Forum / Liebe & Beziehung / trennen

Abgeschottete Ex Freundin

Letzte Nachricht: 20. Februar 2014 um 17:15
20.02.14 um 16:46

Moin Mäddels,

ich habe folgendes Problem und vielleicht hat hier ja mal jemand Ähnliches durchgemacht. Es wäre mir wirklich sehr wichtig, wenn sich jemand folgenden Text durchliest und mir einen Rat geben kann

Also vor 2einhalb Monaten hat sich meine Freundin (relativ überraschend muss ich sagen) von mir getrennt. Die Entscheidung, dass es "nur noch Freundschaftt" ist, schien mir sehr spontan gewesen zu sein, denn sie war bis kurz vor Schluss immer noch sehr angetan von mir (ich war ihr "Erster"), hatte immer Furcht, mich zu verlieren, war ziemlich verknallt in mich und hat auch vor ihren Freundinnen immer von mir geschwärmt (hab ich hinterher erfahren, fand ich ziemlich süß ). Allerdings war ihre Entscheidung sehr konsequent und ich musste mich wohl oder übel mit der Trennung abfinden, was mir anfangs jedoch nicht leicht fiel. So weit so gut, dann war Schluss und 2-3 Wochen später tauchte (wie das so ist mit euch Mädels ) ein Neuer auf, der genau das Gegenteil von mir ist und überhaupt nicht der Typ, auf den sie vorgab zu stehen. Nachdem ich jetzt seit anderthalb Monaten mal wieder was von ihr gehört hab (wir haben denselben Freundeskreis und können uns schlecht aus dem Weg gehen), war ich ziemlich bedrückt. Sie schottet sich wohl ziemlich in ihrem Zimmer ab (in der Woche und am Wochenende), trinkt heimlich (auch unter der Woche !), schläft tagsüber und verbringt die Zeit anscheinend ziemlich mit sich alleine.

Sie gibt vor, dass ihre schräge emotionale Lage damit zu tun hat, dass sie nicht weiss, ob ihr neuer Schwarm "auch eine feste Beziehung will" (sie hängt eher selten mal mit dem rum) und sie deshalb "Liebeskummer" hat und mit "Stress im Abi". Ich persönlich habe mich wie gesagt mittlerweile mit der Trennung abgefunden, lebe mein Leben, mache mir jedoch große Sorgen seit ich das gehört habe. Denn schließlich ist sie trotz verarbeiteter Trennung für mich noch lange nicht "irgendjemand". Auf mich reagiert sie (mittlerweile, denn nach der Trennung wollte sie gerne mit mir befreundet bleiben, allerdings hab ich sie auch mal aus der Emotion heraus wegen dem neuen Typi etwas angeschissen) eher abweisend, geht mir aus dem Weg, schaut mir nicht in die Augen und wenn wir uns mal sehen bleibt es bei einer Begrüßung und vllt 1-2 lockeren, teilweise aber ganz lustigen Wortwechseln. Mit ihren Freundinnen redet sie nicht wirklich über das Ganze, außer dass sie für mich nur freundschaftliche Gefühle und sich neu verliebt hat. Mit mir kann das Ganze also wenig zu tun haben. Und da niemand so wirklich an sie rankommt zur Zeit und ich wohl vermutlich die letzte Person bin, mit der sie momentan darüber reden möchte, frage ich mal hier in die Runde, ob eine(r) von euch mal etwas Ähnliches erlebt hat oder mir irgendeinen Rat, Tip geben kann. Denn bei heimlichem Alkoholkonsum mit 19 Jahren hört der Spaß dann in gewisser Weise schon auf und ich mache mir ernsthafte Sorgen

MfG und dankeschön

Mehr lesen

20.02.14 um 16:59

..
Die Leute reden viel wenn der tag lang ist !!!!!

Willst du Superman spielen um sie zu beeindrucken ?

Lass sie in Ruhe ..
Sie hat nen neuen (und nein, so ist das nicht bei "uns Mädels"!!!)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

20.02.14 um 17:15
In Antwort auf

..
Die Leute reden viel wenn der tag lang ist !!!!!

Willst du Superman spielen um sie zu beeindrucken ?

Lass sie in Ruhe ..
Sie hat nen neuen (und nein, so ist das nicht bei "uns Mädels"!!!)

...
Ich will nicht Superman spielen und es ist mir egal, dass sie einen Neuen hat. Wenn sie mit dem glücklicher wird als mit mir, ist doch alles ok. Ich bin nicht so der Stalkertyp und ich weiss auch, dass "beeindrucken wollen" nun wirklich am Wenigsten hilft nach einer gescheiterten Beziehung, glaub mir Damit würde ich mich doch nur zum Volldeppen machen und "in Ruhe" lasse ich sie so oder so weitestgehend (wie gesagt, gleiche Freunde)

Ich mache mir lediglich Sorgen (und das ist wohl legitim finde ich), da regelmäßiger heimlicher Alkoholkonsum eine gewisse Grenze überschreitet. Es tut mir weniger weh, sie mit nem anderen zu sehen, als derartige Dinge zu erfahren (Ja, "Leute" reden viel, Eltern und die verzweifelte beste Freundin aber meist nicht )....Mir ist auch klar, dass mir hier niemand sagen kann, was in ihrem Kopf los ist, aber vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Phase nach ner Beziehung gehabt oder was weiss ich. Vielleicht ist man dann ja noch leicht "verwirrt" oder so und hat halt mal ne Downphase oder so, ich weiss leider nicht wie das alles aus Sicht einer Frau abläuft...

Gefällt mir