Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ab wann ist man verliebt und ab wann abhängig?

Ab wann ist man verliebt und ab wann abhängig?

17. Februar 2011 um 19:56

also ich hab da mal ne frage, und zwar vorweg ich hatte eben noch nie eine längere beziehung, deswegen habe ich selber keine vergleichsmöglichkeiten.

meine freundinnen die können mir auch nicht helfen und meine mutter ist selbst mit jemanden zusammen den sie körperlich nicht wirklich attraktiv findet und auch nicht von ganzem herzen lieb aber sie mag ihn sehr und hat es gut mit ihm. das reicht ihr.

deswegen wende ich mich an euch, ich hoffe ihr könnt mir etwas besser helfen.

und zwar, bin ich jetzt ein halbes jahr mit meinem freund zusammen, wir haben sozusagen nie streit, er macht nie was dummes oder etwas was mich irritieren könnte. er versucht stehts alles zu tun damit ich es gut habe. was toll ist, ich kann mich ja auch freuen nur zweifle ich jeden tag an meine liebe ihm gegenüber.
es ist halt nicht so dass ich ihn vergöttere, oder dass ich schmetterlinge im bauch habe wenn ich weiss dass wir uns am abend sehen.
es ist aber schon so dass ich oft an ihn denke. ihn vermisse. aber eher so dass ichihn sehr mag. und ob ich ihn wirklich liebe weiss ich nicht. aber wenn ich mir dann denke dann mach doch schluss, kann ichs mir nicht mehr vorstellen ohne ihn zu sein. irgendwie fühle ich mich "allein" ohne ihn. obwohl cihs ja nicht bin, vorher gings ja auch ohne ihn. aber irgendwie hab ich dass gefühl dass es jetzt nicht mehr geht. ich weiss schon nicht mehr was ich sonntags machen soll. auch wenn ich samstag ausgehe, dann was soll ich sonntags machen? und unter der woche, für wen kann ihn dann kochen, wer bekocht mich dann?
mit wem kann ich so sein wie ich bin?
wer liebt mich dann noch so abgruntief wie er dass jetzt tut?
wer ruft mich dann mehrmals täglich an und schreibt mir eine guten morgen sms?
wer überrascht mich dann noch? mit wem fahr ich dann in urlaub? über wen soll ich dann über meine probleme reden, über meine zukunft?

und jetzt meine frage IST das liebe??? und merk ichs vielleicht nicht?
oder ist dass schon abhängigkeit?

obwohl, ich war früher immer sehr sehr gerne single. und jedes wochenende am party machen, was sich nicht wirklich verändert hat, nur dass ich nicht mehr so herumflirte.

ich hoffe ihr könnt mir da etwas klarheit verschaffen.
danke
denise

Mehr lesen

26. März 2011 um 22:34

Antwort
Hallo,
Ich bin zufällig auf deinen Eintrag gestoßen... Und hab mich in deinem Brief genau wiedergefunden... Ich bin nächste Woche auch genau ein halbes Jahr mit meinem Freund zusammen... Die Zeit verging echt unglaublich schnell und eigentlich war bzw bin ich echt glücklich mit ihm,
allerdings war es von Anfang an so, dass ich ich ihn nicht vergöttert habe, wie du es gesagt hast... Ich war schon kurz davor zu sagen ich geh nach hause bevor unser erstes treffen vorbei war, obwohl wir die ganze Zeit super über alles reden und lachen konnten... Dann hat er mich geküsst und damit hatte er mich dann erstmal... Wir verstehen uns super, und ich hab einfach kein Vergleich da er mein erster Freund ist... Ich weiß einfach nicht ob das alles ist, ist das Liebe?
Er ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, ich merke das ich ihn iwie brauche, aber ist das alles? Mich beschäftigt das in letzter Zeit immer öfter... Am Anfang war es noch so, dass ich leichte, keine extremen Schmetterlinge im Bauch hatte, aber jetzt ist es nur noch echt selten... Vielleicht ist es auch der Stress, der mich so mitnimmt, da ich momentan mein Abi schreibe, aber auch vorher habe ich mich schon damit beschäftigt, es war ein stetiges hin und her, mal war ich echt glücklich mit ihm und dachte: ja, dass könnte wirklich Liebe sein, dann jedoch waren da wieder Momente wo ich dachte wie kann das alles sein, das kann keine Liebe sein... Aber wie dir, kann ich mir auch nicht vorstellen mich von ihm zu trennen... Ich denke auch oft an ihn, vermisse ihn!

Hinzu kommt noch, das er Romantik echt vollkommen ablehnt, oder er sich einfach total schwer tut seine Gefühle zu zeigen... das macht es für mich auch nicht leichter, wo ich mir eh unsicher bin ob ich ihn liebe.
Es ist einfach so, dass er nicht mal schreiben kann das er mich vermisst, an mich denkt, also quasi die einfachsten Dinge, die mir aber echt viel bedeuten, fallen ihm so unglaublich schwer. Er sagt : so bin ich einfach nicht...
Aber ich wünsche mir ab und zu einfach auch mal eine Bestätung, oder wenigstens nach 6 Monaten einmal ein Liebesgeständnis... Ich hab das Gefühl ich bedeute ihm einfach nichts oder weiß nicht wie viel ich ihm bedeute... Er kann zwar sagen das er andere hübsch findet, aber das er mich hübsch findet hat er noch nie gesagt...
Selbst meine Mama hat mich letztens gefragt, ob ich wirklich glücklich mit ihm bin, ob er so liebevoll ist, wie ich es mir wünsche, weil sie das Gefühl hat er würde sich schwer damit tun seine Gefühle zu zeigen...

Vielleicht kannst du mir sagen wie es bei dir ausgegangen ist, ob du du mir vielleicht iwelche Ratschläge geben kannst...

Ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen!

Liebe Grüße,
Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper