Forum / Liebe & Beziehung

Affäre

Letzte Nachricht: 25. Mai um 13:37
23.05.21 um 21:44

Hallo ihr Lieben,

ich stecke in einer Zwickmühle.. bitte keine Vorwürfe. 

Ich habe vor ca. 2 Monaten einen verheirateten Mann kennengelernt, verheiratet, Kinder und fast 20 Jahre älter als ich. Zu mir: bin auch verheiratet und habe ein Kind.
Am Anfang war es nur lockeres hin und her Schreiben, wollte mich auch nicht treffen weil es für mich fremdgehen ist, aber nach einer gewissen Zeit haben wir uns dann doch getroffen. Schließlich mehrmals die Woche über ein paar Wochen hinweg. Von Anfang an haben wir gesagt, dass es uns nie um Sex geht, den haben wir zuhause und das unser Leben so bleibt wie es ist. Sex (da waren wir derselben Meinung) ist später ein angenehmer Nebeneffekt, steht aber nicht im Vordergrund. Wir wollten Ablenkung vom Alltag. Wir hatten bis zum heutigen Tag auch keinen Sex. Er hat mir immer gesagt, wie sehr er mich mag, das ich sehr hübsch bin, das er wohl verknallt/ verliebt ist und schließlich rutschten ihm auch die 3 Worte raus, in der Situation war ich ein bisschen schockiert, er ruderte gleich zurück. Die Treffen waren immer schön für mich, ich habe es immer versucht möglich zu machen. Er hat mir oft gesagt, egal was ist, ich habe immer einen Platz in seinem Herzen. Er möchte mich nicht verletzen und möchte auch nicht das es mir schlecht geht.

Zwischendurch habe ich dann meinem Mann alles gestanden, ihm gesagt das ich mich getroffen habe und wir uns auch geküsst haben. Ich dachte mir, ich werde mich von meinem Mann trennen weil es absolut falsch ist was ich getan habe und ihn nicht hintergehen will. Er hat anders reagiert als erwartet, natürlich war er total traurig und verletzt, wollte aber keine Trennung und hat mir verziehen. 

Zwischen mir und dem anderen war daraufhin natürlich Funkstille (2 Wochen), nach dem "Trennungsgespräch" mit meinem Mann gab es lediglich eine Nachricht in dem ich ihm gesagt habe, dass mein Mann jetzt alles weiß. Er war auch vor den Kopf gestoßen. Meldete sich aber von sich aus wieder bei mir.

Nach den 2 Wochen sind wir dann wieder in Kontakt gekommen, haben geschrieben und uns getroffen. Es war schön, wir haben uns vermisst. Danach sagte er mir, dass er Angst hat das es auffliegt. Er will nicht das es rauskommt und er seine Familie verliert. Von meiner Seite aus ist das völlig legitim, aber natürlich hat er Schiss. Wir hatten dann auch einige Konflikte. Ich habe ihm gesagt, dass ich nichts auf ihn kommen lassen, gegenüber ihn loyal bin.

Aktuell treffen wir uns wieder.. ich weiß wie schlecht mein Verhalten gegenüber meiner Familie ist, aber ich fühle mich zu ihm hingezogen, sein Alter und seine Art machen ihn für mich sehr attraktiv. Ich weiß nicht wie er aktuell denkt, ich spreche ihn direkt darauf an und er versucht immer auszuweichen, ob persönlich oder beim Schreiben. Er sagt mir aber auch, dass er weiß wie er sich manchmal verhält (also die negativen Seiten) und es ihm Leid tut. 
Er hatte mir in vergangenen früheren Gesprächen erzählt, wenn Gefühle bei ihm entstehen versucht er die Person zu meiden bzw. wird kühler, damit keine Liebe entsteht weil er seine Familie nicht verlassen kann.. -> Warum? Er hat das Haus mit seinen Händen gebaut und lange und hart daran gearbeitet das sein Leben so ist, wie es jetzt ist. 

Ich habe das Gefühl, dass er nicht mit und nicht ohne mich kann. Ich weiß nicht was ich machen soll.. ist er in mich verliebt? Hat er Gefühle? Oder macht er es nur der Gewohnheit wegen oder im schlimmsten Fall, um mir einen Gefallen zu tun? 
Wie soll ich ihn verstehen?

Ich danke euch für hilfreiche Antworten!
 

Mehr lesen

23.05.21 um 21:50
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich stecke in einer Zwickmühle.. bitte keine Vorwürfe. 

Ich habe vor ca. 2 Monaten einen verheirateten Mann kennengelernt, verheiratet, Kinder und fast 20 Jahre älter als ich. Zu mir: bin auch verheiratet und habe ein Kind.
Am Anfang war es nur lockeres hin und her Schreiben, wollte mich auch nicht treffen weil es für mich fremdgehen ist, aber nach einer gewissen Zeit haben wir uns dann doch getroffen. Schließlich mehrmals die Woche über ein paar Wochen hinweg. Von Anfang an haben wir gesagt, dass es uns nie um Sex geht, den haben wir zuhause und das unser Leben so bleibt wie es ist. Sex (da waren wir derselben Meinung) ist später ein angenehmer Nebeneffekt, steht aber nicht im Vordergrund. Wir wollten Ablenkung vom Alltag. Wir hatten bis zum heutigen Tag auch keinen Sex. Er hat mir immer gesagt, wie sehr er mich mag, das ich sehr hübsch bin, das er wohl verknallt/ verliebt ist und schließlich rutschten ihm auch die 3 Worte raus, in der Situation war ich ein bisschen schockiert, er ruderte gleich zurück. Die Treffen waren immer schön für mich, ich habe es immer versucht möglich zu machen. Er hat mir oft gesagt, egal was ist, ich habe immer einen Platz in seinem Herzen. Er möchte mich nicht verletzen und möchte auch nicht das es mir schlecht geht.

Zwischendurch habe ich dann meinem Mann alles gestanden, ihm gesagt das ich mich getroffen habe und wir uns auch geküsst haben. Ich dachte mir, ich werde mich von meinem Mann trennen weil es absolut falsch ist was ich getan habe und ihn nicht hintergehen will. Er hat anders reagiert als erwartet, natürlich war er total traurig und verletzt, wollte aber keine Trennung und hat mir verziehen. 

Zwischen mir und dem anderen war daraufhin natürlich Funkstille (2 Wochen), nach dem "Trennungsgespräch" mit meinem Mann gab es lediglich eine Nachricht in dem ich ihm gesagt habe, dass mein Mann jetzt alles weiß. Er war auch vor den Kopf gestoßen. Meldete sich aber von sich aus wieder bei mir.

Nach den 2 Wochen sind wir dann wieder in Kontakt gekommen, haben geschrieben und uns getroffen. Es war schön, wir haben uns vermisst. Danach sagte er mir, dass er Angst hat das es auffliegt. Er will nicht das es rauskommt und er seine Familie verliert. Von meiner Seite aus ist das völlig legitim, aber natürlich hat er Schiss. Wir hatten dann auch einige Konflikte. Ich habe ihm gesagt, dass ich nichts auf ihn kommen lassen, gegenüber ihn loyal bin.

Aktuell treffen wir uns wieder.. ich weiß wie schlecht mein Verhalten gegenüber meiner Familie ist, aber ich fühle mich zu ihm hingezogen, sein Alter und seine Art machen ihn für mich sehr attraktiv. Ich weiß nicht wie er aktuell denkt, ich spreche ihn direkt darauf an und er versucht immer auszuweichen, ob persönlich oder beim Schreiben. Er sagt mir aber auch, dass er weiß wie er sich manchmal verhält (also die negativen Seiten) und es ihm Leid tut. 
Er hatte mir in vergangenen früheren Gesprächen erzählt, wenn Gefühle bei ihm entstehen versucht er die Person zu meiden bzw. wird kühler, damit keine Liebe entsteht weil er seine Familie nicht verlassen kann.. -> Warum? Er hat das Haus mit seinen Händen gebaut und lange und hart daran gearbeitet das sein Leben so ist, wie es jetzt ist. 

Ich habe das Gefühl, dass er nicht mit und nicht ohne mich kann. Ich weiß nicht was ich machen soll.. ist er in mich verliebt? Hat er Gefühle? Oder macht er es nur der Gewohnheit wegen oder im schlimmsten Fall, um mir einen Gefallen zu tun? 
Wie soll ich ihn verstehen?

Ich danke euch für hilfreiche Antworten!
 

Ich habe bei dem lange Text ganz vergessen zu erwähnen, dass mir der Kontakt z.Z. einseitig vorkommt, dass ich mich bei ihm melde. (Er hat mir zwar gesagt, er meldet sich nicht von alleine weil er Angst hat das mein Mann es zufällig sieht, aber es gibt mir natürlich ein komisches Gefühl.)

Und er wirkt beim Schreiben kühler/ distanzierter und auch relativ oberflächlich.. keine "liebevollen" Nachrichten wie z. B. "Ich denke an dich", "ich vermisse dich".

Gefällt mir

24.05.21 um 10:24
In Antwort auf

Ich habe bei dem lange Text ganz vergessen zu erwähnen, dass mir der Kontakt z.Z. einseitig vorkommt, dass ich mich bei ihm melde. (Er hat mir zwar gesagt, er meldet sich nicht von alleine weil er Angst hat das mein Mann es zufällig sieht, aber es gibt mir natürlich ein komisches Gefühl.)

Und er wirkt beim Schreiben kühler/ distanzierter und auch relativ oberflächlich.. keine "liebevollen" Nachrichten wie z. B. "Ich denke an dich", "ich vermisse dich".

Mir kommt es so vor, als seist du jetzt einfach sehr viel weniger interessant für ihn, weil dein Mann jetzt alles weiß. Das Verbotene, der Reiz ist einfach weg. Womöglich macht er das tatsächlich nur noch der Gewohnheit bzw dir zuliebe... Aber am Ende wirst du das nur rausfinden, wenn du ihn direkt darauf ansprichst.

Was erhoffst du dir eigentlich davon?
ich hatte auch mal eine Affäre, ebenfalls Familienvater, 20 Jahre älter... Er hätte seine Frau auch nie verlassen, für ihn war die Affäre (bzw waren die Affären 😉) eben Zeitvertreib, Stressabbau vom Job, ein bisschen gutes Gefühl... ... War intensiv, aber am Ende hat es mich psychisch auch sehr belastet.

Gefällt mir

24.05.21 um 13:13
In Antwort auf

Mir kommt es so vor, als seist du jetzt einfach sehr viel weniger interessant für ihn, weil dein Mann jetzt alles weiß. Das Verbotene, der Reiz ist einfach weg. Womöglich macht er das tatsächlich nur noch der Gewohnheit bzw dir zuliebe... Aber am Ende wirst du das nur rausfinden, wenn du ihn direkt darauf ansprichst.

Was erhoffst du dir eigentlich davon?
ich hatte auch mal eine Affäre, ebenfalls Familienvater, 20 Jahre älter... Er hätte seine Frau auch nie verlassen, für ihn war die Affäre (bzw waren die Affären 😉) eben Zeitvertreib, Stressabbau vom Job, ein bisschen gutes Gefühl... ... War intensiv, aber am Ende hat es mich psychisch auch sehr belastet.

Das denke ich auch, aber wieso meldete er sich bei mir. Wieso fragt er mich, wann es mir am besten passt das wir uns treffen. Manchmal ist mir alles klar, dann kommt wieder was von ihm und ich weiß wieder nicht was los ist. 
Ich möchte ihn nicht loslassen, er soll sich auch nicht von seiner Familie trennen. Aber ich möchte das ich in seinem Leben eine Rolle spiele und nicht nur "Irgendjemand" bin. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

24.05.21 um 13:17

Hallo,

ich glaube, dass grade diese emotionale Komponente (der Wunsch, in seinem Leben "eine Rolle" zu spielen, die über ne x-beliebige Affäre hinausgeht) die ganze Sache für ihn schon zu kompliziert macht. Deshalb zieht er sich zurück und hofft, dadurch deine Erwartungen zu dämpfen, so dass es wieder schön unkompliziert wird.

lg
cefeu

1 -Gefällt mir

24.05.21 um 13:34
In Antwort auf

Hallo,

ich glaube, dass grade diese emotionale Komponente (der Wunsch, in seinem Leben "eine Rolle" zu spielen, die über ne x-beliebige Affäre hinausgeht) die ganze Sache für ihn schon zu kompliziert macht. Deshalb zieht er sich zurück und hofft, dadurch deine Erwartungen zu dämpfen, so dass es wieder schön unkompliziert wird.

lg
cefeu

Ich danke dir für deine Antwort.

1 -Gefällt mir

25.05.21 um 13:37
In Antwort auf

Das denke ich auch, aber wieso meldete er sich bei mir. Wieso fragt er mich, wann es mir am besten passt das wir uns treffen. Manchmal ist mir alles klar, dann kommt wieder was von ihm und ich weiß wieder nicht was los ist. 
Ich möchte ihn nicht loslassen, er soll sich auch nicht von seiner Familie trennen. Aber ich möchte das ich in seinem Leben eine Rolle spiele und nicht nur "Irgendjemand" bin. 

So was wird nicht funktionieren, das du bei ihm eine Rolle im Leben spielen kannst, dazu seid ihr schon zu weit gegangen.
Wenn du Ruhe in deinem Leben willst, dann sei klar und konzequent.
Zu Dir
Zu Deinem Mann
und zu deiner Affäre
Alles andere wird auf kurz oder lang in die Hose gehen und nur verbrannte Erde zurück lassen.

1 -Gefällt mir