Home / Forum / Liebe & Beziehung / Abhaken oder Abwarten

Abhaken oder Abwarten

11. Dezember 2018 um 12:28

Hallo Ihr Lieben,
die sich Zeit nehmen, meine Geschichte zu lesen.
Was meint Ihr dazu?

Über eine Sportgruppe habe ich Ende letzen Jahres einen tollen Kerl kennen gelernt.

Ende Juni wurde es dann "näher", auf einem Sommerfest haben wir uns geküsst und hatten ab da jeden Tag Kontakt - auch während meiner Geschäftsreise. Er hat sich von sich aus immer täglich gemeldet und viel Interesse bekundet. Hatten viele schöne Dates, und gemeinsame Erlebnisse wofür er sich auch bedankt hat, damit meine ich also, dass er es auch so empfand. 

Zu meiner Freundin meinte er mal, dass er gerne wieder eine feste Freundin hätte.

Wir hatten zwischendrin mal ein Gespräch, in dem es darum ging, dass er mir nichts versprechen kann, weil er seit Dezember getrennt ist. Mit seiner Ex war er zweimal zusammen und da stimmte vieles nicht. Sie sei sehr respektlos gewesen und hat nicht um die Beziehung "gekämpft", was er schlecht verkraftet hat und nun nicht wüsste, ob er wieder so vertrauen kann, weil er Angst hätte, wieder so einen Dämpfer zu bekommen. Damals meinte er, es ginge nicht um die Person dabei sondern um dieses Gefühl des Verlassenwerdens. Er meinte aber auch, dass es ihm sehr fehlen würde, wenn wir uns nicht mehr sehen und wenn wir nichts mehr unternehmen würden. Wir sind dann so verblieben, dass wir es einfach auf uns zukommen lassen.

Ende August war er drei Wochen im Urlaub, Outdoor - ohne Empfang in der Pampa mit Freunden. Den Abend, bevor er flog, verbrachten wir gemeinsam mit Kochen, kuscheln, Film schauen und natürlich auch Sex. Er küsste mich auf die Stirn beim Kuscheln, also irgendwie alles schon sehr vertraut und nah. Er hat sich direkt bei mir gemeldet, als er wieder Empfang hatte. Brachte mir etwas aus dem Urlaub mit und wir trafen uns danach auch weiter. 

Dann bin ich eine Woche in den Urlaub geflogen. Auch den Abend vor meinem Flug und den darauffolgenden Morgen verbrachten wir gemeinsam.

Während meines Urlaubs verhielt er sich anders. Er fragte nicht nach, reagierte kaum auf meine Bilder... Als ich zurück war, sahen wir uns auch nur noch in der Sportgruppe und ich stellte ihn zur Rede. Daraufhin meinte er, dass er kaum Zeit hätte, alles sehr stressig ist und selbstverschuldet zwar, aber er wollte mit mir darüber reden, hat es aber unfairerweise vor sich hergeschoben. 

Wir trafen uns dann zur Aussprache. Er meinte, dass er gemerkt hat, dass er sich nicht öffnen könne und merkt, dass er nicht vertrauen kann. 
Und dazu käme das Zeitrpoblem, was ich nicht verdient hätte, immer nur darauf zu warten, wann er mal Zeit hat. Er findet mich nach wie vor hübsch, nett, lustig und ich würde bestimmt schnell jemanden anderes finden und ich könne immer zu ihm kommen, wenn etwas ist... ?!? Und er hofft, dass er mich nicht zu sehr verletzt und dass durch die Zeit ja auch nichts verloren ging. Dass wir eine schöne Zeit hatten. 

Ich sagte ihm, dass ich das akzeptiere aber sehr schade finde und dass ich ihn sehr gerne mochte und nicht verstehen kann, wie sich alles so abrupt ändern kann. Darauf meinte er nur, er hätte Zeit zum Nachdenken gehabt und er hat einfach ein Problem, denn wenn er sich einlässt auf etwas, dann 100%ig und mit meiner Vorgeschichte und seiner zusammen ist das einfach schwierig (meine ist die, dass ich mich Anfang des Jahres nach 9 Jahren Beziehung getrennt habe, hätte im September heiraten sollen, aber es ging einfach nicht).

Das ganze war Ende Oktober...

In den Sport gehe ich weiter, auch wenn mir das echt weh tut. Aber ich will das deswegen auch nicht aufgeben, also den Sport.
Das Problem für mich ist, dass er weiterhin alle meine Bilder "liked" auch die, auf denen es wirklich rein um MICH geht, also Portraits etc... 

Ich weiß nicht, ob ich irgendwie versuchen soll, wieder an ihn ran zu kommen, also ihn wissen lassen, dass mir wirklich etwas an ihm liegt. Oder ob ich ihn bitten soll, dass er meine Bilder einfach nicht mehr liked, weil mir das irgendwie falsche Hoffnungen macht und ich so absolut nicht abschließen kann. 

Hört sich so kindisch an - aber Instagram und Co. gehören halt mittlerweile einfach dazu, auch bei den 30-jährigen 

Was würdet Ihr denn tun? Abhaken, abwarten, nachhaken.... ?

Ich kann einfach nicht abschließen...

Mehr lesen

11. Dezember 2018 um 12:44
In Antwort auf lullaby259

Hallo Ihr Lieben,
die sich Zeit nehmen, meine Geschichte zu lesen.
Was meint Ihr dazu?

Über eine Sportgruppe habe ich Ende letzen Jahres einen tollen Kerl kennen gelernt.

Ende Juni wurde es dann "näher", auf einem Sommerfest haben wir uns geküsst und hatten ab da jeden Tag Kontakt - auch während meiner Geschäftsreise. Er hat sich von sich aus immer täglich gemeldet und viel Interesse bekundet. Hatten viele schöne Dates, und gemeinsame Erlebnisse wofür er sich auch bedankt hat, damit meine ich also, dass er es auch so empfand. 

Zu meiner Freundin meinte er mal, dass er gerne wieder eine feste Freundin hätte.

Wir hatten zwischendrin mal ein Gespräch, in dem es darum ging, dass er mir nichts versprechen kann, weil er seit Dezember getrennt ist. Mit seiner Ex war er zweimal zusammen und da stimmte vieles nicht. Sie sei sehr respektlos gewesen und hat nicht um die Beziehung "gekämpft", was er schlecht verkraftet hat und nun nicht wüsste, ob er wieder so vertrauen kann, weil er Angst hätte, wieder so einen Dämpfer zu bekommen. Damals meinte er, es ginge nicht um die Person dabei sondern um dieses Gefühl des Verlassenwerdens. Er meinte aber auch, dass es ihm sehr fehlen würde, wenn wir uns nicht mehr sehen und wenn wir nichts mehr unternehmen würden. Wir sind dann so verblieben, dass wir es einfach auf uns zukommen lassen.

Ende August war er drei Wochen im Urlaub, Outdoor - ohne Empfang in der Pampa mit Freunden. Den Abend, bevor er flog, verbrachten wir gemeinsam mit Kochen, kuscheln, Film schauen und natürlich auch Sex. Er küsste mich auf die Stirn beim Kuscheln, also irgendwie alles schon sehr vertraut und nah. Er hat sich direkt bei mir gemeldet, als er wieder Empfang hatte. Brachte mir etwas aus dem Urlaub mit und wir trafen uns danach auch weiter. 

Dann bin ich eine Woche in den Urlaub geflogen. Auch den Abend vor meinem Flug und den darauffolgenden Morgen verbrachten wir gemeinsam.

Während meines Urlaubs verhielt er sich anders. Er fragte nicht nach, reagierte kaum auf meine Bilder... Als ich zurück war, sahen wir uns auch nur noch in der Sportgruppe und ich stellte ihn zur Rede. Daraufhin meinte er, dass er kaum Zeit hätte, alles sehr stressig ist und selbstverschuldet zwar, aber er wollte mit mir darüber reden, hat es aber unfairerweise vor sich hergeschoben. 

Wir trafen uns dann zur Aussprache. Er meinte, dass er gemerkt hat, dass er sich nicht öffnen könne und merkt, dass er nicht vertrauen kann. 
Und dazu käme das Zeitrpoblem, was ich nicht verdient hätte, immer nur darauf zu warten, wann er mal Zeit hat. Er findet mich nach wie vor hübsch, nett, lustig und ich würde bestimmt schnell jemanden anderes finden und ich könne immer zu ihm kommen, wenn etwas ist... ?!? Und er hofft, dass er mich nicht zu sehr verletzt und dass durch die Zeit ja auch nichts verloren ging. Dass wir eine schöne Zeit hatten. 

Ich sagte ihm, dass ich das akzeptiere aber sehr schade finde und dass ich ihn sehr gerne mochte und nicht verstehen kann, wie sich alles so abrupt ändern kann. Darauf meinte er nur, er hätte Zeit zum Nachdenken gehabt und er hat einfach ein Problem, denn wenn er sich einlässt auf etwas, dann 100%ig und mit meiner Vorgeschichte und seiner zusammen ist das einfach schwierig (meine ist die, dass ich mich Anfang des Jahres nach 9 Jahren Beziehung getrennt habe, hätte im September heiraten sollen, aber es ging einfach nicht).

Das ganze war Ende Oktober...

In den Sport gehe ich weiter, auch wenn mir das echt weh tut. Aber ich will das deswegen auch nicht aufgeben, also den Sport.
Das Problem für mich ist, dass er weiterhin alle meine Bilder "liked" auch die, auf denen es wirklich rein um MICH geht, also Portraits etc... 

Ich weiß nicht, ob ich irgendwie versuchen soll, wieder an ihn ran zu kommen, also ihn wissen lassen, dass mir wirklich etwas an ihm liegt. Oder ob ich ihn bitten soll, dass er meine Bilder einfach nicht mehr liked, weil mir das irgendwie falsche Hoffnungen macht und ich so absolut nicht abschließen kann. 

Hört sich so kindisch an - aber Instagram und Co. gehören halt mittlerweile einfach dazu, auch bei den 30-jährigen 

Was würdet Ihr denn tun? Abhaken, abwarten, nachhaken.... ?

Ich kann einfach nicht abschließen...

er weiß doch um deine gefühle für ihn, ich würde ihn einfach bitten, deine bilder nicht mehr zu liken. du hast nichts zu verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 13:30
In Antwort auf lullaby259

Hallo Ihr Lieben,
die sich Zeit nehmen, meine Geschichte zu lesen.
Was meint Ihr dazu?

Über eine Sportgruppe habe ich Ende letzen Jahres einen tollen Kerl kennen gelernt.

Ende Juni wurde es dann "näher", auf einem Sommerfest haben wir uns geküsst und hatten ab da jeden Tag Kontakt - auch während meiner Geschäftsreise. Er hat sich von sich aus immer täglich gemeldet und viel Interesse bekundet. Hatten viele schöne Dates, und gemeinsame Erlebnisse wofür er sich auch bedankt hat, damit meine ich also, dass er es auch so empfand. 

Zu meiner Freundin meinte er mal, dass er gerne wieder eine feste Freundin hätte.

Wir hatten zwischendrin mal ein Gespräch, in dem es darum ging, dass er mir nichts versprechen kann, weil er seit Dezember getrennt ist. Mit seiner Ex war er zweimal zusammen und da stimmte vieles nicht. Sie sei sehr respektlos gewesen und hat nicht um die Beziehung "gekämpft", was er schlecht verkraftet hat und nun nicht wüsste, ob er wieder so vertrauen kann, weil er Angst hätte, wieder so einen Dämpfer zu bekommen. Damals meinte er, es ginge nicht um die Person dabei sondern um dieses Gefühl des Verlassenwerdens. Er meinte aber auch, dass es ihm sehr fehlen würde, wenn wir uns nicht mehr sehen und wenn wir nichts mehr unternehmen würden. Wir sind dann so verblieben, dass wir es einfach auf uns zukommen lassen.

Ende August war er drei Wochen im Urlaub, Outdoor - ohne Empfang in der Pampa mit Freunden. Den Abend, bevor er flog, verbrachten wir gemeinsam mit Kochen, kuscheln, Film schauen und natürlich auch Sex. Er küsste mich auf die Stirn beim Kuscheln, also irgendwie alles schon sehr vertraut und nah. Er hat sich direkt bei mir gemeldet, als er wieder Empfang hatte. Brachte mir etwas aus dem Urlaub mit und wir trafen uns danach auch weiter. 

Dann bin ich eine Woche in den Urlaub geflogen. Auch den Abend vor meinem Flug und den darauffolgenden Morgen verbrachten wir gemeinsam.

Während meines Urlaubs verhielt er sich anders. Er fragte nicht nach, reagierte kaum auf meine Bilder... Als ich zurück war, sahen wir uns auch nur noch in der Sportgruppe und ich stellte ihn zur Rede. Daraufhin meinte er, dass er kaum Zeit hätte, alles sehr stressig ist und selbstverschuldet zwar, aber er wollte mit mir darüber reden, hat es aber unfairerweise vor sich hergeschoben. 

Wir trafen uns dann zur Aussprache. Er meinte, dass er gemerkt hat, dass er sich nicht öffnen könne und merkt, dass er nicht vertrauen kann. 
Und dazu käme das Zeitrpoblem, was ich nicht verdient hätte, immer nur darauf zu warten, wann er mal Zeit hat. Er findet mich nach wie vor hübsch, nett, lustig und ich würde bestimmt schnell jemanden anderes finden und ich könne immer zu ihm kommen, wenn etwas ist... ?!? Und er hofft, dass er mich nicht zu sehr verletzt und dass durch die Zeit ja auch nichts verloren ging. Dass wir eine schöne Zeit hatten. 

Ich sagte ihm, dass ich das akzeptiere aber sehr schade finde und dass ich ihn sehr gerne mochte und nicht verstehen kann, wie sich alles so abrupt ändern kann. Darauf meinte er nur, er hätte Zeit zum Nachdenken gehabt und er hat einfach ein Problem, denn wenn er sich einlässt auf etwas, dann 100%ig und mit meiner Vorgeschichte und seiner zusammen ist das einfach schwierig (meine ist die, dass ich mich Anfang des Jahres nach 9 Jahren Beziehung getrennt habe, hätte im September heiraten sollen, aber es ging einfach nicht).

Das ganze war Ende Oktober...

In den Sport gehe ich weiter, auch wenn mir das echt weh tut. Aber ich will das deswegen auch nicht aufgeben, also den Sport.
Das Problem für mich ist, dass er weiterhin alle meine Bilder "liked" auch die, auf denen es wirklich rein um MICH geht, also Portraits etc... 

Ich weiß nicht, ob ich irgendwie versuchen soll, wieder an ihn ran zu kommen, also ihn wissen lassen, dass mir wirklich etwas an ihm liegt. Oder ob ich ihn bitten soll, dass er meine Bilder einfach nicht mehr liked, weil mir das irgendwie falsche Hoffnungen macht und ich so absolut nicht abschließen kann. 

Hört sich so kindisch an - aber Instagram und Co. gehören halt mittlerweile einfach dazu, auch bei den 30-jährigen 

Was würdet Ihr denn tun? Abhaken, abwarten, nachhaken.... ?

Ich kann einfach nicht abschließen...

Genauere Auskunft kann ich dir auch nicht geben. Aber etwas aus deiner Beschreibung macht mich nachdenklich. 

"Damals meinte er, es ginge -> nicht um die Person dabei sondern um -> dieses Gefühl des Verlassenwerdens.
Er meinte aber auch, dass -> es ihm sehr fehlen würde, wenn wir uns nicht mehr sehen und wenn wir nichts mehr unternehmen würden."

Das erinnert an einen Mann (in einem Buch), der sich unsterblich in eine PUPPE verliebt hatte.
Es war das eigene Gefühl des Verliebtseins, das er liebte.
Ich meine, solche Männer kann man akzeptieren oder es einfach unter zu viel Selbstherrlichkeit abhaken, der man als Frau nie gerecht werden kann. 
Du hast deine eigenen Erfahrungen mit ihm. Darüber kannst du nun auch nachdenken oder ihn gezielter fragen, wenn ihr wieder einmal Kontakt haben solltet. Welche Rolle seine Partnerin in seinem Leben spielen soll. 

Aber ich möchte ausdrücklich offenlassen, dass das der Grund seines Verhaltens ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund mit Kindern, Eifersucht, Angst
Von: user8022
neu
11. Dezember 2018 um 10:19
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen