Home / Forum / Liebe & Beziehung / 8 Monate nach der Trennung...nichts

8 Monate nach der Trennung...nichts

9. Mai 2006 um 1:11

so...nach anfänglichen schmerzen, irritationen, kämpfen hab ich überlebt. ja, man kann einiges überleben.
auch eine turbulente 5,5jährige beziehung und sich dazu einreden, dass er der tollste mann ist...
na egal. mir gehts eigentlich recht ok. mein leben erfüllt mich und ich bin stolz auf vieles, was ich ereicht hab, besonder die letzten 8 monate. hatte auch viel kontakt mit ihm...zur zeit will ich aber wieder weniger...weil ich merke, dass ich sonst wieder in seinem smog aufgenommen werde und keine luft kriege...
naja...aber ich bin allein. abends denk ich mir ab und zu (weil eigentlich hab ich ne freundin mit der ich immer rede...sie wohnt im gleichen studentenheim), dass es so schön wäre jemanden zu haben. und langsam kann ich mir schon nicht mehr vorstellen, dass jemand jemals da sein wird...
ich würd zu gern wissen, ob ich nun jemanden treffen werde und wenn, wann.
bin teilweise auch immer noch traurig, dass es mit uns nicht funktioniert hat. meine gedanken haben sich aber in den 8 monaten grundlegend geändert. ich hab ihn immer noch gern. aber das war ja nicht das problem, dass wir nicht mehr zusammen sind...
naja, vielleicht ist der thread auch nur ne entschuldigung nicht zu lernen

Mehr lesen

9. Mai 2006 um 10:54

Hallo Tischv,
mein Ex hat vor drei Monaten mit mir Schluß gemacht, ich war auch ziemlich fertig und wollte ihn unbedingt zurück. Er wollte mir auch nie eine Chance geben, so viel ich auch geredet habe, daß alles anders wird usw. Zweieinhalbmonate habe ich gekämpft und dann habe ich zufällig, wollte ich eigentlich gar nicht, jemanden kennengelernt, der so glaube ich, noch besser zu mir paßt. Ich habe mich dann bei meinem Ex zwei Wochen gar nicht mehr gemeldet und siehe da, er will mich wieder zurück. Er habe gemerkt, als ich mich gar nicht mehr gemeldet habe, daß ihm einfach etwas fehlt. Und jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ob ich ihn noch will.... .

Damit wollte ich dir nur sagen, daß es manchmal doch helfen kann einfach keinen Kontakt mehr zu haben, ich glaube die Männer fangen dann das grübeln an und merken, daß die Ex ihnen vielleicht doch nicht so egal ist, wie sie immer tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 11:41

Also...
...ich kann euch nur raten, dass wenn es einmal kriselt und wenn man zweifelt, dann ist da schon was dran.

weiters kann ich nur empfehlen sich nicht wegen eines menschens zu ändern. man kann zwar über einige kleinigkeiten nachdenken und einen positiven weg einschlagen, aber verhaltensweisen grundlegend ändern? da geht der schuss nach hinten los.

ich bin grad in einer situation wo ich merke dass ich für meinen freund nicht mehr das empfinde was man eigentlich empfinden sollte in einer beziehung. liebe, leidenschaft, und zusammengehörigkeit.

er sagt dass er dinge ändern wird und sich dahingehend ändern wird, dass wieder alles passt. aber das geht nicht und das will ich auch nicht. man kann sich nicht passend machen.

man ist wie man ist. vielleicht passt das für jemanden eine weile so, vielleicht passt das auch für ein ganzes leben. aber sich aufgeben und sich für jemanden zu ändern halte ich für grundlegend falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 12:38

Verbessern ja
aber sich anpassen nein.

mein freund klammert zum beispiel und nimmt mir die luft. das wird sich nicht ändern können. er hat wenig eigenleben und das wird er auch nicht von heute auf morgen ändern können. er ist eben so ein mensch, der alles auf die beziehung baut und zählt, und weniger auf sich selbst.
und diese einstellung kann er nicht ändern, meiner meinung nach.

es gibt halt viele fallbeispiele. bin voreingenommen von meinem ausgegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 13:00

Hi
im Moment befinde ich mich in einem totalen Gefühlschaos. Klar mag ich meinen Exfreund noch sehr, aber er hat mir in den letzten Monaten einfach verdammt oft sehr weh getan. Der andere ist älter, reifer und behandelt mich anders, wir haben viele Gemeinsamkeiten und reden wahnsinnig viel. Ich war auch ganz ehrlich und habe ihm gesagt, daß ich schon noch an meinem Ex hänge und ich jetzt noch nichts festes möchte. Er hat es verstanden und gibt mir die Zeit die ich brauche.

Mit meinem Ex hatte ich ja auch eine gemeinsame Wohnung, er hat leider noch ein Schlüssel dazu und kann mich dadurch sehen wann es ihm in den Kram paßt. Ein Glück ziehe ich Ende des Monats endlich um, ich bin total ungern in dieser Wohnung.

Im Moment bin ich mir noch nicht sicher wie ich mich entscheide, aber meistens ist es ja so, daß aufgewärmte Beziehungen nicht funktionieren.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 15:47

Viel glück
ein freund von mir macht gerade das selbe durch. dadurch weiß ich auch wie es dir geht. wenn du ihn wirklich liebst und du weißt dass er es auch tut, dann würde ich dir raten sich wieder öfter mit ihm zu treffen um langsam wieder alles aufzubauen. die große liebe findet man nur einmal im leben.

auf jeden fall wünsche ich dir viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 19:37

Tischv, ich geb dir sehr recht
was ich gelernt hab:

- ja, wenn man sich konsequent nicht meldet, dann wird man interessanter. der andere weiss nicht mehr, was man macht und merkt auf einmal gar keine kontrolle mehr zu haben.
meiner ist nach ~3monaten angekommen und wollte wieder mit mir zusammen sein. aber
- eben so wie tischv gesagt hat, wenn man das handtusch bei einer kleinen hürde wirft, braucht man danach nicht heulend kommen und erzählen, dass man ja so stark liebt. wenn man stark liebt, kämpft man und glaubt an die beziehung. und verletzt nicht dauernd rücksichtslos um sich in allem durchzusetzen.
ich hab ihn nicht zurückgenommen. ich glaub, nach ein paar wochen hat sich das eh erledigt, weil er dann meinte, er wolle keine freundin haben, bis er nicht sein studium abgeschlossen hat (wird jetzt im sommer sein).
leider hatten wir trotzdem sehr viel kontakt.
- ja, nullkontakt hilft am besten beim bewältigen der trennung. man sollte sich auch nicht krampfhaft interessant machen versuchen. man sollte einfach machen, was einen spass macht. solo kann man halt viel mehr da tun
- ich würd mich auch gern neu verlieben und wen haben. nicht krampfhaft, aber es wäre halt schön. ich komme mit mir und meinem leben gut klar, aber es gibt kein ersatz für kuscheln, sex und jemanden besonderen haben. ich frag mich aber woher so jemand auftauchen soll. vor allem, weil meine ansprüche nicht klein sind...
naja und so hat man phase. mal gut drauf, mal ein durchhänger. aber die grossen schmerzen sind weg. und überhaupt die schmerzen (auch von der beziehung) sind weg.
ich weiss, dass es mir noch einen gröberen schlag versetzen würde, wenn er eine neue hat. das würd ich mir so gern ersparen. deswegen ahb ich auch angst "freundschaftlichen" kontakt zu haben. abgesehen davon, dass ich mich immer ärgere, wenn er was sagt oder tut, weil ich mich wie in der beziehung fühle (oder schnell in das muster reinfalle).
tja, that's life.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2006 um 8:07

Die große Liebe
wird viel zu viel idealisiert.
ich glaube auch, dass es mehrere menschen gibt, die zu einem passen "könnten".

trotzdem glaub ich auch dass es "lebensmenschen" gibt, die für einen bestimmt sind. ob das einer ist, oder 2 oder 3 spielt keine rolle.
umso schöner wenn man eine wirklich gute zeit mit mehreren menschen verbracht hat. (nicht gleichzeitig).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Nähe-Distanz Pendeln
Von: lyn_12165336
neu
30. Mai 2006 um 19:44
Teste die neusten Trends!
experts-club