Home / Forum / Liebe & Beziehung / 6 Wochen Ehe und ca. 10 Tage nach Geburt unserer Tochter macht er schluss.

6 Wochen Ehe und ca. 10 Tage nach Geburt unserer Tochter macht er schluss.

25. Dezember 2008 um 17:58

Hallo ihr Lieben,

ich weiß gar nicht so genau wie ich anfangen soll !?!

Mir geht es überhaupt nicht gut. Ich habe am 28.08.08 geheiratet und am 02.10.08 meine kleine süße Tochter zur Welt gebracht und ca. 10 Tage danach fällt meinem Mann ein das er mich nicht mehr in den Arm nehmen könnte daraufhin habe ich ihn gefragt ob er mich denn nicht mehr liebt und er sagte mir nur das er es nicht wüsste.... tzzzz.... und ich sitze in dem Moment neben Ihm mit unserem Kind auf dem Arm und war nur noch am weinen.....

Er war total auf abstand und ich wusste überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll, so kurz nach der Eheschließung und der Geburt der Kleinen.

Es waren ja schließlich auch sein Traum von der Familie und er wollte unbedingt heiraten.

Nach einem sehr langem Gespräch mit ihm war ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch, ich konnte das alles nicht verstehen.

Ich bat ihn immer wieder mich und die kleine nicht zu verlassen und er sagte immer wieder das er das alles nicht mehr kann.

Ich wollte einfach nur noch von ihm in den arm genommen werden aber selbst das konnte er nicht. Er sagte immer wieder das er mich nicht in den Arm nehmen kann und will.

Am nächsten Tag fuhr ich dann zu meine Mutter um der Hölle für ein paar Tage zu entfliehen doch dann kam alles nur noch schlimmer.

Er packte meine Möbel und meine Sachen ein und stellte alles in den Keller, tauschte die schlösser von der Wohnung aus so das ich keinen zutritt mehr zur Wohnung hatte.

Er drohte mir am Telefon das er mich anzeigen will wegen Kindesentzug und ging zum Anwalt. Obwohl ich nie sagte das er sein Kind nicht mehr sehen dürfte.

Es führte dann alles soweit das er und seine Mutter beim Jugendamt gesagt haben das ich Gesundheitlich nicht dazu in der Lage wäre das Kind zu versorgen, bloss weil ich mal vor 2 Jahren eine Essstörung hatte und deshalb mal in einer Klink war. Sie erzählten das ich ne verrückte bin und angst ums Kind hätten....dass alles ging dann soweit das ich dann meine alten arzt von der schweigepflicht entbinden musste damit sie wussten das ich keine verrückte bin.

Später ging dann alles vor Gericht aber er kam damit nicht durch mir die kleine wegzunehmen.

Ich weiß ihr könnt bestimmt alle nicht verstehen wenn ich sage das ich ihn noch so sehr liebe und am liebsten wieder mit ihm zusammen wäre aber ich kann das alles noch überhaupt nicht wahr haben was da geschehen ist. Bin immer noch wie unter schock.

Er hat auch schon wieder seit anfang Nov. eine Neue und ich denke da steckt auch der Grund hinter der Sache.

Ich weiß einfach nicht wie ich mit der ganzen Sache zurecht kommen soll. Habe seit Wochen kaum gegessen, habe angst dadurch wieder in meine Essstörung zurück zufallen und immer wieder fange ich an zu weinen, besonders wenn ich die kleine auf dem arm halte ist es am schlimmsten.

Einerseits wünsche ich mir so sehr das er zurück kommt aber dann weiß ich auch wieder das das wohl keinen sinn mehr hätte. Möchte so gerne das er heulend zu mir kommt damit ich ihm sagen kann das er zuviel kaputt gemacht hat und das es zu spät ist....damit er auch mal sieht was es heisst zu leiden, denn er leidet überhaupt nicht. Er lebt jetzt sein leben als wenn nie etwas gewesen wäre und das ärgert mich sehr.

Bin so enttäuscht und frag mich immer wieder wie er sowas nur machen konnte..... Ich kannte diese Seite von ihm noch gar nicht und hätte auch niemals gedacht das er sowas machen könnte.

Ich grübel die ganze Zeit besonders jetzt an den Feiertagen... Er wird bestimmt mit seiner neuen Weihnachten feiern und das macht mich richtig traurig.

Ich hoffe nur, das er das irgendwann mal bereuen wird was er mir da angetan hat. Aber ich denke dazu wird es leider nie kommen.

Ach ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir ein paar Zeilen schreiben die mich wieder etwas aufmuntern können.

Ein lieben Gruß

Elemie


Mehr lesen

25. Dezember 2008 um 23:17

P.S.
P.s. Ich vermisse Ihn so sehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 18:04

Du schaffst das ohne ihn!
Habe gerade deine Geschichte gelesen. Ich kann dir gut nachempfinden, wie es dir geht, allein mit einem Baby, für das du jetzt die Verantwortung trägst. Mir kommt es so vor, als wenn deinem Mann die Verantwortung kurz nach der Geburt eures Kindes bewusst geworden ist und er der ganzen Sache nicht gewachsen ist. Vielleicht hat auch eine andere Frau, die sich körperlich und psychisch nicht durch eine Schwangerschaft verändert hat, eine Rolle gespielt. Aber ist eigentlich auch egal, welche Gründe er hatte, dich und das gemeinsame Kind aus der Wohnung rauszuwerfen: Er hat durch sein Verhalten gezeigt, dass er es nicht wert ist, auch nur einen Gedanken an ihn zu verschwenden! Was für ein Vater! Was für ein Ehemann! Und dann auch noch mit Mami zum Jugendamt und Rechtsanwalt gehen und die ganze Geschichte rumdrehen und dir einen Strick aus deiner Vergangenheit drehen wollen, für eine Krankheit, für die man nichts kann und die du in den Griff bekommen hast. Ich verachte diesen Menschen zutiefst, solche Männer braucht das Land! Ich kann dir nur eins raten: vergiss ihn, vergiss ihn vor allen Dingen als Partner! Dass er der Vater deines Kindes ist, kannst du nun einmal nicht mehr ändern, er wird ein Umgangsrecht bekommen, vielleicht solltest du über betreuten Umgang nachdenken. Wenn du erst einmal bei deiner Mutter bleiben kannst, bleibe solange, bist du wieder stabil genug bist, einen eigenen Haushalt zu führen und allein deine Tochter zu versorgen. Und gib auf dicht acht, dass du regelmäßig isst, damit du gesundheitlich in der Lage bleibst, für dein Kind zu sorgen. Kämpfe für dich und vor allem für dein Kind. Zahlt er Unterhalt für dich und das Kind? Nehme jede Hilfe an, die du bekommen kannst. Lass dich nicht einschüchtern von irgendwelchen Aussagen deines Mannes und dessen Mutter! So etwas kann ich leiden. Eigentlich würde dir die Ehewohnung zustehen, würde ich aber großzügig drauf verzichten, soll er sie doch haben und glücklich dort werden, auch mit seiner neuen Flamme. Die wird schon früh genug merken, was sie sich da an Land gezogen hat. Wer so mit seinem eigenen Kind umgeht, geht über Leichen, da wird auch vor ihr kein Halt gemacht. Ich bekomme so die Wut über deine Geschichte. Ich habe auch meinen ersten Sohn allein großziehen müssen, aber ich habe es geschafft. Ich konnte mir das am Anfang auch nicht vorstellen, hatte große Angst vor der Verantwortung, die ich mit dem Kleinen hatte. Im Nachhinein denke ich, hätte ich das mit dem Vater des Kindes nie auf die Reihe bekommen, weil er einfach eine Ars... war, ungefähr so wie deiner, Steckschloss usw. Die Zeit, die ich dann mit meinem Sohn allein war, war eigentlich die schönste Zeit in meinem Leben. Es hat durchaus auch Vorteile, wenn man alleinerziehend ist, glaube mir das. Ich denke, in bestimmten Situationen ist es besser, wenn sich die Eltern trennen, als wenn ein Kind mit Eltern aufwachsen muss, die sich nur streiten und sich uneins sind. Konzentriere dich erst einmal auf dich, dass du wieder auf festen Beinen stehst und voll und ganz für dein Kind da sein kannst. Und wenn die Zeit gekommen ist, wirst du einen Mann kennenlernen, der für dich und deine Tochter da sein wird. Du hast die Kraft, glaube mir. Ich wünsche dir und deiner Tochter alles alles Gute, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 18:14

Danke
Danke, das ist so lieb von euch das ihr mir das schreibt, das baut mich wirklich etwas auf.
Habe wirklich große Angst das alles alleine nich zu schaffen.

Das schlimme ist wirklich das ich diesen Kerl noch liebe und total anfällig auf jeden von seinen sätzen reagiere- es wirft mich dann immer voll aus der bahn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 11:52

Ich möchte dir ganz dringend raten,
dir wirklich ganz kompetente Hilfe zu holen. Du bist nicht krank und
man wird dir auch das Kind nicht wegnehmen. Du solltest dich nur fragen, warum du einen Mann liebst, der dich so behandelt und demütigt. Ich hoffe, du bist dir mehr wert. Sammle deine Kräfte, dass du für dein Kind da sein kannst und wenn du in die Augen und in das Gesicht deines Kindes schaust und wenn es dich anlächelt, dann sollte dir das Kraft zum Weitermachen geben. Du wirst es schaffen, aber hol dir wirklich Beratung, Behandlung und Unterstützung, damit du es schaffst.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 12:27
In Antwort auf melike13

Ich möchte dir ganz dringend raten,
dir wirklich ganz kompetente Hilfe zu holen. Du bist nicht krank und
man wird dir auch das Kind nicht wegnehmen. Du solltest dich nur fragen, warum du einen Mann liebst, der dich so behandelt und demütigt. Ich hoffe, du bist dir mehr wert. Sammle deine Kräfte, dass du für dein Kind da sein kannst und wenn du in die Augen und in das Gesicht deines Kindes schaust und wenn es dich anlächelt, dann sollte dir das Kraft zum Weitermachen geben. Du wirst es schaffen, aber hol dir wirklich Beratung, Behandlung und Unterstützung, damit du es schaffst.
Lieben Gruß
Melike

@ Melike
Ja davor habe ich auch noch richtig Angst das er es noch schaffen wird mir die kleine wegzunehmen. das wäre für mich das schlimmste.

weiß auch nicht wieso er sowas mit mir macht, ich habe ihm nie etwas getan im gegenteil ich habe alles für ihn gemacht nur im letzten monat der schwangerschaft konnte ich nicht mehr soviel machen weil es mir da überhaupt nicht gut ging.

Er fand es richtig blöd das das essen nicht gemacht war als er von der Arbeit kam und das er mit mir nicht mehr das machen konnte was er wollte fand er auch nicht gut. Aber ich denke das sollte eigentlich jedem Mann bekannt sein das nicht jede Frau in der Schwangerschaft das machen kann was der Mann will.

Was für mich so schwer ist warum ich nicht im Moment von ihm loskomme ist wahrscheinlich das ich mir immer noch so vorkomme als sei ich in einem falschen Film, das ich noch nicht Wahr haben kann was da eigentlich geschehen ist. Ist doch auch ganzschön verrückt diese Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 13:11
In Antwort auf jyoti_12106227

@ Melike
Ja davor habe ich auch noch richtig Angst das er es noch schaffen wird mir die kleine wegzunehmen. das wäre für mich das schlimmste.

weiß auch nicht wieso er sowas mit mir macht, ich habe ihm nie etwas getan im gegenteil ich habe alles für ihn gemacht nur im letzten monat der schwangerschaft konnte ich nicht mehr soviel machen weil es mir da überhaupt nicht gut ging.

Er fand es richtig blöd das das essen nicht gemacht war als er von der Arbeit kam und das er mit mir nicht mehr das machen konnte was er wollte fand er auch nicht gut. Aber ich denke das sollte eigentlich jedem Mann bekannt sein das nicht jede Frau in der Schwangerschaft das machen kann was der Mann will.

Was für mich so schwer ist warum ich nicht im Moment von ihm loskomme ist wahrscheinlich das ich mir immer noch so vorkomme als sei ich in einem falschen Film, das ich noch nicht Wahr haben kann was da eigentlich geschehen ist. Ist doch auch ganzschön verrückt diese Sache.

Hi
hallo elemie,
ich kann dich so gut verstehen, mir gehts zur zeit genauso.
mein ex bombadiet mich auch mit anwaltsschreiben, aber weil er nicht der vater der kleinen sein will.
weiß auch nicht mehr weiter und warum er mir das antut. und trotz allem würde ich mir wünschen, er käme zurück.aber ich denke mitlerweile, es wäre eine genugtuung und ich würde einfach auch mal wollen, dass er leidet.
gruß birgitt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 21:07
In Antwort auf berit_11929828

Du schaffst das ohne ihn!
Habe gerade deine Geschichte gelesen. Ich kann dir gut nachempfinden, wie es dir geht, allein mit einem Baby, für das du jetzt die Verantwortung trägst. Mir kommt es so vor, als wenn deinem Mann die Verantwortung kurz nach der Geburt eures Kindes bewusst geworden ist und er der ganzen Sache nicht gewachsen ist. Vielleicht hat auch eine andere Frau, die sich körperlich und psychisch nicht durch eine Schwangerschaft verändert hat, eine Rolle gespielt. Aber ist eigentlich auch egal, welche Gründe er hatte, dich und das gemeinsame Kind aus der Wohnung rauszuwerfen: Er hat durch sein Verhalten gezeigt, dass er es nicht wert ist, auch nur einen Gedanken an ihn zu verschwenden! Was für ein Vater! Was für ein Ehemann! Und dann auch noch mit Mami zum Jugendamt und Rechtsanwalt gehen und die ganze Geschichte rumdrehen und dir einen Strick aus deiner Vergangenheit drehen wollen, für eine Krankheit, für die man nichts kann und die du in den Griff bekommen hast. Ich verachte diesen Menschen zutiefst, solche Männer braucht das Land! Ich kann dir nur eins raten: vergiss ihn, vergiss ihn vor allen Dingen als Partner! Dass er der Vater deines Kindes ist, kannst du nun einmal nicht mehr ändern, er wird ein Umgangsrecht bekommen, vielleicht solltest du über betreuten Umgang nachdenken. Wenn du erst einmal bei deiner Mutter bleiben kannst, bleibe solange, bist du wieder stabil genug bist, einen eigenen Haushalt zu führen und allein deine Tochter zu versorgen. Und gib auf dicht acht, dass du regelmäßig isst, damit du gesundheitlich in der Lage bleibst, für dein Kind zu sorgen. Kämpfe für dich und vor allem für dein Kind. Zahlt er Unterhalt für dich und das Kind? Nehme jede Hilfe an, die du bekommen kannst. Lass dich nicht einschüchtern von irgendwelchen Aussagen deines Mannes und dessen Mutter! So etwas kann ich leiden. Eigentlich würde dir die Ehewohnung zustehen, würde ich aber großzügig drauf verzichten, soll er sie doch haben und glücklich dort werden, auch mit seiner neuen Flamme. Die wird schon früh genug merken, was sie sich da an Land gezogen hat. Wer so mit seinem eigenen Kind umgeht, geht über Leichen, da wird auch vor ihr kein Halt gemacht. Ich bekomme so die Wut über deine Geschichte. Ich habe auch meinen ersten Sohn allein großziehen müssen, aber ich habe es geschafft. Ich konnte mir das am Anfang auch nicht vorstellen, hatte große Angst vor der Verantwortung, die ich mit dem Kleinen hatte. Im Nachhinein denke ich, hätte ich das mit dem Vater des Kindes nie auf die Reihe bekommen, weil er einfach eine Ars... war, ungefähr so wie deiner, Steckschloss usw. Die Zeit, die ich dann mit meinem Sohn allein war, war eigentlich die schönste Zeit in meinem Leben. Es hat durchaus auch Vorteile, wenn man alleinerziehend ist, glaube mir das. Ich denke, in bestimmten Situationen ist es besser, wenn sich die Eltern trennen, als wenn ein Kind mit Eltern aufwachsen muss, die sich nur streiten und sich uneins sind. Konzentriere dich erst einmal auf dich, dass du wieder auf festen Beinen stehst und voll und ganz für dein Kind da sein kannst. Und wenn die Zeit gekommen ist, wirst du einen Mann kennenlernen, der für dich und deine Tochter da sein wird. Du hast die Kraft, glaube mir. Ich wünsche dir und deiner Tochter alles alles Gute, lg

@sternentraum68
natürlich bezahlt er keinen Unterhalt das sieht er ja mal gar nicht ein

Ja und über den betreuten Umgang habe ich schon nachgedacht und mit dem Jugendamt darüber gesprochen aber der Typ vom Jugendamt will das nicht weil er sagt das mein Ex ja keine allgemein gefährlicher wäre und so ein mist aber das er mich nervlich fertig macht will der gute Mann nicht wahrhaben, weil mein Ex auch wirklich so aussieht als könne er keiner Fliege etwas antun.....

Ich habe dann nur zu dem Jugendamt Typen gesagt das man den Menschen leider immer nur vor den Kopf schauen kann aber der will wahrscheinlich keine geld für einen betreuten Umgang locker machen und sagt zu mir das es noch viel schlimmere Männer gäbe.

Ich weiß echt nicht was alles noch gesehen soll bis der vom Jugendamt mal sieht wie fertig mein Ex mich macht. Es ist schon so oft eskaliert bei seinen besuchsterminen das ich jetzt immer abhaue wenn er die kleine besuchen kommt weil ich angst vor ihm habe, zum glück habe ich meine Eltern die mich dabei dann gut unterstützen und dann da sind wenn er die kleine besuchen kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 23:05
In Antwort auf jyoti_12106227

@sternentraum68
natürlich bezahlt er keinen Unterhalt das sieht er ja mal gar nicht ein

Ja und über den betreuten Umgang habe ich schon nachgedacht und mit dem Jugendamt darüber gesprochen aber der Typ vom Jugendamt will das nicht weil er sagt das mein Ex ja keine allgemein gefährlicher wäre und so ein mist aber das er mich nervlich fertig macht will der gute Mann nicht wahrhaben, weil mein Ex auch wirklich so aussieht als könne er keiner Fliege etwas antun.....

Ich habe dann nur zu dem Jugendamt Typen gesagt das man den Menschen leider immer nur vor den Kopf schauen kann aber der will wahrscheinlich keine geld für einen betreuten Umgang locker machen und sagt zu mir das es noch viel schlimmere Männer gäbe.

Ich weiß echt nicht was alles noch gesehen soll bis der vom Jugendamt mal sieht wie fertig mein Ex mich macht. Es ist schon so oft eskaliert bei seinen besuchsterminen das ich jetzt immer abhaue wenn er die kleine besuchen kommt weil ich angst vor ihm habe, zum glück habe ich meine Eltern die mich dabei dann gut unterstützen und dann da sind wenn er die kleine besuchen kommt.

Ruhig bleiben!
Deine Stärke liegt darin, ruhig zu bleiben, erst recht, wenn dein Mann mal wieder zuschlägt, also irgendwelche Gemeinheiten ausheckt. Du hast deine Eltern hinter dir, eine größere Hilfe kannst du gar nicht bekommen! Nimm diese Hilfe an. Du schaffst das! Du musst stark sein und vor allem ihm gegenüber stark und selbstbewusst wirken. Das wird ihn so richtig wütend machen und damit unglaubwürdig dem Jugendamt und dem Familiengericht gegenüber. Lass ihn ruhig ausflippen, sich weigern, Unterhalt zu zahlen, das volle Programm. Und du bleibst ganz cool, zeig ihm deine Stärke. Du wirst sehen, wer am Schluss "gewinnt". Wenn du mit dem Jugendamtsmitarbeiter nicht zufrieden bist und dich nicht ernst genommen fühlst, lass dir eine(n) andere Jugendamtsmitarbeiter(in) zuteilen. Das ist dein gutes Recht. Was soll denn der Spruch "da gibt es noch viel schlimmere Männer". Was muss denn erst passieren? Mord und Totschlag? Eine weitere zerstörte Kinderseele? Bei solchen Aussagen braucht sich das Jugendamt wirklich nicht zu wundern, wenn es negativ durch die Medien gezogen wird. Und was ich dir immer wieder nur sagen kann: Bewahre dir deine Gesundheit und vor allem deine Willenskraft. Dann kann dir keiner etwas, schon gar nicht das Sorgerecht für deine Tochter entziehen. Überhaupt: so schnell geht es schon gar nicht. Sucht dir einen Rechtsanwalt deines Vertrauens, die Kosten können auf Antrag aus der Staatskasse gezahlt werden, so dass du hier schon einmal eine Sorge weniger hast. Und bestehe auf den Unterhalt, das ist das Mindeste, was dieser Kerl leisten muss. Sollte er sich weigern, Rechtsanwalt, Familiengericht, Urteil = vollstreckbarer Titel = Lohnpfändung. Und was das andere anbelangt, also dass du noch an ihm hängst, kann ich auf der einen Seite gut verstehen, deine Enttäuschung ist wahnsinnig groß, du bist allein, denkst an die schönen Zeiten, aber sei mal ehrlich: was willst du mit so einem Mann? Ein Vater, der seine Tochter aus der Wohnung schmeisst, was anderes war es ja wohl nicht! Schon das allein sollte Grund genug dafür sein, einzusehen, dass dieser Mann ein NICHTS ist. Das einzige, worauf du dich bei ihm verlassen könntest, ist, dass du jeden Tag vor ihm Angst haben müsstest. Du wirst wieder einen Mann finden, der dich und die Kleine verdient hat und für euch da sein wird. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 21:12

Ablenken!!
Ganz wichtig! Versuch dich abzulenken, das hilft fast immer und eure trennung ist noch nicht lange her, du darfst also noch ne Weile Trauern, das hilft nämlich aúch! Das Leben wird für dich auch irgendwann wieder normal weiter gehen, du findest einen neuen Mann, einen viel besseren!! DU HAST DOCH WAS BESSERES VERDIENT!! Es tut mir echt leid für dich was passiert ist, sowas macht mich total wütend weil ich solchen Männern ein paar in die Fresse klatschen könnte... Aber ich sag dir jetzt eins: sei froh das du den los hast, der hat dich echt nicht verdient!!!!!!! Und dein Mann wird es bereuhen, irgendwann, glaub mir... meine Eltern haben sich getrennt als ich knapp 1j. alt war und mein Vater war echt ein Schw... Sorry, ist aber so... aber er sagt mir immer wieder jetzt nach 26 j. noch das er es so bereuht das er nicht für uns Kinder (also mich und meine Geschwister) da war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 13:49
In Antwort auf rabea_11869008

Ablenken!!
Ganz wichtig! Versuch dich abzulenken, das hilft fast immer und eure trennung ist noch nicht lange her, du darfst also noch ne Weile Trauern, das hilft nämlich aúch! Das Leben wird für dich auch irgendwann wieder normal weiter gehen, du findest einen neuen Mann, einen viel besseren!! DU HAST DOCH WAS BESSERES VERDIENT!! Es tut mir echt leid für dich was passiert ist, sowas macht mich total wütend weil ich solchen Männern ein paar in die Fresse klatschen könnte... Aber ich sag dir jetzt eins: sei froh das du den los hast, der hat dich echt nicht verdient!!!!!!! Und dein Mann wird es bereuhen, irgendwann, glaub mir... meine Eltern haben sich getrennt als ich knapp 1j. alt war und mein Vater war echt ein Schw... Sorry, ist aber so... aber er sagt mir immer wieder jetzt nach 26 j. noch das er es so bereuht das er nicht für uns Kinder (also mich und meine Geschwister) da war!

@sanja007
Hallo sanja007,

ja du hast recht...... Er hat mich nicht verdient und seine Tochter hat er eigentlich auch nicht verdient.
Hoffe nur das er sich irgendwann mal einkriegt und mit seinen Einschüchterungsversuchen endlich mal aufhört und ein guter Vater für die Kleine ist, denn zur Zeit ich er das nämlich überhaupt nicht.

Er soll endlich mal verstehen das es hier nicht mehr um uns geht sondern nur noch um die kleine.
Sie soll es gut haben das ist das wichtigste auf der Welt für mich.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 13:54
In Antwort auf vida_12713072

Hi
hallo elemie,
ich kann dich so gut verstehen, mir gehts zur zeit genauso.
mein ex bombadiet mich auch mit anwaltsschreiben, aber weil er nicht der vater der kleinen sein will.
weiß auch nicht mehr weiter und warum er mir das antut. und trotz allem würde ich mir wünschen, er käme zurück.aber ich denke mitlerweile, es wäre eine genugtuung und ich würde einfach auch mal wollen, dass er leidet.
gruß birgitt

@mausi053
Hallo Birgitt,

ich find es echt erstaunlich das es soviele Männer gibt die solche A....löcher sind. Hätte nie gedacht das es soviele davon gibt. Will ja jetzt nicht alle damit schlecht machen, weil ja nicht jeder so ist aber es erschreckt mich doch sehr das sich soviele der Verantwortung einfach nicht bewusst sind und dann schnell das weite suchen egal mit welchen Mitteln auch immer.

Hoffe dir geht es besser?

Würde mich freuen von dir zu hören wie es dir sonst so geht und wie es bei dir weiter läuft.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2009 um 13:49

HUHU
Hallo ihr Lieben,

ich dachte es ist jetzt mal an der Zeit danke an euch zu sagen, denn ihr habt mir sehr geholfen in meiner schweren Zeit.

Mit gehts sehr gut und komme auch gut mit der Kleinen Klar
Bin auch über meinen Ex-Mann hinweg gekommen. Es hat zwar sein Zeit gedauert aber ich habe es geschafft..... Ich heule ihm keine Träne mehr hinter her.

Nochmals danke an euch lieben und ich hoffe euch allen wirds auch gut ergehen.

Lieben Gruß
Elemie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2009 um 14:40

Da hast du dich aber recht zügig wieder gefangen,
schön, dass du für dein Kind dasein kannst. Alles Gute euch beiden.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2009 um 12:20
In Antwort auf jyoti_12106227

HUHU
Hallo ihr Lieben,

ich dachte es ist jetzt mal an der Zeit danke an euch zu sagen, denn ihr habt mir sehr geholfen in meiner schweren Zeit.

Mit gehts sehr gut und komme auch gut mit der Kleinen Klar
Bin auch über meinen Ex-Mann hinweg gekommen. Es hat zwar sein Zeit gedauert aber ich habe es geschafft..... Ich heule ihm keine Träne mehr hinter her.

Nochmals danke an euch lieben und ich hoffe euch allen wirds auch gut ergehen.

Lieben Gruß
Elemie

Du hast gerade mal einen monat gebraucht
und bist über ihn hinweg gekommen?
dann sag mir doch mal wie du das geschafft hast, das würde mich interessieren

vielleicht kann man sie da was abgucken bei dir

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 22:34
In Antwort auf sharon_12477285

Du hast gerade mal einen monat gebraucht
und bist über ihn hinweg gekommen?
dann sag mir doch mal wie du das geschafft hast, das würde mich interessieren

vielleicht kann man sie da was abgucken bei dir

gruß

Hallo
Also die Trennung ist schon etwas länger her zwar nicht wirklich lange aber er hat mich im okt. verlassen kurz nachdem ich meine tochter geboren hab.

wie ich es geschafft habe .... hmmm... ich muss für meine tochter da sein und das zu 100%, sie gibt mir die kraft die ich brauche und für sie habe ich auch diese kraft aufgebaut.

Ich habe ein sehr gute familie, die mich sehr unterstüzt hat und auch immer noch tut ,wenn es mir mal sehr schlecht ging konnte ich mit gutem gewissen die kleine auch mal für 2 stunden bei meinen eltern lassen um mal etwas für mich zu tun.... freunde wieder treffen, einkaufen gehen, ins kino gehen usw.
Am Anfang war das alles sehr sehr schwer, weil ich mich immer umgeschaut hab wie fremde menschen so gute laune haben konnten, fand es total schrecklich und konnte ganz lange zeit nicht mehr wirklich richtig lachen aber mit der zeit wird es leichter und die gedanken drehen sich nicht immer um diesen mann....... um einen mann der mich nur wie dreck behandelt hat, später fragst du dich selber wieso man wegen diesen mann nicht mehr lachen sollte.... irgendwann bei meinem bruden schauten wir uns einen film an und ich musste zum erstenmal richtig lachen und im gleichen moment dachte ich mir "hey, du kannst es ja doch noch.... das lachen tut dir gut". Am ende liegt es doch wirklich an einem selbst da wieder raus zu kommen, man muss die situation so akzeptieren wie sie grade ist, egal wie schmerzhaft es auch ist. Man muss raus unter leute, reden, sport machen( das hilft richtig gut und man bekommt noch ne gute figut )

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 11:44
In Antwort auf jyoti_12106227

Hallo
Also die Trennung ist schon etwas länger her zwar nicht wirklich lange aber er hat mich im okt. verlassen kurz nachdem ich meine tochter geboren hab.

wie ich es geschafft habe .... hmmm... ich muss für meine tochter da sein und das zu 100%, sie gibt mir die kraft die ich brauche und für sie habe ich auch diese kraft aufgebaut.

Ich habe ein sehr gute familie, die mich sehr unterstüzt hat und auch immer noch tut ,wenn es mir mal sehr schlecht ging konnte ich mit gutem gewissen die kleine auch mal für 2 stunden bei meinen eltern lassen um mal etwas für mich zu tun.... freunde wieder treffen, einkaufen gehen, ins kino gehen usw.
Am Anfang war das alles sehr sehr schwer, weil ich mich immer umgeschaut hab wie fremde menschen so gute laune haben konnten, fand es total schrecklich und konnte ganz lange zeit nicht mehr wirklich richtig lachen aber mit der zeit wird es leichter und die gedanken drehen sich nicht immer um diesen mann....... um einen mann der mich nur wie dreck behandelt hat, später fragst du dich selber wieso man wegen diesen mann nicht mehr lachen sollte.... irgendwann bei meinem bruden schauten wir uns einen film an und ich musste zum erstenmal richtig lachen und im gleichen moment dachte ich mir "hey, du kannst es ja doch noch.... das lachen tut dir gut". Am ende liegt es doch wirklich an einem selbst da wieder raus zu kommen, man muss die situation so akzeptieren wie sie grade ist, egal wie schmerzhaft es auch ist. Man muss raus unter leute, reden, sport machen( das hilft richtig gut und man bekommt noch ne gute figut )

Lg

Hi
Hi elemie.
also ersteinmal:respekt.Das du das mit der kleinen und allem drum und dran so schaukelst.
Mir gehts im Moment anders herum.Mein freund hat sich nach nunmehr 2,5 JAhren wirklich superglüclicher Zeit mal eben entschieden,auf Abstand zu gehen.grund:Seine Ex,die aus "unerklärlichen"Gründen ein Kind von Ihm bekommt.kommentar von ihm noch vorher.wenn es da ist ist es da aber das ändert nichts daran das ich bei dir bleibe denn nur du machst mich glücklich.Und nun?Hab ich Angst,das es aus sein könnte,obwohl er mich andererseits so liebt.Ich hoffe du hälst mich nun nicht für halbherzig,aber die ist wirklich ein ... i er viel zu gut für die.So was intrigantes wie diese Frau gibt es eigentlcih garnicht.
Aber zu deinem Mann:starkes Stück.Das geht eigentlich mal gar nicht,zumal der dich erst geheiratet hat.Und das macht man(n) ja nicht aus Langeweile,oder??? Aber Kopf hoch.Du brauchst die Kraft für dich und das Kleine.Sicher kommt irgendwann ein Mann der nur für den Partner da ist.Aber man sollte verliebt sein nicht mit Liebe verwechseln.Und Männer merken ja meist schnell,was sie an einer Frau verloren haben.Und dabei dreht es sich zum Glück nicht um Sex und wer das meiste Geld hat sondern solche schönen Dinge wie Liebe und das man sich doch wohl fühlte.Drum hoff ich auch das er sich bald wieder melden wird.
Und eine Frau ist doch auch sehr raffiniert...Oder?
Ganz liebe Grüße und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest