Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ab wann ist man untreu?

Ab wann ist man untreu?

21. Oktober 2004 um 1:16

Hallo ihr da,

ich wollte mal wissen, ob ich mit meiner ansicht spießig bin, aber ab wann beginnt für euch die Untreue / Betrug?

Für mich schon beim Gedanken und beim Fremdknutschen...

Ab wann für euch??

Mehr lesen

21. Oktober 2004 um 12:10

Seh ich auch so ...
Untreue fängt mit dem Gedanken an, dennoch ist meiner Meinung nach ein Kuss zur Begrüßung auf der Wange nicht schlimm, auch auf dem Mund ist akzeptabel, zumindest bei guten Freunden!
Oder wie siehst du das?

Und denkst du man sollte einen Fehltritt beichten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2004 um 18:08

Endlich ist...
mal jemand meiner Meinung ! Für meinen Freund und mich steht fest, dass schon der Gedanke an z.B. Sex mit jemand anderem zu haben so etwas wie ein Betrug ist. Ist den meisten anderen aber zu krass (spießig) und man kann die Gedanken des anderen ja auch nicht kontrollieren. Da muss man einfach genug Vertrauen haben...
Hummel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 10:08

Gedanken?
Beim Gedanken fremzugehen ist man schon untreu?
Wenn ich mir nun vorstelle jemanden umzubringen, bin ich dann ein Mörder?¿
Sorry, aber das finde ich etwas übertrieben!!!!

Untreue beginnt für mich beim Küssen... vielleicht schon berühren... aber keinesfalls beim Gedaken....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 10:11
In Antwort auf isaura_12494011

Seh ich auch so ...
Untreue fängt mit dem Gedanken an, dennoch ist meiner Meinung nach ein Kuss zur Begrüßung auf der Wange nicht schlimm, auch auf dem Mund ist akzeptabel, zumindest bei guten Freunden!
Oder wie siehst du das?

Und denkst du man sollte einen Fehltritt beichten?

Fehltritte beichten???
Beichtest Du dann Deinem Freund wenn Deine Gedanken mal mit Dir durchgegangen sind und Du Dir vorgestellt hast wie der mette Kerl, der Dir grad auf der Straße entgegen gekommen ist und den Du nie wieder sehen wirst, nackt aussieht????


Sorry, versteh Euch nicht!!!


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 13:55
In Antwort auf alanis_12681975

Gedanken?
Beim Gedanken fremzugehen ist man schon untreu?
Wenn ich mir nun vorstelle jemanden umzubringen, bin ich dann ein Mörder?¿
Sorry, aber das finde ich etwas übertrieben!!!!

Untreue beginnt für mich beim Küssen... vielleicht schon berühren... aber keinesfalls beim Gedaken....

Untreu
Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt (und ich hab mir auch noch nie vorgestellt wie ich jemanden umbringe)... Ich verstehe ja, dass das vielen zu viel ist, aber für mich sind die Gedanken nicht immer frei! Ihr scheint es ja zu können, aber ich könnte nicht mit meinem Freund schlafen, wenn ich davon ausgehen kann, dass er sich eben noch vorgestellt hat, wie es wohl mit der schnuckligen Verkäuferin wäre...
Liebe Grüße, Hummel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2004 um 17:06
In Antwort auf daskleinehummel

Untreu
Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt (und ich hab mir auch noch nie vorgestellt wie ich jemanden umbringe)... Ich verstehe ja, dass das vielen zu viel ist, aber für mich sind die Gedanken nicht immer frei! Ihr scheint es ja zu können, aber ich könnte nicht mit meinem Freund schlafen, wenn ich davon ausgehen kann, dass er sich eben noch vorgestellt hat, wie es wohl mit der schnuckligen Verkäuferin wäre...
Liebe Grüße, Hummel

Zustimmung
Ja ich denke auch das Gedanken/Wünsch schon untreue sind, einfach aus dem grund, wer schon dran denkt mehr zu haben als nur freundschaft, dem muss ja was fehlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2004 um 14:36

Naja..
.. also wie es in meinem Fall ist, sehe ich es auf jeden Fall als untreu/inloyal/Verrat an, wenn die Lebenspartnerin sich bei Vermittlungsargenturen eingetragen hat und email Verkehr mit diesen Leuten pflegt. Oder seht ihr das anders ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2004 um 17:51

Untreu ist man...
wenn man(egal ob Mann oder Frau)den Partner gedanklich betrügt!!

Hat jemand Körperkontakt (Fremdknutschen) mit jemand anderem als seinem Partner, ist das ebenfalls für mich Untreue.

Wenn jemand seinen Partner von ganzem Herzen liebt und wenn man mit sich im Einklang ist, kommt man doch erst gar nicht auf den Gedanken so etwas zutun.

Spießig finde ich Deine Meinung überhaupt nicht, für mich ist Treue in einer Partnerschaft etwas Selbstverständliches.

Untreue Menschen sind für mich arme Geschöpfe ohne Selbstwertgefühl.

LG
arven

Bei einer wahren Liebe könnte Brad Pitt nackt neben mir liegen und es würde sich nichts rühren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2004 um 18:09

Hintertürchen
Was ist das denn für ein billiges Hintertürchen mit Angelina Jolie... Was machst du, wenn sie dir persönlich ein Autogramm gegeben hat, ist sie dann tabu für dich? Versteh dich nicht ganz... Wenn meine Freundin an Sex mit jemand anderen denken würde, wär es für mich gleich schlimm, an wen sie denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2004 um 19:54

Na ja,
schon beim gedanken wohl eher nicht, schließlich denke ich auch oft schlimme sachen, wenn ich auf wen nicht gut zu sprechen bin...

aber auf jedem fall beim flirten, wenn man schon ziemlich auf tuchfühlung geht (so kurz vorm küssen)...

find ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2004 um 8:45
In Antwort auf daskleinehummel

Untreu
Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt (und ich hab mir auch noch nie vorgestellt wie ich jemanden umbringe)... Ich verstehe ja, dass das vielen zu viel ist, aber für mich sind die Gedanken nicht immer frei! Ihr scheint es ja zu können, aber ich könnte nicht mit meinem Freund schlafen, wenn ich davon ausgehen kann, dass er sich eben noch vorgestellt hat, wie es wohl mit der schnuckligen Verkäuferin wäre...
Liebe Grüße, Hummel

Kann man sich tatsächlich ...
derart selbst kasteien und disziplinieren?

" ... Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt ..."

Derart Weltfremdes hätte ich hinter dicken Klostermauern vermutet mit einem "Oh, bewahre mich davor, Opfer dieser sündigen Gedanken zu werden"

Aber jedem das Seine und wenn dazugehört, dass sich jeder selbst ins Knie schießt so gut er kann.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2004 um 17:49
In Antwort auf helmut_12550923

Kann man sich tatsächlich ...
derart selbst kasteien und disziplinieren?

" ... Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt ..."

Derart Weltfremdes hätte ich hinter dicken Klostermauern vermutet mit einem "Oh, bewahre mich davor, Opfer dieser sündigen Gedanken zu werden"

Aber jedem das Seine und wenn dazugehört, dass sich jeder selbst ins Knie schießt so gut er kann.

LG

Larsen

Arme Seelen!
Was tun mir diese armen Seelen leid, die jede fremde Einstellung gleich als WELTFREMD abstempeln müssen, um sich zu verteidigen...*g* Herrje, ich nehme dir deine Gedanken doch nicht weg! Das hat für mich nichts mit Disziplin und ins Knie schießen zu tun, sondern damit, dass in meiner Beziehung etwas nicht in Ordnung wäre, wenn ich solche Gedanken hätte und ich einfach nicht in dieser Art und Weise an einen anderen Mann denken will, wenn ich meinen Freund liebe. Natürlich ist es einfacher, mit jedem symphatischen oder schönen Menschen wenigstens in Gedanken Sex zu haben... Muss man wenigstens darauf nicht verzichten, ne?
Liebe Grüße von Hummel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2004 um 12:29
In Antwort auf daskleinehummel

Arme Seelen!
Was tun mir diese armen Seelen leid, die jede fremde Einstellung gleich als WELTFREMD abstempeln müssen, um sich zu verteidigen...*g* Herrje, ich nehme dir deine Gedanken doch nicht weg! Das hat für mich nichts mit Disziplin und ins Knie schießen zu tun, sondern damit, dass in meiner Beziehung etwas nicht in Ordnung wäre, wenn ich solche Gedanken hätte und ich einfach nicht in dieser Art und Weise an einen anderen Mann denken will, wenn ich meinen Freund liebe. Natürlich ist es einfacher, mit jedem symphatischen oder schönen Menschen wenigstens in Gedanken Sex zu haben... Muss man wenigstens darauf nicht verzichten, ne?
Liebe Grüße von Hummel

Ok, damit ...
wird's ja deutlicher.

Du WILLST die Gedanken nicht und verdrängst sie, weil dann Ängste in Dir hochkämen, dass in der Beziehung zu Deinem Freund etwas nicht in Ordnung wäre.

Ich halte diese Gedanken für völlig normal und in keiner Form automatisch für beziehungstötend.

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und beschränke meine Phantasien und Gedanken nicht. Ich liebe meine Partnerin und sie spielt des öfteren die Hauptrolle in meinen Gedanken und Phantasien, aber in meinem Kopf läuft kein Ein-Personen-Stück ab. Die Welt ist dafür viel zu bunt und anregend. Was nehme ich ihr, wenn ich mir andere Menschen betrachte und sie mir u.U. nackt vorstelle? Was ändert es an meinen Gefühlen für sie?

Sind die Gedanken frei oder brauchen wir alle eine Kopfwäsche?

Die Kirche hat jahrhundertelang die Menschen mit solchem Unsinn wie 'Sex nur zur Fortpflanzung, Verbot 'unkeuscher' Gedanken usw. diszipliniert und ihnen Schuldgefühle eingetrichtert.

Ich bin froh, dass die Menschen in der heutigen Zeit zum größten Teil dieser Zwangsjacke entronnen sind und lese dann bei Dir, dass Du Dir diese Zwangsjacke selbst anlegst. Ich versteh es nicht und halte das persönlich für weltfremd. Übersetz es mit 'für die heutige Zeit ungewöhnlich oder nicht den heutigen Realitäten Rechnung tragend'.

Was macht Dir so viel Angst, dass Du diesen Weg der Selbstdisziplinierung für Dich wählst?

' ... Muss man wenigstens darauf nicht verzichten, ne? ...'

Ich hab nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen. Ist es Deine Vorstellung, dass die meisten Menschen in einer Beziehung darunter leiden, dass sie verzichten müssen, dass sie (sexuelle) Dinge nicht bekommen, die sie gerne hätten? Oder welchem Hintergrund entspringt Dein Gedanke mit dem Verzichten?

Und dann noch was zu Deinen armen Seelen. Ich stemple nicht ab und verteidige nichts, sondern äußere lediglich meine persönliche Ansicht und vielleicht war mein Unverständnis auch nur zu harsch für Dich formuliert, aber es fällt für mich wirklich unter die Rubrik 'Warum sich das Leben einfach machen, wenn es auch schwer geht?'.

LG

Larsen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2004 um 16:58
In Antwort auf helmut_12550923

Ok, damit ...
wird's ja deutlicher.

Du WILLST die Gedanken nicht und verdrängst sie, weil dann Ängste in Dir hochkämen, dass in der Beziehung zu Deinem Freund etwas nicht in Ordnung wäre.

Ich halte diese Gedanken für völlig normal und in keiner Form automatisch für beziehungstötend.

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und beschränke meine Phantasien und Gedanken nicht. Ich liebe meine Partnerin und sie spielt des öfteren die Hauptrolle in meinen Gedanken und Phantasien, aber in meinem Kopf läuft kein Ein-Personen-Stück ab. Die Welt ist dafür viel zu bunt und anregend. Was nehme ich ihr, wenn ich mir andere Menschen betrachte und sie mir u.U. nackt vorstelle? Was ändert es an meinen Gefühlen für sie?

Sind die Gedanken frei oder brauchen wir alle eine Kopfwäsche?

Die Kirche hat jahrhundertelang die Menschen mit solchem Unsinn wie 'Sex nur zur Fortpflanzung, Verbot 'unkeuscher' Gedanken usw. diszipliniert und ihnen Schuldgefühle eingetrichtert.

Ich bin froh, dass die Menschen in der heutigen Zeit zum größten Teil dieser Zwangsjacke entronnen sind und lese dann bei Dir, dass Du Dir diese Zwangsjacke selbst anlegst. Ich versteh es nicht und halte das persönlich für weltfremd. Übersetz es mit 'für die heutige Zeit ungewöhnlich oder nicht den heutigen Realitäten Rechnung tragend'.

Was macht Dir so viel Angst, dass Du diesen Weg der Selbstdisziplinierung für Dich wählst?

' ... Muss man wenigstens darauf nicht verzichten, ne? ...'

Ich hab nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen. Ist es Deine Vorstellung, dass die meisten Menschen in einer Beziehung darunter leiden, dass sie verzichten müssen, dass sie (sexuelle) Dinge nicht bekommen, die sie gerne hätten? Oder welchem Hintergrund entspringt Dein Gedanke mit dem Verzichten?

Und dann noch was zu Deinen armen Seelen. Ich stemple nicht ab und verteidige nichts, sondern äußere lediglich meine persönliche Ansicht und vielleicht war mein Unverständnis auch nur zu harsch für Dich formuliert, aber es fällt für mich wirklich unter die Rubrik 'Warum sich das Leben einfach machen, wenn es auch schwer geht?'.

LG

Larsen

Das mit dem Verzichten..
war ironisch gemeint, vielleicht auch ein bisschen böse. Weil ich das Gefühl habe, dass so viele versuchen, mir das einzureden was du hier schreibst: "ICH muss auf nichts verzichten, meine Gedanken sind frei. Aber du ZWINGST dich ja, zu verzichten. Du hast vor irgendetwas Angst." Ich "verzichte" gerne, wenn man es so nennen will, weil es mir nicht fehlt, an andere zu denken. Für mich hat Sex (in jeder Art und Weise) in einer Beziehung nur etwas mit meinem Partner zu tun. Warum trage ich damit nicht den heutigen Realitäten Rechnung? Weil es grade in ist, sich von der bösen Kirche zu emanzipieren? Für mich hat Sex nichts mit Fortpflanzung zu tun. Ich bin Atheistin. Warum das mit den unkeuschen Gedanken und Schuldgefühlen? Ich habe ein schönes Sexleben und auch viele Phantasien. Aber warum müssen die mit anderen sein, um mich zum der heutigen Realität entsprechenden Menschen zu machen? Ich würde meinem Partner damit nehmen, dass er der einzige Mensch ist, den ich auf diese Art und Weise liebe. Ich kann gut damit leben, dass das bei anderen nicht so ist. Guck dich doch mal um, ich stehe mit meiner Meinung nicht ganz alleine da. Laufen diese Menschen alle mit Scheuklappen und Zwangsjacke durch die Welt, um ja nichts Schönes (=Sündiges) an ihre "Selbstdisziplin" kommen zu lassen?
Viele Grüße von Hummel

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 10:34
In Antwort auf helmut_12550923

Kann man sich tatsächlich ...
derart selbst kasteien und disziplinieren?

" ... Also ich habe mir noch nie einen angezogenen Mann nackt vorgestellt ..."

Derart Weltfremdes hätte ich hinter dicken Klostermauern vermutet mit einem "Oh, bewahre mich davor, Opfer dieser sündigen Gedanken zu werden"

Aber jedem das Seine und wenn dazugehört, dass sich jeder selbst ins Knie schießt so gut er kann.

LG

Larsen

Mann, Larsen...
...Du tust mir leid, Junge, wirklich:
G ratlos4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 11:35
In Antwort auf daskleinehummel

Das mit dem Verzichten..
war ironisch gemeint, vielleicht auch ein bisschen böse. Weil ich das Gefühl habe, dass so viele versuchen, mir das einzureden was du hier schreibst: "ICH muss auf nichts verzichten, meine Gedanken sind frei. Aber du ZWINGST dich ja, zu verzichten. Du hast vor irgendetwas Angst." Ich "verzichte" gerne, wenn man es so nennen will, weil es mir nicht fehlt, an andere zu denken. Für mich hat Sex (in jeder Art und Weise) in einer Beziehung nur etwas mit meinem Partner zu tun. Warum trage ich damit nicht den heutigen Realitäten Rechnung? Weil es grade in ist, sich von der bösen Kirche zu emanzipieren? Für mich hat Sex nichts mit Fortpflanzung zu tun. Ich bin Atheistin. Warum das mit den unkeuschen Gedanken und Schuldgefühlen? Ich habe ein schönes Sexleben und auch viele Phantasien. Aber warum müssen die mit anderen sein, um mich zum der heutigen Realität entsprechenden Menschen zu machen? Ich würde meinem Partner damit nehmen, dass er der einzige Mensch ist, den ich auf diese Art und Weise liebe. Ich kann gut damit leben, dass das bei anderen nicht so ist. Guck dich doch mal um, ich stehe mit meiner Meinung nicht ganz alleine da. Laufen diese Menschen alle mit Scheuklappen und Zwangsjacke durch die Welt, um ja nichts Schönes (=Sündiges) an ihre "Selbstdisziplin" kommen zu lassen?
Viele Grüße von Hummel

Vielleicht muss man ...
da mal ein bisschen unterscheiden.

Wenn etwas aus Dir heraus kommt und Dir Dein Partner derart genügt, dass Dir niemand anderes - in welcher Form auch immer - in den Sinn kommt, dann machst Du Dir keine Gedanken darüber. Dann ist es für Dich unerheblich, ob Du diese Gedanken WILLST oder nicht willst, denn sie kommen ja eh nicht.

Wenn dies Deine Einstellung ist, brauchst Du ab hier nicht mehr weiter zu lesen, denn dann hab ich Deine Postings mißverstanden.

Wenn ich mir nun aber eingestehe, dass auch mir diese Gedanken, Reflexe oder wie immer man es bezeichnen möchte, begegnen und ich damit aber das Gefühl habe, dadurch meinem Partner etwas zu nehmen, dann macht für mich dieser Satz 'Ich WILL diese Gedanken nicht' Sinn.

Und mit genau dieser Selbstbeschränkung hab ich mich beschäftigt. Ich würde gerne verstehen, was man dem anderen durch seine Gedanken nimmt. Ich liebe einen Menschen und nur diesen. Ich habe Sex ausschließlich mit ihm. Ich gebe ihm alles, wozu ich in der Lage bin. Jetzt laufe ich an einer Werbetafel vorbei, sehe ein tolles Model in einem raffinierten Kleid und vor meinem geistigen Auge taucht dieses Model nun nackt auf und ich glaube nicht, dass ich mit einem derartigen Reflex aus der Norm falle.

Beim nächsten Treffen mit meiner Liebsten habe ich nun Schuldgefühle aufgrund der nackten Frau, die durch meinen Kopf gewandert ist bzw. ich zwinge mich beim nächsten Mal wegzuschauen?

Ich denke, dass Menschen unverkrampfter leben, wenn sie sich nicht derartige Zwangsjacken anlegen.

Ob nun 10, 10.000 oder 10.000.000 Menschen mit Scheuklappen durch die Welt rennen, ist für mich unerheblich, da ich nicht darauf achte, ob eine Meinung mehrheitsfähig ist oder nicht und von daher hab ich auch nicht das Gefühl, dass mir jemand was einredet. Ich schildere lediglich meine ganz persönlichen Empfindungen zu diesem Thema.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 12:22
In Antwort auf velma_12511195

Na ja,
schon beim gedanken wohl eher nicht, schließlich denke ich auch oft schlimme sachen, wenn ich auf wen nicht gut zu sprechen bin...

aber auf jedem fall beim flirten, wenn man schon ziemlich auf tuchfühlung geht (so kurz vorm küssen)...

find ich...

Untreu...
...ist man ab einem Zungenkuss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 0:15
In Antwort auf peer_12155734

Hintertürchen
Was ist das denn für ein billiges Hintertürchen mit Angelina Jolie... Was machst du, wenn sie dir persönlich ein Autogramm gegeben hat, ist sie dann tabu für dich? Versteh dich nicht ganz... Wenn meine Freundin an Sex mit jemand anderen denken würde, wär es für mich gleich schlimm, an wen sie denkt.

Die würde mir auch gefallen.......
war kürzlich mit meinem Freund aus, da sah er eine Frau und sagte - die würde mir auch gefallen...... Ich war sauer, er hazs nicht verstanden. Ich fand seine Bemerkung einfach nur blöde.... Aber seither ist mein Vertrauen zu ihm am A...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 1:29

Echt KRASS!!!
Hi,
muss jetzt auch mal was sagen... Ich find diese Einstellung "mein Freund hat gesagt, daß diese Frau ganz nett anzuschauen ist... jetzt ist mein Vertrauen am A...." echt krass. Ist für mich selbst irgendwie unvorstellbar und ich frage mich eigentlich wo da euer Problem ist. Zweifelt ihr an euch selbst? Denn nur so kann ich mir diese Reaktion erklären. Glaubt ihr denn eigentlich, daß euer Freund, oder Freundin, auf einmal blind ist und nichts mehr fühlt (meiner Meinung nach normale menschliche Regungen, die man nicht unterdrücken sollte) nur weil er euch liebt? Seit ihr denn seitdem blind? Wenn euch ein toller Mann (oder Frau) begegnet schaut ihr euch nicht einmal um?
Vielleicht fehlt euch in eurer Beziehung auch nur ein wenig mehr Offenheit und vielleicht die Aufrichtigkeit euch einzugestehen, daß man menschlich ist.
in meiner Beziehung ist es kein Thema, wenn mir ein schöner Mann begegnet sage ich das auch meinem Freund, er sieht sich das dann objektiv an und wir diskutieren vielleicht darüber was mir an ihm gefällt. Aber das ganze läuft total ohne jegliche Hintergedanken ab, daß man ja jetzt vielleicht irgendwie schwach werden könnte. Und das gilt natürlich umgekehrt genauso. Das ist ein Zeichen von Vetrauen und Offenheit, ohne gleich etwas böses hinter jeder Äußerung zu vermuten.
verwunderte Grüße
angelique

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2004 um 13:35

Kuss aufn
Mund, da beginnt für mich untreue.....!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2004 um 20:20
In Antwort auf fidan_11881564

Echt KRASS!!!
Hi,
muss jetzt auch mal was sagen... Ich find diese Einstellung "mein Freund hat gesagt, daß diese Frau ganz nett anzuschauen ist... jetzt ist mein Vertrauen am A...." echt krass. Ist für mich selbst irgendwie unvorstellbar und ich frage mich eigentlich wo da euer Problem ist. Zweifelt ihr an euch selbst? Denn nur so kann ich mir diese Reaktion erklären. Glaubt ihr denn eigentlich, daß euer Freund, oder Freundin, auf einmal blind ist und nichts mehr fühlt (meiner Meinung nach normale menschliche Regungen, die man nicht unterdrücken sollte) nur weil er euch liebt? Seit ihr denn seitdem blind? Wenn euch ein toller Mann (oder Frau) begegnet schaut ihr euch nicht einmal um?
Vielleicht fehlt euch in eurer Beziehung auch nur ein wenig mehr Offenheit und vielleicht die Aufrichtigkeit euch einzugestehen, daß man menschlich ist.
in meiner Beziehung ist es kein Thema, wenn mir ein schöner Mann begegnet sage ich das auch meinem Freund, er sieht sich das dann objektiv an und wir diskutieren vielleicht darüber was mir an ihm gefällt. Aber das ganze läuft total ohne jegliche Hintergedanken ab, daß man ja jetzt vielleicht irgendwie schwach werden könnte. Und das gilt natürlich umgekehrt genauso. Das ist ein Zeichen von Vetrauen und Offenheit, ohne gleich etwas böses hinter jeder Äußerung zu vermuten.
verwunderte Grüße
angelique

Frage...
Zwischen sehen und gut oder erotisch finden und ich hol mir einen runter und denk adbei an Sex mit derun der ist ja auch noch ein Unterschied und was sagst du dazu, dass manche(wenn nicht die meisten) sich eine Zeitung wie playboy kaufen um dann später sich auf die Bilder einen runterzu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2004 um 12:03
In Antwort auf anneka_12944881

Frage...
Zwischen sehen und gut oder erotisch finden und ich hol mir einen runter und denk adbei an Sex mit derun der ist ja auch noch ein Unterschied und was sagst du dazu, dass manche(wenn nicht die meisten) sich eine Zeitung wie playboy kaufen um dann später sich auf die Bilder einen runterzu...

Im Prinzip..
hast du natürlich recht, zumindest dann, wenn ich mir meines Partners nicht wirklich sicher bin, oder auch wenn ich mir meines eigenen Wertes nicht so 100 % ig sicher bin.
Es kommt natürlich auch darauf an wie man in der Partnerschaft damit umgeht, sprich wenn alles heimlich und ein wenig verlogen vor sich geht, und man findet es dann heraus ist es natürlich verletzend.
Aber ich denke es ist eben ein körperliches Bedürfnis, was meistens nichts genau mit dieser speziellen Frau zu tun hat, sondern schlicht und einfach mit dem Trieb und den Reizen, die auf einen einwirken.
Wenn ich mir zum Beispiel einen Porno oder schöne Bilder anschaue und mich selbstbefriedige, hat das eigentlich auch nichts damit zu tun, daß ich den Mann so toll finde, sondern eigentlich nur mit der "Handlung". Mein Freund hat auch schon des öfteren sich Nachts einen runtergeholt, wenn ich daneben gelegen habe und er schaut fern und hat eben auf einmal Lust darauf bekommen. er nimmt mir ja dadurch nichts weg. Im Gegenteil, eigentlich bereichert es unser Liebesleben, weil es mich anmacht ihn mir so vorzustellen.
Lg
Angelique

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2004 um 23:41
In Antwort auf fidan_11881564

Im Prinzip..
hast du natürlich recht, zumindest dann, wenn ich mir meines Partners nicht wirklich sicher bin, oder auch wenn ich mir meines eigenen Wertes nicht so 100 % ig sicher bin.
Es kommt natürlich auch darauf an wie man in der Partnerschaft damit umgeht, sprich wenn alles heimlich und ein wenig verlogen vor sich geht, und man findet es dann heraus ist es natürlich verletzend.
Aber ich denke es ist eben ein körperliches Bedürfnis, was meistens nichts genau mit dieser speziellen Frau zu tun hat, sondern schlicht und einfach mit dem Trieb und den Reizen, die auf einen einwirken.
Wenn ich mir zum Beispiel einen Porno oder schöne Bilder anschaue und mich selbstbefriedige, hat das eigentlich auch nichts damit zu tun, daß ich den Mann so toll finde, sondern eigentlich nur mit der "Handlung". Mein Freund hat auch schon des öfteren sich Nachts einen runtergeholt, wenn ich daneben gelegen habe und er schaut fern und hat eben auf einmal Lust darauf bekommen. er nimmt mir ja dadurch nichts weg. Im Gegenteil, eigentlich bereichert es unser Liebesleben, weil es mich anmacht ihn mir so vorzustellen.
Lg
Angelique

Wirklich bewundernswert!
Das du das so trennen kannst...ich wünschte ich könnte das auch.

ICh finde es aber auch einen großen Unterschied, ob man einen Porno anschaut, denn da passiert ja was
Aber wenn man sich Bildchen anschaut...oder speziell nur eins, dann stellt man sich ja sonst was vor und das kränkt mich ungemein!

Was noch schlimmer ist, dass sich Männer in einem "Nicht-Geilen" Zustand ja oft diese Heftchen holen...um sich dann später ...piep...das ist ja schon Vorsatz

Wirklich beachtlich, wie du damit umgehst...wenn du Tipps hast, wie ich das auch schaffen könnte...ich bin ganz Ohr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2004 um 23:47
In Antwort auf anneka_12944881

Wirklich bewundernswert!
Das du das so trennen kannst...ich wünschte ich könnte das auch.

ICh finde es aber auch einen großen Unterschied, ob man einen Porno anschaut, denn da passiert ja was
Aber wenn man sich Bildchen anschaut...oder speziell nur eins, dann stellt man sich ja sonst was vor und das kränkt mich ungemein!

Was noch schlimmer ist, dass sich Männer in einem "Nicht-Geilen" Zustand ja oft diese Heftchen holen...um sich dann später ...piep...das ist ja schon Vorsatz

Wirklich beachtlich, wie du damit umgehst...wenn du Tipps hast, wie ich das auch schaffen könnte...ich bin ganz Ohr

Zusatz:
Also das hatte ich beim ersten Mal überlesen.

Mein bester Freund hat mir mal erklärt, was bei ihm und seinen Freunden da vor sich geht, wenn sie sich auf ein Bild einen runterholen. Er meinte zu mir, dass er sich Sex mit derjenigen vorstellt.
Auch wenn es nur Vorstellungen sind und das wahrscheinlic auch nie passieren wird finde ich es sehr verletztend und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll...aber du bist meine Hoffnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2004 um 19:14

Sshakespeare:thought is free, 3. akt sz. 2
aus der sturm, will heißen, für die gedanken kann niemand haftbar sein, aber sehr wohl für die daraus abgeleiteten handlungen. gruß nugae

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2004 um 22:55

Nicht beim Gedanken
Beim Gedanken nicht. Ich werde ja nicht blind und finde alle Männer todhäßlich, nur weil ich einen Freund habe. Allerdings geht es für mich beim "Fremdknutschen" los. Das wäre für mich schon Betrug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2004 um 0:30

Tja ...
... die moral:
hält viel, macht aber auch sehr viel kaputt. Kontrolle?
ich denke, das sollte jeder für sich selbst entscheiden, denn was bedeutet es schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 12:03

Wenn man
sich in einem Flirtforum einträgt , verschweigt das man verheiratet ist, , dicke Handyrechnungen produziert (handy läuft auf meinen NAmen, bekomme daher die Rechnung) mit nummern die ich überhaupt nicht kenne und dazu noch einen Mann hat der im Schichtdienst ist.

Gruß
Tekky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2004 um 16:57
In Antwort auf lila_12948414

Die würde mir auch gefallen.......
war kürzlich mit meinem Freund aus, da sah er eine Frau und sagte - die würde mir auch gefallen...... Ich war sauer, er hazs nicht verstanden. Ich fand seine Bemerkung einfach nur blöde.... Aber seither ist mein Vertrauen zu ihm am A...

'ne schwierige Sache!
Ich denke auch, dass es auf die Person ankommt! Schauspieler o. ä. sind eben so ziemlich unerreichbar. Mein Ex- Freund fand Gina Wild toll und meine Güte, wenn er sich einen runter geholt hat und an sie gedacht hat, ist mir das auch egal. Wäre es eine Freundin von ihm gewesen, hätt es mich natürlich gestört, weil sie erreichbar ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2004 um 17:58

Jeder Mensch fühlt anders
Hallo,
ich bin ein sehr eifersüchtiger Mensch,und bei mir beginnt untreue auch schon allein bei dem Gedanken an eine(n) andere(n)!
Weil,das denken eine Sache ist die nur man selber weiß.Der PArtner weiß nichts von den Gedanken des anderen.Und somit wird dies auch wieder eine Art von verheimlichen.
Es sei denn man vertraut dem anderen seine Gedanken an.
Frei nach dem Motto:,,Du Schatz,wenn ich dich ansehe muss ich dauernt an eine andere denken und wie..."
Aber wer sagt so etwas schon!
Es kommt immer auf die Situation an.Und auf dieCharaktäre!
Aber im Grunde ist jeder Mensch verschieden,und jeder Mensch fühlt anders eifersucht!
So kann man das nicht festlegen.Für die einen beginnt untreue schon wenn der PArtner eine andere Frau nur ansieht.
DU musst selber spüren wann du dich von deinem PArtner so hintergangen fühlst ,das du offen von untreu reden kannst.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

MFG shy18

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2004 um 15:46

Hi
Fremdgehen beginnt indirekt im Kopf, d.h. wenn du an jemand anderes denkst. Aber das finde ich noch mehr oder weniger legal, solange es nich übertrieben wird.
Direktes fremdgehen beginnt mit Taten, d.h. küssen,usw...
Frohe Weihnachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2004 um 13:22

Ihr beunruhigt mich total!
Ich bin schon ne Zeit lang mit meinem Freund zusammen und hab noch nie jemanden so geliebt wie ihn.
Aber kommt mir manchmal vor dass ich mir vorstelle wie es wär mit diesem oder jenem zusammen zu sein (oder eher ne Affäre zu haben).
Dabei würde für mich sicher eine Welt zusammen brechen wenn das mit meinen jetztigen Freund vorbei wäre!
Wir waren schon mal zusammen und da war ich mal auf ner Party betrunken und bin ihm fremd gegangen. Glaube dass ich es dieses mal ganz sicher nicht machen würde!! also wortwörtlich...

Ist schon komplex die Sache!!!

Grüsse Elsa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen