Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ablehnung des Partners in der Schwangerschaft

Ablehnung des Partners in der Schwangerschaft

26. Januar 2017 um 13:04

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem, das mich und meinen Partner sehr belastet. Ich bin nun in der 12. Woche schwanger und möchte von ihm eigentlich nichts mehr wissen: ich will nicht, dass er mich anfasst oder streichelt, von Küssen oder Sex gar nicht zu reden. Ich kann mir nicht vorstellen, irgendwann nochmal mit diesem Mann zu schlafen. Auch sonst nervt er mich nur noch. Ich habe keine Lust auf gemeinsame Aktivitäten, ich will nicht dass er für mich kocht, sonst irgendwas für mich tut oder mich zu Terminen bezüglich der Schwangerschaft begleitet. Ich würde am Liebsten wegrennen und nie wieder zurückkommen.

Wenn ich meinen Verstand einschalte, weiß ich natürlich, dass das alles völlig irrational ist. Er freut sich auf das Kind und tut alles, damit es mir gut geht. Deshalb lasse ich mich auch manchmal von ihm umarmen und versuche, freundlich zu sein.

Ich habe natürlich schon gehört, dass das wahrscheinlich die Hormone sind und dass wir darauf vertrauen müssen, dass das bald von allein vorbeigeht. Aber leider fühlt sich das überhaupt nicht so an!

Trotzdem würde ich mich wirklich freuen, wenn mir die eine oder andere ihre eigenen Erfahrungen schildern könnte. Ist es bei euch wirklich wieder vorbeigegangen? Wenn ja, wann? Kennt ihr irgendwelche Strategien, die alles ein bisschen einfacher machen?

Vielen Dank im Voraus!!!

Mehr lesen

26. Januar 2017 um 15:40

Ja, ich kenne das. Ich bin ebenfalls in Woche 12 und küssen und Co. gefällt mir momentan gar nicht mehr. Jedes Witzchrn, jeder Satz ist schon zu viel, gerne hätte ich einfach nur meine Ruhe... 
aber ich liebe ihn und er leidet unter den Abstand. Wir haben noch Sex, ihm zur Liebe probiere ich es und beim Probieren bekomme ich auch Lust. Leider ist er nicht mehr so schön wie vor der SS. Wir bemühen uns aber beide auf ein schönes Miteinander. So kommt es, dass er ritualisiert das Eincremen meiner trockenen beine und meines Bauches übernimmt und ich dabei entspanne. Außerdem hasse ich kuscheln im Moment sehr. Dennoch halten wir Händchen auf dem Sofa unf wenn mir danach ist, dann lehne ich mich gegen ihn. Inzwischen hat er gelernt, dass daraus keine Umarmung werden darf, sonst flüchte ich. Wir wissen, es ist nur vorübergehend und selbst wenn nicht, so haben wir uns beide ganz doll um uns bemüht. Ich gehe alleine schwimmen, das ist mein Ausgleich. Auch streiten wir ganz viel wegen Kleinigkeiten, das zerrt an unserer Beziehung. Nun probieren wir, uns zudammen eine Auszeit zu nehmen, einen Tee trinken, schweigen. Bei Konflikten einem zusammen erstellten Muster folgen, damit es nicht eskalkiert etc. 
Bisher hilft es etwas, aber es ist alles sehr mühsam. Ich liebe ihn und zusammen schaffen wir auch diese schwere Zeit. 

Das kannst du auch. Versuche, nicht nur seine Fehler zu sehen, konzentriere sich bewusst auf seine Vorzüge. Hat ja einen Grund, dass er der Vater deines Kindes wird.

1 LikesGefällt mir

26. Januar 2017 um 15:52

Ja, ich kenne das. Das hat sich erst wieder gelegt, als das Baby geboren war. 

Gefällt mir

26. Januar 2017 um 17:15

Ja, davor war alles super!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen