Forum / Liebe & Beziehung

7 Jahre Beziehung plötzlich beendet

23. Februar um 10:18 Letzte Antwort: 23. Februar um 11:03

Hey Leute! ^^ 

Vorweg: Das ist das erste Mal überhaupt für mich, dass ich meine Gedanken/Sorgen/Probleme im Internet öffentlich freigebe und mich an fremde Menschen wende, deswegen vergebt mir bitte bitte, wenn alles ein wenig chaotisch oder nicht nachvollziehbar wirkt. Es wird zudem sehr sehr lang, da das Problem wirklich sehr komplex ist und meine Gefühle nur dann annähernd greifbar werden, wenn man zumindest einen groben Rundumschlag hat. Ich freue mich wahnsinnig über jede Person, die das überhaupt bis zum Ende liest, ich erwarte keine Lösung für mein Problem, ich denke das ausschreiben ist bereits Teil meiner Selbsttherapie. 

Zu mir: 22 Jahre, männlich 

Nunja fangen wir an:

Vor 7 Jahren, da war ich noch junge 15 Jahre alt, hatte in meinem gesamten Leben nie eine Freundin und war dementsprechend noch Jungfrau, lernte ich in einem Freizeitpark meine zukünftige, erste und bisher einzige Freundin J kennen.

Eigentlich super kitschig, aber es war wie im Film - ich fand sie extrem hübsch, klug, nett und habe mich den ganzen Tag mit ihr unterhalten und gelacht. Wir haben uns perfekt verstanden und ich war einfach wie im Rausch, als sie neben mir stand. Schlussendlich haben wir Nummern ausgetauscht. Schnell stellte sich heraus, dass wir beide sehr auf einer Wellenlänge waren, wir aber leider aus zwei unterschiedlichen Städten kommen. Sie aus Hamburg, ich aus Osnabrück (Knapp 2-3 Stunden Fahrzeit mit Zug oder Auto). 

Für mich war das gerade die Zeit meines Lebens, die mich sehr geprägt hat. Durch eine chronische Krankheit konnte ich, so absurd es auch klingt, für mehrere Jahre nichts außer Reis und Hähnchen essen, ansonsten bekam ich durch eine Überreaktion meines Körpers Organversagen und wurde auf die Intensivstation verlegt. Tatsächlich hatte ich sogar trotz der Mangelernährung regelmäßige Anfälle und wurde nahe zu wöchentlich ins Krankenhaus befördert, immer wieder mit starken, lebensbedrohlichen Reaktionen. Gleichzeitig musste ich daher sehr viel Kortison einnehmen, dass einen (neben vielen weiteren Nebenwirkungen) ungeheuer dick machte. Ich fühlte mich diese Zeit in meinem Leben unfassbar widerlich, grauenhaft und hatte vor allem sehr wenig Lebensfreude. Ich bin zwar nicht der größte Gläubige, aber dass ich die erste Freundin meines Lebens finde, der all mein Aussehen egal zu sein schien und mich dazu anscheinend genauso toll findet, wie ich sie, grenzte für mich schon an ein Wunder Gottes. 

Wir haben also täglich stundenlang geschrieben, telefoniert und uns natürlich auch irgendwann immer häufiger getroffen. Natürlich schwierig durch die Entfernung, aber es hat funktioniert. Ich hatte schwere Depressionen und eine schwere Suizidale Phase, dadurch, dass sie allerdings in mein leben gekommen ist hatte ich wieder Halt und etwas, was mir einen Lebenssinn gab. Sie gab mir zu jedem Zeitpunkt das Gefühl was besonderes zu sein. Eines Tages kam sie sogar nur, um mich für 20 Minuten im Krankenhaus zu sehen, die gesamte Strecke von Hamburg mit dem Nahverkehr zu mir.

Schnell stellte sich heraus, dass J allerdings auch sehr große Probleme in ihrem Leben verarbeiten musste. Diese gingen von Vergewaltigung, über schwere familiäre Probleme, bishin zu mobbing an der Schule. Kurzum: Sie konnte damals sehr wenig mit Menschen und noch weniger mit Liebe umgehen. 

Also halfen wir uns immer wieder gegenseitig, ich war für sie da und munterte sie auf, wenn sie Flashbacks hatte, organisierte mit ihr zusammen einen Therapeuten, da sie auch einen sehr sehr starken Selbsthass entwickelt hat und wir unbedingt was dagegen tun mussten, um zu verhindern, dass sie sich selbst Schaden zufügt. All diese Probleme waren zwar sehr sehr schwer, aber ich war bereit alles für dieses Mädchen zu opfern, da sie genau das für mich auch getan hat. 

Eines Tages, nach ca. einem Jahr Beziehung, rief mich J komplett aufgebracht und nur panisch am weinen an und sagte, dass sie scheisse gebaut hat. Ich setzte mich also mit ihr zusammen, wo sie mir unter Tränen gesagt hat, dass sie mit einem anderen Jungen geschlafen hat, sie könne sich ihr handeln allerdings nicht annähernd erklären. Natürlich werden sie jetzt viele verurteilen, auch ich war erst sehr stark verletzt. Allerdings war sie 100% ehrlich, hat mich zu keinem Zeitpunkt angelogen und hat mir ihr Wort darauf gegeben, dass in unserer Beziehung nichts falsch läuft und sie verdammt nochmal Gefühle für mich hat. Man muss dazu wissen, dass Sex für J durch ihre damalige Vergewaltigung eine sehr schwierige Sache war, die sie eigentlich sehr viel Überwindung kostet. Es war also vermutlich eine Art der Auslebung ihres Selbsthasses. 

Nach einer kurzen Beziehungspause, um die Gedanken zu ordnen, einigten wir uns also darauf, dass Sie regelmäßiger zum Therapeuten geht und egal bei was, mir immer ehrlich ihre Gefühle mitteilt. 

So kam es, dass wir uns im Laufe der Jahre alles erzählten und es wirklich keine Geheimnisse zwischen uns gab. So hat sie mir auch beispielsweise vor knapp 2-3 Jahren erzählt, dass sie seit Kindertagen den besten Kumpel ihres Bruders sehr süß fand, aber halt nur auf der "Ganz süß/verknallt"-Ebene. 

Jedenfalls verliefen die letzten 7 Jahre nahe zu komplett perfekt, klar, wir hatten immer wieder unsere Auseinandersetzungen, aber wir fanden immer wieder zusammen und haben es sogar geschafft unsere Laster zum großen Teil abzulegen. Meine Krankheit wurde deutlich besser, sodass ich mir zusammen mit J vor knapp zwei Jahren sogar schon einen meiner damaligen, großen Lebensträume, einmal nach Amerika zu fliegen, erfüllen konnte, was durch meine Krankheit früher niemals möglich gewesen wäre. J begleitete mich und das war die schönste Zeit meines Lebens. Es folgten regelmäßige, gemeinsame Roadtrips, Urlaube, einfach perfekte und wunderschöne Tage. Auch J war deutlich extrovertierter geworden, konnte mittlerweile offen über ihre Problene reden und auch ihre Flashbacks/Traumata waren nahe zu komplett verschwunden. Es hätte wirklich nicht schöner sein können. Was blieb, war allerdings die Entfernung. 

So konnten wir uns lediglich am Wochenende oder während Urlaub oder Feiertagen sehen. Natürlich ist das sehr belastend, sowohl für sie, als auch für mich. Dafür telefonierten wir jeden Abend und ich hatte sie die ganze Nacht über Skype aufm Handy neben mir liegen. Wir redeten über eine gemeinsame Wohnung, in der wir nach unserer Ausbildung zusammenziehen (ich, als auch sie, waren im 2. Lehrjahr von 3 und nach dem 3. wären wir dann zusammengezogen). Immerhin waren wir jetzt 7 Jahre in einer Fernbeziehung. 

Naja. Durch den letzten Lockdown ab November war es dann schwieriger mit dem regelmäßigen Sehen, gleichzeitig bekam meine Mutter eine Krebsdiagnose, weshalb ich zusätzlich jeden Kontakt mit anderen vermeidete. So kam es, dass ich J tatsächlich von November bis Jetzt vor kurzem nicht mehr "in echt" gesehen hatte. Ich meine, wir redeten dennoch täglich und feierten auch digital Silvester zusammen und sowas, aber ich hatte sie halt nicht in meinen Armen. 

Und nun sind wir beim Ereignis angelangt, was vor knapp 3 Wochen passiert ist (danke schonmal an JEDEN, der/die sich das bis hierhin durchgelesen hat ) : Eines Freitagabends, als wir geredet haben, wurde sie von ihrem Bruder angerufen und gefragt, ob sie zu einem kleinen Lagerfeuer mit ihm und seinem Kumpel will. Sie erzählte mir also, dass sie den Abend wohl weg ist. 

Naja folgendes ist passiert: Dieser besagte Kumpel war die Person, bei der J mir vor knapp 2-3 Jahren mal erzählt hat, dass sie ihn ganz süß findet. Ihr Bruder hat das Thema tatsächlich dann während der Runde angesprochen und meinte von wegen "Hey, bist du nicht in ihn verknallt". Dies hat sie wohl dann bejaht und tatsächlich war es dann auch gleichzeitig so, dass der besagte Kumpel die Gefühle daraufhin erwidert hat. Diese Situation kam für J anscheinend sehr unerwartet, sodass sie einfach sehr verwirrt war. 

Jedenfalls erzählte sie mir die Story dann genauso am nächsten Tag, meinte aber gleichzeitig, dass ich mir wirklich keine Sorgen machen muss. Das glaubte ich ihr dann auch. 

Dann verging genau eine (sehr normale) Woche: Wir redeten täglich, wir lachten und planten unseren nächsten Urlaub, ich las ihr zum einschlafen gute Nacht Geschichten vor (ja. Das habe ich regelmäßig gemacht ) und es war alles perfekt. Bis sie mich dann Freitag morgen vor der Arbeit anrief: "Du, ich fahre um das mit den Gefühlen zu klären heute Abend zu ihm hin. Werde aber heute noch wiederkommen" - da machte ich mir allerdings schon echt Sorgen und bekam erste Ängste, da ich ihr aber wirklich von vorne bis hinten vertraute und sie mir versprach, dass die beiden nichts tun werden, außer reden und falls er sie versuchen wolle zu küssen, würde sie wegfahren, meinte ich, dass das in Ordnung ist.

Naja. Dann saß ich hier. Hatte kopfkino. Mir ging's nicht gut und J antwortete bis um 22 Uhr auf keine meiner Nachrichten. Dann rief sie mich an und klang sehr fertig "Du, mir gehts richtig schlecht. Mein Kreislauf ist komplett im arsch, ich bleibe die Nacht über hier. Es ist nichts passiert, aber wir haben festgestellt, dass wir doch Gefühle füreinander haben. Kannst du morgen vorbeikommen?" 

Ich war zwar fix und fertig und wusste nicht so recht, was das jetzt bedeuten sollte, immerhin kam das alles jetzt so aus heiterem Himmel, obwohl alles so schön war. Ich nahm das alles also nur halb ernst, machte mir aber trotzdem Sorgen. Ich klärte das jedenfalls mit meiner krebskranken Mutter ab, dass ich dann halt die kommenden Tage vorsichtshalber wenig Kontakt zu ihr haben werde wegen der Corona Lage und buchte ein Ticket nach Hamburg.

Am nächsten Tag trafen ich mich also bei ihr, wo sie dann meinte, dass sie wohl doch stärkere Gefühle für ihn hat und dass er sie an dem nächsten Morgen dann doch geleckt hat. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie verwirrt ich mit meinen Emotionen zu diesem Zeitpunkt war. Zwei Tage vorher noch Urlaub geplant und gute Nacht Geschichte vorgelesen, jetzt sagt sie sowas. Außerdem, und das war und ist das schlimmste für mich: 

Sie weiß nicht, ob sie noch Gefühle für mich hat. Ich sei ihr aber trotzdem noch so wichtig wie vorher, nur halt ohne (romantische) Gefühle. Es tat ihr so leid und ich merke bis heute, dass sie selbst komplett verwirrt von ihren Emotionen und Gefühlen ist. Ich will sie auch nicht verurteilen, wirklich nicht. Sie ist ein herzensguter Mensch und immerhin auch ehrlich. 

Nur von jetzt auf gleich, der härteste Schlag in meine Magengrube: alles vorbei? Nach alldem? Einfach so? So schnell? Ich bin ehrlich: ich kann nicht ohne sie. 

Jedenfalls bin ich dann am Tag darauf mit vielen Tränen und noch mehr Fragezeichen nach Hause gefahren. Wir redeten zwar viel, hatten aber kein Ergebnis. Weder wissen wir, ob wir noch zusammen sind, noch ob wir noch reelle Chancen haben. 

Jedenfalls war sie letzten Freitag bis Sonntag noch mal bei ihrem "Neuen". Da haben sie dann auch wohl mehr gemacht als lecken. Um genau zu sein hatten sie zweimal Sex und J war kaum bis gar nicht erreichbar. In der Zeit saß ich zu Hause, hatte die schlimmsten kopfkino Gedanken, nur Tränen im Auge, konnte nichts machen um mich abzulenken. Es war grauenhaft. Ich rief sie direkt als sie zu Hause war, also jetzt vorgestern, an und sie meinte, dass sie immer noch komplett verwirrt ist. 
Es täte ihr wahnsinnig leid, aber sie kann ihre Gefühle nicht ordnen. Sie wüsste auch nicht, ob sie den neuen überhaupt wirklich liebt. Fest steht nur, dass die Gefühle für mich nicht mehr annähernd so sind, wie sie mal waren, aber sie nicht weiß warum. Und gleichzeitig hat sie wohl auch Gefühle für ihn, kann aber nicht zuordnen, ob es liebe ist. Sie meinte, dass ihr bewusst ist wie unfair das gegenüber mir ist, aber gleichzeitig möchte sie mir keine Liebe vorspielen, was ich verstehe.

Trotzdem hat sie halt gesagt, dass sie es auch nicht für unrealistisch hält, dass wir eventuell wieder zusammen kommen können. Ich bin so verwirrt und durcheinander. 

Es tut so weh, dass ich ihr immer am Telefon sage "ich liebe dich" und es kommt nur stille zurück. Gleichzeitig hat sie allerdings bei ihrem neuen schon "Ich liebe dich" gesagt. Eventuell Kleinigkeiten an denen ich mich aufhänge, aber es ist so wahnsinnig verletzend. 

Es ist jedenfalls momentan das schlimmste der Welt für mich. Alles hier in meinem Zimmer erinnert mich an sie, ich kann auf der Arbeit kaum produktiv sein, ich spamme sie mit irgendeinem scheiss zu von wegen, dass ich sie im Leben brauche. Ich habe so Angst, dass sie nächstes Wochenende oder unter der Woche mal zu ihm fährt. Es ist einfach wahnsinnig schlimm für mich. Ich will es aber auch nicht an ihr auslassen. Er ertappe mich immer wieder dabei, dass ich ihr vorwürfe mache von wegen "Du hast mir doch noch vor zwei Wochen gesagt, dass du da wegfahren wirst, wenn was passiert" aber letztendlich hilft das ja keinem was. 

Oh man mir überkommen die Tränen während ich das hier schreibe. Eine Welt ohne sie ist eine Welt die ich nicht haben möchte. Und ich bin bereit alles für sie zu tun. Sie hat mir so viel gegeben und bis vor kurzem war doch auch alles gut. Ich habe sie mehrfach schon gefragt, ob ich was falsch gemacht habe, sie meint aber immer wieder nein, das ist allein ihre eigene Verwirrtheit. 

Ich habe ständig Alpträume und die letzten Woche zusammengerechnet eventuell nur 10-15 Stunden geschlafen. Dabei ist sie immer noch für mich da: sie ruft mich jeden Abend an und fragt wie es mir geht und ob sie mir irgendwie helfen kann. Nur kann sie mir halt nur helfen, wenn sie sagt, dass das alles nicht echt wahr. Ich wirke gerade echt wie der verzweifelste und Erbärmlichste Mensch der Welt, der nur jammernd hinter seiner Freundin herläuft. Aber ich bedanke mich aus tiefstem Herzen für jede Person, die sich meine aktuelle Leidensgeschichte bis hierher durchgelesen hat <3.

Aktueller Stand ist, dass ich immer noch nicht weiß was los ist, genauso wie sie, ich aber psychisch eingehe, wenn das die nächsten Tage noch so weitergeht. Zumal ich sie wirklich gerade in meinem Leben brauche, da es mir abgesehen davon auch gerade echt nicht gut geht. Allein, das Thema mit meiner Mutter sollte hier für sich sprechen. Ich will nichts anderes als einfach das Mädchen in meinen Armen. Und Roadtrips machen, so wie früher. Und mit ihr über banale Dinge reden und lachen. Ihr Gute Nacht Geschichten vorlesen. Ich fange momentan ohne sie an wirklich wieder richtige Depressionen und Angstzustände zu entwickeln, wie früher. Zusätzlich noch die kopfkino-Gedanken mit ihrem neuen und die Angst für immer alleine zu bleiben. 

Ich kann das alles wirklich nicht. Ich hoffe nur, dass sie irgendwie ihre Gefühle ordnen kann, weiß aber nicht was in dieser Situation angebracht wäre. Ich würde sie gerne schütteln, sodass sie am Ende wieder das Mädchen ist, was ich kennengelernt habe. 

Tut mir sehr leid für diesen sehr chaotischen, viel zu langen und vermutlich grauenhaften Beitrag. Danke nochmal an alle, die das hier lesen. Ihr müsst mir auch keine Lösungen bieten, ich brauchte einfach was zum ausheulen. 
Falls ihr fragen habt oder so könnt ihr auch alles fragen, bin da sehr offen  

Bis dahin 

~ Simon

Mehr lesen

23. Februar um 10:56

Hallo Simon, mein Tipp an dich: breche den Kontakt fürs erste komplett ab. Wenn sie denn wirklich unsicher ist und euch noch eine minimale Chance gibt, wird das nicht erreicht werden, wenn du ihr bettelnd hinterher rennst und sie sich währenddessen mit einem anderen vergnügt. 
Auch wenn du gerade im kompletten Gefühlschaos und in einer pysichisch labilen Phase bist, solltest du den Funken Stolz, der mit Sicherheit noch in dir ist, in den Fokus stellen und aufhören ihr hinterher zu rennen. Sage ihr, dass dir der Kontakt in der aktuellen Konstellation schadet und du ihn deswegen nicht mehr möchtest.
Das wird extrem hart für dich, gerade am Anfang, aber mittel bis langfristig wird es dir damit besser gehen. 

Du bist noch recht jung und glorifizierst die Frau und eure Beziehung momentan extrem, sicherlich auch wegen eurer Umstände und der Vergangenheit. Das ist dennoch falsch und in einiger Zeit wirst du rückblickend erkennen, wie naiv das war. Wenn diese Frau so toll wäre wie du denkst, würde sie nicht mit einem anderen Mann intim werden während sie noch mit dir zusammen ist. Ist ja schön, dass sie ehrlich ist, dennoch bleibt es ein widerliches und fragwürdiges Verhalten. Sie respektiert dich nicht und denkt momentan in erster Linie nur an sich.
Du erkennst das nicht, weil du momentan großen Kummer erlebst, ihre Nähe und die guten alten Zeiten vermisst und wieder zurück möchtest. Liebeskummer ist vergleichbar mit Drogensüchtigen die auf Entzug sind.

Da du unabhängig von ihr eine schwierige Historie hast, nun noch deine Mutter erkrankt ist und du selbst von Depressionen sprichst: hast du einen Therapeuten zur Hand oder bist womöglich schon in Behandlung? Ich denke das ist ein Schritt über den du nachdenken solltest. 

3 LikesGefällt mir

23. Februar um 11:00

Das ist ein ewig langer Text, ich habe die letzten paar Absätze nicht mehr gelesen. Denn eins ist klar, sie ist aus eurer Beziehung rausgewachsen. Sie weiß nur nicht wie sie dir das sagen soll. Sie eiert rum, macht mit dem neuen Typen rum und hält dich hin. Nicht gerade sehr fair und auch charakterlich mies.

Ihr seid sehr jung zusammengekommen. In diesem alter entwickelt man sich ständig weiter. Daher ist es kein Wunder, dass die meisten Beziehungen nicht für immer halten.

Du solltest aktzeptieren, dass sie dich nicht mehr liebt. Brich jeglichen Kontakt ab damit du über sie hinweg kommst.
 

2 LikesGefällt mir

23. Februar um 11:03

Hallo Simon,

mir tut das alles sehr leid für dich.

Als erstes solltest du den Kontakt zu ihr abbrechen. Sie macht das nicht aus Nächstenliebe, sondern um sich sanft von dir trennen zu können, ohne das IHR das weh tut.

Du gibst ihr die alte Geborgenheit und Sicherheit, während sie mit dem nächsten schon durch die Betten turnt.

Tue es für dich und dein eigenes Seelenheil.

Es hat auch nichts mit Ehrlichkeit zu tun, wenn sie dir erzählt, wie und wie oft er deine Ex durch nimmt, das ist einfach bösartig und verletzend.

Blockier sie überall und verarbeite deinen Liebeskummer. Das kannst du mit Kontakt nicht. Du bleibst in der Warteschleife und machst dich selber emotional kaputt dabei.

Das ist leider mein einziger Rat den ich für dich habe. Lass keinen Kontakt zu, auch wenn sie sich meldet, außer sie hat keinen Kontakt mehr zu dem anderen und will wieder mit dir eine Beziehung führen.

Suche dir Notfalls Hilfe bei einem Therapeuten.

Auch wenn es sich jetzt so anfühlt, als ginge die Welt unter, das ist aber nicht so. Es tut furchtbar weh und das vielleicht für eine lange Zeit.

Aber das geht vorbei, du lebst dein Leben und lernst auch irgendwann wieder eine nette Frau kennen.

Durch Liebeskummer muss leider fast jeder mal durch.

Man wächst mit seinen Aufgaben und auch du wirst an deiner Erfahrung wachsen, dazulernen und dich weiterentwickeln.

2 LikesGefällt mir