Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ab wann sollte man sich trennen?

Ab wann sollte man sich trennen?

30. Oktober 2008 um 11:54

Hallo!
ich bin mit meinem Freund nun schon mehr als zwei Jahre zusammen. Er war meine erste feste Beziehung. Eigentlich gibt es auch keinen akuten Grund warum ich mich sofort trennen müsste, nur beschleicht mich in letzter Zeit immer wieder das Gefühl, dass wir gar nicht mehr richtig zusammen passen. Er hat beispielsweise ganz andere Vorstellungen vom Leben. Ich studiere Jura und habe ein genaues Ziel für mein späteres Leben vor Augen. Er hingegen lebt mit einer gewissen Naivität in den Tag hinein. Er macht eine Ausbildung und hatte bisher das Glück dass ihm alles in den Schoß gefallen ist und er sich eben noch nie irgendetwas erkämpfen musste. Er ist zwar ein sehr liebenswerter Mensch, allerdings hab ich das Gefühl, dass wir uns total unterschiedlich entwickeln... Dass er so wenig Ehrgeiz zeigt, was seine Zukunft angeht, macht mich teilweise verrückt. Genauso wie es mich verrückt macht, dass er ständig computer spielt, statt zu lernen oder dass er ständig beim essen fernsehen schauen muss... Im Moment bin nicht wirklich glücklich in der Beziehung. Aber ab wann weiß man, dass man sich wirklich trennen sollte? Reichen solche Kleinigkeiten wirklich um mehr als zwei Jahre wegzuwerfen? Eigentlich könnte es mir ja egal sein, wenn er nicht lernt, ist ja sein Leben, aber ich krieg das nicht hin!! Ich weiß im Moment einfach nicht ob ich ihn noch liebe... Auf der anderen Seite denke ich mir ich müsste ja blöd sein ihn zu velassen. schleißlich ist er so ein treuer,lieber Kerl. Oft merkt man ja auch erst, was man eienm hatte, wenn man ihn nicht mehr hat... Kann es nicht auch nach über zwei Jahren normal sein, dass man quasi grad mal "keine Lust" auf den anderen hat. Außerdem möchte ich im Moment nicht mehr mit ihm schlafen.
Ab wann weiß man, dass die Liebe wirklich weg ist?
Ich würde mich sehr über Meinungen von Leuten, die diese Situation kennen, freuen.
grüße Sugar

Mehr lesen

30. Oktober 2008 um 12:01

In dem Moment
wo man nicht mehr weiß, ob die Liebe weg ist, IST sie weg, also Trennung.
Wenn man liebt, weiß man das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 12:10

...
ich bin genauso wie dein freund.

ich mach das, worauf ich gerade lust habe.

denn was hab ich davon, wenn ich 80 bin, prof. dr. ing./med.,
ich aber im arsch bin, weil ich so viel lernen musste, oder arbeiten.

erst mit 80 das zumachen, worauf ich lust habe, wäre das nicht traurig.
klar kann man mal im urlaub fahren in jungen jahren, aber nach zwei wochen,
wäre alles wieder wie zuvor.

dass du die kriese kriegst, wenn dein freund vorm tv futtert, find ich unnormal.
soll er ne wand anschauen, oder in die leere gucken?

ich finde es immer lustig und gleichzeitig traurig, dass nur immer die frauen meinen, das recht
zu haben, die männer zu kritisieren. und das dann auch noch für kleinigkeiten.

>>ich hasse es, wenn mein mann den klodeckel oben lässt, jetzt mache ich sexentzug.<<
das ist doch soon typischer schnack. und ich finde das total kindisch.

ich sag ja auch nicht: >>meine freundin sitzt den ganzen tag am pc und schreibt und abenends,
wenn ich eigentlich pennen will, telt sie noch ne stunde, ich glaube ich trenne mich.<<

könnte ich machen, aber ich halte nicht viel von erpressung, zumal ich sehr tolerant bin.
und wenn ich weiß, dass es ihr gut geht, geht es auch mir gut. es gibt leider nur wenig menschen,
die uneigennützig denken.

und ich bin der meinung, wenn du meinst, du musst dich trennen, dann mach das einfach,
er wird dich vermutlich nicht mal aufhalten wollen, weil er womöglich sogar erleichtert ist,
wenn er deine forderungen nicht mehr hören muss.
ich denke, wenn er dies bräuchte, würde er auch noch bei seiner mutter wohnen.
wer will das schon?

also, bevor du versuchst jemanden zu verändern, trenn dich besser, denn du tust ihm sicher kein gefallen,
es sei denn, er ist kurz vorm absturz und braucht nen arschtritt, was ich aber nicht glaube.

viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 12:22
In Antwort auf grania_12560104

...
ich bin genauso wie dein freund.

ich mach das, worauf ich gerade lust habe.

denn was hab ich davon, wenn ich 80 bin, prof. dr. ing./med.,
ich aber im arsch bin, weil ich so viel lernen musste, oder arbeiten.

erst mit 80 das zumachen, worauf ich lust habe, wäre das nicht traurig.
klar kann man mal im urlaub fahren in jungen jahren, aber nach zwei wochen,
wäre alles wieder wie zuvor.

dass du die kriese kriegst, wenn dein freund vorm tv futtert, find ich unnormal.
soll er ne wand anschauen, oder in die leere gucken?

ich finde es immer lustig und gleichzeitig traurig, dass nur immer die frauen meinen, das recht
zu haben, die männer zu kritisieren. und das dann auch noch für kleinigkeiten.

>>ich hasse es, wenn mein mann den klodeckel oben lässt, jetzt mache ich sexentzug.<<
das ist doch soon typischer schnack. und ich finde das total kindisch.

ich sag ja auch nicht: >>meine freundin sitzt den ganzen tag am pc und schreibt und abenends,
wenn ich eigentlich pennen will, telt sie noch ne stunde, ich glaube ich trenne mich.<<

könnte ich machen, aber ich halte nicht viel von erpressung, zumal ich sehr tolerant bin.
und wenn ich weiß, dass es ihr gut geht, geht es auch mir gut. es gibt leider nur wenig menschen,
die uneigennützig denken.

und ich bin der meinung, wenn du meinst, du musst dich trennen, dann mach das einfach,
er wird dich vermutlich nicht mal aufhalten wollen, weil er womöglich sogar erleichtert ist,
wenn er deine forderungen nicht mehr hören muss.
ich denke, wenn er dies bräuchte, würde er auch noch bei seiner mutter wohnen.
wer will das schon?

also, bevor du versuchst jemanden zu verändern, trenn dich besser, denn du tust ihm sicher kein gefallen,
es sei denn, er ist kurz vorm absturz und braucht nen arschtritt, was ich aber nicht glaube.

viel erfolg

...
Er könnte ja z.B. mit mir essen!! solange er alleien ist, stört es mich ja nicht wenn er vorm fernseher isst. aber sobald wir zu zweit sind, ist es einfach nicht meine art in die klotze zu starren....außerdem kann er ja machen worauf er lust hat und es geht auch nicht um erpressung, aber es geht doch darum dass, wenn man eine langfristige partnerschaft eingeht, dass man mit der Einstellung von seinem partner, was die zukunft angeht, in etwa übereinstimmt oder diese zumindest akzeptieren kann.
deine bemerkung, dass er mich nicht aufhalten würde, weil er erleichtert sein wird, finde ich anmaßend. Du kannst nicht so schnell über diese Beziehung urteilen und danach hatte ich auch nicht gefragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 13:13
In Antwort auf sauberfrau

In dem Moment
wo man nicht mehr weiß, ob die Liebe weg ist, IST sie weg, also Trennung.
Wenn man liebt, weiß man das.

Harte Worte vom Troll,
aber er bringts irgendwie mal wieder auf'n Punkt.

Du kannst ein paar Gespräche mit deinem Freund führen, wo du ihm definitiv mitteilst, dass sein lasches rumgehnge nicht das ist, was du von einem Mann erwartest, mit dem du eine Zukunft haben willst. Dabei wird sich sehr schnell zeigen, ob ihr eure Zukunftspläne aufeinander abstimmen könnte. Wenn nicht, so scheinst mir du jemand zu sein, der das nicht wirklich und voller Glück tolerieren kann. - Dein Freund scheint nicht sonderlich zu stören, dass du Karriere machst.... ich mein das jetzt nicht negativ, ber manche Männer bekommen ja nen Komplex, wenn Frau beruflich besser positioniert ist -

So wie du schreibst, denke ich die körperliche Lust auf deinen Freund ist dir deswegen vergangen, weil er keinen 'will ich haben und erobern'-Reiz mehr auf dich ausübt.

Also mach dir Gedanken darüber und wenn du doch denkst, diese Beziehung weiter aufrecht erhalten zu wollen, dann setz dich mit ihm auseinander. Entweder er gibt sich auch nen Ruck, weil er dich nicht verlieren will und ihr findet nen Kompromiss, oder er stellt sich quer und dann geht die Geschichte sowieso den Bach runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 13:32

Lieber früher als zu spät
Man weiss es eigentlich sofort, aber man will es noch nicht akzeptieren. Nach allem was Du schreibst, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Ihr Euch trennt. Ich kenne diese Situation nur zu gut und war immer zu schwach, mich zu trennen. Nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zu letzt. Eine Liebesbeziehung ist das aber nicht und glücklich wird man damit auch nicht. Und wenn Du jetzt schon nicht mehr mit ihm schläfst, was machst Du dann in 5 Jahren? Also gib Dir einen Ruck. Danach geht's Dir besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 13:35

Solltest dir mal überlegen...
... was du für die zukunft planst - und du hast sehr wohl ein recht, das zu tun, und dir zu überlegen, ob dein jetziger partner da rein passt, bzw. dazupasst, oder was für ein mann da überhaupt dazupassen würde. offensichtlich bist du ein mensch, der nicht nur in den tag hineinlebt, sondern auch mal an die zukunft denkt, was ich sehr löblich finde.
du musst niemanden verändern, um dein eigenes leben zu planen. entweder dein partner akzeptiert deine pläne und vorstellungen und teilt sie, oder er kann damit nicht leben - oder man findet eine lösung, dass beide partner ihre vorstellungen in beidseitigem übereinkommen verwirklichen können. verändern sollte man niemanden. aber man sollte sich selbst schon das recht einräumen, seines eigenen glückes schmied zu sein. und der andere sollte einem dabei weder im weg stehen, noch einem schaden.

möchtest du mal eine familie, kinder haben? möchtest du, dass dein partner mal fähig ist, dich + kinder zu erhalten? möchtest du nur karriere machen? (achtung, spätestens ab einem gewissen alter denken die meisten frauen auch mal an kinder, trotz karriere) möchtest du deinem partner lieber ein leben bieten, bei dem er sich entspannt zurücklehnen und genießen kann - was würde das für dich bedeuten? oder möchtest du, dass jeder seinen teil dazu beiträgt? wie soll dieser teil aussehen (einer finanziert, der andere schmeisst den haushalt, oder beide finanzieren und beide schmeissen den haushalt)?

und dann überleg dir mal, was du von ihm willst - willst du seine volle aufmerksamkeit? willst du MIT ihm leben, oder NEBEN ihm leben? könntest du ohne ihn leben? - wenn du alle seine positiven und negativen eigenschaften auf eine liste schreiben würdest, welche überwiegen dann? wenn du ihm, sagen wir 5 fehler verzeihen würdest, welche wären das? und wieviele bleiben dann noch übrig?
führst du eine glückliche beziehung mit einigen schwierigen momenten oder führst du eine schwierige beziehung mit einigen glücklichen momenten?

dass dich das nervt, wenn er dauernd pc spielt oder beim essen fernsieht, kann ich persönlich nachvollziehen (- was der troll dazu meint, allerdings weniger), immerhin ist speziell eine gemeinsame mahlzeit ein zeitpunkt, den man gemeinsam verbringt, wo man sich austauschen u. miteinander sprechen kann, v.a. wenn man sonst im alltag eher wenig zeit dafür hat. wenn man dann in so einem moment zur seite geschoben wird und ein blödes blechkastl wichtiger wird als der mensch, mit dem man zusammenlebt und den man liebt, dann ist das sehr ernüchternd, bzw. oft sogar verletzend. (wenn einem als alternative zum fernseher nichts besseres einfällt, als die wand anzustarren, dann ist man - sorry - ein unsensibler, abgestumpfter dummbeutel.)

in punkto sex - klar kann man auch mal nicht wollen. bist ja keine maschine, die allzeit bereit ist.
wenn er dich sexuell überhaupt nicht mehr anmacht, dann bereite dich mal langsam darauf vor, dass das nicht besser, sondern schlimmer wird. hab ich selbst erlebt - bis zu dem punkt, wo ich den menschen dann nicht mehr ausstehen konnte (ich hab damals echt zu lange gewartet).

man kann der richtige partner für jemanden sein - aber es kann passieren, dass der zeitpunkt nicht stimmt.
und es kann passieren, dass man vielleicht doch nicht der richtige partner ist, und dass (zum richtigen zeitpunkt) ein viel besserer auf einen wartet. vielleicht ist der richtige zeitpunkt nicht immer der, den WIR uns vorstellen. und vielleicht wissen wir nicht immer, was das leben noch so alles für uns vorbereitet hat.
aber man darf sich ruhig gedanken darüber machen, sich ein ziel setzen und es anstreben, man darf wünsche und vorstellungen haben, und man sollte offen demgegenüber sein, was da noch alles kommen mag.

"Ab wann weiß man, dass die Liebe wirklich weg ist?" - schwierige frage. wenn du wirklich ehrlich und nüchtern zu dir selbst bist, dann weisst du es, sobald es soweit ist. der schwierige punkt ist, so ehrlich zu sich selbst zu sein und sich nichts vorzumachen, dass man auch mal dinge akzeptieren kann, die vielleicht weh tun und/oder schwer zu verdauen sind.

lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 14:19
In Antwort auf zaray_12451283

Solltest dir mal überlegen...
... was du für die zukunft planst - und du hast sehr wohl ein recht, das zu tun, und dir zu überlegen, ob dein jetziger partner da rein passt, bzw. dazupasst, oder was für ein mann da überhaupt dazupassen würde. offensichtlich bist du ein mensch, der nicht nur in den tag hineinlebt, sondern auch mal an die zukunft denkt, was ich sehr löblich finde.
du musst niemanden verändern, um dein eigenes leben zu planen. entweder dein partner akzeptiert deine pläne und vorstellungen und teilt sie, oder er kann damit nicht leben - oder man findet eine lösung, dass beide partner ihre vorstellungen in beidseitigem übereinkommen verwirklichen können. verändern sollte man niemanden. aber man sollte sich selbst schon das recht einräumen, seines eigenen glückes schmied zu sein. und der andere sollte einem dabei weder im weg stehen, noch einem schaden.

möchtest du mal eine familie, kinder haben? möchtest du, dass dein partner mal fähig ist, dich + kinder zu erhalten? möchtest du nur karriere machen? (achtung, spätestens ab einem gewissen alter denken die meisten frauen auch mal an kinder, trotz karriere) möchtest du deinem partner lieber ein leben bieten, bei dem er sich entspannt zurücklehnen und genießen kann - was würde das für dich bedeuten? oder möchtest du, dass jeder seinen teil dazu beiträgt? wie soll dieser teil aussehen (einer finanziert, der andere schmeisst den haushalt, oder beide finanzieren und beide schmeissen den haushalt)?

und dann überleg dir mal, was du von ihm willst - willst du seine volle aufmerksamkeit? willst du MIT ihm leben, oder NEBEN ihm leben? könntest du ohne ihn leben? - wenn du alle seine positiven und negativen eigenschaften auf eine liste schreiben würdest, welche überwiegen dann? wenn du ihm, sagen wir 5 fehler verzeihen würdest, welche wären das? und wieviele bleiben dann noch übrig?
führst du eine glückliche beziehung mit einigen schwierigen momenten oder führst du eine schwierige beziehung mit einigen glücklichen momenten?

dass dich das nervt, wenn er dauernd pc spielt oder beim essen fernsieht, kann ich persönlich nachvollziehen (- was der troll dazu meint, allerdings weniger), immerhin ist speziell eine gemeinsame mahlzeit ein zeitpunkt, den man gemeinsam verbringt, wo man sich austauschen u. miteinander sprechen kann, v.a. wenn man sonst im alltag eher wenig zeit dafür hat. wenn man dann in so einem moment zur seite geschoben wird und ein blödes blechkastl wichtiger wird als der mensch, mit dem man zusammenlebt und den man liebt, dann ist das sehr ernüchternd, bzw. oft sogar verletzend. (wenn einem als alternative zum fernseher nichts besseres einfällt, als die wand anzustarren, dann ist man - sorry - ein unsensibler, abgestumpfter dummbeutel.)

in punkto sex - klar kann man auch mal nicht wollen. bist ja keine maschine, die allzeit bereit ist.
wenn er dich sexuell überhaupt nicht mehr anmacht, dann bereite dich mal langsam darauf vor, dass das nicht besser, sondern schlimmer wird. hab ich selbst erlebt - bis zu dem punkt, wo ich den menschen dann nicht mehr ausstehen konnte (ich hab damals echt zu lange gewartet).

man kann der richtige partner für jemanden sein - aber es kann passieren, dass der zeitpunkt nicht stimmt.
und es kann passieren, dass man vielleicht doch nicht der richtige partner ist, und dass (zum richtigen zeitpunkt) ein viel besserer auf einen wartet. vielleicht ist der richtige zeitpunkt nicht immer der, den WIR uns vorstellen. und vielleicht wissen wir nicht immer, was das leben noch so alles für uns vorbereitet hat.
aber man darf sich ruhig gedanken darüber machen, sich ein ziel setzen und es anstreben, man darf wünsche und vorstellungen haben, und man sollte offen demgegenüber sein, was da noch alles kommen mag.

"Ab wann weiß man, dass die Liebe wirklich weg ist?" - schwierige frage. wenn du wirklich ehrlich und nüchtern zu dir selbst bist, dann weisst du es, sobald es soweit ist. der schwierige punkt ist, so ehrlich zu sich selbst zu sein und sich nichts vorzumachen, dass man auch mal dinge akzeptieren kann, die vielleicht weh tun und/oder schwer zu verdauen sind.

lg.

Danke
wollte mich kurz für deine ausführliche antwort bedanken!!! Es tut immer gut die Meinung von leuten zu hören, die der Sache an sich ganz objektiv gegenüber stehen... Ganz besonders hilfreich fand ich deine ersten drei abschnitte.... Vielen lieben Dank für deine Meinung,
liebe grüße sugar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2013 um 11:03

Kompromiss
Hallo,

probier vielleicht mal Folgendes: Bereite ihm ein tolles Abendessen mit allem, was dazu gehört: Deck den Tisch, stell Blumen und Kerzen darauf, vielleicht noch Musik, die Ihr beide mögt - und dann sieh mal, wie er darauf reagiert.

Vielleicht gefällt es ihm so gut, dass der Fernseher nicht mehr interessant ist. Oder man kann sich darauf einigen, wenigstens nicht IMMER die Glotze anzuhaben, wenn Ihr gemeinsam esst. Ich würde das auch nicht mögen, versteh Dich da voll und ganz ( ich seh sowieso nie fern, aber das ist ein anderes Thema).

Schreib Dir nochmal privat mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen