Home / Forum / Liebe & Beziehung / Absolut am Ende...

Absolut am Ende...

7. Juli 2011 um 18:50

Bitte lest euch doch meinen Beitrag kurz durch - es würde mir sehr helfen, eure Meinung und Ünterstüzung zu bekommen, wie schon so oft!
Ich (22) und mein "Freund" (24) sind nun seit ca. 2 Monaten offiziell getrennt. Nicht mangelnde Liebe war der Trennungsgrund, sondern einfach grob gesagt Streit, äußere Umstände, unterschiedliche Vorstellungen vom Leben und einer Beziehung...
Nach einer Weile fingen wir an, uns wieder zu treffen, was von beiden Seiten ausging...er war hin- und hergerissen, ob seine Entscheidung die richtige war, da eben die Gefühle auf beiden Seiten nach wie vor sehr stark waren und wir uns beide eine gemeinsame Zukunft hätten vorstellen können...doch nach einer Weile zog er auch da den Schlussstrich, meinte, so habe das alles keinen Zweck und eine Beziehung würde momentan einfach nicht funktionieren...auf mein Drängen hin trafen wir uns aber weiterhin, da ich ihm glaubhaft versicherte, dass mir dieser Kontakt momentan hilft und ich ihn nicht ganz verlieren wolle...es entwickelte sich alles im Großen und Ganzen recht positiv, wir kamen besser klar als je zuvor, da ganz eindeutig kein Druck und keine Erwartungshaltung mehr da war, was oft zu Streit geführt hatte...
Nun heute morgen der große Knall: Er sagte mir, dass er das Gefühl habe, ich interpretier in die ganze Sache zu viel hinein und verfalle in alte Muster, ich täte also quasi so, als seien wir wieder zusammen...daraufhin gab es eine üble Auseinandersetzung, wobei ich ihm vorwarf, wie er all die Dinge mit mir tun konnte (Reden, Kuscheln, gemeinsam essen, Sex...), wenn er tatsächlich über mich hinweg sei und keine Chance mehr sehe. Es ist ziemlich ausgeartet, bis wir uns nur noch beschuldigt haben und er schließlich meinte, ich habe den Bogen nun endgültig überspannt und er mich quasi rausschmiss...
Er sagte im Übrigen auch, dass er durchaus noch eine Chance gesehen hätte wenn ich meine Klappe gehalten und dieses Drama nicht gewesen wäre, er aber nun endgültig durch mit mir sei und mich nie mehr wieder sehen wolle, weil ich ihn zudem belogen habe, indem ich ihm gesagt hatte, der Kontakt würde mir helfen und ich würde mir keine Hoffnung mehr machen, dass wir auf diesem Wege noch einmal zusammenkommen.
Ich habe den ganzen Tag geheult, die Uni geschwänzt, und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen...Ich weiß, dass ich Mist gebaut habe und ihm das auch gesagt, doch er will es nicht mehr hören. Ich sei ihm jetzt egal und seine Geduld mit mir am Ende. Er hat sich die ganze Zeit um mich gekümmert, als es mir schlecht ging und ich habe das mit Füßen getreten, indem ich ihm eine Szene nach der anderen machte, womit ich das letzte bisschen zerstört habe.
Heute abend trifft er sich mit einer Freundin, von der er mal was wollte und die nun wieder Single ist. Er hat mir gesagt, dass wenn diese Sache zwischen uns nicht passiert wäre heute, da 100% nichts gelaufen wäre - nun kann er es nicht mehr ausschließen und hat vor meinen Augen sein Bett frisch bezogen.
Heute morgen lag ich noch nach dem Aufwachen in seinen Armen und jetzt ist alles so kaputt wie noch nie und er will mir nicht verzeihen.
Ich wollte nicht, dass es so zwischen uns endet...Ich bin so verzweifelt und brauche dringend eure Unterstützung!

Mehr lesen

7. Juli 2011 um 21:02

Danke für die Antwort
Ich bin mir meiner Fehler sehr wohl bewusst und er sich seiner auch...und ja, er hat recht mit Vielem. Ich habe ihn jetzt einfach wieder für die gesamte Situation verantwortlich und ihm Vorwürfe gemacht, weil ich selbst in dem Moment nicht wusste, wie ich damit umgehen sollte. Ich habe ihm gesagt, dass es mir unheimlich Leid tut, aber er will es nicht mehr höre, eben kam noch, dass er das alles so absurd und schlimm findet, ich es endlich einsehen soll, dass er nicht mit mir klar kommen kann und will...es tut so weh und ich wollte beim besten Willen nicht, dass es so endet. Das Schlimme ist einfach, dass ich es versaut habe und jetzt mit den Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen leben muss...so das letzte bisschen Hoffnung zerstört habe, meine Liebe langsam zurück zu gewinnen

Gefällt mir

7. Juli 2011 um 21:33
In Antwort auf rieceee

Danke für die Antwort
Ich bin mir meiner Fehler sehr wohl bewusst und er sich seiner auch...und ja, er hat recht mit Vielem. Ich habe ihn jetzt einfach wieder für die gesamte Situation verantwortlich und ihm Vorwürfe gemacht, weil ich selbst in dem Moment nicht wusste, wie ich damit umgehen sollte. Ich habe ihm gesagt, dass es mir unheimlich Leid tut, aber er will es nicht mehr höre, eben kam noch, dass er das alles so absurd und schlimm findet, ich es endlich einsehen soll, dass er nicht mit mir klar kommen kann und will...es tut so weh und ich wollte beim besten Willen nicht, dass es so endet. Das Schlimme ist einfach, dass ich es versaut habe und jetzt mit den Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen leben muss...so das letzte bisschen Hoffnung zerstört habe, meine Liebe langsam zurück zu gewinnen

Oh,
Und er hat auch gesagt, dass diese "Ausrutscher" meinerseits schon zu oft vorgekommen sein, er mir nichts mehr glaube und das Vertrauen vollkommen dahin sei...von einem Tag auf den anderen! Ich weiß, dass ich Mist gebaut habe und das jetzt ausbaden muss, aber ich bin doch auch nur ein Mensch und ich sehe das alles sogar ein...wie kann ich es wieder gut machen? Ich habe ihm doch auch schon so viel verziehen, obwohl oft im Streit Sachen von ihm gekommen sind, die jede Andere in die Flucht geschlagen hätte! Ich möchte aber auch nicht, dass er mich nun hasst und schlecht über mich denkt, ich bin einfach nicht verlogen, hinterhältig und spiele ihm meine Liebe vor, das ist nicht wahr!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen