Home / Forum / Liebe & Beziehung / Abnehmwahn?! Frau will sich scheiden lassen wenn ich abnehme...

Abnehmwahn?! Frau will sich scheiden lassen wenn ich abnehme...

12. April 2014 um 9:10

Hallo zusammen,

ich schreibe hier weil ich mir die Meinungen anderer einmal anhören möchte. Deshalb kurz etwas zu mir:

Ich bin männlich, 34, 181cm groß und wiege momentan 88kg. Also leicht übergewichtig. Mein Problem ist, dass ich schon einen deutlichen Bauch habe und gerne bis auf ca. 80 kg abnehmen möchte. Hauptgrund ist, weil ich mich mit dem Gewicht nicht so wohl fühle und deshalb abnehmen will. Zusätzlich leide ich unter Arthrose im Lendenwirbel und habe dementsprechend fast täglich Schmerzen (Nicht so richtig schlimm, aber immer vorhandener permanenter Grundschmerz - man gewöhnt sich halt daran). Schmerzmittel nehme ich deshalb nicht, weil es wie gesagt nicht so extrem ist und ich nur Medikamente nehmen möchte wenn es nicht anders geht. Trotzdem bin ich der Meinung, jedes Kilo weniger zum Schleppen ist gesund und verringert den Schmerz.

Das ist meine momentane Einstellung.
So, nun zu meiner Partnerschaft. Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und habe zwei kleine Kinder mit meiner Frau (3 Jahre und 7 Monate). Als wir uns kennengelernt haben war ich ca. 80kg schwer. Später legte ich dann ungefähr 2kg drauf (hauptsächlich Muskeln weil ich in meinem Beruf trainieren musste). Meine Frau hatte damals sehr schlank. Nach den beiden Schwangerschaften hatten wir beide ordentlich zugelegt. Ich war auf knapp 95kg und fühlte mich echt schlecht. Zu der Zeit kam dann das mit der Arthrose. Jedenfalls hatte ich mehrere halbherzige Versuche gestartet abzunehmen, aber nie eine strenge Diät oder so angefangen. Schlußendlich habe ich dann mit einer AndroidApp meine Ernährung ziemlich umgekrempelt und meine Kalorien überwacht. Damit schaffte ich es dann von 91kg bis auf die jetzigen 88 kg in fünf Wochen. Nebeneffekt ist, dass ich mich nun deutlich gesünder ernähre (Wasser statt Cola, Vollkorn statt Weißbrot, mehr Obst etc.). Die Kilos purzeln quasi von alleine. Meine Frau versucht ebenfalls schon seit langem abzunehmen, schafft es aber leider nicht so richtig.

Jetzt zu dem Problem:
Als meine Frau mitbekommen hat das ich bei 89kg war hat sie schon gesagt, dass ich gefälligst damit aufhören soll. Und zwar nicht normal, sondern richtig aggressiv. Als ich mich heute gewogen habe hatte ich dann 87,6kg. Meine Frau ist schier ausgerastet und hat mich beschimpft und beleidigt. Anschließend sagte sie, dass ich mir gerne eine andere Frau suchen kann wenn ich weiter annehmen will.

Sie begründet es mit dem Argument, dass sie keinen "dünnen" Mann haben will.

Auf meine Gegenargumente, dass ich mich nicht wohlfühle geht sie nicht ein. "Wenn dir was an uns liegt, soll ich damit aufhören". Sagt sie immer wieder. Es interessiert sie auch nicht, dass sie mich mit 80kg kennengelernt hat und ich genau da ja wieder hin will. Ich bin also nicht schlanker als vorher. Interessiert sie alles nicht. Ich hab daraufhin nur gesagt, dass es schließlich mein Körper ist und ich damit rumlaufen muss.

Meine Frage ist jetzt, wie seht ihr das und was würdet ihr an meiner Stelle machen?! Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich glaube nicht dass sich meine Frau trennen würde. Trotzdem wird es wahrscheinlich sehr oft Streit und einen Knacks in der Ehe geben wenn ich jetzt weiter abnehme. Aber ich möchte das wirklich von ganzem Herzen durchziehen. Wenn ich es schon mal schaffe konstant abzunehmen. Ich möchte aber vor allem nicht das unsere Kinder darunter leiden denn zumindest die Große kriegt jeden Streit und die folgenden Beleidigungen von meiner Frau mit.

Gruß

Mehr lesen

12. April 2014 um 9:42

Deine frau
hat auf gut deutsch ein Rad ab.
Sie ist frustriert und neidisch, weil du abnimmst und sie auf ihren Pfunden sitzen bleibt.

Da wird nir reden, reden und nochmals reden helfen.

Du fühlst dich nicht wohl und es ist eine Frechheit, dass sie verlangt, dass das auch so bleibt!
Geht lieber gemeinsam und konsequent ran an den Speck

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 9:55

Für mich
hört sich das irgendwie nach Neid an. Deine Frau würde auch gern Gewicht verlieren, schafft es aber nicht. Sie ist frustiert und muss bei dir mitansehen, wie leicht es ist und das macht sie neidisch und bringt sie dazu zu wollen, dass du damit aufhörst...
Tja, du hast jetzt die Wahl dich ihr zu beugen und nachzugeben oder ihr klar zu machen, dass sie irrational ist und dir deinen Erfolg nicht gönnt.
Ich hoffe mal für dich, dass sie bald einsieht, dass sie falsch liegt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 9:59
In Antwort auf evonne_11896092

Deine frau
hat auf gut deutsch ein Rad ab.
Sie ist frustriert und neidisch, weil du abnimmst und sie auf ihren Pfunden sitzen bleibt.

Da wird nir reden, reden und nochmals reden helfen.

Du fühlst dich nicht wohl und es ist eine Frechheit, dass sie verlangt, dass das auch so bleibt!
Geht lieber gemeinsam und konsequent ran an den Speck

Reden
habe ich schon versucht. Immer und immer wieder. Sobald ich mit dem Thema anfange wird sie laut, aggressiv.und beleidigend. Ich glaube auch, dass der Grund für ihre Einstellung entweder der Neid ist (Seit dem ich abnehme versucht sie es nämlich auch wieder). Ein weiterer Grund ist bestimmt auch ihre rasende Eifersucht.

Meiner Meinung nach ist die Eifersucht wie sie sie in unserer bisherigen Ehe gezeigt hat schon krankhaft und ich glaube, sie möchte einfach, dass ich möglichst unattraktiv für etwaige Nebenbuhlerinnen bin. Obwohl ich ihr noch nie auch nur den geringsten Grund gegeben habe eifersüchtig zu sein, aber das ist eine andere Geschichte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 10:03

Sie ist eifersüchtig
Deine Frau ist schlichtweg eifersüchtig auf deine Erfolge beim Abnehmen, während bei ihr die Kilos festsitzen. Sie fühlt sich unwohl und hat momentan noch einen Verbündeten. Wenn du jetzt abnimmst, dann ist sie allein umzufrieden. Vielleicht hat sie auch unbewusst Angst, dass du ihr dann mit einer anderen Frau abhaust, wenn du "plötzlich wieder so gut aussiehst".

Ich kann dir nur empfehlen, dass du deine Frau ins Boot holst und ihr GEMEINSAM Diät macht und abnehmt. Kämpft zusammen gegen die Pfunde. Nicht jeder für sich, sondern zusammen. Unterstützt euch gegenseitig dabei. Arbeitet zusammen einen Diätplan aus.

Wenn sie die Erfolge auch bei sich sieht, dann werden ihr deine angestrebten 80 Kilo keine Probleme mehr machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 10:04
In Antwort auf evonne_11896092

Deine frau
hat auf gut deutsch ein Rad ab.
Sie ist frustriert und neidisch, weil du abnimmst und sie auf ihren Pfunden sitzen bleibt.

Da wird nir reden, reden und nochmals reden helfen.

Du fühlst dich nicht wohl und es ist eine Frechheit, dass sie verlangt, dass das auch so bleibt!
Geht lieber gemeinsam und konsequent ran an den Speck

Gemeinsam
an den Speck gehen ist ziemlich schwer. Sie ist nämlich auf fränkisch gesagt, sehr "gnerschig" und mag sehr sehr viele Sachen nicht. Vollkorn? nein danke, Wasser? Pfui Teufel, Schinken statt Nutella? Niemals...

Sind nur einige Beispiele. Sie versucht es mit so Sachen wie Almaseed oder wie das heißt. Das Zeug kann ich aber nicht trinken weils mir von diesem bröckligen, mehligen Zeug dermaßen schlecht wird

Also mit dem gemeinsam wird es schwierig. Außerdem fällt ihr ihre Methode deutlich schwerer als mir, denn ich esse ja fasst wie vorher. Nur eben etwas weniger und einige gesündere Sachen. Während sie eben größtenteils nur dieses eklige Zeug trinken muss und nichts als Brühe essen darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 10:07
In Antwort auf fusselbine

Sie ist eifersüchtig
Deine Frau ist schlichtweg eifersüchtig auf deine Erfolge beim Abnehmen, während bei ihr die Kilos festsitzen. Sie fühlt sich unwohl und hat momentan noch einen Verbündeten. Wenn du jetzt abnimmst, dann ist sie allein umzufrieden. Vielleicht hat sie auch unbewusst Angst, dass du ihr dann mit einer anderen Frau abhaust, wenn du "plötzlich wieder so gut aussiehst".

Ich kann dir nur empfehlen, dass du deine Frau ins Boot holst und ihr GEMEINSAM Diät macht und abnehmt. Kämpft zusammen gegen die Pfunde. Nicht jeder für sich, sondern zusammen. Unterstützt euch gegenseitig dabei. Arbeitet zusammen einen Diätplan aus.

Wenn sie die Erfolge auch bei sich sieht, dann werden ihr deine angestrebten 80 Kilo keine Probleme mehr machen.

Wie unten geschrieben,
geht das nicht so einfach. Sie versucht es eben mit diesem Abnehmpülverchen weil sie viele Sachen gar nicht mag. Effektiv wäre es wahrscheinlich kürzer zu beschreiben was sie mag und nicht was sie nicht mag Und diese Pulver krieg ich einfach nicht runter. Ausserdem bin ich der Meinung, dass es nicht gesund sein kann tagelang nur so Zeug zu saufen und nichts zu essen. Wenn es körperlich vielleicht vertretbar ist, ist es zumindest psychologisch reine Folterei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 10:47
In Antwort auf pranay_11850618

Wie unten geschrieben,
geht das nicht so einfach. Sie versucht es eben mit diesem Abnehmpülverchen weil sie viele Sachen gar nicht mag. Effektiv wäre es wahrscheinlich kürzer zu beschreiben was sie mag und nicht was sie nicht mag Und diese Pulver krieg ich einfach nicht runter. Ausserdem bin ich der Meinung, dass es nicht gesund sein kann tagelang nur so Zeug zu saufen und nichts zu essen. Wenn es körperlich vielleicht vertretbar ist, ist es zumindest psychologisch reine Folterei

...
Nun, das meinte ich mit gemeinsam. Ihr müsst Kompromisse schaffen. Sie kann nicht nur auf ihr Pulver setzen und du eben nicht nur auf deine Methode; was dabei herum kommt siehst du ja jetzt: Streit!

Arbeitet gemeinsam einen Diätplan aus. Zum Beispiel: Drei Mal die Woche dieses Pulver, vier Mal die Woche deine Methode. Und wenn ihr Sport machen wollt, dann wechselt ihr euch mit der Betreuung der Kinder ab oder sportelt abends zusammen im Wohnzimmer, wenn die Kinder im Bett sind.

Vielleicht kriegst du deine Frau ja auch überredet auf das Pulver zu verzichten, indem du ihr aufzeigst, dass deine Methode viel erfolgreicher ist, weil du ja in kürzester Zeit abgenommen hast, im Gegensatz zu ihr. Natürlich behutsam und freundlich mit einer Portion Verständnis Da ist dann deine Kommunikationsfähigkeit gefragt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 11:03

Vielen Dank für eure guten Tips und langen Beiträge
Es ist wirklich interessant wie viele gute Ratschläge einem gegeben werden und vor allem, wieviel Zeit hier manche in ihre Antworten legen. Ich bin positiv überrascht, natürlich auch von den Kürzeren

Ich bin eigentlich ein ruhiger, ausgeglichener Typ und werde wirklich sehr sehr selten sauer oder laut. Fallen Beleidigungen oder wird es zu arg, ist das Gespräch von meiner Seite aus immer beendet um die Stimmung zu entschärfen und ein weiteres Aufschaukeln zu verhindern. Aber obwohl ich meist völlig ruhig bin, fährt meine Frau in Sekunden von 0 auf 180... Sie war eigentlisch schon immer so, aber wegen so einem "lapidaren" Thema wundert es mich ein wenig. Ich habe auch bisher nicht rausgefunden wo denn eigentlich der Schuh drückt. Ich kann nur vermuten...Leider hat sie die blöde Angewohnheit, dass sie NIE mit den wahren Gründen rausrückt. Wenn es neid oder Eifersucht ist, werde ich es wohl nie aus ihrem Mund erfahren. Offensichtlich kann sie es einfach nicht zugeben...

Deshalb finde ich die Idee mit dem Brief eigentlich echt super. Es ist zumindest einen Versuch wert und endet maximal damit das sie ihn wegschmeißt. Es gibt wenigstens keine lauten Debatten vor den Kindern.

Unserer Kleinen habe ich heute morgen erklärt das ich meinen Bauch ein wenig dünner machen will und das ja nicht schlimm ist. Ich glaube aber nicht das sie das schon kapiert denn ihre Antwort war: "Ich mach meinen jetzt auch dünner" und hat ihn eingezogen. Musste schmunzeln.

Das mit dem Wiegen mache ich zwar alle 2 Tage, aber immer alleine. Ich sage meiner Frau auch danach nicht wieviel es war. Sie kriegt mein Gewicht eigentlich nur mit wenn sie mich fragt und dann lüge ich logischerweise nicht. Auch wenn es danach wieder einen Streit und stundenlanges Schmollen gibt.

Wie gesagt, gemeinsam abnehmen ist schwierig. Dadurch das unsere Kinder so klein sind ist es schwer sportlich etwas gemeinsam zu machen. Meine Frau möchte ins Fitnessstudio aber da kann ich nicht mit weil ja noch die Kinder da sind. Wir haben niemanden der sie uns beide für die Zeit abnehmen würde, oder wenn, dann recht selten. Dann ist da noch das Problem mit der Ernährung meiner Frau. Sie mag nun mal leider keine gesunden Sachen oder dann nur die die ich nicht mag Sie versucht es auch gar nicht mit dem Umstellen sondern eher mit Almaseed und wie das Zeug heißt. Das krieg wiederum ich nicht runter...

@crueless
Du hast in vielen Punkten Recht. Ich weiß das meine Frau immer noch unter ihren Hormonen leiden kann. Auch das ihr Selbstwertgefühl durch die Zunahme massiv gelitten hat. Das Problem ist, dass ich es nicht schaffe es ihr wieder zu geben. Sie ist glaube ich nicht depressiv, aber sehr introvertiert.

Unsere Ehe war auch schon vor der zweiten Schwangerschaft sehr kühl. Nähe gibt es eigentlich schon länger nicht mehr. Ich habe irgendwann aufgegeben einen Versuch in der Richtung zu machen weil ich immer von ihr abgewiesen wurde. Irgendwann habe ich mich dann damit abgefunden. Wie du siehst ist unsere Ehe auch eine große Baustelle, die wir aber momentan zusammen versuchen wieder zu richten. Ich bin aber zuversichtlich das wir das wieder hinbekommen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 11:23

Da könnte ich ihr auch gleich sagen,
dass sie dick ist Hätte vermutlich den selben Effekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 12:06

Also ganz so
wie du es jetzt hier schreibst ist es ja auch nicht. Du pickst da auch nur die "Rosinchen" heraus ohne eine Ahnung zu haben wie der Rest der Ehe ist. Schon sehr gewagt um jemanden gleich als "miesen Charakter" hinzustellen.

Meine Frau war noch nie der "Kuscheltyp". Das wusste ich aber von Anfang an und ich habe es akzeptiert. Wir hatten uns vor dem ersten Kind fasst ausseinandergelebt und die Beziehung fast beendet. Wir haben uns aber entschlossen uns wegen dem Kind nochmal zusammenzuraufen. Es folgte Gewichtszunahme, meinerseits große Spannungen im Job, usw. Das Ganze hat dazu geführt, dass die Ehe immer kälter wurde. Hat mir nicht gefallen, aber ich konnte es nicht ändern. Nach dem zweiten Kind wurde es dann aber wieder langsam besser und wir sind eigentlich mehr oder weniger auf einem guten Weg nach oben. Nur zeigt sich jetzt plötzlich dieser Konflikt.

Diese Aggressionsanfälle und Beleidigungen kamen eigentlich erst während den Schwangerschaften und sind vermutlich hormonbedingt (Ich hab mich da vom Frauenarzt drüber aufklären lassen). Deswegen sind sie aber nicht OK, ist schon klar.

Deswegen liebe ich sie aber trotzdem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen