Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre, soll ich ihn gehen lassen oder kämpfen?

Affäre, soll ich ihn gehen lassen oder kämpfen?

27. Juli 2015 um 7:33 Letzte Antwort: 27. Juli 2015 um 10:22

Hallo,
habe lange überlegt hier zu schreiben, aber ich brauche unbedingt mal unabhängige Meinungen.

Ich (seit 6 Mon. getrennt lebend mit 5 jährigem Kind) habe seit einem Jahr eine Affäre mit einem verheirateten Mann mit zwei Kindern (14 und 18 Jahre). Wobei Affäre das falsche Wort ist, wir haben uns aufrichtig geliebt, wunderschöne Momente erlebt, Zukunftspläne geschmiedet, er hat meine Tochter kennengelernt und war ganz vernarrt in sie.

Vor zwei Monaten dann die langersehnte Trennung von seiner Frau. Sie bat darum die Kinder erst 6 Wochen später zu informieren. ( aus verschiedenen und für mich auch sehr plausiblen Gründen). Die Ehe war seit Jahren eingeschlafen.

Die Zeit war natürlich hart für alle Beteiligten, aber er machte einen sehr erleichterten Eindruck und wir haben uns noch mehr als vorher auf unsere gemeinsame Zeit gefreut. Seine Frau hat ihm sogar bei der Wohnungssuche geholfen und er hat schon mal Möbel gekauft.

So, aber jetzt kommts. Es kam der Tag als die Kinder und der Rest der Familie es erfuhren. Für alle brach natürlich eine Welt zusammen. Die ersten zwei Tage fühlte er sich trotzdem sehr erleichtert, aber dann wurde er zunehmend in sich gekehrter. Konnte nicht mehr schlafen und es ging ihm richtig schlecht. Er hatte die Reaktion der Kinder völlig unterschätzt. Und dann hat er mir unter Tränen gesagt das er nicht mehr könnte und unsere Beziehung nicht mehr möchte. Er hätte alles verloren. Auf meine Frage hin ob er wieder zu seiner Familie zurück geht hat er mir geantwortet, wenn ich könnte ja, aber diese Option wird es nicht geben.

Ich hab gesehen das er fürchterlich leidet, aber auch das er mich immer noch liebt. Was soll ich tun? Er hat mich gebeten seine Entscheidung zu akzeptieren. Das versuche ich auch und hab keinen Kontaktversuch mehr gestartet. Aber ich kann ihn doch nicht einfach aufgeben. Er war meine große Liebe! Wie soll ich mich jetzt verhalten? Soll ich ihm einfach Zeit geben um seine Gefühle zu sortieren?

Für Eure Meinungen wäre ich sehr dankbar...

Mehr lesen

27. Juli 2015 um 9:03

Ich kann dem nicht zustimmen
was meine Vorrednerin hier beschreibt.

Da ich selbst ein Scheidungskind bin, kann ich dir sagen, ja Kinder bekommen zwar mit das Eltern sich streiten, denken aber nicht soweit dass hier eine Trennung passieren könnte. Nennt sich auch Urvertrauen. Kinder hoffen immer das alles wieder wird.

Ich verstehe deine Affäre. Mir geht es gerade genauso. Ich bin von meinem Freund nicht richtig getrennt aber wir sind auch nicht richtig zusammen, wir wohnen nur nebeneinander. Ich habe jemand neuen kennengelernt und mich in ihn verliebt, nur traue ich mich nicht den kompletten Schnitt zu machen, da ich mit meinem Freund séit 2006 soviel aufgebaut habe. Gleicher Freundeskreis, seine Familie liebt mich, wir wollten Kinder bekommen und Hausbauen etc. Einerseits will ich das alles mit ihm ja gar nicht mehr, andererseits habe ich Angst ihn komplett für meine neue Liebe zu verlassen.

Ich habe Angst es dann zu bereuen und der neuen Liebe die Schuld für mein Bereuen zu geben, ich habe Angst dann mit 30 ganz alleine da zu stehen und die Familienträume aufgeben zu müssen, ich habe Angst vor dem Nichts. Ich habe Angst vor dem Scheitern der neuen Beziehung und dann zu bereuen einen soliden Mann der mich wirklich liebt und nie verlassen würde gehen gelassen zu haben wegen einer "Dummheit"

Ich denke deiner Affäre geht es jetzt genauso. Liebt er dich? Ja! Hatte er Zukunftspläne mit dir? Ja! Er hat allerdings sehr mit sich gerungen die Sache zu beenden. Zwei Jahre hast du gewartet und ich weiß wie schwer es für ihn und auch dich war. Jetzt hat er sich getraut und genau jetzt ist er in der Phase des Bereuens. Zuerst war es befreiend keine Geheimnisse mehr zu haben doch jetzt ist es beängstigend. Es ist beängstigend in eine Wohnung zu kommen die nicht sein Zuhause ist bzw ihm kein Zuhausegefühl vermittelt. Es ist beängstigend alles neu aufzubauen und es ist beängstigend dich jetzt dastehen zu haben mit all deinen Erwartungen (auch wenn er sich das nur einredet) wo er doch selbst nicht weiß was jetzt gerade los ist in seinem Leben.

Ich würde ihm Zeit lassen sich mal zu fangen, auch wenn du ihm schon 2 Jahre Zeit geschenkt hast. Ich würde allerdings nicht den Kontakt abreissen lassen. So ca 1 Mal die Woche würde ich mich schon melden um nicht ganz von der Bildfläche zu verschwinden. Ich würde dir raten dann nicht zu fragen wie es ihm geht oder ob ihr etwas macht sondern eher auf lustig smalltalken und dann wieder Ruhe zu geben. Er wird sich wieder von selbst melden. Es wird aber dauern. Er hat gerade eine scheiß Angst und Panik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 9:19
In Antwort auf mona_12351554

Ich kann dem nicht zustimmen
was meine Vorrednerin hier beschreibt.

Da ich selbst ein Scheidungskind bin, kann ich dir sagen, ja Kinder bekommen zwar mit das Eltern sich streiten, denken aber nicht soweit dass hier eine Trennung passieren könnte. Nennt sich auch Urvertrauen. Kinder hoffen immer das alles wieder wird.

Ich verstehe deine Affäre. Mir geht es gerade genauso. Ich bin von meinem Freund nicht richtig getrennt aber wir sind auch nicht richtig zusammen, wir wohnen nur nebeneinander. Ich habe jemand neuen kennengelernt und mich in ihn verliebt, nur traue ich mich nicht den kompletten Schnitt zu machen, da ich mit meinem Freund séit 2006 soviel aufgebaut habe. Gleicher Freundeskreis, seine Familie liebt mich, wir wollten Kinder bekommen und Hausbauen etc. Einerseits will ich das alles mit ihm ja gar nicht mehr, andererseits habe ich Angst ihn komplett für meine neue Liebe zu verlassen.

Ich habe Angst es dann zu bereuen und der neuen Liebe die Schuld für mein Bereuen zu geben, ich habe Angst dann mit 30 ganz alleine da zu stehen und die Familienträume aufgeben zu müssen, ich habe Angst vor dem Nichts. Ich habe Angst vor dem Scheitern der neuen Beziehung und dann zu bereuen einen soliden Mann der mich wirklich liebt und nie verlassen würde gehen gelassen zu haben wegen einer "Dummheit"

Ich denke deiner Affäre geht es jetzt genauso. Liebt er dich? Ja! Hatte er Zukunftspläne mit dir? Ja! Er hat allerdings sehr mit sich gerungen die Sache zu beenden. Zwei Jahre hast du gewartet und ich weiß wie schwer es für ihn und auch dich war. Jetzt hat er sich getraut und genau jetzt ist er in der Phase des Bereuens. Zuerst war es befreiend keine Geheimnisse mehr zu haben doch jetzt ist es beängstigend. Es ist beängstigend in eine Wohnung zu kommen die nicht sein Zuhause ist bzw ihm kein Zuhausegefühl vermittelt. Es ist beängstigend alles neu aufzubauen und es ist beängstigend dich jetzt dastehen zu haben mit all deinen Erwartungen (auch wenn er sich das nur einredet) wo er doch selbst nicht weiß was jetzt gerade los ist in seinem Leben.

Ich würde ihm Zeit lassen sich mal zu fangen, auch wenn du ihm schon 2 Jahre Zeit geschenkt hast. Ich würde allerdings nicht den Kontakt abreissen lassen. So ca 1 Mal die Woche würde ich mich schon melden um nicht ganz von der Bildfläche zu verschwinden. Ich würde dir raten dann nicht zu fragen wie es ihm geht oder ob ihr etwas macht sondern eher auf lustig smalltalken und dann wieder Ruhe zu geben. Er wird sich wieder von selbst melden. Es wird aber dauern. Er hat gerade eine scheiß Angst und Panik

Danke...
Erstmal danke für Deine ehrliche Einschätzung. Es ist glaub ich wirklich das Beste wenn ich ihm jetzt erstmal Zeit gebe sich seiner Gefühle bewusst zu werden, und wenn es die zu seiner Frau und Kindern ist. Sie waren sehr lange verheiratet, da ist natürlich auch eine ganz große Vertrauensbasis.

Es will nur einfach nicht in meinen Kopf das ihm erst jetzt bewusst wird was er aufgibt. Er ist ein Mensch der all seine Entscheidung mit Bedacht fasst und auch nicht zu Kutzschlusshandlungen neigt. Er hat doch in seiner Ehe keinen Sinn mehr gesehen, auch wenn sie sich freundschaftlich noch sehr verbunden fühlten.

Weisst Du ich möchte das er glücklich wird, mit wem auch immer.

Er hat eine richtige Mauer um dich herum aufgebaut, es War von jetzt auf gleich kein rankommen mehr an ihn. Das irritiert mich total und ich kann einfach nicht verstehen warum er uns keine Chance gegeben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 9:24

Tja...
Genau die Frage stelle ich mir momentan auch. Es spricht zwar allerdings alles dagegen das er mir nur was vorgespielt hat. Aber ich kann im Moment keinen klaren Gedanken fassen und dann kommen natürlich auch Zweifel an der Ernsthaftigkeit.

Nachzuprüfen ist fast alles. Und was die Kinder betriftt war er der Meinung das die schon sehr lange was merken. Das hat wohl auch die Reaktion bei dem Gespräch gezeigt. Aber nur zwei Tage später war alles anders...ich begreife nicht was da passiert ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 9:31

Weisst Du...
uns war von Anfang an klar das wir keinen einfachen Weg vor uns haben. Ich verstehe wie prägend diese langen Ehepaare sind. Aber ER war der Meinung das wir alles meistern, wurden uns doch schon vorher viele Steine in den Weg gelegt. Ich hatte für sehr vieles Verständnis, das seine Kinder immer an erster Stelle stehen würden war mir von Anfang an bewusst. Und auch ein freundschaftliches Verhältnis zur Frau hätte ich akzeptiert. Man kann so viele Jahre nicht einfach weg werfen und es ist ja auch große Dankbarkeit seinerseits ihr gegenüber vorhanden. Aber die Liebe ist schon etliche Jahre halt eben nur zur Freundschaft geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 9:33

Ich weiss das Du recht hast...
Aber ich habe gar keine Möglichkeit mehr zu kommunizieren. Das ist ja das schlimme. Er blockt komplett ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 9:42
In Antwort auf harry_12051597

Ich weiss das Du recht hast...
Aber ich habe gar keine Möglichkeit mehr zu kommunizieren. Das ist ja das schlimme. Er blockt komplett ab...

Kann nur sagen
das pittbb recht hat. Eine Sache im Kopf zu planen geht schnell. Ich plane seit einem halben Jahr das Ganze komplett zu beenden und zu meiner Affäre zu gehen doch dann tut mein Freund zu Hause wieder so liebenswürdige Dinge die mich an mir zweifeln lassen. Dass ich mich fühle wie der größte Arsch (der ich iwo auch bin). Jetzt ist er auch noch schwer krank geworden und ich bringe es nicht übers Herz in dieser Krise alleine zu lassen, egal wie sehr ich zu meiner Affäre will.

Die Trennung durchziehen geht auch nicht so einfach. mein Freund und ich waren schon zweimal wegen meiner Affäre getrennt (er weiß nichts vom anderen aber ich bin wg dem anderen gegangen) und immer wieder hat er mich mit seiner Art wieder gefangen. Ich war nicht glücklich aber auch nicht unglücklich. Zu sagen ich gehe und dann auch wirklich die Sachen zu packen geht sehr schnell, dann aber mit den Konsequenzen zu leben, das ist der Horror. Da braucht man ewig. Wenn man selbst nicht richtig abgeschlossen hat bevor man sich trennt, kaut man da sehr lange drauf rum und geht in seinem Kopf hin und her, vor und zurück.

ich bleibe dabei dass er dich liebt aber seine Frau einfach noch die längere Geschichte im Kopf ist. Das Vertraute das immer da war, das die Sicherheit und das Zuhause war, das plötzlich weg ist. Auch wenn er dich die ganze Zeit über hatte und du ihm gegeben hast was ihm fehlte, die Sicherheit war wo anders. Du bist jetzt offiziell Neuland und nicht mehr das Wohlgefühl nebenbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2015 um 10:22
In Antwort auf mona_12351554

Kann nur sagen
das pittbb recht hat. Eine Sache im Kopf zu planen geht schnell. Ich plane seit einem halben Jahr das Ganze komplett zu beenden und zu meiner Affäre zu gehen doch dann tut mein Freund zu Hause wieder so liebenswürdige Dinge die mich an mir zweifeln lassen. Dass ich mich fühle wie der größte Arsch (der ich iwo auch bin). Jetzt ist er auch noch schwer krank geworden und ich bringe es nicht übers Herz in dieser Krise alleine zu lassen, egal wie sehr ich zu meiner Affäre will.

Die Trennung durchziehen geht auch nicht so einfach. mein Freund und ich waren schon zweimal wegen meiner Affäre getrennt (er weiß nichts vom anderen aber ich bin wg dem anderen gegangen) und immer wieder hat er mich mit seiner Art wieder gefangen. Ich war nicht glücklich aber auch nicht unglücklich. Zu sagen ich gehe und dann auch wirklich die Sachen zu packen geht sehr schnell, dann aber mit den Konsequenzen zu leben, das ist der Horror. Da braucht man ewig. Wenn man selbst nicht richtig abgeschlossen hat bevor man sich trennt, kaut man da sehr lange drauf rum und geht in seinem Kopf hin und her, vor und zurück.

ich bleibe dabei dass er dich liebt aber seine Frau einfach noch die längere Geschichte im Kopf ist. Das Vertraute das immer da war, das die Sicherheit und das Zuhause war, das plötzlich weg ist. Auch wenn er dich die ganze Zeit über hatte und du ihm gegeben hast was ihm fehlte, die Sicherheit war wo anders. Du bist jetzt offiziell Neuland und nicht mehr das Wohlgefühl nebenbei.

Schön...
auch mal die andere Seite zu hören. Ja die Sicherheit wird gesiegt haben. Das werde ich wohl akzeptieren müssen. Ich gebe aber momentan die Hoffnung noch nicht ganz auf. Weiß allerdings auch nicht wie ich reagieren würde wenn er wieder vor der Tür stehen würde, weil ich einfach zu sehr verletzt bin.

Wie würdest Du Dich denn jetzt verhalten? Keinen Kontakt suchen?

Ich wünsche Dir das Du irgendwann den Absprung schaffst und glücklich wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich muss mich einfach mal ausquatschen
Von: nandag_12579214
neu
|
26. Juli 2015 um 23:51
Teste die neusten Trends!
experts-club