Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Abstand halten.....wie stark bleiben?

Letzte Nachricht: 2. Januar 2010 um 9:58
S
shona_12514145
29.12.09 um 21:48

hallo,
ich brauch hilfe von jemandem der nachfühlen kann was in mir gegeneinander kämpft.
im februar hab ich einen mann kennengelernt (besonders....zärtliche annäherungen....dann berührten sich unsere körper beim tanzenden.....) der mir gleich mitteilte, dass er nicht allein wohnt. ich dachte eine unbeschwerte zeit nach meiner kurz vorher beendeten beziehung tut mir gut......das könnte eh nicht gleich was erstes werden. ich hab mich getäuscht und mich nicht zurück gezogen als ich es bemerkte, weil es unglaublich schön ist mit ihm.
wir haben uns so frei von allen tabus genossen...phantasien ausgelebt die in unseren köpfen zusammen entstanden....
ich habe viel bei ihm entdeckt was ich aus früheren beziehungen nicht kenne.....und das wichtigste, in seinen armen (hab ich vorher nur kurzzeitig bei einem partner erfahren) konnte ich von der welt abschalten. das gelingt mir selten....richtig zur ruhe zu kommen.
wir haben über alles gesprochen und sind immer ehrlich miteinander umgegangen. seine ehe lief nicht gut, aber er hat nie von trennung gesprochen. im sommer waren wir eine woche zusammen im urlaub. davor hat er es seiner frau gesagt. für mich war es die schönste woche die ich je mit einem mann vebracht habe.....harmonisch, entspannt, erlebnisreich, aufregend...und für ihn war es die entspannteste seit ewigkeiten.
es war also eine weile für beide etwas besonderes......doch nur ich habe mich verliebt.
seine frau bemühte sich nach und nach wieder mehr um ihn, sodass er sich auch daheim wieder wohl fühlt.
das will er sich nicht wieder kaputt machen, denn er liebt sie noch.
nun sind wir also an dem punkt wo wir dem ganzen (darüber haben wir oft geredet wie es weiter gehen soll....es war uns beiden wichtig das ohne große verletzungen zu beenden.....aber uns trotzdem nicht ganz zu verlieren als "freunde", weil wir und wichtig sind) mehr abstand geben müssen.
und ich weiß, es war immer klar, dass der moment kommt, doch es ist grad sehr schwer sich an diese situation zu gewöhnen. ich wünsche ihr nichts böses und ich respektiere seinen weg....aber ich denk sehr oft an ihn und damit auch an beide zusammmen, wenn ich mir vorstelle was er gerade macht. das tut weh. ich habe angst aus dieser falschen verletzung in mir (den dafür bin nur ich verantwortlich....ich hätte eher gehen müssen) unsere wundervollen erinnerungen die uns verbinden zu zerstören. aber ich will nicht, dass nur ein nerviges ende bleibt. wir wollen es schaffen mal wieder entspannt zu zweit wegzugehen....freunde zu werden die eine unglaubliche zeit miteinaner hatten. er ist immer ansprechbar für mich und meine fragen. aber ich will ihn nicht nerven mit den wirren dingen in meinem kopf. so entspannt es sich nie zwischen uns mit dauerdiskussionen, schmerz und schuldgefühlen.
wo soll ich hin mit diesen gedanken?
es gibt so schwache momente wo ich kurz davor bin anzurufen, weil ich einfach nur seine stimme hören will.
er fehlt mir so!

Mehr lesen

N
ndidi_12261319
30.12.09 um 12:30

Selber schuld
Hallo,

ich weiß das klingt gemein, doch ich kann als betrogene Ehefrau im Moment leider nicht so sehr objektiv sein.

Dein Geliebter nimmt sich das Recht raus, weil in der Ehe der Alltag eingekehrt ist und eine gewisse Routine, sein Leben mit einer Geliebten spannend zu machen. Ihr habt billigend in Kauf genommen, das jemand verletzt wird. Du wußtest das er verheiratet ist und hast billigend in Kauf genommen eine Affäre auf Kosten seiner Frau zu führen.

Jetzt rächt sich alles, weil er seine Frau noch immer liebt und die gemeinsamen Jahre vielleicht mehr zählen. Vielleicht, weil ich nicht weiß, ob seine Frau jemals darüber hinwegkommen wird.

Mein Mann und vielleicht daher meine Verbitterung, hat seine damalige Geliebte auch als "gute Freundin" beibehalten. Mit dem Erfolg das ich den Alltag mit allen Höhen und Tiefen mit ihm habe und seine "Freundin" nur für das Positive da ist.
Das hat zur Folge das das mit ihr alles toll und spannend ist und mir der ganze Frust bleibt.

Ich für mich persönlich kann mir nicht vorstellen, das man das als betrogene Ehefrau akzeptieren kann. Freundschaft zwischen Ehemann und vielleicht "Ex-Geliebter".

Es stimmt ich bin mittlerweile verbittert, obwohl ich mal ein ganz lebensfroher und starker Mensch war. Vielleicht sollte sich jeder Betrüger mal überlegen ob er so behandelt werden will, wie er es tut.

Ich hoffe das alle die so leichtfertig mit ihrer Partnerschaft und den Gefühlen anderer umgehen, irgendwann die Quittung bekommen und am eigene Leibe erfahren, wie es ist so verletzt zu werden.

Gefällt mir

S
shona_12514145
30.12.09 um 16:06
In Antwort auf ndidi_12261319

Selber schuld
Hallo,

ich weiß das klingt gemein, doch ich kann als betrogene Ehefrau im Moment leider nicht so sehr objektiv sein.

Dein Geliebter nimmt sich das Recht raus, weil in der Ehe der Alltag eingekehrt ist und eine gewisse Routine, sein Leben mit einer Geliebten spannend zu machen. Ihr habt billigend in Kauf genommen, das jemand verletzt wird. Du wußtest das er verheiratet ist und hast billigend in Kauf genommen eine Affäre auf Kosten seiner Frau zu führen.

Jetzt rächt sich alles, weil er seine Frau noch immer liebt und die gemeinsamen Jahre vielleicht mehr zählen. Vielleicht, weil ich nicht weiß, ob seine Frau jemals darüber hinwegkommen wird.

Mein Mann und vielleicht daher meine Verbitterung, hat seine damalige Geliebte auch als "gute Freundin" beibehalten. Mit dem Erfolg das ich den Alltag mit allen Höhen und Tiefen mit ihm habe und seine "Freundin" nur für das Positive da ist.
Das hat zur Folge das das mit ihr alles toll und spannend ist und mir der ganze Frust bleibt.

Ich für mich persönlich kann mir nicht vorstellen, das man das als betrogene Ehefrau akzeptieren kann. Freundschaft zwischen Ehemann und vielleicht "Ex-Geliebter".

Es stimmt ich bin mittlerweile verbittert, obwohl ich mal ein ganz lebensfroher und starker Mensch war. Vielleicht sollte sich jeder Betrüger mal überlegen ob er so behandelt werden will, wie er es tut.

Ich hoffe das alle die so leichtfertig mit ihrer Partnerschaft und den Gefühlen anderer umgehen, irgendwann die Quittung bekommen und am eigene Leibe erfahren, wie es ist so verletzt zu werden.

Wurde schon bertogen
hey,

ich kann dich verstehen. aber wieso bleibst du bei ihm, wenn du nur die böse bist?
das ist bei ihm ja nicht so. er hat immer gesagt, dass er vergeben ist und es auch so bleibt, weil sie die frau ist mit der er leben will. und beide sind früher schon fremd gegangen. sie kennt ihren mann also.
diesmal ist es aber zum ersten mal alles offen. wie sie das regeln ist ihr ding.
ich wollte nie einen vergeben mann und ich würde auch nicht darauf abzielen. ich wurde schon bös betrogen....geschenke und kram versteckt von ihr in seiner wohnung und er stritt es ab bis zuletzt. das tut weh, weil man sich so unwichtig fühlt....wird einfach keine rücksicht genommen...."egal ob die es merkt"
seit dem denk ich an mich und genieße was das leben bietet. verstehst du das? jeder ist für sich verantwortlich. wieso soll ich für ihn entscheiden, dass es nicht richtig ist?
außerdem denke ich, bei so vielen menschen denen wir heutzutage begegnen, gibt es auch mal jemanden dem man sich nicht entziehen kann....wo etwas besonderes ist. muß man sich wirklich sein ganzes leben vor diesem gefühl verschließen? kommt ja nicht jede woche vor. wenn man weiß wo man hingehört, kann man den moment auch mal genießen.
ich wollte mich nach der stressigen beziehung die hinter mir lag wieder finden.....einfach frau sein.
und ich dachte es könnte seiner ehe helfen, wenn er glücklicher ist.....mehr kraft hat für den alltag. so ist es ja auch gekommen.
und ich respektiere sie....sie ist seine frau (ich will ihn nie mit ihr zusammen sehen, aber sie gehört zu ihm). ich habe nie versucht in sein "normales leben " einzudringen.

Gefällt mir

S
shona_12514145
01.01.10 um 20:28
In Antwort auf shona_12514145

Wurde schon bertogen
hey,

ich kann dich verstehen. aber wieso bleibst du bei ihm, wenn du nur die böse bist?
das ist bei ihm ja nicht so. er hat immer gesagt, dass er vergeben ist und es auch so bleibt, weil sie die frau ist mit der er leben will. und beide sind früher schon fremd gegangen. sie kennt ihren mann also.
diesmal ist es aber zum ersten mal alles offen. wie sie das regeln ist ihr ding.
ich wollte nie einen vergeben mann und ich würde auch nicht darauf abzielen. ich wurde schon bös betrogen....geschenke und kram versteckt von ihr in seiner wohnung und er stritt es ab bis zuletzt. das tut weh, weil man sich so unwichtig fühlt....wird einfach keine rücksicht genommen...."egal ob die es merkt"
seit dem denk ich an mich und genieße was das leben bietet. verstehst du das? jeder ist für sich verantwortlich. wieso soll ich für ihn entscheiden, dass es nicht richtig ist?
außerdem denke ich, bei so vielen menschen denen wir heutzutage begegnen, gibt es auch mal jemanden dem man sich nicht entziehen kann....wo etwas besonderes ist. muß man sich wirklich sein ganzes leben vor diesem gefühl verschließen? kommt ja nicht jede woche vor. wenn man weiß wo man hingehört, kann man den moment auch mal genießen.
ich wollte mich nach der stressigen beziehung die hinter mir lag wieder finden.....einfach frau sein.
und ich dachte es könnte seiner ehe helfen, wenn er glücklicher ist.....mehr kraft hat für den alltag. so ist es ja auch gekommen.
und ich respektiere sie....sie ist seine frau (ich will ihn nie mit ihr zusammen sehen, aber sie gehört zu ihm). ich habe nie versucht in sein "normales leben " einzudringen.

Hab mir hier mehr erhofft
an kommunikation um alles irgendwie zu verarbeiten, zurecht zu rücken in meinem kopf......und irgendwann nicht mehr seinen duft, seine wärme, seine küsse und seinen körper zu vermissen...

Gefällt mir

Anzeige
S
shona_12514145
01.01.10 um 23:51

Danke.....
für deine zeilen, wachsperle.
ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. ich ertrage den gedanken nicht nichts mehr von ihm zu hören, mit ihm zu reden...
ich würde am liebsten immerzu schlafen um nicht nachzudenken...nicht zu fühlen....

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
juno_876007
02.01.10 um 1:05
In Antwort auf ndidi_12261319

Selber schuld
Hallo,

ich weiß das klingt gemein, doch ich kann als betrogene Ehefrau im Moment leider nicht so sehr objektiv sein.

Dein Geliebter nimmt sich das Recht raus, weil in der Ehe der Alltag eingekehrt ist und eine gewisse Routine, sein Leben mit einer Geliebten spannend zu machen. Ihr habt billigend in Kauf genommen, das jemand verletzt wird. Du wußtest das er verheiratet ist und hast billigend in Kauf genommen eine Affäre auf Kosten seiner Frau zu führen.

Jetzt rächt sich alles, weil er seine Frau noch immer liebt und die gemeinsamen Jahre vielleicht mehr zählen. Vielleicht, weil ich nicht weiß, ob seine Frau jemals darüber hinwegkommen wird.

Mein Mann und vielleicht daher meine Verbitterung, hat seine damalige Geliebte auch als "gute Freundin" beibehalten. Mit dem Erfolg das ich den Alltag mit allen Höhen und Tiefen mit ihm habe und seine "Freundin" nur für das Positive da ist.
Das hat zur Folge das das mit ihr alles toll und spannend ist und mir der ganze Frust bleibt.

Ich für mich persönlich kann mir nicht vorstellen, das man das als betrogene Ehefrau akzeptieren kann. Freundschaft zwischen Ehemann und vielleicht "Ex-Geliebter".

Es stimmt ich bin mittlerweile verbittert, obwohl ich mal ein ganz lebensfroher und starker Mensch war. Vielleicht sollte sich jeder Betrüger mal überlegen ob er so behandelt werden will, wie er es tut.

Ich hoffe das alle die so leichtfertig mit ihrer Partnerschaft und den Gefühlen anderer umgehen, irgendwann die Quittung bekommen und am eigene Leibe erfahren, wie es ist so verletzt zu werden.

Selber schuld
Es stimmt ich bin mittlerweile verbittert, obwohl ich mal ein ganz lebensfroher und starker Mensch war. Vielleicht sollte sich jeder Betrüger mal überlegen ob er so behandelt werden will, wie er es tut.


Die Opferrolle muss man nicht annehmen und sich so behandeln lassen

Gefällt mir

S
shona_12514145
02.01.10 um 1:44

Ja, er weiß
was ich für ihn empfinde. und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass er es durchziehen muss (mal ne weile ohne kontakt..), wenn es so wie es ist zu ende sein soll. ich würde ihn zu sehr vermissen.
er will aber wissen wie es mir geht. also haben wir den kontakt reduziert.
wenn wir das so machen mit dem ignorieren seinerseits, dreh ich durch. dann kann ich mir ausmalen, dass er gar nicht mehr an mich denkt.
gedanken schreibe ich oft nieder und fragen, damit sie mich nicht so belasten bis ich mit ihm darüber reden kann.
wir haben in der letzten zeit viel geredet, bzw mails über gefühlschaos geschrieben.
aber das ist so alles nur noch anstrengend.
um mal alles los zu werden, ohne es bei uns ständig zum thema zu machen, bin ich hier.
und es tut gut andere meinungen zu hören.

gute nacht

Gefällt mir

Anzeige
A
amita_12354106
02.01.10 um 9:58
In Antwort auf shona_12514145

Ja, er weiß
was ich für ihn empfinde. und ich habe ihm mehrmals gesagt, dass er es durchziehen muss (mal ne weile ohne kontakt..), wenn es so wie es ist zu ende sein soll. ich würde ihn zu sehr vermissen.
er will aber wissen wie es mir geht. also haben wir den kontakt reduziert.
wenn wir das so machen mit dem ignorieren seinerseits, dreh ich durch. dann kann ich mir ausmalen, dass er gar nicht mehr an mich denkt.
gedanken schreibe ich oft nieder und fragen, damit sie mich nicht so belasten bis ich mit ihm darüber reden kann.
wir haben in der letzten zeit viel geredet, bzw mails über gefühlschaos geschrieben.
aber das ist so alles nur noch anstrengend.
um mal alles los zu werden, ohne es bei uns ständig zum thema zu machen, bin ich hier.
und es tut gut andere meinungen zu hören.

gute nacht

Wie kann ich Dir eine Private Nachricht senden?
Habe ich noch nie gemacht. Bin für mich heute nacht ein Schritt weitergekommen. Vielleicht hilft es Dir ja auch!!!

Gefällt mir

Anzeige