Forum / Liebe & Beziehung

ADHS und Depression

Letzte Nachricht: 31. Januar 2009 um 20:10
A
amir_12359872
31.01.09 um 19:43

Hallo!

Folgende Geschichte..............

Bis vor kurzem hatte ich eine Teilweise glückliche Beziehung, bzw. war sehr sehr verliebt in meinen Freund.
Nur das wir ein paar kleine Probleme hatten...
Er hat ADHS und ich bin depressiv. Schlecht Mischung.

Er hat sich von mir getrennt, aber eigentlich nur weil die "Umstände" nicht gepasst haben. Er braucht sehr, sehr viel Aufmerksamkeit die ich ihm nicht immer geben kann. Er ist schnell enttäuscht, beleidigt, überfordert... Und ich habe nicht immer Kraft für uns beide.

Wir hatten ziemlich viel Streit, haben uns aber trotzdem geliebt.

Ich habe versucht mit ihn zu reden, aber er stellt sich stur und will nichts einsehen... Mein Problem ist aber das ich ihn immer noch sehr liebe und eigentlich an uns glaube. Aber es wird nicht funktionieren wenn er sich nicht auch helfen lässt.

Hat jemand von euch Erfahrung damit??? ADHS bei Erwachsenen, in wieweit ist das überhaupt behandelbar??
Gibt es noch eine Chance oder sollte ich ihn vergessen?

Ich kann einfach nicht Glauben dass es vorbei ist, obwohl wir uns lieben...

Mehr lesen

J
jacob_11946589
31.01.09 um 20:07

Servus kiwisaft,
ADHS haben fast alle Erwachsene !!
Du bist doch nicht sein Therapeut. In diesem Verhalten zeigt er dir SEINE Defizite, die du nicht ausgleichen kannst.
Deinen Freund zu einer Therapie zu überreden, hat keinen Sinn, er muß es von sich aus wollen. Erst wenn das Leid unerträglich ist, lassen sich Männer helfen, ich weiß wovon ich spreche.
Um meinen Liebeskummer kümmern sich zwei Therapeuten und weitere 14 Mitglieder einer Gruppentherapie.
Du sollst ihn nicht vergessen, lass ihn los. Die Gefahr in eine Coabhängigkeit zu geraten ist sehr groß, zumal mit deinem depresiven Hang.
Er hat sich doch von dir getrennt, lass ihm den Freiraum. Setz ihm aber auch Grenzen. Bei einer räumlichen Trennung kann jeder in sich geen und nachfühlen, was von dieser Liebe noch übrig ist.
Du darfst nicht für euch beide lieben, das ist keine Partnerschaft, auch keine Liebe.
Liebe Grüsse

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
amir_12359872
31.01.09 um 20:10

Ja
leider hat er es. 3 seiner Freunde die Ärzte sind haben ihn unabhängig voneinander darauf angesprochen... Er hat es mir in einem "ehrlichem" Augenblick auch gesagt...

Und da steck oft das Problem... wenn er sich mal länger Konzentrieren kann ist er wirklich süß, mitfühlend, hilfreich... toll. (Ansonsten fällt es ihm schwer still zu sitzen, sich lange zu konzentrieren und mal keine Panik über jede Alltagssituation zu haben...)

Aber das passiert nicht so oft. Er ist viel zu oft zappelig und stur aber auch sehr, sehr intelligent.

Ich frage mich ob ich ihm und somit UNS helfen kann... Ob ich überhaupt eine Chance habe.
Es ist schwer jemanden aufzugeben, den man liebt und der einen auch liebt. Es kommt mir so krank vor...

Oder muss ich einfach einsehen dass Liebe nicht alles ist??

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers