles in Ordnung erscheint und die Nachbarn nicht schlecht reden können?  
Also wer belügt hier wen? 
Und wem sind welche Ideale wichtig?
Worum geht es im Leben?
Ist das Leben jedes einzelnen nicht zu kurz, um sein Leben so zu verbringen, das man nicht zu jeder Zeit möglichst glücklich lebt ?

Mehr lesen

27. Januar um 21:23

Ich persönlich denke, dass das schlimme daran nicht die Geliebte ist, sondern dass der Mann sich eben in vielen Fällen nicht trennt, sondern beides haben will. Es ist sein gutes Recht, sich neu zu verlieben und glücklich zu sein. Aber dann soll er bitte nicht so feige sein und reinen Tisch machen. Bitte keine Geliebten, sondern neue Partner.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 21:41

Na na.... Da wirfst Du den Ehefrauen vor, die Geliebten in einen Topf zu werfen, dabei machst Du ja das gleiche mit den ganz bösen Ehefrauen.

Bist Du überzeugt, dass jeder Fremdgeher zu Hause einen pösen pösen schreienden und tobenden Ehepartner / Partner hat? Dann brauchst Du dringend einen Realitäts-Check.

Wie bereits gesagt wurde, eine Beziehung hat mehrer Seiten. Die Geliebte hört natürlich immer nur die schlechten Seiten - und am schlimmsten: sie glauben den ganzen Käse von getrennten Betten und kein Sex seit Jahren, etc. bla bla auch noch.

Ja, jeder hat ein Recht darauf glücklich zu sein. Und auch darauf, ehrlich und respektvoll behandelt zu werden. Wenn man(n) dann wirklich so unglücklich ist, soll man sich trennen und keinen Warmwechsel vollziehen. Es wurde bisher noch kein Mann/Frau gezwungen, in einer unglücklichen Beziehung zu verbleiben. 

Männer, die schlecht über ihre (Ex-)Partnerinnen reden, von denen halte ich rein gar nichts, genau so wenig von Warmwechsler. Ist halt ein Grundsatz von mir. Das ist eine Charakterfrage, wie man sich dem/der Ex gegenüber verhält - und wer so gehässig ist, dem fehlt einiges an Charakter.

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 22:02
In Antwort auf juli35

Hallo Ihr Lieben,
aus aktuellem Anlass würde ich hier gerne mal eine Diskussion starten.
Warum bezeichnen eigentlich die von ihrem Ehemann betrogenen Frauen die Geliebte als verhasst, als Schl... und schütten Pech und Schwefel über sie aus??
Warum ist die Geliebte schuld am Ehe-Aus??
War nicht schon, bevor der Mann auch nur den Gedanken fasste  - offen für etwas neues, für ein kribbeln im Bauch, für einen Versuch, für eine neue Liebe - die Beziehung nicht mehr das, was sie evtl mal war?? 
Warum wird dem Mann sowohl Hirn und Gefühl, als auch die Hoffnung auf eine neue Liebe abgesprochen??
Es wird nur die böse Geliebte genannt, aber der Mann, der evtl nur mal gewagt hat, etwas Neues zu träumen, alte Mauern einzureißen, weil er einfach im Alten nicht mehr glücklich war. Dieses wird dem Mann gar nicht zugetraut oder zugebilligt.
Der Fremdgehende Mann wird als Bösewicht dargestellt, der Gefühle verletzt, die Ehefrau nach so vielen Jahren sitzenlässt.
Die Geliebte wird als ehemordernde Schlampe dahingestellt. Doch -hallo- worum geht es im Leben?  
Hat nicht jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, egal welchen Alters, das Recht darauf glücklich zu sein??? Und auch das bisherige Leben, das auch erfüllend war und glücklich machte, nicht mehr so zum jetzigen Zeitpunkt haben zu wollen. Ist das so verwerflich??
Ist es dann den schreienden, tobenden, hassenden und schlechtmachenden Ehefrauen denn lieber, der Mann bliebe bei ihnen, mit dem Wissen, das der Mann evtl nicht glücklich ist - nur damit nach aussen hin alles in Ordnung erscheint und die Nachbarn nicht schlecht reden können?  
Also wer belügt hier wen? 
Und wem sind welche Ideale wichtig?
Worum geht es im Leben?
Ist das Leben jedes einzelnen nicht zu kurz, um sein Leben so zu verbringen, das man nicht zu jeder Zeit möglichst glücklich lebt ?

Es ist wohl das furchtbar gekränkte Ego mancher!! Ehefrauen, dass ihnen eine andere Frau tatsächlich den Mann ausspannen konnte. Habe ich selbst zumindest erlebt.

Seine Ehe war längst kaputt als wir uns kennenlernten und er sie verließ. In den ersten beiden Wochen schien sie das auch nicht groß zu jucken, aber als sie dann erfuhr, dass es mich schon ein paar Wochen vor der Trennung gab, ist sie völlig ausgerastet.

Sie hat ihn angefleht zurückzukommen, mich überall auf's übelste durch den Dreck gezogen (obwohl sie mich nicht persönlich kannte) und sogar gedroht, mich 'plattzufahren', sollte sie die Gelegenheit dazu kriegen. Ich habe auf all ihre irren Provokationen nie reagiert.

Das ist halt so wie mit dem Schäufelchen, dass Klein-Lenchen unbeachtet im Sandkasten liegen lässt. Sobald Klein-Linchen danach greift, wird Klein-Lenchen hysterisch...

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 22:09

Es geht alleine um den Betrug, die Lüge.
Darum, dem Partner oder der Partnerin nicht die Möglichkeit zu geben, selbst zu entscheiden, ob die Partnerschaft unter den Umständen (das es eine Geliebte oder einen Geliebten gibt) weiter geführt werden will.

Die Geliebten sind nicht die schuldigen. Der betrüger oder die Betrügerin entscheidet sich dazu es zu tun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 22:17

Es geht ja hier nicht um den Partner sondern um den Zorn der Ehefrau auf die Geliebte/Neue.

Viele Frauen würden ihren Mann ja trotzdem behalten wollen, die Nebenbuhlerin aber dennoch zeitlebens verachten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 23:53
In Antwort auf jara

Ich persönlich denke, dass das schlimme daran nicht die Geliebte ist, sondern dass der Mann sich eben in vielen Fällen nicht trennt, sondern beides haben will. Es ist sein gutes Recht, sich neu zu verlieben und glücklich zu sein. Aber dann soll er bitte nicht so feige sein und reinen Tisch machen. Bitte keine Geliebten, sondern neue Partner.

eine Frage an dich : hat eine fremdgehende Ehefrau ,die über Jahren verschiedene Lover hatte,andere Gründe oder Vorrechte darauf ?
Ist genau so falsch und hinterlistig,oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 7:35

Ich denke, dass heute die wenigsten Treue zu ihren Werten zählen . Warum manche nebenbei was am Laufen haben müssen und sich ihre Ausreden zurechtlegen kostet mich schon zu viel Energie - also käme das moralisch nicht in Frage und zeittechnisch auch nicht . Ich habe es nicht so mit dem Lügen und Vertuschen .

Die meisten verweilen in ihren Ehen - mir sind unzählige begegnet (Männer) die das rechtfertigen mit ihnen fehlt es an Sex, Liebe, Verständnis, aber sie wollen sich nciht trennen, auch nicht - wenn die Kinder schon erwachsen sind usw. Männer können da ganz schön phantasievoll argumentieren . Die wenigsten ziehen ihre Schlüsse, aus der verhassten Ehe usw. 

Man muss da sehr vorsichtig sein, als Geliebte, 2. Frau usw. 

Für mich wäre das nichts - da ich das mit mir nicht vertreten kann .

Freigeben, also noch kenne ich keine Frau die so was akzeptieren würde - hmm - interessant ob es sich gut anfühlt für jemand zu kämpfen und gegen die Geliebte zu agieren halte ich mehr befremdlich . Aber jeder wie er mag . Und zum Bleiben und eine Ehe/Partnerschaft weiter führen gehören ja immerhin noch zwei

Diese Frage stellt sich mir allerdings nicht - da er zur Türe rausfliegen würde und die Neue könnte ihn getrost haben ! Natürlich würde ich ihn mit einer roten Masche wie ein Geschenk verpacken und bei der Geliebten mit Sack und Pack parken .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 7:46

Du bist 'felsenfest überzeugt'? Das ist doch schön für dich.
1. bin ich gerade mal 4 Jahre jünger als seine Ex und 6 Jahre jünger als mein Freund, 2. ist er ja nicht aus seiner Ehe ausgebrochen, weil ich so jung und sexy wäre sondern, weil seine Ehe längst schon keine mehr war. Deshalb betonte ich ja auch, dass es seine Frau gar nicht interessiert hat als er ausgezogen ist.
Erst als sie von mir erfuhr ging das Drama los. Im übrigen ging es nicht darum, ihn 'ins Bett zu kriegen, denn dann wären wir nicht seit Jahren zusammen. Aber wenn es dich der Gedanke glücklicher macht, dann denk ihn ruhig weiter.

Gibt natürlich ne Menge Frauen hier die der Meinung sind, auch in der grottogstrn Ehe sollte der Mann verharren bis der Tod sie scheidet, aber jeder wie er meint zu müssen...

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 8:50

Ich behaupte doch nichts anderes, außer, dass viele eben trotzdem an dem Mann festhalten. Kommst du klar mit dem Thema?

Ansonsten... ich war nicht mitbeteiligt, denn ich habe die Ehe nicht zerstört, sie war es bereits. Aber recht hast du natürlich, dass ich davon profitiert habe. Ich wollte diesen Mann und ich habe ihn.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 9:01

Für mich ist es einfach eine Charakterschwäche, die eigene Verantwortung auf andere abzuwälzen. Natürlich hat eine Affäre der betrogenen Frau gegenüber keinerlei Verpflichtungen, dennoch beteiligt sie sich aktiv und ganz bewusst daran eine andere Person zu verletzen. Kann man machen, aber ein erwachsener Mensch sollte zumindest fähig sein diesen Teil der Verantwortung zu übernehmen und sich nicht als Unschuldslämmchen darzustellen. Da sollte man sich dann halt nicht wundern, wenn es Kritik hagelt.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 9:05
In Antwort auf didivah

Ich behaupte doch nichts anderes, außer, dass viele eben trotzdem an dem Mann festhalten. Kommst du klar mit dem Thema?

Ansonsten... ich war nicht mitbeteiligt, denn ich habe die Ehe nicht zerstört, sie war es bereits. Aber recht hast du natürlich, dass ich davon profitiert habe. Ich wollte diesen Mann und ich habe ihn.

Aber das einige betrogenen Frauen an ihren Männern festhalten (was ich auch nicht nachvollziehen kann) heißt doch nicht, dass mich das als Geliebte davon freispricht, dass ich daran beteiligt bin, dass jemand verletzt wird.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 9:27
In Antwort auf blackjack62

eine Frage an dich : hat eine fremdgehende Ehefrau ,die über Jahren verschiedene Lover hatte,andere Gründe oder Vorrechte darauf ?
Ist genau so falsch und hinterlistig,oder ?

Ja natürlich, absolut hinterlistig und feige.

Ich persönlich weiss das, denn ich war die Betrügerin in meiner Beziehung. 
Von daher weiss ich auch, dass das eigentliche Problem bei den ganzen Betrügereien die Tatsache ist, dass man nicht gelernt hat, wenns schwierig wird an ner Beziehung zu arbeiten, Konflikte angehen und lösen zu lernen sondern sein Heil in der Flucht sucht.

Es ist sozusagen ein Entwicklungsdefizit desjenigen, der fremdgeht. Das ist das Hauptproblem. Und daher ist die Wiederholungsgefahr auch so immens hoch.
Weil wenn ich mich in eine neue Beziehung flüchte, wenn's in meiner alten Probleme gibt, habe ich keinen Plan, wie ich mit Problemen umgehe.
In der neuen Beziehung tauchen aber über kurz oder lang wieder Probleme auf. Und dann muss ich wieder flüchten. Denn meine Problemlösungsschwäche bleibt ja bestehen, und zwar solange bis ich mal nicht mehr weglaufe, sondern lerne mit meinem Partner zu arbeiten.

Ich musste das leidvoll und bitter erfahren, dass meine Affäre und spätere neue Beziehung mich nicht glücklicher gemacht haben. Weil das Problem in mir selber lag. Ich bin winselnd zu meinem Noch- Mann zurückgekrochen. Der war auf mich sauer, aber nicht auf meinen Geliebten. Gelitten haben wir alle drei wie die Hunde, tja ich kann nur jedem raten, solche Dreier Geschichten sein zu lassen. Das ist immer sehr unschön.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 9:59

Achso, also mit "Mann" bezog ich mich hier auf den Eingangspost. Falls das Missverständlich war, natürlich gilt das für fremdgehende Männer und Frauen, wie meine Geschichte auch zeigen sollte. Da stehen sich die Geschlechter wirklich in nichts nach.

Und natürlich hatte auch mein Geliebter sozusagen keine Ehre im Leib, das stimmt. Er hatte sich halt in mich verliebt und ich dachte ich liebe ihn auch und das hat sowohl er als auch ich bitter büssen müssen. Er wurde also gerecht bestraft sozusagen, aber von Schuld würde ich dennoch nicht reden. War er schuldig weil er sich verliebt hatte? Ich war sicher mehr schuldig, weil ich in der Ehe war und nicht er und ich hätte ihn rigoros abweisen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:01

Ach, du brauchst dich doch schon nur hier im Forum umzusehen... 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:12

Warst du in der Waldorfschule oder wo sonst gilt das Wort 'viele' schon als 'Rechnung'?

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:18

Ach du scheiße, du bist also auch eine dieser heiligen Moralapostel, lass wetten, dir ist jeder Mann fremd gegegangen, würde mal überlegen warum dies so ist.

16 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:30

nee beides nicht, aber so emotional wie du schreibst, wird dir dies schon sehr häufig passiert sein 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:40

Ja, jeder hat Recht auf Glück aber nicht auf Kosten anderer.
Deshalb ist der Zorn auf die Geliebte durchaus berechtigt.
Ans die eigene Nase wird die verlassene Ehefrau sich in den meisten Fällen auch fassen müssen aber das Hauptarschloch ist und bleibt der betrügende Mann, der einen Warmwechsel einer erwachsenen Trennung bei gescheiterter Beziehung vorzieht. 
Das ganze gilt natürlich genau so für fremdgehende Ehefrauen. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:41

Ok dann nicht, jeder soll das machen, was er für richtig empfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 10:42

Das stimmt schon was du sagst. Er hätte auch ablehnen sollen. Ich hätte ablehnen sollen. Aber Gefühle können einen blind machen. Und brutal. Und unsicher. Ich liebte ja eigentlich meinen Mann und hatte Probleme mit mir selber. Die hab ich aber auf meinen Mann geschoben. Das wusste ich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht.

Ohne das ganze Schlamassel hätte ich wohl auch nie rausgefunden woran es liegt. Und ja, mein Mann hat es die ganze Zeit gewusst und wollte mich auch immer zurück. Er liebte mich und wollte kämpfen, dafür bin ich ihm sehr sehr dankbar heute. Ich kann die Ehefrauen daher schon verstehen, die den Betrüger zurückwollen. Denn in den meisten Fällen ist der Betrüger blind, hat sich in etwas verrannt und zerstört grade sich und alles um sich herum. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 11:04
In Antwort auf user5797

nee beides nicht, aber so emotional wie du schreibst, wird dir dies schon sehr häufig passiert sein 

Das hat nichts mit Emotionen, sondern mit Logik zu tun. Es ist nunmal so, jeder Mensch ist für sein eigenes Verhalten verantwortlich. Ich kann selbst entscheiden ob ich mit meinem Verhalten bewusst jemanden verletzen möchte (oder dabei helfen will jemandem weh zu tun) oder nicht. Dementsprechend sollte ich dann aber auch dazu stehen und nicht nach Ausreden suchen oder das Unschuldslamm spielen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 11:23

Ja, die Schuld wird hin und hergeschoben, dass ist das blöde. Für den Fremdgeher ist der Ehepartner schuld, für den Ehepartner die Geliebte, für die Geliebte, die in der Regel dem Fremdgeher glaubt und die Ehefrau ja garnicht kennt, ist auch die Ehefrau schuld. Jeder gibt natürlich dem die Schuld, den er grade nicht liebt, sondern mit dem es nur Probleme gibt. Die Probleme werden mit der Person gleichgesetzt und diese Person wird dann bis aufs Blut bekämpft, nicht aber die eigentlichen Probleme.
Man übersieht leicht, dass die Personen eigentlich völlig austauschbar sind, die Probleme aber bleiben. Es dauert in der Regel nicht lange, bis man mit der Geliebten wieder an dem Punkt ist und dann wird sie zum Problem, zum Sündenbock.
Jeder sucht doch immer nur den Sündenbock. Dass es an einem selber und nur an einem selber liegt begreifen die wenigsten.

Ich vermute, insgeheim weiss man es aber doch, und tut sich deshalb so schwer mit dem fairen Schlussstrich. Man weiss, was man jetzt grade für einen Mist macht und das man selber schuld ist und nicht der Gatte. Man kann sich das aber nicht eingestehen, denn das hiesse ja zuzugeben, dass man das letzte Schwein ist. Wer möchte das schon gern von sich hören? Ja, dann lieber Augen zu, her mit dem Sündenbock und Flucht zum nächsten Partner/Retter, der einem zeigt, dass man kein Schwein ist und man selber null Probleme hat. Wie schön ist das doch, wie erleichternd. Bis die ganze Scheisse in sich zusammenkracht und man sieht was man angerichtet hat. War zumindest bei mir so der Fall.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 11:25
In Antwort auf didivah

Warst du in der Waldorfschule oder wo sonst gilt das Wort 'viele' schon als 'Rechnung'?

Das is ne Rakete in der Wand. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 14:08

Julis Worte könnten glatt von mir sein.

Die Ex meines Freundes hat sich tatsächlich Jahre nicht um ihn geschert. Er 'durfte' auch ausziehen. Er durfte alles, nur nicht noch mal mit einer anderen Frau glücklich werden. Das ist das Eine.
Das Andere ist dann noch, klar hätte er den Schlussstrich sehr viel früher ziehen können. Wäre ihm auch lieber gewesen. Aber... es passiert gerade, wovor er sich immer gescheut hat: Ein seit Jahren andauernder Scheidungskrieg, weil sie ihm alles zerstören will was er in vielen Jahren OHNE IHR ZUTUN in Workaholic-Manier aufgebaut hat.
Leider gibt unser deutsches Recht solchen Frauen ja auch noch jede Rückendeckung und er muss sich wehren mit allem was nur möglich ist.

Und nein, sowas riskiert man(n) eben nicht mal einfach so aus 'Edelmut', weil er die Alte nicht mehr sehen kann. Er hat sie übrigens nicht mit mir betrogen. Als er sicher war, dass er mit mir zusammen sein will hat er binnen weniger Wochen klar Schiff gemacht. 

Es gibt nichts widerlicheres als in ihrer Eitelkeit verletzte und von Hass erfüllte Weiber. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 14:36

Definitiv nicht, ich habe meine Lektion gelernt. Bereut, Strafe bekommen und akzeptiert und dann wurde mir vergeben, worauf ich kein Anrecht gehabt hätte. Doch heute ist alles gut.  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 14:37

Meiner Tante wurde der Mann von ner Polin ausgespannt. Seit dem hat sie Hass auf alle Polinnen, schaltet sogar um, wenn im Tv eine zu sehen ist...

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 14:40
In Antwort auf juli35

Hallo Ihr Lieben,
aus aktuellem Anlass würde ich hier gerne mal eine Diskussion starten.
Warum bezeichnen eigentlich die von ihrem Ehemann betrogenen Frauen die Geliebte als verhasst, als Schl... und schütten Pech und Schwefel über sie aus??
Warum ist die Geliebte schuld am Ehe-Aus??
War nicht schon, bevor der Mann auch nur den Gedanken fasste  - offen für etwas neues, für ein kribbeln im Bauch, für einen Versuch, für eine neue Liebe - die Beziehung nicht mehr das, was sie evtl mal war?? 
Warum wird dem Mann sowohl Hirn und Gefühl, als auch die Hoffnung auf eine neue Liebe abgesprochen??
Es wird nur die böse Geliebte genannt, aber der Mann, der evtl nur mal gewagt hat, etwas Neues zu träumen, alte Mauern einzureißen, weil er einfach im Alten nicht mehr glücklich war. Dieses wird dem Mann gar nicht zugetraut oder zugebilligt.
Der Fremdgehende Mann wird als Bösewicht dargestellt, der Gefühle verletzt, die Ehefrau nach so vielen Jahren sitzenlässt.
Die Geliebte wird als ehemordernde Schlampe dahingestellt. Doch -hallo- worum geht es im Leben?  
Hat nicht jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, egal welchen Alters, das Recht darauf glücklich zu sein??? Und auch das bisherige Leben, das auch erfüllend war und glücklich machte, nicht mehr so zum jetzigen Zeitpunkt haben zu wollen. Ist das so verwerflich??
Ist es dann den schreienden, tobenden, hassenden und schlechtmachenden Ehefrauen denn lieber, der Mann bliebe bei ihnen, mit dem Wissen, das der Mann evtl nicht glücklich ist - nur damit nach aussen hin alles in Ordnung erscheint und die Nachbarn nicht schlecht reden können?  
Also wer belügt hier wen? 
Und wem sind welche Ideale wichtig?
Worum geht es im Leben?
Ist das Leben jedes einzelnen nicht zu kurz, um sein Leben so zu verbringen, das man nicht zu jeder Zeit möglichst glücklich lebt ?

Der Mann kann an der Ehe arbeiten oder ein Schlussstrich ziehen und dann sein Glück suchen.

Aber betrügen ist einfach nur mies. 

7 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 15:45
In Antwort auf user5797

Ach du scheiße, du bist also auch eine dieser heiligen Moralapostel, lass wetten, dir ist jeder Mann fremd gegegangen, würde mal überlegen warum dies so ist.

So ein Schwachsinn
Mir ist noch nie ein Mann fremd gegangen - vorher wurde alles in dem Sinne von Beziehung beenden gemacht .

Das ist ein Trugschluss - ich halte eben auch nichts davon ins angewärmte Bett zu flüchten, bevor man die Ursachen für seine Notdürftigkeit nicht geklärt hat . 
Viele können das nicht und moralisch ist es verwerfliche - egal, was man dem anderen vorgaukelt .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 15:53

So sehe ich es allerdings auch - die meisten geben den Affären Frauen die Schuld - das ist echt ein Phänomen - anstatt die Schuld beim tollen Gatten einzuholen !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 16:15

Ein Mann der treu sein will, bleibt es auch !

Da kann Frau kommen, was für eine möchte . Das ist für mich immer so gewesen . Und jemand der es darauf anlegt (Mann) findet die passende Frau dafür !

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 18:30

Ja schon komisch... Ich konnte ne Weile lang überhaupt keine Männer mehr ab, weil ich zu viele Enttäuschungen hinter mich gebracht hatte.
Und als ich mich das erste Mal im Leben so richtig frei von allem fühlte und mein Singledasein in vollen Zügen genoss, schlich sich dann doch wieder einer in mein Herz. Hätte damals jede Wette gehalten, dass mir das nie mehr passiert. Na ja, wer vorrechnet, rechnet oft zweimal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 18:33

Seit wann gilt die Frage nach der Waldorfschule als Beleidigung? Fahr dich einfach mal was runter. Ich kann nichts für deine Verbitterung. Wirklich nicht.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 19:33
In Antwort auf beulah_12891185

So sehe ich es allerdings auch - die meisten geben den Affären Frauen die Schuld - das ist echt ein Phänomen - anstatt die Schuld beim tollen Gatten einzuholen !

Das tun sie oft nicht, weil es bedeuten würde auch sich selbst zu hinterfragen. Und da komme ich wieder zu der Ex...
Wie oft hat sie ihn, als sie wusste, er ist mit mir zusammen, angerufen ob er zum Essen kommen möchte. Sie hat dies und jenes gekocht und das mag er doch so gern...

Jahrelang hat er sich sein Essen abends nach der Abeit selber gekocht, weil er es leid war, den von ihr bereits mittags schon lieblos in den Topf geklatschten Kram an Abend runterzuwürgen. Irgendwann hat er ihr gesagt sie soll es einfach lassen. Und das gefiel ihr. Sie wurde erst wach, als es zu spät war. Aber welche Frau mag sich sowas eingestehen? Nee, dann doch lieber auf den bösen Mann und die noch bösere Neue schimpfen...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 19:53
In Antwort auf didivah

Das tun sie oft nicht, weil es bedeuten würde auch sich selbst zu hinterfragen. Und da komme ich wieder zu der Ex...
Wie oft hat sie ihn, als sie wusste, er ist mit mir zusammen, angerufen ob er zum Essen kommen möchte. Sie hat dies und jenes gekocht und das mag er doch so gern...

Jahrelang hat er sich sein Essen abends nach der Abeit selber gekocht, weil er es leid war, den von ihr bereits mittags schon lieblos in den Topf geklatschten Kram an Abend runterzuwürgen. Irgendwann hat er ihr gesagt sie soll es einfach lassen. Und das gefiel ihr. Sie wurde erst wach, als es zu spät war. Aber welche Frau mag sich sowas eingestehen? Nee, dann doch lieber auf den bösen Mann und die noch bösere Neue schimpfen...

Konnte der Mann denn nicht ausdrücken, was ihm fehlt oder sich irgendwie bemerkbar machen und durchsetzen?

Kann er das jetzt?
Wenn nicht, hoffe ich für dich, dass du ne gute Hellseherin bist, nicht dass du auch mal was falsch machst und er dann einfach geht, anstatt den Mund aufzumachen.
Es gehören wirklich immer zwei dazu und auch dein Mann wird zum Scheitern seiner Ehe seinen Teil beigetragen haben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 21:28

Ja nu,  ich rede halt lieber über Fakten, die ich selbst erlebe.
Du hingegen bemühst Statistiken.

Statistisch gesehen trinkt übrigens jeder Deutsche 11 Liter Bier im Jahr. Jetzt sorge ich mich natürlich um meine kleinen Enkeltöchter und sage Ihnen dauernd, sie sollen damit aufhören...

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 21:30
In Antwort auf jara

Konnte der Mann denn nicht ausdrücken, was ihm fehlt oder sich irgendwie bemerkbar machen und durchsetzen?

Kann er das jetzt?
Wenn nicht, hoffe ich für dich, dass du ne gute Hellseherin bist, nicht dass du auch mal was falsch machst und er dann einfach geht, anstatt den Mund aufzumachen.
Es gehören wirklich immer zwei dazu und auch dein Mann wird zum Scheitern seiner Ehe seinen Teil beigetragen haben.

Jara... Ich habe in meiner früheren Beziehung auch oft versucht zu reden,  zu erklären und zu bewegen. Aber wenn nichts fruchtet hört man irgendwann auf damit und macht mehr und mehr sein eigenes Ding. Man wird gleichgültig...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 0:14
In Antwort auf jara

Ja natürlich, absolut hinterlistig und feige.

Ich persönlich weiss das, denn ich war die Betrügerin in meiner Beziehung. 
Von daher weiss ich auch, dass das eigentliche Problem bei den ganzen Betrügereien die Tatsache ist, dass man nicht gelernt hat, wenns schwierig wird an ner Beziehung zu arbeiten, Konflikte angehen und lösen zu lernen sondern sein Heil in der Flucht sucht.

Es ist sozusagen ein Entwicklungsdefizit desjenigen, der fremdgeht. Das ist das Hauptproblem. Und daher ist die Wiederholungsgefahr auch so immens hoch.
Weil wenn ich mich in eine neue Beziehung flüchte, wenn's in meiner alten Probleme gibt, habe ich keinen Plan, wie ich mit Problemen umgehe.
In der neuen Beziehung tauchen aber über kurz oder lang wieder Probleme auf. Und dann muss ich wieder flüchten. Denn meine Problemlösungsschwäche bleibt ja bestehen, und zwar solange bis ich mal nicht mehr weglaufe, sondern lerne mit meinem Partner zu arbeiten.

Ich musste das leidvoll und bitter erfahren, dass meine Affäre und spätere neue Beziehung mich nicht glücklicher gemacht haben. Weil das Problem in mir selber lag. Ich bin winselnd zu meinem Noch- Mann zurückgekrochen. Der war auf mich sauer, aber nicht auf meinen Geliebten. Gelitten haben wir alle drei wie die Hunde, tja ich kann nur jedem raten, solche Dreier Geschichten sein zu lassen. Das ist immer sehr unschön.

Ich denke auch,das das wichtigste die Arbeit an sich selbst,der betruegende Ehemann oder Ehefrau und ebenfalls auch die oder der Geliebte.Zu einer Partnerschaft,egal ob alt oder neu muss gearbeitet werden, möchte man den unteren Weg gehen oder geht Konflikten aus dem Weg führt es zu Missverständnissen, Enttäuschungen.denke daher auch,sich selbst gegenüber ehrlich sein und seinen Partner, dafür ist man in jeder Beziehung verantwortlich.Aendern kann man immer etwas,aber somit auf die sanfte Art

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 0:19
In Antwort auf jara

Achso, also mit "Mann" bezog ich mich hier auf den Eingangspost. Falls das Missverständlich war, natürlich gilt das für fremdgehende Männer und Frauen, wie meine Geschichte auch zeigen sollte. Da stehen sich die Geschlechter wirklich in nichts nach.

Und natürlich hatte auch mein Geliebter sozusagen keine Ehre im Leib, das stimmt. Er hatte sich halt in mich verliebt und ich dachte ich liebe ihn auch und das hat sowohl er als auch ich bitter büssen müssen. Er wurde also gerecht bestraft sozusagen, aber von Schuld würde ich dennoch nicht reden. War er schuldig weil er sich verliebt hatte? Ich war sicher mehr schuldig, weil ich in der Ehe war und nicht er und ich hätte ihn rigoros abweisen müssen.

Eine Schuldfrage halte ich auch nicht für den richtigen ausdruck.wie gesagt,auch bei dem oder der geliebten,ebenso wie bei dem oder der betruegende geht es um Gefühle.schuld hat an seinen Liebesgefühlen niemand.nur mit der Wahrheit rausrücken,das katapultiert viele in die Schuld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 1:01

...und warum macht die frau das nicht wenn es drauf ankommt ?
 hört auf,bringt nichts !
wir sind , frau/mann , alle gleich  ... ausreden gibt's wie sand am meer !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 1:13
In Antwort auf jara

Definitiv nicht, ich habe meine Lektion gelernt. Bereut, Strafe bekommen und akzeptiert und dann wurde mir vergeben, worauf ich kein Anrecht gehabt hätte. Doch heute ist alles gut.  

...also ! Gratuliere,haet es geschafft,was andere Moralapostel nicht geschaft haben,aber hier rumkeiffen dürfen !
Mann/Frau entscheidet für sich, falsch oder richtig,die Rechnung für unsere Entscheidungen,kriegen wir,schneller als wir es uns wünschen !  

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 1:19

oh maaaann,bist du verbittert.... echt!!!

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 7:33

Das sehe ich auch so - Florence .

Und ich sehe Appo auch nicht als verbittert an - sondern mehr als Verfechterin von Werten . Ich bin da ähnlich, für mich ist das unverständlich sich eine Affäre anzutun .
Vor allem wie viele so leben - Frauen wie Männer . Ich nehme die Frauen in Bezug auf Fremdgehen überhaupt nicht aus - die stehen den Männern in diesem Punkt um nichts nach .

Es gibt auch Unterschiede - wenn ich mir Didivah so durchlese, auch solche Geschichten gibt es wo der Mann dann tatsächlich alles liegen und stehen lässt (seine Ehefrau) und einen Neuanfang wagt .

Zumindest sind mir solche Männer noch lieber, weil die tatsächlich die Konsequenzen ziehen, wenn sie jemand kennen lernen - das machen die wenigsten . Sondern dann wird Liebe geheuchelt und bei der Frau geblieben usw. Und die nächste kann kommen .

Ich möchte einfach nicht für einen Mann die 2. Frau sein, sondern immer die Nummer 1 . Das wird und wurde von mir auch immer kommuniziert und bei in die Tonne treten meiner Gefühle, wäre ich da schnell fertig !

Wenn andere Frauen das können, daran dann noch zu arbeiten Hut ab - für mich ist das nichts . Weil das ein so großer Vertrauensbruch ist, dass ich nicht mehr zurück könnte .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 8:01
In Antwort auf juli35

Eine Schuldfrage halte ich auch nicht für den richtigen ausdruck.wie gesagt,auch bei dem oder der geliebten,ebenso wie bei dem oder der betruegende geht es um Gefühle.schuld hat an seinen Liebesgefühlen niemand.nur mit der Wahrheit rausrücken,das katapultiert viele in die Schuld

Hallo Juli,

hab schon mal versucht Dir eine Frage zu stellen - hat nich geklappt warum auch immer!
Du bist ja noch sehr jung und von daher würde es mich interessieren ob Du mit Mama und Papa aufgewachsen bist?
Sind die noch zusammen?
Ich frage einfach aus dem Grund das ich gerne wüsste wie Du Dich wohl fühlen würdest wenn ein junges Mädchen (so wie Du) sich mit Deinem Vater einlässt und somit vielleicht die ganze Familie zerstört? Hättest Du Mitleid mit Deiner Mutter?
Wärst Du am Ende vielleicht sogar 'sauer' auf das Mädchen weil die das Deiner Mutter angetan hat?
Blöde Fragen aber es interessiert mich halt.....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 8:10

Apollines Verbitterung macht sich nicht nur bei diesem Thema bemerkbar sondern zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Beiträge und ihren Umgang mit den Usern. Warum greift sie Lana bspw so doof an, nur weil die erwähnte, dass sie mal betrogen wurde? Wenn sie das hier breittritt darf man das ja wohl erwähnen.

Und nur, weil sie Betrug so schlimm findet (Ich übrigens auch), heißt das ja nicht, dass sie allgemein die Aufrichtigkeit in Person ist. Sie sagt zwar von sich sie sei immer offen und ehrlich, aber statistisch gesehen sind das hier im Forum nach eigenen Angaben 10 von 10 Usern.

22 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 14:44
In Antwort auf blackjack62

oh maaaann,bist du verbittert.... echt!!!

Madame darf zudem ihren Rassismus gegen Deutsche ungeniert niederschreiben.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:00

lana ist österreicherin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 18:16

Das erstaunt mich jetzt dann ist er doch für dich auch Ausländer .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 21:54

Wahrscheinlich eine Hassliebe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 5:26

Kinder sind für mich kein 'vorgeschobener' Grund. Ich konnte mich damals locker vom Vater meiner Kinder trennen, weil wir nicht verheiratet waren.
Unter keinerlei Umständen hätte ich aber meine Kinder freiwillig bei ihm zurückgelassen. Schon gar nicht wegen einem anderen Mann.
Evtl. geht es vielen Vätern genau so???

Alles wirklich so unverständlich - oder will man (Frau) einfach nicht verstehen? Die Frau darf man keinesfalls verletzen, die Kinder aber schon?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper