Home / Forum / Liebe & Beziehung / 7 Jahre verheiratet - dann von einem Tag zum anderen Schluss

7 Jahre verheiratet - dann von einem Tag zum anderen Schluss

6. November 2005 um 22:26

Hallo zusammen,
Ich weiss, dass ich hier als Mann wahrscheinlich nicht im richtigen Forum bin - aber gomaskulin gibts nicht, oder?

Ich habe viele Eurer Beiträge gelesen und mich hat das alles sehr berürt. Mir geht es gar nicht gut. Meine Frau und ich haben sehr früh geheiratet, sie 18 und ich 21 - aber es hat sieben Jahre wirklich alles gestimmt. - Ihr wisst selber, dass nie immer alles richtig rund läuft. Aber in unseren beiden Familien , bei unseren Freunden, allen die uns kannten galten wir beinahe schon als das perfekte Paar. Wir haben sehr viel zusammen ausprobiert, grosse Reisen unternommen, ich habe meine Freund, die nun über neunhundert Kilometer von mir weg sind für unsere Liebe "verlassen", habe als Velokurier und ein Jahr später schon als Bankangestellter als Quereinsteiger sehr erfolgreich gearbeitet. Habe in den folgenden fünf Jahren einen enormen Karieresprung hingelegt. Alles hat gestimmt, weil wir immer alles teilten. Letzten Sonntag ist sie dann gekommen und hat mir gesagt, dass sie mir etwas sagen müsste. Ihr wisst bestimmt was jetzt kommt. "ich habe einen anderen Mann kennengelernt". Im ersten Moment war das total der Schock für mich - ich musste augenblicklich anfangen zu heulen und ich habe sicher seit mehreren Jahren nicht mehr so geweint.
Ich weinte aber nicht wegen dem anderen, oder das sie mit ihm sich "nur" geküsst hat sondern, weil sie schon seit einem Monat was mit ihm hatte, immer wieder. Sie sagte mir, dass das für sie ein echter schock gewesen sei. Das sie Gefühle für einen Anderen hatte und nichts mehr für mich empfindet. Diese Erkenntnis führte dann aber dazu, dass Sie wahrscheinlich sich selber sagte, dass wenn das so ist, sie ja keine Beziehung mehr mit mir führen können und ist am dienstag zu Ihren Eltern gezogen.
Die letzte Woche bin ich in absolutes Loch gefallen, alles, aber auch alles an was ich geglaubt hatte ist zusammen gebrochen.

Selbstzweifel, tausende von Erkenntnissen über mich, alle meine Ängste, alles was ich bis dahin "unterdrückt" habe, ist in mir hoch gekommen - alles.

Ich sah nur noch einen Sinn. Kämpfe um Sie, und wenn es dich das Leben kostet.

Ich brauche meine Frau, weil ich Sie liebe und diese Liebe mit keinem anderen Menschen auf der Welt teilen möchte. Nun auf weiteres fragen hin, wich sie mir aus wollte nicht, ( ich habe nur in zwei Sätzen danache gefragt was der Andere für ein Mensche sei - sollte verstehen) Sie gab mir keine Antwort und sagte, sie hätte so Angst ich tue mir etwas an. Einen Abend später zog sie dann aus.

Ich fühle mich wirklich sehr sehr alleine - ungerecht behandelt, ausgenutzt - und tod.

Nun nach einer Woche, voller Briefe schreiben, voller Suche nach einem Weg. Vieler Mail und SMS scheint der Fall klar.

Unsere Ehe - unsere Beziehung - unser Wir ist zu Ende.

Dann ( heute begriff ich ) wie stark wir uns von einander abhängig gemacht haben. Es war wirklich (im wahrsten Sinne so) Wo du hingehst geh ich auch hin.

7 Jahre hat das funktioniert und nun ist von einem Tag auf den anderen alles vorbei - ich verstehe das einfach nicht.

Ich bin zwar ein Mann - aber ich schreibe das hier unter Tränen.

Ich will doch nur verstehen - wieso.
Ich möchte sie gerne zurück.

Vielleicht habt ihr einen Rat für mich

Vielen Dank

Globalroller

Mehr lesen

7. November 2005 um 0:07

Ich habe leider keinen rat für dich
es tut mir echt leid für dich. das hört sich furchtbar an.

es scheint wirklich das verflixte siebte jahr gewesen zu sein...

ich glaub, ich würd mich zurückziehen. mach dir klar, dass es anscheinend gar nicht an dir gelegen ist. du hast nichts falsch gemacht. sie hat einfach nicht gewusst, was sie wollte...

gib ihr zeit. ich kenne soviele leute, die nach einer zeitlang drauf kommen, was für wertvolle schätze sie in dem sand gesetzt haben, bloss weil sie einen augenblick lang geblendet war

kümmer dich um dich. schau, dass es dir gut geht. das ist momentan das wichtigste. tu dir viel gutes (was dir auch immer so taugt).

irgendwie gibts immer einen weg. und auch wenn es momentan nicht so aussieht...wenn es mal runter geht, gehts dann auch rauf

ich weiss, wovon ich rede. mein ex hat vor 2 monaten mit mir schluss gemacht. nach 5,5 jahren... auch von einem tag auf den anderen. und er hat keine andere... er wollte anscheinend seine freiheit "er hat das nichts mir vorgezogen"

ich kanns mir auch nicht erklären...aber es ist so. das ist was gegebenes und mit der ausgangssituation muss man möglichst gut zurechtkommen.

viel kraft, mut und durchhaltevermögen!

Gefällt mir

7. November 2005 um 8:20
In Antwort auf aleph13

Ich habe leider keinen rat für dich
es tut mir echt leid für dich. das hört sich furchtbar an.

es scheint wirklich das verflixte siebte jahr gewesen zu sein...

ich glaub, ich würd mich zurückziehen. mach dir klar, dass es anscheinend gar nicht an dir gelegen ist. du hast nichts falsch gemacht. sie hat einfach nicht gewusst, was sie wollte...

gib ihr zeit. ich kenne soviele leute, die nach einer zeitlang drauf kommen, was für wertvolle schätze sie in dem sand gesetzt haben, bloss weil sie einen augenblick lang geblendet war

kümmer dich um dich. schau, dass es dir gut geht. das ist momentan das wichtigste. tu dir viel gutes (was dir auch immer so taugt).

irgendwie gibts immer einen weg. und auch wenn es momentan nicht so aussieht...wenn es mal runter geht, gehts dann auch rauf

ich weiss, wovon ich rede. mein ex hat vor 2 monaten mit mir schluss gemacht. nach 5,5 jahren... auch von einem tag auf den anderen. und er hat keine andere... er wollte anscheinend seine freiheit "er hat das nichts mir vorgezogen"

ich kanns mir auch nicht erklären...aber es ist so. das ist was gegebenes und mit der ausgangssituation muss man möglichst gut zurechtkommen.

viel kraft, mut und durchhaltevermögen!

Danke für deine Worte...
Ich weiss - meine Mutter, meine Freunde - alle sagen mir schau zu Dir...
Aber es ist wirklich nicht leicht Freude an dem zu empfinden was ich gerne mache... Ich würde Ihr alles verzeihen . Niemand - nicht mal meine Familie ist ihr böse, alle sind einfach zu tiefst betrübt.

Ich werde jetzt einige behördliche Dinge reglen... um mich erstmal abzulenken. Aber immer am abend, wenn ich alleine bin kommt alles hoch.

Wir wollten eigentlich gestern reden, aber ich habe mich gestern emotional einfach nicht in der Lage gefühlt, mich mit Ihr zu treffen, es hätte mir wieder das Herz gebrochen, weil ich nur mit der Hoffnung dahin gegangen wäre das wir wieder zu einander finden.

Das hoffe ich immernoch.

Ich stelle nun mein Leben auf meine eigenen Füsse. Anders gehts nicht.
Danke

Gefällt mir

7. November 2005 um 9:36
In Antwort auf globalroller

Danke für deine Worte...
Ich weiss - meine Mutter, meine Freunde - alle sagen mir schau zu Dir...
Aber es ist wirklich nicht leicht Freude an dem zu empfinden was ich gerne mache... Ich würde Ihr alles verzeihen . Niemand - nicht mal meine Familie ist ihr böse, alle sind einfach zu tiefst betrübt.

Ich werde jetzt einige behördliche Dinge reglen... um mich erstmal abzulenken. Aber immer am abend, wenn ich alleine bin kommt alles hoch.

Wir wollten eigentlich gestern reden, aber ich habe mich gestern emotional einfach nicht in der Lage gefühlt, mich mit Ihr zu treffen, es hätte mir wieder das Herz gebrochen, weil ich nur mit der Hoffnung dahin gegangen wäre das wir wieder zu einander finden.

Das hoffe ich immernoch.

Ich stelle nun mein Leben auf meine eigenen Füsse. Anders gehts nicht.
Danke

Zuviel zusammen
Hallo!

Ich kann mich in Eure Situation sehr gut hineinversetzen, auch die Deiner Frau. Mein Mann und ich waren auch ständig zusammen und es war egal was es war oder wo wir hingingen.
Wir sind seit 13 Jahren zusammen davon 10,5 Jahre verheiratet und ich denke mal das Deine Frau an dem Punkt kam wo sie sich auch fragte: War das jetzt alles vom Leben?

Vor zwei Jahren kam bei mir auch das Bedürfnis mal was alleine machen zu wollen ohne das der Mann ständig dabei war.
Nur hatte ich Angst davor diesen Schritt zu wagen, da man es nach all den Jahren irgenwie verlernt hatte.
Mittlerweile übe ich eine ehrenamtliche Tätigkeit aus wo ich auch mal mit anderen Menschen zusammen komme ohne das mein Mann dabei ist und ich bereue nicht dies getan zu haben, da es unsere Ehe gut tut. Sie wirkt lebendiger als zuvor und ich merke wie mein Mann manchmal ein bisschen eifersüchtig ist (auch wenn er es nicht zu gibt) und mir dadurch seine Liebe mehr zeigt als vorher.

Aber auf Deiner Frau zurück zu kommen. Sie hat natürlich anders reagiert und sich in einer neuen Beziehung gestürtzt, aber dadurch wird ihr Problem nicht behoben. Sie wird auch hier wieder an dem Punkt angelangen, wo es ihr zuviel wird.

Ich weiss ja nicht inwieweit ihr euch darüber unterhalten habt. Das schlimmste was in einer Beziehung passieren kann ist das nicht miteinander Kommunizieren. Vielleicht hat sie sich nicht getraut mit Dir darüber zu Reden.

Ich weiss das es Dir jetzt nicht mehr Helfen wird, da sie ja nichts (vielleicht doch?) mehr für Dich empfindet.
Nur lassen den Kopf nicht hängen, stürze Dich in Arbeit, mache Sport etc. damit Du auf andere Gedanken kommst.

Vielleicht findet Ihr ja wieder zusammen.

Gruss

Asmo

Gefällt mir

7. November 2005 um 10:21

Könnte mit dir mitweinen
Hi!

Kann dich verstehen. Für mich würde auch die Welt zusammenbrechen, wenn mein Freund mich verlassen würde.
Es ist so wie du sagst, wo du hingehst, dort gehe ich auch hin.

Teilweise möchte ich diese Situation langsam ändern, denn irgendwann erstickt man glaube ich daran.

Ich weiß nicht was richtig ist, aber ich würde ihr wahrscheinlich mal Zeit lassen. Ich nehme an, sie versteht selbst die Welt momentan nicht.

Auch ich war schon einmal in ihrer Situation. Wobei damals nicht die Beziehung perfekt war. Aber es ist eine sehr verwirrende Situation, wenn sich ein anderer Mensch in das eigene Leben drängt.

Versuch sie einmal ein bisschen in Ruhe lassen.
Und vielleicht ihr sagen, dass du auf sie wartest, wenn ihr Herz doch dich wählen sollte?

Hast du Freunde, die du nicht mit ihr teilst? Das kommt ja oft noch dazu, dass der Freundeskreis der gleiche ist.

Vielleicht solltest du dir Urlaub nehmen und dich von deinen originalen Freunden (die so weit weg sind) ablenken lassen?

Schicke dir einen Knuddler und viel Kraft
MysticSound

Gefällt mir

7. November 2005 um 11:00
In Antwort auf mysticsound

Könnte mit dir mitweinen
Hi!

Kann dich verstehen. Für mich würde auch die Welt zusammenbrechen, wenn mein Freund mich verlassen würde.
Es ist so wie du sagst, wo du hingehst, dort gehe ich auch hin.

Teilweise möchte ich diese Situation langsam ändern, denn irgendwann erstickt man glaube ich daran.

Ich weiß nicht was richtig ist, aber ich würde ihr wahrscheinlich mal Zeit lassen. Ich nehme an, sie versteht selbst die Welt momentan nicht.

Auch ich war schon einmal in ihrer Situation. Wobei damals nicht die Beziehung perfekt war. Aber es ist eine sehr verwirrende Situation, wenn sich ein anderer Mensch in das eigene Leben drängt.

Versuch sie einmal ein bisschen in Ruhe lassen.
Und vielleicht ihr sagen, dass du auf sie wartest, wenn ihr Herz doch dich wählen sollte?

Hast du Freunde, die du nicht mit ihr teilst? Das kommt ja oft noch dazu, dass der Freundeskreis der gleiche ist.

Vielleicht solltest du dir Urlaub nehmen und dich von deinen originalen Freunden (die so weit weg sind) ablenken lassen?

Schicke dir einen Knuddler und viel Kraft
MysticSound

Danke...
Ich würde gerne wegfahren, aber ich würde dabei nur Kummer haben,
Es stimmt wir haben fast nur gemeinsame Freunde und von meinen orginalen Freunden habe ich mich doch schon ziemlich entfernt.

Meinst Du, dass wenn ich sie in Ruhe lasse, sie vielleicht schon in einer neuen Wihnung wohnt - und so wie ich sie kenne ist sie schon auf der Suche danach, könnte es nochmal was wieder zwischen uns werden?

Ich habe ihr in der letzten Woche glaube ich mehr als genug gesagt, wie sehr ich sie liebe. Auch gezeigt, weil aber alles so unverständlich für mich ist - auch dieser krasse bruch, war ich so voll mit Gefühlen, dass ich sie trotz unserer Vereinbarung auf Distanz zu gehen nicht wirklich in Ruhe lassen. Ich weiss nicht, ob sie versteht, dass eine Konfrontation und danach absolute Funkstille einfach nicht funktionieren kann. Ich glaube auch, dass ich sie sehr bedrängt habe... nun bin ich schon einen schritt weiter, denke viel darüber nach wie ich alleine klarkomme, dabei bricht jedesmal und trotz guter Vorsätze immer wieder eine Welt für mich zusammen - ich lasse sie diese Woche wirklich in Ruhe auch wenn dass sehr sehr wehtut und ein klärendes Gespräch hatten wir eigentlich bis jetzt noch nicht. das kommt erst noch.
Meinst Du das das wieder in ordnung kommen kann?

Ich will auf sie warten, aber ich kann mich auch nicht dieser quälenden Hoffnung hingeben, sonst schaff ich nix mehr.

Gefällt mir

7. November 2005 um 11:21
In Antwort auf globalroller

Danke...
Ich würde gerne wegfahren, aber ich würde dabei nur Kummer haben,
Es stimmt wir haben fast nur gemeinsame Freunde und von meinen orginalen Freunden habe ich mich doch schon ziemlich entfernt.

Meinst Du, dass wenn ich sie in Ruhe lasse, sie vielleicht schon in einer neuen Wihnung wohnt - und so wie ich sie kenne ist sie schon auf der Suche danach, könnte es nochmal was wieder zwischen uns werden?

Ich habe ihr in der letzten Woche glaube ich mehr als genug gesagt, wie sehr ich sie liebe. Auch gezeigt, weil aber alles so unverständlich für mich ist - auch dieser krasse bruch, war ich so voll mit Gefühlen, dass ich sie trotz unserer Vereinbarung auf Distanz zu gehen nicht wirklich in Ruhe lassen. Ich weiss nicht, ob sie versteht, dass eine Konfrontation und danach absolute Funkstille einfach nicht funktionieren kann. Ich glaube auch, dass ich sie sehr bedrängt habe... nun bin ich schon einen schritt weiter, denke viel darüber nach wie ich alleine klarkomme, dabei bricht jedesmal und trotz guter Vorsätze immer wieder eine Welt für mich zusammen - ich lasse sie diese Woche wirklich in Ruhe auch wenn dass sehr sehr wehtut und ein klärendes Gespräch hatten wir eigentlich bis jetzt noch nicht. das kommt erst noch.
Meinst Du das das wieder in ordnung kommen kann?

Ich will auf sie warten, aber ich kann mich auch nicht dieser quälenden Hoffnung hingeben, sonst schaff ich nix mehr.

Würde dir gerne Hoffnung machen
Hi!

Ich kann nur von mir erzählen. Bei mir war es damals so, dass mein Ex mich sehr eigesperrt hat, und das obwohl wir eine Fernbeziehung hatten.
Damals hätte ich einfach nicht weitermachen können, da durch seine Eifersucht einfach schon meine Psyche Schaden genommen hat. Ich hätte es nicht geschafft meine Freiheiten mir zu nehmen und wäre wieder seinen Eifersuchtsattacken zu Opfer gefallen. Darum war das Thema für mich abgeschlossen. Ich hab ihn ja auch oft genug darauf hingewiesen, dass ich das nicht mag und so nicht leben kann.

Bie dir liegt ja der Fall etwas anders. Es seinen ja Probleme da zu sein, über die ihr nicht gesprochen habt.

Wenn sie zu dir Kontakt haben will, dann musst du entscheiden, ob du das kannst.

Ob sie wirklich zu dir zurück kommt, ist eine andere Frage.
Sie sollte einmal selbst herausfinden, wie es dazu kam, dass sie sich in einen anderen verliebt hat. Ich bin mir sicher, dass wenn ein anderer eine Chance hat, dass die Beziehung nicht mehr in Ordnung ist, auch wenn man sich dessen vielleicht nicht klar ist.

Wenn sie selbst weiß, was nicht in Ordnung war, dann könntet ihr vielleicht gemeinsam daran arbeiten.

Eine neue Beziehung ist immer etwas anderes. Ich hab selbst schon das Gefühl vermisst, dess Kribbelns und wie das eben so ist, wenn man frisch verliebt ist. Aber es muss einem ja klar sein, dass diese Gefühl auch irgendwann vergeht und dann? Macht man dann wieder Schluss und nimmt den nächsten?

Ich finde es viel erstrebenswerter an etwas zu arbeiten, dass sich schon bewährt hat, und vielleicht einfach nur ein bisschen frischen Wind braucht.

Aber ob sie das auch so sieht, kann ich dir nicht sagen. Wenn sie es erkennt, könnte sie euch eine Chance geben.

Leider wird sie im Moment nicht so klar denken können...

Wenn du es irgendwie schaffst, dann versuche ihr die Tür offen zu lassen für eine Weile. Also ihr definitiv anbieten, dass sie sich jederzeit bei dir melden kann, wenn sie mit dir reden möchte.

Wenn du es nicht schaffst, dann ziehe dich zurück und schaue, dass du dein Leben wieder in den Griff bekommst.

Leider, wirklich helfen kann ich dir nicht.

Wie du vielleicht gelesen hast, habe ich auch gerade Angst um meine Beziehung. Also ganz bin ich mental auch nicht zurechnungsfähig.

Gefällt mir

7. November 2005 um 11:27
In Antwort auf asmo32

Zuviel zusammen
Hallo!

Ich kann mich in Eure Situation sehr gut hineinversetzen, auch die Deiner Frau. Mein Mann und ich waren auch ständig zusammen und es war egal was es war oder wo wir hingingen.
Wir sind seit 13 Jahren zusammen davon 10,5 Jahre verheiratet und ich denke mal das Deine Frau an dem Punkt kam wo sie sich auch fragte: War das jetzt alles vom Leben?

Vor zwei Jahren kam bei mir auch das Bedürfnis mal was alleine machen zu wollen ohne das der Mann ständig dabei war.
Nur hatte ich Angst davor diesen Schritt zu wagen, da man es nach all den Jahren irgenwie verlernt hatte.
Mittlerweile übe ich eine ehrenamtliche Tätigkeit aus wo ich auch mal mit anderen Menschen zusammen komme ohne das mein Mann dabei ist und ich bereue nicht dies getan zu haben, da es unsere Ehe gut tut. Sie wirkt lebendiger als zuvor und ich merke wie mein Mann manchmal ein bisschen eifersüchtig ist (auch wenn er es nicht zu gibt) und mir dadurch seine Liebe mehr zeigt als vorher.

Aber auf Deiner Frau zurück zu kommen. Sie hat natürlich anders reagiert und sich in einer neuen Beziehung gestürtzt, aber dadurch wird ihr Problem nicht behoben. Sie wird auch hier wieder an dem Punkt angelangen, wo es ihr zuviel wird.

Ich weiss ja nicht inwieweit ihr euch darüber unterhalten habt. Das schlimmste was in einer Beziehung passieren kann ist das nicht miteinander Kommunizieren. Vielleicht hat sie sich nicht getraut mit Dir darüber zu Reden.

Ich weiss das es Dir jetzt nicht mehr Helfen wird, da sie ja nichts (vielleicht doch?) mehr für Dich empfindet.
Nur lassen den Kopf nicht hängen, stürze Dich in Arbeit, mache Sport etc. damit Du auf andere Gedanken kommst.

Vielleicht findet Ihr ja wieder zusammen.

Gruss

Asmo

Danke, das war sehr hilfreich...(ich heule wieder)
Ich glaube auch, dass sie sich nicht getraut hat mir was zusagen,. Sie hat mir einen Monat lang gesagt, dass sie so Bauchweh hätte, doch meinte sie immer im Nebensatz, das das wohl an Ihrer Beförderung liegt. Sie ist jetzt in einer sehr verantwortungsvollen Position, verdient auch noch einiges mehr als ich. Ich habe das wahrscheinlich einfach so akzeptiert und sie wollte mir vielleicht etwas ganz anderes damit sagen. ich habe die Zeichen nicht erkannt - wie denn auch. Sie war diejenige, die selbst in der Dico, bei einer Geburtstagsparty oder sonstwo nicht alleine gelassen werden wollte "Komm gleich zurück, Schatzi, ja?" - Ich habe ihr schon mehrfach in unserer Beziehung gesagt, das ich ein wenig freiraum bräuchte... heute denke ich das Wort "Freiraum" ist echt besch....en, denn im Grunde sagt das nichts aus. Man muss sagen was man will. Ich wollte ja nur ein wenig unabhängigkeit... Ich konnte lange Zeit nicht mehr malen, hatte riesige Versagensängste usw. vor Ihr nicht zu genügen, dabei hat sie mich immer bestärkt, dass hat bei mir den Druck jeweils aber noch erhöht... Es musste so kommen, denke ich jetzt, weil jetzt höre ich mir selber sehr intensiv zu. Ich denke, dass ich jetzt schon eine Menge darausgelernt habe. Und mir fest vorgenommen habe - einge Dinge, die ich immer vor mir hergeschoben habe, anzupacken. Sie glaubt aber nicht mehr daran, dass hat sie einer Freundin erzählt - sagt, dass seien leere Phrasen.

Sie hat mir einen echten Arschtritt versetzt nun ist es aber so, dass meine Freunde sagen, denk daran" Ihr seid nicht mehr zusammen" - aber das stimmt doch nicht - und trotzdem wenn ich so egoistisch bin, sehe ich erst perspektiven. Ich habe Angst vor einer Scheidung -einer endgültigen Trennung, denn ich kenn auch Ihren stolz. der ist sehr stark.

Wie gewinne ich sie zurück?
Baby - Ich liebe Dich so sehr...

Globalroller - danke für Eure Gedanken...

Kommunikation ist wirklich wichtig, aber geht das auch wenn wie eigentlcih alles schon vorbei ist ?

Gefällt mir

7. November 2005 um 14:05

Danke...
Du hast recht ... aber ich wurde auch in meinem Job ungklücklich und habe ihn auf viel anraten meiner Frau gewechselt... verdiene extrem viel weniger.. jetzt nach ihrer beförderung soger noch viel weniger als sie...
Jeden abend wenn ich nach hause gekommen bin - 5 von 7 Abenden - habe ich uns essen gekocht. Wir haben es uns gemütlich gemacht... aber!
der fernseher lief zu oft, ich war zu viel am computer (arbeiten für Homepages) - ich habe gemalt... bis spät in die Nacht - bin nur selten mit ihr zusammen ins bett gegangen... das hat sie tief betrübt...habe jetzt erst erkannt was ich ihr angetan habe, mit solchen sachen... In der letzten Woche habe ich aber gesehen, dass ich auch gern früh ins bett gehe... Ich kontte am morgen nicht aufstehen... Jetzt bin ich um 5 wach ... dass hat sie sich immer gewünscht ... und das schönste... mir macht es auch spass... nur alleine am küchentisch - das ist nicht gut... ich würde gerne mit ihr kaffe trinken, was sie alles zu tun hat heute und was ich ihr eventuell helfen kann!

Gefällt mir

7. November 2005 um 16:14

Oh nein jetzt hat sie gerade angerufen...
Was soll ich bloss machen...
Ich bin am ende....

Sie sagte mir, dass sie Bauchweh hätte... ihr sei einfach nicht gut...
Jetzt weiss ich wieder nicht weiter... Diese Woche würde sie erstmal bei ihrer Freundin bleiben und nächste woche wolle sie dann irgendwo alleine sein...

Wir haben uns zu einer Ausprache verabredet - am Donnerstag... ich bete darum, dass sie nicht Nägel mit Köpfen macht... auf der einen Seite auf der anderen möchte ich klare Verhältnisse...

Aber ich will ihr auch mehr Zeit geben... die letzte Woche war sehr schwierig auch für sie, weil alle auf sie eingeredet haben...

ich glaube sie braucht mehr Zeit...

Auf der anderen Seite bedeutet doch auch, dass sie noch ein Woche länger weg bleibt, dass sie nicht zurückkommt und noch eine Woche und dann noch eine usw. und dann - dann ist irgendwann schluss . Meint Ihr sie könnte auch wieder zurückkommen?

Wie soll ich mich am Donnerstag verhalten - ich liebe sie doch so sehr

Gefällt mir

8. November 2005 um 2:24

Ähnliche Situation
Habe gerade das Gefühl, das kann nich wahr sein. Deine Situation ist so ähnlich- nur andersrum. Hab mich vor ein paar Wochen von meinem Freund getrennt mit dem ich 6 Jahre zusammen war - bin übrigens auch erst 25. Naja, weil ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, den ich auch erst seit ein paar Monaten kenne.
Vielleicht ist das bei euch ja anders, aber was ich mir von meinem freund (ex mag ich gar nicht sagen)jetzt wünsche, ist, dass er mir Zeit gibt. Er ist immernoch der wichtigste Mensch in meinem Leben - und das ist bei euch sicher ähnlich, nach so langer Zeit. Sorry, ich gehe da jetzt von meinen Erfahrungen aus: Hatte einfach das Gefühl, dass ich mir über das was ich will nur klar werden kann, wenn ich mich unabhängig fühle und niemandem außer mir selbst verpflichtet. Gib ihr ein wenig Zeit zum Nachdenken, versuche sie nicht unter Druck zu setzen, sonst versperrst du ihr den Weg zurück! Du bist sicher nicht so leicht zu ersetzen - und was den Neuen angeht: Neues ist erstmal aufregend und spannend, aber sie wird bald merken, dass er ihr Vieles nicht geben kann, was eure Vertrautheit ausgemacht hat

Gefällt mir

8. November 2005 um 23:32
In Antwort auf globalroller

Danke...
Du hast recht ... aber ich wurde auch in meinem Job ungklücklich und habe ihn auf viel anraten meiner Frau gewechselt... verdiene extrem viel weniger.. jetzt nach ihrer beförderung soger noch viel weniger als sie...
Jeden abend wenn ich nach hause gekommen bin - 5 von 7 Abenden - habe ich uns essen gekocht. Wir haben es uns gemütlich gemacht... aber!
der fernseher lief zu oft, ich war zu viel am computer (arbeiten für Homepages) - ich habe gemalt... bis spät in die Nacht - bin nur selten mit ihr zusammen ins bett gegangen... das hat sie tief betrübt...habe jetzt erst erkannt was ich ihr angetan habe, mit solchen sachen... In der letzten Woche habe ich aber gesehen, dass ich auch gern früh ins bett gehe... Ich kontte am morgen nicht aufstehen... Jetzt bin ich um 5 wach ... dass hat sie sich immer gewünscht ... und das schönste... mir macht es auch spass... nur alleine am küchentisch - das ist nicht gut... ich würde gerne mit ihr kaffe trinken, was sie alles zu tun hat heute und was ich ihr eventuell helfen kann!

Dann schreib ihr doch das mal
und wo ich das problem bei euch sehe, du warst zuviel mit dir selbst beschäftigt, das ist gift für eine beziehung, ich gehe immer mit meinem freund gemeinsam schlafen, das finde ich wichtig, auch solstest du nicht ständig vor dem pc rumhängen, ihr solltet einen gemeinsamen abend einführen, wo ihr zusammen was unternimmt draussen zb. immer der donnerstag. ich meine das für die zukunft wenn die partnerschaft wieder kommt.ich denke deine frau hat sich von dir nicht verstanden gefühlt, da kam ein anderer und der gab was sie brauchte. schreibe ihr und sprich mit ihr nochmals über alles was dich gestört hat und was sie gestört hat, sagt eure wünsche und frage sie ob sie dich noch liebt, bejaht sie dies dann gibts noch eine chance. der nebenbuhler gibts noch nicht so lange, kämpfe um sie, wenn du dich änderst hast du gute chancen.
oder sage ihr das du es beweist, das du dich geändert hast, dann soll sie halt eine andere wohnung nehmen aber sage ihr das du 2mal in der woche was mit ihr unternehmen willst, gib ihr das gefühl wie es ist sich frisch verlieben zu können. aber dränge sie nicht. ich würde ihr nicht schreiben ich habe fehler gemacht ,du auch. das hört sich so standard an, und mich würde es wütend machen, als deine freundin.denn anscheinend hast du sie nicht so wahrgenommen.schreib ihr ein gedicht.es gibt so ein spruch weiss nicht mehr genau: wenn du etwas verlierst merkst du erst wie sehr du es vermisst oder irgenwdie so.

Gefällt mir

9. November 2005 um 14:32

...
Eigentlich könnte das meine Geschichte sein. Mein Mann und ich (23) sind gerade 7 Jahre zusammen und haben exakt das gleiche Problem. Nur kommt bei uns noch ein Kind mit 2 Jahren hinzu.
Wir haben uns sehr entfremdet und werden mit allen unseren Problemen konfrontiert, die wir jahrelang unterdrückt haben.

Ich hätte auch sehr gerne eine kurze Auszeit gehabt um nachzudenken und zu mir selbst zu finden. Nur war das bei uns mit Kind nicht zu realisieren. Ich hab aber noch immer das Gefühl, so lange wir uns jeden sehen und streiten, kann keine Besserung eintreten. Unser nächster SChritt ist nun eine Paartherapie um den Konflikt zwischen uns zu lösen - denn man will ja nichts unversucht lassen, vor allem wegen unserem Kind.

Also kann ich dir auch nur sagen, dass wenn sie eine Auszeit braucht, du ihr die unbedingt geben solltest! Ich wünschte mir wäre das auch gegönnt.
Man merkt ja wirklich erst dann wenn man allein ist, was einem fehlt bzw. was man eigentlich will...

Gefällt mir

9. November 2005 um 15:31

7 Jahre seien verflucht...
hallo,
die geschichte erinnert mich stark an meine - nur aus der entgegengesetzten perspektive... bin bzw. war mit meinem freund auch genau 7 jahre zusammen. letze woche habe ich mich von ihm getrennt und er zieht gerade aus. die trennung hatte verschiedene gründe, aber der hauptgrund war, dass er einfach niemals geglaubt hätte, dass ich mich jemals wieder von ihm trennen würde und daher einfach glaubte, er kann ohne rücksicht auf verluste sein leben mit mir führen.

ich liebe ihn immer noch, aber mir fehlt die kraft für ein solches leben.

seit ich ihm gesagt habe, dass ich mich trennen möchte, ist er auch in ein tiefes loch gefallen. das erste mal seit jahren quälen ihn, genauso wie dich, selbstzweifel und er erkennt dinge, die ich ihm vorher auf die nase tackern hätte können, ohne dass er sie gesehen hätte.

was ich damit sagen möchte ist, dass ich seit 2 jahren versucht habe ihn mit gesprächen darauf aufmerksam zu machen, dass es möglicherweise ein solches ende nimmt, dass er aber das nie realisiert hat.

vielleicht hat deine frau auch dir zeichen gegeben, gespräche gesucht, usw. und du hast es möglicherweise übersehen?

mein freund leidet sehr unter der trennung und das tut mir sehr weh mit anzusehen, aber wenn frauen eine entscheidung getroffen haben, dann bleiben sie meistens dabei - zumindest wenn es um solche wichtigen entscheidungen geht.

allerdings würde ich an deiner stelle auch nochmal mit deiner frau reden, anscheindend sucht sie ja das gespräch mit dir. was ich mir auch gut vorstellen kann ist, dass sie einfach so verliebt ist, dass sie gar nicht richtig über die konsequenzen einer trennung nachgedacht hat. wenn man verliebt ist, dann tut man ja bekanntlich einige unverständliche dinge.... hab das so verstanden, dass sie den anderen mann noch nicht so lange kennt??? oder sehe ich das falsch???

wenn du sie so sehr liebst, denk darüber nach, was sich ändern müsste, wenn ihr wieder zueinander findet und dann kämpfe um sie. keine frau bleibt unbeeindruckt, wenn ein mann sich ehrlich und leidenschaftlich um sie bemüht.

jedenfalls wünsch ich dir alles gute für deine oder eure zukunft!

liebe grüße
s.

Gefällt mir

10. November 2005 um 9:45
In Antwort auf kara90

7 Jahre seien verflucht...
hallo,
die geschichte erinnert mich stark an meine - nur aus der entgegengesetzten perspektive... bin bzw. war mit meinem freund auch genau 7 jahre zusammen. letze woche habe ich mich von ihm getrennt und er zieht gerade aus. die trennung hatte verschiedene gründe, aber der hauptgrund war, dass er einfach niemals geglaubt hätte, dass ich mich jemals wieder von ihm trennen würde und daher einfach glaubte, er kann ohne rücksicht auf verluste sein leben mit mir führen.

ich liebe ihn immer noch, aber mir fehlt die kraft für ein solches leben.

seit ich ihm gesagt habe, dass ich mich trennen möchte, ist er auch in ein tiefes loch gefallen. das erste mal seit jahren quälen ihn, genauso wie dich, selbstzweifel und er erkennt dinge, die ich ihm vorher auf die nase tackern hätte können, ohne dass er sie gesehen hätte.

was ich damit sagen möchte ist, dass ich seit 2 jahren versucht habe ihn mit gesprächen darauf aufmerksam zu machen, dass es möglicherweise ein solches ende nimmt, dass er aber das nie realisiert hat.

vielleicht hat deine frau auch dir zeichen gegeben, gespräche gesucht, usw. und du hast es möglicherweise übersehen?

mein freund leidet sehr unter der trennung und das tut mir sehr weh mit anzusehen, aber wenn frauen eine entscheidung getroffen haben, dann bleiben sie meistens dabei - zumindest wenn es um solche wichtigen entscheidungen geht.

allerdings würde ich an deiner stelle auch nochmal mit deiner frau reden, anscheindend sucht sie ja das gespräch mit dir. was ich mir auch gut vorstellen kann ist, dass sie einfach so verliebt ist, dass sie gar nicht richtig über die konsequenzen einer trennung nachgedacht hat. wenn man verliebt ist, dann tut man ja bekanntlich einige unverständliche dinge.... hab das so verstanden, dass sie den anderen mann noch nicht so lange kennt??? oder sehe ich das falsch???

wenn du sie so sehr liebst, denk darüber nach, was sich ändern müsste, wenn ihr wieder zueinander findet und dann kämpfe um sie. keine frau bleibt unbeeindruckt, wenn ein mann sich ehrlich und leidenschaftlich um sie bemüht.

jedenfalls wünsch ich dir alles gute für deine oder eure zukunft!

liebe grüße
s.

Darf ich dich noch etwas fragen?
hört sich vielleicht ein wenig sachlich an, aber ich würde gerne auch etwas mehr über Euch (Frauen) erfahren:

Und vorab erstmal vielen Dank für dein Zeilen.
Es tut mir auch sehr leid für Euch zwei.

1.Du schreibst:"ich liebe ihn immer noch, aber mir fehlt die kraft für ein solches leben."
- Wenn du wirklich wissen würdest, dass er sich geändert hat, ich meine, ohne das Du das Gefühl hast er würde dir etwas beweisen wollen, sondern er für sich selber, würdest Du Dich dann auf ein Leben mit ihm, natürlich mit klaren Regeln , wieder einlassen?

2. Ja meine Frau hat mir Zeichen gegeben, ich habe sie einfach falsch interpretiert.
-> Sie sagte immer wieder ich würde gern mein eigenes Zimmer haben...
Heute weiss ich, dass es das beste ist, man hat sogar getrennte Betten - glaubs oder nicht - ich bin der meinung das hält alles auch am laufen, spannend usw. und schafft die Unabhängigkeit auch räumlich, da man sich nach Herzenlust in seinem Zimmer vergnügen kann, sich einrichten und einfach wohlfühlen kann.
Glaubst Du, wenn er mit so einem Angebot käme könntest Du Dich darauf einlassen?

3. Ich habe ihr auch Zeichen gegeben, aber diese eben genauso wenig klar gesagt und auch durchgesetzt wie sie.
Könntest Du heute sagen, dass dein (ex) Freund Dir auch Zeichen gegeben hat?

4.Was sind für dich die Konsequenzen einer Trennung?
- räumlich, emotional, keine Freunde (keinen Kontakt) usw.?


5. Nein sie kennt ihn noch nicht lange, das stimmt, einen Monat, aber sie sagt ihren Freundinnen und mir hat sie das auch schon gesagt, dass die Gefühle zu ihm sehr intensiv (tief?) seien. Sie hatte anscheinend noch keinen Sex mit ihm, aber sich geküsst haben sie sich. Er weiss, dass sie verheiratet ist.

6. Ich weiss glaube ich sehr genau was sich ändern müsste - nur ist sie denn im stande sich in ihrer Situation auch darüber im klaren zu werden?

7. Wie um sie kämpfen, wenn sie eigentlich ihre Ruhe braucht?

Es wäre wirklich sehr schön, wenn Du mir rasch antworten könntest.

Globalroller

Gefällt mir

10. November 2005 um 11:54

Gleiche Story hier
Im 7. Jahr verheiratet, 2 Kinder, ich beruflicher Aufstieg, sie entliebt.
Mir wars Anfangs zuviel Liebe, war eher kühl, war schon fast auf der "Flucht" vor soviel Nähe, hatte das Gefühl nicht mehr atmen zu können; langsam kapierte ich das was nicht stimmt und dass ich auch Liebe brauche. Dann war es aber zu spät. Zwei Jahre war es nur noch Frust, das letzte Jahr haben wir echt gekämpft, z.B. gemeinsamer Abend nur für uns alleine ohne Kids; Eheberatung, sie hat dann aber irgendwann abgebrochen weil sie meinte die Liebe kommt einfach nicht zurück, es hat keinen Sinn. Da wollte ich dann auch nicht mehr. Mit 30 waren wir uns beide zu schade um das Gefühl zu haben "das soll jetzt das Leben gewesen sein"? Nein. Wir wollen beide glücklich sein. Dann halt nicht miteinander. Seit Feb. getrennt lebend. Im Moment gute Freunde. Beide neue Partner. Allein wegen den Kinder verstehen wir uns super und arbeiten die Beziehung auf.
Was ich sehr traurig finde ist, dass es irgendwie immer die gleiche Geschichte ist. Man denkt man hat den Menschen fürs Leben getroffen, baut gemeinsam was auf, alles läuft super und plötzlich steht man vor einem großen Nichts. Immer das Gleiche. Wir machen alle den gleichen Fehler. Bloss welchen? Vielleicht sollte es verboten werden, das man sich in so frühen Jahren so fest bindet (Trauung), wir waren 23 als wir geheiratet haben.
Vielleicht sieht man das aber auch zu verkrampft und sollte sich denken "danke, dass ich mit dir ein Stück meines Lebens gemeinsam gehen durfte, danke für die schöne Zeit, danke daß du mit mir etwas so wundervolles geschaffen hast, wie zwei Menschen das Leben zu schenken. Ich wünsche uns das wir beide glücklich werden und neue Erfahrungen mit anderen Menschen und Lieben sammeln."
So sehe ich das i.M. eher.
Naja... wenn mich die Depriphase überkommt natürlich nicht so, sondern sehe nur noch das mein Lebensinhalt, mein Lebenssinn, naemlich meine Famile, weggebrochen ist.
Auf der anderen Seite wäre ich dann wahrscheinlich nie mit meiner jetzigen Partnerin zusammen... Seufz, ist wohl manchmal nicht so einfach das ganze. Oder wir machen's zu kompliziert.

Gefällt mir

11. November 2005 um 11:54

Wir haben geredet...
Es hat sehr sehr gut getan - uns beiden..
Ich glaube nach diesem Gespräch haben wir erstmals erkannt, dass wir die allerbesten Freunde sind, wir haben gemerkt, dass die Jahr nicht umsonst waren, dass wir wirklich etwas haben was man weiterleben muss.

Unsere Freundschaft - Unsere Vertrautheit.

Ich schreibe hier unter Tränen und bin emotional nun völlig runter, es ist so schwer aus Liebe dem anderen nicht im Weg des Glücks zu stehen, Aber ganau deshalb, weil sie mir so viel bedeutet, will ich dass sie glücklich ist.

Ich habe mich zwar gestern nach den Gründen erkundigt, die zu Ihrer Entscheidung geführt haben, aber sie konnte mir nicht viel sagen - sie sagte einfach - das Herz.

Es ist wirklich nicht leicht, aber ich habe mir nun Ziele gesetzt, die recht anspruchsvoll sind und daran werde ich arbeiten...

Sie zieht jetzt in ein eigene Wohnung... und hat dann hoffentlich Zeit und die Geduld mit sich selber um über das was geschehen ist nachzudenken. Ich bete, dass sie an sich arbeitet und auch wirklich nach den Gründen sucht, denn sonst habe ich nur das Gefühl das es eine Kurzschlussreaktion war.

Sie ist so mutig gewesen diesen Schritt zu machen... aber ich möchte auch gerne ein paar Antworten. Möchte wissen was ich aus dieser Beziehung lernen kann... möchte nie wieder einen Menschen mit meiner Liebe erdrücken.

Mir selber hat die Distanz der letzten Tage sehr gut getan... Die Entscheidungen sind nur so gepurzelt... Ich wünschte mir, dass sie in Ihrer eiegen Umgebung auch zu diesem Gefühl gelangt ...

Mein Versprechen an unserer Hochzeit - Ich will Dich lieben und ehren bis an mein Ende war und ist das einzige Versprechen was ich gegeben habe was von so grosser Substanz - und das will ich aus Freundschaft und Liebe zu Ihr niemals brechen.

Mein lieber Schatz, egal wo du bist, werde glücklich - Ich liebe Dich

Globalroller

Gefällt mir

11. November 2005 um 17:20
In Antwort auf globalroller

Wir haben geredet...
Es hat sehr sehr gut getan - uns beiden..
Ich glaube nach diesem Gespräch haben wir erstmals erkannt, dass wir die allerbesten Freunde sind, wir haben gemerkt, dass die Jahr nicht umsonst waren, dass wir wirklich etwas haben was man weiterleben muss.

Unsere Freundschaft - Unsere Vertrautheit.

Ich schreibe hier unter Tränen und bin emotional nun völlig runter, es ist so schwer aus Liebe dem anderen nicht im Weg des Glücks zu stehen, Aber ganau deshalb, weil sie mir so viel bedeutet, will ich dass sie glücklich ist.

Ich habe mich zwar gestern nach den Gründen erkundigt, die zu Ihrer Entscheidung geführt haben, aber sie konnte mir nicht viel sagen - sie sagte einfach - das Herz.

Es ist wirklich nicht leicht, aber ich habe mir nun Ziele gesetzt, die recht anspruchsvoll sind und daran werde ich arbeiten...

Sie zieht jetzt in ein eigene Wohnung... und hat dann hoffentlich Zeit und die Geduld mit sich selber um über das was geschehen ist nachzudenken. Ich bete, dass sie an sich arbeitet und auch wirklich nach den Gründen sucht, denn sonst habe ich nur das Gefühl das es eine Kurzschlussreaktion war.

Sie ist so mutig gewesen diesen Schritt zu machen... aber ich möchte auch gerne ein paar Antworten. Möchte wissen was ich aus dieser Beziehung lernen kann... möchte nie wieder einen Menschen mit meiner Liebe erdrücken.

Mir selber hat die Distanz der letzten Tage sehr gut getan... Die Entscheidungen sind nur so gepurzelt... Ich wünschte mir, dass sie in Ihrer eiegen Umgebung auch zu diesem Gefühl gelangt ...

Mein Versprechen an unserer Hochzeit - Ich will Dich lieben und ehren bis an mein Ende war und ist das einzige Versprechen was ich gegeben habe was von so grosser Substanz - und das will ich aus Freundschaft und Liebe zu Ihr niemals brechen.

Mein lieber Schatz, egal wo du bist, werde glücklich - Ich liebe Dich

Globalroller

Sorry für die späte antwort...
zuerst einmal sorry, dass es doch etwas länger mit der antwort gedauert hat und danke für deine antwort, hier sind die auf deine fragen. Hoffe es ist nicht zu verwurschtelt und verständlich... oder jetzt zu spät

1. wenn ich wüsste, es würde anders sein - wenn ich mir sicher wäre, dann könnte ich mir schon ein leben mit ihm vorstellen, aber im moment habe ich so viele dinge (arbeit, vereine, haushalt, freunde, usw) zu tun was ihn nie interessiert hat und daher will ich jetzt erst mal ohne ihn und die gedanken und sorgen, die ich mir immer machen musste, weil er sich nicht darum gekümmert hat, leben.

2. Unsere probleme haben mit räumlicher trennung nichts zu tun, sondern mit mangelndem verantwortungsbewusstsein und fehlendem respekt. Außerdem schlafe ich gerne mit meinem partner seite an seite

3. Ja, ich denke schon. Er ist lehrer und daher sehr pragmatisch, rechthaberisch und genau (kleinkariert...). ihn haben einiger meiner eigenschaften (unpünktlichkeit, zu viel spontanität, arbeitswütend, manchmal unordentlich, usw.) sehr gestört und das hat er mir auch gesagt. Sicher war es mit mein fehler, dass ich einiges davon einfach weiter geführt habe. Aber ich bin eine starke frau und ich habe nie einen hehl aus meinen schwächen gemacht. die ersten jahre hat ihm das auch nichts ausgemacht. Wahrscheinlich war ich aufgrund der art, wie er es rüberbrachte auch zu stur (auch eine schwäche

4. Die konsequenzen sind das schlimmste für mich an dieser trennung. Viele gemeinsame freunde, unsere familien sind sehr gut miteinander befreundet in dieser hinsicht gab es also nie probleme, ich weiß, dass ich seine nähe vermissen werde, seine wärme und vor allem, auch wenn es sich doof anhört, mich an ihn zu schmiegen. Er wird mir einfach überall fehlen. Ich habe angst vor den vielen gesprächen mit freunden und familie, warum, wieso, und weshalb nicht doch wieder.... wir haben das jetzt erstmal für uns geregelt ohne sogar unsere engsten freunde zu involvieren. Bin sehr froh, dass wir uns in freundschaft trennen... hoffe, es bleibt so. die möbel werden aufgeteilt (wahrscheinlich werde ich ihn ausbezahlen und das meiste behalten). Ich hab einfach angst, was noch kommt, aber das ändert nichts an meinem entschluss.

5. Weißt du, was ich glaube? Das deine frau einfach total verliebt ist und deshalb nicht mehr vernünftig denken. Sie sieht im moment nichts um sich herum nicht, was für ein leben sie aufgibt, was sie für mauern niederreißt und ob sie für dieses opfer von dem mann auch das selbe zurückbekommt. Man kann sich meiner meinung nach nicht von einer beziehung in die andere stürzen und dabei glücklich werden. Der andere mann scheint ja dahingehend auch nicht sehr vernünftig zu sein, sonst hätte er etwas mehr respekt vor eurer ehe gehabt. Ich hoffe, deine frau macht sich mit ihrer - meiner meinung nach überstürzten entscheidung nicht unglücklich. Dich hat sie ja leider schon unglücklich gemacht. denke aber auch, dass vielleicht noch nicht alles verloren ist.

6. Glaube, wie gesagt, dass sie im moment keine konsequenzen, sondern nur rosarote wolken und die verlockung eines neuen partners sieht. Aber vielleicht kannst du sie mit geduld und verständnis darauf aufmerksam machen, dass es sich mehr lohnt zu behalten, was man aufgebaut hat. Der andere scheint dafür kein feingefühl zu haben, vor allem wenn sie ihm doch angeblich so sehr am herzen liegt.

wenn du sie wieder zurückbekommen möchtest, dann musst du ihr zuerst verzeihen. Wenn du dich nicht dafür entscheidest, wird es keine zukunft mehr geben. Wenn du ihr verziehen hast, dann sie sie als den menschen an, den du trotz allem, was passiert ist aufrichtig liebst ohne spätere vorhaltungen etc. und mache ihr das klar mit gefühl und ehrlich, aber ohne heulkrämpfe (auch wenn es manchmal schwer fällt).wenn sie aber nicht darauf eingeht, dann solltest du dich zurückziehen und ihr anbieten, dass du für sie da bist. dann sollte sie wohl ihre eigenen erfahrungen machen....

versuche im moment mit meiner trennung so sachlich wie möglich umzugehen und stürze mich in die arbeit anders kann ich das im moment nicht verarbeiten. Aber ich bin mir sicher, die trennung durchzustehen, auch wenn ich leide, sobald ich allein bin. Diese entscheidung ist lange, lange in mir herangereift. Und jetzt bin ich mir sicher.

Glaube nicht, dass deine frau genauso darüber nachgedacht hat, besonders, wenn ihr neuer partner sie nicht einmal ein bißchen gebremst hat so wie es vernünftige menschen getan hätten....

Ich drücke dir alle daumen und fragen darfst du gerne immer wieder.

Weiß nur nicht, ob ich mit 2 gescheiterten beziehungen die richtige für antworten bin....

Also, alles liebe
S.

Gefällt mir

14. November 2005 um 8:08
In Antwort auf globalroller

Danke...
Ich würde gerne wegfahren, aber ich würde dabei nur Kummer haben,
Es stimmt wir haben fast nur gemeinsame Freunde und von meinen orginalen Freunden habe ich mich doch schon ziemlich entfernt.

Meinst Du, dass wenn ich sie in Ruhe lasse, sie vielleicht schon in einer neuen Wihnung wohnt - und so wie ich sie kenne ist sie schon auf der Suche danach, könnte es nochmal was wieder zwischen uns werden?

Ich habe ihr in der letzten Woche glaube ich mehr als genug gesagt, wie sehr ich sie liebe. Auch gezeigt, weil aber alles so unverständlich für mich ist - auch dieser krasse bruch, war ich so voll mit Gefühlen, dass ich sie trotz unserer Vereinbarung auf Distanz zu gehen nicht wirklich in Ruhe lassen. Ich weiss nicht, ob sie versteht, dass eine Konfrontation und danach absolute Funkstille einfach nicht funktionieren kann. Ich glaube auch, dass ich sie sehr bedrängt habe... nun bin ich schon einen schritt weiter, denke viel darüber nach wie ich alleine klarkomme, dabei bricht jedesmal und trotz guter Vorsätze immer wieder eine Welt für mich zusammen - ich lasse sie diese Woche wirklich in Ruhe auch wenn dass sehr sehr wehtut und ein klärendes Gespräch hatten wir eigentlich bis jetzt noch nicht. das kommt erst noch.
Meinst Du das das wieder in ordnung kommen kann?

Ich will auf sie warten, aber ich kann mich auch nicht dieser quälenden Hoffnung hingeben, sonst schaff ich nix mehr.

Es geht irgendwie weiter
Ich kann gut nachempfinden wie es Dir geht. Meine Welt ist von 3 Wochen zusammengebrochen. Mein

Gefällt mir

14. November 2005 um 16:03

An alle....wertvoller hinweis...
http://www.20min.ch/life/lifeguide/story/25370701
und: http://www.20min.ch/life/lifeguide/story/10360478

auch hier:
http://www.20min.ch/life/lifeguide/story/29614970

und hier:
http://www.20min.ch/life/lifeguide/story/16169743

Gefällt mir

15. November 2005 um 10:00

Alle 7 jahre
passiert was,.... eine veränderung, etc...
das ist so im lebensrhythmus.
ich denke, kein mensch ist, wenn er eine beziehung eingeht, geschützt vor veränderungen. man muss sie zulassen... menschen entwickeln sich weiter, verändern sich, und wenn eine beziehung dem nicht stand hält, dann muss man raus!!!
es tut so weh, ich weiß. ich selbst habe meine scheidung auch gewollt, mein ex nie. heute sage ich, ich habe mich so verändert, er nicht. er ist irgendwie stehen geblieben...hart aber wahr.
such eine beratung auf, leide nicht still vor dich hin und vor allem, lass es zu....
du kannst deine frau nicht anbinden. irgendwann wirst du verstehen, DASS ALLES AUS EINEM GANZ BESTIMMTEN GRUND PASSIERT...leben ist eben zeichnen OHNE radiergummi. du wirst nachher stark sein, wachsen aus den erlebnissen...halt die ohren steif und lass es zu.

Gefällt mir

19. November 2005 um 22:37

Dieser fruchtbare brief von ihr...
Wisst ihr eure Ratschläge sind wirklich sehr nett und ich bedanke mich sehr dafür, aber jetzt sind meine Nerven wirklich unten.

Ich habe von Montag bis Donnerstag in einer Nervenklinik verbracht, hatte einen Zusammenbruch.

Sie lässt mich einfach nicht in Ruhe - habe ihr geschrieben, dass ich erstmal keinen Kontakt zu ihr will und das sie sich daran halten soll - wenigstens diese Woche.

Nun bin ich gestern nahc hause gekommen und da lag dieser furchtbare Brief ...

Sie schreibt, dass sie es verstehen würde, dass ich denke sie interessiert sich nicht für mein Leben und meine Gefühle, denkt sowieso nur an sich... (Sie hat irgendwie rausbekommen, dass das meine Meinung ist) habe es aber nur zwei Freunden erzählt, naja ...sie schreibt weiter "... vorallem als ich dir vor drei Wochen gesagt haben das ich Abstand will..." Nein das hat sie nicht sie hat gesagt, dass sie einen anderen Freund hat!

Sie schreibt weiter: " Ich denke fast ununterbrochen an Dich" ....

Sie würde sic immernoch in der schwebe fühlen...Wie eine Zigeunerin, kann ihre Gedanke nicht ordnen....

Sie will mich als Mensch auf keinen Fall verlieren...

Sie schreibt" Ich wünsche mir nichts sehnlicher als das wir beide wieder Glücklich sind"

"Ich vermisse Dich"

Dann bin ich wieder zusammengebrochen... Habe sie angerufen und gesagt, dan komm doch heim... Sie: Das kann ich nicht - ich liebe Dich nicht mehr so wie früher...

Langsam glaube ich, dass sie mich nur benutzt - als hintertür, als sicherheit, als notlösung --- Ich kann das nicht mehr so weitermachen, Ich bin wirklich am ende.

Warum tut sie mir das nur an... immer und immer wieder...

Sie hat überhaupt keinen Respekt vor meinen Gefühlen...

Ich komme mir so verarscht vor.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen