Home / Forum / Liebe & Beziehung / 8 Jahre zusammen, 31/2 Jahre betrogen !! Was tun? 1 sohn...

8 Jahre zusammen, 31/2 Jahre betrogen !! Was tun? 1 sohn...

21. Januar 2010 um 11:42

Gestern hat er auf meinen Druck hin alles gestanden. Er betrügtmicht seit ca. 31/2 Jahren mit einer Arbeitkollegin! Ich trottel habe nichts gemerkt, zwischendurch hatte ich mal einen Verdacht, den er natürlich abstritt und alles schön geredet. Ich habe einen kleinen Sohn dem ich jeglichen Schmerz ersparen möchte, da ich weiss was es heisst geschiedene Eltern zu haben, meine sind es nähmlich. Mein Mann wusste auch, dass es mir so verdammt wichtig war, dass man mit einander redet wenn es Probleme gibt. Hat immer den netten, verständnisvollen gespielt, wir galten als "tolles" Paar. Und doch ist er ein Ar... wie alle anscheinend, ich kann es kaum fassen, ich bin immer so vorsichtig gewesen mit den Männern, nun ist der Traum der geplatzt! Ich bin so verwirrt, mit wem soll ich reden ? Alle wohnen weit weg von mir und ich habe kaum Freunde. Alles was ich wollte, war eine glückliche Familie........Was soll ich bloss tun.....?? Er will uns nicht verlieren, doch wie soll man dies 31/5 betrogenen Jahre überstehen ?

Mehr lesen

21. Januar 2010 um 14:20

Hallo!
Ich kann gut verstehen, wie du dich jetzt fühlst. Mein Mann hatte zwar nie Affairen, dafür nutze er aber schon mehrmals, sich bietende Gelegenheiten, für einen Seitensprung. Mit Kind und Kegel eine Entscheidung zu treffen ist doppelt schwer, deshalb solltest du dir Zeit lassen. Vielleicht wäre erst einmal eine räumliche Trennung, für euch beide gut. Dann wirst du ja auch merken, ob dein Mann für dich kämpft - mach es ihm aber nicht zu leicht.

Ich würde dir gerne etwas tröstendes schreiben aber die nächste Zeit wird für dich hart, egal wie deine Entscheidung ausfällt. Eine Trennung wäre für dich wahrscheinlich noch schmerzhafter aber in einem Jahr wäre der Kummer ausgestanden und wärst vielleicht wieder in einer neuen Beziehung. Wenn ihr zusammen bleibt, wird es sehr lange dauern, bis du wieder Vertrauen kannst, wenn das überhaupt noch möglich ist. Das solltest du dir immer vor Augen halten ob dein Mann dir, diese Anstrengung wert ist und er das zu schätzen weiß. Immer auf der Hut sein zu müssen, ist auf Dauer wirklich sehr anstrengend und büsst eine Menge Lebensqualität ein. Es soll aber auch Ehen geben, die in dieser Krise gewachsen sind und glücklich zusammen sind.

Ich wünsche dir jedenfalls, für die nächste Zeit ganz viel Kraft.

LG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2010 um 14:27

Ich würde mich trennen
...eine andere möglichkeit gibt es derzeit nicht.
kümmere dich jetzt erst mal um dich und das kind.
auch wenn deine familie weiter weg wohnt....kannst du nicht vorübergehend erst mal zu denen ziehen?

wenn er daraufhin wieder zur arbeitskollegin rennt, ist soweiso alles geklärt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2010 um 15:12
In Antwort auf ursel_11990293

Ich würde mich trennen
...eine andere möglichkeit gibt es derzeit nicht.
kümmere dich jetzt erst mal um dich und das kind.
auch wenn deine familie weiter weg wohnt....kannst du nicht vorübergehend erst mal zu denen ziehen?

wenn er daraufhin wieder zur arbeitskollegin rennt, ist soweiso alles geklärt.

8 jahre zusammen, 31/2 betrogen ! Was tun. 1 sohn
Dank allen für eure Antworten. Leider kann ich nicht wegziehen ich habe noch eine Teilzeitstelle. Am liebsten würde ich schon abhauen, mit dem Jungen und den Trottel hier stehen lassen. Wir haben jedoch auch noch ein Haus, es wird alles so komliziert..... ich möchte, dass er für den Moment auszieht, damit es für meinen Sohn nicht so grosse Veränderungen gibt.
Vertrauen hat er von mir verlangt, er wusste, dass ich damit Mühe habe und es ihm trotzdem geschenkt und er es missbraucht. Alles versaut hat er !
Ich leide noch heute unter der Trennung meiner Eltern, obwohl sie sich mir und meiner Schwester zu liebe auch danach so normal wie möglich verhalten haben. Doch für mich gehörten Papa und Mama einfach zusammen. Ich weiss ich muss an mich denken, jedoch auch an den Jungen und ich möchte echt nicht, dass es ihm so ergeht wie mir. Hat da jemand selber Erfahrungen mit getrennten Eltern und einem betrügenden Mann ??
Mir kommen momentan nur die Worte: Betrüger, Verräter, Lügner in den Sinn !! Den ganzen Tag schickt er mir sms, wie sehr er uns liebt und dass er uns nicht sein kann, hahaha, kommt ihm etwas spät in den Sinn........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2010 um 15:31
In Antwort auf yutke_12334381

8 jahre zusammen, 31/2 betrogen ! Was tun. 1 sohn
Dank allen für eure Antworten. Leider kann ich nicht wegziehen ich habe noch eine Teilzeitstelle. Am liebsten würde ich schon abhauen, mit dem Jungen und den Trottel hier stehen lassen. Wir haben jedoch auch noch ein Haus, es wird alles so komliziert..... ich möchte, dass er für den Moment auszieht, damit es für meinen Sohn nicht so grosse Veränderungen gibt.
Vertrauen hat er von mir verlangt, er wusste, dass ich damit Mühe habe und es ihm trotzdem geschenkt und er es missbraucht. Alles versaut hat er !
Ich leide noch heute unter der Trennung meiner Eltern, obwohl sie sich mir und meiner Schwester zu liebe auch danach so normal wie möglich verhalten haben. Doch für mich gehörten Papa und Mama einfach zusammen. Ich weiss ich muss an mich denken, jedoch auch an den Jungen und ich möchte echt nicht, dass es ihm so ergeht wie mir. Hat da jemand selber Erfahrungen mit getrennten Eltern und einem betrügenden Mann ??
Mir kommen momentan nur die Worte: Betrüger, Verräter, Lügner in den Sinn !! Den ganzen Tag schickt er mir sms, wie sehr er uns liebt und dass er uns nicht sein kann, hahaha, kommt ihm etwas spät in den Sinn........

Und was sagt er dazu...
...wieso er das über eine so lange zeit durchgezogen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2010 um 16:48
In Antwort auf ursel_11990293

Und was sagt er dazu...
...wieso er das über eine so lange zeit durchgezogen hat?

Er hatte halt so seine Bedürfnisse..........
was den Sex anbelangt. Wir hatten schon öfter darüber geredet, dauernd wollte er mir an den Busen, so 20 x am Tag, eine Art Busensucht. Ich konnte es nicht mehr leiden, was ich ihm auch sagte und dass ich im Bett auch immer wusste was in der nächsten Sekunde kam, er langweilte mich, also hatten wir relativ selten Sex. Ich habe immer gesagt wir können/müssen über unsere Probleme reden, was dann so ging: Ich redete, teilte mit und er sagte nichts und änderte auch nichts. Statt dessen die einfache Lösung: schnappt sich halt den Sex woanders als an sich zu arbeiten. Jetzt hat er aber mächtig Schiss uns zu verlieren....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2010 um 16:03

8 Jahre......
Hallo mimik72,
ich weiß, es tut schrecklich weh, es wird einem der boden unter den füssen weggezogen, bei mir war es nicht anders.
wir waren damals 25 jahre verheiratet, als ich erfahren musste, dass er seit fast vier jahren ein verhältnis mit einer ebenfalls verheirateten frau hat. natürlich weiß man nachher alles besser, man fühlt auch, dass was nicht stimmt, aber man hat ja nicht immer zeit zum nachdenken, man hat ja kinder, haushalt, beruf usw. . nur man fühlt irgendwie das was weh tut und so vergehen die jahre und man hofft, dass es wieder besser wird, auch der kinder zuliebe.
heute weiß ich, ich hätte in beim ersten leisen verdacht sofort zur rede stellen sollen, denn es ist ja einfach, eine frau zum arbeiten und eine frau für nur die schönen stunden, ich finds im nachhinein sehr feige von meinem mann. wenn er was gesagt hätte, egal wies ausgegangen wäre, man hätte darüber reden können.
es ist jetzt schon vier jahre her, ich hab ihm eine letzte chance gegeben, er hat mir alles, was ich wissen wollte erzählt, hat alles mit mir aufgearbeitet, war sehr schwer, glaub mir, es sind beiderseits sehr viele tränen geflossen, aber wir habens geschafft, er hat sich sehr zum vorteil verändert, er ist wenn ich so sagen darf, ein viel besserer ehemann geworden als früher. wir haben und in allen bereichen ausgesprochen und an uns gearbeitet.er weiß auch, dass es keine weitere chance mehr gibt.
übrigens, kinder bekommen das alles mit, die haben für sowas ein gespühr.
gib ihm eine chance und arbeitet an euch.
eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2010 um 20:33
In Antwort auf vanamo_12946786

8 Jahre......
Hallo mimik72,
ich weiß, es tut schrecklich weh, es wird einem der boden unter den füssen weggezogen, bei mir war es nicht anders.
wir waren damals 25 jahre verheiratet, als ich erfahren musste, dass er seit fast vier jahren ein verhältnis mit einer ebenfalls verheirateten frau hat. natürlich weiß man nachher alles besser, man fühlt auch, dass was nicht stimmt, aber man hat ja nicht immer zeit zum nachdenken, man hat ja kinder, haushalt, beruf usw. . nur man fühlt irgendwie das was weh tut und so vergehen die jahre und man hofft, dass es wieder besser wird, auch der kinder zuliebe.
heute weiß ich, ich hätte in beim ersten leisen verdacht sofort zur rede stellen sollen, denn es ist ja einfach, eine frau zum arbeiten und eine frau für nur die schönen stunden, ich finds im nachhinein sehr feige von meinem mann. wenn er was gesagt hätte, egal wies ausgegangen wäre, man hätte darüber reden können.
es ist jetzt schon vier jahre her, ich hab ihm eine letzte chance gegeben, er hat mir alles, was ich wissen wollte erzählt, hat alles mit mir aufgearbeitet, war sehr schwer, glaub mir, es sind beiderseits sehr viele tränen geflossen, aber wir habens geschafft, er hat sich sehr zum vorteil verändert, er ist wenn ich so sagen darf, ein viel besserer ehemann geworden als früher. wir haben und in allen bereichen ausgesprochen und an uns gearbeitet.er weiß auch, dass es keine weitere chance mehr gibt.
übrigens, kinder bekommen das alles mit, die haben für sowas ein gespühr.
gib ihm eine chance und arbeitet an euch.
eva

8 Jahre......
Hallo Eva11009, Danke für deine Infos. Vorerst habe ich ihn weggeschickt, ich brauch Zeit für mich und kann ihn momentan nicht sehen und riechen. Jetzt kam auch noch raus, dass er z.T. ungeschützten Sex hatte, somit weiss ich auch woher ich die Dysplasie habe.
Er sagt dauern er wolle alles wieder gut machen, allse tun was er nur könne und meint er sei ein Volltrottel. Er liebe uns und will uns nicht verlieren. Wie soll ich ihm denn Glauben nach all den Lügen? Es könnte ja wieder von vorne anfangen, mit der Nächsten. Er meinte tatsächlich, dass es nie rauskommen würde, hielt sich wohl für superschlau.
Auch jetzt wenn wir reden, sagt er nicht viel und wenn ich Frage wie jetzt dies oder jenes gehen soll, heiss es dauern "weiss nicht". Das ist doch kein Gespräch, so kommen wir doch nicht weiter. Was hast Du denn alles von ihm verlangt und wie "konrolliert" ? danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 15:01
In Antwort auf yutke_12334381

8 Jahre......
Hallo Eva11009, Danke für deine Infos. Vorerst habe ich ihn weggeschickt, ich brauch Zeit für mich und kann ihn momentan nicht sehen und riechen. Jetzt kam auch noch raus, dass er z.T. ungeschützten Sex hatte, somit weiss ich auch woher ich die Dysplasie habe.
Er sagt dauern er wolle alles wieder gut machen, allse tun was er nur könne und meint er sei ein Volltrottel. Er liebe uns und will uns nicht verlieren. Wie soll ich ihm denn Glauben nach all den Lügen? Es könnte ja wieder von vorne anfangen, mit der Nächsten. Er meinte tatsächlich, dass es nie rauskommen würde, hielt sich wohl für superschlau.
Auch jetzt wenn wir reden, sagt er nicht viel und wenn ich Frage wie jetzt dies oder jenes gehen soll, heiss es dauern "weiss nicht". Das ist doch kein Gespräch, so kommen wir doch nicht weiter. Was hast Du denn alles von ihm verlangt und wie "konrolliert" ? danke

8 Jahre...
Hallo,
ich hat im klar zu verstehn gegeben, dass war vor vier jahren, dass es nur diese eine chance gibt, es gibt keine zweite mehr; er weiß das es mir damit ernst ist. es gibt zwischen uns keine lügen mehr, ich würde es ihm sowieso gleich ansehen, denn in der zeit, in der er mich betrogen hat, konnte er mir nicht in die augen schauen. ihm verzeihen kann ich leider nicht, dafür ist leider viel zu viel geschehen. aber wir haben ab dem moment als alles aufgeflogen ist eine neues leben angefangen, er hat sich sehr zum positiven verändert, mir tut`s manchmal weh, wär er blos früher auch so gewesen.
leider ist ein gewissen misstrauen meinerseits vorhanden, aber ich denke das ist normal, ich hab mit ihm auch schon darüber gesprochen, aber er sagt, ich darf ihn ruhig kontrollieren, es gibt keine geheimnisse mehr.
es ist ein sehr schmerzhafter weg, gib deinem mann eine letzte chance!!!! aber meine es ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 17:57

Verstehe dich so gut
Hallo,

es tut mir so leid für dich. Ich weiß genau was du durchmachst, habe genau das selbe erlebt.
Wir waren 20 Jahre zusammen, davon 14 Jahre verheiratet als ich es 2005 herausgefunden habe.
Die Affäre lief damals bereits 1,5 Jahre, doch er erzählte mir es sei seit einem halben Jahr.

Ich war so am Boden wie niemals zuvor. Ich habe ihm so vertraut und ich dachte das nichts zwischen uns kommen könnte. Ich merkte dann in Gesprächen wie nah ihm die Person schon war, wie viel sie ihm bedeutete. Ich hatte nichts gemerkt. Wir hatten zu dieser Zeit kaum Sex, was eindeutig meine Schuld war. Ich hatte nicht gemerkt wie sehr ihm das fehlte, leider hat er mit mir nicht darüber gesprochen.

Er sagte mir, das er mich nicht verlieren möchte und ich gab ihm noch eine Chance. Da er beruflich sehr viel unterwegs ist, war es schwer ihn irgendwie zu kontrollieren. Nach einem Jahr hatte ich den Beweis, die Affäre war weiter gelaufen. Sie wollten sogar zusammen verreisen. Wieder stürzte für die Kinder und mich eine Welt ein und so ging es immer weiter. Leere Versprechungen ohne wirklich einen Versuch zu unternehmen da hinaus zu finden.

Dann habe ich mich 2008 für 4 Monate von ihm getrennt. Wir sind gemeinsam zur Ehetherapie und er versprach mir, das alles mit ihr vorbei sei. Doch ich fand immer wieder Beweise, das beide Kontakt hatten (angeblich nur noch tel. und per SMS) ständig neue Handyverstecke, kein Urlaub, Ausflug ohne Handy.

Er wollte uns auch nie verlieren, bis zuletzt die Aussage er hätte sich nie von mir getrennt. Doch letztendlich war der Kontakt mit ihr ihm immer wichtiger. Die Affäre dauerte viel zu lange. Immer nur schöne Stunden, ohne Alltag ohne Sorgen. Einfach nur bequem, Frau und Kinder ein Zuhause, auf der anderen Seite schöne Stunden mit der Ex?Geliebten.

Wir werden uns jetzt im Februar trennen. Ich kann nicht mehr. Die Kinder und ich haben genug gelitten, dann muß er gehen. Wenn ihm der Kontakt mit ihr wichtiger ist, als seine Familie, dann verdient er uns auch nicht. Ich denke für Kinder ist es auf Dauer schmerzlicher mitanzusehen, wie Eltern streiten oder wie Betrug und Lügerei zur Selbstverständlichkeit wird.

Die Affäre deines Mannes dauert auch schon sehr lange. Ich habe große Bedenken wenn ich das lese. Beide werden in dieser Zeit auch sich menschlich sehr nahe gekommen sein. Sie wird ihn durch den gemeinsamen Beruf auch sehr gut verstehen, genauso habe ich das auch erlebt. Dadurch haben sie immer ein Gesprächsthema, immer Verständnis füreinander. Man kann einen so langen Ehebetrug nur überstehen, wenn der Betrüger sich große Mühe gibt und Verständnis zeigt, für die Gefühle des Betrogenen. Die Kraft und den Willen hat, die Situation wirklich ändern zu wollen. Die Hoffnung hatte ich auch immer, doch wir sind gescheitert.

Es wird für dich zur Zeit keine Garantie geben, ob er es heimlich weiter macht. Er wird sie täglich sehen und das macht einen Abstand sehr schwer. Die Versuchung wird enorm groß sein.
Wir waren nur für 4 Monate getrennt, das war eindeutig zu kurz. Ich wünsche mir für dich das du die richtige Entscheidung triffst.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 13:18
In Antwort auf kleines1968

Verstehe dich so gut
Hallo,

es tut mir so leid für dich. Ich weiß genau was du durchmachst, habe genau das selbe erlebt.
Wir waren 20 Jahre zusammen, davon 14 Jahre verheiratet als ich es 2005 herausgefunden habe.
Die Affäre lief damals bereits 1,5 Jahre, doch er erzählte mir es sei seit einem halben Jahr.

Ich war so am Boden wie niemals zuvor. Ich habe ihm so vertraut und ich dachte das nichts zwischen uns kommen könnte. Ich merkte dann in Gesprächen wie nah ihm die Person schon war, wie viel sie ihm bedeutete. Ich hatte nichts gemerkt. Wir hatten zu dieser Zeit kaum Sex, was eindeutig meine Schuld war. Ich hatte nicht gemerkt wie sehr ihm das fehlte, leider hat er mit mir nicht darüber gesprochen.

Er sagte mir, das er mich nicht verlieren möchte und ich gab ihm noch eine Chance. Da er beruflich sehr viel unterwegs ist, war es schwer ihn irgendwie zu kontrollieren. Nach einem Jahr hatte ich den Beweis, die Affäre war weiter gelaufen. Sie wollten sogar zusammen verreisen. Wieder stürzte für die Kinder und mich eine Welt ein und so ging es immer weiter. Leere Versprechungen ohne wirklich einen Versuch zu unternehmen da hinaus zu finden.

Dann habe ich mich 2008 für 4 Monate von ihm getrennt. Wir sind gemeinsam zur Ehetherapie und er versprach mir, das alles mit ihr vorbei sei. Doch ich fand immer wieder Beweise, das beide Kontakt hatten (angeblich nur noch tel. und per SMS) ständig neue Handyverstecke, kein Urlaub, Ausflug ohne Handy.

Er wollte uns auch nie verlieren, bis zuletzt die Aussage er hätte sich nie von mir getrennt. Doch letztendlich war der Kontakt mit ihr ihm immer wichtiger. Die Affäre dauerte viel zu lange. Immer nur schöne Stunden, ohne Alltag ohne Sorgen. Einfach nur bequem, Frau und Kinder ein Zuhause, auf der anderen Seite schöne Stunden mit der Ex?Geliebten.

Wir werden uns jetzt im Februar trennen. Ich kann nicht mehr. Die Kinder und ich haben genug gelitten, dann muß er gehen. Wenn ihm der Kontakt mit ihr wichtiger ist, als seine Familie, dann verdient er uns auch nicht. Ich denke für Kinder ist es auf Dauer schmerzlicher mitanzusehen, wie Eltern streiten oder wie Betrug und Lügerei zur Selbstverständlichkeit wird.

Die Affäre deines Mannes dauert auch schon sehr lange. Ich habe große Bedenken wenn ich das lese. Beide werden in dieser Zeit auch sich menschlich sehr nahe gekommen sein. Sie wird ihn durch den gemeinsamen Beruf auch sehr gut verstehen, genauso habe ich das auch erlebt. Dadurch haben sie immer ein Gesprächsthema, immer Verständnis füreinander. Man kann einen so langen Ehebetrug nur überstehen, wenn der Betrüger sich große Mühe gibt und Verständnis zeigt, für die Gefühle des Betrogenen. Die Kraft und den Willen hat, die Situation wirklich ändern zu wollen. Die Hoffnung hatte ich auch immer, doch wir sind gescheitert.

Es wird für dich zur Zeit keine Garantie geben, ob er es heimlich weiter macht. Er wird sie täglich sehen und das macht einen Abstand sehr schwer. Die Versuchung wird enorm groß sein.
Wir waren nur für 4 Monate getrennt, das war eindeutig zu kurz. Ich wünsche mir für dich das du die richtige Entscheidung triffst.

Viel Glück

Versteh dich so gut...
Hallo kleines1968,
du hast recht, dass du dich trennst, wie ich schon geschrieben habe, eine chance muß man einräumen, damit er auch zeigen kann, dass er sich ändert. in deinem fall hat er noch nicht begriffen, was er alles verliert. die geliebte hat den vorteil, dass sie nur die schönen stunden mit ihm verbringt. mal sehen, wenn er ihr ganz gehört, denn da sieht die sache ja ganz anders aus, dann kommt nämlich der alltag.
ich wünsche, dass du und deine kinder wieder glücklich werdet, ihr habt es verdienst.
lg
eva11009

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 13:24

Steiniger Weg....
seh ich genauso wie conni63,
ich denke wenn er es ehrlich meint, dann wird er die letzte chance nutzen um eine bessere ehe wie vorher zu haben.
aber es ist ein wirklich sehr langer weg, aber es ist die sache wert. und merk dir in zukunft keine lügen mehr zwischen euch, gefühle zeigen und auch dem anderen mitteieln, wenn man was auf dem herzen hat. ändern müssen sich beide parteien, dann klappt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 20:57
In Antwort auf vanamo_12946786

Versteh dich so gut...
Hallo kleines1968,
du hast recht, dass du dich trennst, wie ich schon geschrieben habe, eine chance muß man einräumen, damit er auch zeigen kann, dass er sich ändert. in deinem fall hat er noch nicht begriffen, was er alles verliert. die geliebte hat den vorteil, dass sie nur die schönen stunden mit ihm verbringt. mal sehen, wenn er ihr ganz gehört, denn da sieht die sache ja ganz anders aus, dann kommt nämlich der alltag.
ich wünsche, dass du und deine kinder wieder glücklich werdet, ihr habt es verdienst.
lg
eva11009

8 Jahre ...........
Hallo eva11009,
Ich kann mir schon vorstellen ihm eine LETZTE Chance zu geben, ich liebe ihn ja auch noch und er uns auch wie er dauern per sms schreibt. Er ist jetzt bald ne Woche weg und fehlt mir schon. Ich möchte ihn schon noch etwas "warten" lassen bevor ich ihn zurück nehme, aber einfach ist es nicht. Und wie kann man sich für ein Paar Monate trennen wenn man ein Haus hat ? Er ist momentan bei seinen Eltern in der Wohnung wo er nur ein Zimmer hat. Unserem Sohn habe wir vorest erklärt, dass Papa wegen der Arbeit weg musste. Er besucht ihn alle 3 Tage und geht dann wieder.... Wie soll eine Trennung im gemeinsamen Haus aussehen, laufen uns ja dauern über den Weg. Er sei auch bereit zu einem Psychologen zu gehen, was ihm und mir bestimmt gut tun würde. Mit der Geliebten sei Schluss, er hat am 1 Januar eine neue Stelle begonnen, jedoch nicht weit weg von der anderen..... wird schon schwer werden irgendwann wieder zu vertrauen. Morgen reden wir nochmals, frage ihn dann wie er sich das vorstellt, soll ich ihn dauern kontrollieren und nie mehr weggehen lassen ? das ist doch auch kein Leben für beide nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 21:24

Hallo
Verlasse in ,auch wenn es weh tut. Wenn er dich lieben würde, dann hätte er dich nicht 31/5 Jahre betrogen.Zumal hatte er nicht mal ein schlechtes gewissen gahabt.Deswegen glaube ich, dass er es irgend wann wieder tut.Und dann verletzt er dich wieder
Nicht alle sind gleich aber die meisten das stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2010 um 15:33
In Antwort auf yutke_12334381

8 Jahre ...........
Hallo eva11009,
Ich kann mir schon vorstellen ihm eine LETZTE Chance zu geben, ich liebe ihn ja auch noch und er uns auch wie er dauern per sms schreibt. Er ist jetzt bald ne Woche weg und fehlt mir schon. Ich möchte ihn schon noch etwas "warten" lassen bevor ich ihn zurück nehme, aber einfach ist es nicht. Und wie kann man sich für ein Paar Monate trennen wenn man ein Haus hat ? Er ist momentan bei seinen Eltern in der Wohnung wo er nur ein Zimmer hat. Unserem Sohn habe wir vorest erklärt, dass Papa wegen der Arbeit weg musste. Er besucht ihn alle 3 Tage und geht dann wieder.... Wie soll eine Trennung im gemeinsamen Haus aussehen, laufen uns ja dauern über den Weg. Er sei auch bereit zu einem Psychologen zu gehen, was ihm und mir bestimmt gut tun würde. Mit der Geliebten sei Schluss, er hat am 1 Januar eine neue Stelle begonnen, jedoch nicht weit weg von der anderen..... wird schon schwer werden irgendwann wieder zu vertrauen. Morgen reden wir nochmals, frage ihn dann wie er sich das vorstellt, soll ich ihn dauern kontrollieren und nie mehr weggehen lassen ? das ist doch auch kein Leben für beide nicht.

Was soll ich sagen...
hallo mimik72,
wir haben uns damals nicht getrennt, wir haben mit der aufarbeitung der letzten jahre sofort angefangen, wir haben geredet, geredet, geredet. glaub mir, es dauert sehr lange, man liest bücher darüber und fragt sich, warum man nicht schon früher was dagegen unternommen hat, oder man sucht eben in einem forum nach dem warum.
Ich denke deinem mann ist die wahrheit auch lieber, niemals mehr lügen, kein schlechtes gewissen mehr haben. wenn ich meinen mann heute frage, ob ich nachkontrolliren darf, dann sagt er, soll ich ruhig machen, er hat kein schlechtes gewissen mehr und das tut ihm sehr gut.
eins mußt du wissen, dass urvertrauen ist leider dahin, es gibt immer zeiten, da vertraut man ihm nicht! leider ist das ja jetzt zu spät, man hättet mit dem mißtrauen schon viel früher anfangen sollen, dann wärs evtl. auch nicht so weit gekommen. aber das ist vorbei, du mußt nach vorne schauen. du sagst, du liebst ihn, er fehlt dir. also fangt mit der aufarbeitung an, denn es ist noch ein schwieriger weg vor euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:14
In Antwort auf zack_12833188

Hallo
Verlasse in ,auch wenn es weh tut. Wenn er dich lieben würde, dann hätte er dich nicht 31/5 Jahre betrogen.Zumal hatte er nicht mal ein schlechtes gewissen gahabt.Deswegen glaube ich, dass er es irgend wann wieder tut.Und dann verletzt er dich wieder
Nicht alle sind gleich aber die meisten das stimmt

Vielleicht hat er etwas vermisst
und du hast die ganze zeit mit deinem sohn verbracht und hattest nicht wirklich zeit , das alltagsleben verändert sich vielleicht hat er in dieser zeit etwas vermiss was du ihm nicht geben konntest..... wenn es dir so wichtig ist diese familie zu erhalten ... spreche dich mit deinem mann aus sage ihm wie verletzt du dich fühlst und schau ob deine beziehung als eine familie noch eine chance hat ..... wir frauen denken ja immer das er die affäre liebt aber manchmal ist es eben nicht so und es ist nur rein matterielle natur ......... das er es dir gestanden hat ist schonmal ein gutes zeichen das bedeudet er weiss das es ein fehler wahr . gib ihm eine chance 8 jahre kann man nicht einfach löschen und für das kindchen ist es auch besser .... sprecht euch aus .....viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen