Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre beichten oder nicht?

Affäre beichten oder nicht?

21. April 2017 um 22:26

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Mehr lesen

21. April 2017 um 23:07

Viel zu langer Text! 

Du meintest sicherlich 'die zeit verging wie im Flug' und nicht wie im 'Pflug'. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 10:13

Da hast du Recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 10:14
In Antwort auf fresh089

Viel zu langer Text! 

Du meintest sicherlich 'die zeit verging wie im Flug' und nicht wie im 'Pflug'. 

Ja genau, sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 10:34

Zu den bisherigen Kommentaren:
Auf jemanden eintreten der am Boden liegt bringt hier nicht viel. Vor allem wenn jemand weiß das er Scheiß gebaut hat und es versucht es zu verbessern.

Zur TE:
Glaubst Du wirklich Dein Mann hat nichts gemerkt? Nach all diesen Veränderungen die Du hier beschrieben hast. Den Verlust der Lebensfreude.

Der Gang nach Cannossa wird Dir nicht erspart bleiben..... Nicht umsonst heißt es "Lügen haben kurze Beine". Du darfst _keinen_ Kontakt mehr zu Deiner Affäre haben. Organisiere das selber. (M.E. würde ihm auch zu Recht gekündigt werden wenn das raus kommt. In einer kleinen Gemeinschaft eine Affäre zu einer Mutter der Betreuten haben..... Unprofessionel....)

Ich lese hier das Du Deinen Mann liebst. Zeige ihm das. 
Vermutlich wird er es Dir seine Entäuschung ernsthaft zeigen und Du mußt bereit sein die "Hiebe" auszuhalten. Zeige ihm warum er mit Dir alt werden möchte.
Zeige ihm das Du das wirklich willst.
Arbeite an Deiner Ehe. Kämpfe um Deinen Mann, aber richtig...
 

Suche Dir professionelle Hilfe. Die wirst Du hier nicht finden. Dazu braucht es ernsthafte Gespräche und Einschätzungen die über ein Forum hinausgehen.
 

23 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 11:42
In Antwort auf anonym223

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Du hast den Weg zum Unglücklichsein konsequent gewählt. Du leidest massiv unter Deiner eigenen Affäre. Und jetzt willst Du dem ganzen die Krone aufsetzen, indem Du dich trennst und die Kinder ohne den Vater aufwachsen lässt, den du selbst liebst.

Ich verstehe ja, dass Hormone das Denken und Handeln stark beeinflussen. Warum sie bei Dir das Hirn aber komplett ausschalten, kannst wohl nur Du selbst erklären.

Wenn Du Deinen Sex-Trieb nicht kontrollieren kannst, geh den Schritt und ziehe aus. Aber die Kinder solltest Du dann eher bei Deinem Mann lassen, der mit beiden Beinen im Leben steht. Ich glaube nicht, dass Du als rein hormongesteuerte Frau die richtige Mutter wärst, um die Kinder so zu erziehen, dass sie später normal im Leben stehen können.

Ich finde es irgendwie skurril und bestürzend, dass Du nicht den einfachsten und logischsten Schritt gehen kannst, nämlich einfach die Affäre ein für allemal von Dir aus zu beenden. Du würdest Deinen Mann auch noch durch eine Beichte schocken und emotional fertig machen, nur weil Du selsbt keine Entscheidung treffen kannst. Der Gedankengang ist schon ein bisschen krank.

Ich denke, Du bist geradewegs auf dem Weg ins Unglück. Wenn Du so weitermachst, wird es nur Verlierer geben: Dich, Deine Kinder, Dein Mann, Deine Affäre, die Freundin Deiner Affäre. Aber offensichtlich ist der Leidensdruck und die anstehende Katastrophe nicht genug, damit Dein Hirn die Kontrolle übernimmt.
Es ist einzig und allein Deine Wahl. Affäre beenden und an Deiner Ehe arbeiten oder die Katastrophe herbeiführen. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmid.
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 11:47

Ja, professionelle Hilfe würde ihr helfen festzustellen, was für sie im Leben wirklich wichtig ist. Vielleicht ist sie als Mutter völlig überfordert und würde lieber als Single durchs Leben ziehen und sich sexuell ausleben. Vielleicht realisiert sie auch dadurch, dass sie wegen Hormonschüben, ihr eigenes und das Leben ihrer Kinder zerstört.

Ich glaube schon, dass bei jemandem wie der TE eine Therapie sinnvoll ist. Rational lässt sich ihr Verhalten nicht erklären. Unbehandelt wird das eventuell in eine Depression abgleiten, wenn sie so wie bisher weiter macht.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 13:54

Ja, ich würde vmtl am Boden zerstört sein und mich fragen, wie es dazu kommen konnte, was sie hat was ich ihn nicht geben konnte usw... Würde mich fragen, wenn er mich doch liebt, warum er fremd gegangen ist usw... das sind auch die Sachen, die ich mir selber stelle :/ 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:00

Erstmal hattest du nur eine Affäre. Das haben viele und ist kein Drama. Der erste Schritt wäre, für dich herauszufinden, was du möchtest. Bei deinem Mann bleiben, in dem Wissen, dass du nie ein erfülltes Sexleben haben wirst. Oder möchtest du mit einem anderen Mann neu durchstarten? Oder dich austoben? Ich möchte das nicht werten, könnte alle drei Optionen verstehen.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:01
In Antwort auf 6rama9

Du hast den Weg zum Unglücklichsein konsequent gewählt. Du leidest massiv unter Deiner eigenen Affäre. Und jetzt willst Du dem ganzen die Krone aufsetzen, indem Du dich trennst und die Kinder ohne den Vater aufwachsen lässt, den du selbst liebst.

Ich verstehe ja, dass Hormone das Denken und Handeln stark beeinflussen. Warum sie bei Dir das Hirn aber komplett ausschalten, kannst wohl nur Du selbst erklären.

Wenn Du Deinen Sex-Trieb nicht kontrollieren kannst, geh den Schritt und ziehe aus. Aber die Kinder solltest Du dann eher bei Deinem Mann lassen, der mit beiden Beinen im Leben steht. Ich glaube nicht, dass Du als rein hormongesteuerte Frau die richtige Mutter wärst, um die Kinder so zu erziehen, dass sie später normal im Leben stehen können.

Ich finde es irgendwie skurril und bestürzend, dass Du nicht den einfachsten und logischsten Schritt gehen kannst, nämlich einfach die Affäre ein für allemal von Dir aus zu beenden. Du würdest Deinen Mann auch noch durch eine Beichte schocken und emotional fertig machen, nur weil Du selsbt keine Entscheidung treffen kannst. Der Gedankengang ist schon ein bisschen krank.

Ich denke, Du bist geradewegs auf dem Weg ins Unglück. Wenn Du so weitermachst, wird es nur Verlierer geben: Dich, Deine Kinder, Dein Mann, Deine Affäre, die Freundin Deiner Affäre. Aber offensichtlich ist der Leidensdruck und die anstehende Katastrophe nicht genug, damit Dein Hirn die Kontrolle übernimmt.
Es ist einzig und allein Deine Wahl. Affäre beenden und an Deiner Ehe arbeiten oder die Katastrophe herbeiführen. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmid.
 

Danke für dein Beitrag!

Ja, die Affäre möchte ich komplett beenden, hatte ich auch letztens versucht, hab ihn gefragt warum er eigentlich fremd geht und ihn erzählt warum ich so ein Mist gemacht habe, danach hatten wir auch komplette Funkstille... ich bat ihn auch sich nicht zu melden und ich löschte auch seine Nummer.
aber nun möchte ich das mit der Affäre alles ein für alle mal beenden, unabhängig ob ich mit meinem Mann zusammen bleiben werde oder nicht! Die Affäre und ich haben seit dem letzten Mal auch keinen Kontakt mehr, Nummern sind gelöscht, wir gehen uns aus dem Weg, und reden wenn überhaupt nur das nötigste (hallo&tschüss). 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:02
In Antwort auf 6rama9

Ja, professionelle Hilfe würde ihr helfen festzustellen, was für sie im Leben wirklich wichtig ist. Vielleicht ist sie als Mutter völlig überfordert und würde lieber als Single durchs Leben ziehen und sich sexuell ausleben. Vielleicht realisiert sie auch dadurch, dass sie wegen Hormonschüben, ihr eigenes und das Leben ihrer Kinder zerstört.

Ich glaube schon, dass bei jemandem wie der TE eine Therapie sinnvoll ist. Rational lässt sich ihr Verhalten nicht erklären. Unbehandelt wird das eventuell in eine Depression abgleiten, wenn sie so wie bisher weiter macht.

Ich glaube auch, ich brauche Hilfe, da ich mich schon sehr depressiv fühle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:06
In Antwort auf targi2

Erstmal hattest du nur eine Affäre. Das haben viele und ist kein Drama. Der erste Schritt wäre, für dich herauszufinden, was du möchtest. Bei deinem Mann bleiben, in dem Wissen, dass du nie ein erfülltes Sexleben haben wirst. Oder möchtest du mit einem anderen Mann neu durchstarten? Oder dich austoben? Ich möchte das nicht werten, könnte alle drei Optionen verstehen.

Ich möchte am liebsten nur mit meinem Mann glücklich sein! Aber nach all dem was ich getan habe, kann ich das absolut verstehen, wenn er mich nicht mehr will! :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:25
In Antwort auf targi2

Erstmal hattest du nur eine Affäre. Das haben viele und ist kein Drama. Der erste Schritt wäre, für dich herauszufinden, was du möchtest. Bei deinem Mann bleiben, in dem Wissen, dass du nie ein erfülltes Sexleben haben wirst. Oder möchtest du mit einem anderen Mann neu durchstarten? Oder dich austoben? Ich möchte das nicht werten, könnte alle drei Optionen verstehen.

Das finde ich zu kurz gedacht. Wollen tut man viel. Die TE will wahrscheinlich alles drei auf einmal. Sie kann aber eben nur eine Option haben. Die Option einfach so weiterzumachen, fällt flach, sonst nimmt die TE nochmal 10kg ab und ist bald in Behandlung wg Depressionen.

Die Kernfrage ist: wo will sich die TE in 1, in 3, in 10 Jahren sehen? Was will sie aus ihrem Leben machen? Wenn sie darauf eine Antwort hat, ist die Lösung klar. Dann muss sie die nur noch konsequent umsetzen.

Ich persönlich halte sowohl Trennung und Beichte für die absolut falschen Ansätze, falls die TE ihre Familie in dem og. Zeitrahmen mit ihrer Familie leben wollen. Denn beide werden unweigerlich zum Ende führen.

Dass die TE zur zeit sehr konfus denkt, geht schon daraus hervor, dass sie in Erwägung zieht, sich von ihrem Mann zu trennen, damit dieser eine liebevoll vertaute Frau an seine Seite bekommt statt sie selbst. Das ist so verquer gedacht, dass es jemand in vollem Besitz seiner geistigen Kräfte nicht wirklich in den Sinn kommen würde. Wie wenn der Mann dankbar wäre, dass sich seine Frau von ihm trennt und er die Kinder nur noch 1x die Woche sieht... wo sie doch nur das Fremdvögeln sein lassen müsste, den Mantel des Schweigens darüber hüllen und alles wäre für ihn wieder gut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:29
In Antwort auf anonym223

Danke für dein Beitrag!

Ja, die Affäre möchte ich komplett beenden, hatte ich auch letztens versucht, hab ihn gefragt warum er eigentlich fremd geht und ihn erzählt warum ich so ein Mist gemacht habe, danach hatten wir auch komplette Funkstille... ich bat ihn auch sich nicht zu melden und ich löschte auch seine Nummer.
aber nun möchte ich das mit der Affäre alles ein für alle mal beenden, unabhängig ob ich mit meinem Mann zusammen bleiben werde oder nicht! Die Affäre und ich haben seit dem letzten Mal auch keinen Kontakt mehr, Nummern sind gelöscht, wir gehen uns aus dem Weg, und reden wenn überhaupt nur das nötigste (hallo&tschüss). 

Ich glaube Du schaffst es! Bitte verlier nicht den Mut und mach keine überstürzten Gewissens-Beruhigungs-Aktionen. Damit ist niemand geholfen. Weder Dir, noch Deinem Mann, noch Deinen Kindern!

Wenn Du Dich entscheidest, Deine Familie zu behalten, dann arbeite mit Deinem Mann daran Eure Liebe und Zuneigung zu vertiefen. Arbeite mit ihm daran, die sexuelle Lust wiederzufinden, das Begehrenvon ihm zu spüren. Ihr habt jetzt die Chance, die Weichen auf "gemeinsam glücklich alt werden" zu stellen. Daran solltest Du arbeiten! Nicht an Gewissensberuhigung.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 14:47
In Antwort auf anonym223

Ich möchte am liebsten nur mit meinem Mann glücklich sein! Aber nach all dem was ich getan habe, kann ich das absolut verstehen, wenn er mich nicht mehr will! :/

Ich will Dir als Mann, der Treue und Vertrauen für das wichtigste in einer Partnerschaft hält, meine Sicht darlegen. Und die wird dich vielleicht überraschen.

Jeder Mensch macht Fehler. Manche gehen leichtfertig damit um, manche nehmen sich diese zu Herzen und versuchen das beste daraus zu machen. Selbst daraus zu lernen und bei den unter dem Fehler leidenden, Wiedergutmachung zu betreiben, ist der Königsweg.

Ja, Du hast Fehler gemacht. Vielleicht den größtmöglichen in einer Partnerschaft. Du hast vorsätzlich gelogen und betrogen. Das kannst Du nicht mehr ändern. Aber Du kannst das als dunklen Teil Deiner Persönlichkeit annehmen, mit dem Du nun abgeschlossen hast. Du kannst daraus Kraft und Motivation ziehen, die Zukunft Deiner Familie so zu gestalten, dass ihr alle glücklich werdet. Du kannst eine tiefere Nähe zu Deinem Mann suchen und mit ihm reden, was ihm und Dir fehlt. Du kannst all das Negative der vergangenen Monate in Positives für die kommenden Monate ummünzen. 

Jetzt aus Scham oder Gewissensbissen Deine Familie zu zerstören und Deinem Mann ein neues Leben aufzuzwingen, ist der falsche Weg. Der richtige wäre, Deine Gewissensbisse durch Arbeit an der Partnerschaft und Familie abzuarbeiten. Wenn Du das schaffst, bin ich fest überzeugt, dass Du irgendwann sagen kannst: "Mene Affäre hat mich letztendlich dazu gebracht, mit meiner Familie glücklich zu werden. Manchmal muss man etwas (fast) verlieren, bevor man feststellt, wie wichtig es einem ist".

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 15:37

Zu dejavu3000 "und du Fremder meinst, dass eine professionelle Hilfe ihr Wesen verändern könnte?": Natürlich nicht. Habe ich von einer Persönlichkeitsveränderung gesprochen? Das Verhalten kann verändert werden, aber nicht die Persönlichkeit.....

An anonym223:
Wichtig ist das Du an dich und seiner Beziehung arbeitet. Dazu braucht Du aber auch Unterstützung. Professionelle Hilfe halt. Und Deinen Mann....

Ich bin halt skeptisch dass Dein Mann nichts gemerkt hat. Massiver Gewichtsverlust, Emotionalschwankung, mangelnde Lebensfreude... Man sollte nie seinen Lebenspartner für dümmer verkaufen als man selbst ist.

Ich stimme mit 6rama9 überein, dass das Ehegespräch nicht überstürzt und unüberlegt geschehen soll. Immerhin bist Du durch unüberlegtes Handel in diese Krise geraten.
Daher professionelle Hilfe (von der psychologischen Extremsituation abgesehen.)
Eine Paarberatung wäre auch überlegenswert.....
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 16:11

Wenn du deinen Mann liebst und bleiben willst,  dann beichte ihm nicht das volle Drama und nicht mit wem es war. Sag nur, dass du schwach geworden bist und es sehr bereust und jetzt allen Kontakt abgebrochen hast. Sag ihm, dass es ein großer Fehler war und dass du erkannt hast, was du an deinem Mann hast, dass du ihn liebst und ihn um Verzeihung bittest. Viel Glück!
Und sei konsequent und kontrolliere dich ab jetzt. Wenn du zweifelst, ob du es kannst, suche auf jeden Fall Unterstützung bei einer Beratung.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 17:01

Wahrheit auf den Tisch, das finde ich ja auch. Und ebenso, dass der Mann entscheiden soll, ob er mit ihr weiter leben will und ihr verzeihen kann.
Aber wenn ich der Betroffene wäre, wollte ich den Betrug nicht in allen Einzelheiten geschildert bekommen wie sie das hier macht. Und offensichtlich hat der Ehemann ja erstaunlich viel Verständnis. Die Frage ist ja, ob sie es ehrlich meint und durchhalten kann, wenn sie noch mal eine neue Chance bekommt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 17:18

Finde ich auch: beichten ja, aber nur bei ehrlicher Reue und nicht in allen Einzelheiten

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2017 um 20:34

Ich finde, Ehrlichkeit in einer Beziehung steht an oberster Stelle. Wenn man Fehler macht, sollte man diese zugeben und seinem Partner gegenüber ehrlich sein, denn nur so kann eine Beziehung aufrichtig weiterbestehen.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 10:34

Irgendwie kommt es so rüber, als wäre die Libido eine Belastung, die man irgendwie im Zaum halten müsste. Wenn man das so wahrnimmt, kann das schon sehr belastend sein. Im Idealfall kann man seine Bedürfnisse aber mit dem Partner ausleben und das wiederum empfinde ich als sehr erfüllend. Und mit jungen 32 Jahren an einem Mann festzuhalten, in dem Wissen, dass man sein ganzes Leben kein ausgefülltes Sexleben haben wird? Ich weiß nicht. Kann man natürlich machen, wenn der Rest stimmt und einem Sex nicht so wichtig ist, das scheint mir aber hier nicht der Fall zu sein. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 10:51
In Antwort auf toffifee111

Finde ich auch: beichten ja, aber nur bei ehrlicher Reue und nicht in allen Einzelheiten

Wie soll das denn funktionieren? Glaubst Du der Partner will nicht alles wissn? Beginnen zu beichten und dann sagen, "ähh, mit wem ich Dich betrogen haben, werde ich Dir nicht sagen" funktioniert 100% nicht. Und wenn er Einzelheiten wissen will, soll sie sagen "Das geht Dich nichts an!" ???

Wenn Sie beichtet wird sie alle Karten auf den Tisch legen müssen. Damit ist die Partnerschaft des Kindergärtners hin und die eigenen Kinder werden da sicher nicht mehr hin können.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 18:40
In Antwort auf 6rama9

Ich glaube Du schaffst es! Bitte verlier nicht den Mut und mach keine überstürzten Gewissens-Beruhigungs-Aktionen. Damit ist niemand geholfen. Weder Dir, noch Deinem Mann, noch Deinen Kindern!

Wenn Du Dich entscheidest, Deine Familie zu behalten, dann arbeite mit Deinem Mann daran Eure Liebe und Zuneigung zu vertiefen. Arbeite mit ihm daran, die sexuelle Lust wiederzufinden, das Begehrenvon ihm zu spüren. Ihr habt jetzt die Chance, die Weichen auf "gemeinsam glücklich alt werden" zu stellen. Daran solltest Du arbeiten! Nicht an Gewissensberuhigung.

Danke für dein Beitrag, das macht mir Mut die Situation etwas positiv zu sehen, denn momentan habe ich keine klare Gedanken und bin am hin-und her überlegen was das Richtige nun ist nach so vielen Fehler, die ich gebaut habe :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 18:52

Das habe ich ihn gefragt, ob er nichts merkt, dass ich mich verändert habe. Ich erzählte ihm dann ja, dass es mir schlecht gehe, weil ich ich mich in einen anderen Mann verguckt hatte und ich im Gefühlschaos stecke usw, ich deshalb kein Hungergefühl mehr habe, Stimmungsschwankungen usw 

Das ich abgenommen habe, merkte er und ich auch erst, als meine Kleidungsstücke nicht mehr passten und mich nachher andere gefragt haben, warum ich dünner werde... eigentlich habe ich nun die Kleidungsgröße wie vor der Schwangerschaft, also Gr 32/34, nach der Schwangerschaft hatte ich 36/38.. deshalb dachte mein Mann, dass ich halt wieder mein altes Gewicht erreicht habe...
mit dem Rauchen dachte mein Mann, dass ich wieder rückfällig gewesen bin, hatte damals geraucht, bevor wir die Kinder geplant hatten, ich war 5 Jahre Rauchfrei...
wegen den Stimmungsschwankungen--->da sagt mein Mann, die hatte ich schon immer... was ich jetzt nicht so finde
wegen
nunja, für alles hatte er eine Erklärung... deshalb erzählte ich ihm, dass es mir schlecht gehe, weil ich an einem anderen Mann interessiert wäre usw... und ich deshalb so bin... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 18:53
In Antwort auf 6rama9

Wie soll das denn funktionieren? Glaubst Du der Partner will nicht alles wissn? Beginnen zu beichten und dann sagen, "ähh, mit wem ich Dich betrogen haben, werde ich Dir nicht sagen" funktioniert 100% nicht. Und wenn er Einzelheiten wissen will, soll sie sagen "Das geht Dich nichts an!" ???

Wenn Sie beichtet wird sie alle Karten auf den Tisch legen müssen. Damit ist die Partnerschaft des Kindergärtners hin und die eigenen Kinder werden da sicher nicht mehr hin können.

Ja, so würde es wohl hier aussehen:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 19:50

Nein, ich kann und will das alles mit der Affäre nicht mehr!  Mit der Affäre möchte ich auch gar nicht zusammen sein, er und ich hatten das von Anfang an geklärt, dass es nichts mehr werden könnte, das hatten wir auch zwischendurch auch nochmal geklärt und wir beide waren uns auch immer einig. Und ich denke, er würde es am liebsten auch beenden bzw ungeschehen machen.. die Versuchung, der Reiz, die Anziehungskraft war leider immer so groß, die Hemmschwelle nachher nicht mehr da, dass wir die Finger nicht voneinander lassen konnten und dachten, "ok nur noch einmal und dann ist Schluss"... :/ Aber jetzt bin ich an dem Punkt, wo ich ich das nicht mehr kann und will und es mir nur noch schlecht deswegen geht. Am liebsten würde ich das alles ungeschehen machen, aber leider geht das nicht mehr! Ich muss akzeptieren, dass ich den größten Mist gebaut habe, und mir Gedanken machen, wie es weiter gehen soll, ob ich das für mich behalten soll, ob ich zu meinem Fehler stehen soll usw Meine Gedanken drehen sich im Kreis

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 21:07

nanana venus. Nach Deiner Theorie in dem anderen Thread wäre die geringe Libido des Mannes doch die Folge der Unattraktivität oder sexuelle Unfähigkeit der TE. Die TE hat ja eine sehr gesunde Libido und war der sexuell aktivere Part in der Ehe.

Egal, wir sind in einem Punkt einer Meinung. Eine Beichte würde nichts bringen und würde eher alles zerstören.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 21:08
In Antwort auf anonym223

Danke für dein Beitrag, das macht mir Mut die Situation etwas positiv zu sehen, denn momentan habe ich keine klare Gedanken und bin am hin-und her überlegen was das Richtige nun ist nach so vielen Fehler, die ich gebaut habe :/

Bitte aber keine Beichte an Deinen Mann, um Dich selbst zu bestrafen. So ein bischen klingen mir Deine Beiträge danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 23:01

Ja natürlich wünsche ich mir das vom ganzen Herzen! Ich war so dumm ihn so zu hintergehen! Ich möchte mit ihm und nur mit ihm am liebsten alt werden :'(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 23:09

Er ist sehr liebevoll, stark, mutig, zielstrebig, er liebt mich trotz meiner Macken, ich vertraue ihn vollkommen, er ist der tollste Vater den ich mir für meinen Kindern vorstellen kann, die Kinder lieben ihn genauso abgöttisch, beide Kinder waren Wunschkinder und er möchte so gerne mit mir noch ein-zwei weitere Kinder (die ich ihn nun nicht geben kann wegen meiner Kackaktion und schlechtem Gewissen), er liebt mich und den Kindern  bedingungslos, er ist sehr selbstbewusst, er tut alles damit es mir und den Kindern gut geht, er ist ein hilfsbereiter Mensch, gepflegt, Attraktiv, sportlich, Ehrlich, ich kann ihn alles anvertrauen (ausser bis jetzt den Mist den ich gebaut habe ) , ich kann so sein wie ich bin, optimistisch, er hat immer Träume/Ziele die er umsetzen möchte, er ist ein wundervoller Partner/Ehemann/Vater und bester Freund für mich, nicht nachtragend, sexuell ist er auch sehr toll (Qualität nicht Quantität), spontan, offerner Mensch, familiär, überhaupt nicht geizig, er sieht in jedem Menschen das Gute, Charmant, ich fühle mich bei ihn geborgen , er ist mein Fels in der Brandung, er ist mein zu Hause, er versteht sich prima mit meiner geliebten Familie und meine Familie lieben ihn auch, wir haben die selben Ansichten, wir ergänzen uns, er hält mir den Rücken frei,  wir kennen uns in-und auswendig,  er kennt meine guten und schlechten Seiten und liebt mich trotzdem, ich liebe es wie ich sehe wie er mit den Kindern umgeht und er versucht jede freie Sekunde mit ihnen Zeit zu verbringen (er arbeitet leider sehr oft und viel) , er ist immer für mich und den Kindern da, nimmt sich an wichtigen Terminen/Veranstaltungen immer Zeit und verschiebt dann seine Termine auf der Arbeit, Familie steht für ihn an erster Stelle, er ist ein sehr guter Mensch, mit ihm kann ich alles unternehmen und gemeinsam die Zeit genießen... bestimmt fallen mir noch tausende Sachen ein, aber das waren die Punkte, die mir spontan nun einfielen...
Jetzt wo ich das alles schreibe, bekomme ich wieder Tränen und mir wird immer bewusster wie bescheuert ich bin und meine scheiss Aktion war! Wie konnte ich nur so dumm sein und alles kaputt machen ich kann nicht mehr ich bereue es wirklich zu tiefst und würde mir wünschen alles ungeschehen zu machen! :'(

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 23:16

Wie meinst du das mit "abgenutzt wahrscheinlich" ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 1:41
In Antwort auf anonym223

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Ich finde, es liegt sehr viel Arbeit vor dir - sprich mann sollte bei sich anfangen und sich fragen, wieso macht man das ganze und welche Gründe hat es, dass es so weit gekommen ist ... Mit diesen Gründen kannst du zu deinem Mann hingehen und auf Verständnis hoffen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 7:50
In Antwort auf anonym223

Er ist sehr liebevoll, stark, mutig, zielstrebig, er liebt mich trotz meiner Macken, ich vertraue ihn vollkommen, er ist der tollste Vater den ich mir für meinen Kindern vorstellen kann, die Kinder lieben ihn genauso abgöttisch, beide Kinder waren Wunschkinder und er möchte so gerne mit mir noch ein-zwei weitere Kinder (die ich ihn nun nicht geben kann wegen meiner Kackaktion und schlechtem Gewissen), er liebt mich und den Kindern  bedingungslos, er ist sehr selbstbewusst, er tut alles damit es mir und den Kindern gut geht, er ist ein hilfsbereiter Mensch, gepflegt, Attraktiv, sportlich, Ehrlich, ich kann ihn alles anvertrauen (ausser bis jetzt den Mist den ich gebaut habe ) , ich kann so sein wie ich bin, optimistisch, er hat immer Träume/Ziele die er umsetzen möchte, er ist ein wundervoller Partner/Ehemann/Vater und bester Freund für mich, nicht nachtragend, sexuell ist er auch sehr toll (Qualität nicht Quantität), spontan, offerner Mensch, familiär, überhaupt nicht geizig, er sieht in jedem Menschen das Gute, Charmant, ich fühle mich bei ihn geborgen , er ist mein Fels in der Brandung, er ist mein zu Hause, er versteht sich prima mit meiner geliebten Familie und meine Familie lieben ihn auch, wir haben die selben Ansichten, wir ergänzen uns, er hält mir den Rücken frei,  wir kennen uns in-und auswendig,  er kennt meine guten und schlechten Seiten und liebt mich trotzdem, ich liebe es wie ich sehe wie er mit den Kindern umgeht und er versucht jede freie Sekunde mit ihnen Zeit zu verbringen (er arbeitet leider sehr oft und viel) , er ist immer für mich und den Kindern da, nimmt sich an wichtigen Terminen/Veranstaltungen immer Zeit und verschiebt dann seine Termine auf der Arbeit, Familie steht für ihn an erster Stelle, er ist ein sehr guter Mensch, mit ihm kann ich alles unternehmen und gemeinsam die Zeit genießen... bestimmt fallen mir noch tausende Sachen ein, aber das waren die Punkte, die mir spontan nun einfielen...
Jetzt wo ich das alles schreibe, bekomme ich wieder Tränen und mir wird immer bewusster wie bescheuert ich bin und meine scheiss Aktion war! Wie konnte ich nur so dumm sein und alles kaputt machen ich kann nicht mehr ich bereue es wirklich zu tiefst und würde mir wünschen alles ungeschehen zu machen! :'(

Also, noch hast Du außer Urvertrauen in den Partner gar nichts durch Deine "Kackaktion" kaputt gemacht. Ich denke Du hast erkannt, was Dir im Leben wichtig ist und vielleicht gerade durch die Affäre gesehen, was Dir Dein Mann und Deine Familie wert ist, wieviel Liebe zu Deinem Mann (und umgekehrt) in Dir steckt.

Diese Erkenntnis ist doch das allerwichtigste. Vielleicht musstest Du durch diese Affäre gehen, bevor Du das klar erkennen konntest. Das allerwichtigste ist jetzt, neu anzufangen und die Selbstvorwürfe in positive Energie umzusetzen. Lass das Rauchen und das Selbstzerfleischen sein und überlege Dir, was Du Deiner kleinen Familie Gutes tun kannst. Wie Du Deinen Mann verwöhnen kannst. Nimm ihn in den Arm und sage, Du bist über die Fremdverliebtheit ein für allemal hinweg. Zeig und sag ihm, wie Du ihn liebst. Gib ihm das an positiver Energie zurück, was Du an negatives in die Affäre und deren Verarbeitung gesteckt hast.

Und wenn ihr noch weitere Kinder wollt, dann ist die Affäre kein Grund diese nicht zu bekommen. Wenn alle Ehen mit Fehltritten eines Partners das Kinderkriegen einstellen würden, gäbe es hierzulande bald kaum mehr Kindergeschrei.

Ich denke, Du musst jetzt ganz bewusst mit der Affäre und Deinen Selbstvorwürfen Schluss machen. Setz Dich in einer ruhigen Minute hin, schließe die Augen und entscheide ganz bewusst, dass Du ab sofort wieder voll und ganz bei Deiner Familie bist. Ohne Wenn und Aber und Selbstzweifeln.

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 8:20
In Antwort auf anonym223

Er ist sehr liebevoll, stark, mutig, zielstrebig, er liebt mich trotz meiner Macken, ich vertraue ihn vollkommen, er ist der tollste Vater den ich mir für meinen Kindern vorstellen kann, die Kinder lieben ihn genauso abgöttisch, beide Kinder waren Wunschkinder und er möchte so gerne mit mir noch ein-zwei weitere Kinder (die ich ihn nun nicht geben kann wegen meiner Kackaktion und schlechtem Gewissen), er liebt mich und den Kindern  bedingungslos, er ist sehr selbstbewusst, er tut alles damit es mir und den Kindern gut geht, er ist ein hilfsbereiter Mensch, gepflegt, Attraktiv, sportlich, Ehrlich, ich kann ihn alles anvertrauen (ausser bis jetzt den Mist den ich gebaut habe ) , ich kann so sein wie ich bin, optimistisch, er hat immer Träume/Ziele die er umsetzen möchte, er ist ein wundervoller Partner/Ehemann/Vater und bester Freund für mich, nicht nachtragend, sexuell ist er auch sehr toll (Qualität nicht Quantität), spontan, offerner Mensch, familiär, überhaupt nicht geizig, er sieht in jedem Menschen das Gute, Charmant, ich fühle mich bei ihn geborgen , er ist mein Fels in der Brandung, er ist mein zu Hause, er versteht sich prima mit meiner geliebten Familie und meine Familie lieben ihn auch, wir haben die selben Ansichten, wir ergänzen uns, er hält mir den Rücken frei,  wir kennen uns in-und auswendig,  er kennt meine guten und schlechten Seiten und liebt mich trotzdem, ich liebe es wie ich sehe wie er mit den Kindern umgeht und er versucht jede freie Sekunde mit ihnen Zeit zu verbringen (er arbeitet leider sehr oft und viel) , er ist immer für mich und den Kindern da, nimmt sich an wichtigen Terminen/Veranstaltungen immer Zeit und verschiebt dann seine Termine auf der Arbeit, Familie steht für ihn an erster Stelle, er ist ein sehr guter Mensch, mit ihm kann ich alles unternehmen und gemeinsam die Zeit genießen... bestimmt fallen mir noch tausende Sachen ein, aber das waren die Punkte, die mir spontan nun einfielen...
Jetzt wo ich das alles schreibe, bekomme ich wieder Tränen und mir wird immer bewusster wie bescheuert ich bin und meine scheiss Aktion war! Wie konnte ich nur so dumm sein und alles kaputt machen ich kann nicht mehr ich bereue es wirklich zu tiefst und würde mir wünschen alles ungeschehen zu machen! :'(

So wie Du Deinen Mann gerade in den Himmel lobst, frage ich mich, wozu Du diese Affäre überhaupt gebraucht hast und es auch jetzt kaum schaffst, sie zu beenden.

Normalerweise fehlt einem doch irgendetwas in der Ehe, was die Affäre dann abdeckt...
Im EP schreibst Du noch, Du wollest an der Ehe arbeiten.

Was hat Dir denn nun dort gefehlt?

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 8:41

Wenn es das einzige Mal war und du es endgültig beendest was wäre dann das Beichten für dich? Dich wohl eher ein Absolution oder?

Die Verantwortung an deinen Mann abgeben damit er dir verzeiht? du belastet ihn damit. Und nichts aber auch gar nichts wird so sein wie davor!

Du solltest dir ganz genau überlegen ob eure Ehe dein Geständnis aushält.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 9:24

Deswegen verstehe ich auch nicht, wieso die TE ihren Mann plötzlich auf so ein Podest stellt...

Es gab doch offenbar einen Grund für den Ausbruch.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2017 um 9:26

"Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest."
"den Arsch in der Hose den eigenen Mann so lange zu hintergehen... aber zu feige für die Wahrheit!  du hast nen super Charakter"

Ich würde nicht sagen, dass das schlechter Charakter ist. Es gibt genug Menschen auf der Welt, die viel fremd gehen, mit anderen schlafen (auch dafür bezahlen) und/oder regelmässig und oft Affären haben. Viele die das vor dem Partner verheimlichen und denen es nicht leid tut! Im Gegensatz zu der Verfasserin hier, die das Geschehene bereut und um ihren Mann und ihre Familie besorgt ist. 
Thumbs up dafür! 
Wenn ich du wäre, würde ich versuchen mit der Geschichte in meinem Kopf abzuschliessen, ihm nichts weiter erzählen und mich meiner Beziehung wieder voll und ganz widmen.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2017 um 22:31

Hallo, wie ist es Dir denn in den vergangenen 2 Monaten ergangen? Es wäre schön zu erfahren, wie Deine Geschichte ausgegangen ist, falls Du zu einer endgültigen Entscheidung gekommen bist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 19:10

Hallo 6rama9,
Lieb, dass du fragst! Ich habe mich für meine Familie entschieden, doch es geht mir nach wie vor ziemlich mies! Mein Gewissen meldet sich täglich, mal döller mal kann ich es ausblenden, aber es zerfrisst mich innerlich immer noch! Habe viele pns erhalten, indem zu 99% steht, ich solle meinem Mund halten, aber ich weiß nicht, ob es die richtige Entscheidung ist, bis jetzt habe ich den Mund gehalten. Ich weiß nicht, ob ich es ewig aushalten werde, oder ob es nun zu spät wäre mit der Wahrheit rauszudrücken, meine Gedanken drehen sich im Kreis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 8:53
In Antwort auf anonym223

Hallo 6rama9,
Lieb, dass du fragst! Ich habe mich für meine Familie entschieden, doch es geht mir nach wie vor ziemlich mies! Mein Gewissen meldet sich täglich, mal döller mal kann ich es ausblenden, aber es zerfrisst mich innerlich immer noch! Habe viele pns erhalten, indem zu 99% steht, ich solle meinem Mund halten, aber ich weiß nicht, ob es die richtige Entscheidung ist, bis jetzt habe ich den Mund gehalten. Ich weiß nicht, ob ich es ewig aushalten werde, oder ob es nun zu spät wäre mit der Wahrheit rauszudrücken, meine Gedanken drehen sich im Kreis!

Ich denke, dass jeder Mensch Fehler macht. Die einen machen größere, die anderen kleinere, aber niemand ist davor gefeit in einer schwachen Stunde einen Fehler zu begehen, den er bei klarem Verstand hinterher womöglich bereut. Niemand ist außerhalb der Theologie unfehlbar.

Wenn man das einmal für sich akzeptiert hat, ist das wirklich entscheidende im Leben, seine Fehler in etwas positives überzuführen. In jedem Fehltritt steckt auch irgendwo etwas Gutes, bei Dir zB die Erkenntnis, welchen Stellenwert Deine Familie, Dein Mann, Deine Kinder für Dich und Dein Leben haben. Darauf musst Du aufbauen und für Dich Deine Affäre als Fehler akzeptieren. Du wirst damit leben müssen, die Affäre mit all dem schlechten Gewissen und all den Entzugserscheinungen verarbeiten müssen. Natürlich geht es Dir dreckig, aber Du hast die Chance Deine neugewonnene Liebe und Bindung zu Deiner Familie jetzt viel intensiver als zuvor zurückzugeben. Vielleicht schaust Du irgendwann zurück und erkennst, dass dieser Fehler Dich womöglich vor einem noch viel größeren bewahrt hat, nämlich Deine Familie aus Unzufriedenheit zu sprengen.

Ob Du die Affäre beichten sollst? Ich denke immer noch: Auf keinen Fall.

Ahnt Dein Mann nichts davon, wäre es schäbig und egoistisch, es ihm zu beichten, um Dein Gewissen zu erleichtern. Nein, das Gewissen quält Dich aus gutem Grund: es spornt Dich nämlich an, jetzt Dein Bestes für die Familie zu geben. Beichten würde das Gegenteil bedeuten, nämlich die Familie in ihren Grundfesten zu erschüttern oder zu zerstören.

Ahnt Dein Mann etwas, wäre es auch nicht richtig zu beichten. Denn vielleicht kann er es erfolgreich verdrängen und trotz des Wissens glücklich mit Dir sein. Willst Du ihm die Erkenntnis jetzt gezwungenermaßen eintrichtern, damit seine Art der Verarbeitung zusammenbricht? Oder er ahnt es und kämpft (anscheinend erfolgreich) um Dich. Willst Du diesen Kampf und sein Erfolgs-Gefühl, dass er Dich zurückgeholt hat, jetzt zerstören? Falls es etwas ahnt, überlasse ihm die Führung und zwinge ihn nicht dazu, Deine Art der Vergangenheitsbewältigung zu übernehmen.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft. Du hast sicherlich keinen leichten Weg in den nächsten Wochen vor Dir, aber irgendwann bist Du durch und hast die Erkenntnis gewonnen, dass man Fehler machen darf solange man es schafft, daraus im Endeffekt etwas positives zu schaffen. Und Du bist gerade dabei, das zu tun!

30 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 12:47

Nicht wenn man daraus die Motivation zieht, für ihn etwas gutes zu tun. Wiedergutmachung kann Leid oder Unrecht mehr als aufwiegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 14:18

Ich habe schon vieles von 6rama9 gelesen und finde, dass er immer wirklich schöne und realistische Sachen schreibt und immer von einer ganz anderen Sichtweise. Was ich auch gut bei ihm finde, er verurteilt nicht gleich immer alle, so wie es die meisten hier gerne tun.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 14:46

böse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2017 um 8:08

Ja, so ähnlich würde ich vielleicht auch empfinden. Ich glaube schon ich könnte eine Affäre verzeihen, wenn ich merke, dass meine Frau die Affäre bereut und sich bewusst und ohne Druck meinerseits für mich entscheidet. Das wäre für mich eine Art Liebesbeweis: Auch wenn sie der Versuchung nachgegeben hat, hat sie festgestellt, dass ich für sie wichtigste Mann im Leben bin und immer bleiben werde.

Aber dennoch wäre etwas in mir zerbrochen, das nie mehr ganz heilen könnte: Mein Vertrauen zu ihr, mich bei ihr fallen lassen zu können und im Hinterkopf sicher zu sein, dass sie nur etwas machen würde, das mir nicht schadet. Dass ihr mein Wohlergehen immer wichtig ist und bei ihr so im Vordergrund steht, wie ihr Wohlergehen bei mir an erster Stelle steht. Ich denke so etwas nennt man Liebe... und diese Art Liebe wäre unwiderruflich zerbrochen.

Außerdem würde mich zumindest eine Weile lang der Gedanke innerlich auffressen, wie es sein kann, dass sie mich anlügt und bewusst hintergeht, um ihre egoistisch-eigene emotionale und sexuelle Befriedigung zu bekommen. Während ich nachts manchmal wachliege und mir überlege, wie ich ihr bei einem Problem oder einem Kummer weiterhelfen kann, überlegt sie im selben Augenblick neben mir, wie sie mich täuschen kann, um so rasch wie möglich ihrem Lover Zärtlichkeiten und Leidenschaft zu bieten. Der Gedanke, dass ich in einer Gefahrensituation sofort mein Leben geben würde, um ihres zu retten, sie aber im Gegenzug kaltblütig ein Treffen mit ihrer Affäre plant und durchzieht... ich glaube dieser groteske Gedanke würde mich innerlich zerfressen.

Daher glaube ich, dass ich als Mann der TE nie wissen wollte, wie knapp ich an der emotionalen Katastrophe vorbeigeschrammt bin. Ich wollte nur wissen, dass sich meine Frau fremdverliebt hätte und sich trotzdem für mich entschieden hat, weil sie mich eben genauso liebt, wie ich sie.

Und diese Illusion sollte die TE ihrem Mann nicht nehmen, nur um ihr Gewissen zu erleichtern oder um dem Trugschluss zu erliegen, dass die Wahrheit immer richtig sei. Nein, richtig ist, was meinem geliebten Partner hilft, glücklich zu leben. In diesem Fall Liebe und Zuneigung zu zeigen oder besser gesagt Liebe und Zuneigung zu leben.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2017 um 13:18
In Antwort auf anonym223

Affäre beichten oder nicht? 

Ich (32) hätte niemals gedacht, dass ich mal meinem Mann belügen, betrügen würde, aber nun habe ich es getan und ich fühle mich schrecklich! Mein Libido war schon immer höher und es gab schon öfters kurze Krisen deswegen. Doch irgendwann akzeptierte ich das, und ich passte mich meinem Mann an, und dadurch hatte ich irgendwann auch nicht mehr das große Verlangen nach meinem Mann... Es nervte mich auch, dass ich oft den ersten Schritt machen musste, fühlte mich nicht mehr begehrt, aber es war ok und ich akzeptiere alles... 
Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (2J &5J), Eigenheim, er arbeitet voll und ich bin z.Z. in Elternzeit seit 2012 und noch bis September 2017, danach gehts auch wieder bei mir los.

Es kriselte Anfang letzten Jahres ziemlich zwischen uns und anstatt an meiner Beziehung/Ehe zu arbeiten, fing ich an mit einem anderen Mann fremd zu flirten (Feb. 2016). Das Gefühl wieder als Frau angeschaut zu werden war ein tolles Gefühl, es war wohl meine Flucht aus dem Alltag hier. 
Am Anfang dachte ich mir nicht viel dabei, genoß es nur begehrt zu werden, doch nach paar Monaten Flirten (Augenkontakt),  fingen wir mit Komplimenten an (Juli2016) wie unglaublich wunderschön wir uns finden, kurze Zeit später tauschten wir Handynummern aus. Ich erfuhr dann, dass er in einer 3jährigen Beziehung ist. Ich hielt dann Abstand, bis er nach einem Monat wieder meine Nähe suchte und mit Komplimenten anfing, wir flirteten dann wieder. Dann irgendwann trafen wir uns das erste Mal (Sept.2016) für eine halbe Std, ich hatte totales Herzklopfen und ich bemerkte auch seine Nervosität und seine zitterten Händen, die Anziehungskraft zwischen uns war riesig, es passierte jedoch nichts, die Minuten vergingen wie im Pflug, aber wir machten aus, dass es am besten sei, uns nicht mehr zu treffen und aufhören mit dem Feuer zu spielen.
Doch nach zwei Wochen konnten wir es nicht lassen und wir flirteten wieder, dann gab es einen ersten Kuss, ich hatte schon völlig vergessen, wie heiß ich überhaupt werden konnte. Einen Monat später (Oktober 2016) schliefen wir das erste Mal zusammen. Wir hatten dann fast täglich Kontakt per WhatsApp. In November hatten wir es beendet, weil es so nicht weiter gehen konnte, doch nach zwei Wochen meldete er sich wieder und es ging weiter. Mitte Dezember genau das selbe, wir beendeten das wieder , aber Anfang Januar 2017 konnten wir wieder die Finger nicht voneinander lassen. Februar hatten wir gesagt, dass es nun ein für alle Mal beendet wird, doch Mitte März fing es von vorne an. 
Jetzt in April hatten wir kein Mailkontakt mehr, ich merke , wie er versucht mir aus dem Weg zu gehen, er mich jedoch heimlich anschaut, bei mir das selbe, ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen, jedoch riskiere ich doch ein kleinen Blick zu ihn. Kurz vor Ostern suchte er wieder meine Nähe und ich wurde wieder schwach, seitdem haben wir wieder keinen Kontakt. Aber ich fühle, dass er sich bald wieder melden wird! Ich versuche ihn schon zu irgnorieren (nur hallo & tschüss) , und ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte wieder nur mit meinem Mann glücklich sein!
Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch, hab egoistisch gehandelt, bin charakterschwach und alles was man so in diesem Forum liest. 
Ich war bis dahin immer treu, Treue, Ehrlichkeit war mir immer so wichtig, hatte jeden verurteilt der fremd ging, konnte sowas nie verstehen und nun stecke ich in dieser blöden Situation:/

Ich hintergehe meinem Mann, er weiß von nichts. Letztem Monat hatte ich meinem Mann gebeichtet, dass ich mich fremdverknallt hatte. Er war natürlich verletzt am Anfang, aber er reagierte anders als ich erwartet hatte. Er meinte, sowas kann passieren nach einer so langen Beziehung , und da ich untervögelt bin (Zitat von ihm ) , konnte er nachvollziehen, dass ich sexuelles Interesse an jemand anderen habe. Dass ich ihn betrogen habe, habe ich nicht erwähnt, ich war zu feige, schäme mich für mein Verhalten und hatte natürlich Angst vor seiner Reaktion (Trennung)! Ich weiß, es wird mir Niemand glauben, nach alldem was ich gemacht habe, aber ich liebe meinem Mann so sehr! Ich bereue es so sehr, ich hätte ihn das schon letztes Jahr erzählen sollen, dass ich anfange fremdzuflirten, vielleicht wäre ich dann nie so weit gegangen. Mein Mann gibt sich seit dem Gespräch wieder Mühe um mich, er macht mir Komplimente, bringt Blumen mit, Sex gibt es wieder regelmäßig usw, und mir gehts immer beschissener! 

Ich frage mich, ob es besser wäre, alles für mich zu behalten oder ihn alles zu erzählen?
Ich weiß, ich habe großen Mist gebaut, und ich möchte am liebsten dazu stehen, damit mein Mann selber entscheiden kann, ob er trotzdem mit mir zusammen sein möchte. Ich weiß, dass mein Mann mir das nie verzeihen wird! Auch meine ganze Familie und seine Familie wird schockiert sein, wie ICH ihn betrügen konnte! Meine Kinder werden irgendwann davon erfahren und es mir vmtl auch nicht verzeihen :'(

Ich habe große Angst! Aber ich bin selbst Schuld! 
Jetzt frage ich mich, wie kann ich so ein Mist am besten beichten?  Wie fange ich an? Wo? Wann? Welche Informationen sollte ich für mich behalten? 

Hat jemand schon mal eine längere Affäre von sich aus gebeichtet? Und mag evtl davon erzählen?

Mein Mann wird bestimmt fragen, wer der andere Mann ist, mit wem ich geschlafen habe! Er drängt mich jetzt schon auszuplaudern, in wem ich mich fremd verguckt hatte. Davor habe ich totale Angst! Der andere Mann (7 Jahre jünger als ich) ist nämlich ein Erzieher aus dem Kindergarten meines älteren Kindes :/ Mein zweites Kind sollte auch bald dahin.
Mein Mann wird ihn dann sicherlich zur Brust nehmen, meine Kinder müssen in ein neuen Kindergarten (hier in meiner Nähe ist es so schwierig mit Plätzen), meine Affäre wäre evtl sein Job los , evtl würde es dann auch seine Freundin erfahren, und ja, das Gerede hier im Dorf wäre groß! 
Meine Affäre und ich hatten uns ja eigentlich versprochen uns nie zu erwähnen, falls wir es beichten sollten.

Hab Angst vor den Fragen, die mein Mann stellen könnte (Wer, wo, wann, wie oft usw)...Sollte ich all seine Fragen ehrlich beantworten? Ich möchte ja nicht mehr lügen , aber mit der kompletten Wahrheit würde ich ihn vmtl kaputt machen:'( 


Seit der Affäre gehts mir so beschissen, mein schlechtes Gewissen zerfrisst mich, bin nicht mehr fröhlich, bin sehr abweisend und nachdenklich, hab starke Stimmungsschwankungen, habe durch diesen Stress, den ich mir selber zugefügt habe mit dem Rauchen angefangen und 10kg abgenommen wiege mittlerweile nur noch 51kg. 
Der Moment (max 1-3x im Monat für jeweils 30min) mit der Affäre hatte ich beschämender-und ehrlicher Weise genossen aber sobald er weg war, bin ich in ein tiefes Loch gefallen! Und trotzdem war ich so bescheuert und habe weiter gemacht! Der Ausflucht aus dem Alltag, das Gefühl als Frau und nicht als Mutter angesehen zu werden, diese Leidenschaft, und vorallem die pure Sexlust aufeinander, die ich nach so langer Zeit vergessen hatte, hatte mich dazu geritten so ein Blödsinn mitzumachen/weiterzumachen.

Ich will endlich ein Schlussstrich ziehen! 

Am besten wäre es , wenn ich mich von meinem Mann trenne, oder? damit er eine Frau an seine Seite hat, die er vollkommen Vertrauen und lieben kann und das selbe auch von ihr bekommt!

Deshalb bin ich am überlegen, mich zu trennen , auch wenn ich ihn liebe, und ihn nichts zu erzählen, damit er kein Vertrauensschaden bekommt. Ich mein, wenn er irgendwann mal eine andere Frau kennen-und lieben lernt, habe ich Angst, dass er der Neuen nie vertrauen könnte und ein eifersüchtiger Kontrollfreak wird! Daran wäre ich schuld und ich möchte ihn sein Glück nicht kaputt machen!

Andererseits bin ich am überlegen, ihn nichts zu erzählen, einfach ein schlussstrich ziehen und an unserer Ehe arbeiten und versuchen, dass es wieder Berg auf geht und aus meinem Fehler zu lernen, und mit meinem schlechten Gewissen zu leben, evtl eine Therapie für mich vereinbaren, damit mich mein Gewissen nicht noch mehr zerfrisst.


Andererseits liebe ich meinem Mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, ich möchte die Familie nicht kaputt machen (ich weiß, dass hätte ich mir früher überlegen sollen) aber ich möchte ihn auch nicht weiterhin anlügen und deshalb mit der Wahrheit rausrücken und ich werde dann wohl mit den Konsequenzen leben müssen 


Es tut mir leid für den langen Text und danke fürs durchlesen und eure Ratschlägen 

Habe es jetzt zweimal gelesen!
Du bist ein guter und ehrlicher Mensch... Du hast etwas gemacht was dich zerfrisst. Du hast es nicht aus Lust und Laune getan. Sondern aus dem Grund weil du das Gefühl bekommen wolltest das es schön ist auf diesen Planeten zu existieren!
 Ich nehme es dir ab das es dir sehr leid tut. 
Die einzig richtige Lösung ist dein Mund zu halten!!!!!!!!!
Du würdest deinen Kindern den Traum von einer gesunden Familie zerstören. Du würdest deinen Mann das Rückgrat brechen.
Deine und seine Familie wäre am Boden zerstört. 
Das was du zu verlieren hast ist enorm.
 Rede mit deinem Mann. Sag ihm das du begehrt werden möchtest. Sag ihm das du ihn liebst das du den Sex mit ihm sehr vermisst. Das diese Beziehung irgendwann endet wenn er sich keine Mühe gibt.
 Sag ihm in dem Gespräch immer wieder das du ihn liebst, aber so nicht mehr kannst und willst.
 Es ist sehr wichtig das du eine Therapie machst. Du musst die schuldgefühle ableg.
 Ich rate dir zu diesem Weg nur aus einem Grund. Und der ist das du mehrmals betont hast deinen Mann zu lieben...
Deshalb. Kämpf wie ein Löwe um Deine Ehe. Nimm die Affäre als Sprungbrett die Ehe zu retten.
Mit einer Beichte würdest du soviel kaputt machen.
 Mach das so wie ich es dir gesagt habe und in ein paar Jahren wirst du glücklich sein den Weg gegangen zu sein

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2017 um 23:00

Ich denke, dass dir gar nichts anderes übrig bleibt, als zu beichten. Du gehst ja an deinem schlechten Gewissen zugrunde und das bringt keinem was. Sicher wird dein Mann wahnsinnig verletzt und enttäuscht sein, aber glaubst du, er ist glücklich mit einer depressiven Frau und einer Ehe, die gar nicht gut läuft? Mit der Beichte habt ihr wenigstens die Chance, über alles zu reden und vielleicht eure Ehe zu retten. Die jetzige Situation ist doch nur das Ergebnis vieler ungelöster Probleme zwischen euch. Und sollte nichts mehr zu retten sein, könnt ihr wenigstens beide eure Leben noch mal neu anfangen, anstatt unglücklich in dieser Konstellation festzusitzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 16:28
In Antwort auf 6rama9

Du hast den Weg zum Unglücklichsein konsequent gewählt. Du leidest massiv unter Deiner eigenen Affäre. Und jetzt willst Du dem ganzen die Krone aufsetzen, indem Du dich trennst und die Kinder ohne den Vater aufwachsen lässt, den du selbst liebst.

Ich verstehe ja, dass Hormone das Denken und Handeln stark beeinflussen. Warum sie bei Dir das Hirn aber komplett ausschalten, kannst wohl nur Du selbst erklären.

Wenn Du Deinen Sex-Trieb nicht kontrollieren kannst, geh den Schritt und ziehe aus. Aber die Kinder solltest Du dann eher bei Deinem Mann lassen, der mit beiden Beinen im Leben steht. Ich glaube nicht, dass Du als rein hormongesteuerte Frau die richtige Mutter wärst, um die Kinder so zu erziehen, dass sie später normal im Leben stehen können.

Ich finde es irgendwie skurril und bestürzend, dass Du nicht den einfachsten und logischsten Schritt gehen kannst, nämlich einfach die Affäre ein für allemal von Dir aus zu beenden. Du würdest Deinen Mann auch noch durch eine Beichte schocken und emotional fertig machen, nur weil Du selsbt keine Entscheidung treffen kannst. Der Gedankengang ist schon ein bisschen krank.

Ich denke, Du bist geradewegs auf dem Weg ins Unglück. Wenn Du so weitermachst, wird es nur Verlierer geben: Dich, Deine Kinder, Dein Mann, Deine Affäre, die Freundin Deiner Affäre. Aber offensichtlich ist der Leidensdruck und die anstehende Katastrophe nicht genug, damit Dein Hirn die Kontrolle übernimmt.
Es ist einzig und allein Deine Wahl. Affäre beenden und an Deiner Ehe arbeiten oder die Katastrophe herbeiführen. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmid.
 

Unglaublich dass du so ein Mist schreibst. Nicht die richtige Mutter um die Kinder zu erziehen? Dein ernst? Was soll das denn?
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 18:08
In Antwort auf anonym223

Hallo 6rama9,
Lieb, dass du fragst! Ich habe mich für meine Familie entschieden, doch es geht mir nach wie vor ziemlich mies! Mein Gewissen meldet sich täglich, mal döller mal kann ich es ausblenden, aber es zerfrisst mich innerlich immer noch! Habe viele pns erhalten, indem zu 99% steht, ich solle meinem Mund halten, aber ich weiß nicht, ob es die richtige Entscheidung ist, bis jetzt habe ich den Mund gehalten. Ich weiß nicht, ob ich es ewig aushalten werde, oder ob es nun zu spät wäre mit der Wahrheit rauszudrücken, meine Gedanken drehen sich im Kreis!

Bist Du gläubig? Vielleicht würde Dir eine klassische Beichte weiterhelfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 22:05

Hallo anonym223, wie geht es Dir nach den 6 Monaten seit Deinem letzten Lebenszeichen? Bist Du emotional über den Berg und hast wieder Halt gefunden? Ich hoffe doch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2018 um 22:13
In Antwort auf gobnet_12279923

Habe es jetzt zweimal gelesen!
Du bist ein guter und ehrlicher Mensch... Du hast etwas gemacht was dich zerfrisst. Du hast es nicht aus Lust und Laune getan. Sondern aus dem Grund weil du das Gefühl bekommen wolltest das es schön ist auf diesen Planeten zu existieren!
 Ich nehme es dir ab das es dir sehr leid tut. 
Die einzig richtige Lösung ist dein Mund zu halten!!!!!!!!!
Du würdest deinen Kindern den Traum von einer gesunden Familie zerstören. Du würdest deinen Mann das Rückgrat brechen.
Deine und seine Familie wäre am Boden zerstört. 
Das was du zu verlieren hast ist enorm.
 Rede mit deinem Mann. Sag ihm das du begehrt werden möchtest. Sag ihm das du ihn liebst das du den Sex mit ihm sehr vermisst. Das diese Beziehung irgendwann endet wenn er sich keine Mühe gibt.
 Sag ihm in dem Gespräch immer wieder das du ihn liebst, aber so nicht mehr kannst und willst.
 Es ist sehr wichtig das du eine Therapie machst. Du musst die schuldgefühle ableg.
 Ich rate dir zu diesem Weg nur aus einem Grund. Und der ist das du mehrmals betont hast deinen Mann zu lieben...
Deshalb. Kämpf wie ein Löwe um Deine Ehe. Nimm die Affäre als Sprungbrett die Ehe zu retten.
Mit einer Beichte würdest du soviel kaputt machen.
 Mach das so wie ich es dir gesagt habe und in ein paar Jahren wirst du glücklich sein den Weg gegangen zu sein

Auch wenn es älter ist... Ganz schön schwachsinnige Definition von Ehrlichkeit.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund meldet sich nicht nach streit
Von: lena1708.
neu
20. April 2018 um 14:54
Noch mehr Inspiration?
pinterest