Home / Forum / Liebe & Beziehung / Affaire/Beziehung nach der Scheidung?

Affaire/Beziehung nach der Scheidung?

11. Januar um 13:54

Hallo,

seit 2 Jahren lese ich hier immer wieder mit.
Angefangen zu lesen habe ich konkret als meine Beziehung immer schlechter lief bzw. ich immer unzufriedener wurde und nicht mehr wollte.

ch habe lange überlegt und wollte eine zeitlang eine Affaire und die Beziehung behalten. Das habe ich dann aber nicht gemacht weil ich die ganzen 20 Jahre treu war und das nicht auf diese Art beenden wollte. Vor allem dachte ich mir, dass ich eine Affaire danach haben kann.

Die Scheidung ist überraschenderweise ziemlich einvernehmlich passiert (nach 2 Wochen Streitphase nachdem ich es meiner Frau mitgeteilt habe). Das ganze ist seit ein paar Monaten abgeschlossen. Wir haben zwei volljährige Kinder und arbeiten ganz gut zusammen was die Kinder betrifft. Sonst sind wir distanziert.

An meinem Arbeitsplatz ist das natürlich auch rausgekommen.Und da hat sich nun ein Problem ergeben. Habe eine junge Kollegin - mit der ich eigentlich immer schon gut auskomme. Ich weiss, dass die jungen Kollegen von mir ziemlich angetan sind von ihr. Ich eigentlich auch. Seit meiner Scheidung ist sie extrem aufmerksam. Wir gehen auch 1-2 x in der Woche Mittagessen - wobei wir da meistens über berufliches reden. Also habe ich mir auch nie viel gedacht.

Nun am Mittwoch hat sich mich ziemlich überrascht weil sie mich gefragt hat ob ich mit ihr gerne einmal am Abend auf einen Drink gehen möchte. Baff wie ich war habe ich ziemlich dumm geantwortet: “Sehr, sehr gerne”. Danach habe ich ihr noch gesagt, dass ich nicht weiss ob es gut ist weil wir ja mehr oder weniger am gleichen Platz sitzen
(Nachbarbüro).

Obwohl mir dann von Anfang an klar war, dass ich das Angebot nicht annehme hat mir das jetzt zwei schlaflose Nächte eingebracht (heute habe ich mir einen Urlaubstag nehmen müssen). Grund ist einfach das ich sie sehr attraktiv, sexy und auch noch witzig finde. Es ist für mich klar, dass es nicht geht weil ich nichts am Arbeitsplatz will (bin auch noch ihr Vorgesetzter). Sonst würde ich sagen - ok - ich bin frei - geniesse die Stunden ohne Verpflichtungen.

Dazu kommt auch, dass sie viel jünger ist bzw. viel zu jung für mich. Das würde dann sowieso nichts werden und 100% dazu führen das einer von uns zwei kündigen müsste. Wäre sie gleich alt und ich würde eine Beziehung wollen dann wär mir das mit dem Arbeitsplatz vielleicht noch egal.

Daher keine Chance und ich werde mir überlegen wie ich ihr beim nächsten Mal essen (falls sie das wieder anspricht - sonst bleibe ich auch ruhig) gut begründe warum ich das nicht will. Werde ihr sagen, dass ich sie sehr anziehend und attraktiv finde, aber dass das mit dem Altersunterschied nicht so gut ist und vor allem zu Problemen am Arbeitsplatz führt.

Die Möglichkeit, dass ich das falsch interpretiere gibt es auch noch - aber dann ist eh alles gut.

Wie war das bei den Geschiedenen hier? Seit ihr gleich wieder in eine Beziehung gestürzt?Lange Single geblieben? Affaire gehabt?

Ich habe mir fix vorgenommen, dass ich vorerst Single bleibe und mir eine Affaire suche.

Inzwischen kommt mir aber vor, dass das gar nicht so leicht ist bzw. das man viel einfacher eine neue Beziehung finden kann. Die will ich noch nicht, weil ich das jetzt 20 Jahre am Stück hatte und zuerst einmal alleine dahinleben möchte.

Jetzt habe ich mir schon überlegt irgendsoeine Seitensprungplattform zu buchen. Aber irgendwie bin ich auf der Ebene eher real statt virtuell. Vielleicht denke ich in 2-3 Wochen schon anders

Vorteil wäre, dass ich da eine Gebundene Frau finden könnte und dann alles klar wäre. Eine Beziehung eingehen und wieder beenden finde ich nicht ganz fair.

Wie war es bei Euch nach der Scheidung/Trennung?
Gleich eine neue Beziehung oder was lockeres?

Irgendwie kommt mir vor, dass ich zu lange verheiratet war und in den Dingen zu wenig Erfahrung habe Tue nur ich mir so schwer?

Mein Arbeitskollege meint immer, dass die Frauen auf mich stehen. Bei der kleinen (so nennt er meine junge Arbeitskollegin) behauptet er das schon zwei Jahre. Ich habe das immer als Verarsche abgetan.

Oder bin ich einfach mit zu wenig selbstvertrauen unterwegs oder beherrsche diese Art von Kommunikation nicht? Dann bleibt ja wirklich nur so eine Internetplattform.


lgr.

Mehr lesen

11. Januar um 14:27

Hi,

du meinst sowas wie ein Yoga Auffrischkurs. Da sind sicher viele Frauen. Aber ob ich das packe weiss ich nicht

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 14:42
In Antwort auf vieneeese

Hallo,

seit 2 Jahren lese ich hier immer wieder mit.
Angefangen zu lesen habe ich konkret als meine Beziehung immer schlechter lief bzw. ich immer unzufriedener wurde und nicht mehr wollte.

ch habe lange überlegt und wollte eine zeitlang eine Affaire und die Beziehung behalten. Das habe ich dann aber nicht gemacht weil ich die ganzen 20 Jahre treu war und das nicht auf diese Art beenden wollte. Vor allem dachte ich mir, dass ich eine Affaire danach haben kann.

Die Scheidung ist überraschenderweise ziemlich einvernehmlich passiert (nach 2 Wochen Streitphase nachdem ich es meiner Frau mitgeteilt habe). Das ganze ist seit ein paar Monaten abgeschlossen. Wir haben zwei volljährige Kinder und arbeiten ganz gut zusammen was die Kinder betrifft. Sonst sind wir distanziert.

An meinem Arbeitsplatz ist das natürlich auch rausgekommen.Und da hat sich nun ein Problem ergeben. Habe eine junge Kollegin - mit der ich eigentlich immer schon gut auskomme. Ich weiss, dass die jungen Kollegen von mir ziemlich angetan sind von ihr. Ich eigentlich auch. Seit meiner Scheidung ist sie extrem aufmerksam. Wir gehen auch 1-2 x in der Woche Mittagessen - wobei wir da meistens über berufliches reden. Also habe ich mir auch nie viel gedacht.

Nun am Mittwoch hat sich mich ziemlich überrascht weil sie mich gefragt hat ob ich mit ihr gerne einmal am Abend auf einen Drink gehen möchte. Baff wie ich war habe ich ziemlich dumm geantwortet: “Sehr, sehr gerne”. Danach habe ich ihr noch gesagt, dass ich nicht weiss ob es gut ist weil wir ja mehr oder weniger am gleichen Platz sitzen
(Nachbarbüro).

Obwohl mir dann von Anfang an klar war, dass ich das Angebot nicht annehme hat mir das jetzt zwei schlaflose Nächte eingebracht (heute habe ich mir einen Urlaubstag nehmen müssen). Grund ist einfach das ich sie sehr attraktiv, sexy und auch noch witzig finde. Es ist für mich klar, dass es nicht geht weil ich nichts am Arbeitsplatz will (bin auch noch ihr Vorgesetzter). Sonst würde ich sagen - ok - ich bin frei - geniesse die Stunden ohne Verpflichtungen.

Dazu kommt auch, dass sie viel jünger ist bzw. viel zu jung für mich. Das würde dann sowieso nichts werden und 100% dazu führen das einer von uns zwei kündigen müsste. Wäre sie gleich alt und ich würde eine Beziehung wollen dann wär mir das mit dem Arbeitsplatz vielleicht noch egal.

Daher keine Chance und ich werde mir überlegen wie ich ihr beim nächsten Mal essen (falls sie das wieder anspricht - sonst bleibe ich auch ruhig) gut begründe warum ich das nicht will. Werde ihr sagen, dass ich sie sehr anziehend und attraktiv finde, aber dass das mit dem Altersunterschied nicht so gut ist und vor allem zu Problemen am Arbeitsplatz führt.

Die Möglichkeit, dass ich das falsch interpretiere gibt es auch noch - aber dann ist eh alles gut.

Wie war das bei den Geschiedenen hier? Seit ihr gleich wieder in eine Beziehung gestürzt?Lange Single geblieben? Affaire gehabt?

Ich habe mir fix vorgenommen, dass ich vorerst Single bleibe und mir eine Affaire suche.

Inzwischen kommt mir aber vor, dass das gar nicht so leicht ist bzw. das man viel einfacher eine neue Beziehung finden kann. Die will ich noch nicht, weil ich das jetzt 20 Jahre am Stück hatte und zuerst einmal alleine dahinleben möchte.

Jetzt habe ich mir schon überlegt irgendsoeine Seitensprungplattform zu buchen. Aber irgendwie bin ich auf der Ebene eher real statt virtuell. Vielleicht denke ich in 2-3 Wochen schon anders

Vorteil wäre, dass ich da eine Gebundene Frau finden könnte und dann alles klar wäre. Eine Beziehung eingehen und wieder beenden finde ich nicht ganz fair.

Wie war es bei Euch nach der Scheidung/Trennung?
Gleich eine neue Beziehung oder was lockeres?

Irgendwie kommt mir vor, dass ich zu lange verheiratet war und in den Dingen zu wenig Erfahrung habe Tue nur ich mir so schwer?

Mein Arbeitskollege meint immer, dass die Frauen auf mich stehen. Bei der kleinen (so nennt er meine junge Arbeitskollegin) behauptet er das schon zwei Jahre. Ich habe das immer als Verarsche abgetan.

Oder bin ich einfach mit zu wenig selbstvertrauen unterwegs oder beherrsche diese Art von Kommunikation nicht? Dann bleibt ja wirklich nur so eine Internetplattform.


lgr.

Bei mir war nach einer Partnerschaft der Bedarf noch nie da, dass ich mich von A nach B getröstet oder abgelenkt habe. Von daher bin ich von deiner Art der Verarbeitung auch nicht überzeugt.

Was mir oft auffällt, dass die Freizeitgestaltung als Single am WE anders ist und viele das mit dem Bedarf nach "Partnernähe" verwechseln...dahinter jedoch eigentlich der Bedarf nach sozialen Kontakten, Freunden, Bekannten(=Freizeitgestaltung) steht... Wie ist es denn, wenn du dir Singles sucht und mit ihnen Unternehmungen machst?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 14:49
In Antwort auf sonnenwind4

Bei mir war nach einer Partnerschaft der Bedarf noch nie da, dass ich mich von A nach B getröstet oder abgelenkt habe. Von daher bin ich von deiner Art der Verarbeitung auch nicht überzeugt.

Was mir oft auffällt, dass die Freizeitgestaltung als Single am WE anders ist und viele das mit dem Bedarf nach "Partnernähe" verwechseln...dahinter jedoch eigentlich der Bedarf nach sozialen Kontakten, Freunden, Bekannten(=Freizeitgestaltung) steht... Wie ist es denn, wenn du dir Singles sucht und mit ihnen Unternehmungen machst?
 

Hi Sonnenwind,

danke für deine Antwort.
Ich habe einen recht großen Freundeskreis. Unterhaltung - auch am Wochenende gibts eigentlich genug.

Aber weibliche Singles kenne ich weniger. Bzw. sind das eher die Freundinnen meiner Exgattin. 

lgr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:13

Dein Beitrag liest sich nach einer Selbstfindungsphase.

Wenn du dich auf Affären Abenteuer einlässt musst du auch damit rechnen das sich meist mindestens einer dabei verliebt. Das Vorhaben kann kompliziert werden, vor allem wenn du dabei fair bleiben möchtest... Singlestammtisch Gruppen mit einem hohen Frauenanteil gibt es reichlich,  schau mal im Internet nach in deiner Umgebung....oder Sportgemeinschaften bestehend aus Singles...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:13

Ich möchte keine Beziehung sondern was lockeres.

Daher wäre es fast praktisch mit einer vergebenen Frau. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:15

im Übrigen gibt es ausreichend Single Frauen die sich wie du auch eine Affäre wünschen...musst keine vergebene Frau dafür suchen. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:23
In Antwort auf sonnenwind4

im Übrigen gibt es ausreichend Single Frauen die sich wie du auch eine Affäre wünschen...musst keine vergebene Frau dafür suchen. 

 

denke ich mir - muss nur noch herausfinden wie man herausfindet ob das so eine frau ist die gerade anwesend ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 16:32
In Antwort auf vieneeese

denke ich mir - muss nur noch herausfinden wie man herausfindet ob das so eine frau ist die gerade anwesend ist

 Du musst dich schon 3 Minuten mit ihr unterhalten um es herauszufinden. Die meisten Männer sind recht offensiv oder offen, wenn es darum geht in die Kiste zu hüpfen. ...da bekommst du schon einen Feedback. Singlefrauen über, die die Teeniezeit  hinter sich haben, sind schon unabhängig und recht  selbstbewusst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 4:05
In Antwort auf vieneeese

Hallo,

seit 2 Jahren lese ich hier immer wieder mit.
Angefangen zu lesen habe ich konkret als meine Beziehung immer schlechter lief bzw. ich immer unzufriedener wurde und nicht mehr wollte.

ch habe lange überlegt und wollte eine zeitlang eine Affaire und die Beziehung behalten. Das habe ich dann aber nicht gemacht weil ich die ganzen 20 Jahre treu war und das nicht auf diese Art beenden wollte. Vor allem dachte ich mir, dass ich eine Affaire danach haben kann.

Die Scheidung ist überraschenderweise ziemlich einvernehmlich passiert (nach 2 Wochen Streitphase nachdem ich es meiner Frau mitgeteilt habe). Das ganze ist seit ein paar Monaten abgeschlossen. Wir haben zwei volljährige Kinder und arbeiten ganz gut zusammen was die Kinder betrifft. Sonst sind wir distanziert.

An meinem Arbeitsplatz ist das natürlich auch rausgekommen.Und da hat sich nun ein Problem ergeben. Habe eine junge Kollegin - mit der ich eigentlich immer schon gut auskomme. Ich weiss, dass die jungen Kollegen von mir ziemlich angetan sind von ihr. Ich eigentlich auch. Seit meiner Scheidung ist sie extrem aufmerksam. Wir gehen auch 1-2 x in der Woche Mittagessen - wobei wir da meistens über berufliches reden. Also habe ich mir auch nie viel gedacht.

Nun am Mittwoch hat sich mich ziemlich überrascht weil sie mich gefragt hat ob ich mit ihr gerne einmal am Abend auf einen Drink gehen möchte. Baff wie ich war habe ich ziemlich dumm geantwortet: “Sehr, sehr gerne”. Danach habe ich ihr noch gesagt, dass ich nicht weiss ob es gut ist weil wir ja mehr oder weniger am gleichen Platz sitzen
(Nachbarbüro).

Obwohl mir dann von Anfang an klar war, dass ich das Angebot nicht annehme hat mir das jetzt zwei schlaflose Nächte eingebracht (heute habe ich mir einen Urlaubstag nehmen müssen). Grund ist einfach das ich sie sehr attraktiv, sexy und auch noch witzig finde. Es ist für mich klar, dass es nicht geht weil ich nichts am Arbeitsplatz will (bin auch noch ihr Vorgesetzter). Sonst würde ich sagen - ok - ich bin frei - geniesse die Stunden ohne Verpflichtungen.

Dazu kommt auch, dass sie viel jünger ist bzw. viel zu jung für mich. Das würde dann sowieso nichts werden und 100% dazu führen das einer von uns zwei kündigen müsste. Wäre sie gleich alt und ich würde eine Beziehung wollen dann wär mir das mit dem Arbeitsplatz vielleicht noch egal.

Daher keine Chance und ich werde mir überlegen wie ich ihr beim nächsten Mal essen (falls sie das wieder anspricht - sonst bleibe ich auch ruhig) gut begründe warum ich das nicht will. Werde ihr sagen, dass ich sie sehr anziehend und attraktiv finde, aber dass das mit dem Altersunterschied nicht so gut ist und vor allem zu Problemen am Arbeitsplatz führt.

Die Möglichkeit, dass ich das falsch interpretiere gibt es auch noch - aber dann ist eh alles gut.

Wie war das bei den Geschiedenen hier? Seit ihr gleich wieder in eine Beziehung gestürzt?Lange Single geblieben? Affaire gehabt?

Ich habe mir fix vorgenommen, dass ich vorerst Single bleibe und mir eine Affaire suche.

Inzwischen kommt mir aber vor, dass das gar nicht so leicht ist bzw. das man viel einfacher eine neue Beziehung finden kann. Die will ich noch nicht, weil ich das jetzt 20 Jahre am Stück hatte und zuerst einmal alleine dahinleben möchte.

Jetzt habe ich mir schon überlegt irgendsoeine Seitensprungplattform zu buchen. Aber irgendwie bin ich auf der Ebene eher real statt virtuell. Vielleicht denke ich in 2-3 Wochen schon anders

Vorteil wäre, dass ich da eine Gebundene Frau finden könnte und dann alles klar wäre. Eine Beziehung eingehen und wieder beenden finde ich nicht ganz fair.

Wie war es bei Euch nach der Scheidung/Trennung?
Gleich eine neue Beziehung oder was lockeres?

Irgendwie kommt mir vor, dass ich zu lange verheiratet war und in den Dingen zu wenig Erfahrung habe Tue nur ich mir so schwer?

Mein Arbeitskollege meint immer, dass die Frauen auf mich stehen. Bei der kleinen (so nennt er meine junge Arbeitskollegin) behauptet er das schon zwei Jahre. Ich habe das immer als Verarsche abgetan.

Oder bin ich einfach mit zu wenig selbstvertrauen unterwegs oder beherrsche diese Art von Kommunikation nicht? Dann bleibt ja wirklich nur so eine Internetplattform.


lgr.

Wenn du keine Beziehung willst, dann solltest du auch keine Beziehung eingehen !
Das mit der Seitensprung-Plattform kannst Du ausprobieren.
Ja, es stimmt. Für einen Mann ist es leichter eine Beziehung einzugehen, als Frauen für Sex zu finden. Jedenfalls wenn es um passable Frauen geht. 
Du warst lange in einer Beziehung, hast das Gefühl etwas verpasst zu haben und willst dich ausleben. Dann tue das bitte auch. Im Zweifel vielleicht auch mit einer bezahlten Frau, da es nicht fair wäre dafür Frauen heranzuziehen, die im Grunde eine feste Bindung wollen. Früher ging man für sowas auch in den Puff und es kostet Geld. Heute ist es leider so dass es genug Männer gibt, die Frau verarschen um an den Sex zu kommen. Das wäre daher nicht fair.
Aber wie du siehst, ist das mit dem Ausleben gar nicht so einfach und mit Schwierigkeiten verbunden. Aber auch das musst du lernen, denn so verstehst du auch dass du all die Jahre vielleicht doch nicht wirklich etwas verpasst hast und es einen Sinn hat, warum es Beziehungen gibt.  Denn da bekommt man den meisten und geregeltesten Sex. Als Single wirst du weniger Sex haben, auch wenn du Affären hast und womöglich auch nicht mit Frauen die du für Sex bevorzugst, sondern nur mit denen die sich dafür hergeben. 

Dass du die Finger davon am Arbeitsplatz lässt ist auch richtig. Da du vor allem auf Sex aus bist wäre es nicht gut, wenn du da etwas eingehst, vor allem dann nicht wenn sie etwas festes will. 

Ich habe selbst einen Partner der lange in einer Ehe war. Er wollte nach der Ehe nicht alleine sein, weswegen er bereits während der Ehe eine Affäre mit mir begonnen hat, so dass er weich gelandet ist und direkt im Anschluss mit mir eine Beziehung angefangen hat. Das war für ihn wichtig, weil er danach nicht alleine sein wollte und überhaupt alleine sein für ihn etwas ist, das ein Minus ist. Aber das sieht ja jeder anders. Es sieht so aus als ob du alleine gut klar kommst. 

Ich hatte selbst ein Problem damit und sagte ihm dass wir langsam machen sollten, so dass er sich erst einmal nach der Trennung ausleben sollte. Ich hatte auch Angst ob ich überhaupt in der Lage bin einen solchen Mann zu halten, der bei anderen Frauen sehr gut ankommt. Er hat mich jedoch davon überzeugt dass er mich sofort will und argumentierte damit dass er sich schon lange seine Hörner abgestoßen habe und keine 25 mehr sei. Auch wenn er beim anderen Geschlecht gut ankommt, ist er von Natur aus eigentlich schüchtern, nur merkt man ihm das nicht an. Jedenfalls ist das Flirten usw. eher etwas das ihn belastet und Kraft abverlangt. Er bevorzugt die Sicherheit einer festen Beziehung und vor allem dürstet er nach Liebe, Wärme usw.

Das alles schreibe ich da du gefragt hattest wie es bei anderen war und das ist so eine Erfahrung. Aber es gibt auch andere Männer die anders gestrickt sind. Daher solltest du nicht nach anderen schauen, sondern danach was dein Drang und Wunsch ist un womit du klar kommst.

Ich bin selbst auch Führungskraft und hatte einen Mitarbeiter mit dem ich mich unheimlich gut verstanden habe. Es kam jedoch nicht in Frage dass ich auf ihn zugegangen bin, da ich unsere Zusammenarbeit nicht gefährden wollte, da ich auch im Job ziemlich auf seinen Sachverstand angewiesen war und er mich tatkräftig bei schwierigen Projekten unterstützt hat. Das war mir viel wert.
Mittlerweile hat er die Abteilung gewechselt und der Weg wäre frei. Aber ich bin bereits anderweitig vergeben.
Bei uns ist es so dass es mehrere Paare gibt die sich im Job gefunden haben. Das funktioniert ganz gut und es wird auch geheiratet. Aber wie gesagt, das sind feste Beziehungen und auch okay so. Sex sollte man da nicht rein bringen, erst recht nicht wenn das gegenüber im Abhängigkeitsverhältnis ist und jünger. Da musst du professionell sein.
Wenn du mehr willst, dann bitte nur wenn du dir deiner auch wirklich sicher bist und sie fest an deiner Seite haben willst. Hört sich aber nicht danach an.  
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 8:57
In Antwort auf sonnenwind4

 Du musst dich schon 3 Minuten mit ihr unterhalten um es herauszufinden. Die meisten Männer sind recht offensiv oder offen, wenn es darum geht in die Kiste zu hüpfen. ...da bekommst du schon einen Feedback. Singlefrauen über, die die Teeniezeit  hinter sich haben, sind schon unabhängig und recht  selbstbewusst...

Nicht nur unterhalten - sondern ehrlich kommunizieren . Daran wird es im Endeffekt aber scheitern, weil dazu die wenigsten Männer in der Lage sind und lieber das Gegenüber im Dunkeln lassen und Tatsachen verdrehen .

Wäre doch ganz einfach - ich sage was ich mir wünsche und das Gegenüber kann darauf einsteigen, oder nicht .
Nur, geht das mit Ehrlichkeit einher und mit dem Fakt, dass es passieren könnte, dass von 10 Frauen - 9 nicht drauf einsteigen

Alleine der Spruch - ich war jetzt 20. Jahre treu und bla blub und jetzt möchte ich mich austoben und so weiter . Kann man das tatsächlich planen  
Ich dachte immer - Gefühle kommen und gehen - und das hat man weniger in der Hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:25
In Antwort auf beulah_12891185

Nicht nur unterhalten - sondern ehrlich kommunizieren . Daran wird es im Endeffekt aber scheitern, weil dazu die wenigsten Männer in der Lage sind und lieber das Gegenüber im Dunkeln lassen und Tatsachen verdrehen .

Wäre doch ganz einfach - ich sage was ich mir wünsche und das Gegenüber kann darauf einsteigen, oder nicht .
Nur, geht das mit Ehrlichkeit einher und mit dem Fakt, dass es passieren könnte, dass von 10 Frauen - 9 nicht drauf einsteigen

Alleine der Spruch - ich war jetzt 20. Jahre treu und bla blub und jetzt möchte ich mich austoben und so weiter . Kann man das tatsächlich planen  
Ich dachte immer - Gefühle kommen und gehen - und das hat man weniger in der Hand

Du magst recht haben, grundsätzlich gesehen. Was ich jedoch oft feststelle,ist, das Frauen sich anders geben als sie sind. Sie nehmen genau so unkompliziert den Sex oder die Affäre mit wie manch ein Mann, sie gehen bloss anders damit um.Ob das daran liegt, dass sie den äußeren Schein wahren müssen/sollten? Nun, mancher Mann hat so eine Doppelmoral auch verdient! 

In der Metropole, in der ich ausgehe, sind Männer oftmals emanzipiert genug um offen und ehrlich über ihre Absichten zu reden. Die Zeit, wo Männer den Frauen Liebesbeziehungen verkaufen um Sex zu bekommen erscheint mir doch nahezu vorbei, so meine Erfahrungen hier. Ich kenne auch einige Männer die verzweifelt nach einer Frau suchen, für eine ernsthafte Beziehung.Mit oder ohne Kind... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:28
In Antwort auf sonnenwind4

Du magst recht haben, grundsätzlich gesehen. Was ich jedoch oft feststelle,ist, das Frauen sich anders geben als sie sind. Sie nehmen genau so unkompliziert den Sex oder die Affäre mit wie manch ein Mann, sie gehen bloss anders damit um.Ob das daran liegt, dass sie den äußeren Schein wahren müssen/sollten? Nun, mancher Mann hat so eine Doppelmoral auch verdient! 

In der Metropole, in der ich ausgehe, sind Männer oftmals emanzipiert genug um offen und ehrlich über ihre Absichten zu reden. Die Zeit, wo Männer den Frauen Liebesbeziehungen verkaufen um Sex zu bekommen erscheint mir doch nahezu vorbei, so meine Erfahrungen hier. Ich kenne auch einige Männer die verzweifelt nach einer Frau suchen, für eine ernsthafte Beziehung.Mit oder ohne Kind... 

Ja, damit hast du wiederum Recht .

Frauen drehen sich mit dem Wind und erhoffen sich durch den Sex, die Gefühle, welcher der Mann dann nicht bereit ist zu geben . Dadurch kommt es dann zu zwischenmenschlichen Konflikten .

Daher schrieb ich - er soll es ehrlich kommunizieren . Damit er im Falle des Falles dann darauf zurückgreifen kann .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:42
In Antwort auf beulah_12891185

Ja, damit hast du wiederum Recht .

Frauen drehen sich mit dem Wind und erhoffen sich durch den Sex, die Gefühle, welcher der Mann dann nicht bereit ist zu geben . Dadurch kommt es dann zu zwischenmenschlichen Konflikten .

Daher schrieb ich - er soll es ehrlich kommunizieren . Damit er im Falle des Falles dann darauf zurückgreifen kann .

 Also ich würde eher ein ONS eingehen als eine Affäre, weil es unkomplizierter ist. Dafür muss die Chemie und die Anziehung groß sein.Das kommt eher selten vor. Ansonsten amüsiere ich mich mit Menschen und sehe es als Unterhaltung an, auch meine weiblichen Genossinnen beim Schein und Spiel "zuzusehen". ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 9:46
In Antwort auf sonnenwind4

 Also ich würde eher ein ONS eingehen als eine Affäre, weil es unkomplizierter ist. Dafür muss die Chemie und die Anziehung groß sein.Das kommt eher selten vor. Ansonsten amüsiere ich mich mit Menschen und sehe es als Unterhaltung an, auch meine weiblichen Genossinnen beim Schein und Spiel "zuzusehen". ...

Ja, ich ehrlich gesagt auch . 

Affären sind für mich absolut untragbar - das Gefühl nur gut genug zu sein für Sex ist mir ein bisschen zu wenig . Der Mensch sollte sich etwas mehr wert sein, aber wer das mit sich vereinbaren kann - hat natürlich mein ok.

Zum mir etwas Schönreden bin ich mir zu rationell . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 10:41

Deinem letzten Satz stimme ich voll zu und kann es voll bestätigen. Auch habe ich persönlich den Eindruck, das Männer viel weniger im "alleine" Leben  zurecht kommen als Frauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 10:50
In Antwort auf sonnenwind4

Deinem letzten Satz stimme ich voll zu und kann es voll bestätigen. Auch habe ich persönlich den Eindruck, das Männer viel weniger im "alleine" Leben  zurecht kommen als Frauen.

Allerdings ist das ein Phänomen welches ich nun mehrfach beobachtet habe und noch nicht vollends verstanden habe: manche Frauen haben gefühlt(!) montalich mehrere Männer Bekanntschaften auf die sie sich einlassen. Oft werden Männer nach 3-5 Sex Nächten ohne Vorwarnung abgeschossen und kommt dann ein Mann, der dann selbst, genauso wie sie für gewöhnlich das handhabt, ohne Rückmeldung abtaucht, sind sie auf einmal unendlich emotional und verliebt, und über das Verhalten der bösen bösen, bindungsunwilligen Männern enttäuscht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar um 13:28
In Antwort auf vieneeese

Hallo,

seit 2 Jahren lese ich hier immer wieder mit.
Angefangen zu lesen habe ich konkret als meine Beziehung immer schlechter lief bzw. ich immer unzufriedener wurde und nicht mehr wollte.

ch habe lange überlegt und wollte eine zeitlang eine Affaire und die Beziehung behalten. Das habe ich dann aber nicht gemacht weil ich die ganzen 20 Jahre treu war und das nicht auf diese Art beenden wollte. Vor allem dachte ich mir, dass ich eine Affaire danach haben kann.

Die Scheidung ist überraschenderweise ziemlich einvernehmlich passiert (nach 2 Wochen Streitphase nachdem ich es meiner Frau mitgeteilt habe). Das ganze ist seit ein paar Monaten abgeschlossen. Wir haben zwei volljährige Kinder und arbeiten ganz gut zusammen was die Kinder betrifft. Sonst sind wir distanziert.

An meinem Arbeitsplatz ist das natürlich auch rausgekommen.Und da hat sich nun ein Problem ergeben. Habe eine junge Kollegin - mit der ich eigentlich immer schon gut auskomme. Ich weiss, dass die jungen Kollegen von mir ziemlich angetan sind von ihr. Ich eigentlich auch. Seit meiner Scheidung ist sie extrem aufmerksam. Wir gehen auch 1-2 x in der Woche Mittagessen - wobei wir da meistens über berufliches reden. Also habe ich mir auch nie viel gedacht.

Nun am Mittwoch hat sich mich ziemlich überrascht weil sie mich gefragt hat ob ich mit ihr gerne einmal am Abend auf einen Drink gehen möchte. Baff wie ich war habe ich ziemlich dumm geantwortet: “Sehr, sehr gerne”. Danach habe ich ihr noch gesagt, dass ich nicht weiss ob es gut ist weil wir ja mehr oder weniger am gleichen Platz sitzen
(Nachbarbüro).

Obwohl mir dann von Anfang an klar war, dass ich das Angebot nicht annehme hat mir das jetzt zwei schlaflose Nächte eingebracht (heute habe ich mir einen Urlaubstag nehmen müssen). Grund ist einfach das ich sie sehr attraktiv, sexy und auch noch witzig finde. Es ist für mich klar, dass es nicht geht weil ich nichts am Arbeitsplatz will (bin auch noch ihr Vorgesetzter). Sonst würde ich sagen - ok - ich bin frei - geniesse die Stunden ohne Verpflichtungen.

Dazu kommt auch, dass sie viel jünger ist bzw. viel zu jung für mich. Das würde dann sowieso nichts werden und 100% dazu führen das einer von uns zwei kündigen müsste. Wäre sie gleich alt und ich würde eine Beziehung wollen dann wär mir das mit dem Arbeitsplatz vielleicht noch egal.

Daher keine Chance und ich werde mir überlegen wie ich ihr beim nächsten Mal essen (falls sie das wieder anspricht - sonst bleibe ich auch ruhig) gut begründe warum ich das nicht will. Werde ihr sagen, dass ich sie sehr anziehend und attraktiv finde, aber dass das mit dem Altersunterschied nicht so gut ist und vor allem zu Problemen am Arbeitsplatz führt.

Die Möglichkeit, dass ich das falsch interpretiere gibt es auch noch - aber dann ist eh alles gut.

Wie war das bei den Geschiedenen hier? Seit ihr gleich wieder in eine Beziehung gestürzt?Lange Single geblieben? Affaire gehabt?

Ich habe mir fix vorgenommen, dass ich vorerst Single bleibe und mir eine Affaire suche.

Inzwischen kommt mir aber vor, dass das gar nicht so leicht ist bzw. das man viel einfacher eine neue Beziehung finden kann. Die will ich noch nicht, weil ich das jetzt 20 Jahre am Stück hatte und zuerst einmal alleine dahinleben möchte.

Jetzt habe ich mir schon überlegt irgendsoeine Seitensprungplattform zu buchen. Aber irgendwie bin ich auf der Ebene eher real statt virtuell. Vielleicht denke ich in 2-3 Wochen schon anders

Vorteil wäre, dass ich da eine Gebundene Frau finden könnte und dann alles klar wäre. Eine Beziehung eingehen und wieder beenden finde ich nicht ganz fair.

Wie war es bei Euch nach der Scheidung/Trennung?
Gleich eine neue Beziehung oder was lockeres?

Irgendwie kommt mir vor, dass ich zu lange verheiratet war und in den Dingen zu wenig Erfahrung habe Tue nur ich mir so schwer?

Mein Arbeitskollege meint immer, dass die Frauen auf mich stehen. Bei der kleinen (so nennt er meine junge Arbeitskollegin) behauptet er das schon zwei Jahre. Ich habe das immer als Verarsche abgetan.

Oder bin ich einfach mit zu wenig selbstvertrauen unterwegs oder beherrsche diese Art von Kommunikation nicht? Dann bleibt ja wirklich nur so eine Internetplattform.


lgr.

Spannend!

Zuerst einmal finde ich, dass es keine kategorische Ablehnung geben darf, mit jemandem aus der Arbeit etwas anzufangen. Das halte ich für zu fern vom eigentlichen Leben. Wo, wann und wie mir Menschen begegnen, folgt meist keinem Plan. Und zu Menschen, denen man dort begegnet, wo man die meiste Zeit verbringt, besteht ja bereits eine Verbindung und gewisse Vertrautheit, die das weitere Kennenlernen vereinfacht.
Schwierig hingegen sind tatsächlich Affairen am Arbeitsplatz, wenn sie von Beginn weg nur darauf angelegt sind. Als Vorgesetzter darf und dürfte es auch nie auf einen Missbrauch von Macht zielen. In Firmen mit flachen Hirarchien wird das aber gut vorgelebt und viele Beispiele zeigen, dass es nicht so enden muss.
Schwierig in der Firma (und auch anderswo) wird es definitiv, wenn du dich tatsächlich nach langer Ehe einfach mal austoben und neu finden willst. Allerdings, wer eine langjährige Beziehung beendet, weiss meistens sehr genau, nach was ihm ist und was er braucht. Keinen Plan zu haben gehört in die Pubertät und passt schlecht zu Führungskräften.

Deine Frage nach neuer Beziehung oder was lockerem kann ich dahingehend beantworten, dass es zu Beginn meist immer locker ist und erst über die zunehmende Nähe, über gemeinsame Aktivitäten fester wird und auf eine Beziehung hinaus läuft.

Selber habe ich nie Affairen gesucht, eine Frau nur des Sex wegen, oder weil es mir an Unterhaltung gefehlt hat. Da bin ich und war ich stets zu beschäftigt, mit grossem Freundeskreis, unendlich viel Ablenkung, vielen Reisen. Zudem komme ich sehr gut alleine zu recht. Wenn mir Sex wichtig ist, lebe ich in einer entsprechenden Beziehung. Alles andere ist mir zu anstrengend und mit meiner Agenda nicht vereinbar.

Hinsichtlich Altersunterschied dürftest du dich ja geschmeichelt fühlen. Und es ehrt dich, dass du nicht einfach zugreifst. Aber das Alter ist definitiv nur ein Aspekt unter viel wichtigeren, die für eine Freundschaft und ev. für eine neue Beziehung stimmen müssen. Wir leben mit unseren langen Leben nicht automatisch mehr auf ewig mit den selben Partnern zusammen. Wichtiger scheint mir, gute gemeinsame Zeit zu verbringen, unabhängig ihrer Länge. Funktioniert das, ergibt sich meist auch der Rest.

Du schreibst, in zwei, drei Wochen würdest du vielleicht schon anders denken. Das denke ich auch. Ich an deiner Stelle würde, frei und ungebunden wie du bist, auf jeden Fall das gemeinsame Abendessen nicht verschmähen. Die Gespräche weg vom beruflichen hin zu privatem führen (was gibt es schöneres als über das Leben und die Welt zu philosophieren, Einblick in die Träume anderer Menschen zu gewinnen, gemeinsame Leidenschaften zu entdecken). Und dass muss dann alles nicht innert Kürze in einer neuen Liebe oder Beziehung enden. Auch kollegiale Freunde finden sich so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:12
In Antwort auf mandellaugen

Wenn du keine Beziehung willst, dann solltest du auch keine Beziehung eingehen !
Das mit der Seitensprung-Plattform kannst Du ausprobieren.
Ja, es stimmt. Für einen Mann ist es leichter eine Beziehung einzugehen, als Frauen für Sex zu finden. Jedenfalls wenn es um passable Frauen geht. 
Du warst lange in einer Beziehung, hast das Gefühl etwas verpasst zu haben und willst dich ausleben. Dann tue das bitte auch. Im Zweifel vielleicht auch mit einer bezahlten Frau, da es nicht fair wäre dafür Frauen heranzuziehen, die im Grunde eine feste Bindung wollen. Früher ging man für sowas auch in den Puff und es kostet Geld. Heute ist es leider so dass es genug Männer gibt, die Frau verarschen um an den Sex zu kommen. Das wäre daher nicht fair.
Aber wie du siehst, ist das mit dem Ausleben gar nicht so einfach und mit Schwierigkeiten verbunden. Aber auch das musst du lernen, denn so verstehst du auch dass du all die Jahre vielleicht doch nicht wirklich etwas verpasst hast und es einen Sinn hat, warum es Beziehungen gibt.  Denn da bekommt man den meisten und geregeltesten Sex. Als Single wirst du weniger Sex haben, auch wenn du Affären hast und womöglich auch nicht mit Frauen die du für Sex bevorzugst, sondern nur mit denen die sich dafür hergeben. 

Dass du die Finger davon am Arbeitsplatz lässt ist auch richtig. Da du vor allem auf Sex aus bist wäre es nicht gut, wenn du da etwas eingehst, vor allem dann nicht wenn sie etwas festes will. 

Ich habe selbst einen Partner der lange in einer Ehe war. Er wollte nach der Ehe nicht alleine sein, weswegen er bereits während der Ehe eine Affäre mit mir begonnen hat, so dass er weich gelandet ist und direkt im Anschluss mit mir eine Beziehung angefangen hat. Das war für ihn wichtig, weil er danach nicht alleine sein wollte und überhaupt alleine sein für ihn etwas ist, das ein Minus ist. Aber das sieht ja jeder anders. Es sieht so aus als ob du alleine gut klar kommst. 

Ich hatte selbst ein Problem damit und sagte ihm dass wir langsam machen sollten, so dass er sich erst einmal nach der Trennung ausleben sollte. Ich hatte auch Angst ob ich überhaupt in der Lage bin einen solchen Mann zu halten, der bei anderen Frauen sehr gut ankommt. Er hat mich jedoch davon überzeugt dass er mich sofort will und argumentierte damit dass er sich schon lange seine Hörner abgestoßen habe und keine 25 mehr sei. Auch wenn er beim anderen Geschlecht gut ankommt, ist er von Natur aus eigentlich schüchtern, nur merkt man ihm das nicht an. Jedenfalls ist das Flirten usw. eher etwas das ihn belastet und Kraft abverlangt. Er bevorzugt die Sicherheit einer festen Beziehung und vor allem dürstet er nach Liebe, Wärme usw.

Das alles schreibe ich da du gefragt hattest wie es bei anderen war und das ist so eine Erfahrung. Aber es gibt auch andere Männer die anders gestrickt sind. Daher solltest du nicht nach anderen schauen, sondern danach was dein Drang und Wunsch ist un womit du klar kommst.

Ich bin selbst auch Führungskraft und hatte einen Mitarbeiter mit dem ich mich unheimlich gut verstanden habe. Es kam jedoch nicht in Frage dass ich auf ihn zugegangen bin, da ich unsere Zusammenarbeit nicht gefährden wollte, da ich auch im Job ziemlich auf seinen Sachverstand angewiesen war und er mich tatkräftig bei schwierigen Projekten unterstützt hat. Das war mir viel wert.
Mittlerweile hat er die Abteilung gewechselt und der Weg wäre frei. Aber ich bin bereits anderweitig vergeben.
Bei uns ist es so dass es mehrere Paare gibt die sich im Job gefunden haben. Das funktioniert ganz gut und es wird auch geheiratet. Aber wie gesagt, das sind feste Beziehungen und auch okay so. Sex sollte man da nicht rein bringen, erst recht nicht wenn das gegenüber im Abhängigkeitsverhältnis ist und jünger. Da musst du professionell sein.
Wenn du mehr willst, dann bitte nur wenn du dir deiner auch wirklich sicher bist und sie fest an deiner Seite haben willst. Hört sich aber nicht danach an.  
 

Guten Morgen,

also in ein Puff geh ich nicht und da war ich noch nie. Kann ich mir nicht vorstellen.

So notgeil bin ich nicht. Ich bevorzuge es jetzt nur Single zu bleiben und das eine Zeit zu geniessen bevor ich wieder eine Beziehung habe. Bis dahin was lockeres oder auch Single.

Ja schüchtern bin ich etwas und komme gleichzeitig bei den Frauen nicht gut an. Flirten und anmachen ist nicht meine Stärke - habe das bei anderen Männern oft als aufdringlich gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:14
In Antwort auf beulah_12891185

Nicht nur unterhalten - sondern ehrlich kommunizieren . Daran wird es im Endeffekt aber scheitern, weil dazu die wenigsten Männer in der Lage sind und lieber das Gegenüber im Dunkeln lassen und Tatsachen verdrehen .

Wäre doch ganz einfach - ich sage was ich mir wünsche und das Gegenüber kann darauf einsteigen, oder nicht .
Nur, geht das mit Ehrlichkeit einher und mit dem Fakt, dass es passieren könnte, dass von 10 Frauen - 9 nicht drauf einsteigen

Alleine der Spruch - ich war jetzt 20. Jahre treu und bla blub und jetzt möchte ich mich austoben und so weiter . Kann man das tatsächlich planen  
Ich dachte immer - Gefühle kommen und gehen - und das hat man weniger in der Hand

Hi,

austoben heisst nicht, dass ich jetzt Frauen nach der Reihe im Bett haben will. Es kann auch eine seine die ein lose Beziehung so wie ich will.

Und ich bin schon fürs ehrliche kommunizieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:16
In Antwort auf beulah_12891185

Ja, ich ehrlich gesagt auch . 

Affären sind für mich absolut untragbar - das Gefühl nur gut genug zu sein für Sex ist mir ein bisschen zu wenig . Der Mensch sollte sich etwas mehr wert sein, aber wer das mit sich vereinbaren kann - hat natürlich mein ok.

Zum mir etwas Schönreden bin ich mir zu rationell . 

Eine Affaire ist schon ein weiter Begriff.
Es sagt keiner, dass man keine gemeinsamen Unternehmungen sonst hat und ohne Sex gemeinsam sein kann. Für mich heisst Affaire vor allem keine fixe Zusage für eine lange Beziehung (wissen kann man das sowieso nie - aber man kann Pläne haben).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:19
In Antwort auf steinundwasser

Spannend!

Zuerst einmal finde ich, dass es keine kategorische Ablehnung geben darf, mit jemandem aus der Arbeit etwas anzufangen. Das halte ich für zu fern vom eigentlichen Leben. Wo, wann und wie mir Menschen begegnen, folgt meist keinem Plan. Und zu Menschen, denen man dort begegnet, wo man die meiste Zeit verbringt, besteht ja bereits eine Verbindung und gewisse Vertrautheit, die das weitere Kennenlernen vereinfacht.
Schwierig hingegen sind tatsächlich Affairen am Arbeitsplatz, wenn sie von Beginn weg nur darauf angelegt sind. Als Vorgesetzter darf und dürfte es auch nie auf einen Missbrauch von Macht zielen. In Firmen mit flachen Hirarchien wird das aber gut vorgelebt und viele Beispiele zeigen, dass es nicht so enden muss.
Schwierig in der Firma (und auch anderswo) wird es definitiv, wenn du dich tatsächlich nach langer Ehe einfach mal austoben und neu finden willst. Allerdings, wer eine langjährige Beziehung beendet, weiss meistens sehr genau, nach was ihm ist und was er braucht. Keinen Plan zu haben gehört in die Pubertät und passt schlecht zu Führungskräften.

Deine Frage nach neuer Beziehung oder was lockerem kann ich dahingehend beantworten, dass es zu Beginn meist immer locker ist und erst über die zunehmende Nähe, über gemeinsame Aktivitäten fester wird und auf eine Beziehung hinaus läuft.

Selber habe ich nie Affairen gesucht, eine Frau nur des Sex wegen, oder weil es mir an Unterhaltung gefehlt hat. Da bin ich und war ich stets zu beschäftigt, mit grossem Freundeskreis, unendlich viel Ablenkung, vielen Reisen. Zudem komme ich sehr gut alleine zu recht. Wenn mir Sex wichtig ist, lebe ich in einer entsprechenden Beziehung. Alles andere ist mir zu anstrengend und mit meiner Agenda nicht vereinbar.

Hinsichtlich Altersunterschied dürftest du dich ja geschmeichelt fühlen. Und es ehrt dich, dass du nicht einfach zugreifst. Aber das Alter ist definitiv nur ein Aspekt unter viel wichtigeren, die für eine Freundschaft und ev. für eine neue Beziehung stimmen müssen. Wir leben mit unseren langen Leben nicht automatisch mehr auf ewig mit den selben Partnern zusammen. Wichtiger scheint mir, gute gemeinsame Zeit zu verbringen, unabhängig ihrer Länge. Funktioniert das, ergibt sich meist auch der Rest.

Du schreibst, in zwei, drei Wochen würdest du vielleicht schon anders denken. Das denke ich auch. Ich an deiner Stelle würde, frei und ungebunden wie du bist, auf jeden Fall das gemeinsame Abendessen nicht verschmähen. Die Gespräche weg vom beruflichen hin zu privatem führen (was gibt es schöneres als über das Leben und die Welt zu philosophieren, Einblick in die Träume anderer Menschen zu gewinnen, gemeinsame Leidenschaften zu entdecken). Und dass muss dann alles nicht innert Kürze in einer neuen Liebe oder Beziehung enden. Auch kollegiale Freunde finden sich so.

hallo,

danke für deine Zeilen. Heute gehen wir zusammen Mittagessen und dann sehen wir ja ob sie das nochmals anspricht. Ich bin nicht dafür, weil ich wie gesagt den Arbeitsplatz schätze und hier keine Konflikte will.
Essen gehen oder auf einen Drink kann ok sein - solange die Grenzen klar sind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 9:23
In Antwort auf sonnenwind4

Deinem letzten Satz stimme ich voll zu und kann es voll bestätigen. Auch habe ich persönlich den Eindruck, das Männer viel weniger im "alleine" Leben  zurecht kommen als Frauen.

Den Eindruck kann ich nur teilweise Besätigen. Männer die alleine Leben versandeln leichter bzw. die Frauen haben das besser unter Kontrolle. Das sind meine Beobachten.
Von meinen FreundInnen die sich scheiden liessen in den letzten Jahren habe ich wiederum die interessante Beobachtung gemacht, dass die Männer viel schneller wieder Beziehungen hatten und die Frauen teilweise Jahre gebraucht haben einen "brauchbaren" Mann zu finden. Und das waren eigentlich alles sehr attraktive Frauen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:01

Hey,

ich will nicht unbedingt eine verheiratete Frau. 
Ausserdem selbst wenn: ich bleibe ehrlich, weil ich niemanden betrüge. Jeder ist selbst verantwortlich für seine Ehrlichkeit gegenüber dem Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:11
In Antwort auf vieneeese

Den Eindruck kann ich nur teilweise Besätigen. Männer die alleine Leben versandeln leichter bzw. die Frauen haben das besser unter Kontrolle. Das sind meine Beobachten.
Von meinen FreundInnen die sich scheiden liessen in den letzten Jahren habe ich wiederum die interessante Beobachtung gemacht, dass die Männer viel schneller wieder Beziehungen hatten und die Frauen teilweise Jahre gebraucht haben einen "brauchbaren" Mann zu finden. Und das waren eigentlich alles sehr attraktive Frauen.

Bei mir im Umfeld ist jeder 2. getrennt/geschieden, mit schulpflichtigen Kindern auch. Die Männer ließen sich alle viel schneller auf eine neue Beziehung ein, das kann ich bestätigen, Frauen weniger. Vielleicht, weil Frauen wählerischer sind oder vielleicht weil sie alleine besser zurecht kommen? Und naja, was oder wer ist schon "brauchbar"? Dem Mann reicht es ggf. aus pragmatisch vorzugehen- eine solide, für ihn attraktive Frau zu Hause zu wissen, während Frauen eventuell emotionaler sind, sich eher ein "Gesamtpaket mit Allerlei" wünschen, um sich binden zu wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:47
In Antwort auf sonnenwind4

Bei mir im Umfeld ist jeder 2. getrennt/geschieden, mit schulpflichtigen Kindern auch. Die Männer ließen sich alle viel schneller auf eine neue Beziehung ein, das kann ich bestätigen, Frauen weniger. Vielleicht, weil Frauen wählerischer sind oder vielleicht weil sie alleine besser zurecht kommen? Und naja, was oder wer ist schon "brauchbar"? Dem Mann reicht es ggf. aus pragmatisch vorzugehen- eine solide, für ihn attraktive Frau zu Hause zu wissen, während Frauen eventuell emotionaler sind, sich eher ein "Gesamtpaket mit Allerlei" wünschen, um sich binden zu wollen...

das kann schon so sein.
ich hatte nicht den eindruck, dass es so war.
habe aber auch keine evidenz - nur eine freundin mit der ich mich darüber ausgetauscht hatte - die hat sich beschwert, dass es kein problem ist jemand für sex zu finden aber für eine beziehung schon. hat jahre gedauert. jetzt hat sie einen netten mann und auch ein kind mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 11:12
In Antwort auf vieneeese

das kann schon so sein.
ich hatte nicht den eindruck, dass es so war.
habe aber auch keine evidenz - nur eine freundin mit der ich mich darüber ausgetauscht hatte - die hat sich beschwert, dass es kein problem ist jemand für sex zu finden aber für eine beziehung schon. hat jahre gedauert. jetzt hat sie einen netten mann und auch ein kind mit ihm.

Ja, Angebote für Sex gibt es vielfach, das ist leichter zu bekommen, vor allem für Frauen. Weil viele Männer, ob gebunden oder nicht, oftmals offen dafür zu haben sind??  zumindest macht es den Anschein... obwohl Frauen statistisch gesehen genauso oft fremdgehen, also demnach auch offen für Sex wären/sind...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 11:11

das habe icht nicht vor - keine sorge. 

es entwickelt sich jetzt eh eventuell anders und könnte passen für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 15:45
In Antwort auf vieneeese

Hallo,

seit 2 Jahren lese ich hier immer wieder mit.
Angefangen zu lesen habe ich konkret als meine Beziehung immer schlechter lief bzw. ich immer unzufriedener wurde und nicht mehr wollte.

ch habe lange überlegt und wollte eine zeitlang eine Affaire und die Beziehung behalten. Das habe ich dann aber nicht gemacht weil ich die ganzen 20 Jahre treu war und das nicht auf diese Art beenden wollte. Vor allem dachte ich mir, dass ich eine Affaire danach haben kann.

Die Scheidung ist überraschenderweise ziemlich einvernehmlich passiert (nach 2 Wochen Streitphase nachdem ich es meiner Frau mitgeteilt habe). Das ganze ist seit ein paar Monaten abgeschlossen. Wir haben zwei volljährige Kinder und arbeiten ganz gut zusammen was die Kinder betrifft. Sonst sind wir distanziert.

An meinem Arbeitsplatz ist das natürlich auch rausgekommen.Und da hat sich nun ein Problem ergeben. Habe eine junge Kollegin - mit der ich eigentlich immer schon gut auskomme. Ich weiss, dass die jungen Kollegen von mir ziemlich angetan sind von ihr. Ich eigentlich auch. Seit meiner Scheidung ist sie extrem aufmerksam. Wir gehen auch 1-2 x in der Woche Mittagessen - wobei wir da meistens über berufliches reden. Also habe ich mir auch nie viel gedacht.

Nun am Mittwoch hat sich mich ziemlich überrascht weil sie mich gefragt hat ob ich mit ihr gerne einmal am Abend auf einen Drink gehen möchte. Baff wie ich war habe ich ziemlich dumm geantwortet: “Sehr, sehr gerne”. Danach habe ich ihr noch gesagt, dass ich nicht weiss ob es gut ist weil wir ja mehr oder weniger am gleichen Platz sitzen
(Nachbarbüro).

Obwohl mir dann von Anfang an klar war, dass ich das Angebot nicht annehme hat mir das jetzt zwei schlaflose Nächte eingebracht (heute habe ich mir einen Urlaubstag nehmen müssen). Grund ist einfach das ich sie sehr attraktiv, sexy und auch noch witzig finde. Es ist für mich klar, dass es nicht geht weil ich nichts am Arbeitsplatz will (bin auch noch ihr Vorgesetzter). Sonst würde ich sagen - ok - ich bin frei - geniesse die Stunden ohne Verpflichtungen.

Dazu kommt auch, dass sie viel jünger ist bzw. viel zu jung für mich. Das würde dann sowieso nichts werden und 100% dazu führen das einer von uns zwei kündigen müsste. Wäre sie gleich alt und ich würde eine Beziehung wollen dann wär mir das mit dem Arbeitsplatz vielleicht noch egal.

Daher keine Chance und ich werde mir überlegen wie ich ihr beim nächsten Mal essen (falls sie das wieder anspricht - sonst bleibe ich auch ruhig) gut begründe warum ich das nicht will. Werde ihr sagen, dass ich sie sehr anziehend und attraktiv finde, aber dass das mit dem Altersunterschied nicht so gut ist und vor allem zu Problemen am Arbeitsplatz führt.

Die Möglichkeit, dass ich das falsch interpretiere gibt es auch noch - aber dann ist eh alles gut.

Wie war das bei den Geschiedenen hier? Seit ihr gleich wieder in eine Beziehung gestürzt?Lange Single geblieben? Affaire gehabt?

Ich habe mir fix vorgenommen, dass ich vorerst Single bleibe und mir eine Affaire suche.

Inzwischen kommt mir aber vor, dass das gar nicht so leicht ist bzw. das man viel einfacher eine neue Beziehung finden kann. Die will ich noch nicht, weil ich das jetzt 20 Jahre am Stück hatte und zuerst einmal alleine dahinleben möchte.

Jetzt habe ich mir schon überlegt irgendsoeine Seitensprungplattform zu buchen. Aber irgendwie bin ich auf der Ebene eher real statt virtuell. Vielleicht denke ich in 2-3 Wochen schon anders

Vorteil wäre, dass ich da eine Gebundene Frau finden könnte und dann alles klar wäre. Eine Beziehung eingehen und wieder beenden finde ich nicht ganz fair.

Wie war es bei Euch nach der Scheidung/Trennung?
Gleich eine neue Beziehung oder was lockeres?

Irgendwie kommt mir vor, dass ich zu lange verheiratet war und in den Dingen zu wenig Erfahrung habe Tue nur ich mir so schwer?

Mein Arbeitskollege meint immer, dass die Frauen auf mich stehen. Bei der kleinen (so nennt er meine junge Arbeitskollegin) behauptet er das schon zwei Jahre. Ich habe das immer als Verarsche abgetan.

Oder bin ich einfach mit zu wenig selbstvertrauen unterwegs oder beherrsche diese Art von Kommunikation nicht? Dann bleibt ja wirklich nur so eine Internetplattform.


lgr.

ich habe mich für die affaire entschieden. war subjektiv gesehen nicht die schlechteste entscheidung.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:52
In Antwort auf himalayafan

ich habe mich für die affaire entschieden. war subjektiv gesehen nicht die schlechteste entscheidung.
 

Ich bin froh mich ohne "Nebenschmerzen" getrennt zu haben.

Habe mich auf meine Arbeitskollegin nun doch eingelassen. Es fühlt sich auch wie eine Affaire an und auch noch ohne schlechtes Gewissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 16:09
In Antwort auf vieneeese

Ich bin froh mich ohne "Nebenschmerzen" getrennt zu haben.

Habe mich auf meine Arbeitskollegin nun doch eingelassen. Es fühlt sich auch wie eine Affaire an und auch noch ohne schlechtes Gewissen.

Gratuliere! Und übrigens: Ob etwas zu einem Konflikt wird oder nicht (deine Haltung vom 14. Januar), bestimmen immer beide. Offen kommunizieren und keine Spielchen spielen - dann gelingt es, egal ob Affaire oder irgendwann mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 11:12

Ja. Ich habe ihr gesagt, dass ich nach so einer langen Beziehungen nicht gleich was fixes sondern was lockeres will.

Pffffff. Es ist eine schwierige Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 13:20

Ich glaube sie wird genug angebaggert. In der Firma haben es doch einige versucht.

Ausserdem kann es durchaus sein, dass sie mich bekommt falls alle Wochenenden so super werden wie das letzte. Falls sie das überhaupt will. 




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 13:20

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club