Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Abtreibung und Kostenteilung

Letzte Nachricht: 30. März 2015 um 18:00
R
reene_12929728
27.03.15 um 16:36

Ihr Lieben,

mich würde aus gegebenem Anlass eure Meinung interessieren. Ich bin mit meinem Partner seit 4 Monaten zusammen. Anfang März habe ich erfahren, dass ich schwanger bin (trotz einwandfreier Einnahme der Pille) und habe zusammen mit ihm entschieden, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist. Wir sind beide noch Studenten und stehen kurz vor dem Abschluss. Ich stehe 100% hinter dieser Entscheidung, auch wenn ich ziemlich daran zu knabbern hatte. Nun meine Frage... Ich habe die Kosten für den Eingriff komplett gezahlt. Er hat mich am Tag des Eingriffs in die Klinik gebracht und hat auch mitbekommen, dass Kosten entstehen. Gefragt, ob er sich beteiligen kann hat er mich bis heute nicht - der Eingriff ist 2 Wochen her. Ich erwarte einfach, dass mein Partner sich an den Kosten beteiligt, 1. weil es kein Pappenstiel ist und 2. weil er einfach auch beteiligt ist und es fair ist. Ich hadere mit mir selbst, ob ich ihn ansprechen soll. ich finde er müsse das von selbst begreifen.

Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

apfelsine8
apfelsine8
27.03.15 um 16:53

Du siehst mich gerade verwirrt.
die kosten für die abtreibung werden von der krankenkase getragen. erst recht, wenn du studentin bist. hast du keinen kosten-übernahme-antrag gestellt?
oder wohnst du nicht in deutschland?

dann sprich ihn darauf an. die kosten zu teilen ist durchaus richtig.

Gefällt mir

R
reene_12929728
27.03.15 um 17:01
In Antwort auf apfelsine8

Du siehst mich gerade verwirrt.
die kosten für die abtreibung werden von der krankenkase getragen. erst recht, wenn du studentin bist. hast du keinen kosten-übernahme-antrag gestellt?
oder wohnst du nicht in deutschland?

dann sprich ihn darauf an. die kosten zu teilen ist durchaus richtig.

...
Ich studiere dual und liege damit über der Grenze, dass die Kosten übernommen werden können.

Gefällt mir

R
reene_12929728
27.03.15 um 17:03
In Antwort auf reene_12929728

...
Ich studiere dual und liege damit über der Grenze, dass die Kosten übernommen werden können.

...
Ich komm mir so doof vor da nachzufragen...

Gefällt mir

Anzeige
apfelsine8
apfelsine8
27.03.15 um 17:24
In Antwort auf reene_12929728

...
Ich studiere dual und liege damit über der Grenze, dass die Kosten übernommen werden können.

Ich muss mich entschuldigen.
ich war vor langer zeit in deiner situation. studentin, ungewollt schwanger. damals hat die krankenkasse den kompletten eingriff bezahlt.
gerade hab ich mich schlau gegoogelt und hab gemerkt, dass das heute nicht mehr so ist.

dass du dich komisch fühlst, wenn du ihn auf das geld ansprichst, kann ich verstehen.
aber ich vermute, ihm ist einfach gar nicht klar, das du viel geld zahlen musst.
mach es, sprich ihn darauf an.

Gefällt mir

W
wekesa_983755
27.03.15 um 17:45

Kostenteilung
Ich stand vor 30 Jahren vor dem gleichen Problem.
Ich als Mann hab damals die Kosten getragen denn die Frau ist mit den Emotionen eh fast allein. Da man als jugendlicher Mann keine Ahnung hat und der Frau nur sehr bescheiden helfen kann.
Sag deinem Freund er soll sich schleunigst an den Kosten beteiligen oder sie komplett übernehmen, er war beim spass ja auch beteiligt.
Wenn er sich nicht gerne an den Kosten beteiligt überlege ob er eine weiter Freundschaft wert ist.

Gefällt mir

A
aviva_11966502
27.03.15 um 18:20

Krass
Das er nicht mal von allein auf die Idee kommt, das sowas vielleicht auch Geld kosten kann. Ich muss gleich mal googlen von welcher Summe wir überhaupt sprechen. Hat er sich an der Pille beteiligt? Ich finde auch, dass er Verantwortung tragen kann. Wenn man mal ganz kalt ohne Emotionen spricht : stell dir vor, du hättest das Kind bekommen, das waren dann erst recht kosten gewesen. Würde ihn auf jeden Fall ansprechen.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
27.03.15 um 18:39
In Antwort auf aviva_11966502

Krass
Das er nicht mal von allein auf die Idee kommt, das sowas vielleicht auch Geld kosten kann. Ich muss gleich mal googlen von welcher Summe wir überhaupt sprechen. Hat er sich an der Pille beteiligt? Ich finde auch, dass er Verantwortung tragen kann. Wenn man mal ganz kalt ohne Emotionen spricht : stell dir vor, du hättest das Kind bekommen, das waren dann erst recht kosten gewesen. Würde ihn auf jeden Fall ansprechen.

...
Es sind um die 500 Euro. Er beteiligt sich nicht an der Pille. Leider schieben noch viele die Verantwortung bei der Verhütung an die Frau ab...

Ich werde ihn ansprechen. Weiß nur noch nicht wie. Will ja auch nicht gleich vorwurfsvoll klingen. Vielleicht hatte er es ja wirklich nicht auf dem Schirm.

Gefällt mir

R
reene_12929728
27.03.15 um 18:41

...
Du hast ja recht. Mir fällt es nur immer so schwer, da ich in der Situation und an seiner Stelle ganz anders reagiert hätte. Aber man soll ja nicht von anderen erwarten, was man selbst tun würde.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
27.03.15 um 18:53

...
Wer noch nie in der Situation war, vor der Wahl zu stehen, kann überhaupt nicht mitreden.

Gefällt mir

kuon86
kuon86
28.03.15 um 9:49

...
Wenn er von allein nicht auf die Idee kommt, sich an den Kosten zu beteiligen, dann präsentiere ihm die Rechnung und sag, dass du die Hälfte von ihm haben möchtest. Wo ist das Problem?

Gefällt mir

Anzeige
L
leya_12148824
28.03.15 um 11:31


Es gibt Studien zu dem Thema, die eindeutig belegen, dass der Großteil aller Frauen, die eine Abtreibung haben vornehmen lassen diese nicht bereuen; nicht nach Jahren und auch nicht nach Jahrzehnten.

"Das mit der Verhütung, da ist ein Fehler."

Schon mal was von dem Pearl-Index gehört?
In ihrer Verhütung muss kein Fehler sein, da kann lediglich der Peral-Index zugeschlagen haben.
Auch wenn der nur wenige Prozent ausmacht; geht man mal davon aus, wie viele Frauen weltweit die Pille nehmen, kommen da einige zusammen, bei denen der PI zuschlagen kann.

Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 11:33

@asophiem7
Ich stimm dir in all deinen Beiträgen hier uneingeschränkt zu.

@Pacjam: Schon mal was von dem Pearl-Index gehört? Anscheinend nicht. Mach dich darüber mal schlau.

Gefällt mir

Anzeige
L
leya_12148824
28.03.15 um 11:37


Sagen Leute, die sich Null mit Verhütung auskennen!
Ich wiederhole gerne nochmal: Pearl-Index! Bitte mal googeln was das ist, bevor du wieder einen unqualifizierten Kommentar abgibst.

Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 11:38

@asophiem7

Gefällt mir

Anzeige
L
leya_12148824
28.03.15 um 11:41

Herr, lass es Hirn regnen
"[...] kein embryo mehr sondern ein lebewesen..."
Ein Embryo gilt als ein Lebewesen.

Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 11:44

Das ist wirklich dumm...
Ein durch Vergewaltigung entstandener Embryo hat also kein Recht auf Leben und ist auch kein Kind? War der Sex aber freiwillig hat es ein Recht auf Leben und ist ein Kind?

Interessante Logik...

Gefällt mir

Anzeige
L
leya_12148824
28.03.15 um 12:21


Aha, sie widerlegen, dass sie Quatsch sind.

Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 12:34

Großer Gott
wenn Dummheit weh tun würde, würdest du schreiend durch die Gegend rennen.

Ich sehe einen Embryo NICHT als vollentwickelten Menschen an und finde es gut, dass es Abtreibung gibt und man dem Embryo somit eben nicht die gleichen Rechte wie vollentwickelten Menschen zugesteht.

Keine Ahnung, wie dein verdrehter Verstand auf die Idee kommt, ich wäre anderer Meinung.

Aber offensichtlich ist dir die Definition von Lebewesen nicht ganz klar bzw. bist du dir darüber nicht im Klaren, dass ein Embryo als Lebewesen gilt, aber damit nicht automatisch mit einem vollentwickelten Menschen gleichzusetzen ist.

Natürlich unterscheidet man noch zwischen Embryo, Fötus und Baby. Aber die jeweiligen Bezeichnungen bzw. Entwicklungsstadien geben keine Auskunft darüber, ob es als Lebewesen oder Mensch gilt.
Merkwürdig, dass du das anhand der Bezeichnung festmachen willst.

Gefällt mir

Anzeige
N
noah_12558288
28.03.15 um 12:53

Dein Bauch gehört Dir!
Wie lange haben Frauen dafür kämpfen müssen?

Freu Dich, dass Du einen so emanzipierten Freund hast.

Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 13:35


Finde den Fehler! Was einen Herzschlag hat ist automatisch ein Mensch? Ein Tiger also auch?

Der Embryo gilt als Lebewesen und gehört zur menschlichen Art, ist aber rechtlich, moralisch und emotional NICHT mit einem vollentwickelten Menschen gleichzusetzen.
Was verstehst du an dem Wort "gleichsetzen" nicht????

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
28.03.15 um 15:35

Warum so aggressiv?
Zum Ersten habe ich niemanden um eine Persönlichkeitseinschätzung meines Partners oder von mir selbst gebeten, zum Zweiten ist das hier keine Grundsatzdiskussion zum Thema Abtreibung, oder der Hypothese, dass Taxifahrer und sämtliche andere Menschen wohl keine Akzeptanz in Deiner intoleranten Welt haben.

Fakt ist, es kann durchaus passieren, dass man trotz einwandfreier Einnahme der Pille schwanger wird - so viel zum Thema "informieren und dann reagieren".


Gefällt mir

L
leya_12148824
28.03.15 um 18:46


Verstehe ich schon, Liebes. Nur sind deine Argumente nicht gerade "ausgereift", weshalb es sich einfach anbietet diese richtig zustellen.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
28.03.15 um 22:40

...
Hör auf zu tippen und lies lieber die vorherigen Posts gewissenhafter.

Eine Abtreibung in D ist nicht kostenlos, wenn man über der Einkommensgrenze liegt!


Gefällt mir

R
reene_12929728
29.03.15 um 9:38

"Du kannst ja hier nicht einmal ehrlich sagen in welch Monat alles geschah..."
Das kannst du Dir auch selbst ausrechnen, wenn Du meinen Anfangspost liest...

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
29.03.15 um 9:44

Applaus
Du meinst ...durch Verhütung?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
reene_12929728
29.03.15 um 9:48

Warum nicht vorher früher geredet?
Sorry, vor dem Eingriff hat man andere Probleme, wie z.B. mit der Situation klarkommen und sich Lösungsszenerien überlegen.

BTW... Ja, auch ich kaltherziger Mensch habe vorher gründlich das Für und Wider abgewogen, bevor ich endgültig entschied.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
29.03.15 um 9:50
In Antwort auf kuon86

...
Wenn er von allein nicht auf die Idee kommt, sich an den Kosten zu beteiligen, dann präsentiere ihm die Rechnung und sag, dass du die Hälfte von ihm haben möchtest. Wo ist das Problem?

...
Mein Problem ist, dass ich ERWARTE, dass er von selbst drauf kommt.

Gefällt mir

R
reene_12929728
29.03.15 um 9:58

?
Ich nominiere diesen Post zum beschränktesten und bescheuertsten in der gesamten Diskussion.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
29.03.15 um 10:07

"..sicher,dass er dieses kind definitiv nicht wollte?"
Wir haben zusammen entschieden und waren auch beide der Meinung, dass es einfach momentan nicht passt, rational gesehen. Ich habe lange überlegt und auch die Option des Bekommens in Betracht gezogen - aber es ist schlicht und ergreifend auf Grund der Rahmenbedingungen nicht drin. Man kann mich dafür verurteilen und beschimpfen, aber ich weiche trotzdem nicht von der Meinung ab, dass es der richtige Weg war, zumindest für mich und in meiner Situation.

Gefällt mir

L
leya_12148824
29.03.15 um 11:59


Das sagtest du bereits. Mehrmals.
Es entschuldigt und rechtfertigt aber nicht deine krude Logik oder deine schlechten Argumente.

Gefällt mir

Anzeige
A
adelia_12756661
29.03.15 um 13:59

Hi
Wenn du möchtest, dass er sich an den Kosten beteiligt, wirst du ihm das wohl oder übel direkt sagen müssen. Männer können in der Regel nicht Gedanken lesen.

LG,
Raven

Gefällt mir

G
gernot_12310143
29.03.15 um 14:26

Hm...
Gibt ja genügend Frauen die der Meinung sind das der Mann in so einem Fall kein Mitspracherecht hat, da kommt denn mein Körper meine Entscheidung.

Aber wenn es um das zahlen geht da sieht die Sache denn wieder anders aus ne ?
Mitspracherecht nein, aber zahlen ja ?

Gefällt mir

Anzeige
N
noah_12558288
29.03.15 um 15:07

Nö, braucht er doch nicht
die Konsequenzen wurden ja konsequent beseitigt.

Und überleg mal, in wieviel Beziehungen beteiligen sich die Kerle an den Kosten für die Pille?
Oder kaufen die Frauen die Kondome?
Das ist nicht die Regel.

Gefällt mir

E
emi_12044830
29.03.15 um 17:25

Zeigt
den Eisprung aber erst nachher an..

Gefällt mir

Anzeige
N
noah_12558288
29.03.15 um 20:02

Mit Konsequenzen meinte ich was anderes
war aber nicht wichtig.

Wenn Dein Mann die Hälfte bezahlt, habt Ihr dann generell getrennte Kassen? Erscheint mir ungewöhnlich in einer Ehe, hätte eher erwartet, dass die Pille aus dem "großen Topf" bezahlt wird.

Aber ich kenne das wirklich so, Pille - Sie, Kondome - Er, ich kenne kein (nicht verheiratetes) Pärchchen, wo das anders ist (Weiß aber auch nicht bei allen, wie die das regeln, das ist so selten Thema)

Gefällt mir

G
gernot_12310143
29.03.15 um 20:08

War klar,
War mir schon klar, wie ich sagte sehen viele Frauen so (war auch eher eine rhetorische Frage), aber zum Glück kann man da als Mann getrost drauf scheißen wenn eine Frau da so mit zweierlei maß misst, denn es gibt kein gesetzt das einen Mann in dem Fall dazu zwingt zu zahlen.

Also kein Mitspracherecht kein Geld.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
29.03.15 um 20:17

...
Da hast Du mich falsch verstanden. Hatte nicht vor Dich anzugehen.

Der Zusatz bezog sich auf die Vorwürfe, dass ich kaltherzig sei.

Gefällt mir

R
reene_12929728
29.03.15 um 20:19
In Antwort auf reene_12929728

...
Da hast Du mich falsch verstanden. Hatte nicht vor Dich anzugehen.

Der Zusatz bezog sich auf die Vorwürfe, dass ich kaltherzig sei.

Zu schwache Pille
Bekomme nun eine stärkere Pille und gehe auf Nummer sicher. Hatte in letzter Zeit Probleme mit dem Magen, weiß aber nicht ob das da reinspielt - meine Ärztin kann das nicht eindeutig bestätigen.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
29.03.15 um 20:21

?
Wie kommst Du bitte darauf?! Kann ich nicht nachvollziehen.

Gefällt mir

L
leya_12148824
29.03.15 um 20:30


Klar, wenn man der Frau nicht insgeheime Schuldgefühle aufquatschen kann, versucht man's eben beim Mann.

Ist es so schwer nachzuvollziehen und zu akzeptieren, dass viele damit gut klar kommen, dass viele nicht bereuen, dass beide Partner damit einverstanden waren und dass eben viele einen Embryo nicht als Menschen ansehen.

@Violetluna2
Nö, falsch. So was belastet eine Beziehung nicht zwangsläufig und ganz gewiss auch nicht jede Beziehung. Wie kommst du auf diese Verallgemeinerung?

Gefällt mir

Anzeige
N
noah_12558288
29.03.15 um 20:32
In Antwort auf emi_12044830

Zeigt
den Eisprung aber erst nachher an..

Placebo
und wenn das nicht hilft, gibts immer noch:
Placebo forte!

Gefällt mir

L
leya_12148824
29.03.15 um 20:38


Die Pille gilt, trotz des PI, als sicheres Verhütungsmittel, weshalb sich viele alleine auf diese verlassen.

Gefällt mir

Anzeige
A
alice_12459795
30.03.15 um 0:29

...
Also erstmal an den Klugscheißer der behaupter, dass es nicht möglich ist bei korrekter Einnahme der Antibabypille schwanger zu werden: Doch ist es. Informiere dich bitte. Die Pille ist nicht zu 100% sicher, genauso wie auch das Kondom nicht 100% sicher ist.

Da ihr zusammen entschieden habt, dass ein Kind momentan einfach nicht passt, sollte er sich definitiv an den Kosten beteiligen. Er kam bisher nicht auf die Idee?
Nimm es ihm nicht übel. Männer sind manchmal ein wenig schwer vom Begriff. Wahrscheinlich ist er einfach erleichtert, dass er vorerst kein Vater wird.
Sprich ihn direkt auf das Thema an und erkläre ihm, dass du die Kosten nicht einfach alleine übernehmen kannst. Du bezahlst schon für die Verhütung, sorgst für die Verhütung und dann passiert ein Missgeschick mit SEINEM Samen. Er hat dabei definitiv Kosten zu tragen.

Gefällt mir

A
alice_12459795
30.03.15 um 0:54

Wenn
du solch einen Eindruck von einer Beziehung hast, dann hattest du wohl bisher keine richtigen.

Gefällt mir

Anzeige
V
vasant_12067391
30.03.15 um 0:55

Ich finde es super,
dass Du mit Deinem Freund so aufgeklärt und erwachsen an dieses Thema herangegangen seid.

Ein schönes Beispiel für moderne, fortschrittliche Menschen.

Nun ist es meiner Meinung nach so, dass Dein Freund tatsächlich die Hälfte bezahlen sollte.
Er hat schließlich einen nicht unerheblichen Teil zur Schwangerschaft beigetragen.
Meiner Meinung nach ist die doppelte Verhütung (Pille und Kondom) die beste Methode. Da kann man fast(!) 100%ig sicher sein, dass nix passiert.

Ich verstehe hier das Geschreie wegen Mord und die ewigen Vorwürfe nicht.
Das Kind hätte in eure momentane Lebenssituation einfach nicht hineingepasst - basta. Das ist eine klare Ansage und eine eindeutige Haltung.
Niemand hat das Recht sich darüber ein Urteil zu erlauben als ihr Zwei, lass Dir also bitte um Himmels Willen nichts anderes einreden.
Auch die ständigen Nachbohrereien, ob Dein Freund denn wirklich, WIRKLICH, WIRKLICH!??!??!?!!! einverstanden war sind einfach daneben.

Die Frage, wie es ihm bzw. euch jetzt mit der Entscheidung geht, geht auch absolut niemanden außer euch etwas an.
Das müsst ihr Zwei sehen, ob und inwiefern es für euch einen längerfristigen Einfluss auf eure Beziehung hat.

Ich drücke Dir die Daumen.
Alles Gute für Deine Zukunft.

Gefällt mir

V
vasant_12067391
30.03.15 um 1:05
In Antwort auf vasant_12067391

Ich finde es super,
dass Du mit Deinem Freund so aufgeklärt und erwachsen an dieses Thema herangegangen seid.

Ein schönes Beispiel für moderne, fortschrittliche Menschen.

Nun ist es meiner Meinung nach so, dass Dein Freund tatsächlich die Hälfte bezahlen sollte.
Er hat schließlich einen nicht unerheblichen Teil zur Schwangerschaft beigetragen.
Meiner Meinung nach ist die doppelte Verhütung (Pille und Kondom) die beste Methode. Da kann man fast(!) 100%ig sicher sein, dass nix passiert.

Ich verstehe hier das Geschreie wegen Mord und die ewigen Vorwürfe nicht.
Das Kind hätte in eure momentane Lebenssituation einfach nicht hineingepasst - basta. Das ist eine klare Ansage und eine eindeutige Haltung.
Niemand hat das Recht sich darüber ein Urteil zu erlauben als ihr Zwei, lass Dir also bitte um Himmels Willen nichts anderes einreden.
Auch die ständigen Nachbohrereien, ob Dein Freund denn wirklich, WIRKLICH, WIRKLICH!??!??!?!!! einverstanden war sind einfach daneben.

Die Frage, wie es ihm bzw. euch jetzt mit der Entscheidung geht, geht auch absolut niemanden außer euch etwas an.
Das müsst ihr Zwei sehen, ob und inwiefern es für euch einen längerfristigen Einfluss auf eure Beziehung hat.

Ich drücke Dir die Daumen.
Alles Gute für Deine Zukunft.

Addendum:
Ich will nur noch kurz eines hinzufügen.

Angenommen, Du hättest das Kind, wie von vielen Usern hier gefordert, bekommen. Was wäre denn dann passiert?

Es wäre auf die Welt gekommen und hätte mit Sicherheit von vorne herein unterschwellig gespürt, denn Kinder sind unheimlich gut darin sowas zu spüren, dass es eigentlich nicht willkommen oder gewünscht ist. Ihr hättet, hoffe ich zumindest, trotzdem eure Ausbildung zuende gebracht und wärt dann, hoffe ich zumindest, in die Berufswelt gestartet.
Ihr seid schließlich in einer der wichtigsten Phasen eures Lebens, der Ausbildung.

Das hätte ständig Reibereien gegeben, unter denen im Endeffekt nur eine Person gelitten hätte, nämlich das Kind. Einzig und alleine das Kind.

Das hätte zu Problemen geführt, vielleicht hätte das Kind einen psychischen Knacks weg bekommen, hätte sich anders entwickelt, als man es sich wünscht und dann denken wir mal an eine fiktive Situation, in der das Kind 8 Jahre alt ist und Du diese Homepage hier findest.

Du denkst Dir "Toll, hier kann ich vielleicht etwas Rat erfragen!" und schilderst Dein Problem.

Dann würden all die User, welche jetzt schreien, weil Du das Kind hast abtreiben lassen, auf Dir rumhacken und Dich fertig machen, weil Du ja ach so eine Rabenmutter wärst.

Doppelmoral, wie sie im Buche steht.

Du siehst:
Richtig machen kann man es eigentlich nicht, und es allen recht schon gar nicht.

Nach wie vor finde ich die Entscheidung richtig.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
30.03.15 um 10:41

"Ich kann nichts dafür, dass du die Verhütung genauso wenig im Griff hattest wie die TE"
Ich finde Deine Behauptungen absolut lächerlich und unangebracht.
Du wirfst anderen vor, dass sie ihren Frust in der virtuellen Welt ablassen?! Und schreibst, dass man andere Meinungen tolerieren soll?! Fass Dir mal lieber an die eigene Nase.

Gefällt mir

R
reene_12929728
30.03.15 um 10:46

"du schreibst was viele denken"
Ja genau... Wenn mal was nicht "funktioniert" wird man direkt ausgetauscht. Da hab ich andere Ansprüche an eine Partnerschaft. Und mein Partner auch.

Gefällt mir

Anzeige
R
reene_12929728
30.03.15 um 10:50
In Antwort auf vasant_12067391

Ich finde es super,
dass Du mit Deinem Freund so aufgeklärt und erwachsen an dieses Thema herangegangen seid.

Ein schönes Beispiel für moderne, fortschrittliche Menschen.

Nun ist es meiner Meinung nach so, dass Dein Freund tatsächlich die Hälfte bezahlen sollte.
Er hat schließlich einen nicht unerheblichen Teil zur Schwangerschaft beigetragen.
Meiner Meinung nach ist die doppelte Verhütung (Pille und Kondom) die beste Methode. Da kann man fast(!) 100%ig sicher sein, dass nix passiert.

Ich verstehe hier das Geschreie wegen Mord und die ewigen Vorwürfe nicht.
Das Kind hätte in eure momentane Lebenssituation einfach nicht hineingepasst - basta. Das ist eine klare Ansage und eine eindeutige Haltung.
Niemand hat das Recht sich darüber ein Urteil zu erlauben als ihr Zwei, lass Dir also bitte um Himmels Willen nichts anderes einreden.
Auch die ständigen Nachbohrereien, ob Dein Freund denn wirklich, WIRKLICH, WIRKLICH!??!??!?!!! einverstanden war sind einfach daneben.

Die Frage, wie es ihm bzw. euch jetzt mit der Entscheidung geht, geht auch absolut niemanden außer euch etwas an.
Das müsst ihr Zwei sehen, ob und inwiefern es für euch einen längerfristigen Einfluss auf eure Beziehung hat.

Ich drücke Dir die Daumen.
Alles Gute für Deine Zukunft.

"Ich drücke Dir die Daumen"
Danke für Deinen Beitrag - wirklich. Ich dachte schon ich käme von einem anderen Planeten.

Gefällt mir

Anzeige