Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre beendet - und nun?

Affäre beendet - und nun?

30. Mai 2016 um 14:07

Ich bin seit fast 28 Jahren verheiratet. Meinen Mann hatte ich beim Studium kennengelernt und aus Liebe geheiratet. Im Bett hat es zwar nie so optimal funktioniert, aber das hatte mich lange Zeit nicht weiter gestört. Selbst jetzt kann ich das ausblenden.
Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich einen Mann kennengelernt, mehr als 10 Jahre jünger als ich. Zuerst fand ich ihn nicht besonders anziehend, nett aber weiter auch nichts. Dann hat sich eine tiefe Freundschaft entwickelt, auf der Basis von Vertrauen. Je mehr ich von seinem Inneren erfahren habe, desto mehr habe ich mich in ihn verliebt, in sein Innerstes. Seine positive Lebenseinstellung, eine unglaubliche Lebensweisheit, sein Verständnis, sein Respekt. Er war kein perfekter Charakter, zuweilen sogar ziemlich schwierig, aber immer liebenswert. Ich war verrüpckt nach ihm! Und bin es immer noch! Ich wusste, dass er mir eines Tages das Herz brechen wird. Er muss ja eine Frau finden, hatte es schon mehrmals versucht. Die letzte Beziehung ist gescheitert. Aber ich hatte ihn, so schwer es mir fiel, immer unterstützt. Er hingegen hat immer versucht, mich meinem Mann wieder nahe zu bringen. So sehr hat er immer versucht, mir zu verheimlichen wie sehr er mich liebt. So wie ich es auch versucht habe. Aber irgendwann haben wir beide verstanden, dass wir an derselben Krankheit leiden. Wir konnten stundenlang reden, über alles, über Gott und die Welt, den Sinn des Lebens, Beziehungen, Männer und Frauen, unser Leben und was wir davon erwarten... Und ich war verrückt nach ihm. Im Bett waren wir wie füreinander geschaffen. Ich hätte den Rest meines Lebens in seinem Bett verbringen mögen. Es war so eine unendliche Vertrautheit da, wie ich sie in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt habe.
Jetzt ist er aus meiner Stadt fortgezogen. Er hat eine neue, bessere Arbeit gefunden. Vielleicht ist es auch geflohen, ich weiß nicht. Wir haben uns schon ein paar Mal wiedergesehen, aber nur als Freunde. Ich weiß, dass es ihm trotz aller Mühen immer noch schwer fällt, in der neuen Stadt Fuß zu fassen.
Mit meinem Mann - der von nichts auch nur die geringste Ahnung hat, zum Glück - hatte ich ein paar Diskussionen über unsere Ehe. Er bemüht sich rührend, unsere eheliche Beziehung zu verbessern. Ich schätze das wirklich sehr. Wir passen auch sonst perfekt zueinander. Für alle anderen sind wir das perfekte Paar. Nach außen hin. Ich glaube manchmal, meine gsamte Familie und all unsere Freunde wären unendlich schickiert, wenn sie wüssten, wie es in mir drin aussieht. Dass ich fremdgegangen bin. Dass ich einen anderen Mann liebe. Dass ich vor einem halben Jahr nahe dran war, alles aufzugeben, worum mich Tausende beneiden würden.
Ich bemühe mich derzeit nach Kräften, das schöne Bild nach außen aufrecht zu erhalten, meinem Mann weiter die perfekte Ehefrau vorzuspielen, zu verbergen, dass ich mich nach einem anderen Mann sehne...

Mehr lesen

30. Mai 2016 um 19:46

Entscheidungen treffen!
Im Leben muss man nun einmal Entscheidungen treffen. Entscheidungen, die manchmal schmerzen.

Bei Dir sehe ich nicht, dass Du eine Entscheidung getroffen hättest. Du hast mit Deiner Affäre mehr oder weniger in den Tag rein gelebt, hast Dir keine Gedanken über Konsequenzen oder Zukunft gemacht.

Jetzt hat Deine Affäre die Entscheidung über Deinen Kopf hinweg getroffen. Schade, denn Du hast es eigentlich in der Hand gehabt, Dein Schicksal oder Dein Glück selbst zu bestimmen. Du hättest abwägen können zwischen Deiner Ehe und Deiner Affäre und die Entscheidung (egal in welche Richtung) treffen und über Deine Leben bestimmen können.

Jetzt ist über dich bestimmt worden. Meine Erfahrung sagt, dass man normalerweise mit den eigenen, bewusst getroffenen, Entscheidungen (selbst wenn sie sich hinterher als falsch herausstellen) viel besser leen kann, als wenn ein anderer für einen selber entscheidet und man vor vollendete Tatsachen gestellt wird.

Also, mein abschließender Rat: Entscheide Dich für Deinen Mann und mach das bestmögliche aus Eurem gemeinsamen Laben oder entscheide Dich für Deine Affäre und folge ihm. ABER ENTSCHEIDE DICH!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 7:27

Jämerlich
28 Jahre verheiratet...
Entweder hat Du Dich und Deinen Mann 27 Jahre betrogen, weil Du diese Zeit miteinander verbracht hat und nun hast Du Deine große Liebe enttäuscht, oder die hast 27 Jahre Deinen Mann geliebt und ihn nun verraten.....
Du bist in wirklich reifen Alter und machst so einen Blödsinn. Kein Wunder das Du Angst hast, dass Deine Affäre bekannt wird. Womit hat Dein Ehemann diese Behandlung verdient?

Was machst Du das die Ehe gut funktioniert? Dein Mann bemüht sich rührend und Du verrätst ihn....
Du beklagst Dich über mangelndes Sexleben. Was hast Du aktiv beigetragen, dass dieses besser wird. Ausblenden ist der falsche Ansatz, der hat dazu geführt, dass Du fremd vögelst und Deinen dich liebenden Ehemann verraten hast. Vielleicht möchte Dein Mann auch fremdvögeln, weil "Du es nicht bringst". Habt Ihr darüber geredet?
Jämmerlich diese egoistische Geflehne....
Stehe zu Deinen Verrat und rede mit Deinen Ehemann. Dann kommst Du mit Dir ins Reine. Auch Dein Ehehmann soll selber entscheiden können, ob er mit Dir unter solchen Umständen noch den Rest seines Leben verbringen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 10:25

Danke!
Danke für euer Verständnis und die lieben Worte! Und danke, dass ihr - die verständnisvolle Fraktion, besonders 6rama9 und ich19921 - mir wirklich geholfen habt! Es war wirklich gut, das Problem mal zu schildern und andere Meinungen zu lesen, die ich sonst nie bekommen hätte. Ihr habt recht, die Entscheidung wurde mir abgenommen, und das war auch gut so. Mich für ein völlig neues Leben zu entscheiden, für die Ungewissheit.. dazu hätte mir auch der Mut gefehlt. Und ich hätte meinem Mann keinesfalls weh tun wollen. Deshalb bin ich mit der Entscheidung zufrieden, auch wenn ich sie nicht selbst getroffen habe. Ich denke, ich liebe meinen Mann auch noch, auch wenn man nach so langer Zeit den Unterschied zwischen Liebe und Gewohnheit nur noch schwer erkennen kann. Es bleibt zwar immer noch eine gewisse Angst vorm gemeinsamen Altwerden - aber egal, das kommt später.
Danke auch an Gretchen für deine tröstenden Worte. Du hast recht, ich sollte dankbar sein für die schöne Zeit, die ich haben durfte, die Erinnerung daran kann mir niemand nehmen.
Auch Erinnerungen gehören zum Leben. Ihr könnt mir glauben, dass ich mich nicht leicht damit getan habe, eine solche Affäre zu beginnen. Am Anfang war eine tiefe, innige Freundschaft, und die ist immer noch da. Es war nicht einfach nur ein schwacher Moment einer unbeherrschten, wankelmütigen, bösartigen und undankbaren Ehefrau. Es war Liebe, von beiden Seiten. Es war auch nicht einfach nur einer, der sich die Schwäche einer Frau zunutze gemacht hat. Und es war auch nicht einfach nur der perfekte, bedauernswerte Ehemann, der allen leid tun sollte. Es gibt Situationen im Leben, die kann man nicht erklären.
Es ist niemals alles nur schwarz-weiß.
Ich danke euch nochmals, dass ihr mir geholfen habt, meinen Kopf zu entwirren und die Linie zu erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 13:09
In Antwort auf keinname9

Danke!
Danke für euer Verständnis und die lieben Worte! Und danke, dass ihr - die verständnisvolle Fraktion, besonders 6rama9 und ich19921 - mir wirklich geholfen habt! Es war wirklich gut, das Problem mal zu schildern und andere Meinungen zu lesen, die ich sonst nie bekommen hätte. Ihr habt recht, die Entscheidung wurde mir abgenommen, und das war auch gut so. Mich für ein völlig neues Leben zu entscheiden, für die Ungewissheit.. dazu hätte mir auch der Mut gefehlt. Und ich hätte meinem Mann keinesfalls weh tun wollen. Deshalb bin ich mit der Entscheidung zufrieden, auch wenn ich sie nicht selbst getroffen habe. Ich denke, ich liebe meinen Mann auch noch, auch wenn man nach so langer Zeit den Unterschied zwischen Liebe und Gewohnheit nur noch schwer erkennen kann. Es bleibt zwar immer noch eine gewisse Angst vorm gemeinsamen Altwerden - aber egal, das kommt später.
Danke auch an Gretchen für deine tröstenden Worte. Du hast recht, ich sollte dankbar sein für die schöne Zeit, die ich haben durfte, die Erinnerung daran kann mir niemand nehmen.
Auch Erinnerungen gehören zum Leben. Ihr könnt mir glauben, dass ich mich nicht leicht damit getan habe, eine solche Affäre zu beginnen. Am Anfang war eine tiefe, innige Freundschaft, und die ist immer noch da. Es war nicht einfach nur ein schwacher Moment einer unbeherrschten, wankelmütigen, bösartigen und undankbaren Ehefrau. Es war Liebe, von beiden Seiten. Es war auch nicht einfach nur einer, der sich die Schwäche einer Frau zunutze gemacht hat. Und es war auch nicht einfach nur der perfekte, bedauernswerte Ehemann, der allen leid tun sollte. Es gibt Situationen im Leben, die kann man nicht erklären.
Es ist niemals alles nur schwarz-weiß.
Ich danke euch nochmals, dass ihr mir geholfen habt, meinen Kopf zu entwirren und die Linie zu erkennen.

Selbsterkenntnis?
Hoffentlich reicht diese Einsicht dass Du mit Deinen Mann darüber redest. So wie ich es hier lese ist es Dir nicht bewusst dass Du ihn verraten hast. Du bleibst lieber auf der sicheren, bequemen Seite und zeigst kein Verantwortungsgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2016 um 14:24

Affäre..
hey, habe deinen Beitrag gelesen.
Ich bin 19 und bin seit2 jahren mit meinem Freund zusammen (22). vor 2 Monaten habe ich mich in einen anderen verliebt (28). Klar sehe ich den unterschied das es bei dir anders ist weil ihr länger zusammen seit. Dennoch kenne ich das Gefühl fremdzugehen. Es zerreist einen weil man nicht weiß welcher Weg und welche Entscheidung richtig ist, und einen Glücklich macht. Mein Freund und ich haben eine gemeinsame Wohnung somit ist es auch für mich schwer mich von ihm zu trennen. Genau so bei mir ist der Sex mit meinem Partner nicht soo toll wie mit der Affäre... Ich fühle mich auch zu ihn hingezogen weil wir uns einfach ähnlicher sind auch im Charakter. Mein Freund ist zwar super nett und lieb, fürsorglich aber leider manchmal zu abgehoben gegenüber mir. Er studiert seit 3 Jahren medizin und ich arbeite schon weil ich einfach keinen Plan habe was ich studieren soll.. Das gibt er mir manchmal zu spüren.. Ich verstehe mich auch viel besser mit meiner Affäre in so vielen Sachen... muss wirklich sagen dass ich verliebt bin.
Es ist auch sehr stressig diese Geheimnisstuerei.. lang halte ich das nicht aus. aber ich glaube dass es wichtig wäre, einfach mal nachzudenken was mal wirklich will. Jeder sagt mir ich muss mich entscheiden, weil es einfach unfair gegenüber den beiden ist.
Aber es ist schwierig! wichtig ist dass man in ruhe nachdenkt was man wirklich will und was einem gut tut. Fremdgehen ist glaub ich nie ein Fehler sondern eher eine Entscheidung. denn man hätte es nie so weit kommen lassen müssen.
Wie denkst du darüber?
Lg Seli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 17:45
In Antwort auf hajnal_12767228

Affäre..
hey, habe deinen Beitrag gelesen.
Ich bin 19 und bin seit2 jahren mit meinem Freund zusammen (22). vor 2 Monaten habe ich mich in einen anderen verliebt (28). Klar sehe ich den unterschied das es bei dir anders ist weil ihr länger zusammen seit. Dennoch kenne ich das Gefühl fremdzugehen. Es zerreist einen weil man nicht weiß welcher Weg und welche Entscheidung richtig ist, und einen Glücklich macht. Mein Freund und ich haben eine gemeinsame Wohnung somit ist es auch für mich schwer mich von ihm zu trennen. Genau so bei mir ist der Sex mit meinem Partner nicht soo toll wie mit der Affäre... Ich fühle mich auch zu ihn hingezogen weil wir uns einfach ähnlicher sind auch im Charakter. Mein Freund ist zwar super nett und lieb, fürsorglich aber leider manchmal zu abgehoben gegenüber mir. Er studiert seit 3 Jahren medizin und ich arbeite schon weil ich einfach keinen Plan habe was ich studieren soll.. Das gibt er mir manchmal zu spüren.. Ich verstehe mich auch viel besser mit meiner Affäre in so vielen Sachen... muss wirklich sagen dass ich verliebt bin.
Es ist auch sehr stressig diese Geheimnisstuerei.. lang halte ich das nicht aus. aber ich glaube dass es wichtig wäre, einfach mal nachzudenken was mal wirklich will. Jeder sagt mir ich muss mich entscheiden, weil es einfach unfair gegenüber den beiden ist.
Aber es ist schwierig! wichtig ist dass man in ruhe nachdenkt was man wirklich will und was einem gut tut. Fremdgehen ist glaub ich nie ein Fehler sondern eher eine Entscheidung. denn man hätte es nie so weit kommen lassen müssen.
Wie denkst du darüber?
Lg Seli

Oh je
Ich stimme Dir zu. Dein Freund und Du passen nicht zueinander. Du bist noch ein Kind, er ist erwachsen. Du kannst Dich nicht zum Studieren aufraffen, er zieht eins der härtesten Studienfächer durch. Du bist ungelernte Arbeiterin, er angehender Arzt. Du lügst und betrügst, er ist treu.

Gib ihn frei und geh zu Deinesgleichen (Deiner Affäre), er wird es Dir langfristig danken, wenn er mit einer gebildeten, erfolgreichen, hübschen und verlässlichen Partnerin eine Familie und Karriere aufbauen kann. Mit Dir wird irgendwann eh Schluss sein, denn auch für ihn gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern. Und Du hast, sorry, nicht sein Niveau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 7:25

Pipi Langstrumpf?
Egoistische Weltsicht wird hier auf Andere übertragen. Es ändert nichts an der Tatsache, dass jeder Mensch für seine Taten verantwortlich ist. Dies gilt auch für Betrug und Untreue.
Wenn es nicht mehr klappt, dann trennt man sich, ober ohne Hintergehen, wo ist hier das Problem..
Das eigentliche Unverantwortliche, ist das der Betrogene, über den hier eigentlich wenig zu lesen ist, als Bessermensch dargestellt wird: Eine respektlose Wertung ohne die Person zu kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 21:26

@gretcheng
Muss ich verstehen, was Du hier so verschrubelt geschrieben hast? Was willst Du eigentlich sagen? Brings bitte auf den Punkt! Stimmst Du mir zu, dass die beiden in anderen Welten leben und sie eine höchst unreife Einstellung zu Bildung und Beziehung hat? Es gibt passendere Frauen für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 19:28

????
Zitat: "zumal es offensichtlich Ursachen gibt für ihr Verhalten und das Nichtstun nach dem Abitur."
Na, da weißt/interpretierst Du mehr als wir. Da nichts angeben war, gehe ich mal von der einfahsten und häufigsten Ursache aus: Unvermögen oder Faulheit.

Zitat: "Des Weiteren weise ich gerne darauf hin, daß wirklich erfolgreiche Menschen auch verschiedene Lücken im Lebenslauf aufweisen, das im Berufsleben mit Flexibilität einher geht."
Falsch. Absolu und grundlegend falsch. Ich bin leitender Angestellter und kenne die Karrierleiter in- und auswendig. Lücken im Lebenslauf sind NIE erfolgsfördernd.

Zitat: "Haben wir hier ausschließlich die Untreue zu beurteilen ohne den dahinter stehenden Menschen zu betrachten?"
Hier im Forum geht es um Untreue, oder? Wie willst Du aus 7 Zeilen den dahinterstehenden Menschen beurteilen. Du interpretierst etwas in die wenigen Worte, das nicht da ist und ziehst einen Pseudo-Schluss daraus.

Zitat"Die TE sollte sich schnellstens trennen, diese Beziehung scheint einen schlechten Einfluss auf sie zu haben."
Beim ersten Teil stimme ich Dir voll und ganz zu. Beim zweiten Teil kommt Deine blühende Interpretations-Phantasie ins Spiel. Woher weißt Du, dass die Beziehung nicht einen positiven Einfluss auf sie hat? Vielleicht wäre sie sonst drogenüchtig? Dummes Beispiel, aber woher willst Du Dein Wissen denn nehmen?

Bleib doch einfach bei den Fakten: Sie betrügt, lügt und legt keinen Wert auf Bildung. Er betrügt nicht, ist zielstrebig und intelligent. Mehr kann ich nicht aus dem Post rauslesen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 21:08
In Antwort auf 6rama9

????
Zitat: "zumal es offensichtlich Ursachen gibt für ihr Verhalten und das Nichtstun nach dem Abitur."
Na, da weißt/interpretierst Du mehr als wir. Da nichts angeben war, gehe ich mal von der einfahsten und häufigsten Ursache aus: Unvermögen oder Faulheit.

Zitat: "Des Weiteren weise ich gerne darauf hin, daß wirklich erfolgreiche Menschen auch verschiedene Lücken im Lebenslauf aufweisen, das im Berufsleben mit Flexibilität einher geht."
Falsch. Absolu und grundlegend falsch. Ich bin leitender Angestellter und kenne die Karrierleiter in- und auswendig. Lücken im Lebenslauf sind NIE erfolgsfördernd.

Zitat: "Haben wir hier ausschließlich die Untreue zu beurteilen ohne den dahinter stehenden Menschen zu betrachten?"
Hier im Forum geht es um Untreue, oder? Wie willst Du aus 7 Zeilen den dahinterstehenden Menschen beurteilen. Du interpretierst etwas in die wenigen Worte, das nicht da ist und ziehst einen Pseudo-Schluss daraus.

Zitat"Die TE sollte sich schnellstens trennen, diese Beziehung scheint einen schlechten Einfluss auf sie zu haben."
Beim ersten Teil stimme ich Dir voll und ganz zu. Beim zweiten Teil kommt Deine blühende Interpretations-Phantasie ins Spiel. Woher weißt Du, dass die Beziehung nicht einen positiven Einfluss auf sie hat? Vielleicht wäre sie sonst drogenüchtig? Dummes Beispiel, aber woher willst Du Dein Wissen denn nehmen?

Bleib doch einfach bei den Fakten: Sie betrügt, lügt und legt keinen Wert auf Bildung. Er betrügt nicht, ist zielstrebig und intelligent. Mehr kann ich nicht aus dem Post rauslesen.



msg
Wie gesagt: Pipi Langstrumpf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 15:23
In Antwort auf 6rama9

Oh je
Ich stimme Dir zu. Dein Freund und Du passen nicht zueinander. Du bist noch ein Kind, er ist erwachsen. Du kannst Dich nicht zum Studieren aufraffen, er zieht eins der härtesten Studienfächer durch. Du bist ungelernte Arbeiterin, er angehender Arzt. Du lügst und betrügst, er ist treu.

Gib ihn frei und geh zu Deinesgleichen (Deiner Affäre), er wird es Dir langfristig danken, wenn er mit einer gebildeten, erfolgreichen, hübschen und verlässlichen Partnerin eine Familie und Karriere aufbauen kann. Mit Dir wird irgendwann eh Schluss sein, denn auch für ihn gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern. Und Du hast, sorry, nicht sein Niveau.

Weißt du, was du schreibst?
Worüber wird jetzt hier eigentlich geredet? Doch wohl nicht über mein Problem, was ich geschildert habe, oder? Also, sag mir, worauf bezieht sich dein vernichtender Beitrag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 21:47
In Antwort auf keinname9

Weißt du, was du schreibst?
Worüber wird jetzt hier eigentlich geredet? Doch wohl nicht über mein Problem, was ich geschildert habe, oder? Also, sag mir, worauf bezieht sich dein vernichtender Beitrag?

Ich bezieh mich auf den reingeschobenen Beitrag...
... des Mädels mit dem angehenden Arzt als Freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 9:58

Und Dein Mann?
Und Dein Mann ahnt wirklich gar nichts?

Deinen Worten nach hast Du doch ziemlichen Liebeskummer. Wenn Dein Mann kein ungehogelter Klotz ist, muss er doch irgendetwas bemerken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 12:54
In Antwort auf hajnal_12767228

Affäre..
hey, habe deinen Beitrag gelesen.
Ich bin 19 und bin seit2 jahren mit meinem Freund zusammen (22). vor 2 Monaten habe ich mich in einen anderen verliebt (28). Klar sehe ich den unterschied das es bei dir anders ist weil ihr länger zusammen seit. Dennoch kenne ich das Gefühl fremdzugehen. Es zerreist einen weil man nicht weiß welcher Weg und welche Entscheidung richtig ist, und einen Glücklich macht. Mein Freund und ich haben eine gemeinsame Wohnung somit ist es auch für mich schwer mich von ihm zu trennen. Genau so bei mir ist der Sex mit meinem Partner nicht soo toll wie mit der Affäre... Ich fühle mich auch zu ihn hingezogen weil wir uns einfach ähnlicher sind auch im Charakter. Mein Freund ist zwar super nett und lieb, fürsorglich aber leider manchmal zu abgehoben gegenüber mir. Er studiert seit 3 Jahren medizin und ich arbeite schon weil ich einfach keinen Plan habe was ich studieren soll.. Das gibt er mir manchmal zu spüren.. Ich verstehe mich auch viel besser mit meiner Affäre in so vielen Sachen... muss wirklich sagen dass ich verliebt bin.
Es ist auch sehr stressig diese Geheimnisstuerei.. lang halte ich das nicht aus. aber ich glaube dass es wichtig wäre, einfach mal nachzudenken was mal wirklich will. Jeder sagt mir ich muss mich entscheiden, weil es einfach unfair gegenüber den beiden ist.
Aber es ist schwierig! wichtig ist dass man in ruhe nachdenkt was man wirklich will und was einem gut tut. Fremdgehen ist glaub ich nie ein Fehler sondern eher eine Entscheidung. denn man hätte es nie so weit kommen lassen müssen.
Wie denkst du darüber?
Lg Seli

Besser ein Ende mit Schrecken...
...als ein Schrecken ohne Ende. Das gilt, glaub ich, für alle Beteiligten. Dein Freund scheint zielstrebiger zu sein als du. Und er verlangt das auch von dir. Aber genau das verschreckt dich wohl noch mehr. Was macht deine Affäre so, vielleicht seid ihr einfach auf einem ähnlichen Level als du mit deinem Freund? Ich meine das überhaupt nicht negativ, aber ich glaube, du würdest dich vielleicht wohler fühlen, wenn du du selbst sein könntest und nicht jemand, den dein Freund gern an seiner Seite haben will.
Eine Antwort auf meinen Thread war zum Beispiel, dass es wichtig sei, Entscheidungen zu treffen. Ich weiß, wie schwer das fällt. Aber letztlich ist genau das die einzige Lösung.
Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest