Forum / Liebe & Beziehung

Affäre, beide verheiratet, verliebt und jetzt ?

Letzte Nachricht: 19. April 2012 um 13:51
M
motya_12062390
19.04.12 um 11:01

Ich habe ein rieiges Problem, versuche aber mal mich kurz zu fassen und die Situation zu schilder:

Ich bin verheiratet, seit mehreren Jahren ist diese Ehe jedoch sehr sehr unglücklich. Nun habe ich durch Zufall eine Frau kennengelernt, welche ich mehrfach beruflich getroffen habe und wir uns super verstanden haben. Wir haben viel gelacht und schwimmen total auf einer Wellenlänge. Sie ist auch verheiratet, hat 2 Kinder, genau wie ich und hat immer wieder angedeutet, wie unzufrieden sie in Ihrer Ehe ist, wobei mir auch die eine oder andere Bemerkung zu meiner Ehe herausgerutscht ist, daß es mir eigentlich ebenso geht wie ihr, ist. Es kam wie es kommen mußte, irgendwann kamen wir uns sehr nahe und es kam zu einem Kuß, einem zweiten, welcher sehr sehr leidenschaftlich war. Wir trafen uns nun immer häufiger, haben 2 mal miteinander geschlafen, wobei dies eigentlich eher Nebensache war. Viel häufiger haben wir uns gegenseitig immer wieder mal besucht, wie es die Zeit gerade zuließ. Häufig telefoniert und geschrieben, sie hat mir geschrieben, daß es nun soweit ist, sie die ganze Zeit an mich denken muß, usw. Irgendwann hat sie geschrieben, nachdem wir uns gesehen haben, wie schön es wäre, wenn wir mehr Zeit hätten, ich gerade bei ihr wäre.... Wir haben uns weiterhin regelmäßig besucht, viel erzählt, leidenschaftlich geküßt und und und. Sex war eher die Ausnahme, im Vordergrund stand immer das Gefühlsmäßige. Sie sagte mir, wie sehr meine Berührungen in Ihrem Körper kribbeln, sie das so schon lange nicht mehr gefühlt hat. Bei Ihrem Mann, er könnte sie so streicheln, wäre das kribbeln nicht da und ohnenhin, obwohl er alles versucht für sie zu machen, macht es einfach nicht mehr Klick bei ihr.

Plötzlich von einem Tag auf den anderen merke ich, daß sie etwas zurückhaltend ist, Die Berührungen und Küsse zwar genauso leidenschaftlich, jedoch macht es mir den Eindruck, als ob sie versucht dagegen zu steuern. Ich weiß nicht, ob ich einen Fehler gemacht habe, aber ich habe ihr dann gestanden und gesagt, wörtlich: ich weiß nicht, ob Du es gemerkt hast, aber ich wollte Dir nur sagen, ich spüre einfach mehr für Dich. Sie wurde verlegen und sagte mir darauf, meinste nicht, daß ich das nicht gemerkt habe. Daraufhin gab es noch einen dicken Kuß und wir verabschiedeten uns, da sie nach Hause mußte und die Zeit im Nacken hatte. Ich weiß nicht, obs ein Fehler war, ihr dies zu gestehen. Ich denke, von Ihrem Verhalten, fühlt sie ebenso, weiß nur nicht wie sie sich verhalten soll. Das ist so meine Einschätzung der Situation. Wie würdet Ihr Euch jetzt verhalten, gerade wo sie z.Zt. so ein bissel nachdenklich erscheint. Sie hat mir auch schon häufiger gesagt, daß ihr Leben bisher schon so schwierig war mit Ihrem Mann und nun bin ich da und es wird alles noch schwieriger. Und wenn wir uns dann treffen und Küssen und streicheln ist alles so 100% Leidenschaft. Ich von meiner Seite bin bereit für sie meine Ehe zu beenden, da diese schon seit Jahren nicht mehr läuft und seit Jahren nur noch Streit und Ärger besteht. Ist wirklich schwierig....

Wie soll ich mich richtig verhalten? Es wäre nett wenn Ihr mir schnell weiterhelfen könntet. Irgendwie habe ich so ein Gefühl, wie mit Ihr noch nie erlebt, selbst in den Anfangszeiten, wo ich meine derzeitige Frau kennengelernt habe. Was meine Ehe angeht, weiß ich daß, ich hier unabhängig davon einen Schlußpunkt setzten werde, da es für mich und meine Frau das Beste ist und je länger es andauert, umso schwerer für beide wird.

Mehr lesen

D
dayo_12461368
19.04.12 um 11:09

Schritt für Schritt
An deiner Stelle, denke ich du solltest Schritt für Schritt vorgehen auch um deine Ehefrau nicht zu verletzen.

Sprich mit deiner Affäre, dass du Gefühle für sie hast, aber aus Respekt vor deiner Frau solltet ihr euch erstmal nicht mehr sehen (das wird sicher auch die Affäre beeindrucken). Im der Zeit kannst du ganz in Ruhe nochmal über deine Ehe nachdenken und gegebenenfalls beenden. Sollte sich deine Affäre auch dazu entschließen die Ehe zu beenden, könnt ihr danach, wenn ihr beide frei seid euch langsam nochmal rantasten. So parallel Dinger laufen immer schief!

2 -Gefällt mir

J
jaana_11887320
19.04.12 um 11:31

Wieso klärst du nicht erst einmal die sache mit deiner ehe...
...bevor du dich auf was anderes einläßt?

1 -Gefällt mir

M
meadow_11864817
19.04.12 um 11:38

Ich kann....
...Dich genau verstehen! Ähnliches ist mir auch passiert...und ich sage Dir, es wird immer schwieriger in der Ehe. Irgendwann kommst Du an einen Punkt wo der Knoten platzt und dann flüchtest Du nur noch!
Aber ich beneide Dich um diese schöne Sache mit Deiner Kollegin...da kann ich total mitfühlen und wenn Sex Nebensache ist und nur Gefühle zählen - dann ist das echt das Schönste überhaupt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut!
Du schaffst es! Ihr müsst dann beide an einem Strang ziehen!

Alles Liebe für Dich und Euch!

1 -Gefällt mir

M
motya_12062390
19.04.12 um 12:05
In Antwort auf meadow_11864817

Ich kann....
...Dich genau verstehen! Ähnliches ist mir auch passiert...und ich sage Dir, es wird immer schwieriger in der Ehe. Irgendwann kommst Du an einen Punkt wo der Knoten platzt und dann flüchtest Du nur noch!
Aber ich beneide Dich um diese schöne Sache mit Deiner Kollegin...da kann ich total mitfühlen und wenn Sex Nebensache ist und nur Gefühle zählen - dann ist das echt das Schönste überhaupt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut!
Du schaffst es! Ihr müsst dann beide an einem Strang ziehen!

Alles Liebe für Dich und Euch!

Vor allem das Problem
Vielen Dank für Deine aufbauende Antwort. Ja, der Knoten ist so gut wie geplatzt. Meine Frau weiß auch, daß ich so gut wie keine Gefühle mehr für sie habe. Zu stark waren die Diskussionen, der Ärger ud alles, das über Jahre. Die Trennung steht kurz bevor. Mein Problem ist, wie soll ich das Verhalten meiner Affäre deuten? Von einem Tag auf den anderen macht sie den Eindruck als ob sie versucht gegen ihre Gefühle zu kämpfen und sich ein bissel zurückzunehemen. Sie hat wörtlich gesagt, vor 5 Tagen noch, würde mein Mann mich mal verlassen, wäre alles viel einfacher für mich. Aber der versucht mir gerade alles recht zu machen, alles hinterherzutragen, mich zu verwöhnen, viel zu viel, da habe ich gar keine Lust drauf. sagt sie, wenn es einfach nicht mehr klick macht. Ihr Problem, so sagt sie, ist auch, daß beide zusammen eine Eigentumswohnung haben und sie die nicht alleine bezahlen kann. Was soll ich nur tun. Ich habe mit ihr tatsächlich ein Gefühl, wie ich es noch nie verspürt habe und die jetzige Situation, wo sie ein bissel nachdenklich erscheint, macht mich innerlich total kaputt, sodaß ich selbst mit mir nichts anzufangen weiß. Ich weiß auch nicht, ob es ein Fehler war, Ihr gestern zu gestehen, daß ich einfach ein bissel mehr fühle, eben dieses Kribbeln, was nicht nur da ist bei Berührungen, sondern einfach wenn sie in meiner Nähe ist, dieses Gefühl wenn man den ganzen Tag an jemanden denken muß. Sie war sehr verlegen daraufhin, wir haben uns geküßt und sie hat gesagt, sie weiß genau was ich meine. Daraufhin sagte sie, sie müsse nun nach Hause, da sie schon vorher zuhause Bescheid gegeben hatte, daß sie gleich kommt und wir verabschiedeten uns.
Wie soll ich mich jetzt gegenüber der Affäre richtig verhalten, möchte natürlich nicht aufdringlich sein, vielleicht war es ja auch schon falsch von mir, meine Gefühle zu gestehen, jedoch ich denke, das habe ich einmal gesagt, nun wäre sie am Zug Stellung zu nehmen. Wie soll es weitergehen ? Von meiner Frau habe ich schon soviel Distanz, daß wir uns eigentlich max morgens 15min sehen. Den Rest des Tages bin ich nicht zuhause und komme nach Hause, wenn sie schläft. Ich schlafe dann auch schon lange ( viel länger als es die Affäre gibt ) auf der Couch, meine Frau im Bett. Die Trennung steht kurz bevor, wollte vorher nur nochmal mit einem Anwalt alles durchsprechen, da wir einen Ehevertrag haben und ich ein paar Immobilien, damit da alles richtig läuft. Nur die Situation mit meiner Affäre macht mich derzeit total verrückt, da sie ja nun auch in einer Ehe steckt und es für sie vielleicht sogar noch schwieriger ist als für mich, aufgrund der finanziellen Abhängigkeit von Ihrem Mann.
Puuhhh. Schon alles schwierig...

3 -Gefällt mir

M
motya_12062390
19.04.12 um 12:06
In Antwort auf jaana_11887320

Wieso klärst du nicht erst einmal die sache mit deiner ehe...
...bevor du dich auf was anderes einläßt?

Tja
, die Affäre war ja nicht geplant gewesen. Wie Liebe sich nunmal entwickelt kam das jetzt gerade wo ich dabei bin die Sache mit meiner Ehe, abzuwickeln..

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
motya_12062390
19.04.12 um 12:08
In Antwort auf dayo_12461368

Schritt für Schritt
An deiner Stelle, denke ich du solltest Schritt für Schritt vorgehen auch um deine Ehefrau nicht zu verletzen.

Sprich mit deiner Affäre, dass du Gefühle für sie hast, aber aus Respekt vor deiner Frau solltet ihr euch erstmal nicht mehr sehen (das wird sicher auch die Affäre beeindrucken). Im der Zeit kannst du ganz in Ruhe nochmal über deine Ehe nachdenken und gegebenenfalls beenden. Sollte sich deine Affäre auch dazu entschließen die Ehe zu beenden, könnt ihr danach, wenn ihr beide frei seid euch langsam nochmal rantasten. So parallel Dinger laufen immer schief!

Irgendwie
ist das bestimmt richtig. Nur es ist so, daß wir beide, meine Affäre und ich, nicht die Finger voneinander lassen können und uns dennoch sehen müssen. Schon schwierig alles

1 -Gefällt mir

J
jaana_11887320
19.04.12 um 12:18
In Antwort auf motya_12062390

Tja
, die Affäre war ja nicht geplant gewesen. Wie Liebe sich nunmal entwickelt kam das jetzt gerade wo ich dabei bin die Sache mit meiner Ehe, abzuwickeln..


...immer dasselbe! dann klär deine ehe, deine ehefrau hat mehr fairness verdient!

1 -Gefällt mir

J
jaana_11887320
19.04.12 um 12:19
In Antwort auf motya_12062390

Irgendwie
ist das bestimmt richtig. Nur es ist so, daß wir beide, meine Affäre und ich, nicht die Finger voneinander lassen können und uns dennoch sehen müssen. Schon schwierig alles

Ach gottchen...
...eine runde mitleid für dich!

Gefällt mir

M
meadow_11864817
19.04.12 um 12:20
In Antwort auf motya_12062390

Vor allem das Problem
Vielen Dank für Deine aufbauende Antwort. Ja, der Knoten ist so gut wie geplatzt. Meine Frau weiß auch, daß ich so gut wie keine Gefühle mehr für sie habe. Zu stark waren die Diskussionen, der Ärger ud alles, das über Jahre. Die Trennung steht kurz bevor. Mein Problem ist, wie soll ich das Verhalten meiner Affäre deuten? Von einem Tag auf den anderen macht sie den Eindruck als ob sie versucht gegen ihre Gefühle zu kämpfen und sich ein bissel zurückzunehemen. Sie hat wörtlich gesagt, vor 5 Tagen noch, würde mein Mann mich mal verlassen, wäre alles viel einfacher für mich. Aber der versucht mir gerade alles recht zu machen, alles hinterherzutragen, mich zu verwöhnen, viel zu viel, da habe ich gar keine Lust drauf. sagt sie, wenn es einfach nicht mehr klick macht. Ihr Problem, so sagt sie, ist auch, daß beide zusammen eine Eigentumswohnung haben und sie die nicht alleine bezahlen kann. Was soll ich nur tun. Ich habe mit ihr tatsächlich ein Gefühl, wie ich es noch nie verspürt habe und die jetzige Situation, wo sie ein bissel nachdenklich erscheint, macht mich innerlich total kaputt, sodaß ich selbst mit mir nichts anzufangen weiß. Ich weiß auch nicht, ob es ein Fehler war, Ihr gestern zu gestehen, daß ich einfach ein bissel mehr fühle, eben dieses Kribbeln, was nicht nur da ist bei Berührungen, sondern einfach wenn sie in meiner Nähe ist, dieses Gefühl wenn man den ganzen Tag an jemanden denken muß. Sie war sehr verlegen daraufhin, wir haben uns geküßt und sie hat gesagt, sie weiß genau was ich meine. Daraufhin sagte sie, sie müsse nun nach Hause, da sie schon vorher zuhause Bescheid gegeben hatte, daß sie gleich kommt und wir verabschiedeten uns.
Wie soll ich mich jetzt gegenüber der Affäre richtig verhalten, möchte natürlich nicht aufdringlich sein, vielleicht war es ja auch schon falsch von mir, meine Gefühle zu gestehen, jedoch ich denke, das habe ich einmal gesagt, nun wäre sie am Zug Stellung zu nehmen. Wie soll es weitergehen ? Von meiner Frau habe ich schon soviel Distanz, daß wir uns eigentlich max morgens 15min sehen. Den Rest des Tages bin ich nicht zuhause und komme nach Hause, wenn sie schläft. Ich schlafe dann auch schon lange ( viel länger als es die Affäre gibt ) auf der Couch, meine Frau im Bett. Die Trennung steht kurz bevor, wollte vorher nur nochmal mit einem Anwalt alles durchsprechen, da wir einen Ehevertrag haben und ich ein paar Immobilien, damit da alles richtig läuft. Nur die Situation mit meiner Affäre macht mich derzeit total verrückt, da sie ja nun auch in einer Ehe steckt und es für sie vielleicht sogar noch schwieriger ist als für mich, aufgrund der finanziellen Abhängigkeit von Ihrem Mann.
Puuhhh. Schon alles schwierig...

DAS...
...ist meistens das größte Problem bei allen Ehen die enden und Affären aus denen mehr wird.... Wenn man finanziell belastet ist, egal durch Haus, Wohnung, Anschaffungen jeglicher Art - egal was - dann wird es schwierig und da kenne ich auch Beispiele an denen genau die Zunkuft deswegen scheiterte. Kinder und Eigentum - das sind dann wohl 2 Genickbrecher....
Andererseits, Finanzielles ist rein materiell und ich habe trotz meiner Finanzen damals meinen Mann verlassen. Wenn man nur noch raus will geht das. Der Spaß kann dann zwar noch teurer werden, aber irgendwann ist man das auch los.

Nun ich könnte mir vorstellen, dass Deine Affäre Angst vor ihren eigenen Gefühlen hat und noch mehr Angst, dass sie es finanziell nicht ohne ihren Mann schafft. Kann ich mir zumindest gut vorstellen....
Wie Du Dich jetzt fühlst...tja das kenne ich aus eigener Erfahrung. Man das tut mir echt leid, dass das so schwierig bei Euch ist.

Redet offen miteinander, frage sie wovor sie Angst hat, und mach ihr klar, dass Ihr zusammen alles schaffen könnt, wenn Ihr es wirklich wollt!
Einseitig ist meist verlorene Liebesmüh'...leider.

Viel Glück! Ich drücke Euch die Daumen!!!!!!!!!!!!!!!!

2 -Gefällt mir

D
dayo_12461368
19.04.12 um 13:51
In Antwort auf motya_12062390

Irgendwie
ist das bestimmt richtig. Nur es ist so, daß wir beide, meine Affäre und ich, nicht die Finger voneinander lassen können und uns dennoch sehen müssen. Schon schwierig alles

Versuchen
Versucht euch aus dem Weg zu gehen und bleibe einfach selbstdiszipliniert. Hat das die Frau, mit der du mal dein Leben lang zusammen sein wolltest nicht verdient?

Gefällt mir