Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre

Affäre

10. Dezember 2018 um 11:43
In Antwort auf nettermann

Aaaah ja. Tut sie aber nicht (lach)

Das weißt du doch gar nicht, wenn sie es heimlich macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

10. Dezember 2018 um 16:54
In Antwort auf nettermann

So sehe ich das auch. Wenn es der Partner nicht erfährt, wenn man ihm damit nicht weh tut, ist das doch in Ordnung. Je länger man verzichtet, bekommt man das Gefühl, dass das Leben an einem vorübergeht. Warum soll ich mich trennen, wenn alles andere harmoniert? Dann doch lieber eine Affäre.

Wenn ich jemand liebe - dann verhält es sich so:

Ich und Du: Wir sind Eins - wenn ich dich verletze - verletze ich mich selbst !

Das ist u.a. der Grundsatz der Liebe für mich . Das umgekehrt so viel heißt, dass wenn ich etwas mache, das meinen Partner verletzt (auch wenn ich es heimlich mache und hoffe, dass es niemals rauskommt) - mein Gewissen "erschweren" würde und ich ihm nicht mehr in die Augen sehen könnte !

Sein Schmerz wäre dann MEIN Schmerz !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2018 um 15:42

dann gibts aber viel zu reden in unserer gesellschaft.

männer jammern fast alle und irgendwann essen sie dann auswärts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 10:57

es könnte aber auch sein, dass der sex und auch anderes bis zu den kindern gepasst hat und erst danach nicht mehr.

nicht umsonst ist der scheidungspeak im ersten jahr nach dem ersten kind.

ich bin nicht schlecht gefahren und fahre jetzt eigentlich sehr gut. die moral ist uninteressant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:15
In Antwort auf himalayafan

es könnte aber auch sein, dass der sex und auch anderes bis zu den kindern gepasst hat und erst danach nicht mehr.

nicht umsonst ist der scheidungspeak im ersten jahr nach dem ersten kind.

ich bin nicht schlecht gefahren und fahre jetzt eigentlich sehr gut. die moral ist uninteressant.

Wenn die Moral uninteressant ist,  dann noch den Begriff "Respekt gegenüber den Partner" weglässt und nicht davon spricht, dass man mit seinem Partner in einer glücklichen Beziehung ist, dann ist es ja auch ok, wenn jemand seinen Partner belügt und betrügt. Wenn ein Mann oder auch eine Frau triebgesteuert ist, dann will ich das nicht schlecht reden. So ewtas gibt es. Aber dann bitte mit offenen Karten spielen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:38
In Antwort auf saskia81007

Wenn die Moral uninteressant ist,  dann noch den Begriff "Respekt gegenüber den Partner" weglässt und nicht davon spricht, dass man mit seinem Partner in einer glücklichen Beziehung ist, dann ist es ja auch ok, wenn jemand seinen Partner belügt und betrügt. Wenn ein Mann oder auch eine Frau triebgesteuert ist, dann will ich das nicht schlecht reden. So ewtas gibt es. Aber dann bitte mit offenen Karten spielen.....

sag wiederholst du dich schon wieder?

hast du kinder und den vater der kinder im haus?
hast du eine 20 jährige beziehung?

hast du überhaupt was zu tun ausser von moral zu reden? nach anzahl der postings im forum eher nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:40
In Antwort auf himalayafan

sag wiederholst du dich schon wieder?

hast du kinder und den vater der kinder im haus?
hast du eine 20 jährige beziehung?

hast du überhaupt was zu tun ausser von moral zu reden? nach anzahl der postings im forum eher nicht?

Im Gegensatz zu Dir darf ich den Begriff "Moral" verwenden!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:42
In Antwort auf himalayafan

sag wiederholst du dich schon wieder?

hast du kinder und den vater der kinder im haus?
hast du eine 20 jährige beziehung?

hast du überhaupt was zu tun ausser von moral zu reden? nach anzahl der postings im forum eher nicht?

Als ob man nur nach mindestens zwanzig Jahren Beziehung und vorhandenen Kindern fremdgehen könnte. Du machst dich sowas von lächerlich mit deinem Geschwätz.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:46
In Antwort auf saskia81007

Im Gegensatz zu Dir darf ich den Begriff "Moral" verwenden!

nein - für mich nicht.

für mich bist du nur theoretisch - ich kann mir nicht vorstellen, dass du eine 20 jährige beziehung mit kindern und dem kindesvater gehabt hast oder hast.

sonst würdest du es sagen. dir traue ich 2-3 jahres beziehungen zu - bis halt deiner meinung nach die moral oder sonst was wieder nicht passt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 11:59
In Antwort auf himalayafan

nein - für mich nicht.

für mich bist du nur theoretisch - ich kann mir nicht vorstellen, dass du eine 20 jährige beziehung mit kindern und dem kindesvater gehabt hast oder hast.

sonst würdest du es sagen. dir traue ich 2-3 jahres beziehungen zu - bis halt deiner meinung nach die moral oder sonst was wieder nicht passt

Auch wenn DU mich noch 10 mal fragst - ich bin Dir gegenüber (Dir schon gar nicht!!!) in keinster Weise einer Rechenschaft schuldig!

Mein Status hat doch absolut nichts damit zu tun, Dir zu sagen, dass das, was Du machst "unterste Schublade" ist und mit "Moral, Respekt gegenüber Deiner Frau und Anstand" nichts zu tun hat!

Ich bin mit meiner Meinung auch nicht alleine!

Du hast für Deine Taten gerade mal ein oder zwei Fürsprecher (wenn Du die Personen, die das gutheißen, nicht selber bist)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:03
In Antwort auf saskia81007

Auch wenn DU mich noch 10 mal fragst - ich bin Dir gegenüber (Dir schon gar nicht!!!) in keinster Weise einer Rechenschaft schuldig!

Mein Status hat doch absolut nichts damit zu tun, Dir zu sagen, dass das, was Du machst "unterste Schublade" ist und mit "Moral, Respekt gegenüber Deiner Frau und Anstand" nichts zu tun hat!

Ich bin mit meiner Meinung auch nicht alleine!

Du hast für Deine Taten gerade mal ein oder zwei Fürsprecher (wenn Du die Personen, die das gutheißen, nicht selber bist)!

Lass es lieber. Wenn er gegenüber seiner Frau schon so senig Respek hat, dann vor dir als fremde Person schon zehnmal nicht. Den kann man nichr belehren, da kann man nur hoffen, dass ihn seine Frau entweder genauso fies bescheißt oder es rausfindet und seine Zahnbürste zur Kloreinigung benützt, bevor sie ihn dann abserviert.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:12
In Antwort auf traventure

Lass es lieber. Wenn er gegenüber seiner Frau schon so senig Respek hat, dann vor dir als fremde Person schon zehnmal nicht. Den kann man nichr belehren, da kann man nur hoffen, dass ihn seine Frau entweder genauso fies bescheißt oder es rausfindet und seine Zahnbürste zur Kloreinigung benützt, bevor sie ihn dann abserviert.

Das mit der "Zahnbürste zur Kloreinigung benutzen" ist gut!!!

Und er wird sie tagtäglich (wenn er denn tagtäglich seine Zähne reinigt) benutzen. Da er ja der Meinung ist, dass seine Frau so etwas nicht tut!
Genauso, wie seine Frau denkt, dass er sie nicht belügt und betrügt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:16
In Antwort auf saskia81007

Auch wenn DU mich noch 10 mal fragst - ich bin Dir gegenüber (Dir schon gar nicht!!!) in keinster Weise einer Rechenschaft schuldig!

Mein Status hat doch absolut nichts damit zu tun, Dir zu sagen, dass das, was Du machst "unterste Schublade" ist und mit "Moral, Respekt gegenüber Deiner Frau und Anstand" nichts zu tun hat!

Ich bin mit meiner Meinung auch nicht alleine!

Du hast für Deine Taten gerade mal ein oder zwei Fürsprecher (wenn Du die Personen, die das gutheißen, nicht selber bist)!

hihi - so wie dich das immer wieder aufregt könnte ich so ziemlich recht haben.

ein paar kurze beziehungen bis wieder was mit moral oder ehrlichkeit nicht gepasst hat.
aber sicher keine 20 jahre mit einem mann und seinen kindern zusammen

sonst würdest hier ja nicht - den meiner meinung nach - rustrierten moralapostel spielen und tagein, tagaus nichts besseres zu tun haben wir hier zu posten

jemand der selbst in einer langfristigen beziehung mit kindern ist der darf mich gerne kritisiern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:19

tja kann auch daran liegen dass, er oder beide alles verlieren, was sie sich aufgebaut haben.....möglich ist alles, meine Frau hat nach 26 Jahren die Scheidung eingereicht und wollte dass, ich weiterhin im Keller, wo wir ein Gästezimmer, WC und Bar hatten hause und alles beim alten bleibt......ich bezahle, denn Sie hat nicht mehr gearbeitet die ganzen 26 Jahre lang.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:21
In Antwort auf himalayafan

hihi - so wie dich das immer wieder aufregt könnte ich so ziemlich recht haben.

ein paar kurze beziehungen bis wieder was mit moral oder ehrlichkeit nicht gepasst hat.
aber sicher keine 20 jahre mit einem mann und seinen kindern zusammen

sonst würdest hier ja nicht - den meiner meinung nach - rustrierten moralapostel spielen und tagein, tagaus nichts besseres zu tun haben wir hier zu posten

jemand der selbst in einer langfristigen beziehung mit kindern ist der darf mich gerne kritisiern

Wenn Du in einem öffentlich Forum etwas schreibst, musst Du damit rechnen, von jedem und jeder kritisiert zu werden! Wenn Dir das nicht passt, musst Du öffentlich nichts posten, was moralisch nicht ok ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:23
In Antwort auf saskia81007

Nein!!!!!!!!! Zum Glück kenne ich Dich nicht!!!!!!!!

Aber dass Du es wagst, den Begriff "Mutterqualitäten" in Bezug auf Dich zu benutzen, ist schon mehr als dreist! Eine Mutter sollte ihre Kinder eigentlich beschützen und ihnen ein behütetes Zuhause bieten!
Aber das setzt Du damit, indem Du Deinen Mann hintergehst, belügst und betrügst ohne Rücksicht auf das Wohlergehen Deiner Kinder aufs Spiel!

Wieso....Sie bekommt eh alles....ist doch so.....zum Schutz der Kinder, heute zählt nicht mehr wer aus der Ehe ausbricht....der Mann bezahlt alles.....er selber hat nicht genügend Einkommen um nochmals auf die Füsse zukommen....und welche Frau möchte einen Mann der so belastet ist.-...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:38
In Antwort auf travel006

Wieso....Sie bekommt eh alles....ist doch so.....zum Schutz der Kinder, heute zählt nicht mehr wer aus der Ehe ausbricht....der Mann bezahlt alles.....er selber hat nicht genügend Einkommen um nochmals auf die Füsse zukommen....und welche Frau möchte einen Mann der so belastet ist.-...?

Dann hoffe ich einmal, dass die Frau von "himalayafan" hier mitliest und sich die Tipps hier zu eigen macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:47
In Antwort auf saskia81007

Wenn Du in einem öffentlich Forum etwas schreibst, musst Du damit rechnen, von jedem und jeder kritisiert zu werden! Wenn Dir das nicht passt, musst Du öffentlich nichts posten, was moralisch nicht ok ist!

sowieso.

ich darf dich aber auch kritisieren weil ich dich nicht ernst nehme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 12:58

Ich bin kein Moralapostel : ein jeder soll Leben wie er möchte, dennoch sollte man niemanden betrügen, belügen denn so zeigt mann keinen Respekt dem gegenüber.
"Drum prüfe, wer sich ewig bindet" ein alter Satz den die meisten kennen....und noch immer Gültigkeit hat.
 Die TE sollte sich selber im klaren sein was ,Sie macht und was Sie aufs Spiel setzt "drum fügen niemanden was zu, was Du selber nicht möchtest" auch eine alte Weisheit.
Du als TE musst schon zugeben es ist nicht alles Gold das glänzt.....gehe zurück zu deinem Mann und sage nichts, lebe wie du es getan hast oder trenne Dich mit allen Nachteilen/Vorteilen und sage deinem Mann nichts....sei fair bei der Trennung oder sage es deinem EHEMANN und las ihn entscheiden was passiert.....ein Mann der liebt, kann auch verzeihen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 13:26
In Antwort auf travel006

Ich bin kein Moralapostel : ein jeder soll Leben wie er möchte, dennoch sollte man niemanden betrügen, belügen denn so zeigt mann keinen Respekt dem gegenüber.
"Drum prüfe, wer sich ewig bindet" ein alter Satz den die meisten kennen....und noch immer Gültigkeit hat.
 Die TE sollte sich selber im klaren sein was ,Sie macht und was Sie aufs Spiel setzt "drum fügen niemanden was zu, was Du selber nicht möchtest" auch eine alte Weisheit.
Du als TE musst schon zugeben es ist nicht alles Gold das glänzt.....gehe zurück zu deinem Mann und sage nichts, lebe wie du es getan hast oder trenne Dich mit allen Nachteilen/Vorteilen und sage deinem Mann nichts....sei fair bei der Trennung oder sage es deinem EHEMANN und las ihn entscheiden was passiert.....ein Mann der liebt, kann auch verzeihen.

Genau das ist ja das Problem.
Da wird gelogen, betrogen und hintergangen. Das ist eine Sache. Aber wenn man sich dann noch auf einen goldenen Thron setzt, rausbrüllt wie viel Respekt und Liebe man für den Partner (den man tagtäglich hintergeht) empfindet dann passt das nicht zusammen.

Stattdessen werden die Ausreden immer schlechter, jetzt muss man mittlerweile schon 20 Jahre verheiratet sein, Kinder haben und mit dem Vater der Kinder zusammenleben, um sich eine Meinung bilden zu dürfen.

Lieber himalayafan, gibt es nicht zufällig auch noch ein Mindestalter für welches das gilt? Müssen die Kinder ein bestimmtes Alter haben? Spielt der Wohnort eine Rolle, der Job, den man ausgeübt hat oder noch immer ausübt? Muss man in einem Eigenheim leben oder darf man das auch beurteilen, wenn man ein einer Wohnung wohnt?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 13:30
In Antwort auf himalayafan

sowieso.

ich darf dich aber auch kritisieren weil ich dich nicht ernst nehme.

Für mich hat das weniger mit Moral, als mit Logik zu tun. Wenn ich Respekt vor jemandem habe, dann betrüge und hintergehe ich denjenigen nicht völlig schamlos. Wenn ich jemanden liebe, dann verletze ich denjenigen doch nicht wissentlich und beschönige mein Verhalten auch noch.

Du bist selber niemand, den man ernst nehmen kann. Deshalb fällt es dir selbst wahrscheinlich auch so schwer Kritik anzunehmen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 14:38
In Antwort auf himalayafan

sowieso.

ich darf dich aber auch kritisieren weil ich dich nicht ernst nehme.

Du darfst mich gerne kritisieren - wenn Deine Kritik konstruktiv wäre, würde ich sie auch gerne annehmen.
Aber davon bist Du meilenweit entfernt!

Und - wer austeilen kann, sollte auch einstecken können!
Nur - auch davon bist Du meilenweit entfernt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 20:22
In Antwort auf travel006

Ich bin kein Moralapostel : ein jeder soll Leben wie er möchte, dennoch sollte man niemanden betrügen, belügen denn so zeigt mann keinen Respekt dem gegenüber.
"Drum prüfe, wer sich ewig bindet" ein alter Satz den die meisten kennen....und noch immer Gültigkeit hat.
 Die TE sollte sich selber im klaren sein was ,Sie macht und was Sie aufs Spiel setzt "drum fügen niemanden was zu, was Du selber nicht möchtest" auch eine alte Weisheit.
Du als TE musst schon zugeben es ist nicht alles Gold das glänzt.....gehe zurück zu deinem Mann und sage nichts, lebe wie du es getan hast oder trenne Dich mit allen Nachteilen/Vorteilen und sage deinem Mann nichts....sei fair bei der Trennung oder sage es deinem EHEMANN und las ihn entscheiden was passiert.....ein Mann der liebt, kann auch verzeihen.

"drum prüfe wer sich ewig bindet"

Ja das kannst in den Jahren machen bevor du vor den Altar trittst. 
Aber keiner kann dir sagen was in 10 oder 20 Jahren ist. 

Ich bin ja auch nicht dagestanden habe ja gesagt und mir gedacht in 12 Jahren werde ich ihn hintergehen. 
Das passiert und macht man nicht mit Absicht. 
Und ja bevor jetzt wieder einige sagen du bist ne hinterhältige ****
Vielleicht hatte ich einfach nicht die Stärke und Courage zu sagen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 20:29
In Antwort auf himalayafan

hihi - so wie dich das immer wieder aufregt könnte ich so ziemlich recht haben.

ein paar kurze beziehungen bis wieder was mit moral oder ehrlichkeit nicht gepasst hat.
aber sicher keine 20 jahre mit einem mann und seinen kindern zusammen

sonst würdest hier ja nicht - den meiner meinung nach - rustrierten moralapostel spielen und tagein, tagaus nichts besseres zu tun haben wir hier zu posten

jemand der selbst in einer langfristigen beziehung mit kindern ist der darf mich gerne kritisiern

 Ich darf dich kritisieren - fast 15-jährige Beziehung, 2 Kinder, unverheiratet . Ich bin gegangen, als nichts mehr da war - keine Liebe, kein Begehren, nur mit dem was mir gehört hat . Und ich habe sehr viel auf mich genommen, durch die Trennung . Das ich hier nicht breit treten möchte . Und ich kritisiere jeden der betrügt - weil man das nicht macht . Es wäre mir im Traum nicht eingefallen . Der Tod einer Beziehung geht schleichend und kommt nicht von heute auf morgen . Es war mir immer bewusst, dass ich es beenden muss, ich wäre erstickt und verwelkt wie eine Blume . 

Geld, Haus, Garten, Altersvorsorge waren mir zu wenig !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 20:36

Da mein "Freund" einige Kilometer weit weg wohnt sehen wir uns nicht oft.
Das heißt ständig ist überbewertet.
Sicher habe ich ein schlechtes Gewissen wenn ich außerehelichen Sex hatte. Aber wenn du meinen Beitrag gelesen hast steht da dass ich so nicht mehr weiter machen möchte. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 20:50

Nein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2018 um 22:16
In Antwort auf user5942

"drum prüfe wer sich ewig bindet"

Ja das kannst in den Jahren machen bevor du vor den Altar trittst. 
Aber keiner kann dir sagen was in 10 oder 20 Jahren ist. 

Ich bin ja auch nicht dagestanden habe ja gesagt und mir gedacht in 12 Jahren werde ich ihn hintergehen. 
Das passiert und macht man nicht mit Absicht. 
Und ja bevor jetzt wieder einige sagen du bist ne hinterhältige ****
Vielleicht hatte ich einfach nicht die Stärke und Courage zu sagen. 

Grandios. Den angeblich geliebten Partner 1 Jahr anlügen und von sich behaupten man sei nicht hinterhältig. Nö. Kein bisschen. Ist völlig normal. ABER nur für Menschen mit ganz dominantem Schlampen-Gen. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 9:35
In Antwort auf 6rama9

Grandios. Den angeblich geliebten Partner 1 Jahr anlügen und von sich behaupten man sei nicht hinterhältig. Nö. Kein bisschen. Ist völlig normal. ABER nur für Menschen mit ganz dominantem Schlampen-Gen. 

Vor allem: "das passiert einfach und man macht es nicht mit Absicht". Auf der Banenenschale aus- und reingerutscht oder was?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 13:22

Ella, seh ich genauso.
Aber schwarz- weiß Denken und Verurteilung ist so viel einfacher...
Und es ist nun mal so, dass die wenigsten bei der Eheschließung den Vorsatz haben, den anderen anzulügen; und dann kommt vielleicht nach vielen Jahren eine Begegnung, die vieles verändert...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 16:55

Ja, diejenigen die fremdgehen sollten mal über ihre Gründe dafür nachdenken, anstatt den Partner immer weiter zu hintergehen und von glücklicher Beziehung, Liebe und Respekt zu faseln.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 16:57
In Antwort auf 7juli1

Ella, seh ich genauso.
Aber schwarz- weiß Denken und Verurteilung ist so viel einfacher...
Und es ist nun mal so, dass die wenigsten bei der Eheschließung den Vorsatz haben, den anderen anzulügen; und dann kommt vielleicht nach vielen Jahren eine Begegnung, die vieles verändert...

Es ist auch einfacher den Partner weiter zu hintergehen, als den Mund aufzumachen, Probleme anzusprechen und Konsequenzen zu ziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 17:30
In Antwort auf user5942

Hallo ihr Lieben,
 
habe jetzt schon einige Beiträge gelesen, aber keiner kommt annähernd an mein Problem heran. Ich bin 40 Jahre alt und seit 12 Jahren glücklich verheiratet. Haben 2 Kinder, ein Haus, finanziell alles geregelt und im Bett läufts auch ganz gut. Mein Mann trägt mich auf Händen und ich bin sozusagen im sicheren Hafen. Er liebt mich und ich liebe ihn.
Trozdem habe ich seit über einem Jahr eine Affäre.
Dieser Mann weiß dass ich Gefühle für ihn habe, er hat mir aber nie gesagt was er für mich empfindet. Er hängt noch ziemlich an seiner Ex- Frau und würde sie wahrscheinlich gerne zurück haben. Er sagt ich solle schätzen was ich an meinem Mann habe und dass er mir neidig wäre. Ich kann und möchte so nicht mehr weiter machen.
Ich weiß dass es falsch ist was ich mache und nicht fair meinem Mann gegenüber.
Möchte eure Meinungen dazu hören. Danke

Erst einmal an alle Kommentierenden:
Schuldzuweisungen sind wenig förderlich. Gefühle hat man eben nicht immer im Griff. Und in langen Beziehungen kann viel schief laufen, keine Anerkennung, viel Streit, etc.
Wenn jemand sich öffnet, sollte man mit guter Absicht helfen...

An dich, die du um Rat fragst:
Du wirst nicht glücklich und es wird nicht so weitergehen bzw. eventuell böse enden.
Wahrscheinlich merkst du selbst, dass es so nicht laufen kann, dass es anstrengend ist und du es so nicht willst.

Mein Rat:
Mach den Cut, eher von der Affäre als von deinem Mann. sag ihm nichts von der Affäre, aber räume in dir auf. Was fehlt dir? Kannst du dir das ein Stück weit selber geben? Löse dich dann vor allem von den wenig hilfreichen Gedanken, die sich um deine Affäre drehen. Denn sie bringen dich nicht weiter.

Such andere Modelle und rede viel mehr mit deinem Mann über euch und eure Bedürfnisse.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 17:56

Aber erst einmal muss man in einer Ehe doch davon ausgehen, dass man so Wichtiges besprechen kann. Ich weiß, was du meinst, solche Gespräche sind oft so uneffektiv, weil beide Seiten nur auf Angriff oder Missverständnisse sind.
Sinnvoll ist es vielmehr, einfach zuzuhören ohne Urteil, was der Andere wirklich meint und das sacken zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 18:22

Deshalb sage ich ja: Konsequenzen ziehen! Und nicht fremdgehen weils bequemer ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 20:46

Emotional und moralisch instabile Menschen???? Und Ihr beurteilt, wer dazu gehört und wer nicht??
Sorry, aber Ihr tickt echt nicht mehr richtig!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2018 um 23:56
In Antwort auf 7juli1

Ella, seh ich genauso.
Aber schwarz- weiß Denken und Verurteilung ist so viel einfacher...
Und es ist nun mal so, dass die wenigsten bei der Eheschließung den Vorsatz haben, den anderen anzulügen; und dann kommt vielleicht nach vielen Jahren eine Begegnung, die vieles verändert...

Ich denke die andern behaupten nicht das Menschen ohne Grund Fremdgehen . Die Frage ist , sind diese Gründe gerechtfertigt um den Menschen mit dem man mehrere Jahre seines Lebens verbracht hat zu belügen und ihn /ihr was vorzumachen? 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 0:09
In Antwort auf user5942

"drum prüfe wer sich ewig bindet"

Ja das kannst in den Jahren machen bevor du vor den Altar trittst. 
Aber keiner kann dir sagen was in 10 oder 20 Jahren ist. 

Ich bin ja auch nicht dagestanden habe ja gesagt und mir gedacht in 12 Jahren werde ich ihn hintergehen. 
Das passiert und macht man nicht mit Absicht. 
Und ja bevor jetzt wieder einige sagen du bist ne hinterhältige ****
Vielleicht hatte ich einfach nicht die Stärke und Courage zu sagen. 

Also findest du es nicht hinterhältig was du da seid einem Jahr machst ?? 

Einmsl ist nicht mit Absicht aber 12 Monate ? Gestehe dir doch wenigstens ein das du es so wolltest . 

Das ist ein Tipp : erster Schritt zu erkennen was man da tut und das es kein Versehen ist sondern eine bewusste Entscheidung .
- und dir  bewusst werden ,dass lügen und betrügen allgemein noch nie was gutes wahren im Leben egal um was es geht und nur weil in dem Fall Gefühle im Spiel sind  bedeuten es nicht , dass es da eine Ausnahme gibt. Lügen und betrügen ist und bleiben negative Dinge  .

zweiter Schritt : darüber nachdenken wen man von den beiden mehr liebt und welche Verlust schmerzhafter wäre die deines Mannes oder der Affäre . ( da hilft sich eine Weile von beiden zurück ziehen ) 

dritter schritt: wenn man sich für den Mann entscheidet , dann an der Beziehung arbeiten . 

Vierter und letzter schritt : sich bewusst werden das man seine Wünsche ausleben kann solange der andere den es betrifft bereit ist diesen Wunsch mit dir zu teilen . Wenn jemand sagt nein ich das nicht . ( ich will keine polygame Ehe  , oder das du hinter meinem Rücken andere hast ) muss man diese Meinung akzeptieren und sich entweder entscheiden Oder seine Konsequenzen ziehen und gehen . 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 7:47

Das unterschreibe ich gerne !

Es ist ein Standard Argument - dass früher genau so viele fremdgegangen sind . Das glaube ich NICHT . Vor allem waren die Menschen weitaus mehr beschäftigt und hatten weniger Chancen jemand für genau solches kennen zu lernen . Internet und Co machen ja noch mehr möglich .

Und auch für mich sind Menschen instabil, die einen Kick nach dem anderen suchen und vor lauter Sucht vergessen, was sie an dem Menschen an ihrer Seite haben . Man hat sich früher etwas zusammen aufgebaut und das hat man eben nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt .

Von Moral braucht mir ein Fremdgeher nix erzählen . Die hat er nämlich verloren oder nie gehabt . Und ich bevorzuge immer noch - ich trenne mich - sofern Gefühle für jemand anderen aufkommen, bevor ich ihn betrüge und wenn ein Mann nicht zu mir passt - sexuell (das ist ja heute das wichtigste ) dann ist die Lebensdauer nihct von lange und wenn ich ihm nicht geben kann was er begehrt - gilt dasselbe .
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 8:52
In Antwort auf beulah_12891185

Das unterschreibe ich gerne !

Es ist ein Standard Argument - dass früher genau so viele fremdgegangen sind . Das glaube ich NICHT . Vor allem waren die Menschen weitaus mehr beschäftigt und hatten weniger Chancen jemand für genau solches kennen zu lernen . Internet und Co machen ja noch mehr möglich .

Und auch für mich sind Menschen instabil, die einen Kick nach dem anderen suchen und vor lauter Sucht vergessen, was sie an dem Menschen an ihrer Seite haben . Man hat sich früher etwas zusammen aufgebaut und das hat man eben nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt .

Von Moral braucht mir ein Fremdgeher nix erzählen . Die hat er nämlich verloren oder nie gehabt . Und ich bevorzuge immer noch - ich trenne mich - sofern Gefühle für jemand anderen aufkommen, bevor ich ihn betrüge und wenn ein Mann nicht zu mir passt - sexuell (das ist ja heute das wichtigste ) dann ist die Lebensdauer nihct von lange und wenn ich ihm nicht geben kann was er begehrt - gilt dasselbe .
 

Siehst du Argumente? Ich sehe nur Ausreden. Wenn jeder Zweite fremdgehen würde, rechtfeftigt das etwa, warum ich es tue? Wenn von 100 Menschen 60 Diebe sind, kann ich das dann wirklich als Argument benutzen, warum ich auch ein Dieb bin? Wieso gehöre ich nicht zu den 40 Menschen, die keine Diebe sind, anstatt mit schönzureden, warum ich einer bin. Wenn es früher aus 100 Personen 90 Diebe gab, macht es das dann besser dass ich heute einer bin? Also meine Mutter hat es früher nicht interessiert, wenn ich von der Schule heim kam und gesagt hab "Aber Mama, alle anderen haben auch eine 4 gekriegt". Sie hat dann immer gesagt, die anderen sind egal, aber warum bin ich mit einer 4 nach Hause gekommen?

Es geht nichtmal so sehr um den Betrug und die dahinterstehenden Gründe. Was mich wirklich ärgert, ist dass diese Menschen ihr Verhalten schönreden, von Liebe, Respekt und einer tollen Beziehung sprechen, obwohl sie den Menschen, den sie angeblich so lieben eiskalt betrügen und hintergehen und das über einen längeren Zeitraum. Anstatt dazu zu stehen, dass das Verhalten nunmal kein schönes Verhalten ist, anstatt mit dem Partner zu sprechen und Probleme zu beseitigen oder sich zu trennen, weil wirklich gar nichts funktioniert wird lieber ein sehr einfacher und egoistischer Weg gewählt und Absolution gesucht. Dann klopfen sie sich alle noch stolz auf die Schultern und jeder, der es wagt ihr Verhalten mit echter, sinnvoller Argumentation zu kiritisieren wird als Moralapostel abgestempelt oder der Stempel "kannst du doch gar nicht beurteilen" aufgedrückt. Naja, sei's drum. Lieber bin ich ein Moralapostel, als den Menschen, den ich liebe und respektiere auf eine abscheuliche Art zu hintergehen und ihm dann auch noch lächelnd in die Augen zu schauen.

Fremdgehen ist eine Charaktersache, eine bewusste Entscheidung, kein Versehen. Es würde so viel einfacher fallen diese Menschen ernst zu nehmen, wenn sie wenigstens dazu stehen würden und sich nicht feige vor irgendwelchen Ausreden verstecken würden.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 11:19
In Antwort auf user5942

Hallo ihr Lieben,
 
habe jetzt schon einige Beiträge gelesen, aber keiner kommt annähernd an mein Problem heran. Ich bin 40 Jahre alt und seit 12 Jahren glücklich verheiratet. Haben 2 Kinder, ein Haus, finanziell alles geregelt und im Bett läufts auch ganz gut. Mein Mann trägt mich auf Händen und ich bin sozusagen im sicheren Hafen. Er liebt mich und ich liebe ihn.
Trozdem habe ich seit über einem Jahr eine Affäre.
Dieser Mann weiß dass ich Gefühle für ihn habe, er hat mir aber nie gesagt was er für mich empfindet. Er hängt noch ziemlich an seiner Ex- Frau und würde sie wahrscheinlich gerne zurück haben. Er sagt ich solle schätzen was ich an meinem Mann habe und dass er mir neidig wäre. Ich kann und möchte so nicht mehr weiter machen.
Ich weiß dass es falsch ist was ich mache und nicht fair meinem Mann gegenüber.
Möchte eure Meinungen dazu hören. Danke

Irgendwie gehen hier so viele Kommentare ins Leere meiner Meinung nach. Denn Schuldzuweisungen haben doch noch nie Einsicht, Erleuchtung erbracht. Mit dem Daumen auf andere zu zeigen ist leicht ebenso wie Dinge zu bewerten. Doch was steckt dahinter?
Und wie es früher war, interessiert doch eigentlich keinen bzw. tut es doch nichts zur Sache. Sie schreibt ja, dass sie so nicht weitermachen möchte und das ist doch positiv.
Man kann sich jederzeit verlieben, dem einen passiert es schneller (auch anhand ungünstiger Umstände, Streit etc), anderen eben nicht so schnell (weil ihr Fokus anders liegt). Und ganz ehrlich, wenn ich auch immer für Ehrlichkeit plädiere und sich zu öffnen: Wäre es wirklich schlau, dem Mann es zu sagen, wenn man selbst ja gar weiß, wo man steht? Ich sag nein. Erst einmal muss man sich selbst klar werden.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 11:22
In Antwort auf beulah_12891185

Das unterschreibe ich gerne !

Es ist ein Standard Argument - dass früher genau so viele fremdgegangen sind . Das glaube ich NICHT . Vor allem waren die Menschen weitaus mehr beschäftigt und hatten weniger Chancen jemand für genau solches kennen zu lernen . Internet und Co machen ja noch mehr möglich .

Und auch für mich sind Menschen instabil, die einen Kick nach dem anderen suchen und vor lauter Sucht vergessen, was sie an dem Menschen an ihrer Seite haben . Man hat sich früher etwas zusammen aufgebaut und das hat man eben nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt .

Von Moral braucht mir ein Fremdgeher nix erzählen . Die hat er nämlich verloren oder nie gehabt . Und ich bevorzuge immer noch - ich trenne mich - sofern Gefühle für jemand anderen aufkommen, bevor ich ihn betrüge und wenn ein Mann nicht zu mir passt - sexuell (das ist ja heute das wichtigste ) dann ist die Lebensdauer nihct von lange und wenn ich ihm nicht geben kann was er begehrt - gilt dasselbe .
 

Sich zu trennen, wenn es passiert ist, hatte ich auch immer verfochten. Aber wenn es denn passiert ist, dann sieht es anders aus und man kann sich schlecht in diese Lage hineinversetzen, wenn man nicht drin ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 14:42
In Antwort auf cestmoi

Sich zu trennen, wenn es passiert ist, hatte ich auch immer verfochten. Aber wenn es denn passiert ist, dann sieht es anders aus und man kann sich schlecht in diese Lage hineinversetzen, wenn man nicht drin ist.

Du verstehst es auch nicht. Es geht nicht um die Situation, es geht darum, wie mit der Situation umgegangen wird. Es findet keine Einsicht statt, es folgen nur Ausreden und schlechte Rechtfertigungsversuche. Das kann nicht jedem passieren, es ist eine Sache des Charakters. Ein erwachsener Mensch sollte in der Lage sein sich einzugestehen, wenn er Mist gebaut hat. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 15:07
In Antwort auf traventure

Du verstehst es auch nicht. Es geht nicht um die Situation, es geht darum, wie mit der Situation umgegangen wird. Es findet keine Einsicht statt, es folgen nur Ausreden und schlechte Rechtfertigungsversuche. Das kann nicht jedem passieren, es ist eine Sache des Charakters. Ein erwachsener Mensch sollte in der Lage sein sich einzugestehen, wenn er Mist gebaut hat. 

Ich denke schon. Und zwar relativ gut.
Und ja, wenn man weiß, dass man Mist gebaut hat, sollte man es sich eingestehen, klar.
Sie ist hin- und hergerissen, darum geht es. So einfach macht sie es sich ja nicht, sie sucht um Rat und will ja gar nicht so weitermachen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 17:58
In Antwort auf cestmoi

Irgendwie gehen hier so viele Kommentare ins Leere meiner Meinung nach. Denn Schuldzuweisungen haben doch noch nie Einsicht, Erleuchtung erbracht. Mit dem Daumen auf andere zu zeigen ist leicht ebenso wie Dinge zu bewerten. Doch was steckt dahinter?
Und wie es früher war, interessiert doch eigentlich keinen bzw. tut es doch nichts zur Sache. Sie schreibt ja, dass sie so nicht weitermachen möchte und das ist doch positiv.
Man kann sich jederzeit verlieben, dem einen passiert es schneller (auch anhand ungünstiger Umstände, Streit etc), anderen eben nicht so schnell (weil ihr Fokus anders liegt). Und ganz ehrlich, wenn ich auch immer für Ehrlichkeit plädiere und sich zu öffnen: Wäre es wirklich schlau, dem Mann es zu sagen, wenn man selbst ja gar weiß, wo man steht? Ich sag nein. Erst einmal muss man sich selbst klar werden.
 

Ok...aber weiterhin dann zum Freund gehen.....? Bis Sie weiß wo Sie steht !!
Wenn keine Kinder dawären würde ich sage TE braucht Abstand, aber da müsste Sie wierder lügen denn was sagte Sie dem Ehemann ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 22:09
In Antwort auf cestmoi

Irgendwie gehen hier so viele Kommentare ins Leere meiner Meinung nach. Denn Schuldzuweisungen haben doch noch nie Einsicht, Erleuchtung erbracht. Mit dem Daumen auf andere zu zeigen ist leicht ebenso wie Dinge zu bewerten. Doch was steckt dahinter?
Und wie es früher war, interessiert doch eigentlich keinen bzw. tut es doch nichts zur Sache. Sie schreibt ja, dass sie so nicht weitermachen möchte und das ist doch positiv.
Man kann sich jederzeit verlieben, dem einen passiert es schneller (auch anhand ungünstiger Umstände, Streit etc), anderen eben nicht so schnell (weil ihr Fokus anders liegt). Und ganz ehrlich, wenn ich auch immer für Ehrlichkeit plädiere und sich zu öffnen: Wäre es wirklich schlau, dem Mann es zu sagen, wenn man selbst ja gar weiß, wo man steht? Ich sag nein. Erst einmal muss man sich selbst klar werden.
 

"Wäre es wirklich schlau, dem Mann es zu sagen, wenn man selbst ja gar weiß, wo man steht? Ich sag nein. Erst einmal muss man sich selbst klar werden".

Mir kann niemand ernsthaft erzählen, wer würde 1 Jahr lang (!) frenmgehen und wüsste nicht wo er steht. Wer so lang fremdgeht und so viele Lügen erzählt weiß sehr genau wo er steht: Bei sich selbst und nur bei sich selbst.

Man muss schon sehr empathiearm und egoistisch sein, um so etwas durchziehen zu können. Ein jeder, der keine solche/n Partner/n hat, kann sich glücklich schätzen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2018 um 22:54
In Antwort auf 6rama9

"Wäre es wirklich schlau, dem Mann es zu sagen, wenn man selbst ja gar weiß, wo man steht? Ich sag nein. Erst einmal muss man sich selbst klar werden".

Mir kann niemand ernsthaft erzählen, wer würde 1 Jahr lang (!) frenmgehen und wüsste nicht wo er steht. Wer so lang fremdgeht und so viele Lügen erzählt weiß sehr genau wo er steht: Bei sich selbst und nur bei sich selbst.

Man muss schon sehr empathiearm und egoistisch sein, um so etwas durchziehen zu können. Ein jeder, der keine solche/n Partner/n hat, kann sich glücklich schätzen.

Aber das kann doch jedem passieren! Man macht das doch nicht mit Absicht und man hätte daran doch niemals vorher geglaubt, bis es einem selbst passiert ist. Man kann doch nicht für so ein, zwei, fünf Jahre unabsichtlicher Ausrutscher seine respekt- und liebevolle Beziehung beenden. Deshalb erzählt man es dem Partner auch nicht, um ihn nicht zu verletzen, weil man ja alles schon probiert hat, so viel geredet hat und nichts funktioniert. Aber da ist ja immer noch so viel Respekt und Liebe gegenüber dem Partner, da kann man ja nicht einfach gehen. Außerdem sind die Leute früher doch auch schon fremdgegangen, und heute tun es auch welche und der Nachbar eines Bekannten von der Schwester eines Arbeitskollegen geht auch fremd, also kann es ja gar nicht so schlimm sein. Und all die Moralapostel, die das nicht verstehen können, weil sie sich nicht in diese Lage versetzen können und nur verurteilen. Lügen und Betrug gegenüber einem geliebten Menschen sind doch nicht schlimm, solang man sich nicht trennen muss, weil die fehlenden Bedürfnisse woanders gestillt werden. Und das alles ist dann auch noch ein Zeichen einer starken Partnerschaft, weil man sich nicht trennt, obwohl es nicht passt und stattdessen eisern an der Beziehung festhält. Solange der Partner es nicht rausfindet, ist es doch sowieso nicht schlimm.

Hab ich was vergessen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2018 um 13:57
In Antwort auf 7juli1

Emotional und moralisch instabile Menschen???? Und Ihr beurteilt, wer dazu gehört und wer nicht??
Sorry, aber Ihr tickt echt nicht mehr richtig!!

nein das tun sie nicht.

darum wahrscheinlich auch so viel im forum weil sonst keine ansprache?



black-white menschen haltet im normalen leben eh keiner aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2019 um 16:38
In Antwort auf user5942

Hallo ihr Lieben,
 
habe jetzt schon einige Beiträge gelesen, aber keiner kommt annähernd an mein Problem heran. Ich bin 40 Jahre alt und seit 12 Jahren glücklich verheiratet. Haben 2 Kinder, ein Haus, finanziell alles geregelt und im Bett läufts auch ganz gut. Mein Mann trägt mich auf Händen und ich bin sozusagen im sicheren Hafen. Er liebt mich und ich liebe ihn.
Trozdem habe ich seit über einem Jahr eine Affäre.
Dieser Mann weiß dass ich Gefühle für ihn habe, er hat mir aber nie gesagt was er für mich empfindet. Er hängt noch ziemlich an seiner Ex- Frau und würde sie wahrscheinlich gerne zurück haben. Er sagt ich solle schätzen was ich an meinem Mann habe und dass er mir neidig wäre. Ich kann und möchte so nicht mehr weiter machen.
Ich weiß dass es falsch ist was ich mache und nicht fair meinem Mann gegenüber.
Möchte eure Meinungen dazu hören. Danke

Oh mann du erzählst die Geschichte als wäre sie meine .mir geht's genauso und ich liebe meine Affäre. Das Problem ist ich kann meinen Mann nicht verlassen und er will das auch nicht aber ohne meine Affäre ist mir das leben auch unvorstellbar .
viele Frauen würden sich jetzt ärgern und uns nicht verstehen aber ändern kann ich es nicht . Gefühle sind da und so ist es .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2019 um 11:32

Richtig Apo - und sie nennen das Ganze dann Liebe und unter diesem Deckmantel passiert so viel Missbrauch und die Komfortzone ja nicht verlassen . Sich nicht dem stellen, das normal wäre .

Ich kann mit solchen Menschen überhaupt nicht - dieses Verlogene und sich schönreden - das widert mich in dieser Welt so an .

Mein ganzes Leben habe ich noch nie betrogen und zwei Männer zugleich geliebt . Da gibt es für mich schon entsprechende Unterschiede - aber dazu müsste man sich selbst reflektieren und seinen eigenen Gründen (diesen Missbrauch gut zu heißen) mal hinterfragen .

Aber es gestaltet sich einfacher - wenn man die Meinung vertritt - ich kann halt nicht anders als mit der Affäre einen Fick hinlegen und dann meinem Mann sagen, ich liebe dich !

So was Erbärmliches !
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club