Forum / Liebe & Beziehung

"Affäre" meiner Freundin - was soll ich tun?

23. Mai um 12:23 Letzte Antwort: 23. Mai um 16:36

Liebe Community,

dies ist mein erster Beitrag, und ich muss zugeben es istn icht einfach darüber zu schreiben. Ich hoffe hier einige Antworten / Anregungen zu bekommen:

Ich bin aktuell in einer festen Beziehung. Die Beziehung läuft an und für sich gut - wir sind uns in vielen Dingen ähnlich, ergänzen uns gut und haben zusammen viel Spass.

Aussage meiner Freundin war, dass die Beziehung "perfekt" sei (!). Bis auf eine Sache: Ich leide seit Beginn der Beziehung an Erektiler Dysfunktion, d.h. dass Verkehr nicht wirklich möglich war. Das hat Ihr und mir einigen Frust bereitet. Wir haben über dieses Thema ausführlich geredet, und ich habe einige Hilfe gesucht.

Dieses Problem (der ED) hat sich mittlerweile etwas gebessert, und in dieser Sache verbessert sich unsere Beziehung etwas...

Ich habe in der Zeit, in der Ihr/Uns dieses Problem sehr viel Kummer bereitet hat, durch Zufall gesehen dass sie mit einem Freund (ein sehr guter Freund von Ihr) anzügliche Nachrichten schreibt. Ich habe sie direkt konfrontiert, und Sie hat sich in Ausreden geflüchtet. Begründung war, dass ich es falsch gesehen hätte (ERgänzung: Sie ist Latina und schreibt spanisch mit Ihrem Freund).

Ich habe dies so erstmal akzeptiert und versucht, die Eifersucht zu bekämpfen.

Nach einiger Zeit hatte ich durch Zufall die Möglichkeit, Ihr Whatsapp Profil einzusehen - ein großer Vertrauensbruch, zumal Ihr das sehr wichtig ist.

Ich habe dort jedoch entdecken müssen, dass sich meine Befürchtungen bewahrheitet haben:

1. Sie hat mit Ihrem Freund über Sexfantasien gesprochen (und was die beiden machen würden)
2. Er hat Ihr Fotos von seinem Genital geschickt, Sie Ihm von Ihrem Schritt (mit Unterwäsche)

Ich war zuerst vollkommen schockiert, und weiss aktuell nicht wie ich damit umgehen soll.

Das sind meine Fakten aktuell:
1. Es war eine einmalige Sache innerhalb von 2 Tagen
2. Sie hat seitdem nicht mehr mit Ihm geschrieben
3. Abseits dieses einmaligen Events ist nichts gelaufen, und unsere Beziehung an sich läuft gut. Wir denken über eine gemeinsame Zukunft nach

Ich weiss nun nicht, wie ich mich verhalten soll:
- Wenn ich es anspreche, gebe ich Ihr zu dass ich Ihr hinterher spioniert habe. Das wird Sie als starken Vertrauensbruch interpretieren, unabhängig davon ob ich einen Grund hatte oder nicht
- Ich kann Ihr sexuelles Verlangen/Frustration einerseits nachvollziehen, andererseits nicht dass sie mit Bekannten diese Wege sucht (es gibt genügend einschlägige Seiten im Internet dazu)
- Wenn ich es nicht anspreche, weiss ich nicht ob ich es hinter mir lassen kann..

Bitte entschuldigt den längeren Text, ich hoffe, Ihr habt hier einige Ideen für mich...

Mehr lesen

23. Mai um 12:58

Hallo, viele werden dir wahrscheinlich sagen, dass du ein Problem hast mit deinem fehlenden Selbstvertrauen. 
Nun da tanze ich mal aus der Reihe und behaupte, dass in der Liebe und Krieg schon seit jeher alles erlaubt sei. Du hattest berechtigte Zweifel und hast diesen Schritt getan. Was Sie tat ist nicht minder schlimm. Sie hat dein Vertrauen missbraucht. Es gibt keinen Grund für ihr Verhalten das zu tun hinter deinem Rücken. Wenn Sie es wenigstens zugegeben hätte tut zwar auch weh aber immerhin wäre sie ehrlich gewesen. Viele Lügen um dem Partner nicht weh zu tun und merken nicht, dass genau das viel schlimmer ist in Zukunft wieder vertrauen aufzubauen. Viel Glück und meine Meinung : das wird immer in deinem Kopfkino existieren es sei denn du stehst über dem. Können die meisten Menschen nicht. 

Gefällt mir
23. Mai um 16:16
In Antwort auf espmar

Liebe Community,

dies ist mein erster Beitrag, und ich muss zugeben es istn icht einfach darüber zu schreiben. Ich hoffe hier einige Antworten / Anregungen zu bekommen:

Ich bin aktuell in einer festen Beziehung. Die Beziehung läuft an und für sich gut - wir sind uns in vielen Dingen ähnlich, ergänzen uns gut und haben zusammen viel Spass.

Aussage meiner Freundin war, dass die Beziehung "perfekt" sei (!). Bis auf eine Sache: Ich leide seit Beginn der Beziehung an Erektiler Dysfunktion, d.h. dass Verkehr nicht wirklich möglich war. Das hat Ihr und mir einigen Frust bereitet. Wir haben über dieses Thema ausführlich geredet, und ich habe einige Hilfe gesucht.

Dieses Problem (der ED) hat sich mittlerweile etwas gebessert, und in dieser Sache verbessert sich unsere Beziehung etwas...

Ich habe in der Zeit, in der Ihr/Uns dieses Problem sehr viel Kummer bereitet hat, durch Zufall gesehen dass sie mit einem Freund (ein sehr guter Freund von Ihr) anzügliche Nachrichten schreibt. Ich habe sie direkt konfrontiert, und Sie hat sich in Ausreden geflüchtet. Begründung war, dass ich es falsch gesehen hätte (ERgänzung: Sie ist Latina und schreibt spanisch mit Ihrem Freund).

Ich habe dies so erstmal akzeptiert und versucht, die Eifersucht zu bekämpfen.

Nach einiger Zeit hatte ich durch Zufall die Möglichkeit, Ihr Whatsapp Profil einzusehen - ein großer Vertrauensbruch, zumal Ihr das sehr wichtig ist.

Ich habe dort jedoch entdecken müssen, dass sich meine Befürchtungen bewahrheitet haben:

1. Sie hat mit Ihrem Freund über Sexfantasien gesprochen (und was die beiden machen würden)
2. Er hat Ihr Fotos von seinem Genital geschickt, Sie Ihm von Ihrem Schritt (mit Unterwäsche)

Ich war zuerst vollkommen schockiert, und weiss aktuell nicht wie ich damit umgehen soll.

Das sind meine Fakten aktuell:
1. Es war eine einmalige Sache innerhalb von 2 Tagen
2. Sie hat seitdem nicht mehr mit Ihm geschrieben
3. Abseits dieses einmaligen Events ist nichts gelaufen, und unsere Beziehung an sich läuft gut. Wir denken über eine gemeinsame Zukunft nach

Ich weiss nun nicht, wie ich mich verhalten soll:
- Wenn ich es anspreche, gebe ich Ihr zu dass ich Ihr hinterher spioniert habe. Das wird Sie als starken Vertrauensbruch interpretieren, unabhängig davon ob ich einen Grund hatte oder nicht
- Ich kann Ihr sexuelles Verlangen/Frustration einerseits nachvollziehen, andererseits nicht dass sie mit Bekannten diese Wege sucht (es gibt genügend einschlägige Seiten im Internet dazu)
- Wenn ich es nicht anspreche, weiss ich nicht ob ich es hinter mir lassen kann..

Bitte entschuldigt den längeren Text, ich hoffe, Ihr habt hier einige Ideen für mich...

Einige ideen hätte ich, aber lass mich zuerst sagen was mich irritiert an deinem Thread. Du sprichst von deiner Freundin und bezeichnest sie als Latina. Jovial mag das klingen, aus dem Mund eines Mannes aus dem deutschsprachigen Raum scheint mir das etwas gewagt und es belastet natürlich nicht ihr sondern dein Bild! Ich würde meine Partnerin im Bezug auf ihre Hekunft z.B. als Mexikanerin oder Argentinierin ansprechen, wie ich Deutscher, Schwede oder Portugiese bin.
Fakt ist, deine Freundin ist sexuell nicht ausgelastet, auch wenn alles andere perfekt scheint. Fakt ist ebenso, dass du daran arbeitest und eigentlich Licht am Horizont wäre.
Was nur du beantworten kannst ist aber, ob ihr in der Vergangenheit nur an deinem oder auch an ihrem "Problem" gearbeitet habt. Unklar ist ebenfalls, wie ihr eure Beziehung haltet bzw. betrachtet. Geht es hier aus der Sicht von euch beiden um eine exklusive, monogame Beziehung? Seht ihr das möglicherweise unterschiedlich? Lag das schon mal offen zur Disskussion auf dem Tisch? Sorry, aber der "Kranke" dreht sich stets um sich selber und sieht gar nicht, dass der "Gesunde" daneben immer kranker wird.
Im Austausch der Fotos, wie von dir geschildert, sehe ich eine Verletzung, wenn dir deine Partnerin Exklusivität und Treue versprochen hat. In deinem Vorgehen sehe ich eine Verletzung, wenn du ihr Profil bewusst kontrolliert hast.
So oder so, mach kein Drama jetzt und halte dir die Person vor Augen, die deine Partnerin ist. 
  

2 LikesGefällt mir
23. Mai um 16:36

Jetzt mal andersrum gefragt;

warum geht eine, offensichtlich heißblütige Frau, eine Beziehung mit Jemandem ein, mit dem der Sex nicht funktioniert?

Hängt da ein Aufenthalts-Titel ihrerseits dran?
Finanzielles Interesse?
Oder andere Vorteile?

Und warum gehst DU so eine Beziehung ein, wenn du weißt, dass sie bei dir sexuell nicht zu ihrem Recht kommen wird?

Vertrauensverlust hin oder her; das was passiert ist, war vorhersehbar.

Es passt halt nicht.

Gefällt mir