Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre kann sich (noch) nicht entscheiden

Affäre kann sich (noch) nicht entscheiden

27. April 2017 um 12:18

Hallo alle zusammen

Ich bin neu hier Ich hoffe sehr, dass ich hier ein paar Antworten und Erfahrungen erhalten werde.

Kurz zu mir: Ich bin Anfang 30, verheiratet und habe 2Kinder (beide noch in der Kita).

Ja, und seid 2,5Monaten herrscht in meinem Leben und leider auch in meinem Kopf Chaos.
Ich habe eine „Affäre“ (falls man das überhaupt so bezeichnen kann) mit einem Mann, in den ich mich total verliebt habe ;-(
Er ist dummerweise der Noch-Ehemann einer Freundin... Sie sind seid ca 6Monaten getrennt und sie ist vor 3Monaten ausgezogen (sie hat ihn wegen einem anderen Mann verlassen). Sie haben zwei gemeinsame Kinder.
Das ganze war so niemals geplant und kam völlig unverhofft. Ich hatte in der Vergangenheit nie wirklich viel Kontakt zu ihm (fand ihn immer nur gutaussehend und nett und umgekehrt war es wohl genauso). Nach deren Trennung haben wir uns öfters mal mit unseren Kindern zusammen getroffen (die Kids sind ebenfalls miteinander befreundet) und Nachrichten hin und her geschrieben. Es wurde immer intensiver und es kam so wie es kommen musste: Wir haben uns alleine getroffen und hatten ein „Date“. Seit dem sehen wir uns, wenn möglich, 1-2mal/Woche. Kontakt haben wir täglich, mal viel und dann auch mal wieder etwas weniger. Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass ich das Gefühl habe nur noch für das nächste Treffen zu leben. Ich kann teilweise an nichts mehr anderes denken und mein Mann hat auch schon gemerkt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Die Zeit mit „meiner Affäre“ ist wunderschön und ich bin mir fast sicher, dass ich bereit wäre für ihn mein altes Leben hinter mir zu lassen. Wir haben darüber gesprochen wie es mit uns weitergehen soll (für mich ist die Situation ja mit einem unfassbar großem Risiko verbunden... Auch wenn alles „auffliegt“). Er hat gesagt, dass er es nicht genau weiß. Es gibt so wahnsinnig viele Dinge, die mit seiner Noch-Frau noch nicht geklärt sind (Haus, Kinder, sonstige Dinge) und der Zeitpunkt ist nicht optimal. Er denkt sehr viel über uns nach, aber es gibt nun mal auch viele Fragezeichen. Er ist etwas über 10Jahre älter wie ich, wir hätten dann zumindest teilweise quasi 4Kinder (was jetzt nicht das größte „Problem“ wäre), er hat Angst davor, weil er nicht weiß wie es letztendlich für uns ausgehen wird (aber ne Garantie gibt es eben nie bei solchen Dingen-das ist mir total bewusst). Es wäre natürlich schon dramatisch, wenn ich mit zwei kleinen Kindern alleine da stehen würde, wenn die Beziehung nicht funktionieren würde. Er meinte eben, dass er selbst 2Kinder hat, die sehr unter der Situation leiden und er sowas eigentlich keinem wünscht. Er hat Gefühle für mich (laut seiner eigenen Aussage), die ihm für eine Beziehung reichen würden, wenn die Situation nicht so wahnsinnig kompliziert wäre. Aber er fragt sich eben auch, ob 2,5 Monate mit jemandem ausreichen um eine so gravierende Entscheidung zu treffen. Er hat auch mehrmals betont, dass es für ihn auch ganz unerwartet kam mit mir und es nicht nur Spaß wäre mit uns. Er möchte nochmal über alles nachdenken (er ist vom Typ her grundsätzlich sehr analytisch) wie es weitergehen soll mit uns.

Mir ist durchaus bewusst, dass es SO auf Dauer nicht weitergehen kann. Es muss irgendwann wohl zu einer Entscheidung kommen...

Findet ihr sein Verhalten nachvollziehbar? Oder klingt es vielleicht doch eher nach einer „Ausrede“?
Ich weiß nicht wie ich mich Verhalten soll... Ihn zu einer konkreten Entscheidung auffordern? Oder einfach abwarten? Das letzte konkrete Gespräch in Richtung Beziehung hatten wir vor ca 2Wochen.

Danke und Grüße
Moemi999

Mehr lesen

27. April 2017 um 22:18

Bist du noch vergeben? Wie weit ging euer Kontakt? Bis zum äußersten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2017 um 23:28
In Antwort auf moemi999

Hallo alle zusammen

Ich bin neu hier Ich hoffe sehr, dass ich hier ein paar Antworten und Erfahrungen erhalten werde.

Kurz zu mir: Ich bin Anfang 30, verheiratet und habe 2Kinder (beide noch in der Kita).

Ja, und seid 2,5Monaten herrscht in meinem Leben und leider auch in meinem Kopf Chaos.
Ich habe eine „Affäre“ (falls man das überhaupt so bezeichnen kann) mit einem Mann, in den ich mich total verliebt habe ;-(
Er ist dummerweise der Noch-Ehemann einer Freundin… Sie sind seid ca 6Monaten getrennt und sie ist vor 3Monaten ausgezogen (sie hat ihn wegen einem anderen Mann verlassen). Sie haben zwei gemeinsame Kinder.
Das ganze war so niemals geplant und kam völlig unverhofft. Ich hatte in der Vergangenheit nie wirklich viel Kontakt zu ihm (fand ihn immer nur gutaussehend und nett und umgekehrt war es wohl genauso). Nach deren Trennung haben wir uns öfters mal mit unseren Kindern zusammen getroffen (die Kids sind ebenfalls miteinander befreundet) und Nachrichten hin und her geschrieben. Es wurde immer intensiver und es kam so wie es kommen musste: Wir haben uns alleine getroffen und hatten ein „Date“. Seit dem sehen wir uns, wenn möglich, 1-2mal/Woche. Kontakt haben wir täglich, mal viel und dann auch mal wieder etwas weniger. Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass ich das Gefühl habe nur noch für das nächste Treffen zu leben. Ich kann teilweise an nichts mehr anderes denken und mein Mann hat auch schon gemerkt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Die Zeit mit „meiner Affäre“ ist wunderschön und ich bin mir fast sicher, dass ich bereit wäre für ihn mein altes Leben hinter mir zu lassen. Wir haben darüber gesprochen wie es mit uns weitergehen soll (für mich ist die Situation ja mit einem unfassbar großem Risiko verbunden… Auch wenn alles „auffliegt&ldquo. Er hat gesagt, dass er es nicht genau weiß. Es gibt so wahnsinnig viele Dinge, die mit seiner Noch-Frau noch nicht geklärt sind (Haus, Kinder, sonstige Dinge) und der Zeitpunkt ist nicht optimal. Er denkt sehr viel über uns nach, aber es gibt nun mal auch viele Fragezeichen. Er ist etwas über 10Jahre älter wie ich, wir hätten dann zumindest teilweise quasi 4Kinder (was jetzt nicht das größte „Problem“ wäre), er hat Angst davor, weil er nicht weiß wie es letztendlich für uns ausgehen wird (aber ne Garantie gibt es eben nie bei solchen Dingen-das ist mir total bewusst). Es wäre natürlich schon dramatisch, wenn ich mit zwei kleinen Kindern alleine da stehen würde, wenn die Beziehung nicht funktionieren würde. Er meinte eben, dass er selbst 2Kinder hat, die sehr unter der Situation leiden und er sowas eigentlich keinem wünscht. Er hat Gefühle für mich (laut seiner eigenen Aussage), die ihm für eine Beziehung reichen würden, wenn die Situation nicht so wahnsinnig kompliziert wäre. Aber er fragt sich eben auch, ob 2,5 Monate mit jemandem ausreichen um eine so gravierende Entscheidung zu treffen. Er hat auch mehrmals betont, dass es für ihn auch ganz unerwartet kam mit mir und es nicht nur Spaß wäre mit uns. Er möchte nochmal über alles nachdenken (er ist vom Typ her grundsätzlich sehr analytisch) wie es weitergehen soll mit uns.

Mir ist durchaus bewusst, dass es SO auf Dauer nicht weitergehen kann. Es muss irgendwann wohl zu einer Entscheidung kommen…

Findet ihr sein Verhalten nachvollziehbar? Oder klingt es vielleicht doch eher nach einer „Ausrede“?
Ich weiß nicht wie ich mich Verhalten soll… Ihn zu einer konkreten Entscheidung auffordern? Oder einfach abwarten? Das letzte konkrete Gespräch in Richtung Beziehung hatten wir vor ca 2Wochen.
 
Danke und Grüße
Moemi999
 

Du bist wirklich Anfang 30 und hast 2 Kinder? Bittes sag uns, dass das ein kleiner Scherz war. Ich glaube Du hast nicht die emotionale Reife und das Verantwortungsbewusstein Kinder großzuziehen. Wegen eine 2,5 monatigen F@ckbeziehung willst du die Zukunft Deiner Kinder aufs Spiel setzen? Und Du hast das Gefühl nur noch für die Treffen zu leben? Mit einem Mann, der noch laaaange nicht mit seiner Frau abgeschlossen hat??? Wie unreif und kindisch ist denn das???

Was mich am meisten erschreckt ist, dass Dir Deine Kinder und Dein Mann völlig egal sind. Du denkst nur, was mit Dir passiert, wenn Du Deinen Mann verlässt und der Neue Dich nicht will. Du würdest dann mit Deinen 2 Kindern alleine dastehen. Wo Du doch jetzt ein so shcön gemachtes Nest zu Hause hast. Das wäre sicher seeehr doof für Dich, nicht wahr? Dass die Kinder dann ohne Vater dastehen, spielt nciht so sehr eine Rolle?

Du sagst, für Dich ist die Situation mit einem unfassbar hohen Risiko verbunden? Sorry, aber ich glaueb Du hast einen an der Klatsche. Für Dich gibt es höchstens das Risiko, dass Du wie viele andere Frauen auch auf eigenen Beinen stehen musst. Ohne Versorger, wenn Dein Warmwechsel nicht klappt.

Ich kann nur den Kopf schütteln. Was es nicht alles für Menschen gibt... faszinierend und erschreckend zugleich. Deinen Beitrag zu lesen, ist wie an einem Verkehrsunfall vorbeizufahren. Irgendwie kann man nicht wegschauen, auch wenn es fürchterlich aussieht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram