Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre trotz glücklicher Beziehung? Wie fühlt ihr Euch dabei?

Affäre trotz glücklicher Beziehung? Wie fühlt ihr Euch dabei?

25. Februar 2004 um 14:11 Letzte Antwort: 14. Mai 2004 um 17:08

Hallo Ihr Lieben,

ich lebe seit 5 Jahren in einer recht glücklichen Beziehung, sexuell stimmt auch alles und man durchlebt sozusagen die üblichen Höhen und Tiefen. Vor 2 Jahren lernte ich einen attraktiven, interessanten und sehr anziehenden Mann kennen. Von netten Gesprächen bis hin zum Flirt war alles noch recht harmlos. Ich konnte mir damals nie vorstellen, meinen Freund jemals zu betrügen. Doch dann kam diese besagte Nacht, ganz spontan, es ist einfach passiert - ich habe mit dem Mann, nennen wir ihn M. geschlafen. Und es war einfach wunderschön. Nach diesem Erlebnis habe ich meinem Freund gebeichtet, was passiert ist und wir haben uns für einen Monat getrennt. Ich habe auch zu M. gesagt, daß das ein eimaliges Erlebnis war und ich im Moment für mich sein muß. Ich kam mit meinem Freund wieder zusammen und doch spürte ich, daß die Sehnsucht nach dem was mit M. war, immer größer wurde. Es war alles so neu und anders und vor allem wahnsinnig aufregend. Es kam wieder zu einem Treffen mit ihm und seit 2 Jahren habe ich neben meiner Beziehung eine Affäre mit M. Es ist keine Liebe, definitiv nicht, wir mögen uns beide sehr, treffen uns nicht nur zum Sex, sondern haben auch schon nächtelang nur geredet, schreiben uns SMS und unterhalten uns auch in unserer Stammkneipe regelmäßig. Ich liebe meinen Freund wirklich, aber die Anziehungskraft zwischen M. und mir ist trotz allem wahnsinnig stark. Es gibt mit Sicherheit viele Frauen, die mich nicht verstehen können oder wollen. Aber für mich sind einfach beide Männer wahnsinnig wichtig im Leben, auch wenn sie sozusagen Konkurrenten sind, wobei mein Freund nicht weiß, daß ich mich mit M. treffe.

Ich muß dazusagen, daß ich meinen Freund mit 17 Jahren kennengelernt habe, er war damals 21 Jahre alt. Vorher hatte ich 1 feste längere Beziehung. Heute denke ich mir, mit meinen 22 Jahren, daß ich einfach nicht auf das was ich jetzt habe, verzichten möchte. Auch wenn es unfair ggü. meinem Freund ist, aber in dieser Hinsicht denke ich nur an mich.

Welcher Frau geht es genauso? Ganz egal ob ihr in einer Beziehung lebt oder verheiratet seid. Ich suche auf diesem Wege "Gleichgesinnte", die mich und mein Verhalten verstehen können.
Ich möchte hier keine Beschimpfungen oder gute Ratschläge haben, da ich genau weiß, was ich meinem Freund damit antue und daß es nicht fair ist. Deswegen würde ich mich gerne mit Frauen austauschen, denen es ähnlich geht - wobei natürlich alle Meinungen oder Erfahrungen jederzeit willkommen sind.

GLG
Jessi

Mehr lesen

25. Februar 2004 um 14:28

Verstehen und akzeptieren sind zweierlei
Hi Jessi,

ich verstehe dich und dein Verhalten. Aber ich finde es falsch.

Häufig wird "Verständnis" mit stillschweigendem Einverständnis gleichgesetzt. Aber wo steht geschrieben, daß man sich selbst alle Sehnsüchte erfüllen muß? Ich denke, man kann durchaus mehr als einen Menschen lieben. ABER: indem du deinem Freund die Affaire verheimlichst, nimmst du ihm die Möglichkeit zu wählen, ob der Nebenbuhler für ihn akzeptabel ist oder nicht.

"Jaja ich weiß, ich bin unfair" ist dann doch nur eine lauwarme Geste, um nicht ganz so fies dazustehen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 14:29

Ich frage mich gerade...
... ob der (das) eine ohne den (das) andere (n) bestehen könnte. Wahrscheinlich nicht, also wie e.c.h.t ist dies?

Ich meine das völlig wertfrei! Ich kann mich insofern nicht sooo gut hineinversetzen, als dass ich nie so lange Beziehungen hatte.
Ansonsten durchaus denkbar, also in andere Konstellationen habe ich das auch schon erlebt.

Aber wie fühlte ich mich dabei? Ganz ehrlich: Gestresst! Mich hat das einfach nur gestresst, auch wenn das nun banal klingt...

Und somit für mich beschlossen, dass das nicht mein Ding ist und ich doch eher einen Mann suche, der mich langfristig einzig ausfüllt.
Ob das geht ... ist ein unbeschriebenes Blatt.

LG!

(ja ja, so ganz eindeutig ist mein Beitrag nicht, weiß ich selbst...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 15:05
In Antwort auf regula_12682555

Verstehen und akzeptieren sind zweierlei
Hi Jessi,

ich verstehe dich und dein Verhalten. Aber ich finde es falsch.

Häufig wird "Verständnis" mit stillschweigendem Einverständnis gleichgesetzt. Aber wo steht geschrieben, daß man sich selbst alle Sehnsüchte erfüllen muß? Ich denke, man kann durchaus mehr als einen Menschen lieben. ABER: indem du deinem Freund die Affaire verheimlichst, nimmst du ihm die Möglichkeit zu wählen, ob der Nebenbuhler für ihn akzeptabel ist oder nicht.

"Jaja ich weiß, ich bin unfair" ist dann doch nur eine lauwarme Geste, um nicht ganz so fies dazustehen, oder?

Mein Partner
würde so eine Affäre niemals tolerieren, das weiß ich. In den Augen von anderen stehe ich mit Sicherheit fies da. Es ist auch kein Kavaliersdelikt, seinen Partner zu betrügen, und ich lebe nunmal mit dem Risiko, alles zu verlieren. Für mich gehören beide zu meinem Leben dazu. Ich bin in dieser Hinsicht nunmal sehr offen, was für andere schwer nachvollziehbar ist. Aber so bin ich nunmal und ich kann und will es nicht ändern.

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, ich lieben meinen Partner wirklich, aber da ist nunmal noch der andere, das Gefühl mit dem Feuer zu spielen, das Verbotene zu tun und zu genießen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 15:08

Hallo Jessi,
Ich kann dich und dein Verhalten sehr gut verstehen, habe auch schon Ähnliches erlebt.

Mehr will ich dazu gar nicht sagen, aber eine interessante Buchempfehlung vielleicht:
"Ich habe einen Liebhaber" von Martina Rellin.

Gruß
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 15:13
In Antwort auf jessicablue

Mein Partner
würde so eine Affäre niemals tolerieren, das weiß ich. In den Augen von anderen stehe ich mit Sicherheit fies da. Es ist auch kein Kavaliersdelikt, seinen Partner zu betrügen, und ich lebe nunmal mit dem Risiko, alles zu verlieren. Für mich gehören beide zu meinem Leben dazu. Ich bin in dieser Hinsicht nunmal sehr offen, was für andere schwer nachvollziehbar ist. Aber so bin ich nunmal und ich kann und will es nicht ändern.

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, ich lieben meinen Partner wirklich, aber da ist nunmal noch der andere, das Gefühl mit dem Feuer zu spielen, das Verbotene zu tun und zu genießen.

Aber...
wenn du deinen Freund wirklich liebst, warum hintergehst du ihnd ann so? du möchtest ihn nicht verlieren, ok... aber es ist ihm gegenüber alles andere als fair! 2 jahre! das bedeutet, dass du "nur" 3 jahre eurer beziehung treu warst. irgendwann kommt so etwas immer heraus und er wird dich dafür wirklich verachten.
ich kann deine neugierde und dein "mit dme feuer spielen" verstehen, aber mit welchem einsatz? mir wäre das zu hoch... der reiz ist da, klar. aber einem menschen dermaßen weh zu tun und eine lange beziehung zu zerstören könnte ich nicht verantworten. hast du dir eigentlich schon mal die frage gesetellt bzw. was saagt denn M. dazu? weiß er von deinem freund, sicher oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 15:39
In Antwort auf lolita_11977537

Aber...
wenn du deinen Freund wirklich liebst, warum hintergehst du ihnd ann so? du möchtest ihn nicht verlieren, ok... aber es ist ihm gegenüber alles andere als fair! 2 jahre! das bedeutet, dass du "nur" 3 jahre eurer beziehung treu warst. irgendwann kommt so etwas immer heraus und er wird dich dafür wirklich verachten.
ich kann deine neugierde und dein "mit dme feuer spielen" verstehen, aber mit welchem einsatz? mir wäre das zu hoch... der reiz ist da, klar. aber einem menschen dermaßen weh zu tun und eine lange beziehung zu zerstören könnte ich nicht verantworten. hast du dir eigentlich schon mal die frage gesetellt bzw. was saagt denn M. dazu? weiß er von deinem freund, sicher oder?

Ich habe
mir schon oft die Frage gestellt. Aber ich gehe das Risiko bewußt ein, alles zu verlieren. Und ich weiß, daß der Einsatz sehr hoch ist. Und ich weiß auch, daß wenn es rauskommt, daß ich meinem Partner damit sehr sehr weh tue - keine Frage. Aber ich bin nunmal so, ich kann es nicht ändern. Das klingt jetzt für dich sicherlich egoistisch, aber ich kann es verantworten, meinem Partner so weh zu tun, sonst hätte ich die Affäre erst gar nicht angefangen. Wie gesagt, viele können das nicht nachvollziehen, aber ich kann Liebe und Sex in einem haben und genauso kann ich es auch trennen. Vielleicht ändert sich das ja wenn ich älter werde, aber im Moment ist es halt so.
M. weiß von meinem Freund seit Anfang an und er meinte, er könnte in einer Beziehung auch niemals beteuern, treu zu sein. Er sieht die Dinge eigentlich wie ich, macht sich aber auch tiefgründige Gedanken, was aber jetzt nicht zum Thema gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 15:51
In Antwort auf jessicablue

Mein Partner
würde so eine Affäre niemals tolerieren, das weiß ich. In den Augen von anderen stehe ich mit Sicherheit fies da. Es ist auch kein Kavaliersdelikt, seinen Partner zu betrügen, und ich lebe nunmal mit dem Risiko, alles zu verlieren. Für mich gehören beide zu meinem Leben dazu. Ich bin in dieser Hinsicht nunmal sehr offen, was für andere schwer nachvollziehbar ist. Aber so bin ich nunmal und ich kann und will es nicht ändern.

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, ich lieben meinen Partner wirklich, aber da ist nunmal noch der andere, das Gefühl mit dem Feuer zu spielen, das Verbotene zu tun und zu genießen.

Liebe...
....kann man immer so definieren wie sie einem gerade ins leben passt und dadurch sich die absolution für sein verhalten zu holen, in dem mann immer wieder sagt, dass man seinen parnter liebt. ob du ihn nun liebst oder nicht, es macht für deinem partner keinen unterschied....der schmerz ist der selbe!

ich kann dich verstehen, dass neues reizt! kein frage....du bist noch jung und hast dich, meiner meinung nach,noch nicht ausgetobt! du riskierst was beständiges für was flüchtiges. nur den augenblick zu geniessen....das ist allerdings sehr egoistisch und hat meiner meinung nichts mit liebe zu tun....liebe ist nicht egoistisch....aber das wirst du vielleicht, wenn du älter bist auch noch lernen!

dadurch, dass du hier gleichgesinnte suchst versuchst du dein verhalten zu recht fertigen, so nach dem motto: andere machen das ja auch! dann kann es ja nicht so schlimm sein.....und mehr möchstest du in meinen augen nicht! an einer lösung des problems scheinst du nicht interessiert zu sein, nur an der rechtfertigung deines verhaltens: ach, ich will eben beides haben und kann auf nichts verzichten!

gruß

tigerle



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 16:01
In Antwort auf jessicablue

Mein Partner
würde so eine Affäre niemals tolerieren, das weiß ich. In den Augen von anderen stehe ich mit Sicherheit fies da. Es ist auch kein Kavaliersdelikt, seinen Partner zu betrügen, und ich lebe nunmal mit dem Risiko, alles zu verlieren. Für mich gehören beide zu meinem Leben dazu. Ich bin in dieser Hinsicht nunmal sehr offen, was für andere schwer nachvollziehbar ist. Aber so bin ich nunmal und ich kann und will es nicht ändern.

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, ich lieben meinen Partner wirklich, aber da ist nunmal noch der andere, das Gefühl mit dem Feuer zu spielen, das Verbotene zu tun und zu genießen.

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst
...ich kenne das Gefühl, zwei Menschen auf 'ergänzende' Art zu lieben und ich habe durchaus auch schon erlebt, daß ein Partner eine/n Nebenbuhler/in toleriert (ist aber in der Tat kein Regelfall).

Ob du offen bist oder nicht spielt keine Rolle (interessant immerhin, wie man offenkundiges Fehlverhalten immer noch als "Tugend" darstellen kann )

Im Grunde ist es doch unerheblich, ob ich oder sonst jemand hier dein Doppelspiel gut oder nicht gut findet. Es geht darum, daß du deinen Partner hintergehst. Und daß du das aus egoistischen Motiven - du willst ihn nicht verlieren - tust.

Was möchtest du denn hören - eine Absolution? Ich glaube dir durchaus, daß du deinen Partner liebst. Aber momentan scheint der "Reiz des Verbotenen" stärker zu sein als deine Liebe. Denn ich kann mir nicht vorstellen, daß deine Übereinkunft mit deinem Partner beinhaltet, daß du spielen kannst soviel du willst, solange er davon nichts erfährt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 16:15
In Antwort auf regula_12682555

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst
...ich kenne das Gefühl, zwei Menschen auf 'ergänzende' Art zu lieben und ich habe durchaus auch schon erlebt, daß ein Partner eine/n Nebenbuhler/in toleriert (ist aber in der Tat kein Regelfall).

Ob du offen bist oder nicht spielt keine Rolle (interessant immerhin, wie man offenkundiges Fehlverhalten immer noch als "Tugend" darstellen kann )

Im Grunde ist es doch unerheblich, ob ich oder sonst jemand hier dein Doppelspiel gut oder nicht gut findet. Es geht darum, daß du deinen Partner hintergehst. Und daß du das aus egoistischen Motiven - du willst ihn nicht verlieren - tust.

Was möchtest du denn hören - eine Absolution? Ich glaube dir durchaus, daß du deinen Partner liebst. Aber momentan scheint der "Reiz des Verbotenen" stärker zu sein als deine Liebe. Denn ich kann mir nicht vorstellen, daß deine Übereinkunft mit deinem Partner beinhaltet, daß du spielen kannst soviel du willst, solange er davon nichts erfährt.

Was ich hören möchte?
Alle Meinungen, Erfahrunge etc. sind willkommen. Ich will mich nicht drüber unterhalten, ob es jetzt richtig oder falsch ist, ob es jetzt 100% Liebe ist oder sonst was - nein, ich will mich mit Frauen austauschen, denen es ähnlich geht oder ging. Die anderen Diskussionen hatte ich schon zu genüge, das ist jetzt nicht böse gemeint. Ich bin mir dessen bewusst WAS ich tue, WARUM ich es tue und würde mich gerne mit Frauen, denen es so geht wie mir, austauschen. Ich erwarte nicht, daß das jemand gut findet oder nicht, was ich meinem Partner antue, das weiß ich selbst, daß es rein von unserer Gesellschaft her gesehen, die größte Sauerei wäre. Aber viele tun es, sehr viele und nicht nur Männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 19:42

Hallo Jessi!!!
Hallo Jessi,

irgendwie ist es schön zu wissen, dass es noch andere gibt, denen es genauso geht wie mir! Ich muss sagen, auf der einen Seite macht mich meine Affäre sehr glücklich aber auf der anderen Seite fühle ich mich manchmal einfach nur beschi...! Wenn du möchtest, kannst du mir ja mal ne e-mail schreiben. meine adresse: trixxi-biene@gmx.de
liebe grüsse 1engelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 19:50

Jessi
kann passieren, habe ich auch erlebt...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 21:10

Ja, ...
ich versteh dich voll und ganz, mir geht es im moment genauso! ich genieße diese zeit, weil der sex mit meinem freund wunderschön ist und ich auf keinen fall darauf verzichten möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2004 um 21:39

Rollentausch
Hallo, Jessi.
Tigerle hat es schön formuliert, ich glaube auch, daß du gleichgesinnte suchst nur um dein schlechtes Gewissen beruhigen zu können.
Stell dir vor, daß du in der Rolle deines Freundes steckst. Wie würdest du dir dabei fühlen?
Trotzdem
Alles Liebe
Lina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 0:51

Hi jessi,
solange das ok für Dich ist,helfen Dir da echt Erfahrungsberichte *verwundert bin*?

Mit Anfang/Mitte 20 hatte ich auch mal mehrgleisige längere Affären und Beziehungen,nur mir war es auf Dauer zu anstrengend,allein vom Terminieren her. Der eine ist dem anderen im Treppenhaus begegnet,zum Glück kannten die sich nicht

Ich kann Dich verstehen, probier das aus und lebe es auch,ob man das mit 40/50 noch so durchzieht,wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.
Mir tut etwas Ruhe in meinen reiferen Jahren besser ,was das angeht .

Vielleicht kommt der Tag,an dem Du selbst eine Entscheidung möchtest,die vielleicht dann auch für M. ausfällt.
Gemeinsamkeiten und tiefe Anziehung kann lange eine BEziehung lebendig und spannend erhalten.
Und Du bist noch recht jung,also geniess es einfach,so wie es ist.

Nur das mit beichten, Deinem Dauerfreund,würde ich mir wirklich gut überlegen,das bringt nichts.Moral rauf oder runter,es ist Deine Entscheidung,auch wenn bei manchen Deiner (vielleicht neidischen)Freundinnen da Unverständnis vorherrschen könnte.
Die Moral ist da besonders hoch,wo das Leben erzbürgerlich,wenig spannend, glaubensmässig getragen und einfach normal ist. Soll keine Wertung sein,habe ich einfach oft beobachtet.

Nirgendwo wird mehr heimlich fremdgegangen als bei den Tugendwächtern
Du stehst dazu.
Ist doch ok. Es ist Deine Entscheidung.

viel Glück weiterhin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 9:21
In Antwort auf BrunhildeP

Hi jessi,
solange das ok für Dich ist,helfen Dir da echt Erfahrungsberichte *verwundert bin*?

Mit Anfang/Mitte 20 hatte ich auch mal mehrgleisige längere Affären und Beziehungen,nur mir war es auf Dauer zu anstrengend,allein vom Terminieren her. Der eine ist dem anderen im Treppenhaus begegnet,zum Glück kannten die sich nicht

Ich kann Dich verstehen, probier das aus und lebe es auch,ob man das mit 40/50 noch so durchzieht,wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.
Mir tut etwas Ruhe in meinen reiferen Jahren besser ,was das angeht .

Vielleicht kommt der Tag,an dem Du selbst eine Entscheidung möchtest,die vielleicht dann auch für M. ausfällt.
Gemeinsamkeiten und tiefe Anziehung kann lange eine BEziehung lebendig und spannend erhalten.
Und Du bist noch recht jung,also geniess es einfach,so wie es ist.

Nur das mit beichten, Deinem Dauerfreund,würde ich mir wirklich gut überlegen,das bringt nichts.Moral rauf oder runter,es ist Deine Entscheidung,auch wenn bei manchen Deiner (vielleicht neidischen)Freundinnen da Unverständnis vorherrschen könnte.
Die Moral ist da besonders hoch,wo das Leben erzbürgerlich,wenig spannend, glaubensmässig getragen und einfach normal ist. Soll keine Wertung sein,habe ich einfach oft beobachtet.

Nirgendwo wird mehr heimlich fremdgegangen als bei den Tugendwächtern
Du stehst dazu.
Ist doch ok. Es ist Deine Entscheidung.

viel Glück weiterhin.

Hallo Brunhilde,
du glaubst gar nicht wie dankbar ich für deine Worte bin. Das mit der Moral stimmt allerdings. Ich habe einige "spießige" Bekannte, die so etwas niemals akzeptieren würden. Es weiß nur eine sehr gute Freundin von mir bescheid, die hat selber gerade eine Affäre laufen, allerdings ist sie die Geliebte und er ist verheiratet. Beide kenne ich sie sehr gut und kann auch seine Situation verstehen, ohne ihn anzuklagen etc. Jeder muß das selber wissen was er tut und für sich verantworten kann.

Beichten will ich es meinem Freund nicht, hatte ich auch nie vor. Nur meinen allerersten Seitensprung vor 2 Jahren habe ich ihm gebeichtet, weil ich damals nicht wußte, wen ich will und ob ich mit ihm überhaupt noch eine Beziehung will.
Jetzt weiß ich ja was ich will - auch wenn das viele nicht verstehen können/wollen, ich nehme mir eben beides. Irgendwann wird der Tag kommen, wo ich mich definitv entscheiden muß, das weiß ich. Aber solange genieße ich es wie es ist.

Liebe Grüße
Jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 9:34
In Antwort auf jessicablue

Hallo Brunhilde,
du glaubst gar nicht wie dankbar ich für deine Worte bin. Das mit der Moral stimmt allerdings. Ich habe einige "spießige" Bekannte, die so etwas niemals akzeptieren würden. Es weiß nur eine sehr gute Freundin von mir bescheid, die hat selber gerade eine Affäre laufen, allerdings ist sie die Geliebte und er ist verheiratet. Beide kenne ich sie sehr gut und kann auch seine Situation verstehen, ohne ihn anzuklagen etc. Jeder muß das selber wissen was er tut und für sich verantworten kann.

Beichten will ich es meinem Freund nicht, hatte ich auch nie vor. Nur meinen allerersten Seitensprung vor 2 Jahren habe ich ihm gebeichtet, weil ich damals nicht wußte, wen ich will und ob ich mit ihm überhaupt noch eine Beziehung will.
Jetzt weiß ich ja was ich will - auch wenn das viele nicht verstehen können/wollen, ich nehme mir eben beides. Irgendwann wird der Tag kommen, wo ich mich definitv entscheiden muß, das weiß ich. Aber solange genieße ich es wie es ist.

Liebe Grüße
Jessi

Ich
wünsche es dir nicht, aber vielleicht mußt du dich gar nicht entscheiden, sondern dein Partner entscheidet, wenn er rausbekommt und irgendwann kommt die Wahrheit immer ans Licht. So ist der Lauf des Lebens!!!

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 9:43
In Antwort auf jessicablue

Hallo Brunhilde,
du glaubst gar nicht wie dankbar ich für deine Worte bin. Das mit der Moral stimmt allerdings. Ich habe einige "spießige" Bekannte, die so etwas niemals akzeptieren würden. Es weiß nur eine sehr gute Freundin von mir bescheid, die hat selber gerade eine Affäre laufen, allerdings ist sie die Geliebte und er ist verheiratet. Beide kenne ich sie sehr gut und kann auch seine Situation verstehen, ohne ihn anzuklagen etc. Jeder muß das selber wissen was er tut und für sich verantworten kann.

Beichten will ich es meinem Freund nicht, hatte ich auch nie vor. Nur meinen allerersten Seitensprung vor 2 Jahren habe ich ihm gebeichtet, weil ich damals nicht wußte, wen ich will und ob ich mit ihm überhaupt noch eine Beziehung will.
Jetzt weiß ich ja was ich will - auch wenn das viele nicht verstehen können/wollen, ich nehme mir eben beides. Irgendwann wird der Tag kommen, wo ich mich definitv entscheiden muß, das weiß ich. Aber solange genieße ich es wie es ist.

Liebe Grüße
Jessi

Hi Jessi,
also nicht soviel darüber reden,sofern Du weisst,wer das niemals akzeptieren würde, Du ersparst Dir schräge Blicke und Gerede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 9:59

Allein schon rein praktisch ...
... ein ding der unmöglichkeit, würde ich meinen. passiert es nicht oft, dass du m. mit dem namen deines freundes ansprichst und/oder andersherum? oder dass du nicht mehr sicher bist, mit wem du über einen witz gelacht hast und der andere den insider dann nicht versteht? oder mit welchem von beiden du dich über xxx unterhalten hast? passieren solche "kleinigkeiten" nicht ständig?

ich versuch mir das gerade vorzustellen.

hast du nicht manchmal das gefühl, dass du alles hast und doch keines wirklich?

kann man sich auf 2 menschen - auf dieser ebene - gleichzeitig einlassen, ohne dass man abstriche machen muss, was nähe, gefühlsintensität etc. betrifft? und wenn ja, ist das gewollt oder eine hinzunehmende begleiterscheinung?

du schreibst ja, dass du dich bewusst für diese l(i)ebensform entschieden hast, dass du es für dich akzeptabel findest.
gleichzeitig schreibst du, dass du genau weißt "was ich meinem Freund damit antue und daß es nicht fair ist". wie geht man damit um, ich meine, wie gehst du mit dir selbst um?
hat das nicht auswirkungen auf dein selbstbild?
wenn einer deiner freunde dir ein kompliment macht - z.b. - kannst du es dann ganz tief sacken lassen, ohne dass sich eine stimme meldet, die sagt "naja, ob ich wirklich so ein toller mensch bin ..." oder "wenn du wüsstest ..."
verdirbt einem das nicht den ganzen "spaß"?

das interessiert mich einfach, ganz ohne moralische hintergedanken, peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 11:28

Mit gehts genauso
Hallo,

also ich kann dich total gut verstehen. Meine Affäre geht schon so ca. 5 Monate. Aber ob wirklich keine Liebe im Spiel ist kann ich gar nicht so genau sagen. Du scheinst dir da ja wirklich sicher zu sein, dass es "nur" eine Affäre für dich ist. Möchte gern wissen, wie du das rausgefunden hast. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn wir zusammen sind. Wir haben schon mehrmals versucht die Sache zu beenden, aber irgendwie funktioniert das nicht. Bei uns kommt natürlich noch dazu, dass wir beide zur selben Clique gehören uns natürlich auch öfter sehen. Wir versuchen dann "normal" miteinander umzugehen! Wie es nun eigentlich weiter gehen soll weis ich auch nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 11:36
In Antwort auf nzria_12037908

Mit gehts genauso
Hallo,

also ich kann dich total gut verstehen. Meine Affäre geht schon so ca. 5 Monate. Aber ob wirklich keine Liebe im Spiel ist kann ich gar nicht so genau sagen. Du scheinst dir da ja wirklich sicher zu sein, dass es "nur" eine Affäre für dich ist. Möchte gern wissen, wie du das rausgefunden hast. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn wir zusammen sind. Wir haben schon mehrmals versucht die Sache zu beenden, aber irgendwie funktioniert das nicht. Bei uns kommt natürlich noch dazu, dass wir beide zur selben Clique gehören uns natürlich auch öfter sehen. Wir versuchen dann "normal" miteinander umzugehen! Wie es nun eigentlich weiter gehen soll weis ich auch nicht.

Ich kannte ihn flüchtig...
schon länger, bevor die Affäre begann. Ich fand ihn schon immer attraktiv, habe aber schnell gemerkt, daß er nicht der Mann für eine Beziehung ist für mich. Wir sind mehr wie Freunde, und es ist ein bissel mehr wie nur Sex und so, aber es würde niemals für eine Beziehung reichen. Wenn ich ihn eine zeitlang nicht sehe, ist es mir eigentlich egal, was er so treibt, und da merkte ich, daß da absolut keine Liebe im Spiel ist. Meinen Freund dagegen vermisse ich nach 2 Tagen schon, wenn wir uns nicht sehen und nur telefonieren können. Also eine richtige Sehnsucht eben.

Die einzige Sehnsucht die ich nach meiner Affäre verspüre, ist das begehrtsein, das neue, das verbotene und die heißen Zärtlichkeiten eben - natürlich mag ich ihn sehr, aber ich hätte jetzt z. B. nicht wirklich Interesse dran, mit ihm Kaffee trinken zu gehen oder eben die Dinge zu machen, die ich in der Freizeit mit meinem Freund mache.

Anhand dieser Dinge kann ich ausschließen, daß es sich um Liebe handelt. Wie es bei ihm ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht ganz, aber so wie er redet und reagiert, geht es ihm ähnlich, nur daß er halt solo ist.

LG
Jess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 11:47
In Antwort auf winnie_12164884

Allein schon rein praktisch ...
... ein ding der unmöglichkeit, würde ich meinen. passiert es nicht oft, dass du m. mit dem namen deines freundes ansprichst und/oder andersherum? oder dass du nicht mehr sicher bist, mit wem du über einen witz gelacht hast und der andere den insider dann nicht versteht? oder mit welchem von beiden du dich über xxx unterhalten hast? passieren solche "kleinigkeiten" nicht ständig?

ich versuch mir das gerade vorzustellen.

hast du nicht manchmal das gefühl, dass du alles hast und doch keines wirklich?

kann man sich auf 2 menschen - auf dieser ebene - gleichzeitig einlassen, ohne dass man abstriche machen muss, was nähe, gefühlsintensität etc. betrifft? und wenn ja, ist das gewollt oder eine hinzunehmende begleiterscheinung?

du schreibst ja, dass du dich bewusst für diese l(i)ebensform entschieden hast, dass du es für dich akzeptabel findest.
gleichzeitig schreibst du, dass du genau weißt "was ich meinem Freund damit antue und daß es nicht fair ist". wie geht man damit um, ich meine, wie gehst du mit dir selbst um?
hat das nicht auswirkungen auf dein selbstbild?
wenn einer deiner freunde dir ein kompliment macht - z.b. - kannst du es dann ganz tief sacken lassen, ohne dass sich eine stimme meldet, die sagt "naja, ob ich wirklich so ein toller mensch bin ..." oder "wenn du wüsstest ..."
verdirbt einem das nicht den ganzen "spaß"?

das interessiert mich einfach, ganz ohne moralische hintergedanken, peas

Unmöglich nicht...
da meine Affäre nicht in meiner Clique verkehrt, in der ich und mein Freund verkehren. M's Freunde kenne ich nur vom sehen, mehr nicht. Mit M. habe ich zwar oft über meine Bekannten gequatscht, aber ich rede mit meinem Freund genauso über meine Bekannten.
Und Witze kann ich sich M. eh nicht merken, deswegen erzählt er auch keine . Wenn wir uns sehen, reden wir meistens über uns, oder über meine Clique oder allgemeines. Da bin ich bis jetzt noch nie durcheinandergekommen.

Ich hatte noch nie das Gefühl, daß ich beides nicht wirklich habe. Meinen Freund habe ich wirklich, und von M. hole ich mir das was ich will, er übrigens genauso. Damit habe ich kein Problem.

Ich stelle die beiden ja nicht auf eine Ebene, für mich sind das 2 komplett verschiedene Welten. M. ist nicht das Gleiche für mich wie mein Freund. Abstriche muß ich keine machen, und die beiden auch nicht. Deswegen habe ich mit M. von Anfang an offen geredet, was er sich von mir vorstellt etc. Die Fronten sind klar geklärt.

Auf mein Selbstbild hat es ab und an schon Auswirkungen, genauso wie das schlechte Gewissen manchmal überhand nimmt ggü. meinem Freund. Manchmal frage ich mich schon, was ich da eigentlich mache, aber dann kommt das Bild von M. wieder hoch und alle Zweifel sind über Bord geworfen.
Wie lange es noch so weitergeht, weiß ich auch nicht, aber mit der Zeit habe ich gelernt, mit dem ganzen Gedankenspiel umzugehen. Ich fühle mich deswegen nicht als schlechter oder böser Mensch oder als moralische ... ! Dieses Bild setzt dir nur die Gesellschaft auf.

LG
Jess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 12:51
In Antwort auf BrunhildeP

Hi jessi,
solange das ok für Dich ist,helfen Dir da echt Erfahrungsberichte *verwundert bin*?

Mit Anfang/Mitte 20 hatte ich auch mal mehrgleisige längere Affären und Beziehungen,nur mir war es auf Dauer zu anstrengend,allein vom Terminieren her. Der eine ist dem anderen im Treppenhaus begegnet,zum Glück kannten die sich nicht

Ich kann Dich verstehen, probier das aus und lebe es auch,ob man das mit 40/50 noch so durchzieht,wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.
Mir tut etwas Ruhe in meinen reiferen Jahren besser ,was das angeht .

Vielleicht kommt der Tag,an dem Du selbst eine Entscheidung möchtest,die vielleicht dann auch für M. ausfällt.
Gemeinsamkeiten und tiefe Anziehung kann lange eine BEziehung lebendig und spannend erhalten.
Und Du bist noch recht jung,also geniess es einfach,so wie es ist.

Nur das mit beichten, Deinem Dauerfreund,würde ich mir wirklich gut überlegen,das bringt nichts.Moral rauf oder runter,es ist Deine Entscheidung,auch wenn bei manchen Deiner (vielleicht neidischen)Freundinnen da Unverständnis vorherrschen könnte.
Die Moral ist da besonders hoch,wo das Leben erzbürgerlich,wenig spannend, glaubensmässig getragen und einfach normal ist. Soll keine Wertung sein,habe ich einfach oft beobachtet.

Nirgendwo wird mehr heimlich fremdgegangen als bei den Tugendwächtern
Du stehst dazu.
Ist doch ok. Es ist Deine Entscheidung.

viel Glück weiterhin.

Da sprcht die Erfahrene
hallo,
Was du zu Jessi gesagt hast, find ich nicht schlecht, denn es ist wirklich so.

Schön das es eine mal so gesagt hat, was eigentlich alle denken

Wollte ich nur mal sagen
LG
Annirok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 12:54
In Antwort auf eppie_12368762

Da sprcht die Erfahrene
hallo,
Was du zu Jessi gesagt hast, find ich nicht schlecht, denn es ist wirklich so.

Schön das es eine mal so gesagt hat, was eigentlich alle denken

Wollte ich nur mal sagen
LG
Annirok

Nein,...
....so denken zum glück nicht alle! mein statement steht weiter unten.

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 12:57
In Antwort auf eppie_12368762

Da sprcht die Erfahrene
hallo,
Was du zu Jessi gesagt hast, find ich nicht schlecht, denn es ist wirklich so.

Schön das es eine mal so gesagt hat, was eigentlich alle denken

Wollte ich nur mal sagen
LG
Annirok


ich denke nicht so. ohne neidisch, spießig etc. zu sein, das solls ja geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 16:59

Ehrlichkeit
Ehrlichkeit scheint Dein Hauptproblem zu sein. Und nicht gegenüber anderen, sondern zuallererst
Dir selbst gegenüber. Nur wer mit sich selbst ehrlich ist, kann so viel Selbstbewußtsein entwickeln, daß er es auch anderen gegenüber sein kann.Für mich schreibt hier ein Mensch, der nicht weiß was er will, der sich die Wirklichkeit zurechtbiegt wie es ihm gerade in den Kram passt. Du hast Deinem Freund den Seitensprung gebeichtet und ihm sicher versprochen , daß es nicht wieder vorkommen wird. Kann es sein daß Du ein verwöhntes Einzelkind bist ? Daß Du es nie anders gelernt hast, als nur nach Deinem Vorteil zu suchen ? Ich glaube auch, wie hier schon angesprochen wurde, daß Du Dir zuerst einmal Deine Hörner abstossen solltest, bevor du das Wort Liebe in den Mund nimmst. Da man ab einem gewissen Alter nicht mehr den Papa haben kann, so hast Du jetzt an dessen Stelle Deinen langjährigen Freund. Und aus dieser sicheren Position heraus willst Du jetzt Deine Erfahrungen, die Du noch nicht gemacht hast, nachholen. Du weißt, Dein Papa würde Dir keine Absolution erteilen, Dein Freund wird sie Dir nicht geben, deshalb suchst Du sie hier im Forum ? Das ist irgendwie rührend naiv.
Genau genommen weißt Du gar nicht, was Liebe ist. Bei Deinem langjährigen Freund ist es Gewohnheit und bei Deinem Liebhaber ist es Sex.
Daß Du Deinen Freund betrügst ist doch nicht das eigentliche Problem - die Art und Weise wie Du für Dich selbst damit umgehst , dieses sich hin und herwinden in Erklärungsversuchen - der ausdrückliche Hinweis darauf, daß Du ja weißt daß das alles nicht in Ordnung ist, daß Du keine Beschimpfungen oder gute Ratschläge willst, sondern nur Kontakt mit Frauen mit ähnlichen Erfahrungen, also letzlich eine Bestätigung deiner Position - sogesehen wiederum eine indirekte Absolution suchst - da sehe ich Dein Grundproblem. Betrügen und dazu stehen ist eine Sache - betrügen und jammern, das ist wie das Wort schon sagt : jämmerlich.
Schiess beide - Freund und Liebhaber in den Wind und stosse Dir sehr kräftig und sehr ausführlich Deine Hörner ab, oder, einfacher formuliert - Kind , werde erwachsen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 17:35

Ein verwöhntes Einzelkind...
...(ich kann von mir behaupten eines zu sein) schreibt jetzt mal aus seiner Sicht:

Ich hatte auch noch nicht viele Beziehungen.
Momentan bin ich (mit 22) in meiner 3. und es scheint die 1. zu sein, die länger als 9 MOnate halten wird...

Ich war anfangs auch in der Versuchung fremd zu gehen. Ich hatte schon längeren Kontakt zu meinem Freund und fand aber auch einen anderen jungen Mann interessant, von dem ich GENAU wusste, dass ich mit ihm NIE eine Beziehung haben werde!
Dem jungen Mann war von Anfang an immer nur das Thema SEx wichtig.
Sex ist mir auch wichtig, aber der muss in der Beziehung stimmen. Sonst brauche ich keine.

Zu dem jungen Mann (j.M.) habe ich bis heute noch KOntakt. Er weiß nicht, dass ich einen Freund habe (seit knapp 9 MOnaten!). Aber mein Freund weiß, dass es ihn gibt.

Vorteil:
ich bin ehrlich zu den Menschen die mir wichtig sind!
Was sagt mir das? Der j.M. ist es nicht!

Ich verletze niemanden mit dem was ich tue. Ich habe ja auch nix mit dem "j.M.".
Und meinen Freund, den ich LIEBE (Def. von LIEBE s.u.), den werde ich NIE durch eigenenes Verschulden verlieren.

Denn Ehrlichkeit ist (für mich) verdammt wichtig in einer Beziehung, welche dazu dienen sollte ein ganzes Leben zu halten, damit man sich gegenseitig Rückhalt geben kann.
Wofür eine Beziehung gut sein sollte, muss natürlich auch jeder selbst wissen.

Ganz ehrlich:
Ich denke keiner der beiden Männer ist der richtige für Dich.
Der eine bringts nur im Bett und der andere nur als Zielscheibe für seelische Verletzungen.

Wenn MAL EIN AUSRUTSCHER passiert: ok.
Niemand ist perfekt und irgendwann ist für jeden mal der Zeitpunkt gekommen.

Aber wenn man in einer Beziehung jahrelang betrügt, dann taugt die Beziehung nix.

Wenn Du ihn wirklich LIEBST, dann willst Du das BESTE für ihn.
Und für IHN bist Du es sicher nicht, wenn Du so weitermachst.
Also lass ihn gehen oder hör auf oder am besten beides.
Sei ehrlich und sag ihm dass Du ihn nicht verdient hast.

Sorry, für das harte Urteil, aber stell Dir mal vor, Du wärst an seiner Stelle...
Würde Dir ja auch nicht gefallen.
Und was würdest Du von der Person erwarten???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 18:13

Das ist das noch erleben darf...
...wir sind mal einer meinung!

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 18:24
In Antwort auf jaana_11887320

Das ist das noch erleben darf...
...wir sind mal einer meinung!

gruß

tigerle

Ich
denke, daß das nichts mit Absolution zu tun hat, sondern ganz einfach mit Mitteilungsbedürfnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2004 um 20:27
In Antwort auf BrunhildeP

Hi jessi,
solange das ok für Dich ist,helfen Dir da echt Erfahrungsberichte *verwundert bin*?

Mit Anfang/Mitte 20 hatte ich auch mal mehrgleisige längere Affären und Beziehungen,nur mir war es auf Dauer zu anstrengend,allein vom Terminieren her. Der eine ist dem anderen im Treppenhaus begegnet,zum Glück kannten die sich nicht

Ich kann Dich verstehen, probier das aus und lebe es auch,ob man das mit 40/50 noch so durchzieht,wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.
Mir tut etwas Ruhe in meinen reiferen Jahren besser ,was das angeht .

Vielleicht kommt der Tag,an dem Du selbst eine Entscheidung möchtest,die vielleicht dann auch für M. ausfällt.
Gemeinsamkeiten und tiefe Anziehung kann lange eine BEziehung lebendig und spannend erhalten.
Und Du bist noch recht jung,also geniess es einfach,so wie es ist.

Nur das mit beichten, Deinem Dauerfreund,würde ich mir wirklich gut überlegen,das bringt nichts.Moral rauf oder runter,es ist Deine Entscheidung,auch wenn bei manchen Deiner (vielleicht neidischen)Freundinnen da Unverständnis vorherrschen könnte.
Die Moral ist da besonders hoch,wo das Leben erzbürgerlich,wenig spannend, glaubensmässig getragen und einfach normal ist. Soll keine Wertung sein,habe ich einfach oft beobachtet.

Nirgendwo wird mehr heimlich fremdgegangen als bei den Tugendwächtern
Du stehst dazu.
Ist doch ok. Es ist Deine Entscheidung.

viel Glück weiterhin.

Tugendwächter
Ich kenne moralisierende Tugendwächter ebenso wie hochmoralische "Schlampen", konservative Menschen mit unkonventionellem Lebenswandel oder fröhliche "Ick-pfeif-auf-Moral"-Leutchens, die zu Hause Eichenholz-Eßecke und Alpenveilchen pflegen.

Man kann Tugend und Moral sehr dehnbar interpretieren, sehr viele beziehen das lediglich auf ihr Sexualleben. Für mich bedeutet eine "moralisch solide" Haltung immer vor allem: Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, Ehrlichkeit den Menschen gegenüber, die einem nahe stehen.

In diesem Sinne: Jessi "steht" zu ihrem Fremdgehen ja nur da, wo ihr "nix passieren" kann. Ich find's schwach. Wenn ihr Freund das rausfindet, wird er nicht nur mal eben verletzt sein, es wird auch Einfluß auf seine Vertrauensfähigkeit gegenüber künftigen Beziehungen haben. Ich finde nicht, daß das ok ist.

Hochmoralischer Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 7:17

Hallo Jessi
wenn du Hilfe brauchst, den Austausch suchst, dann besuch uns doch mal

www.beziehungsseiten.de

Liebe Grüße Träumerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 9:40
In Antwort auf durga_11866640

Ehrlichkeit
Ehrlichkeit scheint Dein Hauptproblem zu sein. Und nicht gegenüber anderen, sondern zuallererst
Dir selbst gegenüber. Nur wer mit sich selbst ehrlich ist, kann so viel Selbstbewußtsein entwickeln, daß er es auch anderen gegenüber sein kann.Für mich schreibt hier ein Mensch, der nicht weiß was er will, der sich die Wirklichkeit zurechtbiegt wie es ihm gerade in den Kram passt. Du hast Deinem Freund den Seitensprung gebeichtet und ihm sicher versprochen , daß es nicht wieder vorkommen wird. Kann es sein daß Du ein verwöhntes Einzelkind bist ? Daß Du es nie anders gelernt hast, als nur nach Deinem Vorteil zu suchen ? Ich glaube auch, wie hier schon angesprochen wurde, daß Du Dir zuerst einmal Deine Hörner abstossen solltest, bevor du das Wort Liebe in den Mund nimmst. Da man ab einem gewissen Alter nicht mehr den Papa haben kann, so hast Du jetzt an dessen Stelle Deinen langjährigen Freund. Und aus dieser sicheren Position heraus willst Du jetzt Deine Erfahrungen, die Du noch nicht gemacht hast, nachholen. Du weißt, Dein Papa würde Dir keine Absolution erteilen, Dein Freund wird sie Dir nicht geben, deshalb suchst Du sie hier im Forum ? Das ist irgendwie rührend naiv.
Genau genommen weißt Du gar nicht, was Liebe ist. Bei Deinem langjährigen Freund ist es Gewohnheit und bei Deinem Liebhaber ist es Sex.
Daß Du Deinen Freund betrügst ist doch nicht das eigentliche Problem - die Art und Weise wie Du für Dich selbst damit umgehst , dieses sich hin und herwinden in Erklärungsversuchen - der ausdrückliche Hinweis darauf, daß Du ja weißt daß das alles nicht in Ordnung ist, daß Du keine Beschimpfungen oder gute Ratschläge willst, sondern nur Kontakt mit Frauen mit ähnlichen Erfahrungen, also letzlich eine Bestätigung deiner Position - sogesehen wiederum eine indirekte Absolution suchst - da sehe ich Dein Grundproblem. Betrügen und dazu stehen ist eine Sache - betrügen und jammern, das ist wie das Wort schon sagt : jämmerlich.
Schiess beide - Freund und Liebhaber in den Wind und stosse Dir sehr kräftig und sehr ausführlich Deine Hörner ab, oder, einfacher formuliert - Kind , werde erwachsen!

Ich denke nicht,
daß du mich, meine familiäre Situation, geschweige denn meine Gefühle beurteilen. Von daher ist jede weitere Diskussion mit dir überflüssig, da es sowieso nichts bringt. So engstirnige Menschen, die nur nach der Moral der Gesellschaft leben, wer jetzt "gut" und "böse" ist, kenne ich leider zu genüge. Und soll ich dir was sagen? Es nervt nur noch, und deswegen wäre ich dir dankbar, wenn du mich einfach in Ruhe lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 9:42

Ich sag ja,
es gibt Menschen, die das verstehen und andere, die das nicht verstehen. Die, welche es nicht verstehen geschweige denn nachvollziehen können, sollten nicht sich da besser raushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 11:12
In Antwort auf eppie_12368762

Da sprcht die Erfahrene
hallo,
Was du zu Jessi gesagt hast, find ich nicht schlecht, denn es ist wirklich so.

Schön das es eine mal so gesagt hat, was eigentlich alle denken

Wollte ich nur mal sagen
LG
Annirok

Und dennoch
ist es ihre Entscheidung,dass sie so lebt,wie sie lebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 11:50
In Antwort auf jessicablue

Unmöglich nicht...
da meine Affäre nicht in meiner Clique verkehrt, in der ich und mein Freund verkehren. M's Freunde kenne ich nur vom sehen, mehr nicht. Mit M. habe ich zwar oft über meine Bekannten gequatscht, aber ich rede mit meinem Freund genauso über meine Bekannten.
Und Witze kann ich sich M. eh nicht merken, deswegen erzählt er auch keine . Wenn wir uns sehen, reden wir meistens über uns, oder über meine Clique oder allgemeines. Da bin ich bis jetzt noch nie durcheinandergekommen.

Ich hatte noch nie das Gefühl, daß ich beides nicht wirklich habe. Meinen Freund habe ich wirklich, und von M. hole ich mir das was ich will, er übrigens genauso. Damit habe ich kein Problem.

Ich stelle die beiden ja nicht auf eine Ebene, für mich sind das 2 komplett verschiedene Welten. M. ist nicht das Gleiche für mich wie mein Freund. Abstriche muß ich keine machen, und die beiden auch nicht. Deswegen habe ich mit M. von Anfang an offen geredet, was er sich von mir vorstellt etc. Die Fronten sind klar geklärt.

Auf mein Selbstbild hat es ab und an schon Auswirkungen, genauso wie das schlechte Gewissen manchmal überhand nimmt ggü. meinem Freund. Manchmal frage ich mich schon, was ich da eigentlich mache, aber dann kommt das Bild von M. wieder hoch und alle Zweifel sind über Bord geworfen.
Wie lange es noch so weitergeht, weiß ich auch nicht, aber mit der Zeit habe ich gelernt, mit dem ganzen Gedankenspiel umzugehen. Ich fühle mich deswegen nicht als schlechter oder böser Mensch oder als moralische ... ! Dieses Bild setzt dir nur die Gesellschaft auf.

LG
Jess

Ach, du armes opfer..
...der gesellschaft!

ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwo lügen als tugend gilt! es geht hier auch nicht um moral. von mir aus kannst du 10 freunde gleichzeitig haben....ich finde es nur sehr sehr schlimm, dass du einen menschen, der dich liebt, der dir vertraut und der mit dir zusammen ist, dass du diesen menschen im vollen bewusstsein hintergehst und betrügst. wenn alle davon wüssten und jeder frei entscheiden könnte, ob er das will oder nicht, wäre die was ganz anderes!

ich weiss, du willst hier keine kritik wegen deinem verhalten hören, sondern verständnis für deine situation......sorry, aber für lügen haben ich kein verständnis. dass du beides haben willst, kann ich verstehen...das dann aber bitte mit allen konsequenzen....doch dafür bist du dann doch zu feige!

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:06
In Antwort auf jaana_11887320

Ach, du armes opfer..
...der gesellschaft!

ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwo lügen als tugend gilt! es geht hier auch nicht um moral. von mir aus kannst du 10 freunde gleichzeitig haben....ich finde es nur sehr sehr schlimm, dass du einen menschen, der dich liebt, der dir vertraut und der mit dir zusammen ist, dass du diesen menschen im vollen bewusstsein hintergehst und betrügst. wenn alle davon wüssten und jeder frei entscheiden könnte, ob er das will oder nicht, wäre die was ganz anderes!

ich weiss, du willst hier keine kritik wegen deinem verhalten hören, sondern verständnis für deine situation......sorry, aber für lügen haben ich kein verständnis. dass du beides haben willst, kann ich verstehen...das dann aber bitte mit allen konsequenzen....doch dafür bist du dann doch zu feige!

gruß

tigerle

Mag ja sein daß Jessi...
"feige" ist. Trotzdem ist es ihre Entscheidung, wie sie damit lebt und umgeht. Ich denke nicht, daß sie mit beides mit vollen Konsequenzen haben muß. Jeder sollte dies so regeln, wie er es für richtig hält. Kann ja sein, daß du es anders machen würdest, eventuell so etwas auch nicht tun würdest. Du kannst aber in keinen Menschen hineinsehen, und die genauen Gründe, die sie dazu bewegen können auch ganz andere sein, die sie hier vielleicht nicht nennen möchte. Das solltest du auch berücksichtigen.

Wäre das in einer Gesellschaft total super, daß man heimlich mehrere Affären hat oder wie auch immer, würden viele hier nicht so schreiben.
Zudem glaube ich, daß jemand, der noch nie in so einer Situation war, daß auch nicht korrekt beurteilen kann. Ich dachte auch immer, mir kann sowas nie passieren, bis ich mal in so einer verzwickten Lage war und das ist bei Gott nicht einfach, sich da zu entscheiden. Das muß halt jeder so entscheiden wie er es für richtig hält.

Gruß
Usagi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:18
In Antwort auf faizah_12252927

Mag ja sein daß Jessi...
"feige" ist. Trotzdem ist es ihre Entscheidung, wie sie damit lebt und umgeht. Ich denke nicht, daß sie mit beides mit vollen Konsequenzen haben muß. Jeder sollte dies so regeln, wie er es für richtig hält. Kann ja sein, daß du es anders machen würdest, eventuell so etwas auch nicht tun würdest. Du kannst aber in keinen Menschen hineinsehen, und die genauen Gründe, die sie dazu bewegen können auch ganz andere sein, die sie hier vielleicht nicht nennen möchte. Das solltest du auch berücksichtigen.

Wäre das in einer Gesellschaft total super, daß man heimlich mehrere Affären hat oder wie auch immer, würden viele hier nicht so schreiben.
Zudem glaube ich, daß jemand, der noch nie in so einer Situation war, daß auch nicht korrekt beurteilen kann. Ich dachte auch immer, mir kann sowas nie passieren, bis ich mal in so einer verzwickten Lage war und das ist bei Gott nicht einfach, sich da zu entscheiden. Das muß halt jeder so entscheiden wie er es für richtig hält.

Gruß
Usagi

Oh doch....
....ich kenne diese situation sehr gut, aber mit dem unterschied, dass ich niemandem belogen oder betrogen habe. sicher was das nicht einfach....aber man kann nicht immer den bequemen weg gehen! ich habe damals mit meinen freund schluss gemacht.....und dann erst mit dem anderen was angefangen......hätte ich beides gemacht (wäre sicher toll gewesen....mein langjähriger freund und ein heisse affaire) hätte ich morgens nicht mehr in den spiel schauen können, geschweige denn meinem freund in die augen schauen. die andere sache hielt nur kurz und nach 2 monaten war ich ganz alleine. aber auch mit dieser erfahrung, würde ich es heute nicht anders machen....da ich gelernt habe, dass man zu menschen ehrlich ist!

sicher ist es ihre entscheidung wie sie lebt, aber ich bin eben der meinung, dass sie sich gegenüber ihrem freund nicht besonders toll verhält und dazu brauche ich nicht die genauen gründe kennen! fakt ist doch, dass sie ihn anlügt, oder sehe ich das falsch???? und das tut sie doch offensichtlich, weil sie auf ihren spass mit dem anderen nicht verzichten möchte, da es ja keine liebe ist.

und warum soll eine gesellschaft (das sind übrigens wir alle) es toll finden menschen zu hinter gehen??? willst du, dass man dich betrügt und dein freund (falls du einen hast) eine andere hat? würdest du das tolerieren?

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:25

Dir gehts ja wohl Danke!
Du eröffnest hier einen Thread und schreibst uns dann vor, was wir zu antworten haben!
Wir sollen es nachvollziehen können oder uns da raus halten...*Vogelzeig*
Lass Dir woanders Puderzucker in den Hintern pusten!
Ein Forum lebt von Meinungen - nicht vom virtuellen Kopftätscheln!

Es geht hier nicht um Moral, sondern um die Entscheidungsfreiheit die Du Dir uneingeschränkt nimmst, aber Deinem Freund aberkennst.
Du gibst ihm nicht die Chance zu entscheiden, ob er so eine Partnerin möchte, sondern drückst ihm diese Form der Beziehung einfach aufs Auge.

Jeder kann es so treiben wie er es braucht, aber dann soll man auch dazu stehen und erst recht dem Partner gegenüber.

Fakt ist, dass Du Dir überall die Rosinen rauspicken willst!


Silberkiesel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:27
In Antwort auf jaana_11887320

Oh doch....
....ich kenne diese situation sehr gut, aber mit dem unterschied, dass ich niemandem belogen oder betrogen habe. sicher was das nicht einfach....aber man kann nicht immer den bequemen weg gehen! ich habe damals mit meinen freund schluss gemacht.....und dann erst mit dem anderen was angefangen......hätte ich beides gemacht (wäre sicher toll gewesen....mein langjähriger freund und ein heisse affaire) hätte ich morgens nicht mehr in den spiel schauen können, geschweige denn meinem freund in die augen schauen. die andere sache hielt nur kurz und nach 2 monaten war ich ganz alleine. aber auch mit dieser erfahrung, würde ich es heute nicht anders machen....da ich gelernt habe, dass man zu menschen ehrlich ist!

sicher ist es ihre entscheidung wie sie lebt, aber ich bin eben der meinung, dass sie sich gegenüber ihrem freund nicht besonders toll verhält und dazu brauche ich nicht die genauen gründe kennen! fakt ist doch, dass sie ihn anlügt, oder sehe ich das falsch???? und das tut sie doch offensichtlich, weil sie auf ihren spass mit dem anderen nicht verzichten möchte, da es ja keine liebe ist.

und warum soll eine gesellschaft (das sind übrigens wir alle) es toll finden menschen zu hinter gehen??? willst du, dass man dich betrügt und dein freund (falls du einen hast) eine andere hat? würdest du das tolerieren?

gruß

tigerle

Natürlich...
ist es nicht toll, dass sie ihren Freund im Unklaren lässt. Aber solange sie damit klar kommt, morgens anscheinend noch in den Spiegel schauen kann ist es für sie in Ordnung. Ich habe auch gelernt, zu Menschen ehrlich zu sein, Jessi mit Sicherheit auch. Nur hat sie für sich persönlich eine Möglichkeit gefunden, diese "Ehrlichkeit" zu umgehen, vielleicht auch, um ihr Gewissen zu beruhigen. Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, so etwas durchzuziehen, dafür bin ich zu ehrlich, sprich, man würde mir das an der Nasenspitzt sofort ansehen.

Tolerieren? Was soll ihr Freund denn tolerieren? Er weiß doch gar nichts davon? Jessi hat ja auch geschrieben, daß wenn er es rausbekommt, die Beziehung beendet wäre. Ist vielleicht nicht feine englische Art wie sie das macht, aber das weiß sie selbst.

Ich würde meinen Freund auch in den Wind schießen, gar keine Frage.

Jessi will eben beides, mag egoistisch sein und makaber ggü. ihrem Freund. Sie weiß mit Sicherheit genau, was sie da anrichtet. Aber es ist wie mit dem Rauchen, man hat genügend Gründe es wieder anzufangen und die passenden Ausreden um das schlechte Gewissen zu täuschen. Früher oder später muß sie diese Erfahrung machen.
Ich denke nicht, daß sie uns dazu braucht, um ihr ins Gewissen zu reden, sie alt genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:32
In Antwort auf talya_12679006

Dir gehts ja wohl Danke!
Du eröffnest hier einen Thread und schreibst uns dann vor, was wir zu antworten haben!
Wir sollen es nachvollziehen können oder uns da raus halten...*Vogelzeig*
Lass Dir woanders Puderzucker in den Hintern pusten!
Ein Forum lebt von Meinungen - nicht vom virtuellen Kopftätscheln!

Es geht hier nicht um Moral, sondern um die Entscheidungsfreiheit die Du Dir uneingeschränkt nimmst, aber Deinem Freund aberkennst.
Du gibst ihm nicht die Chance zu entscheiden, ob er so eine Partnerin möchte, sondern drückst ihm diese Form der Beziehung einfach aufs Auge.

Jeder kann es so treiben wie er es braucht, aber dann soll man auch dazu stehen und erst recht dem Partner gegenüber.

Fakt ist, dass Du Dir überall die Rosinen rauspicken willst!


Silberkiesel

Hey, nunmal langsam!
Wo bitte schreibt sie uns vor, was wir zu antworten haben? So wie ich ihren Thread verstanden habe, kann sie auf gute Ratschläge, die sie anscheinend oft zu hören bekommt, verzichten (ist ehrlich gesagt auch nur zu verständlich) und auf Beschimpfungen wie *vogelzeig* auch.

Ich finde deinen Ton echt unmöglich, und du solltest hier nicht gleich jeden dermaßen angreifen und so verurteilen. Das ist auch nicht besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 12:38
In Antwort auf faizah_12252927

Natürlich...
ist es nicht toll, dass sie ihren Freund im Unklaren lässt. Aber solange sie damit klar kommt, morgens anscheinend noch in den Spiegel schauen kann ist es für sie in Ordnung. Ich habe auch gelernt, zu Menschen ehrlich zu sein, Jessi mit Sicherheit auch. Nur hat sie für sich persönlich eine Möglichkeit gefunden, diese "Ehrlichkeit" zu umgehen, vielleicht auch, um ihr Gewissen zu beruhigen. Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, so etwas durchzuziehen, dafür bin ich zu ehrlich, sprich, man würde mir das an der Nasenspitzt sofort ansehen.

Tolerieren? Was soll ihr Freund denn tolerieren? Er weiß doch gar nichts davon? Jessi hat ja auch geschrieben, daß wenn er es rausbekommt, die Beziehung beendet wäre. Ist vielleicht nicht feine englische Art wie sie das macht, aber das weiß sie selbst.

Ich würde meinen Freund auch in den Wind schießen, gar keine Frage.

Jessi will eben beides, mag egoistisch sein und makaber ggü. ihrem Freund. Sie weiß mit Sicherheit genau, was sie da anrichtet. Aber es ist wie mit dem Rauchen, man hat genügend Gründe es wieder anzufangen und die passenden Ausreden um das schlechte Gewissen zu täuschen. Früher oder später muß sie diese Erfahrung machen.
Ich denke nicht, daß sie uns dazu braucht, um ihr ins Gewissen zu reden, sie alt genug.

Ich meinte...
...nicht jessi mit dem tolerieren, sondern schon dich!

naja, der vergleich mit dem rauchen hinkt etwas....da belügst du nur dich selbst aber nicht den menschen, den du liebst. das tut keinem weh!

ja, ich denke auch, dass sie irgendwann lernern wird, dass man so nicht mit menschen umgeht.....aber ich hoffe, dass sie dann auch dazu steht und es akzeptiert, dass ihr freund sie wegen ihres fehlers verlassen hat und sich nicht als armes opfer sieht.

ich bin der meinung, dass sich irgendwann so ein verhalten im leben rächt.....vielleicht wird sie mal die betrogene sein....ob dann noch so viel verständnis da ist, bezweifle ich!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 13:03
In Antwort auf regula_12682555

Tugendwächter
Ich kenne moralisierende Tugendwächter ebenso wie hochmoralische "Schlampen", konservative Menschen mit unkonventionellem Lebenswandel oder fröhliche "Ick-pfeif-auf-Moral"-Leutchens, die zu Hause Eichenholz-Eßecke und Alpenveilchen pflegen.

Man kann Tugend und Moral sehr dehnbar interpretieren, sehr viele beziehen das lediglich auf ihr Sexualleben. Für mich bedeutet eine "moralisch solide" Haltung immer vor allem: Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, Ehrlichkeit den Menschen gegenüber, die einem nahe stehen.

In diesem Sinne: Jessi "steht" zu ihrem Fremdgehen ja nur da, wo ihr "nix passieren" kann. Ich find's schwach. Wenn ihr Freund das rausfindet, wird er nicht nur mal eben verletzt sein, es wird auch Einfluß auf seine Vertrauensfähigkeit gegenüber künftigen Beziehungen haben. Ich finde nicht, daß das ok ist.

Hochmoralischer Gruß

Tugend hin oder her
Ich denke du hast es auf den Punkt gebracht.

Es ist nicht Jessi um die es hier gehen sollte. Ihr Freund vertraut ihr, er glaubt an sie. Und wenn er das herrausfindet, ist das 1000mal schlimmer, als ihn zu verlassen. Du kannst einen Menschen mit sowas nicht nur verletzten sondern auch zerstören... Und das tut man dem Menschen den man liebt nicht an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 13:17

Hallo Jessi,
mir geht es ähnlich wie dir. Ich lebe seit vier Jahren in einer festen Beziehung, die auch sehr harmonisch ist. Natürlich gibt es auch bei uns bessere und schlechtere Tage.
Mein Freund ist ein wahnsinnig enger Vertrauter geworden, wir schwimmen so ziemlich auf einer Wellenlänge und trotzdem kann ich die Finger nicht von anderen Männern lassen.

Mir geht es bei meinen Seitensprüngen überhaupt nicht darum einen anderen Partner zu finden, weil mir in meiner Beziehung event. etwas fehlt, nein es geht nur um mich und meine ganz eigene Sexualität und da bin ich auch sehr egoistisch. Ich will keine romantischen Abende, keine liebe SMS- Nachrichten am Morgen und Abend, denn das gehört für mich nur in meine Beziehung.

Ich habe meinem Freund auch noch nie etwas über meine außerbeziehungstechnischen Aktivitäten erzählt, weil sie meine Beziehung zu ihm nicht beeinflussen, in keinster Weise.
Ich würde es ihm auch nicht antuen wollen mit diesem Wissen umgehen zu müssen.

Ich weiß das mein Freund gerne ein paae Dinge ausprobieren würde, die ich aber nicht mitmache, zumindest nicht mit ihm. (z.B. ein netter Dreier) Von mir aus soll er diese Erfahrung machen ( ich habe sie schon), aber ich habe für mich und ihn da klare Regeln aufgestellt. Wenn es passieren sollte ok, aber er soll dann auch die Klappe halten und es nicht mit in die Beziehung bringen. Denn auch ich kann nicht beurteilen wie ich mit diesem Wissen umgehen würde.

Sollten sich bei einem Seitensprung event. tiefere Gefühle einstellen für die Affäre, da bin auch ich der Meinung das man auf jeden Fall Klartext reden muß.

So, die Steinigung darf beginnen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 13:56

Hatte das auch schon!
Allerdings war ich damals noch jünger und konnte mich einfach nicht entscheiden.. im Endeffekt hab ich meine Affäre geheiratet Mit meinem damaligen Freund war ich nur noch aus Gewohnheit zusammen.. das wußte ich als Schluß war. Ich hatte einfach zu viel Angst, alleine zu sein, weil ich (genau wie Du) wußte, dass meine Affäre (noch) keine Liebe empfunden hat.

Mir tut es heute total leid, weil ich erst später verstanden hab, wie weh ich meinem damaligen Freund getan hab. Ich glaub, das hat ihn auch echt geprägt... diese für ihn schlimme Erfahrung. Deswegen hab ich mir für die Zukunft Ehrlichkeit geschworen.. ich bin halt der Meinung, ich brauch einen Menschen bzw. Partner und zwar den, den ich liebe. Alles andere verkneif ich mir, aus Liebe zu meinem Mann! Und das fällt mir auch gar nicht schwer.. weil Liebe - vor allem Sex mit Liebe - das Größte ist.

Eine Frage an Dich: Wie gehts weiter, wenn Dich Dein Freund heiraten will bzw. wenn er ein Kind von Dir will? Würdest Du Deine Affäre fortsetzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 13:57
In Antwort auf dianna_12345294

Hallo Jessi,
mir geht es ähnlich wie dir. Ich lebe seit vier Jahren in einer festen Beziehung, die auch sehr harmonisch ist. Natürlich gibt es auch bei uns bessere und schlechtere Tage.
Mein Freund ist ein wahnsinnig enger Vertrauter geworden, wir schwimmen so ziemlich auf einer Wellenlänge und trotzdem kann ich die Finger nicht von anderen Männern lassen.

Mir geht es bei meinen Seitensprüngen überhaupt nicht darum einen anderen Partner zu finden, weil mir in meiner Beziehung event. etwas fehlt, nein es geht nur um mich und meine ganz eigene Sexualität und da bin ich auch sehr egoistisch. Ich will keine romantischen Abende, keine liebe SMS- Nachrichten am Morgen und Abend, denn das gehört für mich nur in meine Beziehung.

Ich habe meinem Freund auch noch nie etwas über meine außerbeziehungstechnischen Aktivitäten erzählt, weil sie meine Beziehung zu ihm nicht beeinflussen, in keinster Weise.
Ich würde es ihm auch nicht antuen wollen mit diesem Wissen umgehen zu müssen.

Ich weiß das mein Freund gerne ein paae Dinge ausprobieren würde, die ich aber nicht mitmache, zumindest nicht mit ihm. (z.B. ein netter Dreier) Von mir aus soll er diese Erfahrung machen ( ich habe sie schon), aber ich habe für mich und ihn da klare Regeln aufgestellt. Wenn es passieren sollte ok, aber er soll dann auch die Klappe halten und es nicht mit in die Beziehung bringen. Denn auch ich kann nicht beurteilen wie ich mit diesem Wissen umgehen würde.

Sollten sich bei einem Seitensprung event. tiefere Gefühle einstellen für die Affäre, da bin auch ich der Meinung das man auf jeden Fall Klartext reden muß.

So, die Steinigung darf beginnen!!!

Wenigstens ein paar Leute können mich verstehen
Hallo Zinni,

da sind wir schon mal 2 im Bunde der Steinigung . Auf die anderen Beiträge unten antworte ich schon gar nicht mehr so von "Dir geht's wohl danke" und *vogelzeig* ! Echt erbärmlich finde ich das. Die sollen sich jemand anders suchen, auf dem sie rumhacken können.
Aber es ist schön zu wissen, daß es noch andere Frauen gibt, die solche moralische "SCHWEINE" sind wie ich ! Ich bin nunmal so wie ich bin und mein Freund hat mich auch so kennengelernt. Mehr sag ich jetzt nicht mehr dazu.

Liebe Grüße an Dich
Jess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 14:01
In Antwort auf delyth_12169366

Hatte das auch schon!
Allerdings war ich damals noch jünger und konnte mich einfach nicht entscheiden.. im Endeffekt hab ich meine Affäre geheiratet Mit meinem damaligen Freund war ich nur noch aus Gewohnheit zusammen.. das wußte ich als Schluß war. Ich hatte einfach zu viel Angst, alleine zu sein, weil ich (genau wie Du) wußte, dass meine Affäre (noch) keine Liebe empfunden hat.

Mir tut es heute total leid, weil ich erst später verstanden hab, wie weh ich meinem damaligen Freund getan hab. Ich glaub, das hat ihn auch echt geprägt... diese für ihn schlimme Erfahrung. Deswegen hab ich mir für die Zukunft Ehrlichkeit geschworen.. ich bin halt der Meinung, ich brauch einen Menschen bzw. Partner und zwar den, den ich liebe. Alles andere verkneif ich mir, aus Liebe zu meinem Mann! Und das fällt mir auch gar nicht schwer.. weil Liebe - vor allem Sex mit Liebe - das Größte ist.

Eine Frage an Dich: Wie gehts weiter, wenn Dich Dein Freund heiraten will bzw. wenn er ein Kind von Dir will? Würdest Du Deine Affäre fortsetzen?

Hallo GuteLaune
Wenn es mal so ernst wird, daß mein Freund mich heiraten möchte und wir an Kinderplanung denken (ich denke, das dauert noch so 4-5 Jährchen, bin ja erst 22 Jahre), werde ich die Affäre definitiv beenden.

Wenn ich es in so einer Situation nicht schaffen würde, meine Affäre in den Wind zu schießen, und dann noch groß überlegen würde, was mir denn jetzt nu wichtiger ist, dann würde ich mich nur für mich entscheiden, d.h. meine Beziehung sowie meine Affäre beenden.

Verstehst wie ich das meine?

Liebe Grüße
Jess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 14:20

Hallo jessi
beim lesen hat sich für mich eigentlich nur die frage gestellt, ob deine beziehung wirklich so glücklich ist, wie du hier so betonst.

eigentlich müsste dir eine glückliche beziehung bestätigung genug geben. ich meine damit wenn du das gefühl haben willst, dass dich jemand begehrt, und du suchst dir dieses gefühl in einer affäre statt bei deinem partner - dann kann doch in eurer beziehung etwas nicht stimmen.

fühlst du dich nicht begehrt von deinem freund? hast du ihm schon einmal darauf angesprochen? denn an beziehungen muss man auch arbeiten, und sich die dinge die einem für eine glückliche beziehung fehlen nicht bei affären holen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 14:24

Herr Gott nochmal...
jetzt les doch mal meinen Beitrag richtig. Kinder kämen jetzt und hier in dieser Situation niemals für mich infrage. Erstens weiß ich gar nicht, wie lange das noch geht mit meiner Affäre, zweitens hab ich nie gesagt, daß ich in so einer Situation eine Familie gründen will, oder???

Wenn ich meine Affäre jetzt beenden würde und in 5 Jahren mit meinem Freund eine Familie gründen möchte, darf ich das dann nicht nur weil ich vor Jahren mal ne Affäre hatte?? Ich fass es nicht...

Wenn ich ein Kind möchte, entscheide ich das nicht von heute auf morgen, sondern man macht sich ausgiebige Gedanken für so eine Familienplanung. Ich würde niemals so eine Entscheidung treffen und gleichzeitig meine Affäre beibehalten bzw. meine Affäre kurzfristig in den Wind schießen. Das würde ich viel viel früher tun und außerdem soll man mit 22 Jahren schon soweit vorausplanen, daß ich jetzt schon sagen kann was genau in 5 Jahren ist? Wer weiß mit wem ich in 5 Jahren noch zusammenbin oder nicht? Das kannst du bei Gott nicht erwarten.

Zudem, hättest du meinen Beitrag gelesen, bräuchtest du nicht so übertrieben zu reagieren. Ich wurde gefragt wenn es um Heirat ginge oder um Kinderplanung (wohlbemerkt noch keine Geburt!!) ob ich bei so einer entscheidenden Wende in meinem Leben die Affäre dann aufgeben würde oder nicht.

Dürfen Frauen, die in ihrem Leben Affären hatten, denn später mal keine Familien gründen??

Echt, langsam nervst du mich. Glaubst wohl im Ernst ich würde in so einer Lage ein Kind in die Welt setzen??? Genau das meinte ich die ganze Zeit mit Euren Vorurteilen, wie kannst du sowas von mir behaupten, wenn du mich gar nicht kennst. Echt unfassbar. Sorry, aber ich war jetzt das letzte mal hier, das geht zu weit. Ich habe keine Belobigung etc. erwartet, Kritik und Meinungsverschiedenheiten sind auch völlig in Ordnung, ist ja auch ein heikles Thema. Aber sowas wie von dir muß ich mir echt nicht unterstellen lassen.

Lern erstmal richtig lesen, und außerdem habe ich meinen Kleinen Bruder bisher bestens erziehen können - er ist weder ein Egoist noch hintergeht er Menschen. Überleg erstmal was du für einen Stuß von dir gibst, echt!

Auf nimmer Wiedersehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 14:36

Sagen wir mal so...
er hat mich so "leichtfertig" und "offen" kennengelernt, das stimmt. Manchmal kann er sich vielleicht auch seinen Teil denken, ich muß dazusagen daß er in dieser Situation auch nicht ganz ohne ist. Wenn er seine Ex als trifft, die es immer noch auf ihn abgesehen hat, denkt er als ab und an auch nur noch schwanzgesteuert - sagt er als manchmal. Einmal hat er mich ja auch mit ihr betrogen, das liegt jetzt 3 Jahre zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2004 um 14:47

Ach Entchen,
ich denke, die späteren Kinder haben eigentlich kein Recht, zu erfahren, was für ein Liebesleben die Eltern sonst noch hatten, das geht wirklich nur die Eltern was an.

Gabriele, die sich da mal einmischen muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook