Home / Forum / Liebe & Beziehung / 6 Jahre Beziehung, drei mal zugeschlagen

6 Jahre Beziehung, drei mal zugeschlagen

19. November 2012 um 22:20 Letzte Antwort: 22. Dezember 2012 um 14:08

ich bin seit sechs jahren mit meinem mann zusammen, aber er hat es nicht leicht mit mir. ich leide an depressionen, die sich aber inzwischen gebessert haben, auch durch seine hilfe, denn er war immer für mich da und hat mir viel abgenommen, wenn ich nicht konnte. durch meine depris, bin ich auch lange zeit extrem eifersüchtig gewesen. deshalb habe ich ihm viele dinge untersagt und uns sehr abgeschottet. aus angst verletzt, also betrogen oder verlassen zu werden. das alles hat ihn sehr belastet, aber er blieb dennoch und unterstützte mich.aber als wir dann mal feiern waren, trank er öfter sehr viel, und zweimal hat er mich geschlagen.nachdem wir uns gestritten hatten.sagen wir, es waren heftige ohrfeigen. ich habe ihm gesagt, dass ich damit nicht klar komme und mich trennen müsste, wenn es nochmal vorkommt. er nahm das sehr ernst und es tat ihm sehr leid. wir haben über alles sehr offen geredet und er hat seitdem nie wieder soviel getrunken. es vergingen dann auch noch zwei jahre in denen nichts mehr passierte. auch ich habe manches in den griff bekommen. aber letztens ist es wieder passiert. eine heftige ohrfeige, in einem streit. diesmal war er nüchtern, aber er ist momentan total überlastet durch seinen job. außerdem musste er mich nebenbei in vielem unterstützen. dann war ich auch noch verunsichert und machte ihm vorwürfe aus eifersucht. da gings mit ihm durch. was soll ich nun machen? wir haben wieder über alles geredet und ich zeige ihm sehr deutlich das ich das nicht hinnehmen will und kann. aber wohin soll es nun führen. er begründete das ganze damit, dass er sich nicht getraut hatte, aus der situation herauszugehen, als es zuviel wurde, und deshalb explodiert ist. denn damals habe ich ihn trotz streit nie gehen lassen, weil ich angst hatte, dass er dann fremdgehen könnte, und so konnte er der situation nicht ausweichen. leider bin ich auch sehr offensiv und streite ganz schön heftig. nun haben wir geredet und er hat gesagt in zukunft geht er auf jeden fall raus und kommt erst wieder, wenn er wieder runter gekommen ist. inzwischen könnte ich das auch besser akzeptieren. hat es sinn uns noch einmal eine chance zu geben??? ps, wir sind seit einem jahr verheiratet

Mehr lesen

22. November 2012 um 13:41

Mögliche Maßnahmen
danke für die sehr durchdachte antwort! ehrlich gesagt, ich bin ebenfalls der ansicht, mein maß ist wohl noch nicht voll.. ich habe aber eine definitive grenze, die ich ihm auch sehr deutlich gemacht habe! er ist bereit alles was ich erwarte dagegen zu unternehmen. wir arbeiten den vorfall auch momentan sehr umfangreich durch und suchen beide nach möglichkeiten, diese situation in zukunft zu verhindern. fakt ist, abgesehen von der erneuten ohrfeige, dass ich die situation mit beeinflusst habe. ich bin ein sehr provokanter streiter, der auch oft in wunden stochert. außerdem muss mein mann sehr viel mehr belastung auf sich nehmen, als männer die eine psychisch normal belastbare frau an ihrer seite haben. er muss alle gänge draußen übernehmen, da ich nur ab und an in der lage bin ihn zu begleiten, ect.. und er hat viel stress im job, da er auch eine teilweise leitende stellung einnimmt.

Dennoch ist ein schlag nicht gänzlich entschuldbar oder gar hinnehmbar!!! deshalb gebe ich ihm noch diese chance, wenn er es wieder nicht in den griff bekommt, steht für mich fest, ich muss gehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2012 um 15:16

Nein
ich habe selbst mal drüber nachgedacht was alles so ursachen für den ganzen stress in letzter zeit sein können.. deshalb nenne ich diverse gründe, die mir aufgefallen sind.. die erklärungen kommen nicht von ihm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2012 um 10:36

EInmal
ist schon zu viel! Er hat da weder das Recht noch eine Entschuldigung für und ich würde mich absolut nicht so behandeln lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2012 um 20:51

Das mit dem rausgehen
also, das ist auch meine sorge, dass er es vielleicht nicht richtig einschätzen kann, wann er mal vor die tür gehen muss, wenn wir zu doll streiten. es ist schwer das jetzt richtig einzuschätzen. ich denke allerdings jeden tag über meine einstellung zu den geschehnissen und die zukunft nach. ich mache ihm auch sehr bewusst, dass meine gefühle und planung für unsere zukunft ins wanken geraten ist. wir haben zwischendurch in den letzten tagen auch beide voreinander gesessen und geweint, weil es so erschreckend und schwer ist. EINS IST MIR GANZ KLAR GEWORDEN, wenn es noch einmal geschieht, reichen meine gefühle nicht mehr aus, um zu bleiben und es noch einmal zu verarbeiten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2012 um 15:05

Zum thema "krank"
du hast vermutlich gar keine ahnung davon wie sich eine ernste depression oder angstzustände anfühlen, oder??? selbstmordgedanken, versuche, verzweiflung, selbstverletzungen... beurteile nicht, was du nicht einschätzen kannst!!!
ich gebe dir recht, dass es für einen partner nicht einfach ist. deshalb mache ich mir ja gedanken, warum es passiert ist, und deshalb nehme ich auch einige schuld auf mich! den haushalt mache ich alleine, nur zu deiner info! außerdem arbeite ich inzwischen von zu hause aus und verdiene etwas hinzu!!! zusätzlich kümmere ich mich um jeglichen schriftkram und rechnungen ect. das versuche ich ihm abzunehmen, um ihn zu unterstützen. er hilft mir in sofern, dass er mich zum einkaufen und terminen begleitet, und einkaufen geht. aber auch da bemühe ich mich zumindest mitzugehen und zu helfen.

Fakt ist, es ist für keinen leicht wenn einer an depressionen leidet. viele beziehungen zerbrechen daran..

glaub mir, ich bin ihm in vieler hinsicht dankbar und versuche auch ihm das zu zeigen und zu sagen! deshalb verurteile ich ihn auch nicht einfach so und gehe.
dennoch ist so ein schlag auf die wange vom partner eine sehr erschreckende sache und zeigt das es nicht richtig läuft! ich muss dazu sagen, dass eher ich an trennung denke als er. was mich selbst oft erstaunt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2012 um 15:31

Irgendwie habt ihr alle zum teil recht
ich stelle auch fest, je mehr unterschiedliche einwürfe eintreffen, das man auch in solchen fällen nich vorschnell und einseitig beurteilen darf! bei uns gibt es eben tatsächlich eine jahrelange, extreme vorgeschichte...
in anderen fällen nutzen männer tatsächlich ihre freundinnen oder frauen als regelrechte punchingballs!
das kann ich nicht behaupten. ich bin mir durchaus klar darüber, dass ich ihn mit sicherheit auch mitbeeinflusst und überbelastet habe, sodass er sich nicht mehr zu helfen wusste. ich habe ihn sehr genau über seine gefühle in dem moment ausgefragt und über die letzten wochen davor. es kamen einige fakten zu tage, die mir zeigten, dass ich auch einiges verbessern muss, um auch ihm etwas mehr entgegenzukommen, damit er nicht ständig alles irgendwie allein meistern muss, wenn es um diverse erledigungen nach der arbeit geht.

ich denke, in jedem fall ist es ein guter ansatz miteinander zu klären, warum ist es dazu gekommen, wo liegt die endgültige grenze im miteinander und wie kann man zusammen die situation verbessern und in zukunft so einen ausraster verhindern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2012 um 16:02

Hallo
ich wieder.. habe alle eure einträge zum thema sehr genau gelesen, zum großen teil heute auch mit meinem mann, weil ich möchte das er auch etwas dazu sagen kann, und wir gemeinsam neue ansätze für uns daraus ziehen können.. wir fanden beide, dass man nicht jeden schlagenden mann gleich gleich verurteilen kann, sondern das man die verschiedenen fälle auch sehr genau einzeln beurteilen muss. ich habe selbst von fällen gelesen, wo ich auch absolut für eine trennung gewesen wäre! Aber in unserem fall gibt es eben wirklich zwei seiten! ich bin eben nicht die ganz normale frau von nebenan. mit mir hat ein partner sehr viel mehr zu tragen und zu ertragen, als normal. das muss ich ganz ehrlich sagen. und auch ich muss fehler eingestehen und an mir arbeiten.
mein mann und ich sind uns da auch einig. es darf nicht noch einmal soweit kommen und wir müssen beide daran arbeiten, damit wir es verhindern können. das steht fest! sollte es noch einmal passieren, werden wir einsehen müssen, dass wir beide für uns nicht mehr gut sind, und jeder wieder für sich neu anfangen muss! ICH DANKE JEDEM VON EUCH FÜR DIE UNTERSCHIEDLICHEN ABER AUCH EHRLICHEN UND INTERESSANTEN ANTWORTEN! BESONDERS SICULA; ABER AUCH ALLESLIEBE...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2012 um 18:11

Hallo! Danke für die Antwort!
Ich habe den Text sehr genau gelesen und bin zum Teil sehr traurig über das, was dir in all den Jahren passiert ist! Du bist eine sehr kluge und starke Frau, auch wenn vieles Schlechte passiert ist, hast du die Situationen sehr gut überdacht und versucht richtig zu handeln!
Das Schlimme ist, dass man als Betroffene nur sehr schwer begreifen kann, was eigentlich das Problem ist und wie man es lösen muss. Depressionen sind sehr gefährlich und schwer in den Griff zu bekommen! Sie verändern einen selbst oft sehr zum Schlechten und das bekommen auch Menschen, die man gern hat zu spüren!
Dadurch verändern diese Menschen sich dann auch und schon gibt es viel Streit und schlimme Situationen.
Du hast absolut recht damit, dass die Depressionen eine großen Teil des Problems in einer Beziehung ausmachen! Da kann der Partner noch so lieb sein, trotzdem ist es zu schwer immer ruhig zu bleiben und da zu sein. Deshalb brechen auch die Männer irgendwann zusammen und im schlimmsten Falle schlagen sie vielleicht auch zu. Oder aber sie gehen zu einer anderen Frau, um sich selbst zu trösten.
Man selbst merkt oft gar nicht wie schwer man es anderen macht. Oft erst wenn es eskaliert.
Ich fühle auf jeden Fall sehr mit dir und DANKE DIR ganz doll für die offenen Worte! Dein Text hat mich sehr gerührt!

Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und alles Glück, damit alles wieder besser wird!
Denk an deine Töchter, die du mit Liebe groß gezogen hast und die dir immer bleiben werden, egal was mit den Männern gewesen ist!
Ich werde auch an mir arbeiten und versuchen die Depressionen immer weiter in den Griff zu bekommen..

Sehr lieber Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2012 um 18:30

Danke für die offene und liebe Antwort!
Es ist erstaunlich wie gut die Symbolik deiner Antwort ist! Du hast in vielem damit wirklich recht! Ich habe mich auch viel belesen über die Krankheit Depression und Angstzustände, und immer wieder findet sich der Hinweis darauf; der Angst entgegen zu treten und die eigene Einstellung zu verändern! Ich arbeite selbst schon sehr daran und versuche meine schlechten Gedanken, die vorwiegend durch den Kopf wirbeln unter Kontrolle zu bekommen und mehr positive Dinge bewusster wahr zu nehmen. Außerdem versuche ich mir selbst und mit meinem Mann Ziele zu setzen und kleine Schritte vorwärts zu machen.
Ich finde es bewundernswert das du allein durch das in dich Hineinhören deine Probleme selbst angepackt hast und rigoros deinen neuen Weg gegangen bist!
Außerdem ist es ganz toll zu lesen, dass es dir inzwischen viel besser geht, dass gibt auch mir Hoffnung!
Erstaunlich das auch du so krasse Erfahrungen mit Depressionen gemacht hast! Das zeigt wie man oft im Leben von anderen überrascht werden kann..
Ich habe meinem Mann übrigens auch diese Antwort vorgelesen und wir haben darüber geredet. Ich glaube das ist das Beste zwischen uns, dass wir immer versuchen alles zu bereden und zusammen Entscheidungen zu treffen, auch wenn es mal ganz schwierig wird!
Wir geben uns nun noch mehr Mühe als zuvor, auch ich mache mir wieder stärker bewusst, was ich manchmal sage oder eben zu selten sage...
PS: Zur Zeit sind wir sehr glücklich und froh uns noch zu haben und genießen unser Zusammensein sehr intensiv! Wir werden weiter zusammen für unsere Ehe kämpfen... und ich gegen die Krankheit

Lieber Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2012 um 18:37

Die Angst vor dem nächsten Mal bleibt
das muss ich auch zugeben! Deshalb haben wir besprochen, wie wir das verhindern können und was wir beide dafür tun können und müssen. Sollten wir feststellen das wir weiterhin schnell an unsere Grenzen kommen, ist er auch bereit mit mir zusammen eine passende Therapie zu besuchen. Aber wir haben selbst noch einige neue Ansätze gefunden, die wir nun umsetzen. Aber, sicher ist man erst, wenn die Zeit zeigt, ob man es wirklich schafft.. Wir wissen natürlich beide nicht, was die nächsten Wochen, Monate und Jahre bringen werden. Ich kann aber sagen, dass wir schon viele schwere Situationen durchstehen mussten in unserer Beziehung, finanzielle Einschränkungen, heftige Depressionsschübe und Angstattacken, bei mir und leider auch seit zwei Jahren unsere Kinderlosigkeit, die nur medizinisch behandelt werden kann. Und in all diesen Situationen hat er nie zugeschlagen... Stattdessen haben wir geredet, zusammen geweint und uns gegenseitig Trost spenden können...

Deshalb gebe ich jetzt noch nicht auf..

Lieber Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2012 um 19:21

Das habe ich mir sehr genau überlegt
ich habe ihm auch bereits ganz eindringlich gesagt, dass es nicht noch einmal passieren darf! Denn dann gebe ich selbst uns unter keinen Umständen mehr eine Chance. Weil es für mich bedeutet, dass wir es nicht in den Griff bekommen und uns gegenseitig nicht mehr genug helfen können. Denn jetzt ist die zeit nochmal alles zu versuchen und bessern. Wenn das aber nichts bringt, dann müssen wir uns eingestehen, dass wir uns gegenseitig nicht mehr gut tun können. Das haben wir auch beide so besprochen und sind uns auch einig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2012 um 19:24

Ich kann das gut nachvollziehen
ja, ich denke da genauso. das leben ist immer ein auf und ab. jeder muss für sich entscheiden, wie er es übersteht oder wieviel er mit jemandem zusammen aushalten kann und will. aber ich persönlich denke das das auf und ab dazu gehört und für mich ist es wichtig noch weiter zu kämpfen und es besser zu machen. Ich glaube da geht noch einiges, damit wir wieder mehr schöne zeiten teilen können und mehr kraft für die schweren zeiten haben.

Lieber Gruß zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2012 um 10:39

Vielleicht willst Du ja schon lange gehen
und suchst jetzt nur noch einen Weg, dies zu verwirklichen. Vielleicht die 4. Ohrfeige?
Das sind alles unbewusste Dinge. Ein Mensch der schlägt, egal ob Mann oder Frau, ist es nicht wert, dass um ihn/sie gekämpft wird.
Du hast ihm schon mehrmals gesagt, dass Du sein Verhalten nicht hinnimmst und bist trotzdem geblieben!
Er nimmt Dich doch schon lange nicht mehr ernst.
Es geht vielen Frauen so, auch Männern. Aber meistens jedoch Frauen. Schau mal hier in das Forum
http://weiberleutundfrauenzimmer.word press.com/2012/09/29/neues-gebrundetes-forum-gewalt-bleibt-drausen/

Vielleicht findest Du dort einige Ansätze, die Dich weiter bringen.

VG
Olympia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2012 um 12:28
In Antwort auf kunto_12179338

Vielleicht willst Du ja schon lange gehen
und suchst jetzt nur noch einen Weg, dies zu verwirklichen. Vielleicht die 4. Ohrfeige?
Das sind alles unbewusste Dinge. Ein Mensch der schlägt, egal ob Mann oder Frau, ist es nicht wert, dass um ihn/sie gekämpft wird.
Du hast ihm schon mehrmals gesagt, dass Du sein Verhalten nicht hinnimmst und bist trotzdem geblieben!
Er nimmt Dich doch schon lange nicht mehr ernst.
Es geht vielen Frauen so, auch Männern. Aber meistens jedoch Frauen. Schau mal hier in das Forum
http://weiberleutundfrauenzimmer.word press.com/2012/09/29/neues-gebrundetes-forum-gewalt-bleibt-drausen/

Vielleicht findest Du dort einige Ansätze, die Dich weiter bringen.

VG
Olympia

Danke für den link
ist bestimmt nicht verkehrt mal reinzuschauen, aber ich habe sehr lange über meine situation nachgedacht und möchte es noch einmal versuchen. er hat auch immer zu mir gehalten, und wie ich weiter oben schon erwähnte, das ist wirklich nicht einfach gewesen! nach den 6 jahren weiß ich für mich, dass er diese chance verdient hat und wir beide noch etwas tun können um zu verhindern das es nochmal vorkommt! aber genauso steht für mich fest, dass ich es nicht noch einmal hinnehmen könnte, denn es knackst letztlich die gefühle an! da merke ich selbst auch. da hat jeder sein eigenes maß, denke ich. es gibt aber auch die frauen, die so schlechte erfahrungen in ihrem leben gemacht haben, dass sie wirklich denken, es geschieht ihnen recht, oder so ist es eben.. dazu gehöre ich nicht! ich weiß, dass ich meine grenze habe und das habe ich ihm dieses mal sehr energisch klar gemacht. Beim nächsten Mal ist es egal, ob man sich noch liebt oder nicht, dann geht es darum, dass man sich nicht mehr gut tut, und es keine lösungen mehr gibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2012 um 12:40

Danke!
ich glaube das du damit sehr recht hast! ich versuche es inzwischen auch immer mehr auf diesem weg! ich glaube auch, dass man selbst dagegen ankämpfen kann und muss, indem man sich an die schönen Dinge erinnert und sie sich ganz doll bewusst macht! Denn es gibt Menschen, die es noch viel schlimmer in ihrem Leben trifft, und die trotzdem kämpfen und oft auch gewinnen! Eine Depression und Angstzustände, sind letztlich eine Kopfsache, Ich glaube sie entwickeln sich, wenn man zuviel schlechte Dinge erlebt hat und sie nicht verarbeiten konnte. Manche Menschen ertragen mehr, manche leider weniger. Ich hatte z. B. eine nicht so schöne Kindheit, viel schlimme Streitereien zwischen meinen Eltern, wobei meine Mutter immer eingesteckt hat, und ich schließlich versucht habe für sie zu sprechen. Allerdings waren es nur wörtliche Auseinandersetzungen.. Aber sehr verletzend. Sie war immer sehr ruhig. So habe ich für sie gekämpft. Ich glaube dabei bin ich in dem Alter damals an meine Grenze gekommen und war völlig überfordert. Zumal mein Vater auch mich dann heftig mit Worten verletzt hat. Irgendwie hat mich das damals zerrissen. Mein Bruder hingegen, der sogar noch etwas jünger ist, hat das alles viel besser verkraftet. Meine Depressionen begannen damals, ich war ca. 14 jahre alt. Jetzt bin ich 29. Ich kämpfe seitdem dagegen an. MIt meiner Ärztin zusammen, sehr guten Freunden, aber auch meinem Mann. Er hat, trotz der Schwierigkeiten, viel Harmonie in mein Leben gebracht und Beständigkeit. Das muss ich nochmal ganz klar sagen.. Andere Männer, sind nach Monaten vor meinen Problemen geflohen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2012 um 12:44

Denke ich auch!
ich danke dir für die lieben Worte! Glaub mir ich kenne all diese fürchterlichen Situationen mit den Depressionen und Ängsten leider auch sehr gut.. Aber die Ideen selbst dagegen anzugehen, sind auf jeden Fall eine Hilfe! Ich finde es auch äußerst bewundernswert, wie du trotz all deiner Schwierigkeiten weiter kämpfst und positiv denkst! Das ist schon ein riesiger Erfolg! Ich finde du kannst auch stolz darauf sein, dass du nie aufgegeben hast!

Lieber Gruß zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2012 um 14:08

Arthrose zu behandeln
Sie müssen lesen Sie hier: http://bikito.com/arthrose.html
7 Wege zu Arthrose zu behandeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club