Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre/Beziehung und schlechtes Gewissen

Affäre/Beziehung und schlechtes Gewissen

24. Juni um 18:27

Hallo an alle Leser,

ich habe mich jetzt nach stillem Mitlesen entschieden auch einen Beitrag zu verfassen und würde mich sehr über Meinunge und Ratschläge freuen.
Kurz zu meiner Person: Ich (w) bin 27 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder und habe eine Affäre mit einem Mann(57), der verheiratet ist und eine 20 jährige Tochter hat. Er ist mein Arbeitskollege.

Das ganze fing vor genau einem Jahr an, als ich mich frisch von meinem Freund nach 5 Jahren Beziehung getrennt hatte. (Bevor irgendwelche Sprüche kommen wegen den 30 Jahren Altersunterschied - mein Exfreund war in meinem Alter, also ich habe nie jemanden gesucht, der so viel älter ist als ich... aber wo die Liebe eben hinfällt).

Nun ja, wir waren auf einer Geburtstagfeier von einer Kollegin und an dem Abend suchte er für mich völlig überraschend meine Nähe. Er nahm mich in den Arm und im Laufe des Abends kam es dann zu einem Kuss, aber mehr war da nicht. Ich war völlig durcheinander und überrascht von mir, dass ich das zugelassen habe bzw dass er sich so verhalten hat. Dass er auf mich zu kam und offenbar bewusst meine Nähe suchte, wo wir doch eigentlich privat nie was miteinander zu tun hatten.
Wir hatten eine Woche vor der Feier eine Fahrgemeinschaft begonnen, da wir aus dem gleichen Ort kommen, aber das basierte auch wirklich nur auf irgendwelchen banalen Gesprächen auf dem Arbeitsweg...

Jedenfalls hatte ich nach der Feier gehofft, dass er das alles nicht mehr weiß, da er dann zum Ende schon echt viel getrunken hatte. Aber er wusste das noch genau und er hatte die Nähe auch schon gesucht als er noch nicht betrunken war.
Ich ging ein wenig auf Abstand, da ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte. Ich gebe aber zu, dass ich den Abend genoßen habe... es war einfach schön und das hatte mir gefehlt.
Die Wochen danach waren wieder völlig normal. Wir fuhren zusammen zur Arbeit und alles war gut. Dann fragte er irgendwann nach der Arbeit, ob ich noch Zeit und Lust zum Quatschen hätte und ich hatte dagegen nichts einzuwenden und so hatten wir noch einen schönen sonnigen Nachmittag mit netten Gesprächen und man lernte sich einfach näher kennen.

Daraus wuchs ganz langsam eine Freundschaft. Doch dieses Kribbeln war immer da. Es war irgendeine Anziehung zwischen uns da, die wir beide aber ignorieren wollten. Doch irgendwann kam dieser Moment, in dem der Verstand ausgesetzt hat und seitdem wuchs durch einen harmlosen Kuss diese Liebe zwischen uns. Sie wuchs langsam.. über Monate... es vergingen Wochen, in denen wir nichts zusammen machten, dann gab es Wochen, in denen wir jeden Tag was machten - schwimmen gehen, spazieren gehen, essen gehen, Kino, Schlittschuh laufen... alles mögliche.
Es wurde mit jedem Mal vertrauter und die Sehnsucht wurde immer größer, doch ich sagte ihm eines Tages "Ich möchte nicht, dass du unglücklich bist. Ich möchte dich zu nichts zwingen und ich möchte niemals, dass du deine Frau verlässt."
Er war mir dafür sehr dankbar und ich hatte ihm wenige Wochen später gesagt, dass wir das beenden müssen, doch er brach in Tränen aus... und letztendlich konnten wir beide nicht loslassen.. wir haben es so oft versucht. Es wurde nur immer intensiver.

Und dann kam unser gemeinsames Wochenende. 3 Tage nur wir beide. Wir wussten beide, dass das falsch war, doch wir wollten nur einmal Zeit für uns. Wir haben es genoßen.
Und dann saß er vor mir... Tränen in den Augen... er bekam kein Wort raus und ich wusste nicht, was mit ihm los ist. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er über eine Trennung von seiner Frau nachdachte. Er hat es mir bewusst nicht gesagt, weil er wusste, dass ich das nicht wollte... und er ja eigentlich auch nicht, doch die Gefühle wurden stärker.

Wenige Wochen später sah seine Frau ein Foto von uns... es war ein harmloses Foto, aber sie ahnte natürlich, dass da was nicht stimmt und wollte den Kontakt verbieten. Kann ich auch total nachvollziehen. Doch das hielt nur eine Woche und schon war wieder alles beim Alten. Wir hatten zu der Zeit auch beruflich großen Ärger und haben wirklich 6 Wochen lang gekämpft und bewiesen, dass wir einfach ein DreamTeam sind.

Nun sind wir noch enger zusammengewachsen und die Sehnsucht ist manchmal unerträglich. Er hat bereits mit mehreren Freunden über mich geredet... auch wegen dem Altersunterschied. Und eben wegen einer möglichen Trennung.

Ich liebe ihn und ich wünsche mir, dass er den Weg mit mir geht, doch letztendlich wollte ich das doch alles nie, dass er seine Frau verlässt. Ich will niemandem weh tun, ich fühle mich unfassbar schuldig und das habe ich ihm etliche Male gesagt.
Ja, ich will ihn - für immer! Aber mich plagen diese schrecklichen Schuldgefühle seiner Frau und seiner Tochter gegenüber. Manchmal hasse ich mich für meine Gefühle, doch ich kann nicht mehr ohne ihn.

Ich musste mir das unbedingt einmal von der Seele schreiben, danke an alle, die das zuende gelesen haben.
Vielleicht hat der ein oder andere ja Meinungen / Tipps / Erfahrung zu diesem Thema... Altersunterschied, Trennung, Affäre was auch immer.

Und zu dem Altersunterschied: Ja, mir ist schon klar, dass das in 10 Jahren dann natürlich etwas anders aussehen kann, da wir uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Das wissen wir beide, aber auch sowas kann man schaffen, wenn man sich entscheidet den Weg mit der Person zu gehen.

LG
Lara

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

24. Juni um 20:02
Beste Antwort

Hallo Lara! 
Bist du denn sicher dass er seine Frau und Familie für dich verlassen würde? Leider sagen dass Männer oft um ihre Affäre bei Laune zu halten, wagen aber nie den Sprung. 

Wenn ja dann verstehe ich dass du dich schuldig fühlst. Du fühlst dich so als hättest du diese Familie auseinandergerissen, aber wahrscheinlich war er schon lange nicht mehr glücklich mit seiner Ehefrau. In einer Glücklichen Partnerschaft verliebt man sich nicht einfach in jemand anders. Weißt du ob er schon länger unzufrieden war? Waren sie nur mehr aus Gewohnheit zusammen oder glücklich bist du in sein Leben getreten bist?

Du hast ja schon mal den Vorteil dass seine Tochter kein Kind mehr ist. Wie schon gesagt natürlich wäre es für Frau und Tochter nicht leicht, wenn deine Affäre die Familie verlässt, aber wenn er genauso fühlt wie du dann hat es auch keinen Sinn bei ihnen zu bleiben. 

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 19:12

süß wie naiv man mit 27 doch noch sein kann

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 19:22
In Antwort auf sxren_18247537

süß wie naiv man mit 27 doch noch sein kann

Danke für diese super hilfreiche Antwort 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 20:02
Beste Antwort

Hallo Lara! 
Bist du denn sicher dass er seine Frau und Familie für dich verlassen würde? Leider sagen dass Männer oft um ihre Affäre bei Laune zu halten, wagen aber nie den Sprung. 

Wenn ja dann verstehe ich dass du dich schuldig fühlst. Du fühlst dich so als hättest du diese Familie auseinandergerissen, aber wahrscheinlich war er schon lange nicht mehr glücklich mit seiner Ehefrau. In einer Glücklichen Partnerschaft verliebt man sich nicht einfach in jemand anders. Weißt du ob er schon länger unzufrieden war? Waren sie nur mehr aus Gewohnheit zusammen oder glücklich bist du in sein Leben getreten bist?

Du hast ja schon mal den Vorteil dass seine Tochter kein Kind mehr ist. Wie schon gesagt natürlich wäre es für Frau und Tochter nicht leicht, wenn deine Affäre die Familie verlässt, aber wenn er genauso fühlt wie du dann hat es auch keinen Sinn bei ihnen zu bleiben. 

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 20:32
In Antwort auf cocosunshine

Hallo Lara! 
Bist du denn sicher dass er seine Frau und Familie für dich verlassen würde? Leider sagen dass Männer oft um ihre Affäre bei Laune zu halten, wagen aber nie den Sprung. 

Wenn ja dann verstehe ich dass du dich schuldig fühlst. Du fühlst dich so als hättest du diese Familie auseinandergerissen, aber wahrscheinlich war er schon lange nicht mehr glücklich mit seiner Ehefrau. In einer Glücklichen Partnerschaft verliebt man sich nicht einfach in jemand anders. Weißt du ob er schon länger unzufrieden war? Waren sie nur mehr aus Gewohnheit zusammen oder glücklich bist du in sein Leben getreten bist?

Du hast ja schon mal den Vorteil dass seine Tochter kein Kind mehr ist. Wie schon gesagt natürlich wäre es für Frau und Tochter nicht leicht, wenn deine Affäre die Familie verlässt, aber wenn er genauso fühlt wie du dann hat es auch keinen Sinn bei ihnen zu bleiben. 

Danke für deine Antwort
Ich weiß, dass ihm schon seit ein paar Jahren in der Ehe was fehlt. Er hat sie auch mehrmals darauf angesprochen - schon bevor das mit mir war. Und als ich „nur“ mit ihm befreundet war, hatte er mir das mal im Vertrauen erzählt, dass es eben nicht ganz so rund läuft was die Liebe angeht.


Ich kann natürlich nicht sagen, ob er seine Frau WIRKLICH verlassen wird / würde, aber dadurch, dass er das Thema angesprochen hat, kam bei mir das Schuldgefühl hoch und ich habe Zweifel wegen dem Altersunterschied, wobei ich weiß, dass es viele Leute gibt, die trotz hohem Altersunterschied glücklich sind.


Liebe Grüße
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 20:48
In Antwort auf larax92

Hallo an alle Leser,

ich habe mich jetzt nach stillem Mitlesen entschieden auch einen Beitrag zu verfassen und würde mich sehr über Meinunge und Ratschläge freuen.
Kurz zu meiner Person: Ich (w) bin 27 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder und habe eine Affäre mit einem Mann(57), der verheiratet ist und eine 20 jährige Tochter hat. Er ist mein Arbeitskollege.

Das ganze fing vor genau einem Jahr an, als ich mich frisch von meinem Freund nach 5 Jahren Beziehung getrennt hatte. (Bevor irgendwelche Sprüche kommen wegen den 30 Jahren Altersunterschied - mein Exfreund war in meinem Alter, also ich habe nie jemanden gesucht, der so viel älter ist als ich... aber wo die Liebe eben hinfällt).

Nun ja, wir waren auf einer Geburtstagfeier von einer Kollegin und an dem Abend suchte er für mich völlig überraschend meine Nähe. Er nahm mich in den Arm und im Laufe des Abends kam es dann zu einem Kuss, aber mehr war da nicht. Ich war völlig durcheinander und überrascht von mir, dass ich das zugelassen habe bzw dass er sich so verhalten hat. Dass er auf mich zu kam und offenbar bewusst meine Nähe suchte, wo wir doch eigentlich privat nie was miteinander zu tun hatten.
Wir hatten eine Woche vor der Feier eine Fahrgemeinschaft begonnen, da wir aus dem gleichen Ort kommen, aber das basierte auch wirklich nur auf irgendwelchen banalen Gesprächen auf dem Arbeitsweg...

Jedenfalls hatte ich nach der Feier gehofft, dass er das alles nicht mehr weiß, da er dann zum Ende schon echt viel getrunken hatte. Aber er wusste das noch genau und er hatte die Nähe auch schon gesucht als er noch nicht betrunken war.
Ich ging ein wenig auf Abstand, da ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte. Ich gebe aber zu, dass ich den Abend genoßen habe... es war einfach schön und das hatte mir gefehlt.
Die Wochen danach waren wieder völlig normal. Wir fuhren zusammen zur Arbeit und alles war gut. Dann fragte er irgendwann nach der Arbeit, ob ich noch Zeit und Lust zum Quatschen hätte und ich hatte dagegen nichts einzuwenden und so hatten wir noch einen schönen sonnigen Nachmittag mit netten Gesprächen und man lernte sich einfach näher kennen.

Daraus wuchs ganz langsam eine Freundschaft. Doch dieses Kribbeln war immer da. Es war irgendeine Anziehung zwischen uns da, die wir beide aber ignorieren wollten. Doch irgendwann kam dieser Moment, in dem der Verstand ausgesetzt hat und seitdem wuchs durch einen harmlosen Kuss diese Liebe zwischen uns. Sie wuchs langsam.. über Monate... es vergingen Wochen, in denen wir nichts zusammen machten, dann gab es Wochen, in denen wir jeden Tag was machten - schwimmen gehen, spazieren gehen, essen gehen, Kino, Schlittschuh laufen... alles mögliche. 
Es wurde mit jedem Mal vertrauter und die Sehnsucht wurde immer größer, doch ich sagte ihm eines Tages "Ich möchte nicht, dass du unglücklich bist. Ich möchte dich zu nichts zwingen und ich möchte niemals, dass du deine Frau verlässt."
Er war mir dafür sehr dankbar und ich hatte ihm wenige Wochen später gesagt, dass wir das beenden müssen, doch er brach in Tränen aus... und letztendlich konnten wir beide nicht loslassen.. wir haben es so oft versucht. Es wurde nur immer intensiver.

Und dann kam unser gemeinsames Wochenende. 3 Tage nur wir beide. Wir wussten beide, dass das falsch war, doch wir wollten nur einmal Zeit für uns. Wir haben es genoßen.
Und dann saß er vor mir... Tränen in den Augen... er bekam kein Wort raus und ich wusste nicht, was mit ihm los ist. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er über eine Trennung von seiner Frau nachdachte. Er hat es mir bewusst nicht gesagt, weil er wusste, dass ich das nicht wollte... und er ja eigentlich auch nicht, doch die Gefühle wurden stärker.

Wenige Wochen später sah seine Frau ein Foto von uns... es war ein harmloses Foto, aber sie ahnte natürlich, dass da was nicht stimmt und wollte den Kontakt verbieten. Kann ich auch total nachvollziehen. Doch das hielt nur eine Woche und schon war wieder alles beim Alten. Wir hatten zu der Zeit auch beruflich großen Ärger und haben wirklich 6 Wochen lang gekämpft und bewiesen, dass wir einfach ein DreamTeam sind.

Nun sind wir noch enger zusammengewachsen und die Sehnsucht ist manchmal unerträglich. Er hat bereits mit mehreren Freunden über mich geredet... auch wegen dem Altersunterschied. Und eben wegen einer möglichen Trennung.

Ich liebe ihn und ich wünsche mir, dass er den Weg mit mir geht, doch letztendlich wollte ich das doch alles nie, dass er seine Frau verlässt. Ich will niemandem weh tun, ich fühle mich unfassbar schuldig und das habe ich ihm etliche Male gesagt.
Ja, ich will ihn - für immer! Aber mich plagen diese schrecklichen Schuldgefühle seiner Frau und seiner Tochter gegenüber. Manchmal hasse ich mich für meine Gefühle, doch ich kann nicht mehr ohne ihn.

Ich musste mir das unbedingt einmal von der Seele schreiben, danke an alle, die das zuende gelesen haben.
Vielleicht hat der ein oder andere ja Meinungen / Tipps / Erfahrung zu diesem Thema... Altersunterschied, Trennung, Affäre was auch immer.

Und zu dem Altersunterschied: Ja, mir ist schon klar, dass das in 10 Jahren dann natürlich etwas anders aussehen kann, da wir uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Das wissen wir beide, aber auch sowas kann man schaffen, wenn man sich entscheidet den Weg mit der Person zu gehen.

LG
Lara

Sorry Lara, ich habe für solche Dinge 0 Verständnis. Klar sind wir alle Menschen und machen Fehler. Aber die Beweggründe und Mechanismen sind doch immer die 'niederen' gleichen.

Aus Deiner Sicht:

- Du kommst vermeintlich? frisch aus einer Beziehung, die wohl nicht funktioniert hat, und stolperst vermeintlich? in die nächste

- Du läßt die Affäre wissentlich zu und gießt auch noch Öl ins Feuer; es hätte sicherlich Wege gegeben, das Ganze zu 'kappen'; 3 gemeinsame Tage sind tendenziell das Gegenteil davon

- zu guter letzt feierst Du -sorry- Eure ach so tolle Liebe über zig Zeilen hinweg und willst noch Dein schlechtes Gewissen los werden

Unterm Strich geht es doch nur um das eigene Ego und Bedürfnisbefriedigung. Ich habe ja meine eigene Theorie dazu, wenn Beziehungen auf solch einem Nährboden aufwachsen und zwar die, dass wenn sich 2 'Kranke' ins Bett legen, sie nicht nicht davon gesund werden. Er hätte mal versuchen sollen, seine Beziehung zu retten oder sich trennen sollen. Du hättest nach der letzten Beziehung einen break einlegen und Dich neu orientieren sollen. Ältere Männer -warum nicht...aber es gibt sicherlich auch Ungebundene. Das, was Ihr beide praktiziert habt, hat aus meiner Sicht nicht viel mit den Dingen zu tun, die Fundamente für eine ehrliche und langfristige Beziehung sind. 

Aber 'so what'. Ihr seid nicht die ersten und auch die letzten, die das so machen. Und in der heutigen Gesellschaft ist es ja schon zum Standard geworden.

Vll nicht der Kommentar, den Du hören wolltest...aber es darf ja jeder sagen, was er denkt...
 

4 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 21:05

schon mal daran gedacht, dass ihm die Affäre genau das gibt, um zu erkennen, dass seine Frau doch die "wahre" ist.

Affären können durchaus auch einen "reinigenden" Effekt für eine Ehe haben - primär halt wenn der Partner es nicht erfährt...aber der der fremd gegangen ist, hatte seinen "Spaß", was "Neues", neue Aufregung und erkennt dann aber, wie dumm er war und den Partner verlassen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 21:59
Beste Antwort

geniesse die zeit mit ihm und wenn irgendwann mal aus ein paar werden sollte dann lebe, lebe das heute das leben kann so schnell zu ende sein. gerne PN wenn du willst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Juni um 23:58
In Antwort auf larax92

Danke für diese super hilfreiche Antwort 

Mach dir nichts draus - das ist normal bei ihm/ihr. 
Frustrierte Menschen die ihre Aggressionen anonym im Forum raus lassen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 8:57
In Antwort auf bimetall2019

geniesse die zeit mit ihm und wenn irgendwann mal aus ein paar werden sollte dann lebe, lebe das heute das leben kann so schnell zu ende sein. gerne PN wenn du willst.

"geniesse die zeit mit ihm und wenn irgendwann mal aus ein paar werden sollte dann lebe, lebe das heute das leben kann so schnell zu ende sein"

Das sagen vor allem Männer, die noch schnell ein und mehr Orgasmens mit einer  "Superfrau" erleben wollen, weil sie sich selbst bereits uralt und grau fühlen. ..Bevor es ins Sterbebettchen geht

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 8:59
In Antwort auf larax92

Hallo an alle Leser,

ich habe mich jetzt nach stillem Mitlesen entschieden auch einen Beitrag zu verfassen und würde mich sehr über Meinunge und Ratschläge freuen.
Kurz zu meiner Person: Ich (w) bin 27 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder und habe eine Affäre mit einem Mann(57), der verheiratet ist und eine 20 jährige Tochter hat. Er ist mein Arbeitskollege.

Das ganze fing vor genau einem Jahr an, als ich mich frisch von meinem Freund nach 5 Jahren Beziehung getrennt hatte. (Bevor irgendwelche Sprüche kommen wegen den 30 Jahren Altersunterschied - mein Exfreund war in meinem Alter, also ich habe nie jemanden gesucht, der so viel älter ist als ich... aber wo die Liebe eben hinfällt).

Nun ja, wir waren auf einer Geburtstagfeier von einer Kollegin und an dem Abend suchte er für mich völlig überraschend meine Nähe. Er nahm mich in den Arm und im Laufe des Abends kam es dann zu einem Kuss, aber mehr war da nicht. Ich war völlig durcheinander und überrascht von mir, dass ich das zugelassen habe bzw dass er sich so verhalten hat. Dass er auf mich zu kam und offenbar bewusst meine Nähe suchte, wo wir doch eigentlich privat nie was miteinander zu tun hatten.
Wir hatten eine Woche vor der Feier eine Fahrgemeinschaft begonnen, da wir aus dem gleichen Ort kommen, aber das basierte auch wirklich nur auf irgendwelchen banalen Gesprächen auf dem Arbeitsweg...

Jedenfalls hatte ich nach der Feier gehofft, dass er das alles nicht mehr weiß, da er dann zum Ende schon echt viel getrunken hatte. Aber er wusste das noch genau und er hatte die Nähe auch schon gesucht als er noch nicht betrunken war.
Ich ging ein wenig auf Abstand, da ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte. Ich gebe aber zu, dass ich den Abend genoßen habe... es war einfach schön und das hatte mir gefehlt.
Die Wochen danach waren wieder völlig normal. Wir fuhren zusammen zur Arbeit und alles war gut. Dann fragte er irgendwann nach der Arbeit, ob ich noch Zeit und Lust zum Quatschen hätte und ich hatte dagegen nichts einzuwenden und so hatten wir noch einen schönen sonnigen Nachmittag mit netten Gesprächen und man lernte sich einfach näher kennen.

Daraus wuchs ganz langsam eine Freundschaft. Doch dieses Kribbeln war immer da. Es war irgendeine Anziehung zwischen uns da, die wir beide aber ignorieren wollten. Doch irgendwann kam dieser Moment, in dem der Verstand ausgesetzt hat und seitdem wuchs durch einen harmlosen Kuss diese Liebe zwischen uns. Sie wuchs langsam.. über Monate... es vergingen Wochen, in denen wir nichts zusammen machten, dann gab es Wochen, in denen wir jeden Tag was machten - schwimmen gehen, spazieren gehen, essen gehen, Kino, Schlittschuh laufen... alles mögliche. 
Es wurde mit jedem Mal vertrauter und die Sehnsucht wurde immer größer, doch ich sagte ihm eines Tages "Ich möchte nicht, dass du unglücklich bist. Ich möchte dich zu nichts zwingen und ich möchte niemals, dass du deine Frau verlässt."
Er war mir dafür sehr dankbar und ich hatte ihm wenige Wochen später gesagt, dass wir das beenden müssen, doch er brach in Tränen aus... und letztendlich konnten wir beide nicht loslassen.. wir haben es so oft versucht. Es wurde nur immer intensiver.

Und dann kam unser gemeinsames Wochenende. 3 Tage nur wir beide. Wir wussten beide, dass das falsch war, doch wir wollten nur einmal Zeit für uns. Wir haben es genoßen.
Und dann saß er vor mir... Tränen in den Augen... er bekam kein Wort raus und ich wusste nicht, was mit ihm los ist. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er über eine Trennung von seiner Frau nachdachte. Er hat es mir bewusst nicht gesagt, weil er wusste, dass ich das nicht wollte... und er ja eigentlich auch nicht, doch die Gefühle wurden stärker.

Wenige Wochen später sah seine Frau ein Foto von uns... es war ein harmloses Foto, aber sie ahnte natürlich, dass da was nicht stimmt und wollte den Kontakt verbieten. Kann ich auch total nachvollziehen. Doch das hielt nur eine Woche und schon war wieder alles beim Alten. Wir hatten zu der Zeit auch beruflich großen Ärger und haben wirklich 6 Wochen lang gekämpft und bewiesen, dass wir einfach ein DreamTeam sind.

Nun sind wir noch enger zusammengewachsen und die Sehnsucht ist manchmal unerträglich. Er hat bereits mit mehreren Freunden über mich geredet... auch wegen dem Altersunterschied. Und eben wegen einer möglichen Trennung.

Ich liebe ihn und ich wünsche mir, dass er den Weg mit mir geht, doch letztendlich wollte ich das doch alles nie, dass er seine Frau verlässt. Ich will niemandem weh tun, ich fühle mich unfassbar schuldig und das habe ich ihm etliche Male gesagt.
Ja, ich will ihn - für immer! Aber mich plagen diese schrecklichen Schuldgefühle seiner Frau und seiner Tochter gegenüber. Manchmal hasse ich mich für meine Gefühle, doch ich kann nicht mehr ohne ihn.

Ich musste mir das unbedingt einmal von der Seele schreiben, danke an alle, die das zuende gelesen haben.
Vielleicht hat der ein oder andere ja Meinungen / Tipps / Erfahrung zu diesem Thema... Altersunterschied, Trennung, Affäre was auch immer.

Und zu dem Altersunterschied: Ja, mir ist schon klar, dass das in 10 Jahren dann natürlich etwas anders aussehen kann, da wir uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Das wissen wir beide, aber auch sowas kann man schaffen, wenn man sich entscheidet den Weg mit der Person zu gehen.

LG
Lara

TE, der Mann ist auf der Suche nach ultimativen Orgasmen. Wenn du das ähnlich wie er siehst - nur zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:12

Männer sehen das anders, pragmatisch: warum den Aufwand betreiben und eine Trennung vollziehen, wenn sie Sex auch außerhalb haben könnten....wobei hier Dank Internet und Online-Dating auch Frauen nachziehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:33

Ja? Das wird es geben, sicherlich... Ich kenne nur Trennungen, die von Frauen ausgingen (wobei Männer sich emotional oftmals viel früher verabschieden...die Frauen lediglich die Trennung einleiten)... habe bisher noch keinen Mann getroffen, der "mutig" genug war sich aus der Unzufriedenheit heraus zu trennen. Die meisten Männer wollen aus der unglücklichen Partnerschaft "gerettet" werden, die "Rettungsaktion" dauert 5-15 Jahre an... so meine bisherigen Erfahrungen, Beobachtungen bzw. Eindrücke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:37
In Antwort auf larax92

Hallo an alle Leser,

ich habe mich jetzt nach stillem Mitlesen entschieden auch einen Beitrag zu verfassen und würde mich sehr über Meinunge und Ratschläge freuen.
Kurz zu meiner Person: Ich (w) bin 27 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder und habe eine Affäre mit einem Mann(57), der verheiratet ist und eine 20 jährige Tochter hat. Er ist mein Arbeitskollege.

Das ganze fing vor genau einem Jahr an, als ich mich frisch von meinem Freund nach 5 Jahren Beziehung getrennt hatte. (Bevor irgendwelche Sprüche kommen wegen den 30 Jahren Altersunterschied - mein Exfreund war in meinem Alter, also ich habe nie jemanden gesucht, der so viel älter ist als ich... aber wo die Liebe eben hinfällt).

Nun ja, wir waren auf einer Geburtstagfeier von einer Kollegin und an dem Abend suchte er für mich völlig überraschend meine Nähe. Er nahm mich in den Arm und im Laufe des Abends kam es dann zu einem Kuss, aber mehr war da nicht. Ich war völlig durcheinander und überrascht von mir, dass ich das zugelassen habe bzw dass er sich so verhalten hat. Dass er auf mich zu kam und offenbar bewusst meine Nähe suchte, wo wir doch eigentlich privat nie was miteinander zu tun hatten.
Wir hatten eine Woche vor der Feier eine Fahrgemeinschaft begonnen, da wir aus dem gleichen Ort kommen, aber das basierte auch wirklich nur auf irgendwelchen banalen Gesprächen auf dem Arbeitsweg...

Jedenfalls hatte ich nach der Feier gehofft, dass er das alles nicht mehr weiß, da er dann zum Ende schon echt viel getrunken hatte. Aber er wusste das noch genau und er hatte die Nähe auch schon gesucht als er noch nicht betrunken war.
Ich ging ein wenig auf Abstand, da ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte. Ich gebe aber zu, dass ich den Abend genoßen habe... es war einfach schön und das hatte mir gefehlt.
Die Wochen danach waren wieder völlig normal. Wir fuhren zusammen zur Arbeit und alles war gut. Dann fragte er irgendwann nach der Arbeit, ob ich noch Zeit und Lust zum Quatschen hätte und ich hatte dagegen nichts einzuwenden und so hatten wir noch einen schönen sonnigen Nachmittag mit netten Gesprächen und man lernte sich einfach näher kennen.

Daraus wuchs ganz langsam eine Freundschaft. Doch dieses Kribbeln war immer da. Es war irgendeine Anziehung zwischen uns da, die wir beide aber ignorieren wollten. Doch irgendwann kam dieser Moment, in dem der Verstand ausgesetzt hat und seitdem wuchs durch einen harmlosen Kuss diese Liebe zwischen uns. Sie wuchs langsam.. über Monate... es vergingen Wochen, in denen wir nichts zusammen machten, dann gab es Wochen, in denen wir jeden Tag was machten - schwimmen gehen, spazieren gehen, essen gehen, Kino, Schlittschuh laufen... alles mögliche. 
Es wurde mit jedem Mal vertrauter und die Sehnsucht wurde immer größer, doch ich sagte ihm eines Tages "Ich möchte nicht, dass du unglücklich bist. Ich möchte dich zu nichts zwingen und ich möchte niemals, dass du deine Frau verlässt."
Er war mir dafür sehr dankbar und ich hatte ihm wenige Wochen später gesagt, dass wir das beenden müssen, doch er brach in Tränen aus... und letztendlich konnten wir beide nicht loslassen.. wir haben es so oft versucht. Es wurde nur immer intensiver.

Und dann kam unser gemeinsames Wochenende. 3 Tage nur wir beide. Wir wussten beide, dass das falsch war, doch wir wollten nur einmal Zeit für uns. Wir haben es genoßen.
Und dann saß er vor mir... Tränen in den Augen... er bekam kein Wort raus und ich wusste nicht, was mit ihm los ist. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er über eine Trennung von seiner Frau nachdachte. Er hat es mir bewusst nicht gesagt, weil er wusste, dass ich das nicht wollte... und er ja eigentlich auch nicht, doch die Gefühle wurden stärker.

Wenige Wochen später sah seine Frau ein Foto von uns... es war ein harmloses Foto, aber sie ahnte natürlich, dass da was nicht stimmt und wollte den Kontakt verbieten. Kann ich auch total nachvollziehen. Doch das hielt nur eine Woche und schon war wieder alles beim Alten. Wir hatten zu der Zeit auch beruflich großen Ärger und haben wirklich 6 Wochen lang gekämpft und bewiesen, dass wir einfach ein DreamTeam sind.

Nun sind wir noch enger zusammengewachsen und die Sehnsucht ist manchmal unerträglich. Er hat bereits mit mehreren Freunden über mich geredet... auch wegen dem Altersunterschied. Und eben wegen einer möglichen Trennung.

Ich liebe ihn und ich wünsche mir, dass er den Weg mit mir geht, doch letztendlich wollte ich das doch alles nie, dass er seine Frau verlässt. Ich will niemandem weh tun, ich fühle mich unfassbar schuldig und das habe ich ihm etliche Male gesagt.
Ja, ich will ihn - für immer! Aber mich plagen diese schrecklichen Schuldgefühle seiner Frau und seiner Tochter gegenüber. Manchmal hasse ich mich für meine Gefühle, doch ich kann nicht mehr ohne ihn.

Ich musste mir das unbedingt einmal von der Seele schreiben, danke an alle, die das zuende gelesen haben.
Vielleicht hat der ein oder andere ja Meinungen / Tipps / Erfahrung zu diesem Thema... Altersunterschied, Trennung, Affäre was auch immer.

Und zu dem Altersunterschied: Ja, mir ist schon klar, dass das in 10 Jahren dann natürlich etwas anders aussehen kann, da wir uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Das wissen wir beide, aber auch sowas kann man schaffen, wenn man sich entscheidet den Weg mit der Person zu gehen.

LG
Lara

Deine Schuldgefühle in allen Ehren, aber ich finde, die Verantwortung liegt hier klar bei dem Mann: Es ist seine Ehe, er ist auf dich zugegangen, hat die Sache ins Rollen gebracht.
Grundsätzlich: Du musst nicht für ihn entscheiden, sondern nur für dich! 
Aber: Vielleicht fühlt er sich in den Armen eines jungen hübschen Mädchens einfach wieder jung? Und du fühlst dich bestätigt und sicher bei einem lebenserfahrenen Mann. Also, das wäre deswegen nicht minderwertig, aber spricht eben eher für eine Affäre.
Dem Altersunterschied würde ich keine große Bedeutung beimessen. Manche Menschen sind auch mit 60 ziemlich jugendlich in ihren Interessen und ihrer Art. Ich kenne auch ein Paar (verheiratet, ein Kind), wo der Mann immer wieder klarstellen muss, dass er nicht der Vater ist - aber das nimmt er mit Humor. Hängt wirklich vom Typ ab. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:59
In Antwort auf larax92

Danke für diese super hilfreiche Antwort 

ja du wirst auch noch draufkommen... in ein paar jahren wohl erst

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 10:14
In Antwort auf sonnenwind4

Ja? Das wird es geben, sicherlich... Ich kenne nur Trennungen, die von Frauen ausgingen (wobei Männer sich emotional oftmals viel früher verabschieden...die Frauen lediglich die Trennung einleiten)... habe bisher noch keinen Mann getroffen, der "mutig" genug war sich aus der Unzufriedenheit heraus zu trennen. Die meisten Männer wollen aus der unglücklichen Partnerschaft "gerettet" werden, die "Rettungsaktion" dauert 5-15 Jahre an... so meine bisherigen Erfahrungen, Beobachtungen bzw. Eindrücke...

Ich kenne einen, nee, zwei, die sich trennten/scheiden ließen wegen einer neuen Frau. Passierte in weniger als 6 Monaten. Ich denke, wenn er es in 6 Monaten nicht schafft, sich zu trennen, dann wird das auch nichts mehr..
Einer der beiden ist seit 11 Jahren mit seiner neuen Frau zusammen und längst verheiratet. Der andere (sein Sohn) hat die neue Freundin inzwischen wieder verlassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 11:28
In Antwort auf larax92

Hallo an alle Leser,

ich habe mich jetzt nach stillem Mitlesen entschieden auch einen Beitrag zu verfassen und würde mich sehr über Meinunge und Ratschläge freuen.
Kurz zu meiner Person: Ich (w) bin 27 Jahre alt, nicht verheiratet, keine Kinder und habe eine Affäre mit einem Mann(57), der verheiratet ist und eine 20 jährige Tochter hat. Er ist mein Arbeitskollege.

Das ganze fing vor genau einem Jahr an, als ich mich frisch von meinem Freund nach 5 Jahren Beziehung getrennt hatte. (Bevor irgendwelche Sprüche kommen wegen den 30 Jahren Altersunterschied - mein Exfreund war in meinem Alter, also ich habe nie jemanden gesucht, der so viel älter ist als ich... aber wo die Liebe eben hinfällt).

Nun ja, wir waren auf einer Geburtstagfeier von einer Kollegin und an dem Abend suchte er für mich völlig überraschend meine Nähe. Er nahm mich in den Arm und im Laufe des Abends kam es dann zu einem Kuss, aber mehr war da nicht. Ich war völlig durcheinander und überrascht von mir, dass ich das zugelassen habe bzw dass er sich so verhalten hat. Dass er auf mich zu kam und offenbar bewusst meine Nähe suchte, wo wir doch eigentlich privat nie was miteinander zu tun hatten.
Wir hatten eine Woche vor der Feier eine Fahrgemeinschaft begonnen, da wir aus dem gleichen Ort kommen, aber das basierte auch wirklich nur auf irgendwelchen banalen Gesprächen auf dem Arbeitsweg...

Jedenfalls hatte ich nach der Feier gehofft, dass er das alles nicht mehr weiß, da er dann zum Ende schon echt viel getrunken hatte. Aber er wusste das noch genau und er hatte die Nähe auch schon gesucht als er noch nicht betrunken war.
Ich ging ein wenig auf Abstand, da ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte. Ich gebe aber zu, dass ich den Abend genoßen habe... es war einfach schön und das hatte mir gefehlt.
Die Wochen danach waren wieder völlig normal. Wir fuhren zusammen zur Arbeit und alles war gut. Dann fragte er irgendwann nach der Arbeit, ob ich noch Zeit und Lust zum Quatschen hätte und ich hatte dagegen nichts einzuwenden und so hatten wir noch einen schönen sonnigen Nachmittag mit netten Gesprächen und man lernte sich einfach näher kennen.

Daraus wuchs ganz langsam eine Freundschaft. Doch dieses Kribbeln war immer da. Es war irgendeine Anziehung zwischen uns da, die wir beide aber ignorieren wollten. Doch irgendwann kam dieser Moment, in dem der Verstand ausgesetzt hat und seitdem wuchs durch einen harmlosen Kuss diese Liebe zwischen uns. Sie wuchs langsam.. über Monate... es vergingen Wochen, in denen wir nichts zusammen machten, dann gab es Wochen, in denen wir jeden Tag was machten - schwimmen gehen, spazieren gehen, essen gehen, Kino, Schlittschuh laufen... alles mögliche. 
Es wurde mit jedem Mal vertrauter und die Sehnsucht wurde immer größer, doch ich sagte ihm eines Tages "Ich möchte nicht, dass du unglücklich bist. Ich möchte dich zu nichts zwingen und ich möchte niemals, dass du deine Frau verlässt."
Er war mir dafür sehr dankbar und ich hatte ihm wenige Wochen später gesagt, dass wir das beenden müssen, doch er brach in Tränen aus... und letztendlich konnten wir beide nicht loslassen.. wir haben es so oft versucht. Es wurde nur immer intensiver.

Und dann kam unser gemeinsames Wochenende. 3 Tage nur wir beide. Wir wussten beide, dass das falsch war, doch wir wollten nur einmal Zeit für uns. Wir haben es genoßen.
Und dann saß er vor mir... Tränen in den Augen... er bekam kein Wort raus und ich wusste nicht, was mit ihm los ist. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er über eine Trennung von seiner Frau nachdachte. Er hat es mir bewusst nicht gesagt, weil er wusste, dass ich das nicht wollte... und er ja eigentlich auch nicht, doch die Gefühle wurden stärker.

Wenige Wochen später sah seine Frau ein Foto von uns... es war ein harmloses Foto, aber sie ahnte natürlich, dass da was nicht stimmt und wollte den Kontakt verbieten. Kann ich auch total nachvollziehen. Doch das hielt nur eine Woche und schon war wieder alles beim Alten. Wir hatten zu der Zeit auch beruflich großen Ärger und haben wirklich 6 Wochen lang gekämpft und bewiesen, dass wir einfach ein DreamTeam sind.

Nun sind wir noch enger zusammengewachsen und die Sehnsucht ist manchmal unerträglich. Er hat bereits mit mehreren Freunden über mich geredet... auch wegen dem Altersunterschied. Und eben wegen einer möglichen Trennung.

Ich liebe ihn und ich wünsche mir, dass er den Weg mit mir geht, doch letztendlich wollte ich das doch alles nie, dass er seine Frau verlässt. Ich will niemandem weh tun, ich fühle mich unfassbar schuldig und das habe ich ihm etliche Male gesagt.
Ja, ich will ihn - für immer! Aber mich plagen diese schrecklichen Schuldgefühle seiner Frau und seiner Tochter gegenüber. Manchmal hasse ich mich für meine Gefühle, doch ich kann nicht mehr ohne ihn.

Ich musste mir das unbedingt einmal von der Seele schreiben, danke an alle, die das zuende gelesen haben.
Vielleicht hat der ein oder andere ja Meinungen / Tipps / Erfahrung zu diesem Thema... Altersunterschied, Trennung, Affäre was auch immer.

Und zu dem Altersunterschied: Ja, mir ist schon klar, dass das in 10 Jahren dann natürlich etwas anders aussehen kann, da wir uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Das wissen wir beide, aber auch sowas kann man schaffen, wenn man sich entscheidet den Weg mit der Person zu gehen.

LG
Lara

Meine Erfahrungen (ein befreundetes Päärchen): Überlege es dir sehr gut.

Die beiden haben einen Altersunterschied von... puh... 15-20 Jahren. Er hat 2 fast erwachsene Kinder. Die beiden heiraten dieses Jahr (nach 7 Jahren Beziehung).

Einfach war es allerdings nie. Das schlimmste Thema zwischen beiden: Kinder. Er wollt keine mehr, Sie (mit damals 23 als die Beziehung anfing) wollte immer welche. Über 5 Jahre hat sie gebraucht sich damit abzufinden, wenn sie bei ihm bleibt, bekommt sie keine.

Lass dir bitte JEDES für und Wieder durch den Kopf gehen. Auch ohne Rosa Brille.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 12:29
In Antwort auf skadiru

Ich kenne einen, nee, zwei, die sich trennten/scheiden ließen wegen einer neuen Frau. Passierte in weniger als 6 Monaten. Ich denke, wenn er es in 6 Monaten nicht schafft, sich zu trennen, dann wird das auch nichts mehr..
Einer der beiden ist seit 11 Jahren mit seiner neuen Frau zusammen und längst verheiratet. Der andere (sein Sohn) hat die neue Freundin inzwischen wieder verlassen. 

"wenn er es in 6 Monaten nicht schafft, sich zu trennen, dann wird das auch nichts mehr.."

Das trifft in den meisten Fällen wohl zu, das denke ich auch.

Wer sich längerfristig auf eine Affäre einlässt, der tritt den Teil der eigenen Verantwortung an andere ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 12:31

Vielleicht lässt es sich aber auch neben einem agilen Partner/in leichter bequem einrichten/leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 13:31

wieso sollte er sich trennen?
er hat doch BEIDES

weil er weiß dass sie die affäre weiterführen wird... auch wenn er sich nicht trennt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen