Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre beichten oder nicht?

Affäre beichten oder nicht?

7. April 2018 um 16:15

Ha, ich bin der Meinung, er weiss gar nichts davon... sie hat ihm ja gar nicht gebeichtet, ich glaube, du gehörst auch zu diesen Damen die alles verdrehen wenn die Frau falsch fährt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

7. April 2018 um 16:17

Lies den thread nochmal durch und dann versuchst du es nochmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2018 um 16:26
In Antwort auf baumeisterbob1

Lies den thread nochmal durch und dann versuchst du es nochmal.


Da fällt mir der alte Spruch von früher ein.

"Ein Blick in den Gesetzestext erleichtert die Rechtsfindung".

Man sollte da tatsächlich den Ausgangstext lesen und auch verstehen.

Der gute Mann lebt Gedanklich nämlich noch in Lummerland und weiß nichts von der bösen Natur der Menschen....


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2018 um 16:46
In Antwort auf vontronje


Da fällt mir der alte Spruch von früher ein.

"Ein Blick in den Gesetzestext erleichtert die Rechtsfindung".

Man sollte da tatsächlich den Ausgangstext lesen und auch verstehen.

Der gute Mann lebt Gedanklich nämlich noch in Lummerland und weiß nichts von der bösen Natur der Menschen....


 

Hä, kannst du dich genauer ausdrücken? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2018 um 17:21


Wieso nur!?

Es war darauf bezogen, dass der Ehemann sich ja trennen könne.
Im Ausgangstext stand aber, das der nix weiß.
Ich lese Alles, teils zur Erheiterung und machmal sogar um mich inspirieren zu lassen.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2018 um 18:20

Mal eine Frage an die thread Eröffnerin:  warum meldest du dich nicht zu Wort  Wir warten doch alle auf deine Sicht der Dinge. Hier hat es einige Ladys, die alles gerne verdrehen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2018 um 2:37
In Antwort auf fiebie95

Isso und das finde ich so dreist daran. Muss die Affäre ausgerechnet jemand sein mit den beide viel zu tun haben ?? 

Hätte sowas ein Mann geschrieben von wegen ich hatte eine Affäre mit der Kindergärtnerin unserer Kinder und bedauer es dann wäre hier aber die Hölle los und alle hätten ihn schlecht geredet . Viele Betrüger kommen auch immer mit dem Spruch was sie nicht weiß macht sie nicht heiß . Aber hier da es eine Frau ist wird es toleriert . 

ich sag mal so jeder macht Fehler und das die Te es zu tiefst bereut verdient Respekt . Denn das tun nicht viele sondern denken nur an sich . Dennoch verdient ihr Ehemann die Möglichkeit es auch wie wir zu reflektieren und zu entscheiden kann ich mit dieser einmaligen Macke meiner Frau leben oder nicht ? 


Das dadurch die Familie zerstört werden könnte ist schon klar aber das nennt sich Konsequenzen. Konsequenzen die man tragen muss wenn man ein Fehler gemacht hat und WUSSTE das diese Konsequenz kommen könnte. 

Gebau so wie wenn ich geklaut hätte, klar kann ich es zurücklegen und verheimlich denn was der andere nicht weiß macht ihn nicht heiß aber der richtige Weg ist immer die Wahrheit auch wenn die Konsequenzen dafür sehr hart sind !! 

Mit der Macke wird der Ehemann vermutlich leben können.. was ist aber mit dem Kopfkino..? ..das verfolgt ihn so lange, wie er mit der Frau zusammen ist.. 

Was würdest du denn wollen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2018 um 18:40
In Antwort auf superheld666

Mal eine Frage an die thread Eröffnerin:  warum meldest du dich nicht zu Wort  Wir warten doch alle auf deine Sicht der Dinge. Hier hat es einige Ladys, die alles gerne verdrehen

Warum sie sich nicht meldet? Warum sollte sie? Sie hat ihre Entscheidung doch getroffen und ich sehe keinen Grund, warum sie diese vor Euch rechtfertigen soll, zumal sie meiner Meinung nach richtig entschieden hat.

Im Übrigen finde ich Deine Pauschalierungen falsch und primitiv:

"Wer einmal betrügt, betrügt immer" ist schlicht und ergreifend falsch. Da gibt es genügend Statistiken zu, die das Gegenteil beweisen.

"diesen Damen die alles verdrehen wenn die Frau falsch fährt" ist quatsch. Was wird hier verdreht? Außerdem bin ich bspw ein Mann und teile nicht deine oder baumeisters "männliche" Meinung.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2018 um 18:52
In Antwort auf 6rama9

Warum sie sich nicht meldet? Warum sollte sie? Sie hat ihre Entscheidung doch getroffen und ich sehe keinen Grund, warum sie diese vor Euch rechtfertigen soll, zumal sie meiner Meinung nach richtig entschieden hat.

Im Übrigen finde ich Deine Pauschalierungen falsch und primitiv:

"Wer einmal betrügt, betrügt immer" ist schlicht und ergreifend falsch. Da gibt es genügend Statistiken zu, die das Gegenteil beweisen.

"diesen Damen die alles verdrehen wenn die Frau falsch fährt" ist quatsch. Was wird hier verdreht? Außerdem bin ich bspw ein Mann und teile nicht deine oder baumeisters "männliche" Meinung.


Du bist ja hier auch gendergerecht der beliebte Frauenversteher.....

Nein im Ernst, es gibt für beide Seiten gute Argumente.

Allerdings klingt das bei Dir immer alles sehr vernünftig, nur so funktionieren zwischenmenschliche Beziehungen in der Regel nicht.

Du läßt zum Beispiel den unbekannten Faktor, was das Verschweigen mit dem Betrüger selbst macht, außen vor.

Sie hat zwar eine formal intakte Beziehung, weiß aber, dass diese auf tönernden Füßen steht. Dazu vielleicht sogar ein Gewissen (soll es geben) und ein Selbstbild, was auch nicht gerade Gutes mit einem macht.

So einfach wie Du es darstellst ist es meiner Ansicht nach nicht.

Es gibt nichts umsonst im Leben, ich hoffe die Rechnung wird nicht zu hoch für sie ausfallen......




 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2018 um 19:01
In Antwort auf vontronje


Du bist ja hier auch gendergerecht der beliebte Frauenversteher.....

Nein im Ernst, es gibt für beide Seiten gute Argumente.

Allerdings klingt das bei Dir immer alles sehr vernünftig, nur so funktionieren zwischenmenschliche Beziehungen in der Regel nicht.

Du läßt zum Beispiel den unbekannten Faktor, was das Verschweigen mit dem Betrüger selbst macht, außen vor.

Sie hat zwar eine formal intakte Beziehung, weiß aber, dass diese auf tönernden Füßen steht. Dazu vielleicht sogar ein Gewissen (soll es geben) und ein Selbstbild, was auch nicht gerade Gutes mit einem macht.

So einfach wie Du es darstellst ist es meiner Ansicht nach nicht.

Es gibt nichts umsonst im Leben, ich hoffe die Rechnung wird nicht zu hoch für sie ausfallen......




 

Ich denke auch, dass es kein pauschales Richtig oder Falsch hier gibt. In manchen Fällen ist es richtig zu schweigen, in anderen zu reden. Hier halte ich das Reden für zerstörerischer als das Schweigen, aber natürlich kann ich mit meiner Einschätzung falsch liegen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2018 um 19:34
In Antwort auf 6rama9

Ich denke auch, dass es kein pauschales Richtig oder Falsch hier gibt. In manchen Fällen ist es richtig zu schweigen, in anderen zu reden. Hier halte ich das Reden für zerstörerischer als das Schweigen, aber natürlich kann ich mit meiner Einschätzung falsch liegen.


Ich stimme Dir, es gibt Wahrheiten die nutzen niemandem etwas. Das war ein Lernprozess den ich im Leben gemacht habe.
Das Problem ist, völlig schadlos kommt die Madame aus dieser Nummer ganz sicher nicht raus. Und ja, vielleicht ist es besser die "Sühne" alleine zu leisten und den Partner nicht mit in den Abgrund zu reissen.
Auf der anderen Seite ist immer eine Restunsicherheit, dass es eben doch noch rauskommt.
Denn, und das liegt in der Natur der Sache, hier waren zwei Personen beteiligt.
Und man sagt, nur Tote schweigen wirklich immer......





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2018 um 7:24
In Antwort auf vontronje


Ich stimme Dir, es gibt Wahrheiten die nutzen niemandem etwas. Das war ein Lernprozess den ich im Leben gemacht habe.
Das Problem ist, völlig schadlos kommt die Madame aus dieser Nummer ganz sicher nicht raus. Und ja, vielleicht ist es besser die "Sühne" alleine zu leisten und den Partner nicht mit in den Abgrund zu reissen.
Auf der anderen Seite ist immer eine Restunsicherheit, dass es eben doch noch rauskommt.
Denn, und das liegt in der Natur der Sache, hier waren zwei Personen beteiligt.
Und man sagt, nur Tote schweigen wirklich immer......





 

Drum gilt: Vorher Hirn einschalten und die Sache vom Ende her durchdenken. Gehe ich eine Affäre ein, muss ich damit rechnen, dass meine Ehe mit ca 50% Wahrscheinlichkeit damit beendet sein wird. Wenn sich jeder das vorher bewusst machen würde, würde es wohl auch weniger Betrug und Hintergehen geben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2018 um 11:37
In Antwort auf 6rama9

Drum gilt: Vorher Hirn einschalten und die Sache vom Ende her durchdenken. Gehe ich eine Affäre ein, muss ich damit rechnen, dass meine Ehe mit ca 50% Wahrscheinlichkeit damit beendet sein wird. Wenn sich jeder das vorher bewusst machen würde, würde es wohl auch weniger Betrug und Hintergehen geben.

Da bin ich einmal gleicher Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2018 um 21:42
In Antwort auf anonym223

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Ich bin zwar noch deutlich jünger als du aber meine Erfahrung: Sag es niemals!!! Akzeptiere es aber beschließe zu 100% es wird immer dein Geheimnis bleiben, sage es niemanden. Ich glaub es ist wichtig selbst dazu zu stehen und zu sagen: Gut diese Erfahrung habe ich gemacht und jetzt passt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2018 um 22:07
In Antwort auf anonym223

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Auch wenn dir die meisten zum Gegenteil raten, ich würde es erzählen. Ich finde dass ihr nur auf diese Weise die Chance habt, die Gründe dafür zu finden, warum das passieren konnte um eure Ehe wieder auf eine gemeinsame Basis zu bringen (sofern er dir verzeiht).

Ich würde es jedenfalls wissen wollen, wenn in meiner Beziehung so etwas passiert. Ich möchte nicht übergangen werden, ich möchte selbst entscheiden können, ob ich mit jemandem zusammen bleiben möchte, der mich so hintergangen hat. Ich möchte mitentscheiden, ob meine Beziehung unter diesen Voraussetzungen noch Bestand haben kann, ob ich verzeihen kann oder ob es für mich ein unverzeihlicher Vertrauensbruch ist, den nichts mehr gerade rücken kann. 

Es war ja kein einmaliger Ausrutscher, sondern eine längere Geschichte. Dafür gibt es Gründe und ich denke nicht, dass du die alleine, ohne deinen Mann aufarbeiten kannst. Wenn es irgendwann durch Zufall herauskommen sollte, dann stehen die Chancen noch schlechter, dass ihr wieder zueinander findet.

Interessant wäre natürlich, was dein Mann möchte, welche Einstellung er hat. Würde er es erfahren wollen oder ist es ihm lieber nichts davon zu wissen? Ich finde nämlich das man das in erster Linie respektieren sollte. Gibt ja auch Leute die sagen sie interessiert sowas nicht, solange sie nichts davon erfahren. Ist bei mir halt anders, aber wie ist es bei deinem Mann?

Drum ist keine der Antworten hier hilfreich für dich, weil du nämlich selbst entscheiden musst, was für dich und deinen Mann in Frage kommt. Schonungslose Ehrlichkeit oder lieber Schweigen. Mach das auf keinen Fall von irgendjemandem aus diesem Forum abhängig. Du kennst dich und euch am besten und du wirst wissen, was richtig ist. Alles Gute.

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
12. April 2018 um 18:08
In Antwort auf traventure

Auch wenn dir die meisten zum Gegenteil raten, ich würde es erzählen. Ich finde dass ihr nur auf diese Weise die Chance habt, die Gründe dafür zu finden, warum das passieren konnte um eure Ehe wieder auf eine gemeinsame Basis zu bringen (sofern er dir verzeiht).

Ich würde es jedenfalls wissen wollen, wenn in meiner Beziehung so etwas passiert. Ich möchte nicht übergangen werden, ich möchte selbst entscheiden können, ob ich mit jemandem zusammen bleiben möchte, der mich so hintergangen hat. Ich möchte mitentscheiden, ob meine Beziehung unter diesen Voraussetzungen noch Bestand haben kann, ob ich verzeihen kann oder ob es für mich ein unverzeihlicher Vertrauensbruch ist, den nichts mehr gerade rücken kann. 

Es war ja kein einmaliger Ausrutscher, sondern eine längere Geschichte. Dafür gibt es Gründe und ich denke nicht, dass du die alleine, ohne deinen Mann aufarbeiten kannst. Wenn es irgendwann durch Zufall herauskommen sollte, dann stehen die Chancen noch schlechter, dass ihr wieder zueinander findet.

Interessant wäre natürlich, was dein Mann möchte, welche Einstellung er hat. Würde er es erfahren wollen oder ist es ihm lieber nichts davon zu wissen? Ich finde nämlich das man das in erster Linie respektieren sollte. Gibt ja auch Leute die sagen sie interessiert sowas nicht, solange sie nichts davon erfahren. Ist bei mir halt anders, aber wie ist es bei deinem Mann?

Drum ist keine der Antworten hier hilfreich für dich, weil du nämlich selbst entscheiden musst, was für dich und deinen Mann in Frage kommt. Schonungslose Ehrlichkeit oder lieber Schweigen. Mach das auf keinen Fall von irgendjemandem aus diesem Forum abhängig. Du kennst dich und euch am besten und du wirst wissen, was richtig ist. Alles Gute.

traventure du triffst den Nagel auf den Kopf

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2018 um 16:09

Aus Anlass lese ich im Moment viel zu dem Thema, und dieser wie viele andere Foren Beiträge bestätigen mich extrem in meiner Ansicht.
​Daher mal ein großes DANKE, an die Kommentare hier, denn sie zeigen sehr genau, vertraue niemanden, wenn man seiner Partnerin vertraut wird man wie hier einfach nur verarscht, belogen und betrogen.

Nicht genug das die Leute hier zum lügen und täuschen raten, nein sie verdrehen Tatsachen und wollen das auch noch als etwas gutes hinstellen, da wäre man doch schön dämlich Menschen zu vertrauen.
​Ich mein macht ja sinn, wer sagt schon ich lüge und täusche, verheimliche nur weiter weil es am ende Konsequenzen hat dir mir nicht passen, ich bin lieber egoistisch und schieße drauf was mein Partner/in vielleicht will, und daher nehme ich ihm/ihr lieber weiter die Möglichkeit zu entscheiden, dass sagt ja keiner, man will ja im guten licht da stehen.
​Also wird sich so ein verdrehter scheiss ausgedacht man lügt, verheimlicht und spielt nur deswegen weiter was vor weil man denjenigen ja nur nicht verletzten will (klar weil man das ja nicht will betrügt man ja auch), ehrlich sein wäre ja eigentlich nur egoistisch.
​Wie oft muss man sich einen Mist eigentlich einreden bis man anfängt es selbst zu glauben ?

Das beste ist doch das Menschen mit so einen verdrehten und gestörten Auffassung zu Ehrlichkeit denn bestimmt noch von den Leuten erwarten das sie ihnen vertrauen, oder sich selbst für vertrauenswürdig halten.

Auch muss ich schon lachen wenn ich so jemanden sehe der die ganze zeit zum lügen täuschen und verheimlichen rät und das wirklich vehement, und denn schreibt ihm sei Ehrlichkeit und vertrauen in einer Beziehung das wichtigste.

Und denn dieses mit dem eigenen gewissen klar kommen wäre jetzt die Strafe, was für ein Unsinn, welches gewissen ?
​Man stelle sich das nur mal vor, da belügt, betrügt, und täuscht man jemanden auf perfideste weise, und als ob das nicht reicht nimmt man demjenigen noch die Möglichkeit über sein eigenes leben entscheiden zu können in dem man ihn relevante fakten vorenthält, und um das denn noch zu toppen erzählt man ihn gerade genug um ihn zu schocken, damit er an einer Beziehung arbeitet und was für einen tut, nach dem was man ihm angetan hat, kein normaler Mensch mit Empathie und einen gewissen könnte das ertragen.
​Also kein gewissen kein leid, dass unangenehme Gefühl das diese Menschen empfinden ist die angst auf zu fliegen, was denn als schlechtes gewissen gedeutet wird.

Also noch mal zusammen gefasst nach dieser eindrucksvollen Demonstration der Verlogenheit der Menschen hier, DANKE, es bestätigt mein Bild so sehr, hatte schon Zweifel.
 

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. April 2018 um 19:21
In Antwort auf neo90

Aus Anlass lese ich im Moment viel zu dem Thema, und dieser wie viele andere Foren Beiträge bestätigen mich extrem in meiner Ansicht.
​Daher mal ein großes DANKE, an die Kommentare hier, denn sie zeigen sehr genau, vertraue niemanden, wenn man seiner Partnerin vertraut wird man wie hier einfach nur verarscht, belogen und betrogen.

Nicht genug das die Leute hier zum lügen und täuschen raten, nein sie verdrehen Tatsachen und wollen das auch noch als etwas gutes hinstellen, da wäre man doch schön dämlich Menschen zu vertrauen.
​Ich mein macht ja sinn, wer sagt schon ich lüge und täusche, verheimliche nur weiter weil es am ende Konsequenzen hat dir mir nicht passen, ich bin lieber egoistisch und schieße drauf was mein Partner/in vielleicht will, und daher nehme ich ihm/ihr lieber weiter die Möglichkeit zu entscheiden, dass sagt ja keiner, man will ja im guten licht da stehen.
​Also wird sich so ein verdrehter scheiss ausgedacht man lügt, verheimlicht und spielt nur deswegen weiter was vor weil man denjenigen ja nur nicht verletzten will (klar weil man das ja nicht will betrügt man ja auch), ehrlich sein wäre ja eigentlich nur egoistisch.
​Wie oft muss man sich einen Mist eigentlich einreden bis man anfängt es selbst zu glauben ?

Das beste ist doch das Menschen mit so einen verdrehten und gestörten Auffassung zu Ehrlichkeit denn bestimmt noch von den Leuten erwarten das sie ihnen vertrauen, oder sich selbst für vertrauenswürdig halten.

Auch muss ich schon lachen wenn ich so jemanden sehe der die ganze zeit zum lügen täuschen und verheimlichen rät und das wirklich vehement, und denn schreibt ihm sei Ehrlichkeit und vertrauen in einer Beziehung das wichtigste.

Und denn dieses mit dem eigenen gewissen klar kommen wäre jetzt die Strafe, was für ein Unsinn, welches gewissen ?
​Man stelle sich das nur mal vor, da belügt, betrügt, und täuscht man jemanden auf perfideste weise, und als ob das nicht reicht nimmt man demjenigen noch die Möglichkeit über sein eigenes leben entscheiden zu können in dem man ihn relevante fakten vorenthält, und um das denn noch zu toppen erzählt man ihn gerade genug um ihn zu schocken, damit er an einer Beziehung arbeitet und was für einen tut, nach dem was man ihm angetan hat, kein normaler Mensch mit Empathie und einen gewissen könnte das ertragen.
​Also kein gewissen kein leid, dass unangenehme Gefühl das diese Menschen empfinden ist die angst auf zu fliegen, was denn als schlechtes gewissen gedeutet wird.

Also noch mal zusammen gefasst nach dieser eindrucksvollen Demonstration der Verlogenheit der Menschen hier, DANKE, es bestätigt mein Bild so sehr, hatte schon Zweifel.
 

Danke. Ganz starker Beitrag. Trifft zu 100% meine Meinung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2018 um 19:23

Dann Mutter redet mit dir darüber, dass sie mal ne dreier will? Hammer.
Ich gehe immer noch davon aus, dass meine Eltern niemals sex hatten 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. April 2018 um 19:32

Passt schon. War ein kleiner Spaß von mir.

In der Sache hier stimme ich dir zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Freund meldet sich nicht nach streit
Von: lena1708.
neu
|
20. April 2018 um 14:54
Noch mehr Inspiration?
pinterest