Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ab wann ist man eine schlampe?

Ab wann ist man eine schlampe?

29. Mai 2008 um 20:40

wenn man mit jedem ins bett geht oder wenn man immer gleich mit jemandem ins bett geht was meint ihr dazu

Mehr lesen

29. Mai 2008 um 20:42

Meistens
trifft für so bezeichnete Menschen ja beides zu

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 22:11

Nich so kompliziert..
schlampen sind frauen die mann leicht flachlegen kann.
und kein mann würde im traum daran denken so eine zu heiraten/beziehung zu führen. so einfach ist das. benimm dich, sei charmant, witzig, offen, intelligent und GUT ERZOGEN. man muss nämlich nicht mit 50 männern schlafen um jemand zu sein.. leider haben einige von uns zuviel sex and the city geguckt

heutzutage wird doch rumgepoppt wie bescheuert, das find ich echt schade dass alles nur auf sex reduziert wird..

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 22:31
In Antwort auf rollmops10

Meistens
trifft für so bezeichnete Menschen ja beides zu

...
was mich total abnervt, und was ich nicht verstehe ist, dass die meisten männer denken, dass sie so viele frauen haben dürfen wie sie wollen, aber wenn eine frau viele männer hatte, sie gleich als schlampe bezeichnet wird.
Ein mann wird nie als schlampe bezeichnet, dabei sind sie die schlimmsten!

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2008 um 6:21
In Antwort auf perino87

...
was mich total abnervt, und was ich nicht verstehe ist, dass die meisten männer denken, dass sie so viele frauen haben dürfen wie sie wollen, aber wenn eine frau viele männer hatte, sie gleich als schlampe bezeichnet wird.
Ein mann wird nie als schlampe bezeichnet, dabei sind sie die schlimmsten!

Ähhh

Orientierst du dich immer an den Dummen ???

Wen dumme Menschen aus dem Fenster springen, regst Du dich dann auch auf das du gerne springen möchtest???

Werd mal Erwachsen

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 7:09

Also
besser als metin hätte ich es nicht sagen können! Genau die gleiche Meinung vertrete ich auch!!!

Bewahrt euch eure Ehre und euren Stolz!!


Lg Jasmin

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 7:29

SCHWACHSINN!!! DIESES SCHLAMPEN GEREDE
Hallo, guten morgen,

finde das niemand eine Schlampe ist. jeder sollte das machen, worauf man lust hat und mit wem man möchte. Was heißt denn, zu schnell mit jemanden ins Bett gehen???
Man sollte es tun, wenn man selber möchte.
Wenn natürlich Menschen dabei verletzt werden (das werden sie ja nur, wenn sie es mitbekommen - ist es nicht mehr so toll) ansonsten, tu, worauf du lust hast und was du mit dir selber vereinbaren kannst.
MFG

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2008 um 11:43

Das
ist doch gut wenn einem egal ist was andere denken.

Meine Eltern haben mich früher immer Schlampe genannt wenn mein Zimmer unordentlich war

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 14:29

Wenig sinnvoll
Wenig sinnvoll finde ich die Frage.
Genausogut könnte man fragen: Wann ist man ein ... ?
Schlampe wie ... sind Schimpfworte für Menschen, denen man mitteilen möchte, dass sie den eigenen Vorstellungen nicht entsprechen.

Schlampe wird meist mit Frauen verbunden, die öfter mit jemandem im Bett waren, als man selber oder die derjenigen Person nen Typ ausgespannt haben oder die sich sonstwie mißliebig gemacht haben ...

Möchtest Du Dich nach den diversen fremden Maßstäben richten ?

jaja

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 14:39

... und ?
manche Menschen essen auch sehr viel und mehr als 3 Mahlzeiten am Tag ... das finden manch andere auch verwerflich
.... ist das am Ende vielleicht Völlerei ?

Das war auch eine der Todsünden ... früher.

jaja

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:03

Ab heute ....
Denn habe kein Problem damit = ist wie Arsch...

Ich verwende dieses Wort von nun an bei :
1) Faule
2) Fresssackmöpfe
3) möchte gerne Schlanke : HU HU Spiegel = Täuschung , aber ich doch nicht
4) Hirnfressende Monster


Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:09

Schlampe kommt von schlampig sein
..und das heisst nichts anderes, als dass jemand nachlässig oder vielleicht unordentlich/unsauber ist.
Mit Bettgeschichten hats insofern gar nichts zu tun.
Und die Schlampe kann auch durchaus ein Mann sein.

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:10
In Antwort auf jaja2331

Wenig sinnvoll
Wenig sinnvoll finde ich die Frage.
Genausogut könnte man fragen: Wann ist man ein ... ?
Schlampe wie ... sind Schimpfworte für Menschen, denen man mitteilen möchte, dass sie den eigenen Vorstellungen nicht entsprechen.

Schlampe wird meist mit Frauen verbunden, die öfter mit jemandem im Bett waren, als man selber oder die derjenigen Person nen Typ ausgespannt haben oder die sich sonstwie mißliebig gemacht haben ...

Möchtest Du Dich nach den diversen fremden Maßstäben richten ?

jaja

So einfach ist das nicht...
das hat nichs mit eigenen/persönlichen vorstellungen zu tun sondern mit gesellschaftlichen normen.
an die sollte man sich schon halten, wenn man gesellschaftlich akzeptiert werden will. das ist doch das grundprinzip des zusammenlebens.

wer sich unbeliebt machen will, muss sich natürlich nicht an "diversen fremden maßstäben" orientieren... diejenigen sollte es aber auch nicht stören, als schlampe bezeichnet zu werden.

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:18
In Antwort auf one4u

Schlampe kommt von schlampig sein
..und das heisst nichts anderes, als dass jemand nachlässig oder vielleicht unordentlich/unsauber ist.
Mit Bettgeschichten hats insofern gar nichts zu tun.
Und die Schlampe kann auch durchaus ein Mann sein.

Man kann nicht immer alles wörtlich nehmen...
der begriff "schlampe" wird im kontext von übertriebenen bettgeschichten verwendet. falls du es noch nicht wußtest, dann hast du jetzt was dazu gelernt.

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 15:45
In Antwort auf future06

So einfach ist das nicht...
das hat nichs mit eigenen/persönlichen vorstellungen zu tun sondern mit gesellschaftlichen normen.
an die sollte man sich schon halten, wenn man gesellschaftlich akzeptiert werden will. das ist doch das grundprinzip des zusammenlebens.

wer sich unbeliebt machen will, muss sich natürlich nicht an "diversen fremden maßstäben" orientieren... diejenigen sollte es aber auch nicht stören, als schlampe bezeichnet zu werden.

Ne, so einfach ist das nicht
da hast Du schon recht.
Wenn man als angepaßt akzeptiert werden möchte, muß man sich schon nach den Vorstellungen anderer richten. Je weniger man davon abweicht, desto weniger fällt man auf und desto weniger Angriffsfläche bietet man.

Allerdings glaube ich nicht, dass es heute noch einen allgemein gültigen Maßstab gibt, wann Frau von jedem mit dem Schimpfwort Schlampe belegt wird. Das ist sehr variabel, je nach Umfeld.
Besteht Dein Umfeld aus Menschen, die den 68er Tugenden anhängen, dann gilt fast "je mehr desto besser" (weil offen, unverkrampft, seinen Bedürfnissen nahe, aufnahmebereit, liebesbereit etc.)
Besteht Dein Umfeld aus Evangelikalen oder Muslimen, dann ist JEDER Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe für eine Frau verboten und zutiefst verwerflich.
Zwischen diesen beiden Extremenv gibt es das volle Spektrum ... einer, zwei, ein Hand voll, zwei Hand voll ...

jaja

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 16:52

Kein cassanova
eine frau die mit jedem ins bett geht,ist ne schlampe,,was ist ein mann,der mit jede frau ins bett geht ? ( doch kein cassa ) was dan ??
daher,frauen solten auch das machen was ihnen spass macht.genau wie die männer

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 22:34
In Antwort auf future06

Man kann nicht immer alles wörtlich nehmen...
der begriff "schlampe" wird im kontext von übertriebenen bettgeschichten verwendet. falls du es noch nicht wußtest, dann hast du jetzt was dazu gelernt.

Da hab ich ja meinen Lehrmeister gefunden
... Jahrzehnte hatte ich danach gesucht. Toll.

Das allgemeine Verkommen der deutschen Sprache ist etwas, was ich mir nicht unbedingt zu eigen mache. Gerade bei so althergebrachten Begriffen tendiere ich in der Deutung doch gern zur konservativen Variante.

Das Wort Schlampe basiert auf der Wortfamilie schlampen, Schlamperei, Schlampigkeit und schlampig. Damit wird eine flüchtig, unordentlich geleistete Arbeit, auch eine nachlässig gepflegte Person oder ein unordentliches Umfeld bezeichnet. Im heutigen Deutsch ist es zugegebenermaßen auch ein abwertendes Schimpfwort für freizügig lebende oder promiskuitive Frauen, wobei hierdurch implizit auch ein unehrenhafter Charakter unterstellt wird. Die ursprüngliche Bedeutung liegt indes nicht weit entfernt und ergibt sich natürlich aus solch negativen Eigenschaften.
Bereits im Deutschen Wörterbuch wird 1899 festgestellt, dass die schlampe (..) eigentlich der schlotternde, unordentlich herabhängende weiberrock (ist), und daraus folgernd, dass dann übertragen auf die personen: nachlässig gekleidet, unordentlich, schmutzig einhergehen, auch faul, nachlässig, müszig, mit schleppendem gange einher gehen, lüderlich sich herum treiben: den ganzen tag im hause, auf der strasze herumschlampen.
Dennoch ist für mich eine Frau, die oft durch verschiedene Betten wandert noch lange keine Schlampe, sondern vielleicht nur ein lebenslustiger und sehr offener Mensch. Eine Schlampe wird sie in diesem Zusammenhang erst durch mangelnde Körperhygiene. Die neudeutsche Auslegung dieses Begriffes zeigt einmal mehr sehr deutlich, wie oberflächlich unsere Gesellschaft geworden ist und in welcher Form der Respekt zu Menschen mit einer anderen Lebenseinstellung vernachlässigt wird.
Wenn Du drüber nachdenkst, lernst Du auch etwas dazu.

Gefällt mir

31. Mai 2008 um 0:00

Ich verstehe nicht ...
warum Frauen sich immer so über diese Bezeichnung aufregen!
Auf der Arbeit von Kunden und auch auf der Straße ( hatte versehentlich jemanden angerempelt ), wurde ich auch 2x als Schlampe beschimpft ... das sollte mich wohl derbe treffen! Es war mir egal ... Ich hab die Person dann nur freundlich angelächelt - die haben viell. geguckt in beiden Situationen -, und bin weggegangen.
Warum regen sich Frauen immer so künstlich darüber auf, kann mir das mal jemand sagen?
Selbst wenn eine Frau mit zig Kerlen im Bett war ( offenbar nennt man das dann Schlampe hierzulande ), ist das allein ihre Sache.
So eine Frau würde ich höchstens abenteuerlustig nennen, aber doch nicht Schlampe!
Ich z.B. hatte erst 3 Männer im Bett in 3 Beziehungen, das finde ich nicht sonderlich viel, aber es würde mich nicht treffen, wenn man mich so nennt ...
Sollen die Leute doch denken, was sie wollen ....

Gefällt mir

31. Mai 2008 um 0:26
In Antwort auf vanilliasky

Ich verstehe nicht ...
warum Frauen sich immer so über diese Bezeichnung aufregen!
Auf der Arbeit von Kunden und auch auf der Straße ( hatte versehentlich jemanden angerempelt ), wurde ich auch 2x als Schlampe beschimpft ... das sollte mich wohl derbe treffen! Es war mir egal ... Ich hab die Person dann nur freundlich angelächelt - die haben viell. geguckt in beiden Situationen -, und bin weggegangen.
Warum regen sich Frauen immer so künstlich darüber auf, kann mir das mal jemand sagen?
Selbst wenn eine Frau mit zig Kerlen im Bett war ( offenbar nennt man das dann Schlampe hierzulande ), ist das allein ihre Sache.
So eine Frau würde ich höchstens abenteuerlustig nennen, aber doch nicht Schlampe!
Ich z.B. hatte erst 3 Männer im Bett in 3 Beziehungen, das finde ich nicht sonderlich viel, aber es würde mich nicht treffen, wenn man mich so nennt ...
Sollen die Leute doch denken, was sie wollen ....

Gesunde Einstellung!
Da kann ich nur abnicken... schon traurig, wie die Menschen miteinander umgehen.
Kein Respekt, keine Toleranz gegenüber anders Denkenden.
Aber ändern kann man es nicht, das wäre die Sache mit dem Kampf gegen Windmühlen. Also warum sich selbst stressen? Wer so denkt und handelt bzw reagiert, wie Du, der bleibt ausgeglichen und erspart sich selbst unnötigen Ärger. Wofür auch? Für die Unzulänglichkeiten anderer Menschen...? Lohnt nicht, Du machst das völlig richtig.
Meine Hochachtung dafür!
LG
Detlev

Gefällt mir

31. Mai 2008 um 11:38

Das ist eine Frage der Selbstachtung
Eine Frau mit zwei Sexualpartnern kann "schlampiger" sein als eine mit dreissig. Wenn sie sich über die Männer definiert, sie braucht, um ihren Selbstwert aufrecht zu erhalten, ihnen nachläuft, kontrolliert und intrigiert und sich für sie verbiegt, ist sie für mich eine "Schl..", jedoch eine gefestigte Person, die promisk ist aus eigenem Wunsch und ehrlich damit umgeht, die kann nicht so benannt werden.

Liebe Leute, denkt einmal nach und stellt nicht immer dieselben Fragen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen