Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre oder nicht?

Affäre oder nicht?

23. Januar 2017 um 15:46

Ich (M,47) bin seit über 17 Jahren verheiratet. Meine Frau kenne ich im Prinzip seit der Schule, ein Paar sind wir seit über 26 Jahren. Wir haben zwei Töchter (16 und 11).

Meine Frau (46) singt seit vielen Jahren in einem ortsansässigem Chor. Im Jahre 2009 verliebte sie sich in einen verheirateten, deutlich älteren Mitsänger (60), der zwar mit ihr flirtete, aber sich auf keine sexuelle Beziehung einließ.Seine Frau singt auch in dem Chor. Meine Frau und der Mitsänger tauschen sich per Email aus; ab und an gab es mal ein Date am See oder im Cafe. Mehr lässt er nicht zu. Meine Frau hatte lange Liebeskummer seinetwegen, sagt aber, heute sei es vorbei. Sie singen aber nach wie vor gemeinsam in dem Chor und ein Austausch per Email findet wohl auch statt. Ich sehe ihn ab und ihn in einer Kantine oder bei Chorkonzerten, wenn ich mal zuhören gehe.

Mir hat die Sache sehr wehgetan. Und so einiges ist im Ausbruch der Gefühle kaputt gemacht worden, besonders auch von mir. Zudem hatte ich in Reaktion auf die Situation mich auf zwei kurze Affären eingelassen, von denen ich denke, dass sie zwar meinem Ego gut getan, aber meinem Wunsch nach Treue kräftig geschadet haben.

Parallel zu den Ereignissen ist mir meine berufliche Motivation fast völlig abhanden gekommen. Ich kämpfe er schlecht als recht mit den Widrigkeiten einer selbständigen Tätigkeit. Auch meine Freizeit habe ich Jahre lang vernachlässigt: Kein Sport, kein Hobby mehr. Eine depressive Grundstimmung lässt grüßen - ist mir aber wenigstens bewusst.

Neulich, vor drei Wochen hatte ich meine Frau darum gebeten, einmal zu überlegen, ob sie etwas dazu beitragen könnte, meine Reputation wieder herzustellen. Leider ist ihr bis heute nichts dazu eingefallen. Sie sagt immer nur, ich solle ihr sagen, was sie tun soll, damit es mir mit der Situation (das Bild des Gehörnten, das Wissen um Geheimnisse der Beiden mit amouröser Note) besser geht. Aber das möchte ich nicht; ich möchte ihr keine Vorgaben insoweit machen.

Was tun? Die Sache hat mich wohl mehr zermürbt als ich dachte. Hat jemand Ideen wie man in solchen Situationen seine Freude - auch die aneinander - aber auch Vertrauen in den anderen und sich wiederfindet?    







 

Mehr lesen

23. Januar 2017 um 15:54

Ich verstehe nicht was du da mit Reputation meinst? Willst du da irgendwas nach außen inszenieren? Das wird dir aber leider auch nicht von der schmerzhaften Erkenntnis bewahren, dass eure Ehe nur noch Schein und hohl ist...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 16:20

Deinen Hobbies und dem Sport musst Du schon alleine nachkommen. Da kann Dir Deine Frau nicht bei helfen.

Warum machst Du es nicht. Fühlst Du Dich so wohl in Deiner Selbstqual?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 16:24

"Affäre oder nicht?"

Irgendwie passt die Überschrift nicht zum Inhalt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 20:32

Hallo

vielleicht schreibt ihr eure Wünsche, Pläne, Dinge die ihr schon immer mal machen wolltet auf. Wer weiss, vielleicht gibts ja Sachen, die ihr zusammen unternehmen könntet? Irgend etwas Neues, gemeinsames.

Zum (vermeintlichen) Betrug: verzeihen sollte da schon drin liegen. Schliesslich war ja kein Sex dabei, bei ihr. Was bei dir aber schon anders war...
Bestimmt bist du mit deinem depressiven Verhalten auch nicht der einfachste Mitbürger und die liebe Frau weiss verständlicherweise nicht mehr weiter. Wie auch? Ist sie Psychologin?

Professionelle Hilfe, eine Therapie, auch gemeinsam wäre bestimmt auch was.

Ich geh davon aus, dass du wohl grad wieder eine schlimme depressive Phase hast?

Hilf dir selbst, mach Hobbys, Sport. Vielleicht mit ihr gemeinsam?
Oder dann hol dir richtige Hilfe.
Mit einer Affaire wirds nicht besser, das gibt nur mehr Probleme....

Viel Glück.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2017 um 14:40

Danke für alle Antworten, danke für die Zeit Dir Euch genommen habt.

Ich denke, dass mich viele missverstanden haben, was aber auch nicht verwundert, da ja allein schon der Zeitraum, um den es hier geht, ja einge Jahre währt. Ich hatte versucht, möglichst einiges zusammenzufassen, aber das scheint nicht so einfach zu sein.

Zudem ist die gewählte Überschrift wirklich irreführend, aber ich habe keine Peilung, wie ich sebige korrgieren kann.

Worum geht es mir hier: Ich habe mich gefragt, ob und inwieweit es anderen, gerade fremden Personen, möglich ist, sich in meine Situation in meine Gefühle hinein zu empfinden.

Ich möchte z.B. wissen, ob es jemand für möglich hält, dass zwischen der beruflichen Unlust und den Beziehungserlebnissen ein Zusammenhang bestehen könnte. Ein anderer mich interessierender Aspekt ist der, dass mir die Situation mit dem Chor und möglichen Begegnungen immer noch nicht leicht fällt. Zugleich möchte ich hier aber keine Verhaltenswünsche gegenüber meiner Frau äußern.

Außerdem sollte ich vielleicht erwähnen, dass mich das Entdecken der Verliebtheit seinerzeit schon kräftig traumatisiert hat - bedingt auch durch ähnliche vorangegangene Erlebnisse. Ich fing an Dinge zu tun, die ich bis dahin abgelehnt hatte, z.B. auch mal fremde Emails zu lesen. Zudem bekam ich Suizidgedanken. Ich bin dann auch über längere Zeit zu einer Psychologin gegangen und jetzt wieder Herr meiner Sinne. Auch habe ich viel Literatur zu dem Thema gelesen und versucht mich neuen Denkweisen zu öffnen. Indes Fröhlichkeit und Motivation, die ich mal mein eigen nannte, sind mir abhanden gekommen.

Die beiden kurzen Affären sehe ich differenziert. Sie haben Leid geschaffen, aber uns auch wieder näher zueinander gebracht. Ich weiß, dass sie meine Frau verletzt haben. Und das tut mir sehr leid. Zugleich geschahen sie zu einem Zeitpunkt, wo meine Frau an Liebeskummer wegen des anderen Mannes litt. Das bei ihr in dieser Situation auch Eifersucht mir gegenüber hervortrat, hatten wir uns beide nicht so recht vorstellen können. Schlussendlich litt dann natürlich auch noch die Dritte im Bunde.

Also nochmals: 1. Hat jemand eine wie man mit Gefühlen wie den meinigen mit der Situation im Chor umgehen könnte? 2. Hält jemand einen Zusammenhang zwischen beruflicher Unlust und den Erlebnissen in einer Beziehung für denkbar?


P.S.
Mandelaugen - eine sehr empathische Antwort, finde ich!
shiningdarkness - schön, dass Du Ideen für Aktivitäten nennst.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erasmusaffäre - seit 2 Jahren nicht gesehen und dann kommt "du hast was besseres verdient"
Von: mello9090
neu
24. Januar 2017 um 14:24
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen