Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affäre beenden oder weiter laufen lassen?

Affäre beenden oder weiter laufen lassen?

9. Juli 2010 um 23:47

Hallo,
ich denke, dass das der richtige Ort ist, um mein Leid mal zu klagen. Bzw. um mal einfach einen Tipp zu erbitten bezüglich eines Themas, über das ich mit niemandem sprechen kann (bei mir im Bekanntenkreis).

Ich (34) habe über einen Bekannten eine Frau (28) kennengelernt, verheiratet. Das war im Oktober 2009. Haben uns von anfang an super verstanden, ich hab sie fast jeden Tag auf der Arbeit besucht, das fiel nicht auf, da sie dort in einer Außenstelle war. Wir haben uns stundenlang unterhalten, das ganze ging eben weiter, wir haben telefoniert und zu guter letzt getroffen, ausser Küssen ist nichts passiert, noch nicht.

Ich weiß, dass sie sehr viel Streit mit ihrem Mann hat, sie lässt sich bezüglich einer Trennung nicht überzeugen, ist seit 4 Jahren verheiratet.

Ihr Mann hat seit einigen Wochen den Verdacht, dass da "jemand sein könnte", es kriselt halt in der Ehe schon seit Jahren, der Mann ist unmöglich, normal macht sowas keine Frau auch nur eine Woche lang mit, was meine "Affäre" da erduldet.

Sie liebt mich von ganzem Herzen, das weiß ich, sie versucht zu mir Kontakt unter schweren Bedingungen zu halten, wie es nur möglich ist, ich ebenfalls.

Wir sehen uns nur noch selten, da sie sporadisch von ihrem Mann auch auf der Arbeit kontrolliert wird, d.h. ich besuche sie dort nicht mehr, wir telefonieren aber noch sehr regelmäßig.

Schon mehrfach habe ich versucht, von ihr los zu kommen, ich schaffe es nicht, es ist das Gefühl, was man als " große Liebe " bezeichnen würde. Mein Herz sagt, dass ich sie nicht loslassen darf, aber ich habe ehrlich gesagt keine Kraft mehr, ich kann nicht mehr warten und mir länger anschauen, wie bescheiden ihr Mann sie behandelt und sie das Zinober mitmachen möchte.

"Irgendwann" lässt sie sich scheiden, so ihre eigene Aussage, derzeit habe sie keine Kraft dazu, auch nicht, obwohl ich sie voll unterstützen würde.


Für mich ist das ganze ziel- und aussichtslos, ich leide seit Monaten an Schlafstörungen, kann meinen Job nicht mehr voll konzentriert ausführen, weil ich ständig an sie denken muss.

Sie sagt selbst, sie wisse eigentlich nicht was sie wolle, sie ist sehr offen und ehrlich zu mir, was ich sehr schätze, aber das geht nun schon seit Monaten so. Sie hätte gern eine Garantie, dass nach der Trennung eine andere, neue Beziehung "garantiert" besser werde, aber niemand auf dieser Welt kann für so etwas eine Garantie geben, hab ich ihr schon 1000x erläutert. Vielmehr kann ich ihr garantieren, dass sie SO zumindest unglücklich bleiben wird.

Ich habe nach langer Überlegung beschlossen, das ganze Techtelmechtel zu beenden. Nur wie mache ich das am für mich geschicktesten? Einfach nicht mehr ans Telefon gehen, wenn sie anruft, einfach nicht mehr reagieren und alles einschlafen lassen? Oder nochmal persönlich mit ihr sprechen?

Beziehungen beenden ist kein Problem, aber Affären beenden seitens der Affäre selbst?

Bitte um Rat, ich drehe mich im Kreis und habe den Eindruck, ich muss einen radikalen Schlussstrich ziehen, damit ich psychisch und nicht auch noch körperlich kaputt gehe.

Mehr lesen

10. Juli 2010 um 15:37

Deine Entscheidung
diese Affaire zu beenden ist schon mal richtig - und ich denke, der richtige Weg dafür ist eine persönliche Aussprache. Wenn diese Frau Dich wirklich liebt, dann wird sie Dich auch verstehen. Allerdings bin ich ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, ob sie Dich wirklich liebt ... wenn Ihre Ehe so schlecht ist, wenn ihr Mann sie so übel behandelt (hast Du das selbst gesehen oder sagt sie das nur), warum trennt sie sich dann nicht von ihm?

Garantien auf Glück gibt es im Leben nun einmal nicht ... wer so etwas verlangt lebt an der Realität vorbei. Angeblich ist ihre Ehe absolut mies und angeblich liebt sie Dich ... aber sie hat nicht den Mut die Ehe zu beenden und sich zu Dir zu bekennen? Andererseits ist ihr ihre Ehe aber auch nicht so wichtig, daß sie deshalb auf Dich verzichten möchte ... sie will ganz einfach beides. Lass Dir das nicht gefallen, Du hast ja selbst schon festgestellt, daß Du daran kaputtgehst.

Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir

10. Juli 2010 um 18:29
In Antwort auf chattycat

Deine Entscheidung
diese Affaire zu beenden ist schon mal richtig - und ich denke, der richtige Weg dafür ist eine persönliche Aussprache. Wenn diese Frau Dich wirklich liebt, dann wird sie Dich auch verstehen. Allerdings bin ich ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, ob sie Dich wirklich liebt ... wenn Ihre Ehe so schlecht ist, wenn ihr Mann sie so übel behandelt (hast Du das selbst gesehen oder sagt sie das nur), warum trennt sie sich dann nicht von ihm?

Garantien auf Glück gibt es im Leben nun einmal nicht ... wer so etwas verlangt lebt an der Realität vorbei. Angeblich ist ihre Ehe absolut mies und angeblich liebt sie Dich ... aber sie hat nicht den Mut die Ehe zu beenden und sich zu Dir zu bekennen? Andererseits ist ihr ihre Ehe aber auch nicht so wichtig, daß sie deshalb auf Dich verzichten möchte ... sie will ganz einfach beides. Lass Dir das nicht gefallen, Du hast ja selbst schon festgestellt, daß Du daran kaputtgehst.

Liebe Grüße
Susanne

Antwort
Wieso sie sich nicht trennt? Tja, frag mich mal was einfacheres, für mich gibt es eigentlich keinen Grund, sich NICHT zu trennen, aber ich kann sie halt leider nicht trennen Ist auch nicht meine Aufgabe, das muss sie schon selbst entscheiden.

Danke Susanne, ich werde daran kaputt gehen, WENN ich es nicht beende, daher muss ich es beenden Kurzer Schmerz, aber immerhin ein Ende.

Das ganze zieht sich schon seit Monaten und belastet mich. Ich bin mir sicher, dass sie es rein sachlich betrachtet versteht, natürlich emotional nicht.

Ja, sie will beides! Sie will ihre Ehe nicht aufgeben, denn Scheidung bedeutet Umstand, richtig viel Ärger und so weiter, aber sie will auch jemanden, bei dem sie weiß, dass er sie von ganzem Herzen liebt, beides gibts halt nicht.

Und....ja, sie lebt an der Realität vorbei und zwar sehr stark ..... ebenso leider.



Gefällt mir

10. Juli 2010 um 19:02
In Antwort auf wtorsten

Antwort
Wieso sie sich nicht trennt? Tja, frag mich mal was einfacheres, für mich gibt es eigentlich keinen Grund, sich NICHT zu trennen, aber ich kann sie halt leider nicht trennen Ist auch nicht meine Aufgabe, das muss sie schon selbst entscheiden.

Danke Susanne, ich werde daran kaputt gehen, WENN ich es nicht beende, daher muss ich es beenden Kurzer Schmerz, aber immerhin ein Ende.

Das ganze zieht sich schon seit Monaten und belastet mich. Ich bin mir sicher, dass sie es rein sachlich betrachtet versteht, natürlich emotional nicht.

Ja, sie will beides! Sie will ihre Ehe nicht aufgeben, denn Scheidung bedeutet Umstand, richtig viel Ärger und so weiter, aber sie will auch jemanden, bei dem sie weiß, dass er sie von ganzem Herzen liebt, beides gibts halt nicht.

Und....ja, sie lebt an der Realität vorbei und zwar sehr stark ..... ebenso leider.




Vielleicht musst du sie erst loslassen,damit sie zu dir kommen kann
Schau mal...wenn sie jetzt sieht,das sie dich womöglich verliert,findet sie eventuell endlich die Kraft,sich aus ihrer Ehe zu befreien.
Von daher...beende die Affäre mit ihr.
Wenn sie dich wirklich liebt,dann kommt sie Wenn sie es nicht schafft,dann hast du wenigstens die Chance auf eine glückliche Zukunft....
Alles Gute


sky

Gefällt mir

10. Juli 2010 um 19:07
In Antwort auf skyeye70


Vielleicht musst du sie erst loslassen,damit sie zu dir kommen kann
Schau mal...wenn sie jetzt sieht,das sie dich womöglich verliert,findet sie eventuell endlich die Kraft,sich aus ihrer Ehe zu befreien.
Von daher...beende die Affäre mit ihr.
Wenn sie dich wirklich liebt,dann kommt sie Wenn sie es nicht schafft,dann hast du wenigstens die Chance auf eine glückliche Zukunft....
Alles Gute


sky

Antwort
Danke.
So sehe ich das genauso. Solange ich da bin, ohne dass sie etwas verändern muss, wird sie nichts verändern, d.h. sich nicht trennen. An mir zieht derzeit alles vorbei, stehe quasi neben mir, warte ständig auf ihren Anruf usw. Kennt sicher jeder so ein bescheidenes Gefühl.

Lange Rede kurzer Sinn, es ist die einzige Möglichkeit, kurz und schmerzlos.

Leider werde ich sie so schnell sicherlich nicht zu Gesicht bekommen, weil wir uns derzeit nicht treffen können. Telefonisch ist das natürlich sehr unschön, möglicherweise aber leider die einzige Wahl für mich, das ganze zu beenden.

Gefällt mir

10. Juli 2010 um 19:19
In Antwort auf wtorsten

Antwort
Danke.
So sehe ich das genauso. Solange ich da bin, ohne dass sie etwas verändern muss, wird sie nichts verändern, d.h. sich nicht trennen. An mir zieht derzeit alles vorbei, stehe quasi neben mir, warte ständig auf ihren Anruf usw. Kennt sicher jeder so ein bescheidenes Gefühl.

Lange Rede kurzer Sinn, es ist die einzige Möglichkeit, kurz und schmerzlos.

Leider werde ich sie so schnell sicherlich nicht zu Gesicht bekommen, weil wir uns derzeit nicht treffen können. Telefonisch ist das natürlich sehr unschön, möglicherweise aber leider die einzige Wahl für mich, das ganze zu beenden.


Naja...schmerzlos ist ja schon Galgenhumor
Du tust das Richtige...und ob du es nun ma Telefon machst,oder nicht,spielt grad nicht so die Rolle.
Die Umstände sind eben so...
Hoffe aber für dich,das sie die Kurve noch bekommt
Schreib einfach hier weiter rein...das hilft


sky

Gefällt mir

11. Juli 2010 um 7:08

Antwort
Danke euch,
ja schmerzlos ist wohl eher eine Einbildung, denn das ganze tut wirklich verdammt weh. Wobei ich mir die Frage natürlich zig Tausend mal gestellt habe, ob das nun Zukunft hat oder nicht und immer wieder zum Entschluss komme, dass es keine Zukunft hat, sonst hätte es bereits funktioniert. Zumindest hat es keine Zukunft, solange es so läuft, wie es momentan läuft - und sie nichts verändert.

Gestern Abend haben wir kurz miteinander telefoniert, ich habe versucht, mir meine kühle Stimmung nicht anmerken zu lassen, Frauen merken sowas aber glaube ich. Und sie hat es gemerkt, sie hat gemerkt "ups, mit dem stimmt was nicht". Natürlich zurecht. Trotzdem hätte ich das ganze gern persönlich, somit hab ich telefonisch erstmal die Füße still gehalten.

Allein die Tatsache, dass ihr Mann ihr die Autoschlüssel entzogen hat, Misstrauen, macht es nicht einfacher, sie zu treffen. Sie kann also nichtmal für eine knappe Stunde zu mir kommen, sondern ich muss sie irgendwo abholen, alles mega-kompliziert geworden, was mir meinen Entschluss schlussendlich aber begünstigt, denn so kann man keine Zukunft aufbauen....

Ich werde trotzdem versuchen, mir irgendwie trotz stressiger Arbeit nächste Woche die Zeit zu nehmen, mit ihr persönlich zu sprechen. Wenn das nicht klappt, muss ich eben telefonisch erläutern, dass ich nicht mehr für sie da sein kann.

Dieses Gefühl, auf einen Anruf zu warten, der dann doch nicht kommt, neben dem Telefon zu sitzen...furchtbar, möchte ich nichtmal meinem schlimmsten Feind gönnen so etwas. Hat aber sicher schon jeder mitgemacht, der sich so richtig verliebt hat.

Für sie derzeit schwierig, da sich aufgrund ihrer ungünstigen Kontroll-Ehe ihres Mannes viele Freundinnen verabschieden, die auf ihren Mann keine Lust mehr haben. D.h. ich bin derzeit ihr einziger Halt, ich bin also quasi eine "gute Freundin". Eigentlich das letzte, was man sein will für jemanden, den man wirklich liebt. Aber immerhin weiß man dann so halbwegs, woran man ist, als Freundin möchte ich nicht für sie enden, ebenso wenig als Kumpel.

Vielleicht braucht sie einfach diesen Knall, damit sie weiß, wohin sie gehört und endlich lernt zu fühlen, was sie wirklich im Leben will.

Gefällt mir

11. Juli 2010 um 12:12
In Antwort auf wtorsten

Antwort
Danke euch,
ja schmerzlos ist wohl eher eine Einbildung, denn das ganze tut wirklich verdammt weh. Wobei ich mir die Frage natürlich zig Tausend mal gestellt habe, ob das nun Zukunft hat oder nicht und immer wieder zum Entschluss komme, dass es keine Zukunft hat, sonst hätte es bereits funktioniert. Zumindest hat es keine Zukunft, solange es so läuft, wie es momentan läuft - und sie nichts verändert.

Gestern Abend haben wir kurz miteinander telefoniert, ich habe versucht, mir meine kühle Stimmung nicht anmerken zu lassen, Frauen merken sowas aber glaube ich. Und sie hat es gemerkt, sie hat gemerkt "ups, mit dem stimmt was nicht". Natürlich zurecht. Trotzdem hätte ich das ganze gern persönlich, somit hab ich telefonisch erstmal die Füße still gehalten.

Allein die Tatsache, dass ihr Mann ihr die Autoschlüssel entzogen hat, Misstrauen, macht es nicht einfacher, sie zu treffen. Sie kann also nichtmal für eine knappe Stunde zu mir kommen, sondern ich muss sie irgendwo abholen, alles mega-kompliziert geworden, was mir meinen Entschluss schlussendlich aber begünstigt, denn so kann man keine Zukunft aufbauen....

Ich werde trotzdem versuchen, mir irgendwie trotz stressiger Arbeit nächste Woche die Zeit zu nehmen, mit ihr persönlich zu sprechen. Wenn das nicht klappt, muss ich eben telefonisch erläutern, dass ich nicht mehr für sie da sein kann.

Dieses Gefühl, auf einen Anruf zu warten, der dann doch nicht kommt, neben dem Telefon zu sitzen...furchtbar, möchte ich nichtmal meinem schlimmsten Feind gönnen so etwas. Hat aber sicher schon jeder mitgemacht, der sich so richtig verliebt hat.

Für sie derzeit schwierig, da sich aufgrund ihrer ungünstigen Kontroll-Ehe ihres Mannes viele Freundinnen verabschieden, die auf ihren Mann keine Lust mehr haben. D.h. ich bin derzeit ihr einziger Halt, ich bin also quasi eine "gute Freundin". Eigentlich das letzte, was man sein will für jemanden, den man wirklich liebt. Aber immerhin weiß man dann so halbwegs, woran man ist, als Freundin möchte ich nicht für sie enden, ebenso wenig als Kumpel.

Vielleicht braucht sie einfach diesen Knall, damit sie weiß, wohin sie gehört und endlich lernt zu fühlen, was sie wirklich im Leben will.

Ähm...
Ich weiss nicht,was du da erklären willst.Du bist ihr keine Erklärung schuldig.Du kannst das so nicht mehr...Nullkontakt...Punkt Das geht ganz schnell....
Auch wenn es hart klingt...scheinbar BRAUCHT sie diesen großen Knall.Warum du dich für sie verantwortlich fühlst ist mir schleierhaft.Sie ist erwachsen und kann selber über ihr Leben bestimmen.Schade..etwas mehr Wut auf sie und ihr Weichkeksverhalten darfst du gern an den Tag legen.
Was glaubst du wäre denn, wenn DU die Frau wärst und er der Mann,der sich nicht trennt.?Dann wär hier die HÖLLE los....aber letztenendes ist es genau das Selbe.
Frau oder Mann trennt sich nicht und der oder die Geliebte sucht Entschuldigungen und fühlt sich verantwortlich für ihn oder sie.
Normal ist das nicht...immerhin geht es DIR schlecht...und DAS hat SIE mitzuverantworten


sky

Gefällt mir

11. Juli 2010 um 13:00
In Antwort auf skyeye70

Ähm...
Ich weiss nicht,was du da erklären willst.Du bist ihr keine Erklärung schuldig.Du kannst das so nicht mehr...Nullkontakt...Punkt Das geht ganz schnell....
Auch wenn es hart klingt...scheinbar BRAUCHT sie diesen großen Knall.Warum du dich für sie verantwortlich fühlst ist mir schleierhaft.Sie ist erwachsen und kann selber über ihr Leben bestimmen.Schade..etwas mehr Wut auf sie und ihr Weichkeksverhalten darfst du gern an den Tag legen.
Was glaubst du wäre denn, wenn DU die Frau wärst und er der Mann,der sich nicht trennt.?Dann wär hier die HÖLLE los....aber letztenendes ist es genau das Selbe.
Frau oder Mann trennt sich nicht und der oder die Geliebte sucht Entschuldigungen und fühlt sich verantwortlich für ihn oder sie.
Normal ist das nicht...immerhin geht es DIR schlecht...und DAS hat SIE mitzuverantworten


sky

Auch wieder richtig
Völlig richtig....

Mir schwirrt momentan nur noch ein Gedanke im Kopf herum: "WIE" (auf welche Weise, über welchen Weg) teile ich ihr mit, dass ich das nicht länger gewillt bin, mit zumachen, sie sich nicht entscheiden kann und ich den Kontakt somit vollständig abbrechen möchte.

Per Telefon, persönlich, per E-Mail.

Persönlich ist momentan einfach sehr sehr kompliziert, wäre mir die liebste Variante, per Telefon wäre schnell machbar, morgen könnte ich sie im Büro anrufen, per E-Mail hätte ich die Möglichkeit, es ausführlich zu erläutern (keine Ahnung, wieso mir das so wichtig ist, ich kenne sie dazu glaub ich einfach zu lang, irgendwie bin ich da einfach nicht egoistisch genug).

Höchstwahrscheinlich wird es die Variante Telefon, wenn nicht binnen der nächsten Woche ein kurzes Treffen möglich ist.

Ich rede mir derzeit das ganze schlecht und versuche, wütend auf sie zu sein, was mir relativ leicht fällt, wenn ich mir ansehe, dass ich in den letzten Telefonaten der emotionale Mülleimer war und mir stundenlang die Schandtaten ihres Mannes anhören musste mit dem Schlusssatz "Naja, eigentlich ist er ja kein schlechter Kerl, wenn dies....und das nicht wäre". Da ist mir schon immer der Kragen geplatzt,.....es geht also nur noch um das "WIE" beende ich es, auf garkeinen Fall mehr um das "Soll ich..." -> das ist definitiv.

Habe immerhin die gesamte Nacht wieder kein Auge zugemacht, weil ich mir den Kopf über uns beide zerbrochen habe, obwohl es nie ein "uns BEIDE" gegeben hat.

Gefällt mir

13. Juli 2010 um 20:31

Es ist beendet
Nach langem Hin und Her habe ich sie angerufen, da sie leider laut eigenen Angaben keine Zeit hatte, zu mir zu kommen. Schade, denn ich hätte wirklich persönlich gern mit ihr gesprochen. Allerdings räumte sie später ein, dass sie das nicht geschafft hätte, persönlich mir zu begegnen und los zu lassen, also eigentlich von ihrer Seite aus ein Hemmnis.

Wir haben 3 Stunden lang telefoniert und sind gemeinsam zum vernünftigen Entschluss gekommen, dass wir uns wahnsinnig lieben, trotzdem aber es nie eine Zukunft geben wird, da sie einfach nicht bereit ist, laut eigener Aussage stark genug ist, ihre Ehe zu beenden und einen vernünftigen Schluss zu ziehen. Ich habe ihr ausführlich erläutert, sehr sehr sachlich, wie es um ihr Glück bestellt ist, wenn sie so weiter macht. Sie weiß das, sie ist sich dessen wirklich bewusst, schafft es aber nicht, sich zu trennen, da ihr die Schwiegereltern in den Nacken liegen und und und.

Ich habe trotzdem in dem Moment mein Herz zerschellt ist, begriffen, dass ich immer an ihr hängen würde, wenn wir Kontakt hätten, immer Hoffnung haben würde, immer und immer wieder diese Hoffnung zerplatzen würde. Das ganze ist hoffnungslos, da sie sich nicht entscheiden kann. Somit tue ich es.

Wir haben uns also "getrennt", im Sinne von: Kontaktabbruch jeglicher Art, an den ich mich halten werde. Sie dagegen räumte bereits ein, sie würde doch so sehr an mir hängen, dass sie rein herzgesteuert nicht von mir lassen könne. Man kann nicht alles im Leben haben, nicht den Ehemann für gesellschaftliche Etablierung und den Lover fürs Herz - geht in den seltensten Fällen (gut).

Ich habe gemerkt, dass sie mich wirklich liebt und nun begriffen hat, dass es beendet ist, ja....das, was sie eigentlich immer gern so hätte weiterlaufen lassen wollen, ist zu Ende und zwar definitiv. Ich habe ihre Nummer im Handy gelöscht, alle SMS, alles einfach.

Ein Schmerz den ich nicht beschreiben kann, ich erinnere mich an unseren ersten Kuss zurück, der kurioserweise nicht einmal so lang zurückliegt, ich erinnere mich an gemeinsame Zeiten zurück, dass wir über alles sprechen konnten, dass ich geglaubt habe, den perfekten Partner fürs Leben gefunden zu haben, eigentlich das erste Mal im Leben überhaupt ein solches Gefühl bei einer Partnerin hatte .............. aber es hat eben nicht sollen sein.


Das Schlimmste ist, dass ich alles, was künftig kommen wird, an ihr messen werde. Also an dem Gefühl, dass ich hatte, wenn ich sie gesehen habe, umarmt habe, geküsst habe, gerochen habe. Alles, was ich mit meiner künftigen Partnerin erlebe, werde ich irgendwie an ihr messen, weil alles perfekt war.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so geweint habe, wie vorhin, musste erstmal in einer Seitenstraße anhalten, da ich von der Arbeit so garnicht heimfahren konnte. Ihr ging es nicht anders.

Es ist schon pervers, eine solche Konstellation, die sich gefunden hat und bis ins Detail passt, sich aber trotzdem trennen muss oder nie eine reale Chance hat, weil einer der beiden einfach nicht in der Lage ist, auf sein Herz zu hören.

Die einzigen Tatsachen, die sie bei ihrem Mann halten, sind reine Bequemlichkeit, Bequemlichkeit von wegen "wer bekommt dann die Wohnung", "was denken dann wohl die Leute"...... irgendwie will ich ihren Worten "Du denkst, ich liebe dich nicht genug, weil ich mich nicht trenne, das ist aber nicht so" nicht so recht Glauben schenken, denn wenn DIESE Gründe ausreichen, sich nicht zu trennen, dann weiß ich nicht, was noch kommen muss.


Naja, ich hoffe, dass ich das ganze ohne viele Narben am Herzen schnell vergessen werde und ich hoffe vor allem, dass SIE nicht rückfällig wird, was Anrufe angeht.

Gefällt mir

14. Juli 2010 um 10:26
In Antwort auf wtorsten

Es ist beendet
Nach langem Hin und Her habe ich sie angerufen, da sie leider laut eigenen Angaben keine Zeit hatte, zu mir zu kommen. Schade, denn ich hätte wirklich persönlich gern mit ihr gesprochen. Allerdings räumte sie später ein, dass sie das nicht geschafft hätte, persönlich mir zu begegnen und los zu lassen, also eigentlich von ihrer Seite aus ein Hemmnis.

Wir haben 3 Stunden lang telefoniert und sind gemeinsam zum vernünftigen Entschluss gekommen, dass wir uns wahnsinnig lieben, trotzdem aber es nie eine Zukunft geben wird, da sie einfach nicht bereit ist, laut eigener Aussage stark genug ist, ihre Ehe zu beenden und einen vernünftigen Schluss zu ziehen. Ich habe ihr ausführlich erläutert, sehr sehr sachlich, wie es um ihr Glück bestellt ist, wenn sie so weiter macht. Sie weiß das, sie ist sich dessen wirklich bewusst, schafft es aber nicht, sich zu trennen, da ihr die Schwiegereltern in den Nacken liegen und und und.

Ich habe trotzdem in dem Moment mein Herz zerschellt ist, begriffen, dass ich immer an ihr hängen würde, wenn wir Kontakt hätten, immer Hoffnung haben würde, immer und immer wieder diese Hoffnung zerplatzen würde. Das ganze ist hoffnungslos, da sie sich nicht entscheiden kann. Somit tue ich es.

Wir haben uns also "getrennt", im Sinne von: Kontaktabbruch jeglicher Art, an den ich mich halten werde. Sie dagegen räumte bereits ein, sie würde doch so sehr an mir hängen, dass sie rein herzgesteuert nicht von mir lassen könne. Man kann nicht alles im Leben haben, nicht den Ehemann für gesellschaftliche Etablierung und den Lover fürs Herz - geht in den seltensten Fällen (gut).

Ich habe gemerkt, dass sie mich wirklich liebt und nun begriffen hat, dass es beendet ist, ja....das, was sie eigentlich immer gern so hätte weiterlaufen lassen wollen, ist zu Ende und zwar definitiv. Ich habe ihre Nummer im Handy gelöscht, alle SMS, alles einfach.

Ein Schmerz den ich nicht beschreiben kann, ich erinnere mich an unseren ersten Kuss zurück, der kurioserweise nicht einmal so lang zurückliegt, ich erinnere mich an gemeinsame Zeiten zurück, dass wir über alles sprechen konnten, dass ich geglaubt habe, den perfekten Partner fürs Leben gefunden zu haben, eigentlich das erste Mal im Leben überhaupt ein solches Gefühl bei einer Partnerin hatte .............. aber es hat eben nicht sollen sein.


Das Schlimmste ist, dass ich alles, was künftig kommen wird, an ihr messen werde. Also an dem Gefühl, dass ich hatte, wenn ich sie gesehen habe, umarmt habe, geküsst habe, gerochen habe. Alles, was ich mit meiner künftigen Partnerin erlebe, werde ich irgendwie an ihr messen, weil alles perfekt war.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so geweint habe, wie vorhin, musste erstmal in einer Seitenstraße anhalten, da ich von der Arbeit so garnicht heimfahren konnte. Ihr ging es nicht anders.

Es ist schon pervers, eine solche Konstellation, die sich gefunden hat und bis ins Detail passt, sich aber trotzdem trennen muss oder nie eine reale Chance hat, weil einer der beiden einfach nicht in der Lage ist, auf sein Herz zu hören.

Die einzigen Tatsachen, die sie bei ihrem Mann halten, sind reine Bequemlichkeit, Bequemlichkeit von wegen "wer bekommt dann die Wohnung", "was denken dann wohl die Leute"...... irgendwie will ich ihren Worten "Du denkst, ich liebe dich nicht genug, weil ich mich nicht trenne, das ist aber nicht so" nicht so recht Glauben schenken, denn wenn DIESE Gründe ausreichen, sich nicht zu trennen, dann weiß ich nicht, was noch kommen muss.


Naja, ich hoffe, dass ich das ganze ohne viele Narben am Herzen schnell vergessen werde und ich hoffe vor allem, dass SIE nicht rückfällig wird, was Anrufe angeht.

Ich drücke Dir die Daumen,
daß der Schmerz schnell vergeht. Falls Sie anruft, brauchst Du das Gespräch ja nicht anzunehmen ... drück sie einfach weg. Du hast auf jeden Fall das Richtige getan. Wenn ihre Liebe zu Dir wirklich so groß gewesen wäre wie sie behauptet, dann wären ihr die Wohnung, die Leute, die Bequemlichkeit egal gewesen, dann hätte sie sich ohne wenn und aber für Dich entschieden.

Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft, und nach einiger Zeit (die Du brauchen wirst, um das Geschehene zu verarbeiten) eine Partnerin, die Dich wirklich liebt.

Gefällt mir

14. Juli 2010 um 20:44

Du solltest Recht behalten
Ich habe die Nacht über vieles nachgedacht und bin immer wieder auch zum Ergebnis gelangt, es war richtig. Heute morgen hab ich mich leer gefühlt, auf der Arbeit hab ich mich abgelenkt und eine ganze Weile gebraucht, damit ich endlich keine wässrigen Augen mehr bekomme, wenn ich an alles denke.

Bei ihr ist das ein sehr seltsames Ding, sie hat sich halt an ihren Typen gewöhnt, also ist aus Gewohnheit mit ihm zusammen und es ist bequemer so, es ist bequemer unglücklich zu werden und nichts zu tun, als alles zu ändern und glücklich zu werden. Vielleicht kann sie auch garnicht glücklich sein oder hat sogar Angst davor. Denn ich hatte im letzten Telefonat bereits den Eindruck, dass sie es mag, das Leid auf sich zu nehmen, sich selbst in ihrem Mitleid zu suhlen. Das ist ihr Problem.

Sie hat verstanden, dass es so wie es derzeit ist, definitiv irgendwann ins Aus läuft. Sie hat JETZT die Möglichkeit, etwas zu ändern und hat selbst eingeräumt mit mir glücklich werden zu können - sie hat ihre Chance halt nicht genutzt. Sie ist eine sehr schwierige Person. Ich bin sicher, dass sie keinen "Doofen" mehr wie mich abbekommen wird, der soviele Spielchen auf so lange Zeit mit macht. Dessen ist sie sich auch bewusst, deshalb will sie mich natürlich halten.

Ja....sie hat nochmal angerufen, ich bin nicht rangegangen. Frecherweise hatte ich dann 5 Stunden später daheim nicht mehr damit gerechnet, da sie mich noch nie zu hause angerufen hatte um diese Zeit, Nummer war unterdrückt, und oh nein, sie war es, ich hatte von meiner KFZ Werkstatt einen Anruf erwartet. Ok, sie war dran, nun war ich nicht frech genug um einfach aufzulegen.

Ich nahm mir binnen der 3 Sekunden, in denen sie hallo, wie gehts dir sagte, vor, hart zu bleiben. Ich sagte zu ihr "Was möchtest du denn noch von mir? Ich dachte, wir hatten alles geklärt?" Daraufhin heulte sie mir vor, wie sehr sie doch an mir hängen würde. Ich sagte "Scheinbar eben nicht so sehr, dass es für eine Trennung reicht". Daraufhin wollte sie mir ihr Gesülze von gestern nochmal erklären, wieso weshalb warum. Sie kam aber nicht dazu, da ich ihr sagte, es hat sich seit gestern nichts verändert und ich sehe keine Notwendigkeit, erneut über alles zu sprechen. Daraufhin habe ich dann aufgelegt.

Ich hoffe, dass sie es verstanden hat, aber ich bin mir da nicht so sicher, wie dreist muss man sein, um dann noch rumzuheulen, wo ich ja nicht derjenige bin, der irgend etwas verändern kann.

Gefällt mir

15. Juli 2010 um 7:42

Kontaktabbruch und Schwäche
Hey du,

ich will jetzt an dieser Stelle nicht viel schreiben, nur dass du vom Kopf her die Situation und die Dame doch wirklich perfekt seziert und analysiert hast.

Eine Frage: Warum - bitte ehrlich - bestehst du darauf, nochmal mit ihr zu reden? Dazu gibt es nicht wirklich Grund. Kann es vielleicht sein, dass dich hier doch noch Sehnsucht und Hoffnung treibt?

lg stayproud

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen