Forum / Liebe & Beziehung

Ab Montag alleinerziehend

Letzte Nachricht: 16. September 2016 um 17:43
M
masha_12696355
13.09.16 um 8:25

Hallo ihr Lieben,
ich muss meine Gedanken nun einfach mal nieder schreiben. Bzw. meine Ängste.
Zwischen meinem Mann und mir läuft es schon seit ca. 1 1/2 Jahren nicht mehr gut. Alle paar Monate sind wir an dem Punkt wo ich sage ich will nicht mehr, aber dann mich doch wieder wegen unserer Tochter zusammengerissen habe. Doch nun ist das Maß für mich voll. Ich möchte nicht mehr. Meine Gefühle haben auch so sehr darunter gelitten und ich rege mich nur noch über ihn auf. Egal was er macht.

Jetzt war es Anfang Juli so, dass ich angefangen habe mir eine Wohnung zu suchen. Ich hatte mich meiner Schwester anvertraut und Sie gebeten noch keinem was zu sagen, da ich das selber machen wollte. Letztendlich hat sie es doch meinem Vater gesagt (man muss dazu sagen, dass mein Vater mein Leben sehr lange bestimmt hat und er in meinem Mann einen Sohnersatz sieht). Ab dem Zeitpunkt wo er das wusste, haben die schlimmsten 2 Wochen meines Lebens begonnen. Mir haben alle mein Leben zur Hölle gemacht, mein Vater hat mir mit Schlägen gedroht, gedroht mir alles wegzunehmen, Auto, Möbel, sodass ich mit nichts dastehen würde. Und er hat gesagt, dass wenn ich das wirklich durchziehe ich nicht mehr seine Tochter wäre.

Daraufhin habe ich zum Schein klein bei gegeben und gesagt ich bleibe, damit dieser Terror aufhört. Er hatte sogar angefangen auf der Arbeit 20 x am Tag anzurufen und mich auf dem Handy zu terrorisieren. Danach habe ich mich an die Lebensberatung bei uns in der Stadt gewandt und die haben mir geraten den Umzug durchzuziehen ohne jemandem was zu sagen. Nur mein Bauchgefühl sagt mir, dass das nicht richtig ist. Vor allem meinem Mann gegenüber nicht, da ich die Kleine ja mitnehmen werde. Jetzt weis ich nur nicht wie ich ihm das sagen soll, ohne das der gleiche Mist mit meinem Vater wieder beginnt.

Dann kommt noch hinzu, dass meine Schwiegereltern auch eine große Rolle spielen. Wir wohnen zur Zeit Mietfrei in einem der Häuser von seinem Vater. Dieses hat er damals, als unsere Kleine auf die Welt kam extra für uns ausgebaut. Da plagt mich auch das schlechte Gewissen. Aber ich weiß für mich, dass ich einfach nicht mehr kann und will.

Und ich muss dazu sagen, dass ich mittlerweile auch jemand neues kennengelernt habe, der mir das gibt, was mein Mann mir Jahre nicht gegeben hat. Na ja, auf jeden Fall ist es am Montag soweit und ich weiß nicht was ich machen soll. Soll ich es den anderen sagen oder soll ich es heimlich machen wie mir es die Lebensberatung geraten hat. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir eure Meinung mitteilen würdet.

Vielen lieben Dank schon mal.

Mehr lesen

M
masha_12696355
13.09.16 um 9:00

Danke für eure Antworten:
Ich muss dazu sagen, wir wohnen mietfrei weil mein Mann noch studiert. Die Nebenkosten zahlen wir. Arbeiten gehe ich und zwar 28 Stunden die Woche.

Ich will meinem Mann die Kleine auch nicht vorenthalten. Nur wird er das erst mal so sehen denken ich.

Mein Vater ist der Meinung, dass er mir die Sachen, die er mir irgendwann mal geschenkt hat wieder wegnehmen kann. Aber da habe ich mich schon beraten lassen. Das kann er nicht. Vor allem auch die Sachen, die er meiner Kleinen geschenkt hat. Die gehören ihr und da darf niemand ran.

Gefällt mir

U
unbeleidigteleberwurst
13.09.16 um 9:02

Dein Mann?
Wie verhält sich Dein Mann bei alledem?

Hast Du Angst vor Gewalt von ihm?
Wenn ja, muust Du ihm aus Eigenschutz Dein Kind vorenthalten.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 9:09
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dein Mann?
Wie verhält sich Dein Mann bei alledem?

Hast Du Angst vor Gewalt von ihm?
Wenn ja, muust Du ihm aus Eigenschutz Dein Kind vorenthalten.

Momentan ist er sehr ruhig,
weil er ja denkt das ich bleibe, obwohl er manchmal schon solche Ausraster hat, wo er sehr laut wird. Er hatte auch mal eine sehr aggressive Phase, wo ich schon so manche blaue Flecken davon getragen habe.

Zu dem Zeitpunkt wo das mit der Wohnung rauskam und er gemerkt hatte das ich gehen will ist er sehr ungehalten geworden und hat gemeint, dass er alles dafür tun wird, dass die Kleine bei ihm bleibt.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 9:28

Die Lebensberatung rät mir dazu,
weil ich Sie meint, dass ich sonst nie dort ausziehen werde. Weil mein Vater das Ganze sonst verhindern wird. Indem er seine Drohungen wahr macht. Meine Schwiegereltern wohnen direkt neben uns, das heißt die würden das sofort mitbekommen wenn ich das am WE mache. Und wenn mein Mann von dem Auszug weiß, weiß mein Vater es auch sofort.

Gefällt mir

py158
py158
13.09.16 um 9:40

Androhung von Schlägen,
Entzug der Lebensgrundlage, Verstoßung aus dem (paradiesischen) Familienverband usw. usw. hört sich für mich nach dem Musterbeispiel einer terroristischen Vater-Tochter-Beziehung an. Zum vollständigen Glück fehlt nur noch, dass dein Vater dich zur Frau gemacht hat, weil er sich in seinem Wahn das so einredet. Schließlich besitzt er dich ja und kann mir dir machen, was er will.

Du kannst diese Zuckerbrot und Peitsche Nummer weiter mitspielen und eine mietfreie Wohnung in einem ach so liebevollen Umfeld genießen oder aber du wirst endlich erwachsen und ziehst deine Konsequenzen.

Frauenhaus, Rechtsberatung suchen, zur Polizei gehen, anzeigen die ganze Bagage und Kontakt nur noch via Anwalt.

Es ist deine Entscheidung, ob du weiterhin nur ein Stück Vieh, ein hübscher Besitz sein möchtest, oder ob du dein Leben eigenständig gestaltest. Bezeichnend bei der ganzen Geschichte ist ja, dass für mich überhaupt nicht hervor geht, welche Fehler eigentlich dein Mann gemacht hat. Ich darf aber vermuten, du hast dir eine Vater-Kopie gesucht und er macht denselben Terror mit dir, unter dem du bei deinem Erzeuger schon leiden musstest. Oder aber er ist ein Schwächling und steht selber unter der Fuchtel seiner oder deiner sogenannten Eltern.

Flüchten, in Sicherheit bringen und dann die ganze Sippe verklagen bis in die Steinzeit. Diese Baggage hat gar nicht mehr so viel Lebenszeit zu erwarten, wie sie dir schon versaut haben. Also lass sie ruhig leiden, es trifft genau die richtigen.

Alles Gute und viel Gluck,
Christoph

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 9:47
In Antwort auf py158

Androhung von Schlägen,
Entzug der Lebensgrundlage, Verstoßung aus dem (paradiesischen) Familienverband usw. usw. hört sich für mich nach dem Musterbeispiel einer terroristischen Vater-Tochter-Beziehung an. Zum vollständigen Glück fehlt nur noch, dass dein Vater dich zur Frau gemacht hat, weil er sich in seinem Wahn das so einredet. Schließlich besitzt er dich ja und kann mir dir machen, was er will.

Du kannst diese Zuckerbrot und Peitsche Nummer weiter mitspielen und eine mietfreie Wohnung in einem ach so liebevollen Umfeld genießen oder aber du wirst endlich erwachsen und ziehst deine Konsequenzen.

Frauenhaus, Rechtsberatung suchen, zur Polizei gehen, anzeigen die ganze Bagage und Kontakt nur noch via Anwalt.

Es ist deine Entscheidung, ob du weiterhin nur ein Stück Vieh, ein hübscher Besitz sein möchtest, oder ob du dein Leben eigenständig gestaltest. Bezeichnend bei der ganzen Geschichte ist ja, dass für mich überhaupt nicht hervor geht, welche Fehler eigentlich dein Mann gemacht hat. Ich darf aber vermuten, du hast dir eine Vater-Kopie gesucht und er macht denselben Terror mit dir, unter dem du bei deinem Erzeuger schon leiden musstest. Oder aber er ist ein Schwächling und steht selber unter der Fuchtel seiner oder deiner sogenannten Eltern.

Flüchten, in Sicherheit bringen und dann die ganze Sippe verklagen bis in die Steinzeit. Diese Baggage hat gar nicht mehr so viel Lebenszeit zu erwarten, wie sie dir schon versaut haben. Also lass sie ruhig leiden, es trifft genau die richtigen.

Alles Gute und viel Gluck,
Christoph

Danke für deine Antwort,
die sehr hart klingt.

Mein Mann studiert wie gesagt. Es ist ein duales Studium. Letztes Jahr ist rausgekommen, dass er seit fast 2 Jahren nicht mehr in der Uni war und er von seinem Arbeitgeber gekündigt wurde, weil er Klausuren nicht geschrieben hat. Dann sitzt er nur in seinem Arbeitszimmer, unternimmt mit mir und der Kleinen gar nichts mehr. Alles bleibt an mir hängen. Selbst Sex gab es schon fast 1 Jahr nicht mehr. Mein Vertrauen ihm gegenüber und auch meine Gefühle haben darunter sehr gelitten. Teilweise beleidigt er mich auf übelste wenn ihm was nicht passt. Solche Dinge haben mich dazu bewegt zu gehen.

Und ja du hast recht. Er kuscht vor seinen Eltern. Erzählt Ihnen ständig irgendwelche Lügen. Damit sie ihn in Ruhe lassen was das Studium angeht.

Gefällt mir

py158
py158
13.09.16 um 10:05
In Antwort auf masha_12696355

Danke für deine Antwort,
die sehr hart klingt.

Mein Mann studiert wie gesagt. Es ist ein duales Studium. Letztes Jahr ist rausgekommen, dass er seit fast 2 Jahren nicht mehr in der Uni war und er von seinem Arbeitgeber gekündigt wurde, weil er Klausuren nicht geschrieben hat. Dann sitzt er nur in seinem Arbeitszimmer, unternimmt mit mir und der Kleinen gar nichts mehr. Alles bleibt an mir hängen. Selbst Sex gab es schon fast 1 Jahr nicht mehr. Mein Vertrauen ihm gegenüber und auch meine Gefühle haben darunter sehr gelitten. Teilweise beleidigt er mich auf übelste wenn ihm was nicht passt. Solche Dinge haben mich dazu bewegt zu gehen.

Und ja du hast recht. Er kuscht vor seinen Eltern. Erzählt Ihnen ständig irgendwelche Lügen. Damit sie ihn in Ruhe lassen was das Studium angeht.

Dein Partner
kann sich überlegen, ob er weiterhin mit dir zusammensein möchte oder lieber doch weitermachen möchte mit der konstanten Verarsche von sich selbst und seiner Umgebung. Du aber hast Verantwortung für den Schutz deines Kindes und solltest deshalb dich selbst und dein Kind schnellstmöglich in Sicherheit bringen. Alles andere kann man danach klären.

Dem Konflikt kannst du eine Zeitlang ausweichen, aber letztlich wird er ausgetragen warden müssen. Und das mit harten Bandagen, so wie ich das sehe, denn deine sogenannten Eltern haben diese Eventualität sicher schon berücksichtigt und einen für dich noch geheimen Schlachtplan, falls das Töchterchen nicht tut, was Pappa sagt. Diese braucht also zuerst einen vor die Zwölf und kann sich dann überlegen, was ihm der Kontakt mit seiner Tochter und dem Enkelkind noch wert ist.

Aus meiner Sicht ein klarer Fall für Anwalt, Polizie, Jugendamt, Frauenhaus, das volle Programm.

Du wirst sehen, hinterher geht es dir besser, vielleicht sogar euch, falls sich dein Mann dir anschließt und endlich mal ein paar Eier im Sack hat.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:26

Mit der Kleinen,
gehen meine Schwiegereltern sehr lieb um und auch mein Mann kümmert sich meistens sehr liebevoll um sie. Obwohl er manchmal sehr hart sein kann.
Im Grunde bin ich auch ein wenig auf meine Schwiegermutter angewiesen. Sie passt Dienstag und Donnerstag Nachmittag auf die Kleine auf wenn ich arbeiten bin.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:27
In Antwort auf py158

Androhung von Schlägen,
Entzug der Lebensgrundlage, Verstoßung aus dem (paradiesischen) Familienverband usw. usw. hört sich für mich nach dem Musterbeispiel einer terroristischen Vater-Tochter-Beziehung an. Zum vollständigen Glück fehlt nur noch, dass dein Vater dich zur Frau gemacht hat, weil er sich in seinem Wahn das so einredet. Schließlich besitzt er dich ja und kann mir dir machen, was er will.

Du kannst diese Zuckerbrot und Peitsche Nummer weiter mitspielen und eine mietfreie Wohnung in einem ach so liebevollen Umfeld genießen oder aber du wirst endlich erwachsen und ziehst deine Konsequenzen.

Frauenhaus, Rechtsberatung suchen, zur Polizei gehen, anzeigen die ganze Bagage und Kontakt nur noch via Anwalt.

Es ist deine Entscheidung, ob du weiterhin nur ein Stück Vieh, ein hübscher Besitz sein möchtest, oder ob du dein Leben eigenständig gestaltest. Bezeichnend bei der ganzen Geschichte ist ja, dass für mich überhaupt nicht hervor geht, welche Fehler eigentlich dein Mann gemacht hat. Ich darf aber vermuten, du hast dir eine Vater-Kopie gesucht und er macht denselben Terror mit dir, unter dem du bei deinem Erzeuger schon leiden musstest. Oder aber er ist ein Schwächling und steht selber unter der Fuchtel seiner oder deiner sogenannten Eltern.

Flüchten, in Sicherheit bringen und dann die ganze Sippe verklagen bis in die Steinzeit. Diese Baggage hat gar nicht mehr so viel Lebenszeit zu erwarten, wie sie dir schon versaut haben. Also lass sie ruhig leiden, es trifft genau die richtigen.

Alles Gute und viel Gluck,
Christoph

Ich hatte meinen Mann,
ja gefragt ob er mit mir weg gehen möchte, darauf meinte er nur, dass seine Eltern ja soviel für ihn bzw. uns getan hätten das er das nicht könnte.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:46

Das sehe ich aus so,
dass eine Trennung heute nichts seltenes mehr ist. Da meinte mein Vater nur auch wieder, das eine Trennung ein sozialer Absturz wäre und ich damit das Leben von meinem Mann und meiner Tochter zerstören würde.

Die Idee ist ja nicht schlecht, nur stellt sich die Frage ob sie überhaupt noch auf die Kleine aufpassen möchte.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:48

Ja,
es halten alle zu mir. Selbst meine Chefin sagte, das ich meine Zeiten so umlegen könnte, wie ich das bräuchte.

Nur tut mir das alles so leid für die anderen. Ich weis nicht warum ich so denke.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:50

Die Kleine ist 3 1/2
und geht auch in die KITA.

Nur meinte mein Vater, dass ich meine Kleine nicht behalten dürfte, wenn sie drei Tage die Woche länger in die Kita geht und meine Schwiegermutter zu Hause wäre. Dann wäre sie besser bei ihr aufgehoben und das würde das JA auch so sehen. Dann müsste sie da wohnen.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:53

Zu ihm habe ich momentan auch kaum Kontakt
Nur zu meiner Stiefmutter. Aber auch nur über belangloses.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:55

Ihr liegt schon sehr viel an ihr,
nur mein Schwiegervater ist auch ein ziemlicher Tyrann und wird es ihr mit Sicherheit verbieten.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 10:56

Sie ist 3 1/2
wird im Februar 4

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 11:02

Er wird nächstes Jahr 30 und ich bin 26
Er ist durch seinen Vater an eine Stelle im Büro gekommen und macht das Studium auf eigene Faust weiter. Was aber auch schon wieder nicht klappt. Er sollte eine Hausarbeit schreiben hat die aber wieder verschoben, weil ihm das Thema nicht gepasst hat.

Gefällt mir

A
an0N_1247067399z
13.09.16 um 11:13

Ja mach heimlich
wie die gesagt hat.
Wegen ausgebauter zimmer bist du nicht in der Bringschuld, denn sie gehören dir ja nicht.
Vielleicht kannste ja mit denen es so vereinbaren, daß die Schwiegermutter weiterhin nimmt.
Laß dir von deinem Alten nichts mehr gefallen.
hältste voll dagegen oder schaltst einfach das telefon ab.
so wirst du ihm das schon abgewöhnen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
masha_12696355
13.09.16 um 12:04

Der Neue...
ist ein alter Freund von mir, woraus sich nun mehr entwickelt hat. Aber auch erst nachdem ich die Wohnung hatte. Er ist nicht der Grund dafür.

Mein Mann lügt mich ständig an, macht nur noch sein Ding und lässt mich und die Kleine häufig alleine. Kaum einer seiner "Bekannten" aus der Stadt (wir wohnen auf dem Land) weiß von mir und der Kleinen. Dann dieses bevormunden seiner Eltern gegenüber mir. Ich kann das einfach nicht mehr. Und er will ja nicht mitgehen. Das hatte ich ihm ja auch vorgeschlagen.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 12:19

Die Frage ob er mit ausziehen würde...
hatte ich ihm schon vor längerer Zeit gestellt, bevor ich mir eine eigene Wohnung gesucht habe.

Ich weiß mittlerweile, dass er nicht der Richtige für mich ist. Das ich so nicht glücklich werden kann.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 12:34

Es geht darum..
das mir die Lebensberatung geraten es heimlich zu machen, damit ich überhaupt dort weg komme. Weil mein Vater mir einige Dinge angedroht hat. Der Umzug müsste deshalb auch an einem einzigen vormittag über die bühne laufen. da hat der neue gar nichts mit zu tun.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 13:40

Weil mich das..
in ein soziales loch ziehen würde und er nicht die kraft hat mich aufzuheben

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 13:41

Habe das so geplant....
das die das eigentlich nicht mitbekommen dürften. Weil die beiden dann arbeiten sind

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 14:51

Alles schon erledigt
Der Nachsendeauftrag läuft seit Anfang September und beim Anwalt war ich auch schon um mich abzusichern

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 15:12

Das stimmt wohl...
davor graut es mir sehr ich habe richtige Bauchschmerzen vor Montag

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 15:23

Er gibt diese Drohungen von sich,
weil er der Meinung ist das ich das alleine nicht hinbekomme und möchte mich davor bewahren auf die Nase zu fallen.

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 16:11

Eigentlich 26....
aber mein Vater meint er müsste mich noch behüten

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 16:28

Also...
dadurch das mein Mann noch studiert unterstützen uns unsere Eltern auch finanziell. Die Finanzierung von unserem Auto läuft zb über meinen Vater aber wir bezahlen die Raten.

Mein Mann, droht mir halt, dass wenn ich ausziehe mir die Kleine wegzunehmen und meinem Vater Dinge zu erzählen, die ihn eigentlich nichts angehen

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 21:41

Nein wir sind zu 100% deutsch
Auch wenn es nicht so klingt

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 21:48

Danke ...
für deine Worte, die haben mir echt Mut gemacht.

Wir sind eine Deutsche Familie, aber wir wurden so erzogen auf das zu hören was die Eltern einem sagen. Hört sich ganz schön behämmert an, das auch noch mit 26 zu tun.

Meine Tochter und ich werden von meinem Gehalt als bürokauffrau und Aufstockung vom Gehalt Leben. Das wird schon funktionieren. Müssen zwar Abstriche machen aber wie du schon sagtest ich werde das auch schaffen

Gefällt mir

M
masha_12696355
13.09.16 um 21:54

Seine und meine Eltern..
Haben das damals vor 4 Jahren auch gerne gemacht. Es wurde damals auch nie eine Bedingung daran geknüpft. Nur jetzt wo alles in die Brüche geht kommen solche Dinge auf den Tisch. Und die Möbel von denen ich gesprochen habe, da geht es um meine Kinderzimmermöbel und das bett von meiner kleinen, das wurde ihr zum Geburtstag geschenkt.

Gefällt mir

M
masha_12696355
16.09.16 um 7:58

Es ist zu spät....
Ich hatte meinem Mann am Mittwoch noch mal klar gemacht das ich nicht mehr möchte und gestern als ich von der Arbeit nach Hause kam, waren meine Sachen gepackt ich durfte gehen und meine Kleine war weg
Habe auch schon mit meiner Anwältin gesprochen. Sie sagte, dass ich mich ruhig verhalten soll. Und wenn die mir bis Montag meine Kleine nicht geben wir andere Schritte einleiten. Meinen Haustürschlüssel habe ich auch nicht mehr, mein Auto ist auch weg.

Gefällt mir

M
masha_12696355
16.09.16 um 8:47

Die Kleine ist....
bei Ihrem Vater, aber gestern als ich nach Hause kam, war Sie mit meinen Schwiegereltern weg. Und keiner hat mir gesagt wo.

Ich werde auf jeden Fall, dass alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht anfordern.,

Gefällt mir

M
masha_12696355
16.09.16 um 9:20

Sie haben..
Mir auch mein Auto weggenommen und meinen Haustürschlüssel...

Gefällt mir

suxxesshh
suxxesshh
16.09.16 um 17:43

Anzeigen?
Hast du schon Anzeige erstattet?
http://kindesentzug24.com/infos-zum-kindesentzug/

Er verletzt dein Recht auf das Mitbestimmungsaufenthaltsrecht deiner Tochter. Ich würde mich dort mal rechtlich beraten lassen. Es gibt ja auch einen Rechtsberatungsschein wenn du nicht soviel hast.

Und dann muss dein Mann dir Unterhalt bezahlen, wenn er das nicht kann, kannst du Unterhaltsvorschuss bekommen. Wenn er fertig studiert hat, wird er ja Unterhalt bezahlen können. Also Kopf hoch! Und die Möbel gehören euch zu gleichen teilen die sind euch ja geschenkt worden.

Ich würde auch mal bei einem Frauenhaus anrufen, ich denke die werden dir da auch weiterhelfen können. Ich wünsche dir viel Glück und das du dir sehr bald mit Hilfe der Polizei dein Kind wiederholen kannst!

Gefällt mir