Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre und beide vergeben

Affäre und beide vergeben

25. April 2017 um 19:04
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Das ist eure Meinung.. Ihr kennt aber auch nicht den Hintergrund.
Ihr wisst nicht was in der Ehe falsch lief.

Ich vertraue ihm zu 100%, mag sich für außenstehende blöd und naiv anhören. Aber es gibt nun mal auch besondere Fälle und davon bin ich überzeugt. Da könntet ihr jetzt schreiben was ihr wollt. Ich stehe darüber und bin glücklich. Vielleicht habt ihr ja noch nie diese besonderen Gefühle und diese Vertrautheit kennen gelernt. 
Ich wünsche es euch.. Nur nicht bei einem verheirateten Mann. 

Aber ich wünsche euch, dass auch ihr mal solche Gefühle erfahren dürft wie ich es durch ihn tat. Viel Glück

Ich hatte 25 Jahre dieses Gefühl.  Bis sich herausstellte das ihm langweilig war.  Das zum Thema 100% vertrauen.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

25. April 2017 um 19:09
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Dann ist es doch schön wenn du das weißt. Freut mich für dich.

Aber dann wisst ihr ja auch bestimmt, dass man eine Person lieben kann und eine andere Person mehr liebt oder eben eine Person liebt aber eine andere Person die Richtige ist. 

Gerade wenn man jung heiratet ist es doch oftmals falsch. Zumindest heut zu Tage. Und so war es auch bei ihm. Ich finde es nicht verwerflich wenn man dann die kurze Ehe beendet und zu der Frau geht, die einem Halt und Stärke gibt. 
Während die Ehefrau einen nur fertig macht. Einem sagt dass man nicht trauern darf wenn ein Freund gestroben ist, bei der man nur gesagt bekommt "du musst funktionieren", "lass dich nicht so hängen".
Eine Frau die nur Geldgeil ist und jede Woche mindestens 2 mal shoppen geht und dann nach 2 Wochen zum Mann angekrochen kommt und sagt "ich habe kein Geld mehr" obwohl sie nicht mal etwas zur Miete usw beitragen muss.. 

Und das weiß ich alles nicht nur durch ihn, sondern auch von ihr selbst. 
Warum sollte man in solch einer Ehe bleiben? Nennt mir einen guten Grund. 
Man heiratet aus Liebe und plötzlich verändert die Frau sich so stark und wird zu einem Menschen den man nicht mehr kennt. Dann kommt da eine andere Frau, die dir genau das gibt, was deine Frau dir nimmt oder sogar "verbietet". 

Auch Frauen können eiskalt sein und sich wie ein Teufel benehmen während da ein Mann ist, der Sensibel ist. 

Mag sein, dass in 5 Jahren alles anders aussieht, na klar. Aber das kann auch bei einer normalen Beziehung passieren die nicht aus einer Affäre entsteht. Ihr seht jetzt das fremd gehen. Aber ich sehe auch, dass dieser Mann für mich sehr viel aufgegeben hat. Sein ganzen Umkreis, seine Freunde und Bekannte, und eben seine Frau.  Das würde man nicht tun, wenn man die Ehefrau mehr lieben würde wie die Geliebte. 

Es kann ja jeder seine Meinung haben. Und ich sage nicht, dass es perfekt so war, aber so ist es geschehen und ich möchte es nicht mehr missen. 

Ja ich war auch so eine böse Ehefrau.  Er hatte alle Freiheiten die ein Mann sich nur wünschen kann. Ich habe alles geregelt und ich bin gerade stinksauer wenn ich diesen Mist hier lese.  
Kann es nicht sein das manche Menschen einfach irgendwann Hummeln im Hintern bekommen und sich ihren Ehepartner schlecht reden damit sie den ganzen Mist , den sie machen, irgendwie vor ihrem eigenen Gewissen rechtfertigen müssen.   
Auch eine Ansicht.  Oder?  Du super Ex geliebte. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 7:48
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Das ist eure Meinung.. Ihr kennt aber auch nicht den Hintergrund.
Ihr wisst nicht was in der Ehe falsch lief.

Ich vertraue ihm zu 100%, mag sich für außenstehende blöd und naiv anhören. Aber es gibt nun mal auch besondere Fälle und davon bin ich überzeugt. Da könntet ihr jetzt schreiben was ihr wollt. Ich stehe darüber und bin glücklich. Vielleicht habt ihr ja noch nie diese besonderen Gefühle und diese Vertrautheit kennen gelernt. 
Ich wünsche es euch.. Nur nicht bei einem verheirateten Mann. 

Aber ich wünsche euch, dass auch ihr mal solche Gefühle erfahren dürft wie ich es durch ihn tat. Viel Glück

Ich glaube Deine Art der Verliebtheit hat jeder hier schon erlebt. Wer von uns war noch nie himmelhochjauchzend verliebt. Wenn sich der Rausch legt und man feststellt, dass der Partner vertrauenswürdig, verlässlich und liebevoll ist, hat man das nötige Glück gehabt.

Bei Dir bleibt nach dem Rausch ein Mensch, der nach 3-6 Monaten Ehe fremdgevögelt hat. Nein, wir wollen nicht mit Dir tauschen .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 7:55
In Antwort auf tina12327

So jetzt muss ich auch mal was schreiben.  Was bringt einen Menschen eine Affäre zu haben?  Ich verstehe das nicht.  Ich könnte mich nie mehr im Spiegel angucken.  Alleine der Gedanke, wieviel leid dadurch passiert.  Was alles kaputt gemacht wird.  Bei solchen Menschen wird mir nur einfach übel.  Und ich wünsche dir das gleiche leid was du anderen Menschen angetan hast.  
Und am besten noch alles im Namen der LIEBE.  So Menschen wie du wissen doch gar nicht was Liebe überhaupt ist.  Es muss wohl nur um diesen Kick gehen.  Einfach arme Menschen seid ihr.  

Es gibt Menschen, deren Gewissen wenig oder gering vorhanden ist. Ob sie Lügen, andere emotional oder finanziell betrügen oder als U-Bahn Treter Menschen verletzen, macht ihnen absolut nichts aus. Solche Menschen können nachts genausogut schlafen, wie Menschen mit reinem Gewissen.

Leider.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 7:56
In Antwort auf tina12327

Ja ich war auch so eine böse Ehefrau.  Er hatte alle Freiheiten die ein Mann sich nur wünschen kann. Ich habe alles geregelt und ich bin gerade stinksauer wenn ich diesen Mist hier lese.  
Kann es nicht sein das manche Menschen einfach irgendwann Hummeln im Hintern bekommen und sich ihren Ehepartner schlecht reden damit sie den ganzen Mist , den sie machen, irgendwie vor ihrem eigenen Gewissen rechtfertigen müssen.   
Auch eine Ansicht.  Oder?  Du super Ex geliebte. 

Gernau, ich super Ex-Geliebte 
Da spricht die verletzte Ehefrau. 

Ich habe immer wieder gesagt dass es nicht bei allen so ist, ich habe nicht allgemein gesprochen, sondern von unserer Situation.
Mag wahrscheinlich sein, dass er sich viel eingeredet hätte, aber wieso bekam ich von ihr die Bestätigung persönlich ins Gesicht und ich selbst merkte was sie für ein Mensch ist. 

Das behauptete nicht nur Er, Sie und ich. Nein sogar außenstehende die nichts mit der Situation zu tun haben erzählten mir einige Sachen für die ich niemals Verständnis haben werden.

Ich sage nicht, dass es ok ist was wir getan haben. Natürlich war es falsch und er hätte sich erst trennen müssen, um dann mit mir eine Beziehung führen zu können. Dagegen sage ich nichts.
Aber ich bereue es nicht - weil ich jetzt glücklich bin. 

Ich persönlich hätte mir auch lieber einen Single-Mann gesucht. Hat aber nie gepasst. 

Ich werde immer zu unserer Geschichte stehen, einfach wiel Sie ein Teil von uns ist. 
War aber klar, dass hier kaum jemand ein bisschen Verständnis dafür hat. Aber ist mir ja auch egal. 

Ich wollte den Geliebten, die leise und heimlich immer mitlesen nur zeigen, dass es so sein KANN. Aber fast NIE so kommt. 

Hätte ich gekonnt, hätte ich ihn gehen lassen. Ich hatte es beendet, er kam wieder an. 
Ich hatte ihm die Pistole auf die Brust gesetzt - entweder oder! 
Er trennte sich und kam zu mir. 

Ende der Geschichte. Ich habe nur ein Leben und dieses lebe ich wie ich es möchte ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 7:59
In Antwort auf 6rama9

Ich glaube Deine Art der Verliebtheit hat jeder hier schon erlebt. Wer von uns war noch nie himmelhochjauchzend verliebt. Wenn sich der Rausch legt und man feststellt, dass der Partner vertrauenswürdig, verlässlich und liebevoll ist, hat man das nötige Glück gehabt.

Bei Dir bleibt nach dem Rausch ein Mensch, der nach 3-6 Monaten Ehe fremdgevögelt hat. Nein, wir wollen nicht mit Dir tauschen .

Kein Problem, müsst ihr ja nicht 
Würde ich auch niemals. 

Habt eure Meinung dazu, ist ja ein freies Land.
In paar Jahren wird man sehen wie es ist. Ich habe mit ihm das gleiche Risiko, wie in einer normalen Beziehung/Ehe die ebenfalls immer und jeder Zeit zerbrechen kann

So ist MEINE Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 8:01
In Antwort auf 6rama9

Es gibt Menschen, deren Gewissen wenig oder gering vorhanden ist. Ob sie Lügen, andere emotional oder finanziell betrügen oder als U-Bahn Treter Menschen verletzen, macht ihnen absolut nichts aus. Solche Menschen können nachts genausogut schlafen, wie Menschen mit reinem Gewissen.

Leider.

Ohja. Ich schlafe super gut an seiner Seite. 

Ihr seid schon alle echt frustriert, wenn ihr ernsthaft versucht hier im Forum jemanden blöd anzugehen. 
Ihr müsst mich nicht kennen, mir nicht über den Weg laufen oder sonstiges. 

Ich habe hier für die Fragestellerin des Threas geschrieben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 8:32
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Ohja. Ich schlafe super gut an seiner Seite. 

Ihr seid schon alle echt frustriert, wenn ihr ernsthaft versucht hier im Forum jemanden blöd anzugehen. 
Ihr müsst mich nicht kennen, mir nicht über den Weg laufen oder sonstiges. 

Ich habe hier für die Fragestellerin des Threas geschrieben 

Ich weiß nicht, warum Du denkst dass wir frustiert sind, wenn wir andere ethische Maßstäbe haben wie Du? Das hat bei mir als Unbeteiligter nichts mit Frustration zu tun, sondern mit Beurteilung von Verhalten und gelebtem Charkter.

Ich akzeptiere vollkommen, dass Du Deine Situation hier verteidigst. Aber allein die Tatsache, dass Du hier Deine Situation schilderst, sagt etwas über Deine Werte aus. Die sind eben anders als meine und deshalb kommentiere ich hier entsprechend.

Da ich Dich persönlich nicht kenne, interessiert mich Dein individueller Fall nicht die Bohne. Mich interessiert aber das positiv überhöhte Bild, das Du von notorischen Partnerschafts-Lügnern zeichnest.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 9:48
In Antwort auf 6rama9

Ich weiß nicht, warum Du denkst dass wir frustiert sind, wenn wir andere ethische Maßstäbe haben wie Du? Das hat bei mir als Unbeteiligter nichts mit Frustration zu tun, sondern mit Beurteilung von Verhalten und gelebtem Charkter.

Ich akzeptiere vollkommen, dass Du Deine Situation hier verteidigst. Aber allein die Tatsache, dass Du hier Deine Situation schilderst, sagt etwas über Deine Werte aus. Die sind eben anders als meine und deshalb kommentiere ich hier entsprechend.

Da ich Dich persönlich nicht kenne, interessiert mich Dein individueller Fall nicht die Bohne. Mich interessiert aber das positiv überhöhte Bild, das Du von notorischen Partnerschafts-Lügnern zeichnest.

Super geschrieben

Was wir alles sein sollen , ich glaube es doch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 9:57

Ehrlich, ich sehe nicht wo sie hier ein überhöhtes Bild von Ehebrechern zeichnet? Sie schreibt doch bloß von ihrem Mann und dass sie genau ihm eben genau jetzt vertraut. Sie schreibt weder dass sie 100% sicher ist dass er sein Leben lang nie Mist bauen wird (was ohnehin niemand hier von seinem Partner wissen kann, egal mit welcher Vorgeschichte), noch dass das alles super war, was er getan hat.

Dieser eine Mann hat eben in dieser einen Situation von dieser einen Frau eine Chance bekommen. Warum seid ihr so erpicht darauf, ihr zu erklären, dass das sowieso nicht gut gehen wird? Das wär ja genau so bei irgendwelchen anderen Dingen, die manche Leute für unüberwindbar halten - Altersunterschied, sozialer Stand, Hobbies oder was weiß ich.

Und betrogen wurden auch schon richtig viele Leute von Partnern, die das vorher nie getan haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 11:51

Kann natürlich so laufen. Aber Aber auch bei euch allen anderen genauso passieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 12:06
In Antwort auf 6rama9

Ich weiß nicht, warum Du denkst dass wir frustiert sind, wenn wir andere ethische Maßstäbe haben wie Du? Das hat bei mir als Unbeteiligter nichts mit Frustration zu tun, sondern mit Beurteilung von Verhalten und gelebtem Charkter.

Ich akzeptiere vollkommen, dass Du Deine Situation hier verteidigst. Aber allein die Tatsache, dass Du hier Deine Situation schilderst, sagt etwas über Deine Werte aus. Die sind eben anders als meine und deshalb kommentiere ich hier entsprechend.

Da ich Dich persönlich nicht kenne, interessiert mich Dein individueller Fall nicht die Bohne. Mich interessiert aber das positiv überhöhte Bild, das Du von notorischen Partnerschafts-Lügnern zeichnest.

Es kann ja jeder seine Meinung haben aber wieso muss man Menschen so angehen wenn man keinen Funken Ahnung hat von dem Hintergrund?!

Wenn dich mein Fall nicht interessiert dann sollte man eventuell auch einfach aufhören zu kommentieren. Wir wissen wie du dazu stehst und das reicht doch?!

Ich habe meinen Fall für andere Geliebte berichtet. 
Für mich ist das kein Problem, dass ihr denkt nur die Geliebte und der Mann hätten Schuld. Denkt ruhig so. 

Genau solche Frauen sehen die Gefahr nicht, dass es Ihnen genauso gut passieren könnte und sie nachher mit höchster Wahrscheinlichkeit die betrogene Ehefrau sind.
Bei so Frauen, die denken Sie wären etwas besseres, wäre es ja auch kein Wunder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 12:28

Naja ,so ein Typ der schon mich im 1 Ehejahr betrügt und belügt und noch dazu ein Problem mit dem Alkohol hat ,ich glaube da wäre ich ganz froh ,wenn der geht und eine Andere nimmt ihn mir ab

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 13:32

Genau, dass kann und wird sich seine Ex-Ehefrau auch denken. Somit sind beide Frauen doch zufrieden. Sein Alkohol Problem hat er im Griff und trinkt schon seit Monaten nicht mehr. Natürlich kann da jeder Rückfällig werden. 

Und ich habe einen Mann Zuhause der sich um unsere gemeinsame Zukunft kümmert.

ICH bin damit glücklich & zufrieden. Und ihr konntet alle eure Meinung dazu sagen.
Somit ist das Thema ja dann beendet 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 13:50

Dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 13:54
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Das ist eure Meinung.. Ihr kennt aber auch nicht den Hintergrund.
Ihr wisst nicht was in der Ehe falsch lief.

Ich vertraue ihm zu 100%, mag sich für außenstehende blöd und naiv anhören. Aber es gibt nun mal auch besondere Fälle und davon bin ich überzeugt. Da könntet ihr jetzt schreiben was ihr wollt. Ich stehe darüber und bin glücklich. Vielleicht habt ihr ja noch nie diese besonderen Gefühle und diese Vertrautheit kennen gelernt. 
Ich wünsche es euch.. Nur nicht bei einem verheirateten Mann. 

Aber ich wünsche euch, dass auch ihr mal solche Gefühle erfahren dürft wie ich es durch ihn tat. Viel Glück

Warum hat er denn überhaupt geheiratet? Überlege ich mir das nicht genau? Dafür ist ja das Kennenlernen davor da...

Drum prüfe wer sich ewig bindet - ob er nicht doch was bessres findet *g*

Ehen gehen schief - keine Frage, aber nach 6 Monaten schon?

Ich persönlich wollte a) keinen Mann der warm wechselt und b) keinen der zuvor seine Partnerin mit mir betrogen hat.

Wer einmal betrügt...du weißt schon. Wäre nicht meins,. Dir trotzdem viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 7:58

Gut, DU kritisierst vielleicht nur das was ich getan habe. Andere hier kritisieren die Personen die die Geliebte sind/waren. 

Mit dem was dir passiert ist, bin selbst ich geschockt. Möge vielleicht für alle hier komisch klingen, aber wären Kinder oder eine Schwangerschaft im Spiel gewesen hätte ich sowas nie getan.

Ich habe nie aktiv dafür gesorgt, dass er diese Affäre führt oder sich trennt. Habe oft zu ihm gesagt, dass das hier falsch ist (als unsere Affäre lief). Wir hatten viele Auseinandersetzungen anfangs. Ich habe mich sicherlich nicht gut dabei gefühlt. Aber er hat mir viel gegeben. ICH war nicht die jenige die mit Gefühlen anfing oder Beziehung oder sonstiges. Das kam alles von ihm. 

Für die, die das nicht interessiert: Dann lest es nicht. Ich möchte mich damit nicht "freisprechen" sondern denjenigen die es interessiert, erklären wie die Situation war.

Warum er geheiratet hat? 1. drengten Sie ihn dazu, 2. war es nur eine Standesamtliche Hochzeit und 3. veränderte Sie sich danach extrem ins negative. Vorher lief schon viel "falsch" weil jeder Mensch seine Macken hatte. Jedoch war es nach der Hochzeit nicht mehr das was es vorher war. Sie wollte es nicht ändern oder konnte es nicht. Er hat mich nicht gesucht, es war alles eher ein Zufall. Das sexuelle stand vorher natürlich irgendwie an erster Stelle, daraus entstehen ja die Affären. Aber es war viel eher die Anziehung als der Sex an sich. Bei den beiden lief es im Bett nie wirklich gut. Es war ok, aber wurde nun mal immer schlechter. Er empfand keine richtige Nähe zu ihr während dessen. Als die Affäre lief, war ich schon sehr darüber geschockt dass ihr ncht klar wurde was da lief. Jede andere Frau hätte es bemerkt. Sie nicht. Da sah ich und er ja auch, wie wenig seine Frau sich für ihn interessiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 8:13
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Gut, DU kritisierst vielleicht nur das was ich getan habe. Andere hier kritisieren die Personen die die Geliebte sind/waren. 

Mit dem was dir passiert ist, bin selbst ich geschockt. Möge vielleicht für alle hier komisch klingen, aber wären Kinder oder eine Schwangerschaft im Spiel gewesen hätte ich sowas nie getan.

Ich habe nie aktiv dafür gesorgt, dass er diese Affäre führt oder sich trennt. Habe oft zu ihm gesagt, dass das hier falsch ist (als unsere Affäre lief). Wir hatten viele Auseinandersetzungen anfangs. Ich habe mich sicherlich nicht gut dabei gefühlt. Aber er hat mir viel gegeben. ICH war nicht die jenige die mit Gefühlen anfing oder Beziehung oder sonstiges. Das kam alles von ihm. 

Für die, die das nicht interessiert: Dann lest es nicht. Ich möchte mich damit nicht "freisprechen" sondern denjenigen die es interessiert, erklären wie die Situation war.

Warum er geheiratet hat? 1. drengten Sie ihn dazu, 2. war es nur eine Standesamtliche Hochzeit und 3. veränderte Sie sich danach extrem ins negative. Vorher lief schon viel "falsch" weil jeder Mensch seine Macken hatte. Jedoch war es nach der Hochzeit nicht mehr das was es vorher war. Sie wollte es nicht ändern oder konnte es nicht. Er hat mich nicht gesucht, es war alles eher ein Zufall. Das sexuelle stand vorher natürlich irgendwie an erster Stelle, daraus entstehen ja die Affären. Aber es war viel eher die Anziehung als der Sex an sich. Bei den beiden lief es im Bett nie wirklich gut. Es war ok, aber wurde nun mal immer schlechter. Er empfand keine richtige Nähe zu ihr während dessen. Als die Affäre lief, war ich schon sehr darüber geschockt dass ihr ncht klar wurde was da lief. Jede andere Frau hätte es bemerkt. Sie nicht. Da sah ich und er ja auch, wie wenig seine Frau sich für ihn interessiert. 

Erstaunliche Sichtweise: Wenn der Affärenmann seine Frau gut genug anlügt und sie ihm nicht auf die Schliche kommt, dann liebt sie ihn nicht wirklich?

Und Du hast ihm oft gesagt, dass Eure Affäre falsch ist? So wie sich Raucher sagen, dass ihr rauchen falsch ist, während sie sich genussvoll die nächste Zigarette anstecken?

Sehr lustig auch, dass eine standesamtliche Hochzeit für Dich nicht so richtig zählt, noch dazu wenn sich der Mann dem Drängen seiner Holden nicht erwehren konnte. Erstaunlich, wo doch der Sex schon immer schlecht war und vorher schon so viel bei den beiden falsch lief.

Schon lustig... brauchst Du solche unsinnigen Entschuldigungen eigentlich für Dich selbst um Dien Gewissen zu beruhigen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 8:39
In Antwort auf 6rama9

Erstaunliche Sichtweise: Wenn der Affärenmann seine Frau gut genug anlügt und sie ihm nicht auf die Schliche kommt, dann liebt sie ihn nicht wirklich?

Und Du hast ihm oft gesagt, dass Eure Affäre falsch ist? So wie sich Raucher sagen, dass ihr rauchen falsch ist, während sie sich genussvoll die nächste Zigarette anstecken?

Sehr lustig auch, dass eine standesamtliche Hochzeit für Dich nicht so richtig zählt, noch dazu wenn sich der Mann dem Drängen seiner Holden nicht erwehren konnte. Erstaunlich, wo doch der Sex schon immer schlecht war und vorher schon so viel bei den beiden falsch lief.

Schon lustig... brauchst Du solche unsinnigen Entschuldigungen eigentlich für Dich selbst um Dien Gewissen zu beruhigen?

Les mal korrekt:
Wen es nicht interessiert, der brauch es nicht lesen. 
Ich habe nicht gesagt, dass es keine richtige Hochzeit war sondern dass es NUR standesamtlich war. 

Ich weiß, war er zu ihr gesagt hat. Und sie hat die dümmsten Lügen geglaubt. Bei diesen Lügen wäre jede Frau aufmerksam geworden. Ich werde diese Punkte nicht genau berichten. Geht hier niemanden etwas an. Aber bei sowas, würde jede Frau wissen was läuft. Vorallem wenn so viele Punkte auf einmal zusammen kommen und trotzdem hat Sie es nicht gemerkt. Ich habe nicht gesagt, dass Sie ihn deshalb nicht liebt sondern dass es gezeigt hat, wie wenig er sie interessiert hat. Damit wollte ich ausdrücken, dass sie sich nicht auf die Ehe konzentriert hat. Kein bisschen darauf geachtet hat und das, obwohl Sie erst 6 Monate verheiratet waren als unsere Affäre anfing. 

Ich habe die Affäre bestimmt nicht als RICHTIG empfunden. Ich war nicht davon überzeugt dass es gut ist was wir tun. Natürlich war mir klar dass es falsch ist. Ich habe aber in dem Moment nur mit dem Herzen entschieden. Für mich war es jetzt auch die richtige Entscheidung. Gewünscht hätte ich mir natürlich dass er Single gewesen wäre. Aber ich habe mich nie an ihn rangeschmissen oder ihn verführt. 

Ihm war es nie wichtig zu heiraten, Sie wollte es unbedingt. Somit hat er ihr ihren Wunsch erfüllt. 
Wie gesagt, direkt nach der Hochzeit veränderte Sie sich. Es lief schlechter.

Les doch mal richtig. Ich habe geschrieben, dass der Sex nie richtig gut war sondern nur OK. Ich habe nicht geschrieben, dass er schlecht war.  Ja es lief viel falsch und trotzdem liebte er sich. Ich liebe ihn ja auch obwohl viel falsch lief WEIL er verheiratet war. 
Es waren bei den beiden nun mal Kleinigkeiten die falsch liefen und die dann in der Ehe immer extremer wurden.

Wie gesagt, ich habe nicht alle Infos nur von ihm. Vieles auch von ihr, von seiner Mutter oder von Freunden. Hätte nur er mir diese Sachen erzählt, dann hätte ich ihm doch nicht geglaubt.
Vieles hat er mir gezeigt wenn Sie ihm geschrieben hat oder ich konnte es hören wenn sie telefonierten. Vieles hat sie mir unabhängig von ihm, selbst erzählt. Seine Mutter, die oft mitten drin war (gerade wenn sie sich gestritten haben) hat mir viel erzählt. 
Und selbst Freunde und Arbeitskollegen haben mir dazu viel erzählt. 

Ich rechtfertige mich hier nicht VOR EUCH. Ich will manchen hier zeigen, dass es auch anders geht. Den Geliebten und auch den Ehefrauen, das auch sie MANCHMAL!!! mit Schuld haben. Nicht Schuld daran, dass er Fremd geht, sondern daran dass die Ehe nicht läuft, der Mann unglücklich ist und nichts geändert wird trotz Reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 8:39
In Antwort auf 6rama9

Erstaunliche Sichtweise: Wenn der Affärenmann seine Frau gut genug anlügt und sie ihm nicht auf die Schliche kommt, dann liebt sie ihn nicht wirklich?

Und Du hast ihm oft gesagt, dass Eure Affäre falsch ist? So wie sich Raucher sagen, dass ihr rauchen falsch ist, während sie sich genussvoll die nächste Zigarette anstecken?

Sehr lustig auch, dass eine standesamtliche Hochzeit für Dich nicht so richtig zählt, noch dazu wenn sich der Mann dem Drängen seiner Holden nicht erwehren konnte. Erstaunlich, wo doch der Sex schon immer schlecht war und vorher schon so viel bei den beiden falsch lief.

Schon lustig... brauchst Du solche unsinnigen Entschuldigungen eigentlich für Dich selbst um Dien Gewissen zu beruhigen?

Les mal korrekt:
Wen es nicht interessiert, der brauch es nicht lesen. 
Ich habe nicht gesagt, dass es keine richtige Hochzeit war sondern dass es NUR standesamtlich war. 

Ich weiß, war er zu ihr gesagt hat. Und sie hat die dümmsten Lügen geglaubt. Bei diesen Lügen wäre jede Frau aufmerksam geworden. Ich werde diese Punkte nicht genau berichten. Geht hier niemanden etwas an. Aber bei sowas, würde jede Frau wissen was läuft. Vorallem wenn so viele Punkte auf einmal zusammen kommen und trotzdem hat Sie es nicht gemerkt. Ich habe nicht gesagt, dass Sie ihn deshalb nicht liebt sondern dass es gezeigt hat, wie wenig er sie interessiert hat. Damit wollte ich ausdrücken, dass sie sich nicht auf die Ehe konzentriert hat. Kein bisschen darauf geachtet hat und das, obwohl Sie erst 6 Monate verheiratet waren als unsere Affäre anfing. 

Ich habe die Affäre bestimmt nicht als RICHTIG empfunden. Ich war nicht davon überzeugt dass es gut ist was wir tun. Natürlich war mir klar dass es falsch ist. Ich habe aber in dem Moment nur mit dem Herzen entschieden. Für mich war es jetzt auch die richtige Entscheidung. Gewünscht hätte ich mir natürlich dass er Single gewesen wäre. Aber ich habe mich nie an ihn rangeschmissen oder ihn verführt. 

Ihm war es nie wichtig zu heiraten, Sie wollte es unbedingt. Somit hat er ihr ihren Wunsch erfüllt. 
Wie gesagt, direkt nach der Hochzeit veränderte Sie sich. Es lief schlechter.

Les doch mal richtig. Ich habe geschrieben, dass der Sex nie richtig gut war sondern nur OK. Ich habe nicht geschrieben, dass er schlecht war.  Ja es lief viel falsch und trotzdem liebte er sich. Ich liebe ihn ja auch obwohl viel falsch lief WEIL er verheiratet war. 
Es waren bei den beiden nun mal Kleinigkeiten die falsch liefen und die dann in der Ehe immer extremer wurden.

Wie gesagt, ich habe nicht alle Infos nur von ihm. Vieles auch von ihr, von seiner Mutter oder von Freunden. Hätte nur er mir diese Sachen erzählt, dann hätte ich ihm doch nicht geglaubt.
Vieles hat er mir gezeigt wenn Sie ihm geschrieben hat oder ich konnte es hören wenn sie telefonierten. Vieles hat sie mir unabhängig von ihm, selbst erzählt. Seine Mutter, die oft mitten drin war (gerade wenn sie sich gestritten haben) hat mir viel erzählt. 
Und selbst Freunde und Arbeitskollegen haben mir dazu viel erzählt. 

Ich rechtfertige mich hier nicht VOR EUCH. Ich will manchen hier zeigen, dass es auch anders geht. Den Geliebten und auch den Ehefrauen, das auch sie MANCHMAL!!! mit Schuld haben. Nicht Schuld daran, dass er Fremd geht, sondern daran dass die Ehe nicht läuft, der Mann unglücklich ist und nichts geändert wird trotz Reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 8:52
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Les mal korrekt:
Wen es nicht interessiert, der brauch es nicht lesen. 
Ich habe nicht gesagt, dass es keine richtige Hochzeit war sondern dass es NUR standesamtlich war. 

Ich weiß, war er zu ihr gesagt hat. Und sie hat die dümmsten Lügen geglaubt. Bei diesen Lügen wäre jede Frau aufmerksam geworden. Ich werde diese Punkte nicht genau berichten. Geht hier niemanden etwas an. Aber bei sowas, würde jede Frau wissen was läuft. Vorallem wenn so viele Punkte auf einmal zusammen kommen und trotzdem hat Sie es nicht gemerkt. Ich habe nicht gesagt, dass Sie ihn deshalb nicht liebt sondern dass es gezeigt hat, wie wenig er sie interessiert hat. Damit wollte ich ausdrücken, dass sie sich nicht auf die Ehe konzentriert hat. Kein bisschen darauf geachtet hat und das, obwohl Sie erst 6 Monate verheiratet waren als unsere Affäre anfing. 

Ich habe die Affäre bestimmt nicht als RICHTIG empfunden. Ich war nicht davon überzeugt dass es gut ist was wir tun. Natürlich war mir klar dass es falsch ist. Ich habe aber in dem Moment nur mit dem Herzen entschieden. Für mich war es jetzt auch die richtige Entscheidung. Gewünscht hätte ich mir natürlich dass er Single gewesen wäre. Aber ich habe mich nie an ihn rangeschmissen oder ihn verführt. 

Ihm war es nie wichtig zu heiraten, Sie wollte es unbedingt. Somit hat er ihr ihren Wunsch erfüllt. 
Wie gesagt, direkt nach der Hochzeit veränderte Sie sich. Es lief schlechter.

Les doch mal richtig. Ich habe geschrieben, dass der Sex nie richtig gut war sondern nur OK. Ich habe nicht geschrieben, dass er schlecht war.  Ja es lief viel falsch und trotzdem liebte er sich. Ich liebe ihn ja auch obwohl viel falsch lief WEIL er verheiratet war. 
Es waren bei den beiden nun mal Kleinigkeiten die falsch liefen und die dann in der Ehe immer extremer wurden.

Wie gesagt, ich habe nicht alle Infos nur von ihm. Vieles auch von ihr, von seiner Mutter oder von Freunden. Hätte nur er mir diese Sachen erzählt, dann hätte ich ihm doch nicht geglaubt.
Vieles hat er mir gezeigt wenn Sie ihm geschrieben hat oder ich konnte es hören wenn sie telefonierten. Vieles hat sie mir unabhängig von ihm, selbst erzählt. Seine Mutter, die oft mitten drin war (gerade wenn sie sich gestritten haben) hat mir viel erzählt. 
Und selbst Freunde und Arbeitskollegen haben mir dazu viel erzählt. 

Ich rechtfertige mich hier nicht VOR EUCH. Ich will manchen hier zeigen, dass es auch anders geht. Den Geliebten und auch den Ehefrauen, das auch sie MANCHMAL!!! mit Schuld haben. Nicht Schuld daran, dass er Fremd geht, sondern daran dass die Ehe nicht läuft, der Mann unglücklich ist und nichts geändert wird trotz Reden.

In welcher Traumwelt lebst Du eigentlich?

Natürlich geht es auch anders.... Du hast es uns hier nachdrücklich gezeigt. Mit der notwendigen Skrupellosigkeit der Geliebten kann sie es natürlich schaffen, charakterschwache Männer aus Ehen jeglicher Länge heruszuv@geln. Dafür gibt es wahrlich genug Beispiele. Das war schon immer so und wird auch immer so sein.

Zur eigenen Gewissensberuhigung wird dann noch kräftig auf die Ehefrau draufgehauen. Und wenn einem gar nichts mehr einfällt, dann wird als Argument herbeigeführt, dass die Ehefrau ihren Mann nicht geliebt haben kann wenn sie von der Affäre nichts mitbekam.

Findest Du nicht selbst, dass Deine Argumentation ein wenig neben der Spur ist?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club